#121

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 14:00
von Barbara (gelöscht)
avatar

Und NRW ist sowieso ein Kunstprodukt - hier gibt es überhaupt keine kulturelle Identität.
Spätestens beim Eintritt in das bergische Land beginnt Ausland, von D'dorf ganz zu schweigen :-)
ich will mit denen allen nix zu tun haben :-)


zuletzt bearbeitet 21.09.2014 14:26 | nach oben springen

#122

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 14:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Marder!

Zitat von Marder im Beitrag #109
.........
Ironie an""
da müssten wir aber einiges wieder abreißen um den Zustand wieder herzustellen. Nen paar kaputte Fenster und nen Haufen Schrott könnte man sicherlich von den Müllhalden holen. Das würde dann sogar die Umwelt entlasten. " Ironie aus"
Mit freundlichen Grüßen Marder
Ps.
Folgendes nicht ganz ernst gemeint. Ich konnte es mir aber nicht verkneifen.
"Ich weiss zwar nicht welche Tabletten du nimmst. Aber entweder sind es die Falschen oder die Dosierung stimmt nicht."

OT an.
Naja, das ist recht weit weg von der damaligen Realität, trotz der Ironie, findest Du nicht auch?

Damals wurde die gesammte DDR Industrie ausgeschlachtet und zu großen Teilen unnötig platt gemacht. Die "Treuhand" war letztendlich unter Breuer ein reiner Verschleuderungsladen.

Ein kleines Beispiel aus einer Stadt bei Lübeck. Dort hatte man ein hochproduktives Werk zum Herstellen (nähen) von Trikotagen für Otto, Quelle usw.
Absolute Spitzenqualität, denn sonnst wurde da nichts abgenommen.
Nach der Wende kam ein "netter" Innerhalb kürzester ZEit schob er diese Produnktionskontingente in seine Firmen im Westen und machte den "neuen" Firmensitz im Osten wegen "Auftragsmangel" dicht.
Zwei Fliegen mit einer Klappe. Ein hocheffizienter Konkurent beseitigt und seine Westfirma hatte wieder Arbeit.

Denn so wie im Falle Nokia und Dassower DVD/CD Werk wurde lieber im Westen agiert, als im Osten protestiert.
Das Dassower CD Werk hatte um einiges mehr Personal (größtes DVD Werk Europas) und wurde dicht gemacht. KEIN Politiker ließ sich je dort sehen. Es waren ja nur Ostarbeiter ....

http://www.spiegel.de/wirtschaft/werkssc...3962-druck.html

Wenn mir jemand Webspace zur Verfügung stellt, lade ich gerne eine Reportage hoch, in der Medienvertreter die Wahrheit sagen. Was ja leider höchst selten der Fall ist. Bei Youtube ist das Video leider unauffindbar.

Und diese "Ossis" müßen sich nun nachsagen lassen, daß sie ja eh nur 2. Wahl waren!
OT aus.

So wie die Schotten IHRE Interessen im Vordergrund sehen (Sozialpolitik, Bildung usw. waren Inhalt der Yes-Bewegung) sollten die Deutschen auch IHRE Interessen in den Vordergrund stellen.
Das Haus Europa mit dem Zahlmeister Deutschland sollte auf die deutschen Regionen nicht nur Rücksicht nehmen, sondern sie auch so "bevorzugt" behandeln, wie es bei anderen Regionen erfolgt.

Schöne Grüße,
Eckhard


zuletzt bearbeitet 21.09.2014 14:56 | nach oben springen

#123

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 14:02
von Schuddelkind | 3.508 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #119
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #116
Zitat von Barbara im Beitrag #115


Wie gesagt: die ganze Separiererei erschließt sich mir nicht, denn in seinem kulturellen Selbstverständnis unterdrückt wird niemand durch die EU, das auch nochmal ausdrücklich im Bezug auf die Schotten gesagt, die das offensichtlich mehrheitlich auch so sehen.
.



Da musste ich jetzt schmunzeln @Barbara , habe ich doch spontan an die Volkstanzgruppen in den Kreiskulturhäusern der DDR denken müssen. Und der DDR Bürger wollte trotz allem seine Freiheit. OT - Ende

Aber ist das Wort "Seperatismus" nicht von vornherein negativ besetzt? Unabhängigkeitsbewegung hört sich doch da viel entspannter an, oder? Und soweit ich das begriffen habe, wollten die Schotten ihre Unabhängigkeit von Großbritannien durchsetzen und nicht von der EU. Und wenn man den Berichten von der Insel glauben darf, so ist das Zugehörigkeitsgefühl der Schotten zur EU ausgeprägter als bei den Engländern.

LG von der Moskwitschka




OT

Liebe Moskwitschka, da hast du etwas Interessantes angestoßen: wieviel kulturellen Anteil hatte das Aufbegehren der DDR-Bürger gegen den Staat...
Wie ist das Verhältnis und "Freiheit" und "Kultur"...
Velleicht wird es mal wieder Zeit für einen philosophischen Thread :-)

OT Ende



Kultur bedingt immer auch das Herausbilden von Subkulturen. Und diese kritisieren nicht unwesentlich das bestehende System und bilden somit die Triebkraft für gesellschaftliche Erneuerungen.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#124

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 14:15
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #118
Zitat von Barbara im Beitrag #115
Aber oft habe ich den Eindruck, es ist eben immer einfacher zu meckern, als sich wirklich zu informieren oder gar sich selbst einzubringen. Darüber freuen sich die Rechtspopulisten, die das pseudo-seriös kräftig auszunutzen wissen und die Menschen gruppenweise gegeneinander ausspielen.

Vollste Zustimmung. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
Zitat von Barbara im Beitrag #115
Wie gesagt: die ganze Separiererei erschließt sich mir nicht, denn in seinem kulturellen Selbstverständnis unterdrückt wird niemand durch die EU, das auch nochmal ausdrücklich im Bezug auf die Schotten gesagt, die das offensichtlich mehrheitlich auch so sehen.

Auch da hast Du Recht - was die EU angeht. Aber ein Austritt aus der EU stand ja nicht zur Abstimmung (auch wenn er nach einer Abspaltung Schottlands zwangsläufig erfolgt wäre), sondern die Abspaltung von dem englisch dominierten Vereinigten Königreich. Und die Engländer haben in der Vergangenheit kaum eine bis keine Gelegenheit ausgelassen, sowohl die Iren wie auch die Walliser und natürlich auch die Schotten ihrer kulturellen Wurzeln zu berauben. Ein Beispiel für Schottland:
Mit Waffengewalt und mit repressiven Gesetzen (Disarming Act) wurden die Clans in den folgenden Monaten entwaffnet, die Burgen gebrandschatzt und das traditionelle Clan-System zerstört. Weite Teile der gälischen Kultur gingen in der Folge unter, da fortan die traditionelle Kleidung (Kilt und Tartan) verboten waren. (Quelle: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Culloden) Und so auch in Irland, das sich erst nach dem blutigen Bürgerkrieg 1919 bis 1921 im Jahr 1922 seine Unabhängigkeit erkämpfte: Das bis dahin von den Engländern verhängte Verbot des Gälischen, einer der ältesten europäischen Sprachen, wurde zurückgenommen und heute ist die Republik Irland offiziell zweisprachig.

Die Liste lässt sich mühelos fortsetzen - aber dass die Engländer den von ihnen eroberten Landesteilen bzw. der dort lebenden Bevölkerung ihre kulturelle Identität gelassen hätten, wäre mir ziemlich neu.





Dein richtiger Hinweis auf die schwierige Geschichte der Britischen Inseln und der Machtpolitik der Briten - bin vollkommen einverstanden und würde den Teufel tun mich hier inhaltlich einzumischen. Aber meinst du das das tatsächlich ursächlicher Auslöser für das schottische Referendum war? Oder vielleicht doch ein bischen "nationales" Macht-Kalkül einzelner/von Partei und vor allem wirtschaftliches angesichts z.B. der Ölvorkommen vor der schottischen Küste?

Das mit der "Unterdrückung der kulturellen Identität" meinte ich bezogen auf die EU, denn das ist ein häufiges Argument gegen sie, dass sich "Identität" auflöse.
Das ist mE aber nicht auf die EU zurück zu führen, sondern man müsste mal darüber nachdenken, wer und aus welchem Grund so empfindet.
Ich fühle mich in meiner kulturellen Identität durch die EU z.B. überhaupt nicht bedroht, andere offensichtlich schon.


nach oben springen

#125

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 14:16
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #123
Zitat von Barbara im Beitrag #119
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #116
Zitat von Barbara im Beitrag #115


Wie gesagt: die ganze Separiererei erschließt sich mir nicht, denn in seinem kulturellen Selbstverständnis unterdrückt wird niemand durch die EU, das auch nochmal ausdrücklich im Bezug auf die Schotten gesagt, die das offensichtlich mehrheitlich auch so sehen.
.



Da musste ich jetzt schmunzeln @Barbara , habe ich doch spontan an die Volkstanzgruppen in den Kreiskulturhäusern der DDR denken müssen. Und der DDR Bürger wollte trotz allem seine Freiheit. OT - Ende

Aber ist das Wort "Seperatismus" nicht von vornherein negativ besetzt? Unabhängigkeitsbewegung hört sich doch da viel entspannter an, oder? Und soweit ich das begriffen habe, wollten die Schotten ihre Unabhängigkeit von Großbritannien durchsetzen und nicht von der EU. Und wenn man den Berichten von der Insel glauben darf, so ist das Zugehörigkeitsgefühl der Schotten zur EU ausgeprägter als bei den Engländern.

LG von der Moskwitschka




OT

Liebe Moskwitschka, da hast du etwas Interessantes angestoßen: wieviel kulturellen Anteil hatte das Aufbegehren der DDR-Bürger gegen den Staat...
Wie ist das Verhältnis und "Freiheit" und "Kultur"...
Velleicht wird es mal wieder Zeit für einen philosophischen Thread :-)

OT Ende



Kultur bedingt immer auch das Herausbilden von Subkulturen. Und diese kritisieren nicht unwesentlich das bestehende System und bilden somit die Triebkraft für gesellschaftliche Erneuerungen.



Und sind damit ein Indiz für "Freiheit"?
.


nach oben springen

#126

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 14:27
von Schuddelkind | 3.508 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #125



OT

Liebe Moskwitschka, da hast du etwas Interessantes angestoßen: wieviel kulturellen Anteil hatte das Aufbegehren der DDR-Bürger gegen den Staat...
Wie ist das Verhältnis und "Freiheit" und "Kultur"...
Velleicht wird es mal wieder Zeit für einen philosophischen Thread :-)

OT Ende



Kultur bedingt immer auch das Herausbilden von Subkulturen. Und diese kritisieren nicht unwesentlich das bestehende System und bilden somit die Triebkraft für gesellschaftliche Erneuerungen. [/quote]


Und sind damit ein Indiz für "Freiheit"?
.[/quote]

Indiz....? Weiß nicht. Aber Subkulturen führen zwangsweise dazu, nicht vorhandene oder eingeschränkte Freiheiten zu fordern. Denn ohne Freiheiten können sich Subkulturen bis zur letzten Konsequenz nicht entwickeln. Also das Eine führt zum Anderen.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#127

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 14:30
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #113
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #111
Worum geht es in diesem thread? Um Schottland.

Es war eine sehr emotionsgeladene Werbung für die Unabhängigkeit Schottlands. Nicht wenige sagten - das Herz sagt ja - der Kopf sagt nein. Ich fragte mich da immer, was machen die Schotten mit ihren Emotionen nach dem Wahlgang. Ich hoffe sehr, dass sowohl die Gewinner, als auch Verlierer der Abstimmung, den weiteren Prozess der Föderalisierung friedlich begleiten. Genauso hoffe ich, dass die britische Regierung ihre vor der Wahl angekündigten Zugeständnisse und Versprechen umsetzen.

Auch wenn in den letzten 24 Stunden solche Nachrichten von der Insel kamen http://www.faz.net/aktuell/politik/nach-...w-13163825.html gebe ich die Hoffnung nicht auf. Ich wünsche mir besonnene Schotten, aber auch für ihre Ziele konsequent verhandelnde, die Vorbild für viele andere sein können.

LG von der Moskwitschka






@Moskwitschka
nun, von den Schotten lernen, heisst siegen lernen. Ich denke, auch die Befürworter der Separierung Schottlands können zufrieden nach Hause gehen, denn sie werden eine ganze Reihe wichtiger interner Zugeständnisse vom UK bekommen. Sie müssen nur die Regierung Cameron künftig kontrollieren, dass alle vor der Entscheidung gegebenen Zugeständnisse umgesetzt werden. Auf diesem Wege machen das zivilisierte Völker, da können sich einige Nationen in Europa eine Scheibe von abschneiden.






Wenn ich richtig gelesen habe, ist das Referendum insgesamt (unabhängig vom Ausgang) Aufwind für Labour.
Es hat und wird in jedem Fall Bewegung in die politische Landschaft GB's gebracht/bringen, das ist ganz sicher nicht schlecht.


nach oben springen

#128

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 17:22
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #121
Und NRW ist sowieso ein Kunstprodukt - hier gibt es überhaupt keine kulturelle Identität.
Spätestens beim Eintritt in das bergische Land beginnt Ausland, von D'dorf ganz zu schweigen :-)
ich will mit denen allen nix zu tun haben :-)

Aha !! Gut zu wissen



nach oben springen

#129

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 18:36
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #76
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #75
Die Schotten waren ganz klever. Erst mit abspaltung drohen, um gegen politische und soziale Zugeständnisse nachzugeben.
Das sollten wir in den östlichen Bundesländern zum Vorbild nehmen. Die sog. "deutsche Einheit" ist auf Grund von Formfehlern bei Anwendung von Art. 23 GG ungültig. Somit besteht die DDR (wenn auch seit dem 03.10.1990 widerrechtlich vonder BRD besetzt) fort. Mit entfall der "alliierten Vorbehaltsrechte" und dem Volksentscheid über die Berliner Verfassung ist ganz Berlin Bestandteil der DDR. Nun sollten wir per Volksentscheid regeln:
- entweder die DDR wird wieder unabhängig und verklagt die BRD für die Treuhand-Machenschaften auf Schadenersatz (Wiederaufbau von Industrie usw.)
- oder es erfolgt durch Anwendung von Art. 146 GG die Schaffung eines einheitlichen deutschen Staates, wobei die Bürger der DDR für Diskriminierung durch den sog. "Einigungsvertrag" und die Treuhand-Machenschaften entschädigt werden (Lohn-, Gehalts- und Rentennachzahlungen, Berliner bekommen rückwirkend die Berlin-Zulage nachgezahlt).



@StabsfeldKoenig ,

bei allem Verständnis für Frust, Enttäuschungen und immer noch drastischen Fehlentwicklungen...,

aber:

Das ist jetzt nicht Dein Ernst???





josy95



Es ist nun mal dieRechtslage. Mag zwar etwas schräg klingen, steht aber so auf dem Papier. Wenn man zusammennagelt, was nicht zusammen paßt, dann fällt es wieder auseinander, oder man muß es sachgercht richten und reparieren. Also Unabhängigkeit oder Art. 146 GG.



nach oben springen

#130

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 18:39
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #93
Es ist total offtopic, aber die Frage hat mich seinerzeit auch beschäftigt. Der seinerzeitige GG Artikel lautete:
Artikel 23. [1] Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. [2] In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen
Das heisst, die zuständigen Organe (Landtag, Abgeordnetenhaus oder das Volk) jedes einzelnen ostdeutschen Landes und Ostberlins hätten sich entscheiden müssen, der Bundesrepublik beizutreten, oder auch nicht: Das Risiko war, dass besonders rote Länder und Ostberlin den Beitritt verworfen hätten. Deshalb hat der Bundestag der BRD mit Wirkung vom 29. September 1990 einfach den Art 23 aufgehoben und so den Weg zum Beitritt der DDR als Ganzes per 03. Oktober 1990 möglich gemacht. Sehr elegant, aber vielleicht nicht ganz koscher??
Theo



Ein feiner Staat, der auf einer Rechtsbeugung fußt, um Rechtsbeugungen, die einen Teil der Bürger über Jahrzehnte benachteiligen, zu "basteln".



nach oben springen

#131

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 18:44
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #104
Wer in einem System privilegiert war wird sich immer gegen ein System aussprechen, welches diese Privilegien aufhebt. Gerade im Dunstkreis der Ministerien in und um Berlin gab es genug die besondere Vergünstigungen hatten. Deshalb sind auch dort die Wahlergebnisse anders als auf dem flachen Land in der Provinz. Das schlimme an der Sache ist nur, dass das neue System auch wieder Privilegien gewährt und insgesamt zwar anders, aber im Grunde nicht wesentlich besser ist.

Der Hesselfuchs


Meine "Privilegien" in der DDR:

- kostenlose Schulbildung
- Lehrstelle mit der ersten Bewerbung
- Übernahme durch den Ausbildungebetrieb ohne neue Bewerbung

Im "vierten Reich" bin ich dagegen seit mehreren Jahren arbeitslos.

Und nun denkt mal darüber nach, warum ich hier etwas ändern möchte!



weidenbach und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#132

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 18:48
von linamax | 2.018 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #131
Zitat von Merlini im Beitrag #104
Wer in einem System privilegiert war wird sich immer gegen ein System aussprechen, welches diese Privilegien aufhebt. Gerade im Dunstkreis der Ministerien in und um Berlin gab es genug die besondere Vergünstigungen hatten. Deshalb sind auch dort die Wahlergebnisse anders als auf dem flachen Land in der Provinz. Das schlimme an der Sache ist nur, dass das neue System auch wieder Privilegien gewährt und insgesamt zwar anders, aber im Grunde nicht wesentlich besser ist.

Der Hesselfuchs


Meine "Privilegien" in der DDR:

- kostenlose Schulbildung
- Lehrstelle mit der ersten Bewerbung
- Übernahme durch den Ausbildungebetrieb ohne neue Bewerbung

Im "vierten Reich" bin ich dagegen seit mehreren Jahren arbeitslos.

Und nun denkt mal darüber nach, warum ich hier etwas ändern möchte!

Hallo
Warum suchst du die Fehler immer bei anderen . Und deine drei Thesen diese Privilegien hast du hier auch .


nach oben springen

#133

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 23:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Linamax!

Zitat von linamax im Beitrag #132
.....
Hallo
Warum suchst du die Fehler immer bei anderen . Und deine drei Thesen diese Privilegien hast du hier auch .

Ein sehr beliebter Ausspruch in Diktaturen!
Und auch sehr gerne genommen, wenn es darum geht unbequeme Fragen zu umgehen.

Naja, Beziehungen schaden auch im Westen nur dem, der keine hat!
Als Ottonormalverbraucher stehst Du leider auch in der langen Schlange der Bitter (von um etwas bitten) und Sucher.

Hier ist Sicherheit im Leben der Menschen ein Fremdwort. Nur nennt man das hier anders. "Liberalismus" oder auch "Eigenverantwortlichkeit".

Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#134

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 23:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #121
Spätestens beim Eintritt in das bergische Land beginnt Ausland, von D'dorf ganz zu schweigen :-)
ich will mit denen allen nix zu tun haben :-)


Oh Oh Oh - schweres Problem.

a-tens: Die Immis erstaunen mich immer wieder: Kaum haben sie gelernt, auf welcher Rheinseite der Dom steht, sind sie kölscher als jeder Ubier, der jemals in Germania inferior gelebt hat. Natürlich erst, nachdem Agrippa sie umgesiedelt hat.

b.tens: Mehr als 20 Jahre habe ich im Großraum Düsseldorf gelebt, in Neuss, Hilden und Haan. Und vergleicbar lange in Euskirchen, absolutes Kölner Einflussgebiet. Und ich gestehe, dass ich ein frisch gezapftes Alt vom Uerigen, Schumacher oder Füchschen immer noch einem Kölsch vorziehe. Selbst einem Päffgen.

Und nun? Soll ich mich am 02.10. um 42:00 Uhr in die Besenkammer zurückziehen? Oder wollen wir die Schlacht von Worringen einfach mal vergessen?

Aber jetzt bin ich wohl heftig auf dem OT-Glatteis ausgerutscht....


nach oben springen

#135

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 23:47
von FRITZE (gelöscht)
avatar

@Dandelion Du hast ab sofort Hausverbot im Brauhaus !


nach oben springen

#136

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 21.09.2014 23:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Sei ruhig, Du Rechtsrheinling!


nach oben springen

#137

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 22.09.2014 00:24
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #132
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #131
Zitat von Merlini im Beitrag #104
Wer in einem System privilegiert war wird sich immer gegen ein System aussprechen, welches diese Privilegien aufhebt. Gerade im Dunstkreis der Ministerien in und um Berlin gab es genug die besondere Vergünstigungen hatten. Deshalb sind auch dort die Wahlergebnisse anders als auf dem flachen Land in der Provinz. Das schlimme an der Sache ist nur, dass das neue System auch wieder Privilegien gewährt und insgesamt zwar anders, aber im Grunde nicht wesentlich besser ist.

Der Hesselfuchs


Meine "Privilegien" in der DDR:

- kostenlose Schulbildung
- Lehrstelle mit der ersten Bewerbung
- Übernahme durch den Ausbildungebetrieb ohne neue Bewerbung

Im "vierten Reich" bin ich dagegen seit mehreren Jahren arbeitslos.

Und nun denkt mal darüber nach, warum ich hier etwas ändern möchte!

Hallo
Warum suchst du die Fehler immer bei anderen . Und deine drei Thesen diese Privilegien hast du hier auch .



In den letzten Jahren mußten sich die meisten Schulabgänger in zwei- bis dreistelliger Zahl auf eine Berufsausbildung bewerben, bis zu 20% der Schulabgänger bekamen gar keine Ausbildung (statt dessen Warteschleifen des Arbeitsamtes), um mit erreichen des 25. Lebensjahres aus der Statistik zu fallen. Ein persönlich erlebter Fall: Eine Berliner Schulklasse (zwischen 2000 und 2005) von 20 Schülern, gerade drei davon hatten eine Lehrstelle gefunden. Einer davon war bei mir im Sportverein Mitglied. Als ich meine Schulzeit in der DDR beendet hatte, haben ca. 90 % der Schulabgänger mit einer Bewerbung eine Lehrstelle gehabt, der Rest sich ein 2. oder 3. Mal beworben. Und die Zeiten, wo viele Betriebe ca. 50% der Ausgelernten entließen oder für max. 6 Monate befristet weiterbeschäftigten, sollte man auch nicht vergessen. Und heute gibt es meist nur einen Job in der Unternehmenseigenen Leiharbeitsfirma. Wie verträgt sich eigentlich die Menschenvermietung mit den biblischen Geboten des sog. "christlichen Abendlandes"?



nach oben springen

#138

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 22.09.2014 01:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #137
In den letzten Jahren mußten sich die meisten Schulabgänger in zwei- bis dreistelliger Zahl auf eine Berufsausbildung bewerben, bis zu 20% der Schulabgänger bekamen gar keine Ausbildung (statt dessen Warteschleifen des Arbeitsamtes), um mit erreichen des 25. Lebensjahres aus der Statistik zu fallen.


Ach ja?
In den Jahren 2011 bis 2013 blieben pro Jahr mehr als 100.000 Lehrstellen unbesetzt und wenn man den Meldungen glauben darf, wird sich die Zahl noch erhöhen. Auf der anderen Seite stehen fast ganau so viele unversorgte Beweber, das ist wahr. Nur: Nicht jede(r) ist für jede Aufgabe geeignet oder daran interessiert: Steck mich mit meinen 10 Daumen in einen Handwerksbetrieb und das Desaster ist vorprogrammiert. Und auch ein Mädel, dass sich für Styling und Mode interessiert und einen Ausbildungsplatz als Friseurin oder Kosmetikerin sucht, wirst Du kaum für eine Banklehre begeistern können.

Erschwerend kommt hinzu, dass das Bildungsniveau vieler Hauptschulabgänger nicht ausreicht, um eine Lehre erfolgreich zu absolvieren: Wenn jemand noch nicht einmal die vier Grundrechenarten beherrscht, wird aus ihm kaum ein Mechatroniker werden - auch wenn er Autos noch so toll findet. Aber das ist nicht primär ein Problem der Schulen oder der Gesellschaft, sondern der Eltern: Sie sind das erste und wichtigste Vorbild. Und es ist nun mal eine Tatsache, dass die sog. "bildungsfernen Schichten" auch die höchste Zahl an Abbrechern, sei es Schule oder Lehre, hervorbringen: Wenn mir in der Prägungsphase vorgelebt wird, dass ich mit Hartz IV plus einiger Schwarzjobs recht gut über die Runden komme - warum soll ich mich dann anstrengen und gute schulische Leistungen erbringen? Schule ist uncool - aufsässig sein oder sich verweigern hingegen megacool.

Willkommen im Leben.


nach oben springen

#139

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 22.09.2014 11:57
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von glasi im Beitrag #128
Zitat von Barbara im Beitrag #121
Und NRW ist sowieso ein Kunstprodukt - hier gibt es überhaupt keine kulturelle Identität.
Spätestens beim Eintritt in das bergische Land beginnt Ausland, von D'dorf ganz zu schweigen :-)
ich will mit denen allen nix zu tun haben :-)

Aha !! Gut zu wissen




Ach Glasi, es ist schon ein Kreuz, denn die Westfalen und die Rheinlander sind von der Mentalität so gar nicht vereinbar und sind dennoch "zwangsvereinigt" worden:

"Die Besatzungsmacht Großbritannien gründete 1946 das Land Nordrhein-Westfalen kraft Besatzungsrechts aus dem Nordteil der preußischen Rheinprovinz (Provinz Nordrhein) sowie der ebenfalls preußischen Provinz Westfalen.Nach der Eingliederung des jahrhundertelang selbstständigen Landes Lippe im Jahr 1947 war der heutige territoriale Zuschnitt erreicht." (wiki)


Nun trage ich die Gene von beiden Regionen in mir, das ist weiß Gott ein Schicksal :-)
.


nach oben springen

#140

RE: Volksabtimmung Schottland

in Themen vom Tage 22.09.2014 12:02
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #121
Und NRW ist sowieso ein Kunstprodukt - hier gibt es überhaupt keine kulturelle Identität.
Spätestens beim Eintritt in das bergische Land beginnt Ausland, von D'dorf ganz zu schweigen :-)
ich will mit denen allen nix zu tun haben :-)


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Drei Dinge können bleiben .
Erstellt im Forum Leben in der DDR von B208
172 13.10.2016 18:59goto
von Heckenhaus • Zugriffe: 6269
Mal wieder ein neuer Staat ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von PF75
11 16.10.2012 16:54goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 419
Ist das noch lustig oder schon lächerlich?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
13 09.11.2010 09:51goto
von 94 • Zugriffe: 1098
Warum gab es keine Volksabstimmung ??
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von sestrelevante
34 23.09.2010 12:16goto
von 94 • Zugriffe: 1516
Bedeutung der Grenzfragen
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Angelo
0 07.04.2010 10:10goto
von Angelo • Zugriffe: 414

Besucher
25 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 854 Gäste und 91 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557471 Beiträge.

Heute waren 91 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen