#21

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 18.10.2014 22:27
von Rothaut | 400 Beiträge

Nach seiner Einberufung zur NVA wurde er wegen Nichteinhaltung dienstlicher Weisungen und Befehle – z. B. Alkoholgenuss und unerlaubte Entfernung – mehrfach disziplinarisch zur Verantwortung gezogen.
Im Ergebnis einer Ausgangsüberschreitung am 9. Dezember 1976 wurde er durch seinen Kommandeur mit vier Wochen Ausgangssperre bestraft.
Am 12. Dezember 1976 entfernte sich C. unerlaubt vom Objekt und begab sich zu seiner Familie nach [Ort]. Durch die DVP wurde er in seiner Wohnung festgenommen und an seine Einheit übergeben. Für diese unerlaubte Entfernung erhielt er am 22. Dezember 1976 weitere vier Wochen Ausgangssperre.
Aufgrund dieser Disziplinarstrafen bekam C. keinen Urlaub zu Weihnachten. C. war darüber sehr verärgert und machte dafür seine Vorgesetzten verantwortlich. Er äußerte in diesem Zusammenhang, dass er unbedingt nach Hause will, weil er in den letzten drei Jahren Weihnachten nie zu Hause gewesen wäre und sich seine Ehefrau von ihm scheiden lassen wolle. (Die Ehefrau hatte in einem Brief an den Kommandeur der Einheit ebenfalls darum gebeten, ihrem Ehemann Urlaub zu gewähren, was jedoch aufgrund der Disziplinarstrafen abgelehnt wurde. Den Antwortbrief des Kommandeurs hatte die Ehefrau dem C. übersandt.) Diese Entscheidung führte bei C. zu weiteren negativen Äußerungen über seine Vorgesetzten.
Am 25. Dezember 1976, gegen 4.00 Uhr wurde festgestellt, dass C. mit zwei weiteren NVA-Angehörigen in seiner Unterkunft alkoholische Getränke zu sich nahm und randalierte. C. stand zu diesem Zeitpunkt unter starkem Alkoholeinfluss. NVA-Angehörige, die ihn aufforderten, ruhig zu sein und sich hinzulegen, wurden von ihm mit einem Küchen- sowie einem Taschenmesser bedroht. Gegen den hinzugerufenen OvD wurde C. tätlich.
C. forderte den OvD auf, den Kommandeur zu benachrichtigen, da er mit diesem sofort sprechen will. Er brachte dabei zum Ausdruck, dass es unbedingt zu seiner Ehefrau und seinem Kind will. Dem C. wurde versprochen, den Kommandeur entsprechend zu verständigen, sodass sich dieser zunächst beruhigte. Obwohl sich C. danach nochmals im Stab erkundigte, ob der Kommandeur bereits eingetroffen sei, was verneint wurde, erfolgten keine weiteren Maßnahmen.



Zu Weihnachten nach Hause?......sorry Leute....der hätte in den Arrest gehört!
Der hat soviel "Sche..se" gebaut.....Straftaten begangen...und dann...zur "Belobigung" noch nach Hause....ich glaub´s ja wohl nicht!


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 18.10.2014 22:46
von Hans55 | 763 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #21
Nach seiner Einberufung zur NVA wurde er wegen Nichteinhaltung dienstlicher Weisungen und Befehle – z. B. Alkoholgenuss und unerlaubte Entfernung – mehrfach disziplinarisch zur Verantwortung gezogen.
Im Ergebnis einer Ausgangsüberschreitung am 9. Dezember 1976 wurde er durch seinen Kommandeur mit vier Wochen Ausgangssperre bestraft.
Am 12. Dezember 1976 entfernte sich C. unerlaubt vom Objekt und begab sich zu seiner Familie nach [Ort]. Durch die DVP wurde er in seiner Wohnung festgenommen und an seine Einheit übergeben. Für diese unerlaubte Entfernung erhielt er am 22. Dezember 1976 weitere vier Wochen Ausgangssperre.
Aufgrund dieser Disziplinarstrafen bekam C. keinen Urlaub zu Weihnachten. C. war darüber sehr verärgert und machte dafür seine Vorgesetzten verantwortlich. Er äußerte in diesem Zusammenhang, dass er unbedingt nach Hause will, weil er in den letzten drei Jahren Weihnachten nie zu Hause gewesen wäre und sich seine Ehefrau von ihm scheiden lassen wolle. (Die Ehefrau hatte in einem Brief an den Kommandeur der Einheit ebenfalls darum gebeten, ihrem Ehemann Urlaub zu gewähren, was jedoch aufgrund der Disziplinarstrafen abgelehnt wurde. Den Antwortbrief des Kommandeurs hatte die Ehefrau dem C. übersandt.) Diese Entscheidung führte bei C. zu weiteren negativen Äußerungen über seine Vorgesetzten.
Am 25. Dezember 1976, gegen 4.00 Uhr wurde festgestellt, dass C. mit zwei weiteren NVA-Angehörigen in seiner Unterkunft alkoholische Getränke zu sich nahm und randalierte. C. stand zu diesem Zeitpunkt unter starkem Alkoholeinfluss. NVA-Angehörige, die ihn aufforderten, ruhig zu sein und sich hinzulegen, wurden von ihm mit einem Küchen- sowie einem Taschenmesser bedroht. Gegen den hinzugerufenen OvD wurde C. tätlich.
C. forderte den OvD auf, den Kommandeur zu benachrichtigen, da er mit diesem sofort sprechen will. Er brachte dabei zum Ausdruck, dass es unbedingt zu seiner Ehefrau und seinem Kind will. Dem C. wurde versprochen, den Kommandeur entsprechend zu verständigen, sodass sich dieser zunächst beruhigte. Obwohl sich C. danach nochmals im Stab erkundigte, ob der Kommandeur bereits eingetroffen sei, was verneint wurde, erfolgten keine weiteren Maßnahmen.



Zu Weihnachten nach Hause?......sorry Leute....der hätte in den Arrest gehört!
Der hat soviel "Sche..se" gebaut.....Straftaten begangen...und dann...zur "Belobigung" noch nach Hause....ich glaub´s ja wohl nicht!


nach oben springen

#23

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 18.10.2014 22:54
von Hans55 | 763 Beiträge

Dem hätten die "Kameraden"mal in den Arsch treten sollen,dann wäre manches sicher anders gelaufen!


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 05:40
von furry | 3.580 Beiträge

Wie geschrieben, war der Mann zuvor in Jugendhaft.
Wenn ich es bisher richtig verstanden habe, wurden Straftäter nicht eingezogen oder galt das nur für besondere Gründe, die zu einer Haftstrafe führten.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#25

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 09:12
von Alfred | 6.857 Beiträge

Hallo,

ER gibt u.a. an, dass ER die letzten 3 Weihnachten nicht zu Hause war. Auf den ersten Blick könnte man denken, dass die NVA hier Verantwortung trägt. Wenn man sich jedoch die Zahlen anschaut, sieht dies wohl anders aus. Er wurde am 5.Mai 1976 eingezogen und am 25.12. des selben Jahres ballert er durch die Gegend. Auch hatte er wohl in den guten halben Jahr einiges an Vergehen angesammelt.

So ein ganz netter scheint er wohl nicht gewesen zu sein.


nach oben springen

#26

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 10:46
von SEG15D | 1.127 Beiträge

Für mich stellt sich die Frage nach der Ursache so nicht. Was ich erlese, beschreibt einen Menschen mit massiven Problemen in der
Wahrnehmung seiner eigenen Lage und der Gründe, die zu seiner Lage führten.
Da hat die NVA überhaupt nix mit zu tun, sein eigenes Unvermögen ist Schuld.
Ansonsten würden sich die vielen GWD'ler wahrscheinlich zu 80% selbst in der Kaserne oder am Kanten erschossen haben.
Einfach lächerlich, schon der Gedanke. Mir tut es sehr leid um seine unschuldigen Opfer, die hatten sicherlich nicht vor auf diese
Weise aus dem Leben zu scheiden, durch Mord.
Ich hätte begrüßt, wenn er seinem Leben selbst ein Ende gesetzt hätte, ohne andere zu töten.
So bleibt für mich nur Verachtung für ihn....

Auch wenn das manchem Gutmenschen zu direkt ist, dazu stehe ich.

SEG15D



Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 10:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SEG15D im Beitrag #26

Ich hätte begrüßt, wenn er seinem Leben selbst ein Ende gesetzt hätte, ohne andere zu töten.
So bleibt für mich nur Verachtung für ihn....
Auch wenn das manchem Gutmenschen zu direkt ist, dazu stehe ich.
SEG15D


Ich empfinde mich nicht als Gutmenschen (manche hier scheinen das anders zu sehen), aber die hier zitierten Sätze würde ich jederzeit und sofort unterschreiben.


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 11:02
von Hans | 2.166 Beiträge

Morgen, Gemeinde,….
Als erstes mal eine Bitte. Quellenangabe. Hilft eventuell ein wenig weiter, den „Rest“ zu verstehen. Geht das, Siggi? (Ich mein eine, auf die man zugreifen kann.)
Zu Stefans Interpretation :
Sowas kann halt dabei rauskommen wenn man die Soldaten über Monate in der Kaserne einsperrt, hätte man ihn fahren lassen und gut wäre es gewesen.
Mein Beitrag war eher dahingehend zu verstehen dass man diesen Vorfall mit einer etwas humaneren Urlaubs- und Ausgangsregelung bei der NVA in meinen Augen durchaus hätte verhindern können.

Ein bisschen überinterpretiert – „Monatelang“.
Im Ergebnis einer Ausgangsüberschreitung am 9. Dezember 1976 wurde er durch seinen Kommandeur mit vier Wochen Ausgangssperre bestraft.
Und dann baut dieser „arme Held“ (einen besseren Ausdruck hab ich für diesen Menschen nicht.) auch noch drei Tage nach dem Ausspruch der Disziplinarstrafe noch ein UE. Und dann sind natürlich seine Vorgesetzten schuld!
Bis dahin kann ich die Beweggründe ja noch nachvollziehen, aber dann kommen m.M.n. Straftaten, die einfach nicht zu tolerieren sind. Wohlgemerkt – alles vor dem absolut sinnlosen rumballen.
Irgendwo scheint es massiv ausgehakt zu haben bei dem Knaben. Nicht erst während seiner NVA-Zeit. (O.K. – nur Vermutung, da ja nur der Text vorhanden)
Im Übrigen – ich sehe den Fall definitiv aus der Sicht der Kameraden, die bepflastert wurden.
Daher fällt es schwer, irgendwelche Sympathie-Regungen zu entwickeln. Ich schließe mich also der Meinung meines Namensvetters Hans 55 an, mit dem Wunsch: Bitte mehrfach und anhaltend. Mitleid und Sympatie und Verständniss bei mir = 0.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#29

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 11:19
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Bringen wir es doch mal ins JETZT!
Glaubt jemand,das der heute besser "behandelt" worden wäre?Ich nicht,denn Weihnachtsmann und Osterhase haben immer noch kein Verhältnis miteinander.


nach oben springen

#30

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 11:31
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich habe den Eingang so aufgefasst das es um Verzweifelungstaten von Soldaten geht.
Kann man schon mal darüber nachdenken.
Wenn man überlegt das man uns grüne Bengel damals permanent mit scharfer Munition losgeschickt hat, eigentlich erstaunlich das nicht noch viel mehr passiert ist, auch wenn die Kreiswindjacken vorgesiebt hatten.
Darum hat man uns in dem Jahr am Kanten wohl auch relativ in Ruhe gelassen.


zuletzt bearbeitet 19.10.2014 11:34 | nach oben springen

#31

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 11:44
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi, Andreas,
Deine Eingangsüberlegung ist zweifelsfrei richtig.
Aber - trotz "Sieben" durch die Kreiswindjacken- kannte ich noch nicht, das Wort,- liegts eventuell auch so ein wenig daran, das Du z.B. kein "durchgeknallter Vollpfosten" warst damals, und deine Mitkämpfer auch nicht ?
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#32

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 11:49
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans im Beitrag #28
Morgen, Gemeinde,….
Als erstes mal eine Bitte. Quellenangabe. Hilft eventuell ein wenig weiter, den „Rest“ zu verstehen. Geht das, Siggi? (Ich mein eine, auf die man zugreifen kann.........
73, Hans



..hatte ich im Eingangsbeitrag schon aufgeführt (nicht als Link)- aber hier eben nochmal.

es hätte eine schöne Diskussion werden können (zwischenzeitlich habe ich auch mike59`s PN gelesen- macht es etwas verständlicher- wahrscheinlich wäre hier sackenlassen besser gewesen)
..aber nachher ist man immer schlauer...

Quelle: (des Zitates (!!).. das ganze ist nämlich nicht von mir erlebt oder aufgeschrieben, sondern zitiert !!)

http://www.ddr-im-blick.de/Hubert_Co|BStUINTERNET/html/9906ivhfknvg_/S1018_600_de_1154501941/MAINTAB%5Etoc_sheet/_OLINK_TOC+CL+209824

Siggi


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.10.2014 12:02
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans im Beitrag #31
Hi, Andreas,
Deine Eingangsüberlegung ist zweifelsfrei richtig.
Aber - trotz "Sieben" durch die Kreiswindjacken- kannte ich noch nicht, das Wort,- liegts eventuell auch so ein wenig daran, das Du z.B. kein "durchgeknallter Vollpfosten" warst damals, und deine Mitkämpfer auch nicht ?
73, Hans


Durchgeknallt waren wir nicht Hans, wäre ja auch schlimm gewesen, aber inoffiziellen Alkohol gab es auch und man hatte auch das berüchtigte Tagedrücken und oft wusstest du vor Langeweile nicht was du mit dir anfangen solltest, sind schon Dinge die was auslösen können.
Wir hatten aber auch, neben dem offiziellen, so eine Art Selbstbeobachtungssystem, bei so genannten etwas "staubigen" Typen war man etwas vorsichtig, besonders mit der Schlaferei im Dienst, denn vom Durchlade-Geräusch aufzuwachen wäre schon blöd gewesen.


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.10.2014 12:06 | nach oben springen

#34

RE: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind . . .

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.12.2014 20:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja, in diesem Jahr sind es wohl 2014 Jahre nach seiner Geburt, wenn sie sich nicht, aus ihrem Gedächtnisprotokoll in Stein gemeißelt (?), um ein paar Jährchen verrechnet haben. So genau wird man es damals wohl noch nicht genommen haben. Hier mal die unterschiedlichen Fassungen der Kollegen von Jesus, die seine Geburt dokumentierten. Der erste ist Lucas und der zweite ist Matthäus. Ich habe mal unsere Familienbibel von MDCCCLXIX - 1869 - bemüht:




nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Notleidende Schweizer Banken können wieder Steuer zahlen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
1 13.12.2015 15:08goto
von Gert • Zugriffe: 763
Wieder einmal Zwangsarbeit in der DDR
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
3 23.06.2015 00:27goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 756
Alle Jahre wieder kommt es ..............................
Erstellt im Forum Themen vom Tage von nimmnix
3 08.09.2011 15:49goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 407
Alle Jahre kommt er wieder
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Hans55
40 01.05.2012 22:36goto
von Fritze • Zugriffe: 2539

Besucher
24 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1682 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558629 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen