#41

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 18:33
von MonikaB | 22 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #35
Zitat von MonikaB im Beitrag #34
Zitat von Grenzgänger im Beitrag #27
... Moni wurde noch nicht mal gebeten, sich "ordungsgemäß" vorzustellen- und schon hauen sich die Alteingesessenen wieder die Fetzen um die Ohren..

Siggi


Na, ich bin ja keine ehemalige DDR-Bürgerin. Was wird denn unter einem ordnungsgemäßen Vorstellen verstanden? Was möchtest Du denn wissen?


Dein kompletter lückenloser Lebenslauf und Deine politische Zuverlässigkeit,- aber : Zack,zack....




nach oben springen

#42

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 18:37
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #39
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #38
Zitat von seaman im Beitrag #36
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #33
esetze.



Nöö.



Doch !


Dann sind wir eben unterschiedlicher Meinung.
seaman



Sehe ich auch so ,-
aber wir schiessen nicht aufeinander ,- und das ist gut so !


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 18:40
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #40
seaman,
was hast du denn davon mitbekommen , wenn du dein halbes Leben als weiß ich was über die Weltmeere geschippert bist?
Die Niederungen des DDR Daseins waren doch Welten von dir weg.



Etwas überheblich,Ente.
Denke, trotzdem mehr mitbekommen zu haben als Du in Deiner Nische.
Ich erlebte z.b. auch Menschen die tränenüberströmt und menschlich am Ende in diese DDR wieder zurück wollten.
Wir wollen das Thema aber nicht persönlich angehen sondern mit Fakten und Beispielen untermauern.
Doch,kenne die Niederungen.

seaman


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 18:43
von damals wars | 12.175 Beiträge

Zitat von MonikaB im Beitrag #1
Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage zum Thema "Ausreiseantrag". Mein Schwager und meine Schwägerin haben ihre Ausreise mittels Protestplakt mitte der 80er Jahre auf einem öffentlichen Platz erwirkt. Es soll sich dabei um eine gezielte Aktion zur Durchsetzung der Ausreise gehandelt haben, da der Westen solche Leute ja bekanntlich aus dem Gefängnis freigekauft hat. Die Tochter war damals ca. fünf Jahre alt und das Sorgerecht wurde vorsorglich auf die Eltern der Mutter übertragen.

Beide wurden kurz nach dem Zeigen ihres Plakates verhaftet und kamen ins Gefängnis. Nach ca. 8 Monaten konnten beide die DDR verlassen.

Das Kind durfte Im Zuge der Familienzusammenführung ebenfalls ausreisen. Die Angehörigen, die in der DDR zurückblieben haben auch keinerlei Repressalien erleiden müssen.


Was ich micht jetzt frage ist folgendes: Wenn es so "einfach" war die DDR auf diesem Wege zu verlassen, warum wurde es dann nicht vermehrt praktiziert?

Gruß & schönen Sonntag


Willkommen!

Die Schnelligkeit ist wirklich ungewöhlich und könnte auf Absprachen in Vorfeld der Aktion hinweisen.
Genaueres könnte man sicher beim Studium der Akten erfahren,
aber, ob Dir da Einblick gewährt wird!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
MonikaB hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 18:45
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #43
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #40
seaman,
was hast du denn davon mitbekommen , wenn du dein halbes Leben als weiß ich was über die Weltmeere geschippert bist?
Die Niederungen des DDR Daseins waren doch Welten von dir weg.



Etwas überheblich,Ente.
Denke, trotzdem mehr mitbekommen zu haben als Du in Deiner Nische.
Ich erlebte z.b. auch Menschen die tränenüberströmt und menschlich am Ende in diese DDR wieder zurück wollten.

Wir wollen das Thema aber nicht persönlich angehen sondern mit Fakten und Beispielen untermauern.
Doch,kenne die Niederungen.

seaman




@seaman
Warst Du ( rein zufällig ) nebenbei beim MfS tätig ?

Ich kenne diese tränenüberströmten Rückkehrwilligen nämlich auch,- allerdings nur aus einem üblen Stasi-Propogandafilm - den sich Ausreisewillige zwangsweise anschauen mussten...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:02
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #45
Zitat von seaman im Beitrag #43
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #40
seaman,
was hast du denn davon mitbekommen , wenn du dein halbes Leben als weiß ich was über die Weltmeere geschippert bist?
Die Niederungen des DDR Daseins waren doch Welten von dir weg.



Etwas überheblich,Ente.
Denke, trotzdem mehr mitbekommen zu haben als Du in Deiner Nische.
Ich erlebte z.b. auch Menschen die tränenüberströmt und menschlich am Ende in diese DDR wieder zurück wollten.

Wir wollen das Thema aber nicht persönlich angehen sondern mit Fakten und Beispielen untermauern.
Doch,kenne die Niederungen.

seaman






Ich kenne diese tränenüberströmten Rückkehrwilligen nämlich auch,- allerdings nur aus einem üblen Stasi-Propogandafilm - den sich Ausreisewillige zwangsweise anschauen mussten...



Diese tränenüberströmten Personen(meist weiblich) von denen ich hier spreche und erlebte,waren meist hochgebildete junge Frauen,geboren in der DDR,die z.b.während ihres kostenlosen Studiums in der DDR sich mit jungen Studenten aus Nord-und Westafrika,arabischen Ländern,Südamerika etc. direkt über Hochzeit liierten und eine Ausreise dadurch bekamen.Sie verloren damit die DDR-Staatsbürgerschaft.
Sie hingen mit ihren Kindern später an der Gangway unserer Schiffe um eine Rückreise in die DDR zu erzwingen und mussten mitunter etwas robust am Betreten des Schiffes gehindert werden.Menschlich schwer,eine Zweit-und Drittfrau eines normalen arabischen Geschäftsmanns abzuweisen....
Also,Leben live.
Benötigte keine Stasi-Propagandafilme......

seaman


MonikaB und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:05
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

......super Beispiel , seaman, wirklich.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:05
von MonikaB | 22 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #44


Willkommen!

Die Schnelligkeit ist wirklich ungewöhlich und könnte auf Absprachen in Vorfeld der Aktion hinweisen.
Genaueres könnte man sicher beim Studium der Akten erfahren,
aber, ob Dir da Einblick gewährt wird!



Was meinst Du mit Absprachen?

Ich bekomme leider nicht viel von meiner Schwiegerfamilie erzählt. Die DDR war nur schrecklich und die wolle man vergessen. Meine Schwiegermutter verabscheut sogar Nelken.



Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:05
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #47
......super Beispiel , seaman, wirklich.



Habe noch mehr.


nach oben springen

#50

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:07
von MonikaB | 22 Beiträge

Das ist furchtbar!. Warum sind die Frauen dann nicht zumindest in die BRD, seaman?



Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:11
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von MonikaB im Beitrag #50
Das ist furchtbar!. Warum sind die Frauen dann nicht zumindest in die BRD, seaman?


Wollte ich auch grad fragen ,- wenn die Mädels schon so blöd waren ,- sich zwecks Ausreise an die Neger zu binden....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:13
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von MonikaB im Beitrag #48
Zitat von damals wars im Beitrag #44


Willkommen!

Die Schnelligkeit ist wirklich ungewöhlich und könnte auf Absprachen in Vorfeld der Aktion hinweisen.
Genaueres könnte man sicher beim Studium der Akten erfahren,
aber, ob Dir da Einblick gewährt wird!



Was meinst Du mit Absprachen?

Ich bekomme leider nicht viel von meiner Schwiegerfamilie erzählt. Die DDR war nur schrecklich und die wolle man vergessen. Meine Schwiegermutter verabscheut sogar Nelken.

... verabscheut sogar Nelken ??

das ist ja köstlich - soweit geht ja nicht mal mein Bösesein auf die Roten.....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:14
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von MonikaB im Beitrag #50
Das ist furchtbar!. Warum sind die Frauen dann nicht zumindest in die BRD, seaman?


Es gibt Pässe,landestypische Einreise-und Ausreisebedingungen,ein Visum oder mehr(Kinder),alles mit Geld verbunden und mit landestypischen Besitzansprüchen des Ehemannes gegenüber der Ehefrau(Eigentum).....

Es ist nicht Aufgabe eines Handelsschiffes diese Probleme zu klären.Der nächste Schritt wäre ökonomischer Schaden....z.b.an die Kette.....diplomatische Verwicklungen.

Als Bundesbürger hilft Dir jede Botschaft der Bundesrepublik,bezahlst später danach usw.
Aber,wer wollte z.b. 5 Personen aus Libyen zur damaligen Zeit?Mutter mit 4 Kindern?Papiere zählen,nicht die Hautfarbe.



seaman


Ostlandritter und MonikaB haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.09.2014 19:41 | nach oben springen

#54

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:33
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von MonikaB im Beitrag #1

Was ich micht jetzt frage ist folgendes: Wenn es so "einfach" war die DDR auf diesem Wege zu verlassen, warum wurde es dann nicht vermehrt praktiziert?

Zu der Zeit, als ich 1969 die DDR illegal verlassen habe, war mir von der Möglichkeit über einen Ausreiseantrag ausreisen zu können nichts bekannt.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#55

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:34
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #54
Zitat von MonikaB im Beitrag #1

Was ich micht jetzt frage ist folgendes: Wenn es so "einfach" war die DDR auf diesem Wege zu verlassen, warum wurde es dann nicht vermehrt praktiziert?

Zu der Zeit, als ich 1969 die DDR illegal verlassen habe, war mir von der Möglichkeit über einen Ausreiseantrag ausreisen zu können nichts bekannt.



Diese Möglichkeit gab es erst nach Ratifiezierung der KSZE-Vereinbarungen


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#56

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:45
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #55
(...)
Diese Möglichkeit gab es erst nach Ratifiezierung der KSZE-Vereinbarungen

Ja das ist wohl richtig. Die DDR unterschrieb die Schlussakte von Helsinki. Dieser internationale Vertrag war aber nicht "self executing", denn die Bestimmungen waren doch eher allgemein gehalten:
http://www.ivr.uzh.ch/institutsmitgliede...wendbarkeit.pdf
Das heisst die Signatarstaaten mussten die Bestimmungen der Schlussakten ins nationale Recht umsetzen, damit die Bürger Rechte daraus geltend machen konnten. Die DDR hat - wenn überhaupt - sehr restriktive Bestimmungen erlassen. Gleichwohl haben nicht wenige Bürger einen Ausreiseantrag gestellt.
Theo


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#57

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:50
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #53

Es gibt Pässe,landestypische Einreise-und Ausreisebedingungen,ein Visum oder mehr(Kinder),alles mit Geld verbunden und mit landestypischen Besitzansprüchen des Ehemannes gegenüber der Frau.....

Durch die Eheschließung erwirbt die Ehefrau zuweilen automatisch die Staatsangehörigkeit ihres Ehemannes (damals sicher noch häufiger als heute) und damit sind der deutschen Auslandsvertretung die Hände gebunden, können/dürfen keinen Beistand und Hilfe für solche Personen leisten.

Zitat
Als Bundesbürger hilft Dir jede Botschaft der Bundesrepublik,bezahlst später danach usw.


Nicht unbedingt. Wenn sie Staatsangehörige des jeweiligen Landes sind (siehe oben), bleibt die ebenfalls vorhandene deutsche Staatsangehörigkeit ohne Belang und darf nicht berücksichtigt werden.

Glücklicherweise gibt es diesen "automatischen Staatsangehörigkeitserwerb durch Eheschließung" m.W. heute nur noch im Iran. Vor 20, 30 Jahren sah das allerdings noch ganz anders aus. Da erwarb die Frau bei Eheschließung oftmals die Staatsangehörigkeit des Ehemannes und verlor die deutsche.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.09.2014 20:16 | nach oben springen

#58

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 19:56
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #57

Zitat
Als Bundesbürger hilft Dir jede Botschaft der Bundesrepublik,bezahlst später danach usw.

Nicht unbedingt. Wenn sie Staatsangehörige des jeweiligen Landes sind (siehe oben), bleibt die ebenfalls vorhandene deutsche Staatsangehörigkeit ohne Belang und darf nicht berücksichtigt werden.
.


Es war meist keine deutsche Staatsbürgerschaft vorhanden.

seaman


nach oben springen

#59

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 20:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #51
Zitat von MonikaB im Beitrag #50
Das ist furchtbar!. Warum sind die Frauen dann nicht zumindest in die BRD, seaman?


Wollte ich auch grad fragen ,- wenn die Mädels schon so blöd waren ,- sich zwecks Ausreise an die Neger zu binden....


Jürgen, Verwarnung!! Man darf nicht mehr Neger sagen. Höchstens Pigmentgestörte!!!
Grüsse steffen52


Hapedi und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Ausreise durch Freikauf

in Leben in der DDR 28.09.2014 20:26
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #51
Zitat von MonikaB im Beitrag #50
Das ist furchtbar!. Warum sind die Frauen dann nicht zumindest in die BRD, seaman?


Wollte ich auch grad fragen ,- wenn die Mädels schon so blöd waren ,- sich zwecks Ausreise an die Neger zu binden....


Jürgen, Verwarnung!! Man darf nicht mehr Neger sagen. Höchstens Pigmentgestörte!!!
Grüsse steffen52




Pigmentgestörte Neger , was es alles heutzutage gibt , ob das wol auch im Pass so steht

gruß Hapedi



Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3490 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558145 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen