#321

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 22.09.2014 03:23
von B208 | 1.326 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #297
Zitat von B208 im Beitrag #289
Zitat von damals wars im Beitrag #282
Wenn der Befehl lautete: Keine Panzer! Ausführung!
Was ist daran nicht zu verstehen.

Wenn man in einer richtigen Armee gedient hat müsste man das verstehen, aber als Brunnenbohrer?


Gab es bei den DDR- Motschützeneinheiten eine ständige alternative Motorisierung ? Für jeden nicht eingesetzten Schützenpanzer einen LO , oder einen W50 oder Barkas ?
Wie sollte der Transport dieser richtigen Armee (ohne Panzer) nach Berlin (bei verstopften Strassen) stattfinden ?
Was wurde durch die Einheiten für den Transport der Soldaten organisiert ?



siehe da:




@damals wars meint also die DR wurde als Transportmittel für das MSR 1 und das MSR 2 eingeplant . Sehr interessante Möglichkeit . Hab da aber Zweifel .

Wer kann denn eine qualifizierte Aussage darüber machen , welche Transportmöglichkeiten zur Verfügung standen die Soldaten in die Stadt zu bringen ( ohne ihre planmäßigen Panzer ) . (Bitte keine Antworten von Hobbysoldaten a.D.)


nach oben springen

#322

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 22.09.2014 03:53
von B208 | 1.326 Beiträge

Interessant auch der Redebeitrag von Streletz zum Herbsttreffen der ehemaligen Angehörigen der GT der DDR am 23.10.2004

Die Öffnung der Staatsgrenze der DDR zu Westberlin und zur BRD am 9.11.1989 .


u.a. schreibt er - Was in diesen Abend-und Nachtstunden des 9. November an der Grenze zu Westberlin ablief , und in diesem Zusammenhang erfolgte Führungs- und Leitungstätigkeit durch das MfNV

- war kein Ruhmesblatt für die militärische Führung


und weiter

Die Schuld an der fehlenden Befehlsgebung tragen unabhängig davon , dass der Alleingang von Schabowski nicht bekannt war ,

- der Minister für Nationale Verteidigung Armeegeneral Kessler
- der Chef des Hauptstabes Generaloberst Streletz .

Sie beide waren berechtigt und verpflichtet dem Chef der Grenztruppen klare Befehle oder Weisungen zu erteilen , was aber leider nicht geschehen ist
.


@seaman , mitgelesen ? so hat er sein "Versagen" schon vor 10 Jahren eingestanden . ( " Versagen " zum Glück )

Die Frage ist , welche klaren Befehle oder Weisungen hätten beide gegeben wenn sie in ihrer anderen Welt von den Vorgängen auf der Strasse gewusst hätten !?!?!?
Eigentlich unvorstellbar , die beiden höchsten Militärs der DDR sitzen in Strausberg grübeln über irgendwelchen neuen Befehle und sind nicht im Bilde was sich 50 km weiter südlich abspielt . Und am nächsten Morgen stottert der oberste Chef der DDR Krenz dem sowjet Botschafter ins Ohr , dass das keine böse Absicht war und auch Streletz entschuldig sich beim Botschafter und verweist dann auf den Aussenminister . Peinlich , einfach nur peinlich .


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.09.2014 04:12 | nach oben springen

#323

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 22.09.2014 06:21
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ach B208, frage die ehemaligen DDR Bürger, zu dem Zeitpunkt war der Bonbon schon gelutscht, da hätten auch keine Befehle mehr genützt.
Dir fehlt einfach die ML Ausbildung:
Klassische revolutionäre Situation.

Aber das ist jetzt der Part des Politoffiziers!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
94 und B208 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#324

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 03:32
von B208 | 1.326 Beiträge

[quote=Alfred|p386010]Es gibt dann noch einen Anhang:

Hier der Text:

"Anlage 1



Telegramm von Egon Krenz an Michael Gorbatschow

vom 10. November 1989





Lieber Michail Sergejewitsch Gorbatschow!

Im Zusammenhang mit der Entwicklung der Lage in der DDR war es in den Nachtstunden notwendig zu entscheiden, die Ausreise von Bürgern der Deutschen Demokratischen Republik auch nach Berlin (West) zu gestatten.

Größere Ansammlungen von Menschen an den Grenzübergangsstellen zu Berlin (West) forderten von uns eine kurzfristige Entscheidung. Eine Nichtzulassung der Ausreisen nach Berlin (West) hätte auch zu schwerwiegenden politischen Folgen geführt, deren Ausmaße nicht überschaubar gewesen wären.

Durch diese Genehmigung werden die Grundsätze des Vierseitigen Abkommens über Berlin (West) nicht berührt; denn die Genehmigung über Ausreisen zu Verwandten gab es nach Berlin (West) schon jetzt.

In der vergangenen Nacht passierten ca. 60.000 Bürger der DDR die Grenzübergangsstellen nach Berlin (West). Davon kehrten ca. 45.000 wieder in die DDR zurück. Seit heute morgen 6.00 Uhr können nur Personen nach Berlin (West) ausreisen, die über das entsprechende Visum der DDR verfügen. Das gleiche gilt auch für ständige Ausreisen aus der DDR.

Ich bitte Sie, lieber Genosse Michail Sergejewitsch Gorbatschow, den Botschafter der UdSSR in der DDR zu beauftragen, unverzüglich mit den Vertretern der Westmächte in Berlin (West) Verbindung aufzunehmen, um zu gewährleisten, daß sie die normale Ordnung in der Stadt aufrecht erhalten und Provokationen an der Staatsgrenze seitens Berlin (West) verhindern.



Berlin, 10. November 1989

Mit kommunistischem Gruß
Egon Krenz
Generalsekretär

................................................................................................................................................

Streletz , schreibt , daß er zusammen mit dem stellv. AM , diesen Text entworfen hat .

Nun erstaunt es mich , daß "er" dem obersten Boss der SU und des WV erklärt , die Öffnung der Güst verstossen nicht gegen das Viermächteabkommen .

und "er" schreibt in dem Telegramm von Entscheidungen seitens der pol. und mil. Führung die in dieser Nacht erforderlich waren .

Was ist den nun seine "Wahrheit" ?
die Aussage die er im Telegram an Gorbatschow trifft oder die genau gegensätzliche Aussage die er uns hier in seinem Grußwort versucht zu erklären ?


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.09.2014 03:32 | nach oben springen

#325

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 24.09.2014 03:48
von B208 | 1.326 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #323
Ach B208, frage die ehemaligen DDR Bürger, zu dem Zeitpunkt war der Bonbon schon gelutscht, da hätten auch keine Befehle mehr genützt.
Dir fehlt einfach die ML Ausbildung:
Klassische revolutionäre Situation.

Aber das ist jetzt der Part des Politoffiziers!


Wie kann ich dir nur helfen ? und so wie mich gibt es hier einige die dir helfen möchten .
Schreibe doch einfach mal in einem neuen , eigens für dich und deine Probleme geschaffenen Thema wie wir dir helfen können .

Aber es wäre schade wenn du irgendwann Glückwünsche für den 1000. Beitrag bekommst und es war nicht einer mit einer Aussage oder einem Inhalt zum Thema dabei . Lass dir helfen , auch dafür ist ein Forum da . Du hast die Wende überlebt , 25 Jahre BRD und Kapitalismus , so ein echter Soldat schafft auch das . Nur Mut , ich stehe dir bei .


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#326

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 14:21
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #324
[...]

Streletz , schreibt , daß er zusammen mit dem stellv. AM , diesen Text entworfen hat .

Nun erstaunt es mich , daß "er" dem obersten Boss der SU und des WV erklärt , die Öffnung der Güst verstossen nicht gegen das Viermächteabkommen .

[...]


Inwiefern verstösst denn, Deiner Meinung nach, die Öffnung der GÜST gegen das vierseitige Abkommen?

Gruß
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#327

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 14:33
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Wenn ich das alles lese,dann frage ich mich was war da eigentlich los.
Wer hat die Grenze aufgemacht?
Wenn das Volk nicht demonstriert hätte, dann hätte der Herr Strehlitz und andere Genossen nichts gemacht und es wäre weiter so gewesen wie vorher.
Wir hätten den Kommunismus schon lange gehabt, die westdeutschen Arbeiter hätten schon längst die Kapitalisten zum Teufel gejagt .
Ich wäre immer zur Wahl gegangen
Der Hellseher
thomas aus thüringen


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#328

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 15:08
von Hans | 2.166 Beiträge

Ach weste, Thomas...
Wenn sich hier die gaaaanz großen Experten ihre persönlichen Animositäten -sowie ihre überaus geschätzten Meinungen um die Ohren hauen , kommt doch nur Müll raus . Weil- man diskutiert/argumentiert nicht (mehr), sondern geht nur noch den anderen an. Manchmal sogar mit "Fakten".Und ob man da ne Keule benutzt, oder eben ein Florett ( na-eigendlich nen schweren Säbel) , ändert nichts.
Insofern lehn ich mich jetzt einfach mal zurück.
73 nach E. , Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
ABV, EK87II und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#329

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 17:04
von ABV | 4.202 Beiträge

Ich habe bis heute nicht verstanden, warum die Massen am 09. November 1989 überhaupt zu den Grenzübergangsstellen gelaufen sind. Selbst bei positiver Auslegung von Schabowskis unsicherer Aussage-von einer völligen Grenzöffnung, also einer sofortigen Abschaffung aller Grenzkontrollen war doch überhaupt keine Rede. Sondern davon, dass Genehmigungen zu Privatreisen in die Bundesrepublik / Westberlin, unverzüglich erteilt werden.
Zu diesem Zeitpunkt unbestreitbar eine Sensation! Genehmigungen wurden aber nicht durch die Passkontrolleinheiten an den Grenzübergängen, sondern durch die Abteilung " Pass & Meldewesen" der VPKÄ bzw VP-Inspektionen, erteilt. Diese Stellen hatten zum Zeitpunkt der Verkündung aber bereits geschlossen. Was den meisten DDR-Bürgern durchaus bekannt war. Der Run hätte also erst am nächsten Tag, auf die VP-Dienststellen, erfolgen müssen. Nicht aber noch am selben Abend auf die Grenzübergangsstellen!
Hat Schabowskis Aussage eine Massenhysterie ausgelöst? In deren Folge bei zig tausenden DDR-Bürgern vor lauter Begeisterung schier der Verstand aussetzte.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#330

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 17:12
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

Absolut Richtig Uwe,meine Frau und ich (schwiegervater u. Mutter nicht) standen nähmlich am 10.9 beim VPKA an um den Stempel abzuholen.
Dann gleich rüber zur Bank Kohle geholt,also nur gestanden, aber diesmal sehr gerne.


ABV und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#331

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 17:13
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #329
Ich habe bis heute nicht verstanden, warum die Massen am 09. November 1989 überhaupt zu den Grenzübergangsstellen gelaufen sind. Selbst bei positiver Auslegung von Schabowskis unsicherer Aussage-von einer völligen Grenzöffnung, also einer sofortigen Abschaffung aller Grenzkontrollen war doch überhaupt keine Rede. Sondern davon, dass Genehmigungen zu Privatreisen in die Bundesrepublik / Westberlin, unverzüglich erteilt werden.
Zu diesem Zeitpunkt unbestreitbar eine Sensation! Genehmigungen wurden aber nicht durch die Passkontrolleinheiten an den Grenzübergängen, sondern durch die Abteilung " Pass & Meldewesen" der VPKÄ bzw VP-Inspektionen, erteilt. Diese Stellen hatten zum Zeitpunkt der Verkündung aber bereits geschlossen. Was den meisten DDR-Bürgern durchaus bekannt war. Der Run hätte also erst am nächsten Tag, auf die VP-Dienststellen, erfolgen müssen. Nicht aber noch am selben Abend auf die Grenzübergangsstellen!
Hat Schabowskis Aussage eine Massenhysterie ausgelöst? In deren Folge bei zig tausenden DDR-Bürgern vor lauter Begeisterung schier der Verstand aussetzte.

Gruß an alle
Uwe


Das Problem war möglicherweise die Formulierung in dem von Schabowski verlesenen Text (zitiert aus wikipedia):

„Privatreisen nach dem Ausland können ohne Vorliegen von Voraussetzungen (Reiseanlässe und Verwandtschaftsverhältnisse) beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt. Die zuständigen Abteilungen Paß- und Meldewesen der Volkspolizeikreisämter in der DDR sind angewiesen, Visa zur ständigen Ausreise unverzüglich zu erteilen, ohne daß dafür noch geltende Voraussetzungen für eine ständige Ausreise vorliegen müssen.

Da werden die Abteilungen Paß- und Meldewesen der VPKA nur im Zusammenhang mit Visa zur ständigen Ausreise genannt - also, wenn jemand nur rüber will, um "mal zu kieken", muss das an der Grenze erledigt werden. Hat schon eine gewisse Logik.

Gruss

icke



ABV, eisenringtheo und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#332

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 17:27
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #329
Ich habe bis heute nicht verstanden, warum die Massen am 09. November 1989 überhaupt zu den Grenzübergangsstellen gelaufen sind. Selbst bei positiver Auslegung von Schabowskis unsicherer Aussage-von einer völligen Grenzöffnung, also einer sofortigen Abschaffung aller Grenzkontrollen war doch überhaupt keine Rede. Sondern davon, dass Genehmigungen zu Privatreisen in die Bundesrepublik / Westberlin, unverzüglich erteilt werden.
[...]

Wenn ich mich richtig erinnere, begann der Run erst nach den 20 Uhr - Tagesthemen, welche wohl fast überall im Ostteil der Stadt empfangen werden konnten:
"Die Tore in der Mauer stehen weit offen!"

Gruß
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
ABV und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#333

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 17:34
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend, Gemeinde,....
Na, schauen wir doch einfach mal nach. In der Tagesschau.
www.youtube.com/watch?v=llE7tCeNbro
Der "Run" auf der Güst Bf. Friedrichstraße begann übrigens erst gegen 21.00 Uhr.So zirka.
Er war aber - am 09. jedenfalls, nicht so mit Bornholmer usw. zu vergleichen. Richtig knallevoll wurde es erst so 22.00 -22.30 Uhr.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#334

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 17:36
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

Mensch Hans da waren wir doch noch DDR Bürger,geht nicht die Aktuelle Kamera


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#335

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 18:00
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Hmm, ich meinte die Tagesthemen. Die liefen aber nicht um 20 Uhr sondern etwas später:
http://www.youtube.com/watch?v=BCDdSXy22ms

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#336

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 24.09.2014 18:09
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #332
Zitat von ABV im Beitrag #329
Ich habe bis heute nicht verstanden, warum die Massen am 09. November 1989 überhaupt zu den Grenzübergangsstellen gelaufen sind. Selbst bei positiver Auslegung von Schabowskis unsicherer Aussage-von einer völligen Grenzöffnung, also einer sofortigen Abschaffung aller Grenzkontrollen war doch überhaupt keine Rede. Sondern davon, dass Genehmigungen zu Privatreisen in die Bundesrepublik / Westberlin, unverzüglich erteilt werden.
[...]

Wenn ich mich richtig erinnere, begann der Run erst nach den 20 Uhr - Tagesthemen, welche wohl fast überall im Ostteil der Stadt empfangen werden konnten:
"Die Tore in der Mauer stehen weit offen!"

Gruß
Ari


Da könnte man ja beinahe auf die Idee kommen, dass das "Westfernsehen" mit dieser Falschmeldung, denn von " offenen Toren" konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht die Rede sein, eine äußerst gefährliche Situation an den Grenzen ausgelöst hat. Letztendlich hat diese Meldung aber auch das ohnehin unvermeidliche Ende der DDR erheblich beschleunigt. Ich wage mal die These, dass die von den anwesenden Menschen quasi erzwungene Öffnung der Grenzübergangsstellen, die damit verbundene, durch die Medien dokumentierte und in alle Welt ausgestrahlte Hilflosigkeit der überrumpelten Grenzer, einen ungeheuren Symbolcharakter besaß. Ebenso wie die auf der Mauerkrone tanzenden, überglücklichen Menschen. Deutlicher konnte man nicht zeigen, dass die DDR am Ende war!
Ein kontrollierter Reiseverkehr von Ost nach West, hätte das Ende der DDR zwar verzögert, möglicherweise um ein paar Jahren. Aufhalten konnte die deutsche Einheit zu diesem Zeitpunkt bereits keiner mehr.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Schuddelkind, thomas 48, 94 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.09.2014 18:10 | nach oben springen

#337

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 25.09.2014 01:27
von B208 | 1.326 Beiträge

Im Zusammenhang mit der Entwicklung der Lage in der DDR war es in den Nachtstunden notwendig zu entscheiden, die Ausreise von Bürgern der Deutschen Demokratischen Republik auch nach Berlin (West) zu gestatten .

Dies die Aussage des Streletz . Im Telegram an Gorbatschow

Die Reisemöglichkeit wurde also von ganz oben entschieden !!! und !!! zwar in den Nachtstunden .
Nicht ausgelöst von der Tagesschau !!


zuletzt bearbeitet 25.09.2014 02:14 | nach oben springen

#338

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 25.09.2014 01:37
von B208 | 1.326 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #326
Zitat von B208 im Beitrag #324
[...]

Streletz , schreibt , daß er zusammen mit dem stellv. AM , diesen Text entworfen hat .

Nun erstaunt es mich , daß "er" dem obersten Boss der SU und des WV erklärt , die Öffnung der Güst verstossen nicht gegen das Viermächteabkommen .

[...]


Inwiefern verstösst denn, Deiner Meinung nach, die Öffnung der GÜST gegen das vierseitige Abkommen?

Gruß
Ari


Ich habe das Viermächteabkommen nie gelesen !
Der Streletz schon . Der Streletz behauptet einerseits , die eigenmächtige Grenzöffnung durch die DDR Diktatoren verstößt gegen das Viermächteabkommen , andererseits beschwichtigt er den Oberboss in Moskau , es sei im Rahmen des Abkommens . Wat denn nu ?


zuletzt bearbeitet 25.09.2014 02:15 | nach oben springen

#339

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 25.09.2014 02:21
von B208 | 1.326 Beiträge

Es gehört mit zu den Verdiensten der militärischen Führung der DDR, dass die Wende

- ohne Einsatz der Armee und
- ohne Blutvergießen

verlief und die Lösung der deutschen Frage auf friedliche Wege erfolgte.


Danke Streletz


damals wars und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.09.2014 02:35 | nach oben springen

#340

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 25.09.2014 05:00
von damals wars | 12.113 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die friedliche Haltung der Sowjetarmee während des Herbstes 1989-Wahrheit oder Legende?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von ABV
132 10.11.2016 21:14goto
von Hanum83 • Zugriffe: 5955
Montagsdemonstrationen 1989/1990 in der DDR
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
5 04.09.2014 17:24goto
von Freienhagener • Zugriffe: 621
Grenzbeobachtungsturm in Blankenstein im Herbst 1989
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Schlutup
10 02.04.2014 09:28goto
von Mholzmichel • Zugriffe: 784
Demos im Herbst 89 in Plauen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
15 17.05.2014 01:04goto
von fury77 • Zugriffe: 1472
Der 9. November 1989 - Die Mauer blieb. Wie wäre es weiter gegangen?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Major Tom
57 17.02.2011 00:10goto
von elessarix • Zugriffe: 3121
Sommer/ Herbst 1989 - Wie habt ihr ihn erlebt?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Feliks D.
61 01.08.2010 17:25goto
von 2168 • Zugriffe: 4357
Wir sind das Volk! @Rostocker, Videoausschnitt Leipziger Demos Herbst 1989
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Berliner
33 10.01.2010 10:51goto
von GilbertWolzow • Zugriffe: 1967
Die NVA im Herbst 89 / (K)eine Armee des Volkes?
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von
5 03.12.2009 02:39goto
von Rainman2 • Zugriffe: 1089
Michail Gorbatschow im "ZDF-Mittagsmagazin": Situation im Herbst 1989 hätte zum Atomkrieg führen können
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Sauerländer
14 07.11.2009 18:23goto
von Büdinger • Zugriffe: 1139

Besucher
24 Mitglieder und 77 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1157 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557144 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen