#201

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:26
von Pitti53 | 8.786 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #199
Die Stasi hat Urlaub. Langsam geht es ja mit Euch. Unsere Humore sind ja gar nicht so weit auseinander.....Das war der Brüller.....


NUR die zuständige Abteilung...........


nach oben springen

#202

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #200
Ich denke Bilder von Dritten und mit kompletten Namen der Betroffenen hier im Forum? Ist das nicht eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte?


Es gibt bei Google zig Bilder des nunmehr ehemaligen Bürgermeisters von Bernau, die zeitnaher sind. Ich glaube auch nicht, das er sich seines Jugendweihe-Bildes schämen wird oder muß, es war ja schließlich etwa 1968. Man kann auch päpstlicher sein, als der Papst. Er ist kein "Betroffener", er war fast 20 Jahre eine Person des Öffentlichen Lebens, wenn auch nur als Zickenschulze in Bernau, CDU. Bernau war meine Kreisstadt mit Pulver- und Hungerturm sowie Teile der alten Stadtmauer und das Restaurant Zum Schwarzen Adler sowieso. Bernau, ick liebe Dir.


zuletzt bearbeitet 29.10.2014 18:34 | nach oben springen

#203

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:34
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Nur das Privat und Öffentlich 2 verschiedene Dinge sind?


nach oben springen

#204

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #202
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #200
Ich denke Bilder von Dritten und mit kompletten Namen der Betroffenen hier im Forum? Ist das nicht eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte?


Es gibt bei Google zig Bilder des nunmehr ehemaligen Bürgermeisters von Bernau, die zeitnaher sind. Ich glaube auch nicht, das er sich seines Jugendweihe-Bildes schämen wird oder muß, es war ja schließlich etwa 1968. Man kann auch päpstlicher sein, als der Papst. Er ist kein "Betroffener", er war fast 20 Jahre eine Person des Öffentlichen Lebens, wenn auch nur als Zickenschulze in Bernau, CDU.



Das Recht am eigenen Bild besteht nach wie vor und bei Verletzung der Persönlichkeitsrechte gibt es keinen "Glauben"......


nach oben springen

#205

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich kann nicht beurteilen, @Reinhardinho , ob das hier von Dir Geschriebene Dichtung, Wahrheit oder ein geschicktes Vermischen der beiden Bestandteile ist: Ein paar harte Fakten und viel Blumiges drumherum. Das kannst nur Du selber und sonst keiner.

Ich habe den Thread bis jetzt nicht beachtet, ihn mir aber gerade mal von Anfang bis Ende durchgelesen. Und eine Frage schob sich für mich immer stärker in den Vordergrund: Welchem inneren Drang folgst Du, das alles niederzuschreiben und Dich der zum Teil harschen und auch persönlich diffamierenden Kritik zu stellen? Was es nicht ist, meine ich irgendwo gelesen zu haben: Weder Geltungssucht noch Profilierungsversuche. Wenn es das aber nicht ist - was treibt Dich dann um?


nach oben springen

#206

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:35
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Helden gibts!


nach oben springen

#207

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #203
Nur das Privat und Öffentlich 2 verschiedene Dinge sind?


Soll ich es der politischen Correktness bei facebook hochladen und hier verlinken?


nach oben springen

#208

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Sinnlos........


nach oben springen

#209

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:37
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Du verstehst es einfach nicht.


nach oben springen

#210

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #205
Ich kann nicht beurteilen, @Reinhardinho , ob das hier von Dir Geschriebene Dichtung, Wahrheit oder ein geschicktes Vermischen der beiden Bestandteile ist: Ein paar harte Fakten und viel Blumiges drumherum. Das kannst nur Du selber und sonst keiner.

Ich habe den Thread bis jetzt nicht beachtet, ihn mir aber gerade mal von Anfang bis Ende durchgelesen. Und eine Frage schob sich für mich immer stärker in den Vordergrund: Welchem inneren Drang folgst Du, das alles niederzuschreiben und Dich der zum Teil harschen und auch persönlich diffamierenden Kritik zu stellen? Was es nicht ist, meine ich irgendwo gelesen zu haben: Weder Geltungssucht noch Profilierungsversuche. Wenn es das aber nicht ist - was treibt Dich dann um?


Das will ich Dir gern sagen. Die Nachwelt. Ich war im Mai sehr schwer krank. Meine Enkeltochter ist sehr stolz auf ihren geflüchteten Opa. Ich will es einfach nur aufschreiben. Egal wo, da nehm' ich auch die zweifelnden Komiker in Kauf. Einfach nur aufschreiben. Manche Seiten der Stasi-Akte sind jetzt bereits unlesbar. Kannst Du das ganz unspektakulär verstehen? Es war auch nicht gerade ein übliches Leben. Wenn ich da noch persönliche Dinge einbringen würde, würde es noch skurriler und unglaubwürdiger. Als ich 1970 nach Westberlin durch Flucht kam, gesellte ich mich zu den Spät-68ern, die mein Leben sehr beeinflussten.


zuletzt bearbeitet 29.10.2014 18:43 | nach oben springen

#211

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:42
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

So so,Zweifler sind Komiker!
Und Du wunderst Dich über 800 Seiten Akte?Ich mich langsam nicht mehr.


nach oben springen

#212

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:44
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #196

Zitat



Zweifel, warum nicht. Hier wurden eben auch Erfahrungen gesammelt. Und da war es eben ab und zu so, dass einige hier groß aufschlugen und nach kurzer Zeit war die "Luft raus".



Bei mir wird auch einmal die Luft raus sein,

wenn ich der Meinung bin, bzw. die User, es reicht und ich habe alles erzählt

. Ist ja ganz normal. Das, was ja einige jetzt schon unterstellen, erfundene Storys wird es nicht geben, weil ich es nicht kann.



Es reicht ,- noch mehr von Deinen Abenteuern vertrage ich nicht mehr !

Indiana Jones ist ein Kinderkram gegen Dich....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 29.10.2014 18:44 | nach oben springen

#213

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:45
von furry | 3.563 Beiträge

Ohne die Berichte von @Reinhardinho zu werten, sollten wir es bei diesem einen Foto auch nicht übertreiben. Denn dann müssten in der Fotogalerie alle Bilder gelöscht werden, auf denen mehr Menschen als der betreffende User zu sehen sind.
Das einzige was man ihm vorwerfen könnte, er hätte den Namen des anderen Jugendgweihten für sich behalten.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Heimgänger 80 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#214

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich schrieb es hier schon einmal, nunmehr gern deutlicher: Wenn jemand mit seiner eigenen Vergangenheit so umgeht, dass er alles Erlebte der Nachwelt erhalten möchte, und dies auf eigenen Netz-Seiten darstellt, kann er es gern tun, warum nicht? Ist allerdings Geschmackssache...

Wenn er dann in einem Forum pausenlos seine Netzseiten alibihaft zitiert, verlinkt oder darauf hinweist, um gebetsmühlenartig rechthaberisch aufzutreten, werden User in allen Foren genervt sein.

Der Handwerker aus dem Harz hat das auch so gemacht, jetzt macht er es woanders.

VG Klaus


nach oben springen

#215

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #212
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #196

Zitat



Zweifel, warum nicht. Hier wurden eben auch Erfahrungen gesammelt. Und da war es eben ab und zu so, dass einige hier groß aufschlugen und nach kurzer Zeit war die "Luft raus".



Bei mir wird auch einmal die Luft raus sein,

wenn ich der Meinung bin, bzw. die User, es reicht und ich habe alles erzählt

. Ist ja ganz normal. Das, was ja einige jetzt schon unterstellen, erfundene Storys wird es nicht geben, weil ich es nicht kann.



Es reicht ,- noch mehr von Deinen Abenteuern vertrage ich nicht mehr !

Indiana Jones ist ein Kinderkram gegen Dich....

Mensch dann lies doch andere "Abenteuer"....wenn es dir reicht......


80er und GKUS64 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#216

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat





Es reicht ,- noch mehr von Deinen Abenteuern vertrage ich nicht mehr !





es darf nicht sein, was nicht sein kann - übliche These von Ignoranten, oder? Wegen eines Einzelnen werde ich nun nicht aufhören, dann mache bitte eine Abstimmung


GKUS64 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#217

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bevor es heute Abend wieder in eine eskalierende Richtung geht, werde ich mich verabschieden für heute. Gute Nacht Euch allen.


exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2014 18:49 | nach oben springen

#218

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:52
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Frage an dich Reinhard...du wurdest im #2 nach einer eventuellen Buchveröffentlichung gefragt...m.E. hast du das verneint.
Den folgenden Beitrag fand ich im Netz. Gibt es nun Buchpläne, wenn der Gedanke schon 2004 present war?

Reinhard Ahrens hat geschrieben am Mi 01 Dez 2004 22:37:57 CET

Ja, ich habe gestern auch einen großen Teil meiner Stasi-Akte bekommen und ausgewertet. Viel war mir schon bekannt. Die Verantwortlichen noch zu Rechschaft zu ziehen? Sind meistens zu alt, aber eine Aufarbeitung in Buchform mit Gleichgesinnten bzw. Betroffenen halte ich für besser und auch lukrativer. Gruß

Reinhard Ahrens, IM "Steinthal" war z.B. ein Kumpel aus meinem sozialen Umfeld.

Quelle:http://stasiopfer.de/component/option,co...8/startpage,28/


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#219

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #210
Das will ich Dir gern sagen. Die Nachwelt. Ich war im Mai sehr schwer krank. Meine Enkeltochter ist sehr stolz auf ihren geflüchteten Opa. Ich will es einfach nur aufschreiben. Egal wo, da nehm' ich auch die zweifelnden Komiker in Kauf. Einfach nur aufschreiben. Manche Seiten der Stasi-Akte sind jetzt bereits unlesbar. Kannst Du das ganz unspektakulär verstehen? Es war auch nicht gerade ein übliches Leben. Wenn ich da noch persönliche Dinge einbringen würde, würde es noch skurriler und unglaubwürdiger. Als ich 1970 nach Westberlin durch Flucht kam, gesellte ich mich zu den Spät-68ern, die mein Leben sehr beeinflussten.


Fett: Doch, das könnte ich verstehen - wenn es so sein sollte. Verzeih meine Skepsis, aber wenn nur um die Nachwelt und speziell Deine Enkelin gehen sollte, hätte auch eine Word-Datei völlig ausgereicht. Das, was aber hier an Reaktionen und Gegenreaktionen niedergeschrieben wurde, dürfte kaum geeignet sein, für diesen Zweck archiviert zu werden. Es sei denn, Du würdest zusätzlich noch ein zweites Ziel verfolgen - welches immer das auch sein mag.


nach oben springen

#220

RE: »Die Stasi war mein Eckermann«

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.10.2014 18:59
von Telamon | 129 Beiträge

Hallo Reinhardinho,
ich glaube Du bist mit falschen Vorstellungen in dieses Forum eingestiegen, wobei ich mich freuen würde wenn Du bleibst.
Bei der Schilderung Deiner Geschichte bist Du davon ausgegangen, alle würden Dich bewundern und entzückt sein.
Es gibt aber viele solcher Geschichten und sie werden alle hinterfragt, was dieses Forum auszeichnet.
Ich glaube Du bist sehr einsam und noch dazu krank, was mir sehr leid tut.
Ich fand die Unterlagen die Du eingestellt hast sehr lehrreich.
Ich bin übrigens auch in Bernau geboren, bin aber mit 9 Jahren nach Berlin umgezogen.
Gruß Winfried



nach oben springen



Besucher
33 Mitglieder und 99 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2352 Gäste und 155 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557245 Beiträge.

Heute waren 155 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen