#101

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.08.2009 22:16
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von Mike59
ich wäre auch fast beim mfs gelandet(militärabwehr)aber es sollte wohl nicht sein...war ich nicht gut genug?oder weil schon 2 meiner brüder bei der truppe waren? weiß ich bis heute nicht..auch egal.aber so schnell konnte es damals gehen


---------------------------------------------------------------------------------------------------

Hey Pitty53

Wo warst du denn nur so begehrt? Beim MfS oder bei der Aufklärung des MfNV. Nach meinem Wissen sind das zwei paar Schuh.[/quote]
tja so kann es kommen.zum schluß wurde ich eben polit.war auch nicht schlecht.hift mir heute weiter


nach oben springen

#102

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.08.2009 22:18
von manudave (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
zum schluß wurde ich eben polit.war auch nicht schlecht.hift mir heute weiter


Wenn ich mir deinen Beruf anschaue...

Den Zusammenhang wüsste ich gern.


nach oben springen

#103

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.08.2009 22:26
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Mal ganz nebenbei

Wer antwortet hier den auf wessen Frage / These . Gab es heute im ALDI LSD.

Mir gehen hier die Zusammenhänge verloren

??


nach oben springen

#104

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.08.2009 22:28
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von manudave
@Zermatt

Warum sollten sie - ist doch eher ein Lob.

Fussballer bei Bayern kann auch niemand leiden - weil sie eben zu den Besten gehören.



Bayern hat keine guten Fussballer !!
Bayern kauft sie sich !!

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#105

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.08.2009 22:50
von manudave (gelöscht)
avatar

Zurück zum Thema:

Hier mal was über einen "Täter":

http://www.youtube.com/watch?v=H8_zbn2EblU


nach oben springen

#106

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.08.2009 23:42
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von manudave
Zurück zum Thema:

Hier mal was über einen "Täter":

http://www.youtube.com/watch?v=H8_zbn2EblU


das tollste ist ja wohl der Kommentar auf der Youtube Seite unter der Video Beitrag


nach oben springen

#107

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.08.2009 00:25
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

die aussage vom chefredakteur jörg bialles in der sequenz 7:40 - 7:50 treibt mir pippi in die augen... wenn es denn mal so wäre


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#108

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.08.2009 00:40
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
die aussage vom chefredakteur jörg bialles in der sequenz 7:40 - 7:50 treibt mir pippi in die augen... wenn es denn mal so wäre

Hi Gilbert,
Ich nehm' mal an (wenn dem nicht so ist, bitte berichtige mich), das Du damit meinst das Deiner Ansicht nach ehemaligie Stasi-Mitarbeiter in den deutschen Medien eher unfair und ungerecht behandelt werden. Wuerdest Du das als Vorsatz/boeser Wille beschreiben, oder wuerdest Du sagen eher Nachlaessigkeit/Unwissen?
-Th


zuletzt bearbeitet 14.08.2009 00:40 | nach oben springen

#109

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.08.2009 01:01
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@captndelta, leider ist es meistens ein gemisch aus beidem. das, was sie schreiben soll auch gedruckt werden und was gedruckt wird, bestimmt der chefredakteur und der verleger und die brauchen für ihre zeitung nunmal wie es die ärzte so schön besingen: angst, hass, titten und den wetterbericht.
es geht um kohle nichts anderes.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#110

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.08.2009 02:25
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@captndelta, leider ist es meistens ein gemisch aus beidem. das, was sie schreiben soll auch gedruckt werden und was gedruckt wird, bestimmt der chefredakteur und der verleger und die brauchen für ihre zeitung nunmal wie es die ärzte so schön besingen: angst, hass, titten und den wetterbericht.
es geht um kohle nichts anderes.


Ja Gilbert, hier bestimmt der Chefredakteur mit dem Verleger und nicht das Politbüro und das ist auch gut so!!
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#111

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.08.2009 19:25
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von wosch
Zitat von GilbertWolzow
@captndelta, leider ist es meistens ein gemisch aus beidem. das, was sie schreiben soll auch gedruckt werden und was gedruckt wird, bestimmt der chefredakteur und der verleger und die brauchen für ihre zeitung nunmal wie es die ärzte so schön besingen: angst, hass, titten und den wetterbericht.
es geht um kohle nichts anderes.


Ja Gilbert, hier bestimmt der Chefredakteur mit dem Verleger und nicht das Politbüro und das ist auch gut so!!
Schönen Gruß aus Kassel

und die bestimmen echt mal wirklich scheiß


nach oben springen

#112

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.08.2009 20:41
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53


Ja Gilbert, hier bestimmt der Chefredakteur mit dem Verleger und nicht das Politbüro und das ist auch gut so!!
Schönen Gruß aus Kassel

und die bestimmen echt mal wirklich scheiß[/quote]

Ach pitti, Als Schweriner kannst Du Dich vielleicht auch noch an die "Schweriner Volkszeitung" vor der Wende erinnern. Da gab es auch einen Chefredakteur, aber was geschrieben wurde bestimmten noch Andere. Wie fandest Du das denn. Bitte eine ehrliche Antwort und keine Phrasen.
Schönen Gruß von einem ehemaligen Ludwigsluster, seit 1962 in Kassel wohnend, zu Dir an den Pfaffenteich


zuletzt bearbeitet 16.08.2009 20:45 | nach oben springen

#113

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.08.2009 21:11
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von wosch


Ja Gilbert, hier bestimmt der Chefredakteur mit dem Verleger und nicht das Politbüro und das ist auch gut so!!
Schönen Gruß aus Kassel



Hallo wosch,

in der DDR bestimmten 50 Leute (oder wieviele Mitglieder das Politbüro nun hatte) was in der Presse stehen sollte. Das war schlecht, ich glaube nicht, dass hier im Forum jemand anderer Meinung ist.

Nun haben wir in der Bundesrepublik Pressefreiheit - jeder darf schreiben, was er möchte. Er muss nur jemanden finden, der es druckt. Natürlich kann man auch problemlos selbst einen Verlag gründen - ist ja schnell gemacht (Achtung, Ironie!!). Aber tatsächlich ist es heute so, wie es Paul Sethe ( http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Sethe )schrieb, dass "Pressefreiheit die Freiheit von 200 reichen Leuten ist, ihre Meinung zu verbreiten". Und das ist fast genauso schlecht.

Zum Glück haben wir heute das Internet, das es erheblich einfacher macht, eine Gegenöffentlichkeit herzustellen - davon konnte Paul Sethe seinerzeit noch nichts wissen.

Nur meine Meinung

Gruss

icke




nach oben springen

#114

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.08.2009 21:48
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@captndelta, leider ist es meistens ein gemisch aus beidem. das, was sie schreiben soll auch gedruckt werden und was gedruckt wird, bestimmt der chefredakteur und der verleger und die brauchen für ihre zeitung nunmal wie es die ärzte so schön besingen: angst, hass, titten und den wetterbericht.
es geht um kohle nichts anderes.


Ach, GW, manchmal, nicht oft, geht es auch um mehr als nur um Kohle. Manchmal geht es auch um Aufklärung. Du kannst doch nicht diesen feigen IM noch schützen wollen? Jemanden, der nicht zu dem steht was er getan hat? Der sich wirklich am Volke vergangen hat und der davon noch richtig profitiert hat. Eigentlich habe ich gedacht, dass du differenzierst- und nicht jede Aufklärung gegenüber diesen Leuten als Pauschalangriff auf die Stasi bewertest. Mir treibt es die Tränen in die Augen, wenn ich sehe wie unsere Demokratie hier fälschlicherweise mit diesen Leuten umgeht und den öffentlichen Aufklärungsprozess negiert. Das ist ein Schlag gegen alle die, die einmal versucht haben diesen Sumpf auszutrocknen. Auch wenn es nicht direkt zu vergleichen ist, stell dir mal vor, irgendwelche Nazis von damals dürfte man nicht beim Namen nennen. Wäre das nicht das Letzte? Auch ich bin dafür verantwortlich, was ich früher getan habe. Warum dieser Täter nicht?

Gruß, Augenzeuge


zuletzt bearbeitet 16.08.2009 21:49 | nach oben springen

#115

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.08.2009 22:25
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von icke46
Zitat von wosch


Ja Gilbert, hier bestimmt der Chefredakteur mit dem Verleger und nicht das Politbüro und das ist auch gut so!!
Schönen Gruß aus Kassel



Hallo wosch,

in der DDR bestimmten 50 Leute (oder wieviele Mitglieder das Politbüro nun hatte) was in der Presse stehen sollte. Das war schlecht, ich glaube nicht, dass hier im Forum jemand anderer Meinung ist.

Nun haben wir in der Bundesrepublik Pressefreiheit - jeder darf schreiben, was er möchte. Er muss nur jemanden finden, der es druckt. Natürlich kann man auch problemlos selbst einen Verlag gründen - ist ja schnell gemacht (Achtung, Ironie!!). Aber tatsächlich ist es heute so, wie es Paul Sethe ( http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Sethe )schrieb, dass "Pressefreiheit die Freiheit von 200 reichen Leuten ist, ihre Meinung zu verbreiten". Und das ist fast genauso schlecht.

Zum Glück haben wir heute das Internet, das es erheblich einfacher macht, eine Gegenöffentlichkeit herzustellen - davon konnte Paul Sethe seinerzeit noch nichts wissen.

Nur meine Meinung

Gruss

icke


icke, tut mir leid, daß ich darüber etwas anders denke als Du. Es gibt in der BRD alle möglichen Tageszeitungen, Wochenzeitungen, Journale und Illustrierten, politischer, wirtschaftlicher, sportlicher, kultureller und was weiß ich noch welcher Natur. Und jedes dieser Organe schreibt ihren eigenen Stil. Natürlich sind sie irgendwie alle parteigebunden oder im Inhalt nach irgend wohin tendierend. Und bis auf wenige Ausnahmen können sogar die Gegner unseres System´s ihre Anhänger mit Ihrer Dogmatik berieseln. Jeder Bürger hat die Möglichkeit Leserbriefe zu schreiben, die auch veröffentlicht werden, ohne das man dafür (un)rechtliche Maßnahmen befürchten muß, Auch Du kannst es machen. Solltest Du es nicht glauben, so versuch es einfach mal; Du kannst das sogar online machen und es kommt dann auch gedruckt zum Vorschein. Hierüber wacht auch der Chefredakteur in seiner Verantwortung. Das ist Pressefreiheit!! Natürlich stößt sie auch irgendwann und irgendwo auch ab und zu an ihre Grenzen, das will ich auch gar nicht in Abrede stellen, jedoch deswegen diese "Pressfreiheit" so abzutun, als ob sie Sch....e wäre, tut dem Zustand hier nicht gerecht werden. Ich stelle mal aus diesem Grund die Frage hier ins Forum, gab es in der DDR Pressefreiheit, durfte eine oppisitionelle Bewegung ihre eigenen Zeitungen haben, durfte der DDR-Bürger Leserbriefe schreiben, in denen er sich als Gegner der politischen Führer und gegen deren Anordnungen aussprach und wurden diese auch veröffentlicht? Hatte so ein DDR-Bürger (un)rechtliche Maßnahmen (wie Berührung mit der "Staatssicherheit", Verhaftungen und Verurteilungen zu Haftstrafen) zu erwarten, oder etwa nicht????
Bist Du nach dem Lesen meiner Zeilen immer noch Deiner an mich gerichteten Meinung? Wie erklärst Du Dir das Erscheinen der linken und der kommunistischen Blätter, die es hier gibt in Beziehung mit den "200 reichen Leuten". Ist das Erscheinen dieser von mir genannten nicht der Beweis, daß es hier eine Pressefreiheit gibt. Ja, ja , ich weiß: die rechten Blätter. Sie sind auch ein Beweis für Pressefreiheit, man kann darüber denken wie man will, aber es ist einfach so. Damit wir uns recht verstehen, ich bin wirklich nicht rechts orientiert.
Nun will ich erst mal aufhören. Wenn Du willst, ich beantworte Dir auch gerne von Dir an mich gestellte Fragen. Natürlich immer nur mit meiner persönlichen Meinung, das heißt nicht mit den Anspruch auf die einzige Wahrheit. Wenn Du mich überzeugen kannst.... aber ich glaube, da würdest Du es schwer haben.
Übrigens Deine angeführte Quelle ist von 1965. Heute würde der gute Mann mit meiner Meinung nach, Sicherheit auch etwas anders darüber schreiben
Schönen Gruß aus Kassel


zuletzt bearbeitet 16.08.2009 22:41 | nach oben springen

#116

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.08.2009 07:50
von icke46 | 2.593 Beiträge


Hallo, wosch,

sicher hat jeder seine eigene Meinung - alles andere wäre nun auch mächtig öde. Allerdings kommen wir hinsichtlich der Pressefreiheit wahrscheinlich nicht so leicht zueinander. Es fängt ja schon damit an, dass zum Beispiel der Zeitungsmarkt in der ehemaligen DDR zwischen 4 oder 5 Verlegern aufgeteilt wurde, entsprechend ist die Meinungsvielfalt. Das fällt mir gerade bei der von Dir in einem anderen Posting erwähnten Schweriner Volkszeitung auf, die ja seit der Wende zu Burda gehört, und inhaltlich auch burdamässig ist.

Was nun die Leserbriefe angeht: Das man nur einen Leserbrief schreiben muss, und jede Zeitung druckt ihn sozusagen freudig ab, ist wohl etwas übetrieben. Ich habe in Internetforen genug Beschwerden gelesen über nicht veröffentlichte Leserbriefe (wobei ich auch sagen muss, dass die (meiner Meinung nach) auch nicht veröffentlichungswürdig waren. Trotzdem bin ich der Meinung, dass Leserbriefe bevorzugt dann veröffentlicht werden, wenn sie ins Raster der jeweiligen Zeitung passen - besonders auffällig ist das bei Zeitungen des Springer-Verlags.

Wie gesagt, es ist ein Thema, über das man endlos streiten könnte und hinterher wahrscheinlich auch jeder sagt, ich habe doch recht;-) - von daher ist es dann ein bisschen unergiebig.

Schönen Wochenanfang und

Gruß

icke



nach oben springen

#117

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.08.2009 08:37
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Augenzeuge

Ach, GW, manchmal, nicht oft, geht es auch um mehr als nur um Kohle. Manchmal geht es auch um Aufklärung. Du kannst doch nicht diesen feigen IM noch schützen wollen? Jemanden, der nicht zu dem steht was er getan hat? Der sich wirklich am Volke vergangen hat und der davon noch richtig profitiert hat. Eigentlich habe ich gedacht, dass du differenzierst- und nicht jede Aufklärung gegenüber diesen Leuten als Pauschalangriff auf die Stasi bewertest. Mir treibt es die Tränen in die Augen, wenn ich sehe wie unsere Demokratie hier fälschlicherweise mit diesen Leuten umgeht und den öffentlichen Aufklärungsprozess negiert. Das ist ein Schlag gegen alle die, die einmal versucht haben diesen Sumpf auszutrocknen. Auch wenn es nicht direkt zu vergleichen ist, stell dir mal vor, irgendwelche Nazis von damals dürfte man nicht beim Namen nennen. Wäre das nicht das Letzte? Auch ich bin dafür verantwortlich, was ich früher getan habe. Warum dieser Täter nicht?


@augenzeuge, wenn jemand zu seiner vergangenheit nicht steht, ist das schlimm. ich kann hier aber kein richter sein, denn dieses muss jeder mit sich selbst ausmachen.
(mal ironisch übertrieben: 1945 waren sich auch alle deutschen einig, dass sie ständig im widerstand waren...)
wenn nun ausgerechnet diese person meint, dass sein name nicht für die öffentlichkeit bestimmt ist, dann muss man es eben akzeptieren. es hilft wohl keinem, wenn eine einzelne sau durch´s dorf getrieben wird.
mich würde an dieser stelle jetzt interessieren: wie hat er sich denn nun am volk vergangen und davon noch richtig profitiert?
ich kenne aus einem anderem forum nur ein foto dieses im´s von 1990. was er im einzelnen machte ist mir unbekannt.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#118

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.08.2009 09:04
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
ich kenne aus einem anderem forum nur ein foto dieses im´s von 1990. was er im einzelnen machte ist mir unbekannt.

Nur als Zwischenfrage: Ist das das Bild wo der IM als "Buergerrechtler" hinter einem Staatsanwalt(?) steht, und da die Versiegelung einer Stasi-Dienststelle beobachtet?

Zitat von GilbertWolzow
wenn nun ausgerechnet diese person meint, dass sein name nicht für die öffentlichkeit bestimmt ist, dann muss man es eben akzeptieren. es hilft wohl keinem, wenn eine einzelne sau durch´s dorf getrieben wird.

Ich glaub' da hat die Person wenig Einfluss drauf, ob sein Name (oder Bild) fuer die Oeffentlichkeit bestimmt ist oder nicht. Das hat weder Conrad Schumann gehabt, noch Werner Stiller. Extreme Beispiele...
-Th


nach oben springen

#119

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.08.2009 10:11
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von icke46
Hallo, wosch,

sicher hat jeder seine eigene Meinung - alles andere wäre nun auch mächtig öde. Allerdings kommen wir hinsichtlich der Pressefreiheit wahrscheinlich nicht so leicht zueinander. Es fängt ja schon damit an, dass zum Beispiel der Zeitungsmarkt in der ehemaligen DDR zwischen 4 oder 5 Verlegern aufgeteilt wurde, entsprechend ist die Meinungsvielfalt. Das fällt mir gerade bei der von Dir in einem anderen Posting erwähnten Schweriner Volkszeitung auf, die ja seit der Wende zu Burda gehört, und inhaltlich auch burdamässig ist.

Was nun die Leserbriefe angeht: Das man nur einen Leserbrief schreiben muss, und jede Zeitung druckt ihn sozusagen freudig ab, ist wohl etwas übetrieben. Ich habe in Internetforen genug Beschwerden gelesen über nicht veröffentlichte Leserbriefe (wobei ich auch sagen muss, dass die (meiner Meinung nach) auch nicht veröffentlichungswürdig waren. Trotzdem bin ich der Meinung, dass Leserbriefe bevorzugt dann veröffentlicht werden, wenn sie ins Raster der jeweiligen Zeitung passen - besonders auffällig ist das bei Zeitungen des Springer-Verlags.

Wie gesagt, es ist ein Thema, über das man endlos streiten könnte und hinterher wahrscheinlich auch jeder sagt, ich habe doch recht;-) - von daher ist es dann ein bisschen unergiebig.

Schönen Wochenanfang und

Gruß

icke



Siehste icke, ich hatte ja geschrieben, daß es schwer für Dich sein würde, mich zu überzeugen. Deine Antwort hat meine Überzeugung noch nicht
einmal angekratzt. Das nicht jeder Leserbrief veröffentlicht werden kann ergibt sich schon aus der begrenzten Seitenzahl einer Auflage und hat
mit Pressefreiheit-oder unfreiheit überhaupt nichts zu tun!!!Ich weiß natürlicht nicht, wo Du Dein Wissen her hast, meines isit jedenfalls
aus eigenem Erleben. Fast alle Zeitungen und Zeitschriften haben heutzutage auch Foren im Internet und die geschriebenen Beiträge sind
"Ruck-Zuck" drin. Das ist auch ein Stück Pressefreiheit und das Hin-und Wieder ein Beitrag gelöscht wird, ändert daran gar nichts. Daß die SVZ
zu Burda gehören soll, stört mich überhaupt nicht, sie ist heute zumindestens lesbar. Du magst ja nicht besonders gut auf die "Springer-
Presse" zu sprechen sein, hier und Heute kannst Du das aber öffentlich sagen und schreiben. Das hättest Du aber mal früher in der Täterätä mit
den gleichgeschalteten Blättern versuchen sollen, es wäre Dir nicht gut bekommen!! Übrigens ich besitze noch einige DDR-Ausgaben aus den 50er,
60er, 70er und 80er Jahren, mit Pressfreiheit hatten die nun wirklich nichts zu tun und daß Du wegen dem Besitz
von Westzeitschriften richtig Ärger bekommen hattest auch nicht. So lieber icke, ich will nun mal aufhören, dich weiter mit meiner Meinung zu
berieseln und grüß mir das Petermännchen recht schön.
Schönen Gruß aus Kassel


zuletzt bearbeitet 17.08.2009 10:13 | nach oben springen

#120

RE: Täter/ Opfer der DDR Grenze

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.08.2009 10:17
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta
Nur als Zwischenfrage: Ist das das Bild wo der IM als "Buergerrechtler" hinter einem Staatsanwalt(?) steht, und da die Versiegelung einer Stasi-Dienststelle beobachtet?


ja, dieses bild meine ich.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2513 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557812 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen