#401

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 09:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke für Deine Mühe @Moskwitschka

Einer geht noch?


nach oben springen

#402

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 09:53
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Mühe? Bei aller Nachdenklichkeit ist es auch Vergnügen Dir in Deinen Berichten zu folgen. So hat Rzepin z.B. endlich die Würdigung erfahren, die es verdient hat.

Auch grüble ich seit Deinen Berichten, in welchem Pankower Biergarten Du Dich mit den Genossen getroffen hast. Und dieser vielleicht auch schon dem Berliner Kneipensterben zum Opfer gefallen ist. Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl einer wissbegierigen Leserin.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#403

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 09:54
von grenzergold | 187 Beiträge

Zu der ganzen Geschichte fällt mir nur ein; " Was war der Deal "?
gg


nach oben springen

#404

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 09:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzergold im Beitrag #403

Zu der ganzen Geschichte fällt mir nur ein; " Was war der Deal "?
gg


Das verstehe ich nicht. Was für ein Deal? Kannst Du es bitte ggf. etwas genauer erfragen?


zuletzt bearbeitet 01.12.2014 10:04 | nach oben springen

#405

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 10:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #402
So hat Rzepin z.B. endlich die Würdigung erfahren, die es verdient hat.

Pankower Biergarten Du Dich mit den Genossen getroffen hast. Und dieser vielleicht auch schon dem Berliner Kneipensterben zum Opfer gefallen ist. Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl einer wissbegierigen Leserin.

LG von der Moskwitschka


Rzepin.

Es ist zulange her. Es kann auch noch in der Schönhauser Allee, Berliner Str., Nähe vor dem U-Bhf. Vinetastraße, gewesen sein. ??????
"Wink mit dem Zaunpfahl" habe ich verstanden.

Gruß Reinhard


zuletzt bearbeitet 01.12.2014 10:10 | nach oben springen

#406

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 10:05
von grenzergold | 187 Beiträge

Man hat oder wollte dich als Quelle abschöpfen . Ein gegenseitiges "Geben und Nehme ".
gg


nach oben springen

#407

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 10:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzergold im Beitrag #406
Man hat oder wollte dich als Quelle abschöpfen . Ein gegenseitiges "Geben und Nehme ".
gg


Der erste Satz stimmt 100%. Der 2.,Satz: ich gab, musste geben (ein kleiner, nicht unwichtiger Teil meiner Erzählung) und bekam so gut wie nix. Außer vielleicht eine nicht zu unterschätzende "Narrenfreiheit!", die ich mir hart erarbeitet hatte (Stasi: "Er [also ich] ging immer nur bis an die Grenzen strafrechtlicher Relevanz") sowie die Ausreise meiner Verlobten und die Wiedereinreisen zu Besuchen meiner Mutter, die ich allerdings kreativ mit sanftem Nachdruck beeinflusste. Ohne meine Aktivitäten hätten sie mir diese "Geschenke" nicht gemacht.

Gruß Reinhard


zuletzt bearbeitet 01.12.2014 10:30 | nach oben springen

#408

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 10:17
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Schade, dass meine Schwägerin und mein Schwager nicht mehr leben. Deren Geschichte ähnelt sehr der Deinen. Angefangen über den bundesdeutschen Pass, der ganze Stolz meines Schwagers, über "Kneipenbesuche" in Pankow über die er nicht sprach, meine Schwägerin aber immer in "Angst" und "Schrecken" versetzt haben, bis zur Ausreise meiner Schwägerin nach Westberlin und den vielen Details dazwischen - dem ganz "normalen" Leben zweier sich liebender Menschen über Grenzen hinweg.

Daher mein Interesse.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#409

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 10:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #408
Angefangen über den bundesdeutschen Pass, der ganze Stolz meines Schwagers, ü
LG von der Moskwitschka




Darauf war ich auch stolz. Nach nur einmaliger, versehentlicher Einreise mit dem Paß wurde neben dem Paßbild ein Zeichen gemacht, was in etwas bedeutet haben könnte: DER DARF HIER NICHT REIN! Ich scanne mal und stelle hier ein.


nach oben springen

#410

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 10:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Reinhardinho , mit dem Bedanken, ist manchmal nicht so einfach....
Einen Teil deiner Aussagen finde ich schon gut und er andere..... Das ist bei Dir sehr gespalten und ich merke auch immer eine gewisse "professionelle Selbstdarstellung". Ich möchte Dich damit nicht beleidigen und es war ja auch mal Dein Beruf.

Nun von mir ein wertfreies Danke, für die Arbeit und darauf das Du auf jede Antwort eingegangen bist.


nach oben springen

#411

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 11:06
von KARNAK | 1.697 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #409





Darauf war ich auch stolz. Nach nur einmaliger, versehentlicher Einreise mit dem Paß wurde neben dem Paßbild ein Zeichen gemacht, was in etwas bedeutet haben könnte: DER DARF HIER NICHT REIN! Ich scanne mal und stelle hier ein.
[/quote]
Mit was bist Du denn sonst eingereist, ich nehme mal an mit einen WB-Personalausweis. Der hatte aber auch ein Lichtbild für das Zeichen.
Auf Deinen Scann bin ich schon mal gespannt, wollte so ein Zeichen schon immer mal sehen, bist jetzt wurde immer nur darüber berichtet. Ich kann Dir schon mal vorab versichern, was immer jetzt nun hier zu sehen ist, Du bist da einer uralten Legende aufgesessen, so etwas gab es nie, war auch gar nicht notwendig, wir wussten auch so wer"HIER NICHT REIN DARF" und zwar ganz profan auf Grund des Namens der nun mal in jedem Reisedokument steht. Mit solchen Geheimzeichen klingt das ganze natürlich wesentlich spektakulärer,dass es völlig sinnlos gewesen wäre müsste Dir eigentlich einleuchten.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
grenzergold hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2014 11:07 | nach oben springen

#412

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 11:26
von 80er | 572 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #364
Ist alles sehr interessant, aber wenn man so sieht mit welchen Dingen sich das MfS seitenlang intensivst "beschäftigt" hat, dann musste wohl die DDR zwangsläufig untergehen.
Da kann man Leuten wie dem Reinhard nachträglich nur dankbar sein das sie die Organe daran hinderten sich mit wichtigem zu beschäftigen.


Ein ehemaliger Chef von mir sagte immer: "Das Eine zu tun, heisst nicht, dass Andere zu lasssen!
Da sind wir uns sicher darüber einig, dass das MfS auf "allen Bühnen" getanzt hat, für die sie sich berufen fühlten!


nach oben springen

#413

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 11:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das war mein Beruf. Das stimmt. Gelernt ist gelernt.

Das Zeichen war vorher nicht da, erst nach der Ausreise fiel es mir auf.

Der WB Personalausweis, mit dem ich einreiste, nannte sich aufgrund des 4-Mächte-Status von W-Berlin "Behelfsmäßiger Personalausweis"



zuletzt bearbeitet 01.12.2014 12:14 | nach oben springen

#414

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 11:36
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ohne die Markierung im Ausweis zu bewerten, das überlasse ich den Fachleuten, finde ich es schon interessant, dass smileys schon so früh im Leben egal von wem eingezogen sind

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 01.12.2014 11:39 | nach oben springen

#415

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 11:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

In meiner grenzenlosen Naivität frage ich Euch, kann ich mit meinem FDGB-Ausweis noch eine Fahrt mit der "Völkerfreundschaft" in die Karibik unternehmen? Ich komme auch wieder zurück an Bord.


nach oben springen

#416

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 11:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von KARNAK im Beitrag #411
Mit solchen Geheimzeichen klingt das ganze natürlich wesentlich spektakulärer,dass es völlig sinnlos gewesen wäre müsste Dir eigentlich einleuchten.


Leuchtet ein. Du magst recht haben, bist ja sicher auch Fachmann gewesen. Allerdings hat man die Paßbilder am 9.11.1989 auch zunächst an der Bornholmer Brücke gestempelt, um die renitenten Leute auszubürgern.


nach oben springen

#417

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 11:46
von furry | 3.581 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #415
In meiner grenzenlosen Naivität frage ich Euch, kann ich mit meinem FDGB-Ausweis noch eine Fahrt mit der "Völkerfreundschaft" in die Karibik unternehmen? Ich komme auch wieder zurück an Bord.




Da wären aber vorher die nachträglich zu entrichtenden Beiträge fällig.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#418

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 11:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von furry im Beitrag #417
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #415
In meiner grenzenlosen Naivität frage ich Euch, kann ich mit meinem FDGB-Ausweis noch eine Fahrt mit der "Völkerfreundschaft" in die Karibik unternehmen? Ich komme auch wieder zurück an Bord.




Da wären aber vorher die nachträglich zu entrichtenden Beiträge fällig.


Zugegeben, sind nicht so viele Marken, aber wenn ich die 2 voll geklebten Bücher meiner Mutter noch dazu packe einschließlich der KONSUM-Marken, sollte es reichen?!


zuletzt bearbeitet 01.12.2014 11:51 | nach oben springen

#419

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 11:55
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na versuch es doch einfach mal. Die Gelegenheit scheint gerade günstig

Es ist ein Schiff mit Geschichte: Als "Stockholm" rammte sie einst die "Andrea Doria", später fuhr sie als "Völkerfreundschaft" für die DDR. Nun geht Ambiente Kreuzfahrten mit der MS "Azores" an den Start.

Für Nostalgiker und Passagiere 50+

Maximal 550 Passagiere fasst das Schiff der gehobenen Mittelklasse. Bordsprache ist Deutsch. Als Zielgruppe nennt Schmidt die Generation 50+ – "und natürlich die Liebhaber der alten Zeiten". Zunächst stehen nach einer Kennenlern-Kreuzfahrt Routen in Nordeuropa auf dem Programm. Grönland ist dabei laut Schmidt das Highlight. Das Schiff habe den Vorteil, dass es auch kleine Häfen anlaufen könne." Im Herbst geht es dann ins Mittelmeer und in die Olympiastadt Sotschi.


http://www.t-online.de/reisen/kreuzfahrt...der-in-see.html

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 01.12.2014 11:55 | nach oben springen

#420

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.12.2014 12:16
von KARNAK | 1.697 Beiträge

Zitat von 80er im Beitrag #412


Ein ehemaliger Chef von mir sagte immer: "Das Eine zu tun, heisst nicht, dass Andere zu lasssen!
Da sind wir uns sicher darüber einig, dass das MfS auf "allen Bühnen" getanzt hat, für die sie sich berufen fühlten!

Nun verstehe ich aber nicht warum das MfS in dem Fall auf auf allen Bühnen tanzen sollte. Es ging darum verschiedenen Personen die Ein-oder Durchreise zu verwehren bzw. andere Maßnahmen zu realisieren, bis hin zu einer Festnahme. Also wurde ausnahmslos jede Person bei Übertritt auf das Gebiet der DDR in entsprechend vorhandenen Fahndungsmittel überprüft und zwar auf der Grundlage von Name,Vorname und Geburtsdatum. Wurde dabei ein Treffer erzielt dürfte es wohl sehr unwahrscheinlich gewesen,dass es sich bei Übereinstimmung von 3 Positionen um einen"Doppelgänger" handelte. Trotzdem wurde die Entscheidung über die durchzuführenden Maßnahmen nie an einer Güst getroffen, es wurde immer Verbindung mit dem entsprechenden OLZ aufgenommen. Die verfügten über zusätzliche Informationen zu der Person, so war eine Verwechslung faktisch ausgeschlossen. Und durch dieses OLZ wurde die Entscheidung getroffen ob die Maßnahmen durchgeführt werden oder nicht. Nun erkläre mir doch mal warum man solche albernen und unprofessionellen Zeichen in irgendein Reisedokument machen sollte, was dazu noch durch Außenstehende erkennbar war. Das wäre doch völlig Sinn und nutzlos gewesen, ein völlig nutzloser Aufwand der dazu noch das Risiko barg übersehen zu werden. An einer Güst hatte man sowieso nicht die Berechtigung oder Aufgabenstellung eine Fahndungsmaßnahme einzuleiten, man war dort reiner "Dienstleister" für andere Abteilungen des MfS, oder Behörden der DDR die eine Fahndung zu einer Person oder KFZ bei der HA VI beantragen konnte.
Dein Fleck ist nichts weiter als ein Rest von Stempelfarbe der sich auf Grund eines nicht richtig abgetrocknenden Stempelabdruckes auf einem Transitvisa oder einer Zählkarte bei Einreise in Deinem Pass abgelöst hat. Ich kann Dir nur nochmal versichern, eine Kennzeichnung von Dokumenten mit Flecken, Punkten oder Löchern, es gibt da ja unterschiedliche Varianten, gab es nicht.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
grenzergold und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 462 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen