#21

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 24.09.2014 21:55
von manifest 20 | 314 Beiträge

Ich stelle mir grade vor, Nacht am Kanten,dick eingemummelt den Regenrolli über,die Kaschi über die Schulter,in Knobelbecher,die Muskeln Kalt und dan ein auf Karate machen

An der US-7 UAK (1987) nahkampf wie hier schon geschrieben, keine extra Judo oder Karate Ausbildung.
An der Lehrgrenze gabs 2xmal so ne art Festnahmetraining. Gegenseitiges sichern und durchsuchen des GV,da wurden einige fisse Griffe gezeigt. Der "Lehrsatz" Nr.1 dabei war "Schmerz bricht Wiederstand"
gruss andreas


zuletzt bearbeitet 25.09.2014 01:37 | nach oben springen

#22

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 24.09.2014 23:37
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #1
Das Thema kam zufällig versteckt in Weißes Koppelzeug, wer von euch hat es mal getragen (4)

Ich denke, dass es einen Perleberg-Thread verdient hat: Es lesen ja mehrere Ausbilder mit - deren Erfahrungen sind von Interesse. Im nächsten Beitrag berichte ich, im übernächsten antworte ich Rainman2.




hallo Mart,
zu meiner zeit gab es auch schon diese nahkampfgrube, gefüllt mit geschredderten reifenteilen und im eigentlichen recht komfortabel,
außer bei nässe. man hat wohl irgendwie vergessen ne anständige entwässerung zu integrieren, doch es ging trotzdem.

gelehrt wurde mir nichts neues, eher das übliche aus dem judo wie nen uki- goshi, o- goshi, normale abwehrböcke und fußfegen. im eigentlichen war es nahkampf für anfänger, welcher noch doch irgend eine imaginäre kata getoppt wurde.
es sah schon spektakulär aus wenn ne ganze kompanie, im von außen einsehbaren bereich, ne kata vorführte. trainiert wurde im bereich der nahkampfgrube und die war von außen eben nicht so leicht einzusehen.
unser "trainer" war ein osl mit schwarzen haaren und eher ein recht drahtiger typ, mit dem ich recht gut auskam.
ne prüfung gab es auch und auf nachfrage durfte ich sie nach effizienz ablegen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 25.09.2014 01:29
von StabsfeldKoenig | 2.640 Beiträge

Von verschiedener Seite, unter anderem meinem ersten Judo-Trainer, habe ich gehört, daß in den Judo-Trainingsgruppen in der DDR teilweise inoffiziell über das ab dem 3. Kyu (grüner Gürtel) verbindliche Selbsverteidigungsprogramm hinaus Elemente des Karate-, JiuJitsu- bzw. Tekwando-Trainingsprogramms gelehrt wurden, ohe daß es dafür gesonderte offizelle Trainingsprogramme mit Prüfungen gab. Dies dürfte dann auch je nach dem Können der Ausbilder (und damit nach dem Zufallsprinzip) in die Nahkampf/Selbsverteidigungsausbildung der einzelnen Einheiten der bewaffneten Organe eingeflossen sein.



nach oben springen

#24

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 25.09.2014 04:10
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von manifest 20 im Beitrag #21
An der US-7 UAK (1987) nahkampf wie hier schon geschrieben, keine extra Judo oder Karate Ausbildung.
An der Lehrgrenze gabs 2xmal so ne art Festnahmetraining. Gegenseitiges sichern und durchsuchen des GV,da wurden einige fisse Griffe gezeigt.

Die 7. war zu Deiner Zeit Kabelaffen & Co? - Das würde bedeuten, dass das die Karate-Ausbildung nur ein Experiment war und nicht weitergeführt wurde.

Zitat von vs1400 im Beitrag #22
hallo Mart,
zu meiner zeit gab es auch schon diese nahkampfgrube, gefüllt mit geschredderten reifenteilen und im eigentlichen recht komfortabel,
außer bei nässe. man hat wohl irgendwie vergessen ne anständige entwässerung zu integrieren, doch es ging trotzdem.

"Auch schon" ist gut: Ich war vor Dir. Meine Berichte insbesondere zu Karate datieren auf 1982/83!

Zur Nahkampfgrube: Dort waren auch die an zwei Rohren befestigten Reifen, die als Mann-Ersatz dienten.

Zitat von vs1400 im Beitrag #22
gelehrt wurde mir nichts neues, eher das übliche aus dem judo wie nen uki- goshi, o- goshi, normale abwehrböcke und fußfegen.

Das wiederum fand zu meiner Zeit in einer alten Baracke statt, sie lag zum westlichen Zaun hin.

Zitat von vs1400 im Beitrag #22
im eigentlichen war es nahkampf für anfänger, welcher noch doch irgend eine imaginäre kata getoppt wurde.
es sah schon spektakulär aus wenn ne ganze kompanie, im von außen einsehbaren bereich, ne kata vorführte. trainiert wurde im bereich der nahkampfgrube und die war von außen eben nicht so leicht einzusehen.


Überfalle mich nicht mit Fremdworten: Erstmal ist das 30 Jahre her. Und dann gab es bzgl. Karate keine Fremdworte: Das waren Handkantenschläge, Fußtritte usw - ich erinnere mich beim besten Willen nicht daran, dass je ein Fremdwort im Spiel war. Aber eine Erinnerung kommt jetzt hoch: Ein Schaubild eines Mannes. An welchen Körperpunkten Handkantenschläge tödlich sind. - Die Übungen fanden "im Saale" statt, wohl aber nicht in der Turnhalle. Ich bin ganz sicher: Barfuß. Die weitere Bekleidung könnte Turnzeug/kurz gewesen sein.

Nochmals: Ich rede nich über 88/89, sondern über 82/83.


zuletzt bearbeitet 25.09.2014 04:15 | nach oben springen

#25

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 25.09.2014 04:11
von Mart | 734 Beiträge

versehentliche Dopplung gelöscht


zuletzt bearbeitet 25.09.2014 04:16 | nach oben springen

#26

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 25.09.2014 04:28
von damals wars | 12.143 Beiträge

An die Festnahmeübung an der Lehrgrenze kann ich mich auch noch erinnern, war aber bei uns ohne Judo und Karateteil und fern jeder Realität.
Mit einem Schritt war unser Ausbilder im Westen,und lachte sich halb tot, weil er uns ausgetrickst hatte. So im Herbst 1982.
Gezielter Warnschuss wurde also definitiv nicht ausgebildet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 25.09.2014 04:29 | nach oben springen

#27

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 25.09.2014 22:45
von Mart | 734 Beiträge

@damalswars

Mir ging es in diesem Thread eigentlich mehr um die Karateausbildung an der US. Da Du das Thema Lehrgefechtsgrenze und Festnahme aufwirfst: Ich vermute, dass in der Fachrichtung Nachrichten das eher informativ ausgebildet wurde; in den reinen Grenzer-Kompanien dürfte das mehr gewesen sein. - Zu meiner Zeit und bei Nachrichtens war das ein theoretischer und ein praktischer Komplex. Im theoretischen Komplex wurde in der Lehrklasse schon mal die Untersuchung "stehend an Wand" geübt. An der Lehrgefechtsgrenze wurde dann Festnahme und Untersuchung liegender Person praktisch geübt. Rein qualitativ war das für die Nachrichtenjungs eher die Art "ach, so machen die das".

Ähhhm: Was ist eigentlich ein gezielter Warnschuß? ;-)


nach oben springen

#28

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 26.09.2014 00:57
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #24
Zitat von manifest 20 im Beitrag #21
An der US-7 UAK (1987) nahkampf wie hier schon geschrieben, keine extra Judo oder Karate Ausbildung.
An der Lehrgrenze gabs 2xmal so ne art Festnahmetraining. Gegenseitiges sichern und durchsuchen des GV,da wurden einige fisse Griffe gezeigt.

Die 7. war zu Deiner Zeit Kabelaffen & Co? - Das würde bedeuten, dass das die Karate-Ausbildung nur ein Experiment war und nicht weitergeführt wurde.

Zitat von vs1400 im Beitrag #22
hallo Mart,
zu meiner zeit gab es auch schon diese nahkampfgrube, gefüllt mit geschredderten reifenteilen und im eigentlichen recht komfortabel,
außer bei nässe. man hat wohl irgendwie vergessen ne anständige entwässerung zu integrieren, doch es ging trotzdem.

"Auch schon" ist gut: Ich war vor Dir. Meine Berichte insbesondere zu Karate datieren auf 1982/83!

Zur Nahkampfgrube: Dort waren auch die an zwei Rohren befestigten Reifen, die als Mann-Ersatz dienten.

Zitat von vs1400 im Beitrag #22
gelehrt wurde mir nichts neues, eher das übliche aus dem judo wie nen uki- goshi, o- goshi, normale abwehrböcke und fußfegen.

Das wiederum fand zu meiner Zeit in einer alten Baracke statt, sie lag zum westlichen Zaun hin.

Zitat von vs1400 im Beitrag #22
im eigentlichen war es nahkampf für anfänger, welcher noch doch irgend eine imaginäre kata getoppt wurde.
es sah schon spektakulär aus wenn ne ganze kompanie, im von außen einsehbaren bereich, ne kata vorführte. trainiert wurde im bereich der nahkampfgrube und die war von außen eben nicht so leicht einzusehen.


Überfalle mich nicht mit Fremdworten: Erstmal ist das 30 Jahre her. Und dann gab es bzgl. Karate keine Fremdworte: Das waren Handkantenschläge, Fußtritte usw - ich erinnere mich beim besten Willen nicht daran, dass je ein Fremdwort im Spiel war. Aber eine Erinnerung kommt jetzt hoch: Ein Schaubild eines Mannes. An welchen Körperpunkten Handkantenschläge tödlich sind. - Die Übungen fanden "im Saale" statt, wohl aber nicht in der Turnhalle. Ich bin ganz sicher: Barfuß. Die weitere Bekleidung könnte Turnzeug/kurz gewesen sein.

Nochmals: Ich rede nich über 88/89, sondern über 82/83.



hallo Mart,
ich war 86/ 87 in der knollenburg
und dieses mir vermittelte "karate" bezog sich jedoch eher auf schlappe schattenkämpfe,
nicht mehr bedeutet die bezeichnung einer kata.
es gab schlichtweg kein kontaktkarate
und daher war es eher, für einige, eine mentale stütze.
zumal das nahkampftraining erst in der letzten hälfte der uffz.- ausbildung stattfand
und ein uffz. das "produkt" dieser einrichtung seien sollte.

man brach uns und baute uns wieder auf,
ein replay,
wie bei jedem militär eben.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#29

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 26.09.2014 17:53
von EK87II | 109 Beiträge

So wie von UvD815 beschrieben habe ich das auch noch in Erinnerung.


Gruß
EK87II
zuletzt bearbeitet 26.09.2014 17:54 | nach oben springen

#30

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 28.09.2014 05:20
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #28
ich war 86/ 87 in der knollenburg
und dieses mir vermittelte "karate" bezog sich jedoch eher auf schlappe schattenkämpfe,
nicht mehr bedeutet die bezeichnung einer kata.
es gab schlichtweg kein kontaktkarate
und daher war es eher, für einige, eine mentale stütze.
zumal das nahkampftraining erst in der letzten hälfte der uffz.- ausbildung stattfand
und ein uffz. das "produkt" dieser einrichtung seien sollte.


Leider ist Dein Text sehr kurz gefaßt, etwas ausführlicher wäre mir aus mehreren Gründen lieber.

Ich kann zum Beispiel mit "Knollenburg" nichts anfangen, diese Vokabel hörte ich nie. Einerseits wurde mir Jahre nach der Wende und mit verschiedenen Foren klar, wie dynamisch es bei den GT doch zuging: Man denkt ja immer, das selbst Erlebte wäre über viele Jahre auch das von anderen Erlebte. Mir ist seit mehreren Jahren klar, dass das nicht ansatzweise stimmt.

Andererseits könnte "Knollenburg" ein Synonym für Stintenburg ("Die Insel") sein, dann wäre Dein Nebensatz "letzte Hälfte der Uffz-Ausbildung" anders verständlich: Wurdest Du für das andere Team ausgebildet?

Zu Karate 82/83:
Das erste Problem ist ja schon, dass das 30 Jahre her ist, ich suche in meinen Erinnerungen - will aber nichts erfinden. Das zweite Problem ist, dass vermutlich die GF/Ausbilder eine Ausbildung erhielten, die den Uschis nicht zuteil wurde. Auf alle Fälle kamen die Uschis der 7. und 8. UAK (zu Deiner Zeit die 6. und 7. UAK, Nachrichten) in den Genuss dieser Ausbildung.

Die erste Abteilung war das von Dir genannte "Schattenboxen": Fest stehen. Schläge. Tritte. Immer nur mit Schatten. - Die zweite Abteilung (hier wird meine Erinnerung aber schwach) war Karate mit Gegner. Ich bin mir relativ sicher, da der Unterschied zum Vollkontaktkarate erörtert wurde - mir hat sich in das Gedächtnis eingebrannt, dass man jeden Schlag/Tritt einige Zentimeter vor dem Körper des Gegners stoppen muss.

Ich bin nicht in der Lage, irgend eine Einschätzung zur Qualität dieser Ausbildung zu geben, das hat damit zu tun, dass ich nach meiner Armeezeit nie wieder etwas mit Karate zu tun hatte: Mir fehlt der Vergleichsmaßstab.

Das es diese Ausbildung aber ca. 82/83 gab steht für mich außer Frage. Erstens habe ich es selbst erlebt. Zweitens war das in einem anderen großen Forum vor Jahren mal ansatzweise Thema. Und da hatte sich zudem (ich deutete an) ein Kamerad der 8.UAK (er war Uschi) gemeldet, der von noch härteren Ausbildungsteilen erzählte. Die ich nicht kennenlernte.

Schade, ich hatte gehofft, dass sich andere Ausbilder und Uschis die das erlebten melden. Naja, vielleicht wird es ja noch.


nach oben springen

#31

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 12:28
von Alien1964 | 47 Beiträge

Kann mich da an meine Ausbildung Erinnern Als Ausbilder mein Zugführer Ultn. Hornig
Und Gruppenführer Uffz. Glaube Zentgraff oder Ähnlich kam auch aus Berlin .
Besonderst die Würge bleibt mir in Erinnerung .

Gruß Dirk



zuletzt bearbeitet 14.12.2015 12:29 | nach oben springen

#32

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 13:47
von lutz1961 | 404 Beiträge

Der Gedanke geht eher in Richtung "JUDO" für die Ausbildung der Unteroffiziersschüler; siehe Bilder auf PoPT "Ausbildung Objekt Perleberg" , Vorführung der Fallschule, Würfe usw.


* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1987/89 GR-1 Mühlhausen 7.Grenzkompanie
2006: Geschichte der Grenzsicherung in der DDR als Hobby
Angehöriger der Lausitzer Kameradschaft
nach oben springen

#33

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 17:02
von Andre311 | 21 Beiträge

Ich fand den Milit.Nahkampf Cool,als Junge vom Dorf,Dinge die ich noch nicht kannte,wir haben das 1988/II vielleicht 5-6 mal in den halben Jahr geuebt,ob es was gebracht hat oder hætte weiss ich nicht,jedenfalls waren wir fuer den Augenblick Helden(im tiefsten Innern).
Dieses abstechen von irgendwelchen Papp oder Holzkameraden mit der Holzkaschi fand ich dagegen wie ne Ausbildung unter den alten Preussen, beim Bund spæter hiess es dann,Mænner Nahkampf ist angesagt,Klappspaten raus,Attacke( wenns so gekommen wære)



vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 21:26
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von lutz1961 im Beitrag #32
Der Gedanke geht eher in Richtung "JUDO" für die Ausbildung der Unteroffiziersschüler; siehe Bilder auf PoPT "Ausbildung Objekt Perleberg" , Vorführung der Fallschule, Würfe usw.

Also Karate habe ich ja selbst erlebt. Das war sehr intensiv. Siehe "modellbauer" in einem anderen Forum, der das als Uschi in der 8. mitmachte.


nach oben springen

#35

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 21:32
von Hanum83 | 4.728 Beiträge

Äh, was da am Ende aus Perleberg rauskam, also mehrheitlich die Jungs mit dem einfachem Gemüt waren Nahkämpfer vor dem Herrn?
Glaubt ihr das im Nachinein wirklich selber?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 21:36 | nach oben springen

#36

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 21:44
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #35
Äh, was da am Ende aus Perleberg rauskam, also mehrheitlich die Jungs mit dem einfachem Gemüt waren Nahkämpfer vor dem Herrn?

Wäre es zu viel verlangt, den ersten Beitrag der ersten Seite zu lesen?

Zitat von Hanum83 im Beitrag #35

Glaubt ihr das im Nachinein wirklich selber?

Für die Karate-Ausbildung, ich ich dort erhielt lautet die Antwort ja.

Vielleicht schaffen wir es wirklich, die verschiedenen Zeiten sowie Profile auseinanderzuhalten. Nochmals, lies bitte den ersten Beitrag auf der ersten Seite.


nach oben springen

#37

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 21:46
von Hanum83 | 4.728 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #36
Zitat von Hanum83 im Beitrag #35
Äh, was da am Ende aus Perleberg rauskam, also mehrheitlich die Jungs mit dem einfachem Gemüt waren Nahkämpfer vor dem Herrn?

Wäre es zu viel verlangt, den ersten Beitrag der ersten Seite zu lesen?

Zitat von Hanum83 im Beitrag #35

Glaubt ihr das im Nachinein wirklich selber?

Für die Karate-Ausbildung, ich ich dort erhielt lautet die Antwort ja.

Vielleicht schaffen wir es wirklich, die verschiedenen Zeiten sowie Profile auseinanderzuhalten. Nochmals, lies bitte den ersten Beitrag auf der ersten Seite.


Ok, mach ich mal
So, war auf Seite eins, erst ein wenig irritiert von den Weißkoppels, aber dann in Beitrag Zwo, ja, die Uffze waren wohl doch die Nahkämpfer vor dem Herrn.
Am Kanten hatten wir bei Kompaniesicherung nicht einmal pro Gruppe einen Uffz der Gruppenführer spielen durfte, ich glaube wir hatten neben dem Waffenuffz. als Spezialisten nur noch einen pro Zug, lief glaub ich so als stellvertretender Zugführer, hatte also gar nichts zu melden und machte ganz normal Grenzdienst mit uns.
Die Uffz.-Knollen die aus Perleberg kamen mussten an der Grenze eh erst mal ein halbes Jahr Kaffee kochen und Tassen spülen, sahen schon die Alt-Uffze drauf, die hatten wohl, obwohl die nie E werden konnten auch so was wie eine EK-Bewegung.
Die Uffze die länger da waren wollten ja auch nicht nur in ihrer Uffz.-Butze sitzen und lieber zu den Soldaten auf die Stube, durften sie ja auch so lange sie lieb waren, waren sie ja auch immer
Die Uffze., ausgenommen der Waffenuffz weil der eine richtige Arbeit hatte, waren die ärmsten Schweine am Kanten in einer GK, Tagedrücken ohne Ende, von Oben herablassend behandelt und hoffend auf Kameradschaft von unten, beschissen mittendrin.
Gut fand ich auch die Mienen-Uffze., die hatten richtig Ahnung von ihrem Fach, braucht aber wohl auch einen ordentlichen Beruf dazu, ob die Grenzdienst-Uffze den immer hatten, ich glaub mal weniger.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Grete85 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 22:08 | nach oben springen

#38

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 22:09
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #37
Zitat von Mart im Beitrag #36
Zitat von Hanum83 im Beitrag #35
Äh, was da am Ende aus Perleberg rauskam, also mehrheitlich die Jungs mit dem einfachem Gemüt waren Nahkämpfer vor dem Herrn?

Wäre es zu viel verlangt, den ersten Beitrag der ersten Seite zu lesen?

Zitat von Hanum83 im Beitrag #35

Glaubt ihr das im Nachinein wirklich selber?

Für die Karate-Ausbildung, ich ich dort erhielt lautet die Antwort ja.

Vielleicht schaffen wir es wirklich, die verschiedenen Zeiten sowie Profile auseinanderzuhalten. Nochmals, lies bitte den ersten Beitrag auf der ersten Seite.


Ok, mach ich mal
So, war auf Seite eins, erst ein wenig irritiert von den Weißkoppels, aber dann in Beitrag zwo, ja, die Uffze waren wohl doch die Nahkämpfer vor dem Herrn.

Na @Hanum83 muß bei dir auf der Einheit ja besonders schlimm gewesen sein. Dafür hatten sie ja dann dich - du hast es rausgerissen.

Fakt ist das es 1979 die gleiche Nahkampfausbildung für US gab, welche die GWDler auch erleben durften. Also FechtMpi und Feldspaten im Gefechtsexerzierten - ende.

Nebenbei - Hanum83 in eueren Reihen gab es auch genügend linear Denkende, auf die waren halt nicht so viele Augen gerichtet wie auf die 18 - 19jährigen Uffze, welche meist die Chance ergriffen hatten die sich ihnen geboten hat ohne zu wissen was auf sie zu kommt. Gönn es ihnen du hast es ja überlebt und bist gestärkt ins Zivilleben Entlassen worden.


Hanum83, vs1400 und Grete85 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 22:10 | nach oben springen

#39

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 22:19
von Hanum83 | 4.728 Beiträge

Achso, hätt ich fast vergessen, ich war ja ein halbes Jahr in Mönchhai, die Schneewittchen-Uffze von der SIK betrachteten unsere 4 Schleif-Uffze als die vollen Luschen, hab ich oft mitbekommen.
Wenn die rumblökten lachten die sich jedenfalls halb kaputt.
Die SIK-Uffze waren ja im Gegensatz zu den anderen Hohlkörpern, die vermutlich nicht mal grenzdiensttauglich waren, Spezialisten vor dem Herrn


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 22:24 | nach oben springen

#40

RE: Unteroffiziersschule Perleberg: Nahkampf

in Grenztruppen der DDR 14.12.2015 22:27
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #39
Achso, hätt ich fast vergessen, ich war ja ein halbes Jahr in Mönchhai, die Schneewittchen-Uffze von der SIK betrachteten unsere 4 Schleif-Uffze als die vollen Luschen, hab ich oft mitbekommen.
Die SIK-Uffze waren ja im Gegensatz zu den anderen Hohlkörpern, die vermutlich nicht mal Grenzdiensttauglich waren, Spezialisten vor dem Herrn


Glaub ich gerne - lief bei uns genau andersrum. Aber so ist das halt beim Militär - wir sind top die anderen nicht oder sie werden in den Himmel gehoben - ist gewollt und gut so. Hat sich anscheinend bewährt.


Grete85 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557704 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen