#81

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 04.09.2014 09:47
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Na @Gert das war aber besonders mutig! Erst über den Zaum klettern und dann in Sicherheit den Tiger "Staatsmacht DDR" mit Schmährufen ärgern .....

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#82

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 04.09.2014 09:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #79
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #47
In einem Land wo Meinung perfekt manipuliert wird, wo Meinungen "nebensächlich" sind, in einem Land wo die Herrschenden so clever sind die Leute mit "Meinungsfreiheit" einzullulen und über das Palavern das Handeln vergessen wird.....


@Bürger der DDR
schreibst du wieder mal über den Staat, aus dem du vorgibst zu kommen ?


Wenn das in der DDR so gut geklapt hätte, wie heute - dann gäbe es die DDR noch....
Aber mal ohne Scherz, die technischen Mögflichkeiten sind heute im wahrsten Sinn "umfassend". Aber das wäre schon wieder ein neues Thema...


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 04.09.2014 10:59
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #81
Na @Gert das war aber besonders mutig! Erst über den Zaum klettern und dann in Sicherheit den Tiger "Staatsmacht DDR" mit Schmährufen ärgern .....

Gruß
Nostalgiker

Na ja zugegeben, eine Mutprobe war das nicht mehr. Ein paar Minuten früher und 100 m östlicher wäre es eine gewesen. Aber es war ungeheuer befreiend, nachdem wir etwa 8 Stunden das Adrenalin unterhalb der. Dachkante hatten.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#84

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 04.09.2014 14:06
von Barbara (gelöscht)
avatar

Na ja, man muss es ja auch nicht übertreiben :-)

Ich finde, es war Mutprobe genug, diese Grenzanlagen überwinden zu wollen und ein großes Glück, es unbeschadet geschafft zu haben.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.09.2014 14:17 | nach oben springen

#85

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 04.09.2014 16:19
von damals wars | 12.145 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
kassberg hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#86

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 04.09.2014 21:55
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #77
Zitat von suentaler im Beitrag #63

Die Menschen müssen endlich ihren Arsch hoch kriegen und hier massenhaft auf die Strasse gehen und solche POlitiker, wie wir sie hier erleben, aus dem Amt fegen.


Und wenn man diese nun einmal von der Mehrheit des Wahlvolkes autorisierten Politiker hinweggefegt hat, was kommt dann als bessere Alternative?




rotmarkiert
Der war echt gut.

In rückschrittlichen Diktaturen werden die Wahlen manipuliert, in modernen Diktaturen manipuliert man die Wähler, so wie bei uns.

Aber zu deiner Frage. @Grenzwolf62
Dann brauchen wir ein anderes Wirtschafts- und Finanzsystem.

Auf einer begrenzten Erde mit begrenzten Rohstoffen kann es kein ewiges Wachstum geben, so wie es unser derzeitiges Wirtschaftssystem verlangt. Wir müssen radikal umdenken, auf allen Gebieten.
Das was wir jetzt haben ist nichts anderes als Wirtschaftskrebs. Wachstum und nochmal Wachstum. Dieser heilige Gral unserer Politikdarsteller wird uns schon bald in den Untergang treiben. Und das ständige Wachstum brauchen wir eigentlich nur, um unsere exponentiell steigenden Schulden zu bedienen. Und deshalb brauchen wir auch ein anderes Finanzsystem. Weg von dem verzinsten Geldsystem hin zu einer gerechten Geldordnung.
Eine Möglichkeit wäre da das fließende Geld oder Freigeld (Wunder von Würgl).
Neben Fließgeld brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen, ein soziales Bodenrecht und natürlich freie Presse. Das alles ist aber mit dem jetzigen verkrusteten System einer Parteiendiktatur, der Rechts-Links-Aufspaltung und dem Lobbyismus nicht zu machen.
Mit unseren "Volksvertretern" bekommen wir nur genveränderte Nahrung, Fracking oder TTIP und wenn TTIP kommt, können wir uns alle frisch machen.

Also krieg auch du deinen Hintern hoch und geh auf die Strasse.
Bei dir in Chemnitz gibt es eine der derzeit besten Montagsdemos der Republik.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#87

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 04.09.2014 22:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Frage: Warum gehst Du nicht in die Politik? Weißt ja Bescheid, wie es gehen muss! Hättest dann auch noch ein gutes Auskommen!
Grüsse steffen52


suentaler und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#88

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 04.09.2014 22:28
von Hapedi | 1.877 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #87
Frage: Warum gehst Du nicht in die Politik? Weißt ja Bescheid, wie es gehen muss! Hättest dann auch noch ein gutes Auskommen!
Grüsse steffen52



solche gibt es noch mehr , aber da müssen die Stühle raus und Bänke rein das alle sitzen können

gruß Hapedi



nach oben springen

#89

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 04.09.2014 22:33
von icke46 | 2.593 Beiträge



Gruss

icke



suentaler, Udo und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 08:56
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von suentaler im Beitrag #86


Also krieg auch du deinen Hintern hoch und geh auf die Strasse.



Ich gehöre noch zu den altmodischen voll durchmanipulierten und versuch immer noch was zu ändern in dem ich zur Wahl gehe und nicht auf die Straße.
Wenn die von der Straße auch zur Wahl gingen könnte sich eventuell ja wirklich was ändern, danach könnten sie ja wieder auf die Straße gehen.


Gert und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.09.2014 08:57 | nach oben springen

#91

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 09:17
von damals wars | 12.145 Beiträge

Lange genug auf der Straße gelegen, kein Bedarf mehr.

Engagiert man sich politisch, darf man mit Beschimpfungen aller Art leben: Ihr seid doch eh alle gleich!
(Stimmt, alle sind Menschen.)
Vierzig Jahre!(So alt war ich zur Wende noch gar nicht!)


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#92

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 09:22
von furry | 3.574 Beiträge

Vor einigen Tagen habe ich nach dem Anteil der Nichtwähler in den verschiedenen Altersgruppen gefragt.
Hier mal eine Statistik zu den Bundestagswahlen bis 2009.
http://www.kas.de/wf/doc/kas_31915-544-1-30.pdf?130704105023
Auf Seite 11 und 12 der pdf-Datei sind sehr interessante Tabellen.
Erschreckend ist der hohe Anteil in den Altersgruppen bis 40, denen doch am meisten an einer die Zukunft in ihrem Sinne gestaltenden Politik liegen sollte.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 05.09.2014 09:24 | nach oben springen

#93

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 10:59
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von suentaler im Beitrag #86
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #77
[quote=suentaler|p384462]
Die Menschen müssen endlich ihren Arsch hoch kriegen und hier massenhaft auf die Strasse gehen und solche POlitiker, wie wir sie hier erleben, aus dem Amt fegen.




Auf einer begrenzten Erde mit begrenzten Rohstoffen kann es kein ewiges Wachstum geben, so wie es unser derzeitiges Wirtschaftssystem verlangt. Wir müssen radikal umdenken, auf allen Gebieten.
Das was wir jetzt haben ist nichts anderes als Wirtschaftskrebs. Wachstum und nochmal Wachstum. Dieser heilige Gral unserer Politikdarsteller wird uns schon bald in den Untergang treiben. Und das ständige Wachstum brauchen wir eigentlich nur, um unsere exponentiell steigenden Schulden zu bedienen. Und deshalb brauchen wir auch ein anderes Finanzsystem. Weg von dem verzinsten Geldsystem hin zu einer gerechten Geldordnung.
Eine Möglichkeit wäre da das fließende Geld oder Freigeld (Wunder von Würgl).
Neben Fließgeld brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen, ein soziales Bodenrecht und natürlich freie Presse. Das alles ist aber mit dem jetzigen verkrusteten System einer Parteiendiktatur, der Rechts-Links-Aufspaltung und dem Lobbyismus nicht zu machen.
Mit unseren "Volksvertretern" bekommen wir nur genveränderte Nahrung, Fracking oder TTIP und wenn TTIP kommt, können wir uns alle frisch machen.

.



Gesellschaftskrtik ist vollkommen in Ordnung und angebracht, es gibt vieles zu kritisieren, aber man sollte es nicht mit pauschalisierenden Argumenten, aus dem einfachen Grund, weil die Kritik dann ins Leere läuft. Ein paar Leute, die ein echtes Anliegen haben werden von Scharlatanen instrumentalisiert, wenn diese keine Lust mehr haben, ist die Kritik verpufft.

Ein typisches Argument von Rechstpopulisten ist, es käme nicht auf "Rechts- oder Links" an. Man kann über diese Kategorisierungen streiten, fest steht aber dass mit diesen Begriffen historische politische Zielsetzungen verknüpft sind und diese sind nicht gleich.

Unter "rechts" versteht man eine menschenverachtende Ideologie, die zum Ziel hat eine völlig gleichgeschaltete Gesellschaft zu erreichen, daran hat sich nichts geändert. Um das zu ereichen, ist dieser Ideologie alles recht, auch das neumodische Auftreten, der seriöse Anstrich, das Engagement für den Frieden. Fall nicht darauf herein!

Der Mitinitiator der Montagsdemos ist in eindeutig rechten Netzwerke verbunden, ebenso der Herr in #1, ebenso die zahlreichen Internet-TV-Moderatoren, deren Sendungen sich nicht um seriöse berechtigte Gesellschaftskritik bemühen, sondern unterschwellige Unruhe stiften wollen, vor allem aus Eitelkeit, aus Geltungsbedürfnis. Keiner von denen stellt sich einer kritischen Auseinandersetzung, achte mal darauf. Stell mal eine kritische Frage bei einer Demo.

Und vor allem: das sind alles Kapitalisten, sie wollen alle Geld verdienen. Sie sind nicht für eine gerechtere Gesellschaft. Sie benutzen Staat als Feindbild ohne ein eigenes Konzept dagegen zu stellen, oder hast du dazu schonmal etwas gehört? Was passiert wenn die "Politikdarsteller" und die "Parteiendiktatur" sowie die sehr vereinfacht dargestellte Zinseszinspolitik weg sind: Generationen die sich erste mal die Köpfe einschlagen weil keiner weiß wo es lang geht? Oder sitzen dann alle auf den Marktplätzen und singen Friedenslieder? Wer sorgt für eine Administration? Wie wird sie aussehen?

Solange hier nicht konkrete Aussagen gemacht werden, wie das Kritisiereswerte anders gemacht werden kann, solange sie sich nicht selbst auch kritisch auseinandersetzen (was sie nicht tun!), heißt selbst auch kritikfähig sind, denn gute Lösungen für komplexe Probleme gibt es nur in der wirklichen Auseinandersetzung - würde ich diesen Leuten keine Wort glauben.

Ich glaube dass du ein sehr anständiger Mensch bist, der ein echtes Engagement hat, achte darauf, dass du dich nicht benutzen lässt.
.


nach oben springen

#94

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 11:02
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von icke46 im Beitrag #89


Gruss

icke





Icke auch der Hannnes wird zu seinem eigenen Schrecken von rechts instrumentalisiert...

http://www.taz.de/!132089/


nach oben springen

#95

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 11:09
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Das Thema Zins und Zinseszins beschäftigt die Menschen schon seit tausenden von Jahren. Immer wieder kam es dabei zu blutigsten Ausschreitungen, Unruhen und Aufständen. Hinter dem Ruf nach "Brechung der Zinsknechtschaft" und anderen Losungen verbarg sich bisher immer andere Ziele.

Beschäftigt man sich seriös mit diesem Thema, dann lernt man gleich noch richtig Geschichte mit.

Weichmolch


kassberg hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 11:22
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Weichmolch im Beitrag #95
Das Thema Zins und Zinseszins beschäftigt die Menschen schon seit tausenden von Jahren. Immer wieder kam es dabei zu blutigsten Ausschreitungen, Unruhen und Aufständen. Hinter dem Ruf nach "Brechung der Zinsknechtschaft" und anderen Losungen verbarg sich bisher immer andere Ziele.

Beschäftigt man sich seriös mit diesem Thema, dann lernt man gleich noch richtig Geschichte mit.

Weichmolch




Ja Jürgen aber die Betonung liegt auf SERIÖS.


Das Schlagwort nur auf Marktplätzen zu benutzen um Leute diffus aufzuheizen ist nicht seriös.



Hier empfehle ich mal ein Buch an dem ich mir gerade die Zähne ausbeiße:


"Schulden - die ersten 5000 Jahre" - von David Graeber

"Die Aussage "Schulden muss man zurückzahlen", so Graeber in seinem Buch, verwechsle Ökonomie mit Moral. Nüchtern und ökonomisch betrachtet gingen Kreditgeber das Risiko ein, von ihrem Geld nie wieder etwas zu sehen - das sei Teil ihres Geschäftsmodells und einer der Gründe, warum sie Zinsen erheben. Zu fordern, Schulden seien in jedem Fall zu begleichen, diese Vermischung von Moral und Ökonomie lehnt Graeber strikt ab - gerade weil er sich nach einer moralischeren Ökonomie sehnt."

--------------------------------------------------

Die These "Schulden zurückzahlen" sei ein moralisches und kein wirtschaftliches Argument, ist sehr interessant, das Buch mitunter kurzweilig geschrieben, aber auch anstregend.
Ob der Autor recht hat, vermag ich nicht zu beurteilen, interessant aber sind seine Denkanstöße allemal.


Der Autor ist u.a. Mitbegründer von "occupy" - das Buch hat 600 Seiten :-)
.

Link nachgeliefert
http://www.spiegel.de/kultur/literatur/d...e-a-833520.html
.


zuletzt bearbeitet 05.09.2014 11:25 | nach oben springen

#97

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 14:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Barbara!

Zitat von Barbara im Beitrag #76
Du hast ja wirklich ein deprimiertes Menschenbild, Eckhart.
Soviele Deutsche dumme, fehlgesteuerte und allzuleicht manipulierbare Egoisten. ......
Wie er das genau tun will, habe ich allerdings noch nicht so richtig mitbekommen, es bleibt bei ihm ja immer nur bei Parolen:-)
-----------------------------------
Also ich erkenne mich in deinem oben beschrieben Menschenbild nicht wieder. Ich fühle mich im Gegenteil in einer Gesellschaft von .......
Und sie haben einen kritischen Blick auf Staat und Gesellschaft, engagieren sich tw. in verschiedenen Gruppen und gehen auch zu Demos, allerdings Demos mit konkreten Anlässen.......
--------------------------------------
Gesellschaftliche Vereinsamung löst man mE nicht, in dem man diffuse politische Rundumschläge verteilt wie der Herr aus #1, sondern indem man ihr aktiv entgegenwirkt, ......
Also, sei nicht so pessimistisch und sieh dich mal in deiner eigenen Umgebung um, so schlimm kann es doch nicht sein.
----------------------------------------
......- dagegen hilft letztlich auch keine „politische Polizei“ und sei sie noch so gut aufgestellt. :-)
Davon haben 1989 die ehm. DDR-Bürger ein beeindruckendes Zeugnis abgelegt.
Ihnen allein in dieser damaligen Situation steht „Wir sind das Volk“ als ein wahrhaftiger historischen Ausdruck zu.

Diesen Ausdruck heute - in einer freiheitlichen demokratischen Gesellschaftsform - als eine Selbstbehauptung der heutigen Staatsbürger gegenüber dem heutigen Staat verstehen zu wollen, bedeutet mMn, die historische Dimension dieses Ausrufs auf den Straßen der DDR nicht verstanden zu haben.
siehe passenden neuen Thread 25. Jahrestag der ersten Montagsdemonstration
.

Zu 1:
So ist das wenn man schreibt:
".... in eine inhaltliche Auseinandersetzung bzgl. der Thesen dieses Herrn werde ich mich nicht begeben ...." (Es geht uns alle an! Es wird Zeit!)
Man(n) und respektive natürlich auch Frau, sollte schon hingehen und sehen, daß die Menschen nur einen kleinen Anstoß benötigen, um zu wissen daß sie nicht alleine sind! Sie gehören zu den über 80% die es sogar offiziell sein sollen. (und die "unabhängigen Medien" werden sicher nicht freiwillig Propaganda gegen sich machen)
Es braucht dann nichts mehr, um aktiv zu werden.
Und DAS scheint manchen Menschen schier die blanke Angst ins Gesicht zu treiben.
Honecker und Co. ignorierten die Interessen der DDR Bürger in den Medien, hier bekämpft man die Menschen, die Ihre Rechte einfordern, mit der ganzen lakaienhaften Medienmeute! Egal ob in "ARD-Das Letzte" oder den "Privaten" Sendern der Kriegstreibermeute.

Das Du es lieber siehst, wenn die Menschen die systemimmanenten "Maßgaben" nutzen, die nichts verändern können, aber die Menschen beschäftigen, kann ich mir nur damit erklären, daß Du eben nicht die Erfahrung hast, die man als DDR und danach BRD Bürger sammeln "durfte".
Dir reicht es scheinbar den Spruch : Ihr könnt machen was ihr wollt, solange ihr macht was ihr sollt! zu leben.

Aber es ist noch nicht zu spät eigenständig zu denken und zu erfassen, was hin der BRD seit vielen Jahren geschieht.

Natürlich muß man es auch akzeptieren wenn der eine, oder andere Mensch meint: Mir doch egal, ich will die Fernbedienung!

Zu 2:
Hmmmmm ... ist die öffentliche Forderung nach Frieden und der Kampf gegen verlogene Medienlakaien, die Bloßstellung von Kriegstreibern im Staatssold, die Verbreitung der Wahrheit usw. usf. etwa kein "konkreter Anlaß" genug?!?


Zu 3:
Wie 1914 und 1939 sagen scheinbar wie Du manche Leute: So schlimm wird es doch nicht sein.

Es ist schon eine Sekunde nach 12! Die Rüstung ist wieder das Non plus Ultra, die Lüge wird wieder zur "öffentlichen Meinung" in den staatstragenden Medien erhoben, es reicht wenn "man" vermutet, oder es sei doch "offensichtlich" usw. um einen Krieg gegen ein anderes Land zu beschwören.
Man versucht krampfhaft einen "Fall Gleiwitz" zu kreieren!
Putin hat das Wort "Krieg" noch nicht zum öffentlichen Forderungskatalog gemacht. Leute wie der Vertragsbrecher Steinmeier, das Merkel, der Gaukler und all die ihnen folgenden Lakaien schon!



Nur das man hier aktuell ggf. ein "StarsAndStripes" Schleifchen um den Hals binden sollte.





Nur daß man vermeiden will, daß diese Fahnen auf den Särgen liegen, sondern deutsche, ukrainische, russische und sonstige europäische Fahnen sollen die Särge "schmücken".

Zu(m) Schluß:
Die DDR Bürger haben den Charakter gehabt, TROTZ der Überwachung und der vielen kleinen Parteikönige sich ihr Recht zu holen. Leider gaben sie es nach nicht einmal einem Jahr unnötig und leichtfertig in die Hände der Kriegstreiber von heute und deren Vorgänger wieder ab!

WIR sind das Volk! Es mag sein, daß den Nutznießern von "Völker sind Unsinn" die Selbsterkenntnis und das bewußt werden der Menschen (in Deutschland oder anderswo) auf Ihre Herkunft und/oder ihre Zukunft ein Graus sind. Sie sind dann nicht mehr belibieg und frei manipulierbar, sondern fragen konkret nach: Wem nutzt es?

DAS wäre das Ende der sog. "Demokratie" von heute, die mit der ursprünglichen VOLKsherrschaft eigentlich nichts mehr gemein hat!

Schöne Grüße,
Eckhard


Udo und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.09.2014 14:44 | nach oben springen

#98

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 15:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Grenzwolf62!

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #90
Zitat von suentaler im Beitrag #86

Also krieg auch du deinen Hintern hoch und geh auf die Strasse.


Ich gehöre noch zu den altmodischen voll durchmanipulierten und versuch immer noch was zu ändern in dem ich zur Wahl gehe und nicht auf die Straße.
Wenn die von der Straße auch zur Wahl gingen könnte sich eventuell ja wirklich was ändern, danach könnten sie ja wieder auf die Straße gehen.



Da habe ich etwas feines von den Nutznießern der BRD Wahlen:



"Das Volk versteht das meiste falsch; aber es fühlt das meiste richtig." K.Tucholsky
"If voting changed anything, they'd make it illegal." E.Goldmann

Schöne Grüße,
Eckhard
(der auch zum Wahlvieh gehört)


nach oben springen

#99

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 15:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Grenzwolf62!

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #77
Zitat von suentaler im Beitrag #63

Die Menschen müssen endlich ihren Arsch hoch kriegen und hier massenhaft auf die Strasse gehen und solche POlitiker, wie wir sie hier erleben, aus dem Amt fegen.

Und wenn man diese nun einmal von der Mehrheit des Wahlvolkes autorisierten Politiker hinweggefegt hat, was kommt dann als bessere Alternative?


Ähmmmm ....
Die Sachsen haben in der MEHRHEIT diese bigotte Bande NICHT gewählt!
Jedes Volk hat genug Vernünftige als Kandidaten für "danach".

Der moralische Bodensatz unseres Volkes könnte mit Leichtigkeit ersetzt werden! Aber solange (wie auch bei vielen im Forum) panem et circenses noch nach über 2000 Jahren bestens funktioniert ... muß man für den Einsatz des Verstandes bei den Menschen, eben aktiv ringen.

Schöne Grüße,
Eckhard


suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.09.2014 15:20 | nach oben springen

#100

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 05.09.2014 15:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Gert!

Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von Antaios im Beitrag #38
Hallo Grenzwolf!
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #35
Tja, die Krux mit der parlamentarischen Demokratie, einem jeden recht getan ist halt eine Kunst die niemand kann und dann hilft meist nur noch meckern.
Ist aber schon mal nicht ganz so schlecht wenn man wenigstens meckern darf

Das konntest Du doch im "bösen Osten" auch.
Du konntest sogar in den tiefen, dunklen Wald gehen und lauthals den Sturz Honeckers einfordern!!!!!!! ...
Und wenn Du dann nach hause gegangen bist, konntest Du innerlich zu Dir sagen: Man(n), so eine revolutionäre Tat in der Natur befreit doch ungemein ...
Schöne Grüße,
Eckhard

(ät)Antaios , mensch du verschaffst mir ein besondere Erinnerung. Genau das was du hier vorschlägst, habe ich mit ein paar Kumpels morgens um
2:10 h am 31.März 1965 in einem dunklen und dichten Wald in der schönen Rhön gemacht. Wir schrieen noch andere Schmährufe auf die Kommunisten. Weisst du warum wir dort waren ? Wir hatten gerade mit Erfolg die sowjetische Besatzungszone Deutschlands verlassen und die amerikanische betreten!

Du alter Feigling .... wir hatten doch auch schöne Wälder ...
Stell Dich mal hier und heute vor das Kanzleramt und rufe mal lauthals übele Schmähsprüche auf die Kriegstreiber in Regierungsfunktion!
DU wirst sehr schnell sehen, die "alten Rezepte" werden auch heute noch gekocht ...

Schöne Grüße,
Eckhard


zuletzt bearbeitet 05.09.2014 15:26 | nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1756 Gäste und 110 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557776 Beiträge.

Heute waren 110 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen