zuletzt bearbeitet 01.12.2014 15:10 | nach oben springen

#382

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 01.12.2014 15:55
von furry | 3.581 Beiträge

Wo gibt es zum Bier noch einen Hackepeter?
(ein Viertelpfund Gehacktes, 2 Brötchen und je nach Laune der Küche eine saure Gurke)

Zusatz: Das ganze auf einem Plastikteller und dazu Alu-Besteck.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 01.12.2014 16:03 | nach oben springen

#383

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 01.12.2014 16:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von furry im Beitrag #382
Wo gibt es zum Bier noch einen Hackepeter?
(ein Viertelpfund Gehacktes, 2 Brötchen und je nach Laune der Küche eine saure Gurke)

Zusatz: Das ganze auf einem Plastikteller und dazu Alu-Besteck.


Oder ein schönes Tatar mit einem Ei und Zwiebel, wenn du zwischendurch so ein Ding reingehauen hattest lief es gleich wieder viel besser


nach oben springen

#384

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 01.12.2014 16:11
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Rote Brause, so wie sie früher schmeckte, gibt es in Leipzig an jeder Ecke. Zumindest war das meine Erfahrung bei meinem letzten Leipzig - Besuch 2013. Sogar vom Imbiss am Völkerschlachtdenkmal wird sie angeboten.

Geschmacklich können die in Berlin angebotenen Flaschenabfüllungen nicht mithalten. Als, seit frühester Kindheit, Liebhaberin dieses Getränks habe ich schon viele probiert und war immer enttäuscht. In Leipzig hüpfte mein Rote - Brause - Herz.

LG von der Moskwitschka


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#385

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 01.12.2014 16:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #383
Zitat von furry im Beitrag #382
Wo gibt es zum Bier noch einen Hackepeter?
(ein Viertelpfund Gehacktes, 2 Brötchen und je nach Laune der Küche eine saure Gurke)

Zusatz: Das ganze auf einem Plastikteller und dazu Alu-Besteck.


Oder ein schönes Tatar mit einem Ei und Zwiebel, wenn du zwischendurch so ein Ding reingehauen hattest lief es gleich wieder viel besser

Andreas, so hergerichtet wie ein Nest! Rundherum Tatar und in der Mitte das Ei! Super! Dann schön zusammen gemixt, mit Zwiebel, Öl,Essig, Salz und Pfeffer! Gibt es nur noch zu Hause bei mir, plus ein Bier! Habe ich immer in der Raststätte Freien Hufen gegessen! Habe mich schon in der Frühe beim Start in K-M-Stadt( Chemnitz)darauf gefreut!
Grüsse steffen52


Hapedi und hardi24a haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2014 16:44 | nach oben springen

#386

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 02.12.2014 08:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die vermisse ich sehr. Ich war einmal mit einem Freund aus Westberlin zur Woltersdorfer Schleuse gefahren. Im "Schleusenkrug" war es sooooo gemütlich, das wir eine der alten Straßenbahnen nach der anderen fahren ließen. Als wir dann endlich aufbrachen, habe ich sie entweder im Lokal oder in der Straßenbahn vergessen. Der "Schleusenkrug" kam mir zu DDR-Zeiten nicht geheuer vor. Im Sommer waren 2 Lautsprecher draussen montiert und es lief immer nur Westmusik. Auch was die Leute dort sprachen, war nicht von "Liebe zur Republik". erfüllt.


zuletzt bearbeitet 02.12.2014 08:34 | nach oben springen

#387

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 02.12.2014 09:33
von hardi24a | 331 Beiträge

Trabant 24/26 l- Beh. (EVP 0,70 M) Na, alles klar ?


nach oben springen

#388

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 02.12.2014 10:18
von damals wars | 12.218 Beiträge

Messstange für den Tank des Trabant, wurde auch zum Verrühren bei getrennter Zugabe von Zweitaktöl genommen.😜


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 03.12.2014 15:18 | nach oben springen

#389

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 02.12.2014 10:29
von bingernhier | 246 Beiträge

Sachen die es nicht mehr gibt, ist zum Beispiel ein Passierschein im Grenzgebiet. Meine Schwester ging in Treptow in einen Kindergarten der im Grenzgebiet lag. Da meine Eltern lange gearbeitet haben, hat meine Oma immer meine Schwester vom Kindergarten abgeholt. Wenn ich mal mit wollte, musste ich immer am Kontrollposten warten, bis meine Oma und meine Schwester zurück waren.
Meine Frage : Warum durfte meine Oma mich nicht mitnehmen? Vom Kontrollposten waren es ca 300 Meter bis zum Kindergarten.
Bin gespannt auf eure Antworten.


nach oben springen

#390

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 02.12.2014 13:53
von schulzi | 1.766 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #386
Die vermisse ich sehr. Ich war einmal mit einem Freund aus Westberlin zur Woltersdorfer Schleuse gefahren. Im "Schleusenkrug" war es sooooo gemütlich, das wir eine der alten Straßenbahnen nach der anderen fahren ließen. Als wir dann endlich aufbrachen, habe ich sie entweder im Lokal oder in der Straßenbahn vergessen. Der "Schleusenkrug" kam mir zu DDR-Zeiten nicht geheuer vor. Im Sommer waren 2 Lautsprecher draussen montiert und es lief immer nur Westmusik. Auch was die Leute dort sprachen, war nicht von "Liebe zur Republik". erfüllt.



Allein die fahrt mit der Strassenbahn war ein Erlebnis man dachte immer die huppt jeden moment aus den Schienen und einmal ob die keine eignen Fahrkarten hatten konnten wir sogar die aus Leipzig benutzen


zuletzt bearbeitet 02.12.2014 13:54 | nach oben springen

#391

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 02.12.2014 22:54
von Grenzfuchs | 446 Beiträge

Beim "kramern" im Keller gefunden...


Wer mit dem Strom schwimmt, wird nie die Quelle sehen!

GT der DDR, 1972-1975, GKS Süd -> GR-10 "Ernst Grube", II. Bat. Göttengrün / 8.GK Juchhöh - Uffz. - FW. d. Res.
zuletzt bearbeitet 02.12.2014 22:56 | nach oben springen

#392

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 02.12.2014 23:57
von HG19801 | 1.613 Beiträge

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#393

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 03.12.2014 00:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Liebe Güte, @HG19801 - ist das eine startbereite Kurzstreckenrakete mit Elektroantrieb??


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#394

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 03.12.2014 00:34
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #393
Liebe Güte, @HG19801 - ist das eine startbereite Kurzstreckenrakete mit Elektroantrieb??

Schön wär's, denn das Dingens war langsam; nur in der Geschwindigkeit 1:1 konnte ich als Jugendlicher mit ihm Musik vom Kofferradio (Mittelwelle, versteht sich!) auf Kassettentonband (natürlich in tapferer Monophonie) bannen, nachdem ich für selbigen Zweck dieses DDR-Produkt kaputtgespielt hatte:


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#395

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 03.12.2014 07:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von HG19801 im Beitrag #394
nur in der Geschwindigkeit 1:1 konnte ich als Jugendlicher mit ihm Musik vom Kofferradio (Mittelwelle, versteht sich!) auf Kassettentonband (natürlich in tapferer Monophonie) bannen

Oh ja, das kenne ich auch noch. Und ich habe die Moderatoren verflucht, die es nicht lassen konnten, in das bereits anlaufende Lied noch hineinzureden. Manchmal habe ich mich gefragt, ob die eine entsprechende Dienstanweisung hatten, sich so zu verhalten, ob es da Absprachen mit der Plattenindustrie gab, um Mitschnitte (anfangs per Mikro, später dann mit einem "Überspielkabel") zwar nicht zu verhindern, aber zumindest zu "versauen"

Gewundert hätte es mich nicht.


nach oben springen

#396

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 03.12.2014 08:00
von damals wars | 12.218 Beiträge

Dafür gab es dann Sendungen, wie Duett: Musik für den Recorder


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#397

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 03.12.2014 08:03
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #396
Dafür gab es dann Sendungen, wie Duett: Musik für den Recorder

Und Sonntags vonn 11 bis 13 Uhr die Maxistunde auf DT-64.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#398

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 03.12.2014 08:04
von damals wars | 12.218 Beiträge

Zitat von bingernhier im Beitrag #389
Sachen die es nicht mehr gibt, ist zum Beispiel ein Passierschein im Grenzgebiet. Meine Schwester ging in Treptow in einen Kindergarten der im Grenzgebiet lag. Da meine Eltern lange gearbeitet haben, hat meine Oma immer meine Schwester vom Kindergarten abgeholt. Wenn ich mal mit wollte, musste ich immer am Kontrollposten warten, bis meine Oma und meine Schwester zurück waren.
Meine Frage : Warum durfte meine Oma mich nicht mitnehmen? Vom Kontrollposten waren es ca 300 Meter bis zum Kindergarten.
Bin gespannt auf eure Antworten.


Hätte sicher auf dem Passierschein vermerkt werden müssem.
Würde ansonsten heute als Zwangsadoption gewertet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#399

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 03.12.2014 08:05
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #395
Zitat von HG19801 im Beitrag #394
nur in der Geschwindigkeit 1:1 konnte ich als Jugendlicher mit ihm Musik vom Kofferradio (Mittelwelle, versteht sich!) auf Kassettentonband (natürlich in tapferer Monophonie) bannen

Oh ja, das kenne ich auch noch. Und ich habe die Moderatoren verflucht, die es nicht lassen konnten, in das bereits anlaufende Lied noch hineinzureden. Manchmal habe ich mich gefragt, ob die eine entsprechende Dienstanweisung hatten, sich so zu verhalten, ob es da Absprachen mit der Plattenindustrie gab, um Mitschnitte (anfangs per Mikro, später dann mit einem "Überspielkabel") zwar nicht zu verhindern, aber zumindest zu "versauen"

Gewundert hätte es mich nicht.


Bei HR-3 und den Sendungen HR-3 Hitprade (mit dem Original Werne Reinke und/oder Thomas Koschwitz!) und Maxis Maximal war das nicht so.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#400

RE: DDR Sachen, die es nicht mehr gibt

in Leben in der DDR 03.12.2014 08:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es mag ja durchaus Sender gegeben haben, die diese Unsitte nicht mitgemacht haben. Allerdings nicht im tiefsten Westen und nicht in der Mitte der 60er Jahre: Dort war "Radio Luxemburg", der spätere RTL, der einzige deutschsprachige Sender, in dem zumindest ab und zu und zu bestimmten Terminen die Musik lief, die wir hören wollten. Die anderen Sendern sendeten überwiegend deutsche Schlager, mit der "Negermusik" wollten WDR & Co. nichts zu tun haben.

Eine "Pflichtveranstaltung" gab es: Die vom Sender der britischen Rheinarmee (BFBS) samstags von 23:00 bis 0:00 h ausgestrahlten "Top 20". Dort liefen die neuesten Titel von den Beatles und den Stones, dort habe ich erstmalig Jimi Hendrix gehört - lange, bevor deutschsprachige Sender den Mut fanden, dieses "Negergebrülle" zu senden.

Lang, lang her - und heute unvorstellbar.


nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1431 Gäste und 115 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558806 Beiträge.

Heute waren 115 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen