#41

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 29.09.2014 22:46
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #28
Wimre gabs Letscho in der DDR auch von Bulgarplod. Aber nur in der DDR gesehen, im Herkunftsland wäre es Ljudinitza mit Paprika reigeschnippelt gewesen. Also ich meine das (vielleicht im Rahmen des RGW) die Bulgaren nach ungarischem Rezepte für die DDR Gemüsekonserven herstellten?

Apropos Bulgarplod, hatten wir schon die Obstkonserven in diesem Thread?



Schaue mal hier im Regal rechts.



Fotoquelle: Privatarchiv

Gruß von Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#42

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 10:39
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Bin ich der einzige Ostasienfan? (siehe weiter vorn).


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#43

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 12:06
von damals wars | 12.134 Beiträge

Aus Griechenland gab es manchmal Zitronensaft in so länglichen gelben Flaschen, habe ich in Buna in der (internationalen) Bauarbeiterversorgung gekauft und einmal in den Siebzigern gab es auch Nudeln aus Griechenland. Die waren im Verhältnis zu unsere recht breit und keine ETW (Eierteigwaren).


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#44

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 12:21
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich war Hortex - Fan. In Berlin neben der Ackerhalle war so ein Laden. Schon von weitem wusste man wohin man wollte - die Schlange hat den Weg gewiesen. Ketschup, Gewürzgurken, Rote Bete, Champions, Zwiebelchen, Kirschen - meistens gab es irgendetwas in Gläsern. Und wenn es Erdbeeren im Glas waren - ein Drittel Früchte, zwei Drittel Fruchtsaft. Für eine Erdbeer - Geburtstagstorte hat es meist gereicht. Mit ner Schicht Pudding drunter war es für meine 3 Kinder ein MUSS auf dem Geburtstagstisch. Daher musste man schon "horten".

LG von der Moskwitschka


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 12:51
von furry | 3.569 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #44
Ich war Hortex - Fan. ..... Daher musste man schon "horten".
LG von der Moskwitschka



Aha, damit ist auch der Begriff Hort-Ex erklärt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#46

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 13:25
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von furry im Beitrag #45
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #44
Ich war Hortex - Fan. ..... Daher musste man schon "horten".
LG von der Moskwitschka



Aha, damit ist auch der Begriff Hort-Ex erklärt.



Der Berliner ist ja bekannt für sein loses Mundwerk Aber damit hier keine Irirtationen entstehen hier mal der link zur offizielen HORTEX - Seite http://www.hortex.com.pl/en/about-us/history

1958 Foreign Trade Enterprise „HORTEX” was established, it's name originates from two words – „hortus”, i.e. garden - and export

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 30.09.2014 13:27 | nach oben springen

#47

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 14:04
von furry | 3.569 Beiträge

@Moskwitschka , ist mir doch klar, dass sich Hortex nicht auf horten bezieht. Habe ja absichtlich Hort-Ex geschrieben. Es passte nur gerade so schön.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#48

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 14:13
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

So habe ich es auch verstanden @furry Ich bin dann nur selbst mal HORTEX auf die Spur gegangen und wollte euch daran teilhaben lassen. So im Schlaumeier - Modus

LG von der Moskwitschka


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 14:58
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #44
die Schlange hat den Weg gewiesen. Ketschup, Gewürzgurken, Rote Bete, Champions, Zwiebelchen, Kirschen -

LG von der Moskwitschka



Von wegen Doping in der DDR - Die Trainer mussten nur Geduld und Stehvermögen mitbringen, die Welt- und Europameister gab es bei ujns von der Stange...


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 30.09.2014 15:00 | nach oben springen

#50

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 15:04
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Nicht zu vergessen der köstliche und schweineteuere Glykolwein aus Österreich.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 15:14
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@andy Ich habe schon vor einiger Zeit überlegt, einen thread mit "Stilblüten" unserer user aufzumachen. Schon alleine von mir würde einiges zusammenkommen

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#52

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 17:33
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #34
Eingangs wurde das asiatische Kochen angesprochen.
Im Delikat gab es nach Honeckers Japan-Besuch fortan einige Nudeln und Konserven, Pflaumenwein und Sake zu gepfefferten Preisen.
Eine Minipackung Glasnudeln für 9 Mark war schon heftig.

Selbst im Konsum gab es koreanischen Ginsengschnaps (Insamsul) und vietnamesischen Wodka (Lua-Moi).

Original englischer (d.h. Firma von dort) Tee in schmucken Blechdosen gab es in ungewöhnlich vielen Sorten. Anspruchsvolle Teetrinker hatten schon damals eine große Auswahl.

Gruß
Micha



Den Wodka aus Vietnam kenne ich, war aber doch nichts für mich. Ich glaube er hatte einen seltsamen Geruch. Aber danke, der Name war mir schon von der Festplatte entflohen.

Ich war und bin noch ein Freund der asiatischen Küche und mag Zitronengras an den Speisen. In der Nähe von Berlin gab es ein Asiatisches Restaurant in den 80er Jahren mit einer langen Warteliste. Solche Gaststätten gab es auch an anderen Orten der DDR. Allerdings blieben das immer Exoten mit einer langen Warteliste.

Filmtipp: "Sushi in Suhl" mit Uwe Steimle.

Gruß von Reiner


ACRITER ET FIDELITER


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 17:36
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #44
Ich war Hortex - Fan. In Berlin neben der Ackerhalle war so ein Laden. Schon von weitem wusste man wohin man wollte - die Schlange hat den Weg gewiesen. Ketschup, Gewürzgurken, Rote Bete, Champions, Zwiebelchen, Kirschen - meistens gab es irgendetwas in Gläsern. Und wenn es Erdbeeren im Glas waren - ein Drittel Früchte, zwei Drittel Fruchtsaft. Für eine Erdbeer - Geburtstagstorte hat es meist gereicht. Mit ner Schicht Pudding drunter war es für meine 3 Kinder ein MUSS auf dem Geburtstagstisch. Daher musste man schon "horten".

LG von der Moskwitschka




Na klar, nannte sich ja nicht umsonst "Hortex"

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#54

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 18:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #44
Ich war Hortex - Fan. In Berlin neben der Ackerhalle war so ein Laden. Schon von weitem wusste man wohin man wollte - die Schlange hat den Weg gewiesen. Ketschup, Gewürzgurken, Rote Bete, Champions, Zwiebelchen, Kirschen - meistens gab es irgendetwas in Gläsern. Und wenn es Erdbeeren im Glas waren - ein Drittel Früchte, zwei Drittel Fruchtsaft. Für eine Erdbeer - Geburtstagstorte hat es meist gereicht. Mit ner Schicht Pudding drunter war es für meine 3 Kinder ein MUSS auf dem Geburtstagstisch. Daher musste man schon "horten".

LG von der Moskwitschka



Das ist auch für mich, wen ich einmal in der Woche dienstlich in Berlin gewesen bin, der erste Laden gewesen den ich anfuhr! Die Liste von den Freunden und Verwandten ist lang gewesen und die hatten immer Wünsche! Da in der Provinz, so etwas nicht gab!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#55

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 18:30
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Das ist auch für mich, wen ich einmal in der Woche dienstlich in Berlin gewesen bin, der erste Laden gewesen den ich anfuhr! Die Liste von den Freunden und Verwandten ist lang gewesen und die hatten immer Wünsche! Da in der Provinz, so etwas nicht gab!
Grüsse steffen52


Und genau da lag der Hase im Pfeffer,Berlin war nicht die DDR,es war das Aushängeschild damit jeder Besucher zufrieden war "Ach denen gehts doch gar nicht so schlecht"


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 18:50
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Ich finde folgendes ganz schlimm
Wir haben alle im gemeinsamen Staat gelebt.
Wenn ich immer lese was bei euch zu kaufen gab und was in Eisenach, staune nur
ihr habt alle im soz. Himmel gelebt und wart oft unzufrieden!!


nach oben springen

#57

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 19:01
von PF75 | 3.292 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #34
Eingangs wurde das asiatische Kochen angesprochen.
Im Delikat gab es nach Honeckers Japan-Besuch fortan einige Nudeln und Konserven, Pflaumenwein und Sake zu gepfefferten Preisen.
Eine Minipackung Glasnudeln für 9 Mark war schon heftig.

Selbst im Konsum gab es koreanischen Ginsengschnaps (Insamsul) und vietnamesischen Wodka (Lua-Moi).

Original englischer (d.h. Firma von dort) Tee in schmucken Blechdosen gab es in ungewöhnlich vielen Sorten. Anspruchsvolle Teetrinker hatten schon damals eine große Auswahl.

Gruß
Micha



der lua-moi war ein sehr feiner trpfen,mußte nur eiskalt serviert und getrunken werden (keinerlei nachwirkungen am nächsten tag ),es gab noch eine 2.sorte reisschnaps,der war aber nicht so gut.


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 19:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #56
Ich finde folgendes ganz schlimm
Wir haben alle im gemeinsamen Staat gelebt.
Wenn ich immer lese was bei euch zu kaufen gab und was in Eisenach, staune nur
ihr habt alle im soz. Himmel gelebt und wart oft unzufrieden!!

@Thomas48, es gab schon fast alles oder vieles, aber man musste sich schon strecken und verdammt viele Leute kennen! Vor allem immer etwas zum tauschen haben, den Geld(DDR Mark) zählte nicht viel( außer DM)! Unzufrieden ist auch relativ! Man hatte eben einen innerlichen Vorbeimarsch gehabt, wen man mit etwas ausgefallenen vor der Familie stand! Es sind damals eben kleine Dinge gewesen, wo man Freude erzeugen konnte! Kann man heute keinen mehr hintern Ofen vorlocken! So ändern sich die Zeiten!
Grüsse steffen52


Greso hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 19:27
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Stimmt @steffen52 Mit ner Banane bringste heute keinen mehr zum Lächeln. Höchsten in der EDEKA - Werbung.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#60

RE: Welche internationale Spezialitäten gab es in der DDR zu kaufen?

in Leben in der DDR 30.09.2014 19:51
von Schakal | 271 Beiträge

Kennt noch jemand diese weissen chinesischen Bonbons? Glaube die haben so ähnlich wie Softeis geschmeckt.
Sie waren in so einer großen grüngelblich-rechteckigen Metallschachtel verpackt.
Weiß leider nicht mehr wie die hießen.
Auf jeden Fall waren auf der Dose nen Haufen chines. Schriftzeichen drauf.
Wenn ich mich nicht täusche, gab`s die in normalen Läden zu kaufen und nicht im DELIKAT. Kann mich aber auch täuschen.


--- Ex oriente lux.---
der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
33 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1181 Gäste und 122 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557500 Beiträge.

Heute waren 122 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen