#101

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 16.10.2014 18:38
von damals wars | 12.186 Beiträge

Habe Jahre nach der Wende mal ne Bestandsflasche Tokaier, natürlich mit Lafette, verschenkt, war wohl nur noch Sirup drin.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#102

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 16.10.2014 19:40
von Regina | 643 Beiträge

Meine Stieftochter lebt schon lange in Leipzig und kauft Wurst in Eisenach und mein Sohn wohnt in Darmstadt und kauft auch Wurst beim Fleischer in Eisenach.
Ist das Zufall?
thomas48



nach oben springen

#103

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 16.10.2014 20:09
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Essen ist auch Heimat @thomas 48 . Und wenn man fern der Heimat ist, dann holt man sie sich als "Wurstpaket" nach hause. Deine Kinder sind Eisenach groß geworden, ich in Leipzig Schwierig wird es mit meiner zweiten Heimat. Aber auch dafür gibt es Lösungen.

LG von der Moskwitschka


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#104

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 10:16
von Regina | 643 Beiträge

Vielleicht schmeckt die Thüringer Wurst am besten
tho



Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#105

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 12:55
von turtle | 6.961 Beiträge

Ja wo schmeckt denn die Wurst am besten? Aus dem Schwarzwald ? aus Thüringen? aus Sachsen? aus Bayern? die Ahle Wurst aus Hessen oder aus ? Wie wär es damit aus der Heimat in der man groß geworden ist ,Geschmack ist immer auch Erinnerung .Unsere Geschmacksnerven treffen zusammen mit der Erinnerung. Das macht es mit aus. Schmeckte das Essen bei Mutter zu Hause nicht auch am besten? Wenn ich in meine Leipziger Knackwurst (nach alter Rezeptur) beiße, ist das auch Erinnerung . Und so kann jeder wie er möchte seine Wurst aus der Heimat loben. Wer immer nur fade Wurst gegessen hat ,den erinnert auch woanders der fade Geschmack an die Heimat, und es schmeckt ihm. Also es lohnt nicht über die Wurst zu streiten ,alle haben recht. Und selbstverständlich gibt es Wurstsorten die nicht aus der Heimat stammen und die mir sehr gut schmecken. Die schmeicheln meinen Geschmacksnerven ,aber nicht die der Erinnerung an die Heimat.


seaman, damals wars, Regina und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.10.2014 12:56 | nach oben springen

#106

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 13:16
von damals wars | 12.186 Beiträge

Salz, Pfeffer, Kümmel, Fleisch reicht für die Wurst.
Die Idee mit der Tomatenleberwurst fand ich auch immer als sehr bekömmlich.
Die blöden Senfkörner empfand ich in schon damals in Perleberg als eckelig.
Und was man sonst so noch in der Wurst entsorgt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#107

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 13:44
von der glatte | 1.356 Beiträge

Oh Senfkörner sind wichtig! Aber gemahlen in der Wurst geht auch und man spürt sie nicht auf der Zunge. Nur noch deren Schärfe.

Die Geschmäcker sind halt verschieden und so soll es auch sein. Nicht jede regionale Spezialität ist etwas für meinen Gaumen, egal aus welchem Bundesland.

Wer kennt noch die bunten Würfelzuckerstücke (Bridge-Cukr) aus der CSSR? War doch immer ein Hingucker auf der Kaffeetafel. Den gab es auch bei uns ab und an zu kaufen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.10.2014 13:47 | nach oben springen

#108

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 14:18
von Svenni1980 | 672 Beiträge

Ja Thomas, so jedes 1/4 Jahr fahren meine Frau und ich zu einem Fleischer in Eisenach in der Frankfurter Str. Ist zwar immer 2 Std. Fahrzeit pro Strecke, aber da wird dann ordentlich Wurst und auch Fleisch gekauft. Besonders im Sommer ist es toll, wenn man grillt und die Nachbarn fragen, wo man denn die leckere Bratwurst her bekommt. Sicher hier in Ostwestfalen gibt es auch gute Wurst, gar keine Frage, aber manche Sachen sind in Thüringen halt anders gewürzt und bieten einem ein total anderes Geschmacksvergnügen.


Weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt!!

Affen die hoch hinaus wollen, entblößen Ihren ..... (Hintern)!!
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#109

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 15:09
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #106
Salz, Pfeffer, Kümmel, Fleisch reicht für die Wurst.


Das denkst Du. Zusätzlich kommen noch einige der internationalen Spezialitäten, um mal wieder die Kurve zum Thema zu finden, in die Wurst. Und diese Spezialitäten und Wurstpflichtbestandteile waren nicht in jedem Laden zu bekommen. Da wären u.a. weißer Pfeffer, Piment und Nelken.
In Leipzig am Markt gab es so einen schönen Gewürzladen, in dem man diese ausgefallenen Sachen bekam. Wenn man erstmal auf dem MArkt war, musste man nur noch dem Geruch folgen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 17.10.2014 15:09 | nach oben springen

#110

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 15:35
von schulzi | 1.762 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #109
Zitat von damals wars im Beitrag #106
Salz, Pfeffer, Kümmel, Fleisch reicht für die Wurst.


Das denkst Du. Zusätzlich kommen noch einige der internationalen Spezialitäten, um mal wieder die Kurve zum Thema zu finden, in die Wurst. Und diese Spezialitäten und Wurstpflichtbestandteile waren nicht in jedem Laden zu bekommen. Da wären u.a. weißer Pfeffer, Piment und Nelken.
In Leipzig am Markt gab es so einen schönen Gewürzladen, in dem man diese ausgefallenen Sachen bekam. Wenn man erstmal auf dem MArkt war, musste man nur noch dem Geruch folgen.


Wen ich mich nicht irre ist das Gewürzgewölbe noch auf´n Markt


nach oben springen

#111

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 15:50
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Genau schulzi,

in den Rathaus Arkaden, der Duft war schon vor dem Laden deutlich wahrzunehmen .

Hubert,
ohne Majoran kommt die Thüringer Wurst aber auch nicht aus.


nach oben springen

#112

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 15:58
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #109
Zitat von damals wars im Beitrag #106
Salz, Pfeffer, Kümmel, Fleisch reicht für die Wurst.


Das denkst Du. Zusätzlich kommen noch einige der internationalen Spezialitäten, um mal wieder die Kurve zum Thema zu finden, in die Wurst. Und diese Spezialitäten und Wurstpflichtbestandteile waren nicht in jedem Laden zu bekommen. Da wären u.a. weißer Pfeffer, Piment und Nelken.
In Leipzig am Markt gab es so einen schönen Gewürzladen, in dem man diese ausgefallenen Sachen bekam. Wenn man erstmal auf dem MArkt war, musste man nur noch dem Geruch folgen.


Bin mal eine Saison(oder zwei?) mit einem potentiellen Schwiegervater(Fleischermeister) zur Hausschlachtung über die thüringischen Dörfer getingelt.War sehr lehrreich und interessant.
Da ich damals schon im Nahen Osten tätig war hat sich meine persönliche Beliebtheit bei ihm und Kundenkreis durch die Versorgung mit exotischen Gewürzen von den arabischen Basaren sprunghaft gesteigert.

seaman


nach oben springen

#113

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 16:02
von furry | 3.580 Beiträge

@seaman , das hätte ich früher wissen müssen. So wäre mir manche Fahrt nach Leipzig erspart geblieben.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#114

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 16:04
von turtle | 6.961 Beiträge

Meilenweit gegen den Wind roch es wie auf einem Basar aus tausend und einer Nacht ,Das war das Gewürzgewölbe in Leipzig. Übrigens Leipzig war früher als Gewürzstadt bekannt. Die Gewürze passen zum Thema internationale Spezialitäten in der DDR .


seaman und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.10.2014 16:04 | nach oben springen

#115

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 16:10
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Apropos Arabien,
da fällt mir eine Geschichte ein, die Schwester eines Schulkamerad war mit einem Algerier befreundet, der hier im Zementwerk arbeitete und brachte den mit nach Hause .
Da saßen wir, gerade fertig mit der Schlachtung einer kapitalen Sau vor einer großen Schüssel beim Hackfleisch essen ,Bier und Schnaps trinkend.
Der Typ ist ganz blaß geworden und gleich wieder gegangen.


nach oben springen

#116

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 16:44
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Gab es nicht auch einen Wein mit dem lustigen Namen Eselsmilch?
Die heimischen Meißner gingen sicherlich gleich in den Export, gab aber einen Sekt "Schloss Wackerbart", weiß aber nicht mehr ob nur im Deli.
War der "Schlüpferstürmer" nicht der Rosenthaler Kadarka aus Rumänien?
An den Namen dieses algerischen Rotweins mit dem die damaligen Tagesabschnittsgefährtinnen gefügig gemacht wurden kann ich mich auch nicht mehr entsinnen.


zuletzt bearbeitet 17.10.2014 17:04 | nach oben springen

#117

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 16:55
von Regina | 643 Beiträge

Zitat von Svenni1980 im Beitrag #108
Ja Thomas, so jedes 1/4 Jahr fahren meine Frau und ich zu einem Fleischer in Eisenach in der Frankfurter Str. Ist zwar immer 2 Std. Fahrzeit pro Strecke, aber da wird dann ordentlich Wurst und auch Fleisch gekauft. Besonders im Sommer ist es toll, wenn man grillt und die Nachbarn fragen, wo man denn die leckere Bratwurst her bekommt. Sicher hier in Ostwestfalen gibt es auch gute Wurst, gar keine Frage, aber manche Sachen sind in Thüringen halt anders gewürzt und bieten einem ein total anderes Geschmacksvergnügen.


Hallo, du machst ja einen Umweg um schöne Wurst zu kaufen, meinst du den Fleischer Op., wenn ja der ist bei uns sehr berühmt, waqr mal Europameister im Motorbootfahren und stellte wunderbare Wurst her, hatte einige Geschäfte und unterstützt einige Sportvereine .ist jetzt Rentner.
OT
Ich war einige Jahre in der Partei Kassierer und war mal bei ihm in der ,,Wurstküche,, und sah zu wie er die Wurst herstellt.Ich habe damals mir nie Gedanken gemacht,wie so etwas produziert wird. Mir war es schlecht und ich habe nie mehr Bratwurst gegessen ( 2 Wochen).
OT,OT
war nach der Wende bei einer Zeitung beschäftigt und 3 Wochen in Höxter um was zu lernen
tho.



Svenni1980 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#118

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 17:16
von furry | 3.580 Beiträge

Um mal wieder von der Wurst so ganz geschmeidig zu den internationalen Spezialitäten, die es in der DDR gab oder auch oft nicht, zu kommen, fallen mir die Spezialitätenrestaurants ein. Anfang der 70er schossen vor allem die jugoslawischen Restaurants wie Pilze aus dem Boden. Das zumindest in den Bezirksstädten. Sarjewo, Belgrad und wie sie sonst noch hießen.
An eine solche Restauration in Berlin am Alex kann ich mich erinnern. Nach langem Warten und anschließendem Platzieren gab es Kebap. Vorher nie gehört, ließ sich aber essen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#119

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 23:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #116
Gab es nicht auch einen Wein mit dem lustigen Namen Eselsmilch?
Die heimischen Meißner gingen sicherlich gleich in den Export, gab aber einen Sekt "Schloss Wackerbart", weiß aber nicht mehr ob nur im Deli.
War der "Schlüpferstürmer" nicht der Rosenthaler Kadarka aus Rumänien?
An den Namen dieses algerischen Rotweins mit dem die damaligen Tagesabschnittsgefährtinnen gefügig gemacht wurden kann ich mich auch nicht mehr entsinnen.

Nee,Rosenthaler Kadarka war es nicht,war aber sehr süß und dickflüssig.
Gruß Rei


nach oben springen

#120

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 17.10.2014 23:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rei im Beitrag #119
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #116
Gab es nicht auch einen Wein mit dem lustigen Namen Eselsmilch?
Die heimischen Meißner gingen sicherlich gleich in den Export, gab aber einen Sekt "Schloss Wackerbart", weiß aber nicht mehr ob nur im Deli.
War der "Schlüpferstürmer" nicht der Rosenthaler Kadarka aus Rumänien?
An den Namen dieses algerischen Rotweins mit dem die damaligen Tagesabschnittsgefährtinnen gefügig gemacht wurden kann ich mich auch nicht mehr entsinnen.

Nee,Rosenthaler Kadarka war es nicht,war aber sehr süß und dickflüssig.
Gruß Rei

Der Rosentahler Kadarka, kam der nicht aus Bulgarien? Oder? Antwort bitte Morgen! Allen eine gute Nacht!
Grüsse steffen52


Ostlandritter, 94 und der glatte haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3381 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558328 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen