poll Umfrage: Wie gefällt euch der Film ??
Die Umfrage ist beendet. Stimmen zur Umfrage "Wie gefällt euch der Film ??" 21 Stimmen abgegeben.
graph_table Tabellarische Auswertung
graph_pic Grafische Auswertung
Antworten Anteil der Stimmen Abgegebene Stimmen

1. Gut 61,9% 13

2. mir egal 9,5% 2

3. gefällt mir nicht 28,6% 6
Sie haben entweder bereits abgestimmt, oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
21 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.


#1

Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 16:05
von GeWa-8 | 37 Beiträge

Hier nun der Bericht, der in einem der Treads angesprochen wurde :


https://www.youtube.com/watch?v=s_IRUywUDOE



Ist für mich schon etwas beklemmend.



exDieter1945 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 16:11
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Moin Moin,

Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung
passt aber nicht zum Filmbericht.

Gruß Schlutup



GeWa-8 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 16:14
von GeWa-8 | 37 Beiträge

Ich hatte darüber nur in einem anderen Foren-Tread gelesen, mich auf die Suche gemacht und das gefunden. Wenn es hier nicht passt, bitte ich den Mod. dies zu verschieben.


In diesem Tread habe ich das gelesen : Wie sich die DDR -Grenzer beim Mauerfall fühlten



zuletzt bearbeitet 14.09.2014 16:17 | nach oben springen

#4

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 16:18
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Hallo GeWa-8,

alles gut, ich finde nur dein Titel in diesen Thema passt nicht so ganz.

sonst alles gut

Danke das du gesucht hast.



nach oben springen

#5

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 16:20
von GeWa-8 | 37 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #4
Hallo GeWa-8,

alles gut, ich finde nur dein Titel in diesen Thema passt nicht so ganz.

sonst alles gut

Danke das du gesucht hast.




Mach ich doch gerne, so stand es aber auch in dem andern Tread, das es ein NVA Offz und keiner von den GTs !! Ist aber schon beklemmend, den Beginn zu sehen.



nach oben springen

#6

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 16:22
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Hab auch gerade mal gesucht

Am 9.11.1989 öffnete sich die Berliner Mauer, unzählige Ostdeutsche drängten in den Westteil der Stadt, verdutzte Grenzposten ließen sie passieren. Regisseur Matthias-Joachim Blochwitz, damals Filmoffizier der Nationalen Volksarmee, filmte im November und Dezember 1989 rund um das Brandenburger Tor. Nicht das gen Westen strömende Volk, er interviewte vielmehr Grenzsoldaten, fragte nach deren Gedanken und Gefühlen zum Mauerfall. Aus dem Filmmaterial fertigte Blochwitz Grenzdurchbruch '89, der erst 2009 seine Kinopremiere feierte: ein einmaliges zeitgeschichtliches Dokument einer zentralen Umbruchphase der deutschen Geschichte.

dann stimmt doch dein Titel : Bericht von einem NVA-Offz



GeWa-8, Ostlandritter und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 17:43
von damals wars | 12.175 Beiträge

War wirklich eine Armee des Volkes.
Gewohnt, Befehlen zu gehorchen, haben sie in der entscheidenden Stunde auf ihr Herz gehört!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
GeWa-8 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 18:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was heißt eine Armee des Volkes? Einfach im Stich gelassen wurden die Grenzer, der Regimenter brachte es doch auf den Punk! Sollten sich, die paar Hanseln, verheizen lassen! Einfach richtig gehandelt! Die paar Betonköpfe, haben ja schön den Kopf in den Sand gesteckt und die an der vordersten Front sollten es richten! Schrieb ich ja schon, die untere Offiziersebene, hatte verstanden und richtig gehandelt! Hatten ja auch Angst,wen sie sich stur gestellt hätten, das die Freundlichkeit in Böswilligkeit um schlagen konnte und sie sich schon vor den Laternen gesehen hatten, so oder ähnlich drückte er sich ja aus! Gut das alles so abgelaufen ist und alles so ist wie es ist!
Grüsse steffen52


Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 21:45
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #7
War wirklich eine Armee des Volkes.
Gewohnt, Befehlen zu gehorchen, haben sie in der entscheidenden Stunde auf ihr Herz gehört!



Widerspruch....nein, war eine Armee der Verbrecher Partei SED.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 21:52
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #9
Zitat von damals wars im Beitrag #7
War wirklich eine Armee des Volkes.
Gewohnt, Befehlen zu gehorchen, haben sie in der entscheidenden Stunde auf ihr Herz gehört!



Widerspruch....nein, war eine Armee der Verbrecher Partei SED.


Wie auch immer ,-
im entscheidenden Moment wurden die Grenzer ,- und somit die ganze Armee von ihren Obersten verraten und verkauft !

Und deshalb ist Deine Aussage richtig ,- wir alle haben Verbrechern gedient....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 21:52
von Gert | 12.354 Beiträge

der Film war gut gemacht, gefallen haben mir die nachdenklichen Gedanken der Offiziere, die sich missbraucht und benutzt gefühlt haben, kann ich verstehen, denn sie sind missbraucht und benutzt worden. Der Hauptkommentar : im entscheidenden Moment verlassen, ohne Befehle, auf eigenes Risiko gehandelt. Stehen im krassen Gegensatz, @Alfred, zu deinem Thread mit dem General Strelitz. Dieser General klopft sich auf die Schulter, alles richtig gemacht. Einen Sch.. dreck hat er richtig gemacht. Er hat seine verantwortliche Offiziere im entscheidenden Moment im Regen stehen lassen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 22:00
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #6
Hab auch gerade mal gesucht

Am 9.11.1989 öffnete sich die Berliner Mauer, unzählige Ostdeutsche drängten in den Westteil der Stadt, verdutzte Grenzposten ließen sie passieren. Regisseur Matthias-Joachim Blochwitz, damals Filmoffizier der Nationalen Volksarmee, filmte im November und Dezember 1989 rund um das Brandenburger Tor. Nicht das gen Westen strömende Volk, er interviewte vielmehr Grenzsoldaten, fragte nach deren Gedanken und Gefühlen zum Mauerfall. Aus dem Filmmaterial fertigte Blochwitz Grenzdurchbruch '89, der erst 2009 seine Kinopremiere feierte: ein einmaliges zeitgeschichtliches Dokument einer zentralen Umbruchphase der deutschen Geschichte.

dann stimmt doch dein Titel : Bericht von einem NVA-Offz


Ich hab mir den Film angeschaut ,- erst glaubte ich ,- mein Grenzdienst ist 44 Jahre her,-
das sollte mich nicht groß jucken !
Es war für mich dann doch ein beeindruckendes Zeitdokument ,- und die Wut und die Hilflosigkeit der Soldaten und der Offiziere ging mir tatsächlich unter die Haut !

44 Jahre vorher wurden schon einmal deutsche Soldaten in schwerster Stunde von ihren Oberen schmählich im Stich gelassen ,- da tun sich Parallelen auf..........


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.09.2014 22:01 | nach oben springen

#13

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 22:02
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #11
der Film war gut gemacht, gefallen haben mir die nachdenklichen Gedanken der Offiziere, die sich missbraucht und benutzt gefühlt haben, kann ich verstehen, denn sie sind missbraucht und benutzt worden. Der Hauptkommentar : im entscheidenden Moment verlassen, ohne Befehle, auf eigenes Risiko gehandelt. Stehen im krassen Gegensatz, @Alfred, zu deinem Thread mit dem General Strelitz. Dieser General klopft sich auf die Schulter, alles richtig gemacht. Einen Sch.. dreck hat er richtig gemacht. Er hat seine verantwortliche Offiziere im entscheidenden Moment im Regen stehen lassen.



Hast Du den Beitrag von Streletz überhaupt bis zum Ende gelesen ?
Übrigens, die Offiziere der PKE hatten mit Streletz z.B. nichts zu schaffen.


zuletzt bearbeitet 14.09.2014 22:04 | nach oben springen

#14

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 22:09
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #13
Zitat von Gert im Beitrag #11
der Film war gut gemacht, gefallen haben mir die nachdenklichen Gedanken der Offiziere, die sich missbraucht und benutzt gefühlt haben, kann ich verstehen, denn sie sind missbraucht und benutzt worden. Der Hauptkommentar : im entscheidenden Moment verlassen, ohne Befehle, auf eigenes Risiko gehandelt. Stehen im krassen Gegensatz, @Alfred, zu deinem Thread mit dem General Strelitz. Dieser General klopft sich auf die Schulter, alles richtig gemacht. Einen Sch.. dreck hat er richtig gemacht. Er hat seine verantwortliche Offiziere im entscheidenden Moment im Regen stehen lassen.



Hast Du den Beitrag von Streletz überhaupt bis zum Ende gelesen ?
Übrigens, die Offiziere der PKE hatten mit Streletz z.B. nichts zu schaffen.


habe ich Alfred, dein General hat versagt, denn er war auch für die Grenztruppen verantwortlich.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#15

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 22:16
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #14
Zitat von Alfred im Beitrag #13
Zitat von Gert im Beitrag #11
der Film war gut gemacht, gefallen haben mir die nachdenklichen Gedanken der Offiziere, die sich missbraucht und benutzt gefühlt haben, kann ich verstehen, denn sie sind missbraucht und benutzt worden. Der Hauptkommentar : im entscheidenden Moment verlassen, ohne Befehle, auf eigenes Risiko gehandelt. Stehen im krassen Gegensatz, @Alfred, zu deinem Thread mit dem General Strelitz. Dieser General klopft sich auf die Schulter, alles richtig gemacht. Einen Sch.. dreck hat er richtig gemacht. Er hat seine verantwortliche Offiziere im entscheidenden Moment im Regen stehen lassen.



Hast Du den Beitrag von Streletz überhaupt bis zum Ende gelesen ?
Übrigens, die Offiziere der PKE hatten mit Streletz z.B. nichts zu schaffen.


habe ich Alfred, dein General hat versagt, denn er war auch für die Grenztruppen verantwortlich.



Sicher ? Wäre dies nicht Baumgarten gewesen ? Und die PKE waren doch keine Grenztruppen, die PKE gehörten zum MfS.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 22:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #11
der Film war gut gemacht, gefallen haben mir die nachdenklichen Gedanken der Offiziere, die sich missbraucht und benutzt gefühlt haben, kann ich verstehen, denn sie sind missbraucht und benutzt worden. Der Hauptkommentar : im entscheidenden Moment verlassen, ohne Befehle, auf eigenes Risiko gehandelt. Stehen im krassen Gegensatz, @Alfred, zu deinem Thread mit dem General Strelitz. Dieser General klopft sich auf die Schulter, alles richtig gemacht. Einen Sch.. dreck hat er richtig gemacht. Er hat seine verantwortliche Offiziere im entscheidenden Moment im Regen stehen lassen.


Gert, da hast Du völlig recht! Die Gen. Generäle haben alles schön durch gespielt, wie soll sich(der Grenzer) bei einen GV verhalten und welche Maßnahme wird ergriffen um dies oder jenes zu verhindern! Plötzlich stehen 1000 GV(mal so genannt) vor der Mauer und was tun sie, wir machen mal einen auf Vogel Strauß und stecken den Kopf in den Sand und die paar Blöden vorne sollen mal machen! Das sind Führungskräfte, nur Sprüche und nichts dahinter, wen die Kacke am dampfen ist! Solche Leute wollen Offiziere sein, es sind einfach mit Lametta behangene Genossen, die wen was passiert nicht wissen was sie tun sollen! Das zeigt doch das sie nicht das Ohr an der Masse(Volk) hatten, sondern nur denken, Mama hilf, das kann doch nicht sein! Danach wieder Sprüche, wir sind doch die, welche gesagt haben es wird nicht geschossen! Man müsste darüber lachen , wen es nicht so traurig ist!
Grüsse steffen52


Gert, Hapedi und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 22:23
von Batrachos | 1.549 Beiträge

GO Baumgarten hätte seine Soldaten bestimmt nicht im Regen stehen lassen
wenn er von den Ereignissen am 09.11. 89 an der Bornholmer Straße und anderswo gewusst hätte.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
Pitti53 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 22:26
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #7
War wirklich eine Armee des Volkes.
Gewohnt, Befehlen zu gehorchen, haben sie in der entscheidenden Stunde auf ihr Herz gehört!


Als ich bei einem Teil der Armee des Volkes meinen Dienst getan hab sollte ich aufpassen das dem Volk das Volk nicht abhanden kam, irgendwie sonderbarer Auftrag vom Volk .


thomas 48, Hapedi und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.09.2014 22:28 | nach oben springen

#19

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 22:29
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #15
Zitat von Gert im Beitrag #14
Zitat von Alfred im Beitrag #13
Zitat von Gert im Beitrag #11
der Film war gut gemacht, gefallen haben mir die nachdenklichen Gedanken der Offiziere, die sich missbraucht und benutzt gefühlt haben, kann ich verstehen, denn sie sind missbraucht und benutzt worden. Der Hauptkommentar : im entscheidenden Moment verlassen, ohne Befehle, auf eigenes Risiko gehandelt. Stehen im krassen Gegensatz, @Alfred, zu deinem Thread mit dem General Strelitz. Dieser General klopft sich auf die Schulter, alles richtig gemacht. Einen Sch.. dreck hat er richtig gemacht. Er hat seine verantwortliche Offiziere im entscheidenden Moment im Regen stehen lassen.



Hast Du den Beitrag von Streletz überhaupt bis zum Ende gelesen ?
Übrigens, die Offiziere der PKE hatten mit Streletz z.B. nichts zu schaffen.


habe ich Alfred, dein General hat versagt, denn er war auch für die Grenztruppen verantwortlich.



Sicher ? Wäre dies nicht Baumgarten gewesen ? Und die PKE waren doch keine Grenztruppen, die PKE gehörten zum MfS.


Quelle Wikipedia
Streletz wurde 1964 zum Generalmajor ernannt und war von 1964 bis 1978 Stellvertreter des Chefs des Hauptstabes der NVA und Chef der operativen Verwaltung. 1969 erfolgte seine Beförderung zum Generalleutnant. Von 1971 bis 1989 war er als Nachfolger von Erich Honecker Sekretär des Nationalen Verteidigungsrates. Am 1. Januar 1979 wurde er zum Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef des Hauptstabes berufen und am 7. Oktober 1979 zum Generaloberst befördert. Von 1979 bis zum 31. Dezember 1989 diente Streletz auch als Stellvertreter des Oberkommandierenden der Streitkräfte des Warschauer Paktes. Dem ZK der SED gehörte Fritz Streletz von 1981 bis 1989 als Mitglied an.

@Alfred wofür ist denn ein Chef des Nationalen Verteidigungsrates zuständig ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 14.09.2014 22:30 | nach oben springen

#20

RE: Bericht von einem NVA-Offz.- zwei Tage nach Grenzöffnung

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 14.09.2014 22:32
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #19
Zitat von Alfred im Beitrag #15
Zitat von Gert im Beitrag #14
Zitat von Alfred im Beitrag #13
Zitat von Gert im Beitrag #11
der Film war gut gemacht, gefallen haben mir die nachdenklichen Gedanken der Offiziere, die sich missbraucht und benutzt gefühlt haben, kann ich verstehen, denn sie sind missbraucht und benutzt worden. Der Hauptkommentar : im entscheidenden Moment verlassen, ohne Befehle, auf eigenes Risiko gehandelt. Stehen im krassen Gegensatz, @Alfred, zu deinem Thread mit dem General Strelitz. Dieser General klopft sich auf die Schulter, alles richtig gemacht. Einen Sch.. dreck hat er richtig gemacht. Er hat seine verantwortliche Offiziere im entscheidenden Moment im Regen stehen lassen.



Hast Du den Beitrag von Streletz überhaupt bis zum Ende gelesen ?
Übrigens, die Offiziere der PKE hatten mit Streletz z.B. nichts zu schaffen.


habe ich Alfred, dein General hat versagt, denn er war auch für die Grenztruppen verantwortlich.



Sicher ? Wäre dies nicht Baumgarten gewesen ? Und die PKE waren doch keine Grenztruppen, die PKE gehörten zum MfS.


Quelle Wikipedia
Streletz wurde 1964 zum Generalmajor ernannt und war von 1964 bis 1978 Stellvertreter des Chefs des Hauptstabes der NVA und Chef der operativen Verwaltung. 1969 erfolgte seine Beförderung zum Generalleutnant. Von 1971 bis 1989 war er als Nachfolger von Erich Honecker Sekretär des Nationalen Verteidigungsrates. Am 1. Januar 1979 wurde er zum Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef des Hauptstabes berufen und am 7. Oktober 1979 zum Generaloberst befördert. Von 1979 bis zum 31. Dezember 1989 diente Streletz auch als Stellvertreter des Oberkommandierenden der Streitkräfte des Warschauer Paktes. Dem ZK der SED gehörte Fritz Streletz von 1981 bis 1989 als Mitglied an.

@Alfred wofür ist denn ein Chef des Nationalen Verteidigungsrates zuständig ?


Gert,

also war Streletz jetzt schon "Chef des Nationalen Verteidigungsrates" ! Ich staune nur noch. Streletz war Sekretär des NVR, aber nicht Chef. Einfach mal richtig lesen.


zuletzt bearbeitet 14.09.2014 22:33 | nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen