#181

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 14:35
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #177
[quote]

und ich hatte immer ein Lächeln für die Kontrollorgane, die auch immer sehr nett zu mir waren.


Du konntest aber nicht erwarten, dass Du in die Fahndungsmittel eingearbeitet wurdest mit dem Hinweis" hat immer ein Lächeln für die Kontrollorgane" Dort gelandet bist Du eben aus anderen Gründen. Ob das Berechtigt war darüber kann man sich aus heutiger Sicht gerne streiten.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 29.10.2014 14:35 | nach oben springen

#182

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 14:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von KARNAK im Beitrag #181
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #177
[quote]

und ich hatte immer ein Lächeln für die Kontrollorgane, die auch immer sehr nett zu mir waren.


Du konntest aber nicht erwarten, dass Du in die Fahndungsmittel eingearbeitet wurdest mit dem Hinweis" hat immer ein Lächeln für die Kontrollorgane" Dort gelandet bist Du eben aus anderen Gründen. Ob das Berechtigt war darüber kann man sich aus heutiger Sicht gerne streiten.


Ich habe in einer gewissen Zeit gar nichts erwartet. Habe meine Freunde besucht, meine Eltern und war mehr im Osten als im Westen in dieser Zeit. Es war eigentlich eine für mich sehr glückliche Zeit.So etwas hält eben nicht ewig.

Hier noch einmal zur eigenen Ordnung die Stichpunktphasen:

Flucht aus der DDR 1970
Amnestie 1972 und Wieder-Einreise
1972 Beginn der Helsinki-Verhandlungen
1974 Ausreiseantrag meiner Verlobten
mit intensiven Stasi-Kontakten, Kenntnisse von
Fluchthilfeorg. in WB
Pol. Polizei und BfV Verfassungsschutz, Westberlin
1975 Ausreise meiner Verlobten
1982 Hochzeit mir Bärbel in Westberlin,
Feier eine Woche später in Ostberlin
1983 Tod meines Vaters
1983/4 allein lebende Mutter
1989 Gethsemane-Kirche

In diesen Phasen bewegt sich meine Geschichte, ein großer Teil meines Lebens, die ich Euch gern noch spezifizieren kann, wenn es im allgemeine Interesse liegt. Diese Lebensphasen haben selbstverständlich einen klaren Zusammenhang mit den Themen dieses Forums.


zuletzt bearbeitet 29.10.2014 14:52 | nach oben springen

#183

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 15:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

5575 Zugriffe in wenigen Tagen? Das wollte ich nicht und war garantiert nicht erwartet. Die meisten sind jedoch von mir selbst, oder? Wenn Ihr wüsstet, wieviel Mühe es macht, die ganzen E-Mails aus meinem 'outlook' zu löschen! Jeder Post, eine E-Mail, aber das kann man auch irgendwo abstellen???



zuletzt bearbeitet 29.10.2014 15:44 | nach oben springen

#184

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 15:51
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #182


Ich habe in einer gewissen Zeit gar nichts erwartet. Habe meine Freunde besucht, meine Eltern und war mehr im Osten als im Westen in dieser Zeit. Es war eigentlich eine für mich sehr glückliche Zeit.So etwas hält eben nicht ewig.

Hier noch einmal zur eigenen Ordnung die Stichpunktphasen:

Flucht aus der DDR 1970
Amnestie 1972 und Wieder-Einreise
1972 Beginn der Helsinki-Verhandlungen
1974 Ausreiseantrag meiner Verlobten
mit intensiven Stasi-Kontakten, Kenntnisse von
Fluchthilfeorg. in WB
Pol. Polizei und BfV Verfassungsschutz, Westberlin
1975 Ausreise meiner Verlobten
1982 Hochzeit mir Bärbel in Westberlin,
Feier eine Woche später in Ostberlin
1983 Tod meines Vaters
1983/4 allein lebende Mutter
1989 Gethsemane-Kirche

In diesen Phasen bewegt sich meine Geschichte, ein großer Teil meines Lebens, die ich Euch gern noch spezifizieren kann, wenn es im allgemeine Interesse liegt. Diese Lebensphasen haben selbstverständlich einen klaren Zusammenhang mit den Themen dieses Forums.

Wenn Du ehrlich bist, so schlecht hast Du es eigentlich nicht erwischt. Ohne "Plessuren" im Westen gelandet, nach relativ kurzer Zeit durftest Du wieder zurück zu Besuch. Und da warst Du dann sicher in der Rolle des"Reichen Onkel aus Amerika". Ich weiß aus vielen"Abschöpfungsgesprächen" wie gut man sich dabei gefühlt haben muss. Jederzeit wieder zurück in den"sicheren Westen" wenn man den Bogen nicht überspannt und das hast Du nach Aussagen der Akten wohl nicht getan. Eigentlich konntest Du doch ganz zufrieden sein, auch mit uns. Hättest uns also nicht immer so ärgern müssen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#185

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 15:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat


Eigentlich konntest Du doch ganz zufrieden sein, auch mit uns. Hättest uns also nicht immer so ärgern müssen.



Uns? Ihr lebt noch?

Nicht schlecht erwischt...Das stimmt soweit, es hätte weitaus schlimmer kommen können. Auch die "Kumpels" vom MfS waren ganz OK, ich meine die im Offiziersrang, bei den unteren Chargen, IMs, war man nicht so wählerisch. Bei einem konspirativen Treffen sind wir nach Pankow gefahren und haben dort in einem Biergarten bei einem Bier locker geplaudert. Es war eben nicht alles schlecht in der DDR. Das "Ärgern" belief sich leider zeitweilig auf Gegenseitigkeit.

Nur mal so nebenbei: Ich bin heute eher als ein LINKER mutiert, aber ohne jemals jegliche parteipolitische Aktivitäten. Back to the roots....
Mein Opa väterlicherseits, Hermann Ahrens, zuletzt wohnhaft Parkaue 22, ggü. Theater der Freundschaft, war ein Fan von Ernst Thälmann.

(Mal in der 3. Person: Jetzt ist er auch noch Kommunist, es wird ja immer schöner mit diesem reinhardinho....)
Da ich mich als LINKER geoutet habe, habe ich auch gleich mein Profilbild entspr. geändert.....

Als 'reicher Onkel aus dem Westen' (nee, so einer war ich wirklich nicht) habe ich mich nie gefühlt und habe immer auch auf die Probleme im Westen, Arbeitslosigkeit etc., aufmerksam gemacht. Nur, es wollte keiner hören, glauben. Kaffee, Bananen, Zigaretten und Schnaps waren eben überzeugendere Argumente.


zuletzt bearbeitet 29.10.2014 16:33 | nach oben springen

#186

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 17:06
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #183
5575 Zugriffe in wenigen Tagen? Das wollte ich nicht und war garantiert nicht erwartet. Die meisten sind jedoch von mir selbst, oder?




Ich glaube jeder wird nur einmal gezählt, bis ein neuer Beitrag kommt. Es sei denn Du gehst anonym rauf. Was sagt der Admin? Stimmt das?

Gruß Kalubke



nach oben springen

#187

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 17:15
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #185


Auch die "Kumpels" vom MfS waren ganz OK, ich meine die im Offiziersrang.....
....
Bei einem konspirativen Treffen sind wir nach Pankow gefahren und haben dort in einem Biergarten bei einem Bier locker geplaudert
...
(Mal in der 3. Person: Jetzt ist er auch noch Kommunist, es wird ja immer schöner mit diesem reinhardinho....)
Da ich mich als LINKER geoutet habe, habe ich auch gleich mein Profilbild entspr. geändert.....
.....




Ds ist ja 'ne Story, da könnte selbst Forrest Gump blass werden. Jetzt fehlt nur noch, dass Du Erich Mielke höchstpersönlich auf dem U-Bahnhof Magdalenenstraße in einem Akt von christlicher Nächstenliebe seine Aktentaschen die Treppen hochgetragen hast.

Wenn Du an einem ernsthaften Gedankenaustausch interessiert bist, dann solltest Du den Usern nicht das Gefühl geben, dass ihnen die Taschen vollgehauen werden.

Gruß Kalubke



Ostlandritter und katerjohn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2014 17:16 | nach oben springen

#188

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 17:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe hier im Forum ein Bild von einem Faschingsprinzen gesehen, der war auch so extrovertiert, wie Du @Reinhardinho , Dein Avatar toppt jedoch den Prinzen...

VG Klaus


nach oben springen

#189

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 17:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #187
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #185


Auch die "Kumpels" vom MfS waren ganz OK, ich meine die im Offiziersrang.....
....
Bei einem konspirativen Treffen sind wir nach Pankow gefahren und haben dort in einem Biergarten bei einem Bier locker geplaudert
...
(Mal in der 3. Person: Jetzt ist er auch noch Kommunist, es wird ja immer schöner mit diesem reinhardinho....)
Da ich mich als LINKER geoutet habe, habe ich auch gleich mein Profilbild entspr. geändert.....
.....




Ds ist ja 'ne Story, da könnte selbst Forrest Gump blass werden. Jetzt fehlt nur noch, dass Du Erich Mielke höchstpersönlich auf dem U-Bahnhof Magdalenenstraße in einem Akt von christlicher Nächstenliebe seine Aktentaschen die Treppen hochgetragen hast.

Wenn Du an einem ernsthaften Gedankenaustausch interessiert bist, dann solltest Du den Usern nicht das Gefühl geben, dass ihnen die Taschen vollgehauen werden.

Gruß Kalubke



Ich weis, das ich hier einigen einiges zumute. Erich ist mir nie begegnet, aber in meiner Büroarbeitstätigkeit bin ich einmal mit Axel Springer im Paternoster aufwärts gefahren. Und: als ich in der Martin-Luther-Straße 45, in der zweiten Etage rechts wohnte, wohnte Manfred Krug eine Etage tiefer auf der linken Seite. Seine mit ihm ausgereiste Haushälterin, die unsere Post über Ostern, wir waren in Paris, aus dem Briefkasten nehmen sollte, habe ich dann am Montag tot in ihrer Parterrewohnung im gleichen Haus aufgefunden . Manne war in Hamburg und kam erst spät abends von Filmaufnahmen zurück. Ich klingelte und erzählte ihm davon. Sehr gerührt war er nicht. Soweit zu meinen Promi-Kontakten als kleine Einlage.

Der Wirt des MaLuStra wird meine Aussage über Manfred Krud bestätigen können, hat ihn ja oftmals bedient http://www.yelp.de/biz/malustra-berlin


zuletzt bearbeitet 29.10.2014 17:42 | nach oben springen

#190

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 17:32
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #187
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #185


Auch die "Kumpels" vom MfS waren ganz OK, ich meine die im Offiziersrang.....
....
Bei einem konspirativen Treffen sind wir nach Pankow gefahren und haben dort in einem Biergarten bei einem Bier locker geplaudert
...
(Mal in der 3. Person: Jetzt ist er auch noch Kommunist, es wird ja immer schöner mit diesem reinhardinho....)
Da ich mich als LINKER geoutet habe, habe ich auch gleich mein Profilbild entspr. geändert.....
.....




Ds ist ja 'ne Story, da könnte selbst Forrest Gump blass werden. Jetzt fehlt nur noch, dass Du Erich Mielke höchstpersönlich auf dem U-Bahnhof Magdalenenstraße in einem Akt von christlicher Nächstenliebe seine Aktentaschen die Treppen hochgetragen hast.

Wenn Du an einem ernsthaften Gedankenaustausch interessiert bist, dann solltest Du den Usern nicht das Gefühl geben, dass ihnen die Taschen vollgehauen werden.

Gruß Kalubke


dass ihnen die Taschen vollgehauen werden.;; meine Hose muss ich schon mit den Kran anziehen]´´ Warum? Die Taschen sind voll.


Ostlandritter und katerjohn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#191

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 17:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jetzt sind wieder die Zweifler am Werk. Ich soll es sportlich nehmen und mache dies auch. Es gibt für alles Zeitzeugen und ich muß mich nicht verstecken. Ich haue keinem die Taschen voll. Wir leben nicht in der DDR, sondern in einer sog. Demokratie mit einem Rechtsverständnis, wo die Angeklagten, also mir, die Schuld bewiesen werden muß. Nicht ich habe mich zu rechtfertigen und ich sage es noch einmal, daß es alles wahre Begebenheiten aus meinem Leben sind. Langsam nervt die ständige Zweifelei, denn ich kann auch nicht dafür, das das Leben des einen oder anderen etwas, ich sage es mal milde, moderater abgelaufen ist, um nicht 'tödlich langweilig' zusagen.

Es könnte natürlich auch eine Stasi-Strategie sein. Mich ab und zu mal ein bisschen zu provozieren, sodaß ich mich wehre und immer weiter schreibe, was ich aber auch so tue, wenn man es mir erlaubt. Nein, ich will jetzt bloß nicht in den Stasi-Verfolgungswahn abdriften. Dazu habe ich auch noch andere Interessen, die für mich weitaus wichtiger sind. Über 30 Jahre kenne ich Portugal und spreche mittlerweile auch ganz leidlich die Sprache. Lesen und verstehen sowieso. Ich bin ein Portugal-Spezialist und das macht richtig Spaß. Keine Zweifler, denn alles was ich bei facebook und meinen mehr als 500, meist port. Freunden, schreibe, wird natürlich auch beäugt und wohlwollend bewertet. Da muß ich hier das Rad nicht neu erfinden und hier um Anerkennung buhlen. Entweder, Ihr glaubt es oder Ihr glaubt es nicht. Ich wiederhole zum Mitschreiben: Ich heisse nicht Simmel.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2014 17:55 | nach oben springen

#192

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 17:55
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Welchen Status haben für Dich die anderen User hier im Forum? Gesprächspartner auf gleicher Augenhöhe, oder eher ein Publikum vor Deiner Bühne mit möglichst großer Bewunderung für Dein abenteuerliches Leben?


Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 29.10.2014 17:56 | nach oben springen

#193

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 17:57
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@Reinhardinho
Kann es sein,das Du mit Kritik nicht so richtig umgehen kannst?Fällt mir nur so seit Seite 1 so bissel auf.Wenn selbst der DDR kritisch Gegenüberstehende Kritik üben an Dir,so solltest Du doch mal bissel überlegen,ob Du nicht etwas falsch machst.
Das mal so als gutgemeinter Vorschlag für Dich gedacht.

Schönen Abend noch Allen!


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2014 17:58 | nach oben springen

#194

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 17:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #192
Welchen Status haben für Dich die anderen User hier im Forum? Gesprächspartner auf gleicher Augenhöhe, oder eher ein Publikum auf Deiner Bühne mit möglichst großer Bewunderung für Dein abenteuerliches Leben?


Gruß Kalubke


Das ist ein ehrenwerter Einwand von Dir, Kalubke. Das kommt auf jeden Einzelnen an, ich mache da keine Pauschalurteile. Meine Devise ist, wie es in den Wald hinein schallt, so schallt es auch heraus. Augenhöhe oder Publikum? Das ist sehr unterschiedlich. Ich bin eigentlich bisher in fast jeder gesellschaftlichen Schicht einigermaßen zurecht gekommen. So soll es auch bleiben. Wobei mir, so Gott helfe, die ganz obere Schicht und die ganz untere möglichst verborgen bleiben soll. Ich bin im oberen Mittelmaß, wie Rudolf Rieck, mein Klassenlehrer einmal so treffend charakterisierte und ich glaube ihm


zuletzt bearbeitet 29.10.2014 18:09 | nach oben springen

#195

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:00
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #191
J

Es könnte natürlich auch eine Stasi-Strategie sein. .


Ist es aber nicht. Die zuständige Abteilung hat zur Zeit Urlaub.

Zweifel, warum nicht. Hier wurden eben auch Erfahrungen gesammelt. Und da war es eben ab und zu so, dass einige hier groß aufschlugen und nach kurzer Zeit war die "Luft raus".


nach oben springen

#196

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat



Zweifel, warum nicht. Hier wurden eben auch Erfahrungen gesammelt. Und da war es eben ab und zu so, dass einige hier groß aufschlugen und nach kurzer Zeit war die "Luft raus".



Bei mir wird auch einmal die Luft raus sein, wenn ich der Meinung bin, bzw. die User, es reicht und ich habe alles erzählt. Ist ja ganz normal. Das, was ja einige jetzt schon unterstellen, erfundene Storys wird es nicht geben, weil ich es nicht kann.


nach oben springen

#197

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:05
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #195
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #191
J

Es könnte natürlich auch eine Stasi-Strategie sein. .


Ist es aber nicht. Die zuständige Abteilung hat zur Zeit Urlaub.




@Alfred, die trockene Antwort war jetzt der absolute Brüller. Ich find kaum die Tasten vor Erheiterung. Das war jetzt einfach genial.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 29.10.2014 18:16 | nach oben springen

#198

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das ich auch mal ein guter Bürger der DDR war, zeigt mein Jugendweihebild. Rechts der Lehrer Rudolf Rieck, dann ich und links, Hubert Handke. Hubert Handke war lange Jahre Bürgermeister in Bernau, als man ihn vor ein paar Monaten zum Rücktritt gezwungen hatte. Hat wahrscheinlich zuviel links und rechts gemacht? Ich habe dies nur am Rande verfolgt. Er war immer Klassen-Primus.Wir bekamen das Buch "Weltall, Erde, Mensch"


nach oben springen

#199

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Stasi hat Urlaub. Langsam geht es ja mit Euch. Unsere Humore sind ja gar nicht so weit auseinander.....Das war der Brüller.....


nach oben springen

#200

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich denke Bilder von Dritten und mit kompletten Namen der Betroffenen hier im Forum? Ist das nicht eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte?


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 110 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen