#21

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 10:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was regt ihr euch auf? Ist einer von euch zwangsverpflichtet worden, einen Asylbewerber oder ganze Familien aufzunehmen?

Wenn jemand meint, er müsse das tun, dann soll er es. Und wenn jemand sagt "Nein danke", dann ist das für mich genauso OK.


nach oben springen

#22

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 10:22
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #20
Zitat von KARNAK im Beitrag #19
Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,zusammen!
http://jungefreiheit.de/politik/deutschl...ause-aufnehmen/
Mal ganz ehrlich ,wie soll das funktionieren!
Mal abgesehen das man Verständigungsschwierigkeiten hat,haben die doch eine ganz andere Mentalität!
Was geht bloß bei manchen Politikern im Kopf vor?

Was für ein Dummschwätzer. Aber das Schlimmste ist ja eigentlich was dahinter steht, Provokation, die eigentliche Geisteshaltung, purer Rassismus nämlich. Der blödsinnige Versuch eine leicht erhitzte Volksseele zum Kochen zu bringen, eine"außerparlamentärische Opposition" zu fördern. Vielleicht würde ihm es ja gefallen wenn ein paar "gute und echte Deutsche" in Jogginghose und einer Flasche Öttinger Bier in der Hand vor den Asylbewerberheimen rum krakeelen,weil sie Angst haben einen"Neger" in ihrer Harz IV finanzierten Wohnung aufnehmen zu müssen, damit den wahren Willen der Nation zum Ausdruck bringen.



(rot mark)


...wie einst in Rostock- Langenhagen....

Ich frage mich immer nur, was in derart Diäten- überversorgten Köpfen vorgeht! Solche realitätsfernen, ja schon fast allgemeingefährlichen Hirngespinste in die Öffentlichkeit zu tragen und bizarre Vergleiche anzustellen.

Meine Symphatie würde dieser Fuzzi dann haben, wenn er als Vorbild selbst aktiv vorangehen würde und vehement eine Lösung (Finanzierung für Unterbringung usw.) des Asylproblems über die Einführung einer Reichensteuer bei seinen Parteifreunden und Bundestagskollegen einfordern würde....

Aber an sonsten, echtes Spätsommerlochtheater....

josy95

Leid tun mir dabei in erster Linie nur die Menschen, die wahrhaftig durch Krieg und Vertreibung und das perfide Geschäft damit in echter Not sind.

Wieder ein Mosaikstein zu der Kardinalsfrage, wohin steuert diese Gesellschaft?


Josy--das war Rostock-Lichtenhagen.
Und es begann dort,mit einer Unzufriedenheit der dortigen Bevölkerung--das mit den Neonazis begann erst,als der harte Kern aus Lübeck und Hamburg anreisten, Den Fehler den man machte von Seiten der strammen Demokraten war--man machte aus einen Arbeiterwohnheim eine Asylanlaufstelle und wie sich diese Asylanten dort benahmen--brachte das Fass zum überlaufen.Aber darauf will ich garnicht weiter eingehen--sonst könnte es passieren,das man einen noch eine Volksverhetzung anhängt. Auf jeden Fall ist die dortige Bevölkerung 15 Jahrelang und ohne größere Vorkommnissen mit den dort lebenden Vertragsarbeitern gut ausgekommen. Auch mit den Vietnamesen. Man sollte also nicht jeden Mist glauben, was man heute den Volk versucht einzuimpfen.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 10:30
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #6
die Idee finde ich Super , sollte sich außer mir mal jeder so für sich durch den Kopf gehen lasse

gruß Hapedi


Peter,hast Du da so an zwei 18 Jährige,gutaussehende,gutgebaute Schönheiten gedacht ? Also ich Überlege auch


Hapedi und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 10:31
von damals wars | 12.113 Beiträge

So ein CDU Abgeordneter ist echt ahnungslos, Man könnte auch blöd sagen.
Selbstverständlich hat die Anzahl der Bewohner in einer Wohnung auch finanzielle Auswirkungen.
Allein der Stromverbrauch, nicht jeder bekommt wie die Herren von der CDU ein Deputat!
Auch steigt die Umlage, weil mehr Mieter mehr Umlage für den Mieter bedeuten.
Auch das Foto ist eine Frechheit,da gerade Syrer jetzt schon massenhaft Familienangehörige aufnehmen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 07.09.2014 10:32 | nach oben springen

#25

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 10:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich merke gerade, dass mein Kommentag #21 doch recht kurz gehalten ist. Jetzt also die Langversion:

Ich verstehe diese Initiative so: Wenn jemand aus ehtischen, moralischen, religiösen, landsmannschaftlichen oder welchen Gründen auch immer einen oder mehrere Asylbewerber bei sich zu Hause, in seinem privatesten Umfeld, aufnehmen möchte, dann sollten ihm keine übermäßigen bürokratischen Hürden in den Weg gestellt werden. Auch dann nicht, wenn es zwischen "Gastgeber" und "Gast" keine verwandtschaftliche Beziehung gibt.

Und jetzt soll mir mal jemand sagen, was daran schlecht ist - oder warum der Politiker, der das vorgeschlagen hat, "mit gutem Beispiel" vorangehen muss: Es ist ein Angebot, nicht mehr und nicht weniger. Das man annehmen kann - oder auch nicht.


nach oben springen

#26

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 10:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #24
So ein CDU Abgeordneter ist echt ahnungslos, Man könnte auch blöd sagen.
Selbstverständlich hat die Anzahl der Bewohner in einer Wohnung auch finanzielle Auswirkungen.
Allein der Stromverbrauch, nicht jeder bekommt wie die Herren von der CDU ein Deputat!
Auch steigt die Umlage, weil mehr Mieter mehr Umlage für den Mieter bedeuten.


Glaub mir: In unserem perfektionistisch organisierten Deutschland wird es auch dafür - sofern es soweit kommen sollte - detaillierte Vorschriften geben. Ich habe auch nirgendwo gelesen, dass der "Gastgeber" alleine für Kost, Logis, Bekleidung usw. aufkommen soll. Und selbst wenn es so wäre - es bliebe immer noch die Entscheidung des Einzelnen, sich diese Kosten "ans Bein zu binden".


nach oben springen

#27

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 10:55
von Hapedi | 1.875 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #23
Zitat von Hapedi im Beitrag #6
die Idee finde ich Super , sollte sich außer mir mal jeder so für sich durch den Kopf gehen lasse

gruß Hapedi


Peter,hast Du da so an zwei 18 Jährige,gutaussehende,gutgebaute Schönheiten gedacht ? Also ich Überlege auch





@Pit 59

Hallo Peter
Da du viel jünger bist verstehe ich deine Gedankengänge . Aber in meinem Alter bin ich froh das ich noch 2 gesunde Hände dazu habe

Gruß Peter



Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.09.2014 10:56 | nach oben springen

#28

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 11:04
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #25
Ich merke gerade, dass mein Kommentag #21 doch recht kurz gehalten ist. Jetzt also die Langversion:

Ich verstehe diese Initiative so: Wenn jemand aus ehtischen, moralischen, religiösen, landsmannschaftlichen oder welchen Gründen auch immer einen oder mehrere Asylbewerber bei sich zu Hause, in seinem privatesten Umfeld, aufnehmen möchte, dann sollten ihm keine übermäßigen bürokratischen Hürden in den Weg gestellt werden. Auch dann nicht, wenn es zwischen "Gastgeber" und "Gast" keine verwandtschaftliche Beziehung gibt.

Und jetzt soll mir mal jemand sagen, was daran schlecht ist - oder warum der Politiker, der das vorgeschlagen hat, "mit gutem Beispiel" vorangehen muss: Es ist ein Angebot, nicht mehr und nicht weniger. Das man annehmen kann - oder auch nicht.

Deutsche sollen Bürgerkriegsflüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen
Syrer in Deutschland: Aufnahme in Privatwohnungen gefordert Foto: picture alliance/AP Photo

Syrer in Deutschland: Aufnahme in Privatwohnungen gefordert Foto: picture alliance/AP Photo

BERLIN. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt hat die Deutschen aufgefordert, Bürgerkriegsflüchtlinge in ihre Privatwohnungen aufzunehmen.

Es geht nicht darum,- ob das jemand privat möchte !
Dies wäre eine private Entscheidung !

Es geht darum ,- das dies offiziell gefordert wird !
Das ist dann nicht mehr privat ,- sondern nahe an der Einweisungs-Willkür !


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 11:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Idee ist doch Nonsens. In vielen Städten werden im großen Stil Wohnblöcke zurück gebaut, da sie nicht zu vermieten sind. Wenn da saniert würde, könnten dort Kriegsflüchtlinge vorübergehend untergebracht werden.

Ich habe zwar Platz im Haus, bin aber den ganzen Tag auf Arbeit. Frau und Kind sind auch von 7 bis 15 Uhr nicht da. Da könnten ja die Flüchtlinge meinen Garten umgraben, Äpfel ernten, Hühner füttern, Kaninchen ausmisten und Holz hacken, falls sie nicht nur fernsehen wollen.

Wie gesagt, schon die Idee ist Nonsens.

Der Hesselfuchs


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 11:10
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

Da könnten ja die Flüchtlinge meinen Garten umgraben, Äpfel ernten, Hühner füttern, Kaninchen ausmisten und Holz hacken, falls sie nicht nur


Aber das wäre doch schon mal was


nach oben springen

#31

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 11:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #28

Es geht darum ,- das dies offiziell gefordert wird !
Das ist dann nicht mehr privat ,- sondern nahe an der Einweisungs-Willkür !


Falsch. Von einer Forderung habe ich nichts gelesen, wohl aber (sinngemäß) von einer Förderung - schon erstaunlich, welchen Unterschied zwei Pünktchen machen können.

Die Aufnahme und Unterbringungen von Flüchtlingen ist in Deutschland detailliert geregelt. Eine Aufnahme in Privathaushalten ohne Verwandtschaftsbezug ist nicht vorgesehen. Und dieses Hemmnis soll weg.

Nochmals: Es soll ein Angebot gemacht werden, das anzunehmen niemand verpflichtet ist. Deshalb verstehe ich die von Dir genannte "Einweisungs-Willkür" bzw. die Nähe dazu nicht.

Und jetzt komme mir bitte nicht damit, dass das nur der erste Stein sei und dass als nächstes dann die Zwangseinweisung kommen würde - denn dann antworte ich Dir, dass wir bis dahin schon den Dritten Weltkrieg hatten oder die Moslems die Herrschaft in Deutschland übernommen haben oder ähnlichen Unfug mehr.


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 11:15
von andyman | 1.872 Beiträge

Tolle Idee,echt witzig.Da hätte ich noch einen besseren Vorschlag"wir 2 Personen nehmen unsere nachbarn mit auf 2personen"dann wird ein Häuschen frei mit 5 Zimmern und da wir und unsere nachbarn auf Arbeit fahren kann tagsüber unser sauer finanziertes haus zur Kinderbetreuung und zum Kochen benutzt werden.Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#33

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 11:18
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

oder die Moslems die Herrschaft in Deutschland übernommen haben

Shariam Polizei solls ja schon geben.


nach oben springen

#34

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 11:20
von turtle | 6.961 Beiträge

Wann kommen die ersten Schilder an die Hauswand: Asylanten, Sinti, Roma, Neger, Bettler, Hausierer und Zeugen Jehovas unerwünscht? Könnte man nicht doch wo das Amt die Miete bereits bezahlt, vorher vertraglich dazu verpflichten im Notfall Flüchtlinge aufzunehmen. Für die Tafel gibt es einen Sonderausweis wegen dem Mehrbedarf. Man könnte überhaupt einmal alle mit Sozialwohnungen auf Fehlbelegung kontrollieren .Da findet sich doch bestimmt etwas was man machen könnte. Was ich jetzt geschrieben habe ist nicht ganz ernst zu nehmen, genauso das es dazu kommen könnte und wir aufgefordert werden Flüchtlinge aufzunehmen.
Könnten wir nicht unsere Regierung auffordern ihre Politik so zu gestalten, dass nicht Menschen aus ihrer Heimat flüchten müssen. Das wäre die bessere Idee. Noch schönen Sonntag Euch allen und seit froh das ihr nicht aus Not und Elend flüchten müsst. Ich bin es, und kann auch diese Menschen verstehen. Ich habe auf dieser Welt genug Elend und Not gesehen. Doch wenn sie an die eigene Tür klopfen sieht das schon anders aus. Ich bin da nicht besser .Na immerhin versuche ich mit kleiner Spende hier und da mein Gewissen etwas frei zu kaufen. So hoffe ich dass ich nicht später in die Politiker Hölle muss, da gehören die meisten zur Sonderbehandlung hin. Meine Wolke wird zwar einige graue Flecken haben ,ist aber in Ordnung so eine weiße habe ich auch nicht verdient.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.09.2014 11:41 | nach oben springen

#35

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 11:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ach ja - und bevor Du mir mit dem Hinweis auf den Artikel in der "Jungen Freiheit" kommst (in der tatsächlich "Forderung" steht): Das, was ein Redakteur aus einer Meldung macht, ist für mich schon lange nicht mehr maßgebend: Da wird aus einem Vorschlag schnell mal eine Forderung. Genau wie (wie vor einiger Zeit) ein LKW mit sagenhaften 40 km/h in eine Hauswand "rast". Oder die unendlich vielen anderen Beispiele, in denen zwischen Meldung = sachlicher Information und Interpretation = Kommentar nicht mehr unterschieden wird.


nach oben springen

#36

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 11:26
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #31
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #28

Es geht darum ,- das dies offiziell gefordert wird !
Das ist dann nicht mehr privat ,- sondern nahe an der Einweisungs-Willkür !


Falsch. Von einer Forderung habe ich nichts gelesen, wohl aber (sinngemäß) von einer Förderung - schon erstaunlich, welchen Unterschied zwei Pünktchen machen können.


Die Aufnahme und Unterbringungen von Flüchtlingen ist in Deutschland detailliert geregelt. Eine Aufnahme in Privathaushalten ohne Verwandtschaftsbezug ist nicht vorgesehen. Und dieses Hemmnis soll weg.

Nochmals: Es soll ein Angebot gemacht werden, das anzunehmen niemand verpflichtet ist. Deshalb verstehe ich die von Dir genannte "Einweisungs-Willkür" bzw. die Nähe dazu nicht.

Und jetzt komme mir bitte nicht damit, dass das nur der erste Stein sei und dass als nächstes dann die Zwangseinweisung kommen würde - denn dann antworte ich Dir, dass wir bis dahin schon den Dritten Weltkrieg hatten oder die Moslems die Herrschaft in Deutschland übernommen haben oder ähnlichen Unfug mehr.




BERLIN. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt hat die Deutschen aufgefordert, Bürgerkriegsflüchtlinge in ihre Privatwohnungen aufzunehmen ..
Aus einer Aufforderung zum Handeln eine Förderungsabsicht zu machen ,-
sowas passiert wohl nur beim Frühschoppen ?


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#37

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 16:08
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #4
Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,zusammen!
http://jungefreiheit.de/politik/deutschl...ause-aufnehmen/
Mal ganz ehrlich ,wie soll das funktionieren!
Mal abgesehen das man Verständigungsschwierigkeiten hat,haben die doch eine ganz andere Mentalität!
Was geht bloß bei manchen Politikern im Kopf vor?


Wer von den großmäuligen Politikern hat denn schon einen Asylanten bei sich in der Protz.Villa aufgenommen ??

Würde mich echt mal interessieren,- klingt verdammt nach Wasser predigen und den Wein lieber selbst saufen...





Herr Patzelt selbst und es geht um Bürgerkriegsflüchtlinge und nicht um Asylanten :-)
Außerdem wird niemand zu irgendetwas gezwungen.
.


zuletzt bearbeitet 07.09.2014 16:13 | nach oben springen

#38

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 16:13
von Barbara (gelöscht)
avatar

Dann mal wieder die Fakten die das "Qualitätsmedium" von rechts-außen natürlich mal wieder unterschlägt:


Presseerklärung zur Situation von Bürgerkriegsflüchtlingen in Deutschland


Patzelt: Bürger sollen Bürgerkriegsflüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen

"Angesichts der von der Mehrheit des Deutschen Bundestages und hoffentlich auch der Mehrheit unseres Volkes befürworteten Aufnahme von Flüchtlingen aus den gegenwärtigen, erschütternden Bürgerkriegen in Deutschland möchte ich einen Paradigmenwechsel bei der Unterbringung von solchen Flüchtlingen in unserem Land anregen.

Die täglich wachsende Zahl der Schutz und Hilfe Suchenden auch in Deutschland stellt uns vor zunehmende finanzielle wie logistische Herausforderungen. Unterdessen werden auch Zeltlager und Bundeswehrgerätehallen zum Notquartier durch die aufnehmenden Kommunen bestimmt.
Angesichts des bevorstehenden Winters, aber auch der mit der Flucht verlorenen materiellen und persönlichen Lebensbedingungen werden die Bedingungen in den Massenquartieren prekär und besonders für Kinder schwer erträglich.

Wir Deutschen sind es gewohnt, dass unsere Hilfsleistungen über staatlichen Stellen (Steuergelder) oder Träger der Wohlfahrt (Spenden) geleistet werden. Hier werden erkennbar Grenzen deutlich.

Deshalb rufe ich die Menschen in unserem Lande auf, über eine zeitnahe Aufnahme von Flüchtlingen, insbesondere von Müttern mit Kleinkindern, in ihren eigenen Häusern oder Wohnungen nachzudenken.

Nach meiner Erfahrung sind sowohl der verfügbare Wohnraum (häufig werden Gästezimmer vorgehalten) als auch die materiellen Voraussetzungen (Übernahme der Beherbergungskosten) vieler Bürger unseres Landes so beschaffen, dass eine Aufnahme von Gästen organisatorisch wie finanziell keine wesentliche Last darstellen würde. Mental würde vermutlich eine Herausforderung (aber auch eine Chance) zu neuen Erfahrungen bestehen.

Aus dem Wissen um meine Herkunftsfamilie und die meiner Ehefrau, die als Vertriebene nach dem 2. Weltkrieg auf Hilfe und Barmherzigkeit anderer Menschen angewiesen war, und auch um relativ viele Menschen, die angesichts der menschlichen Schicksale in den Kriegsgebieten unserer Erde hoch motiviert zur Hilfe bereit stehen, wage ich diesen Aufruf.

Sicher müssen die zuständigen staatlichen Stellen ihre Verwaltungsvorschriften schnell und pragmatisch anpassen und die Behörden diese zusätzliche Form der Unterbringung von Flüchtlingen entsprechend verwalten.

In jedem Fall werde ich auch meinen Abgeordnetenkollegen diesen Vorschlag zur Diskussion unterbreiten und bei nächster Gelegenheit mit ihnen diskutieren."

http://www.martin-patzelt.de/index.php?ka=1&ska=1&idn=124


nach oben springen

#39

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 16:22
von Barbara (gelöscht)
avatar

[...]Ein Kind, der Vater und die schwangere Mutter lebten in einem zehn Quadratmeter großen Raum. Bad und Küche mussten sie sich mit 20 anderen Menschen teilen. Gerade waren sie aus dem Nordkaukasus geflohen, die Geburt des zweiten Kindes nahte. "Da standen mir die Haare zu Berge", erzählt Hans-Jürgen Bennecke. Also beschloss er, die Familie bei sich aufzunehmen. Bennecke sprach mit der Gemeinde, man unterschrieb einen Mietvertrag und die Familie zog in das Einfamilienhaus des 70-Jährigen ein.

Sieben Monate blieben sie bei Bennecke wohnen. "Es war eine tolle Zeit", sagt er: "Eine Zeit, die mich kulturell sehr bereichert hat." Bennecke ist alleinstehend und engagiert sich seit rund vier Jahren in der Flüchtlingshilfe in seiner Gemeinde in der Nähe des norddeutschen Lüneburg. "Gerade Menschen, die wie ich alleine wohnen, empfehle ich es, Asylbewerber bei sich aufzunehmen. Man kann sich sehr gut ergänzen." Der Familienvater aus dem Nordkaukasus unterstützte den 70-Jährigen bei körperlich schweren Aufgaben. Bennecke begleitete die Familie zu Behörden und half ihnen beim Deutschlernen.

Nach mehreren Monaten entschloss sich die Familie dann doch schweren Herzens, wieder zurückzugehen - trotz der Angst vor politischer Verfolgung in der Heimat. "Sie haben irgendwann gesehen, dass sie aufgrund der Hürden, die sie in Deutschland zu überwinden gehabt hätten, sehr lange gebraucht hätten, um ein normales Leben führen zu können", sagt Bennecke.[...]



In manchen Bundeslländern, z.B. NRW ist die private Unterbringung gar nicht erlaubt:

[...]In einem Interview mit der Tageszeitung taz kündigte CDU-Politiker Patzelt jetzt an, mit anderen Abgeordneten im Bundestag über seinen Vorschlag zu diskutierten. Sollte er damit Erfolg haben, muss auch Antonia Kreul vom Flüchtlingsrat NRW bald niemanden mehr enttäuschen: "Ich bekomme öfter Anrufe von Menschen, die gerne jemanden bei sich aufnehmen wollen. Wenn ich ihnen dann sagen muss, dass das in NRW nicht geht, ist das sehr traurig."[..]

http://www.dw.de/asyl-in-privatwohnungen/a-17887344



Also keine Sorge, eure Gartenzäune sind nicht in Gefahr :-)
.


nach oben springen

#40

RE: ist das ernst gemeint?

in Themen vom Tage 07.09.2014 16:42
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich lese :


Flüchtlinge

Asyl in Privatwohnungen

Viele Kommunen sind mit der wachsenden Anzahl von Flüchtlingen überfordert. Ein CDU-Politiker fordert jetzt, Asylbewerber privat unterzubringen. Ein Vorschlag, der vielerorts bereits umgesetzt wird.


Kriegsflüchtlinge oder Wirtschaftsflüchtlinge wer ist was? Das vermischt und verwischt sich oft. Asylant sind beide. Nicht einfach darüber entscheiden zu müssen ,Du darfst bleiben und Du wirst abgeschoben. Ich möchte so einen Job nicht. Mich würde bestimmt zu oft mein Gewissen plagen ,hast Du richtig entschieden.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
"Privat geht vor Katastrophe"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Moskwitschka
30 03.05.2015 21:57goto
von DirkUK • Zugriffe: 2453
18. August 1944 - Ernst Thälmann ermordet
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Georg
153 20.08.2014 16:53goto
von turtle • Zugriffe: 5807
die Ernst Thälmann-Insel
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Lutze
62 23.05.2014 22:32goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 3403
Angriff auf AGT - Unterhaltung oder bitterer Ernst
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Feliks D.
72 16.09.2010 14:32goto
von wosch • Zugriffe: 4684
Zeitgeschichte-Nato-Mitgliedschaft eines geeinten Deutschlands !
Erstellt im Forum Themen vom Tage von kinski112
0 24.05.2010 07:15goto
von kinski112 • Zugriffe: 622

Besucher
22 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1190 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557147 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen