#161

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 17:09
von damals wars | 12.140 Beiträge

Das könntest Du sicher mit DDR Whisky auch locker schaffen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#162

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 17:22
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #161
Das könntest Du sicher mit DDR Whisky auch locker schaffen.

Da hatte ich noch eine Flasche der "Falckner" habe ich einem Freund im Forum geschenkt. Habe noch DDR Gin und Weinbrand.


nach oben springen

#163

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 17:37
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Apropos "Falkner":

Als Lehrling bin ich in den Konsum geschickt worden, um für 15 Mark ne Flasche Schnaps zu kaufen. Das hab ich der Verkäuferin übermittelt und die drückte mit statt einer großen Kornflasche ne kleine "Falkner" in die Hand.
Die Kollegen haben fast nen Anfall gekriegt, als ich ihnen das niedliche Fläschchen präsentierte............


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 07.12.2014 17:38 | nach oben springen

#164

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 17:47
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #79
Zitat von der glatte im Beitrag #1
Es soll ja sogar einige Gaststätten gegeben haben, welche Asiatisch gekocht haben.

@der glatte Ja, da gab es die Gaststätte "Waffenschmiede" in Suhl. Sie wurde von DDR-Bürgern betrieben, die sich mit Leidenschaft der japanischen Küche und Kultur verschrieben hatten.
Ich habe mich zu DDR-Zeiten mal mit einem Japan-Fanatiker unterhalten, der das Glück hatte dort zu dinieren, so mit Sauna oder Bad, Tee-Zeremonie, Kimono usw. Der Mann war begeistert!

Hier ein Foto aus der "Waffenschmiede":




Das Bild stammt aus dieser DDR-Proschüre:




Einige nähere Infos bekommt ihr hier: SUSHI MADE IN GDR


Ich hatte zwei mal die Gelegenheit, diese Zeremonie mitzumachen. War einfach super und sehr lustig, wenn die eigene Frau an der Tür auf Knien warten mußte, bis der Göttergatte huldvoll mit der hand winkte, um ihr den Einlass zu gewähren. Und das Bad natürlich. Zuerst gingen die damen hinein, natürlich alle nackich. Dann, wenn sich die damen am Beckenrand positioniert hatten, wurden die Männer heringeboten, aber daruf gedrungen, daß sie mit dem Gesicht und den Männlichkeits-Statussymbolen gut sichtbar in Richtung der Damen das Bad bestiegen.
Für eine Zeremonie von 4 - 5 Stunden dauer mit allem Drum und Dran mußte man pro Person ca. 90,-mark berappen. Für heutige Verhältnisse bei vergleichbarem Angebot geradezu ein Schäppchenpreis, meine ich.
Meine Ex kannte den Chef noch aus ihrer Gymnasialzeit in Freiberg.
Der Film "Sushi in Suhl", kommt da, leider in abgeschwächter Form, recht nahe, auch wenn ich Einzelheiten anders in Erinnerung habe.



zuletzt bearbeitet 07.12.2014 17:50 | nach oben springen

#165

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 17:57
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #154
Wo es herkam weiss ich nicht,aber Hirschhornsalz,hatte eigentlich immmer die Tante ausm boesen Westen geschickt,aber Mutter kaufte es in der Stadt(heute Land Brandenburg) und es wurde benutzt als Lebkuchengewuerz.....zur "Heiligsten Zeit"....

Gruss BO



Für den Chmiekundigen kein Problem, die Beschaffung. Jede Chemikalien vertreibende Spezialdrogerie oder Chemikalienhandel hatte das und man konnte es, sehr preiswert, kiloweise kaufen. Ist nichts weiter als Ammoniumhydrogencarbonat. Zersetzt sich in der Hitze nur in Gase (CO2) und Ammoniak (daher der typische Geruch).



zuletzt bearbeitet 07.12.2014 18:08 | nach oben springen

#166

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 18:05
von schulzi | 1.757 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #163
Apropos "Falkner":

Als Lehrling bin ich in den Konsum geschickt worden, um für 15 Mark ne Flasche Schnaps zu kaufen. Das hab ich der Verkäuferin übermittelt und die drückte mit statt einer großen Kornflasche ne kleine "Falkner" in die Hand.
Die Kollegen haben fast nen Anfall gekriegt, als ich ihnen das niedliche Fläschchen präsentierte............

Ähnlich ging es mir gab den Lehrling 14.50 Mark und sagte er solle einen vierzehnfünfer Schneidbohrer holen(Goldbrand) was macht der Schwachkopf geht in die Werkzeugausgabe legt statt der Werkzeugmarke das Geld hin und verlangte betreffenten den Werkzeugbullen blieb nichts anderes übrig als zusagen er solle sich in den Konsum scheren und ihn nicht weiter belästigen


hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.12.2014 18:08 | nach oben springen

#167

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 18:06
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Habe nun alle Beiträge durchgesehen, um nicht was doppelt zu schreiben, aber nichts gefunden. Wo bleiben die Delikat-Läden ? Das ware m.E. die tatsächlichen läden für eine Menge Spezialitäten aus dem Ausland, insbes. aus dem NSW. "Brüsseler zartbitter Extra", Glenfiddich, gekochte Rinderzunge, schweizer Käsesorten, gutes Bier und noch allerhand mehr. Natürlich auch DDR-Produkte, vielfach im Normalladen nur als Bückware zu bekommen. Preise für Waren aus dem NSW ca. das vier - fünffache des Originalpreises oder auch mehr. Brüsseler Zartbitter (200- oder 300,-g) ca. 14,-mark, Glenfiddich (natürlich kein sehr alter) um die 70,-Mark, so meine Erinnerungen. War was für Leute, die genug Geld hatten oder auch sich mal etwas ganz besonderes leisten wollten oder ein ganz besonderes Geschenk suchten. War praktisch eine Art der Kaufkraftabschöpfung.



nach oben springen

#168

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 18:09
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #164
Zitat von HG19801 im Beitrag #79
Zitat von der glatte im Beitrag #1
Es soll ja sogar einige Gaststätten gegeben haben, welche Asiatisch gekocht haben.

@der glatte Ja, da gab es die Gaststätte "Waffenschmiede" in Suhl. Sie wurde von DDR-Bürgern betrieben, die sich mit Leidenschaft der japanischen Küche und Kultur verschrieben hatten.
Ich habe mich zu DDR-Zeiten mal mit einem Japan-Fanatiker unterhalten, der das Glück hatte dort zu dinieren, so mit Sauna oder Bad, Tee-Zeremonie, Kimono usw. Der Mann war begeistert!

Hier ein Foto aus der "Waffenschmiede":




Das Bild stammt aus dieser DDR-Proschüre:




Einige nähere Infos bekommt ihr hier: SUSHI MADE IN GDR


Ich hatte zwei mal die Gelegenheit, diese Zeremonie mitzumachen. War einfach super und sehr lustig, wenn die eigene Frau an der Tür auf Knien warten mußte, bis der Göttergatte huldvoll mit der hand winkte, um ihr den Einlass zu gewähren. Und das Bad natürlich. Zuerst gingen die damen hinein, natürlich alle nackich. Dann, wenn sich die damen am Beckenrand positioniert hatten, wurden die Männer heringeboten, aber daruf gedrungen, daß sie mit dem Gesicht und den Männlichkeits-Statussymbolen gut sichtbar in Richtung der Damen das Bad bestiegen.
Für eine Zeremonie von 4 - 5 Stunden dauer mit allem Drum und Dran mußte man pro Person ca. 90,-mark berappen. Für heutige Verhältnisse bei vergleichbarem Angebot geradezu ein Schäppchenpreis, meine ich.
Meine Ex kannte den Chef noch aus ihrer Gymnasialzeit in Freiberg.
Der Film "Sushi in Suhl", kommt da, leider in abgeschwächter Form, recht nahe, auch wenn ich Einzelheiten anders in Erinnerung habe.



habe den Film heute gesehen und immer gedacht, da war doch was in der DDR, als er zu Ende war kam ganz kurz das Foto von Anschütz und da war die Erinnerung wieder da....
ja wie es wirklich war, weiß ich nicht aber der Film hatte auch wieder so was lustiges, DDR verniedlichendes und witziges ...mir widerstrebendes.

gruß h.


zuletzt bearbeitet 07.12.2014 18:14 | nach oben springen

#169

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 18:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #167
Habe nun alle Beiträge durchgesehen, um nicht was doppelt zu schreiben, aber nichts gefunden. Wo bleiben die Delikat-Läden ? Das ware m.E. die tatsächlichen läden für eine Menge Spezialitäten aus dem Ausland, insbes. aus dem NSW. "Brüsseler zartbitter Extra", Glenfiddich, gekochte Rinderzunge, schweizer Käsesorten, gutes Bier und noch allerhand mehr. Natürlich auch DDR-Produkte, vielfach im Normalladen nur als Bückware zu bekommen. Preise für Waren aus dem NSW ca. das vier - fünffache des Originalpreises oder auch mehr. Brüsseler Zartbitter (200- oder 300,-g) ca. 14,-mark, Glenfiddich (natürlich kein sehr alter) um die 70,-Mark, so meine Erinnerungen. War was für Leute, die genug Geld hatten oder auch sich mal etwas ganz besonderes leisten wollten oder ein ganz besonderes Geschenk suchten. War praktisch eine Art der Kaufkraftabschöpfung.

Frank ist ja klar gewesen das es eine Art Kaufkraftabschöpfung gewesen ist! Den Geld(DDR-Mark) ist ja genug unter den Leuten gewesen, vor allem Handwerker u.s.w.! Die Leute hatten ja auch kein Problem da einzukaufen! Unser Eins hat es sich mal zu gewissen Feiertagen geleistet und hat sich gefreut wie Bolle! Ich hatte Glück, auch ab und zu in das Russenmagazin zu dürfen und da gab es ja auch ausgefallene Dinge, für normal Preise!
Grüsse steffen52


hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#170

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 18:17
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Da musste Dich jetzt entscheiden @DoreHolm wo Du Deine Spuren hinterlässt Was habt Ihr gerne im "DELIKAT" gekauft?

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#171

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 18:26
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Es gab nicht nur den "Waffenschmied":

In Leipzig haben die Japaner zu DDR-Zeiten ein Hotel gebaut, inklusive Restaurant "Sakura".


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Karel hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 18:40
von turtle | 6.961 Beiträge

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%...ved=0CDoQrQMwCA
Leipzig, Hotel "Merkur"
ADN-ZB 11.3.1981 Leipziger Hotel "Merkur" für Messezeit bereit Unmittelbar vor der Leipziger Frühjahrsmesse (15.-21.3.81) wird das neue Fünf-Sterne-Hotel "Merkur" eröffnet. Das etwa 100 Meter hohe Hotel mit 27 Geschossen wurde von dem Tokioter Bauunternehmen Cajina Corporation projektiv. Mit rund 450 Zimmern, zehn Restaurants und Bars, fünf Salons und einem Kongreßzentrum zählt Hotel "Merkur" zur internationalen Spitzenklasse und bietet Attraktionen wie einen japanischen Garten mit Wasserfall, Teichen und Lampiongirlanden sowie das Nationalitätenrestaurant "Sakura". Unser Foto zeigt den Blick vom Sachsenplatz auf das Hotel "Merkur". Es wurde an der nördlichen Ausfahrtstraße zur Autobahn nur wenige hundert Meter vom innenstädtischen Straßenring und zum Hauptbahnhof entfernt errichtet. Reporter: Gahlbeck Copyright: ADN-Zentralbild Berlin-DDR (siehe auch Z0309-302N)


nach oben springen

#173

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 19:11
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Eine internationale Spezialität, waren auch die leichten Mädchen im Hotel „Merkur“.
Natürlich auch nur zur Messezeit.
(Offiziell )

Ansonsten standen sie doch in der .... Straße
War auch so ein Aspekt den es in der DDR nicht gab.


nach oben springen

#174

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 19:23
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #173
Eine internationale Spezialität, waren auch die leichten Mädchen im Hotel „Merkur“.
Natürlich auch nur zur Messezeit.
(Offiziell )

Ansonsten standen sie doch in der .... Straße
War auch so ein Aspekt den es in der DDR nicht gab.


Ja da war doch was, ja da war doch was ,War damals öfters im Merkur. Auch ohne ein Visa zu beantragen. Zimmer im Palast (Ostberlin) genommen ,und weiter gebucht im Merkur. Und das Visum war am nächsten morgen im Pass. Frage an unsere Experten ,hatte das Metropol und Palast eine eigene Visaabteilung? Ja und die Mädchen gingen auch gern mit in die Devisenbar im Hotel. Mit vollem Einsatz für die Republik.
Horsch und greif war immer im Hintergrund, sogar bei einigen Damen zogen die an der Strippe.


Harra318 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#175

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 20:33
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #174
Zitat von Harra318 im Beitrag #173
Eine internationale Spezialität, waren auch die leichten Mädchen im Hotel „Merkur“.
Messezeit.


Ansonsten standen sie doch in der .... Straße
War auch so ein Aspekt den es in der DDR nicht gab.


Ja da war doch was, ja da war doch was ,War damals öfters im Merkur...........


Peter, du hast so eine geniale Art es auszudrücken, es erinnert mich an irgendjemand


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#176

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 20:53
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #170
Da musste Dich jetzt entscheiden @DoreHolm wo Du Deine Spuren hinterlässt Was habt Ihr gerne im "DELIKAT" gekauft?

LG von der Moskwitschka


Wußte ich´s doch so im Unterbewustsein, daß da schon mal sowas als Thema war. Ja, Du hast recht, hatte sich also erübrigt, mein vorheriger Beitrag, wobei ich vermute, daß auch andere User sich nicht mehr daran erinnerten, daß es dieses Thema schon mal gegeben hatte. Man wird eben langsam alt und manches verschwindet aus der Festplatte.



nach oben springen

#177

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 21:05
von passport | 2.629 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #174
Zitat von Harra318 im Beitrag #173
Eine internationale Spezialität, waren auch die leichten Mädchen im Hotel „Merkur“.
Natürlich auch nur zur Messezeit.
(Offiziell )

Ansonsten standen sie doch in der .... Straße
War auch so ein Aspekt den es in der DDR nicht gab.


Ja da war doch was, ja da war doch was ,War damals öfters im Merkur. Auch ohne ein Visa zu beantragen. Zimmer im Palast (Ostberlin) genommen ,und weiter gebucht im Merkur. Und das Visum war am nächsten morgen im Pass. Frage an unsere Experten ,hatte das Metropol und Palast eine eigene Visaabteilung? Ja und die Mädchen gingen auch gern mit in die Devisenbar im Hotel. Mit vollem Einsatz für die Republik.
Horsch und greif war immer im Hintergrund, sogar bei einigen Damen zogen die an der Strippe.




Na siehste @turtle für Deine Sicherheit war immer gesorgt



Gruß

passport


nach oben springen

#178

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 07.12.2014 21:55
von turtle | 6.961 Beiträge

[quote=passport|p420575
Na siehste @turtle für Deine Sicherheit war immer gesorgt
Gruß

passport [/quote



Der war gut


nach oben springen

#179

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 08.12.2014 05:41
von furry | 3.572 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #177
Zitat von turtle im Beitrag #174
Ja und die Mädchen gingen auch gern mit in die Devisenbar im Hotel. Mit vollem Einsatz für die Republik.
Horsch und greif war immer im Hintergrund, sogar bei einigen Damen zogen die an der Strippe.




Na siehste @turtle für Deine Sicherheit war immer gesorgt
Gruß
passport


Auch nach neun Monaten?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#180

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 08.12.2014 09:24
von turtle | 6.961 Beiträge

Auch nach neun Monaten?
[/quote]

Dann war es ein DDR Bürger mehr. Sozusagen ein Geschenk für die DDR.


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2317 Gäste und 164 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557589 Beiträge.

Heute waren 164 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen