#41

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.10.2014 19:39
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #40
Zitat von Acki im Beitrag #37
Leider wird in diesem ARD-Filmchen nicht erwähnt, dass sehr viele Ausreisewillige ohne ihre Kinder nach Prag in die Botschaft gegangen sind.Diese wurden einfach zu hause sich selbst überlassen oder garnicht erst vom Kindergarten abgeholt.Und der eine Typ in dem Kohlewagen im Bahnhof Reichenbach sieht ja wie der klassische Verbrecher aus, der die DDR unbedingt verlassen musste.Wenn schon solche Dokus dann bitte die ganze Wahrheit! Der Lokführer am Schluss hat es schon genau richtig beschrieben wer da die DDR verlassen hat.

Hallo
Sag mal das ist doch nicht dein Ernst was du da schreibst . Wenn ja dann würde ich mal den Arzt wechseln .


Die Botschaft in Prag möchte ich nun mal ausschließen--aber es wurden tausende von Kindern zu Wendezeit zurückgelassen--wo die neue Freiheit den Eltern wichtiger war,wie die eigenen Kinder. Beispiel.---Einfach mal auf You Tube eingeben--verlassene Kinder der DDR:


nach oben springen

#42

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.10.2014 19:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ist bei dem Mann, alles in Ordnung? Wie kann man so etwas von sich geben! Nein, da verschlägt es einen die Worte b.z.w. die Buchstaben!
Möchte mich über diesen Beitrag von der Person nicht mehr auslassen!
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.10.2014 19:44
von passport | 2.629 Beiträge

Wahrheit tut weh !

einfach googeln !


passport


nach oben springen

#44

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.10.2014 19:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von passport im Beitrag #43
Wahrheit tut weh !

einfach googeln !


passport

Verallgemeinerung aber auch!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#45

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.10.2014 19:48
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Wen meinst Du jetzt @steffen52 ?

Und was die verlassenen Kinder betrifft, habe ich mich vor 25 Jahren fremdgeschämt, als das bei spiegel.tv lief:

http://www.spiegel.tv/filme/magazin-ddr-kinderheime/

LG von der Moskwitschka


passport und Rostocker haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.10.2014 19:50 | nach oben springen

#46

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.10.2014 19:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #45
Wen meinst Du jetzt @steffen52 ?

Und was die verlassenen Kinder betrifft, habe ich mich vor 25 Jahren fremdgeschämt, als das bei spiegel.tv lief:

http://www.spiegel.tv/filme/magazin-ddr-kinderheime/

LG von der Moskwitschka



@Moskwitschka, diesen User des #37!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#47

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.10.2014 20:04
von passport | 2.629 Beiträge

Hier noch ein Beitrag zum Thema verlassene Kinder.


http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e....76943099,d.ZWU



passport


nach oben springen

#48

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.10.2014 20:16
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Viele dachten sich, dass für die Kinder schon gesorgt würde, oder sie dachten auch gar nichts...Leider kommt das auch heute noch vor und ist oft tragisch.
http://www.blick.ch/news/schweiz/westsch...-id3093772.html
Theo


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.10.2014 20:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von passport im Beitrag #47
Hier noch ein Beitrag zum Thema verlassene Kinder.


http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e....76943099,d.ZWU



passport

Natürlich gab es das und das bestreite ich auf keinen Fall! Den leider gab es auch damals eine gewisse Bevölkerungsschicht, denen ihre Kinder nur eine Last gewesen sind und es nur um ihre eigenen Bedürfnisse ging! Ist sehr traurig, ohne meine Kinder geht und ging bei mir gestern und auch heute nichts! Sie sind mir das Beste was es gibt!
Grüsse steffen52


Hapedi, josy95 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.10.2014 20:19 | nach oben springen

#50

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 09:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Acki im Beitrag #37
Leider wird in diesem ARD-Filmchen nicht erwähnt, dass sehr viele Ausreisewillige ohne ihre Kinder nach Prag in die Botschaft gegangen sind.Diese wurden einfach zu hause sich selbst überlassen oder garnicht erst vom Kindergarten abgeholt.Und der eine Typ in dem Kohlewagen im Bahnhof Reichenbach sieht ja wie der klassische Verbrecher aus, der die DDR unbedingt verlassen musste.Wenn schon solche Dokus dann bitte die ganze Wahrheit! Der Lokführer am Schluss hat es schon genau richtig beschrieben wer da die DDR verlassen hat.

Es gab solche Dinge unbestritten,aber wie viele sind sehr viele?
Gib mal Auskunft!
Hier veralgermeinerst du!!!
Du unterstellst das quasi allen Menschen die im Zugh saßen, bzw. sich in der Botschaft befanden.....
Ebenso find ich die Aussage unmöglich,wie bei dir ein klassische Verbrecher aussieht......
Bei dir scheinen alle Verbrecher zu sein,die aus diesem Gefängnis DDR ausbrechen wollten!
Mach weiter mit diesen haltlosen Behauptungen und deinem schwachsinnigen "Klassenkampf"!
Ich gestehe,mein Hals wird gerade ziemlich dick.....

ek40


Hapedi und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 14:46
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #47
Hier noch ein Beitrag zum Thema verlassene Kinder.


http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e....76943099,d.ZWU



passport

@passport , das ist sicher passiert, aber es ist passiert weil die Familie vorher schon kaputt oder in einem desolaten Zustand war. Aus einer intakten Familie heraus ist das für mich nicht vorstellbar. Ich habe auch 2 Kinder großgezogen zusammen mit meiner Frau und da ist Zusammenhalt in unserer Familie. Wenn mir die Wahl gestellt worden wäre als Familie mit Kindern 89 aus der DDR wegzugehen dann nur alle oder keiner.
Es gab auch in der alten Bundesrepublik solche asozialen Familien, wo die Kinder am Ende im Kindheim landeten. Meist spielt der Suff eine große Rolle dabei.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 15:29
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #50
Zitat von Acki im Beitrag #37
Leider wird in diesem ARD-Filmchen nicht erwähnt, dass sehr viele Ausreisewillige ohne ihre Kinder nach Prag in die Botschaft gegangen sind.Diese wurden einfach zu hause sich selbst überlassen oder garnicht erst vom Kindergarten abgeholt.Und der eine Typ in dem Kohlewagen im Bahnhof Reichenbach sieht ja wie der klassische Verbrecher aus, der die DDR unbedingt verlassen musste.Wenn schon solche Dokus dann bitte die ganze Wahrheit! Der Lokführer am Schluss hat es schon genau richtig beschrieben wer da die DDR verlassen hat.

Es gab solche Dinge unbestritten,aber wie viele sind sehr viele?
Gib mal Auskunft!
Hier veralgermeinerst du!!!
Du unterstellst das quasi allen Menschen die im Zugh saßen, bzw. sich in der Botschaft befanden.....
Ebenso find ich die Aussage unmöglich,wie bei dir ein klassische Verbrecher aussieht......
Bei dir scheinen alle Verbrecher zu sein,die aus diesem Gefängnis DDR ausbrechen wollten!
Mach weiter mit diesen haltlosen Behauptungen und deinem schwachsinnigen "Klassenkampf"!
Ich gestehe,mein Hals wird gerade ziemlich dick.....

ek40



Hmm und da sehe ich ein Problem. Das Problem vieler Diskussionen: die Verallgemeinerung! Man kann sich die Brocken die einem in den Kram passen, herauspicken, und die Diskussion in die eine oder andere, einem selbst genehme Richtung lenken. In dem Film war deutlich zu sehen, dass sich sehr viele Kinder unter den Flüchtlingen befanden. Die Wahrscheinlichkeit das die meisten Flüchtlinge eben nicht ohne ihre Kinder gen Westen aufbrachen, dürfte ziemlich hoch sein. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel!
Bei der Vielzahl der Flüchtlinge werden sicher auch einige dabei gewesen sein, die tatsächlich dachten, dass die Bundesrepublik ein Schlaraffenland ist. Wo einem die gebratenen Tauben nur so in den Mund fliegen. Aber war das nun die Masse?
Bei vielen lagen die Gründe doch ganz woanders. Egal wie die Gründe aussahen, die Ursachen hatte zumeist der Staat DDR selbst gesetzt.
Zum Beispiel wenn jemand, trotz sehr guter Zensuren, nicht studieren darf. Wegen einer religiösen Überzeugung oder weil er aus anderen Gründen " nicht mit den Wölfen heulen wollte". Warum sollten man nicht sein Glück in die eigenen Hände nehmen, wenn sich unverhofft eine Möglichkeit bietet? Wie im Spätsommer 1989 geschehen. Oder sollten sich die Betroffenen mit ihrem Schicksal abfinden und sich in der DDR weiter unter Wert verkaufen?
Andererseits sollten solche negativen Beispiele, wo Kinder teilweise sogar allein und völlig sich selbst überlassen in Wohnungen zurückgelassen wurden, nicht verschweigen. Schon um vorzubeugen, dass solche negativen Beispiele überbewertet werden.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.10.2014 16:32 | nach oben springen

#53

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 16:14
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #52
Zitat von ek40 im Beitrag #50
Zitat von Acki im Beitrag #37
Leider wird in diesem ARD-Filmchen nicht erwähnt, dass sehr viele Ausreisewillige ohne ihre Kinder nach Prag in die Botschaft gegangen sind.Diese wurden einfach zu hause sich selbst überlassen oder garnicht erst vom Kindergarten abgeholt.Und der eine Typ in dem Kohlewagen im Bahnhof Reichenbach sieht ja wie der klassische Verbrecher aus, der die DDR unbedingt verlassen musste.Wenn schon solche Dokus dann bitte die ganze Wahrheit! Der Lokführer am Schluss hat es schon genau richtig beschrieben wer da die DDR verlassen hat.

Es gab solche Dinge unbestritten,aber wie viele sind sehr viele?
Gib mal Auskunft!
Hier veralgermeinerst du!!!
Du unterstellst das quasi allen Menschen die im Zugh saßen, bzw. sich in der Botschaft befanden.....
Ebenso find ich die Aussage unmöglich,wie bei dir ein klassische Verbrecher aussieht......
Bei dir scheinen alle Verbrecher zu sein,die aus diesem Gefängnis DDR ausbrechen wollten!
Mach weiter mit diesen haltlosen Behauptungen und deinem schwachsinnigen "Klassenkampf"!
Ich gestehe,mein Hals wird gerade ziemlich dick.....

ek40



Hmm und da sehe ich ein Problem. Das Problem vieler Diskussionen: die Verallgemeinerung! Man kann sich die Brocken die einem in den Kram passen, herauspicken, und die Diskussion in die eine oder andere, einem selbst genehme Richtung lenken. In dem Film war deutlich zu sehen, dass sich sehr viele Kinder unter den Flüchtlingen befanden. Die Wahrscheinlichkeit das die meisten Flüchtlinge eben nicht ohne ihre Kinder gen Westen aufbrachen, dürfte ziemlich hoch sein. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel!
Bei der Vielzahl der Flüchtlinge werden sicher auch einige dabei gewesen sein, die tatsächlich dachten, dass die Bundesrepublik ein Schlaraffenland ist. Wo einem die gebratenen Tauben nur so in den Mund fliegen. Aber war das nun die Masse?
Bei vielen lagen die Gründe doch ganz woanders. Egal wie die Gründe aussahen, die Ursachen hatte zumeist der Staat DDR selbst gesetzt.
Zum Beispiel wenn jemand, trotz sehr guter Zensuren, nicht studieren darf. Wegen einer religiösen Überzeugung oder weil er aus anderen Gründen " nicht mit den Wölfen heulen wollte". Warum sollten man nicht sein Glück in die eigenen Hände nehmen, wenn sich unverhofft eine Möglichkeit bietet? Wie im Spätsommer 1989 geschehen. Oder sollten sich die Betroffenen mit ihrem Schicksal abfinden und sich in der DDR weiter unter Wert verkaufen?
Andererseits sollten solche negativen Beispiele, wo Kinder teilweise sogar allein und völlig sich selbst überlassen in Wohnungen zurückgelassen wurden, verschweigen. Schon um vorzubeugen, dass solche negativen Beispiele überbewertet werden.

Gruß an alle
Uwe



Es würde mich nicht wundern, wenn unter denen, die 1989 die DDR verlassen haben, ein mehrfaches an Asozialen gegenüber dem Durchschnitt der DDR-Bevölkerung war. Ich hoffe, man hat bei denen, die ihre Kinder zurück gelassen haben, sämtliche Heimkosten im Nachinein eingetrieben.



nach oben springen

#54

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 16:30
von ABV | 4.202 Beiträge

Ich war nun 1989 Abschnittsbevollmächtigter der VP. Aus meinem Abschnitt ist nicht ein einziger Asozialer abgehauen. Dafür jedoch gut ausgebildete Facharbeiter. Später sogar zwei Ärzte. Anderen Ortes sah es ähnlich aus. Ich finde es nicht in Ordnung, dass man heute noch so tut, als ob die Masse der damaligen Flüchtlinge " Asozial" gewesen wäre.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 16:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Uwe, das passt aber einigen besser in ihr Bild, von damals! So, kann man auch noch heute so tun, das sind alles Assis und Verbrecher gewesen, die das schöne Land DDR verlassen haben! Da können sie die gleich mit zählen die auf der Straße gegangen sind! Wusste nicht, das es so viele von der Sorte, damals gab! Ich würde die Lumpen und Verbrecher in einer anderen Ebene suchen!
Grüsse steffen52


Hapedi und andyman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 16:56
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich kann nur für mich sprechen @steffen52 Wer damals im Herbst aufmerksam das Geschehen beobachtete, dem sind die ersten Verwerfungen im menschlichen Verhalten bewußt geworden, begründet im Egoismus.

Aber wenn darüber der Mantel des Vergessens geschlagen werden soll @ABV , dann soll es so sein. Es soll kein Makel auf die Zeit fallen. Am besten man vergisst auch die prügelnden Volkspolizisten in Berlin. War ja alles nicht so gemeint. Man wusste es damals eben nicht besser.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 07.10.2014 16:59 | nach oben springen

#57

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 16:57
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #55
Uwe, das passt aber einigen besser in ihr Bild, von damals! So, kann man auch noch heute so tun, das sind alles Assis und Verbrecher gewesen, die das schöne Land DDR verlassen haben! Da können sie die gleich mit zählen die auf der Straße gegangen sind! Wusste nicht, das es so viele von der Sorte, damals gab! Ich würde die Lumpen und Verbrecher in einer anderen Ebene suchen!
Grüsse steffen52


Hallo Steffen!
Wenn damals nur "Assis" gegangen wären, dann würde es die DDR vielleicht noch heute geben. Dem war aber nicht so. Obwohl ich ehrlich sagen muss, dass ich von den Flüchtlingen zu diesem Zeitpunkt alles andere als eine gute Meinung hatte. Das es keine "Assis" waren, wusste ich schon damals. Für mich waren das damals Menschen, die völlig verblendet in ihr Schicksal laufen. Die, meiner damaligen Meinung nach, einfach nur an die "Fleischtöpfe des Westens" wollten.
Solche Beweggründe mag es ja gegeben haben. Es gab aber auch Menschen, die einfach nur aus dem Land geekelt wurden. Von dussligen Funktionären. Oder ebenso dämlichen Gesetzen und Weisungen.
Am dämlichsten finde ich heute die damalige Aussage unserer Führung: " Der Klassenfeind steckt hinter der gegenwärtigen Ausreisewelle. Aus purer Wut und Verzweiflung, weil er uns die Feier zum vierzigsten Republikgeburtstag versauen will."
Die Ausreisewelle war angeblich Teil einer breit angelegten Propagandaoffensive des "Gegners". So hieß es damals. Schlimmer konnte man sich wohl nicht selbst belügen.

Viele Grüße aus dem Oderland
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.10.2014 17:08 | nach oben springen

#58

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 16:58
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #55
Uwe, das passt aber einigen besser in ihr Bild, von damals! So, kann man auch noch heute so tun, das sind alles Assis und Verbrecher gewesen, die das schöne Land DDR verlassen haben!(...)

Das entspricht heute und auch damals nicht der Wahrheit: Die Mauer wurde gebaut, um (ökonomisch ausgedrückt) das "Humankapital" in der DDR zu halten: Das war allgemein bekannt, denn man rechnete in der sozialistischen DDR nicht mit einer grossen Mitleidswelle in der Bevölkerung inbezug auf die Klagen von Intellektuellen und Facharbeitern, die im Vergleich zum Westen weniger verdienten und fast keine Privilegien genossen. Und viele von ihnen wollten sich nicht damit abfinden, dass sie teilweise grosse Verantwortung hatten, aber eher wenig verdienten. Viele konnten sich mit dem Satz von Karl Marx "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen" nicht anfreunden.
Theo


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 17:00
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #56
Ich kann nur für mich sprechen @steffen52 Wer damals im Herbst aufmerksam das Geschehen beobachtete, dem sind die ersten Verwerfungen im menschlichen Verhalten bewußt geworden, begründet im Egoismus.

Aber wenn darüber der Mantel des Vergessens geschlagen werden soll @ABV , dann soll es so sein. Es soll kein Makel auf die Zeit fallen. Am besten man vergisst auch die prügelnden Volkspolizisten in Belin. War ja alles nicht so gemeint. Man wusste es damals eben nicht besser.

LG von der Moskwitschka




Schau mal nach oben. Ich habe das entscheidene Wörtchen nicht, vergessen. Aber nach Hinweis von Hans ergänzt. Manchmal denke ich schneller, als ich schreibe. So das ab und an ein Wort untergeht. Manchmal leider auch wichtige Worte

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#60

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.10.2014 17:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Moskwitschka, ich möchte Dir Dein Wissen von damals nicht schlecht schreiben! Wen Du es so gesehen hast! Ich sah es anders! Bin auch nur von mir ausgegangen und will es keinen aufzwingen! Nicht das ich wieder der böse Kleinkapitalist bin, wie schon von netten Usern betitelt!
Grüsse steffen52


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2317 Gäste und 164 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557589 Beiträge.

Heute waren 164 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen