#381

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 29.09.2014 10:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Frage ob die Anektion rechtsgültig ist hat nicht nur die Bedeutung, ob und an wen welche Zahlungen zu leisten wären...

Es ist einfach eine Möglichkeit oder ein rechtlicher Aufhänger in diesem System zu prüfen ob eine neue Gesetzgebung nicht angebracht wäre. Angefangen bei der fehlenden Verfassung bis hin zu den extra hochgelegten Hürden für Volksabstimmungen.


nach oben springen

#382

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 29.09.2014 10:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #375

Unter weitgehender Geheimhaltung wurde damals ein sog. "Einigungsvertrag" zusammengeschustert. Auch auf DDR-Seite saßen Ministerialbeamte der BRD am Tisch, die in einem Eilverfahren in die DDR eingebürgert wurden. Dieser Schandvertrag hat dazu geführt, daß auch zum 25. Jahrestags dieses Anschlusses keine einheitlichen Löhne, Gehälter und Renten gezahlt werden. Westliche Konzerne konnten Betriebe in der DDr ausschlachten und sich deren geistiges (und werthaltiges materielles) Eigentum aneignen, während die dadurch unbrauchbar und unverkäuflich gemachten Reste auf Kosten des Steuerzahlers entsorgt wurden. Soweit es den Monopolinteressen entsprach, wurden Betriebe vorsätzlich plattgemacht (z.B. Thüringer Kalivertrag, die Kaligruben, die die K&S AG nicht übernahm, durften nicht an Konkurrenten verkauft werden, sondern mußten für mind. 20 Jahre versiegelt werden). Informiere dich mal nicht nur über die Einkaufstempel und Spaßbäder, sondern das ware Leben. Dann weißt du, warum ich einen widerstand beleben möchte. Was Schotten und Katalanen sich trauen, sollten wir auch versuchen. Geht den aufrechten Gang!


Hat nicht schon einmal jemand zum Widerstand gegen einen Schandvertrag aufgerufen? Die Folgen von dem Widerstand reichen mir eigentlich, von daher würde ich deinem Widerstand meinen Widerstand entgegensetzen denn mir wäre das alles zu ungewiss. Wer zahlt dann mein Gehalt, müsste ich dann aus dieser Neu-DDR aussiedeln, dürfte ich überhaupt noch übersiedeln oder müsste ich mich beeilen bevor grenzsichernde Maßnahmen eingeleitet werden?

Nein nein, besser keine Experimente! Das sieht wohl auch die große Mehrheit so und eine Volksabstimmung würde vermutlich weitaus deutlicher ausfallen als die bei den Schotten. Würdest Du das Ergebnis dann akzeptieren oder weiter einen ominösen Widerstand beleben wollen?


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#383

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 29.09.2014 13:26
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Das ist doch gar keine Frage ,daß es keine Trennung von Neu -und Altbundesländern geben sollte .
Normal denkende Menschen können so etwas auch nie in Erwägung ziehen !
Man darf auch nicht altes Unrecht gegen Neues aufrechnen !
Auch wenn hier oft sehr intensiv über die Zeit vor der Wiedervereinigung diskutiert wird ,sollte man die heutige Entwicklung nicht damit vergleichen!

Bestrebungen für irgendwelche Alleingänge sind doch Quatsch ! Auch wenn nicht jeder nach seiner Fasson glücklich ist ,sollten wir Deutschen stolz sein ,daß die Wiedervereinigung unblutig und ohne Gewalt über die Bühne gegangen ist !
Ich bin auch mit vielen Entscheidungen unserer Regierung nicht zufrieden ,aber eine DDR oder zwei deutsche Staaten will ich nicht zurück !

MfG FRITZE


GKUS64 und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#384

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 29.09.2014 13:34
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #374
[...]
Och nö, nicht schon wieder diese KKR-Scheiße........
[...]


Damit einher geht ja auch die Frage der Souveränität und der Besatzung:
http://www.youtube.com/watch?v=XhGHDgZQ1zg

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#385

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 29.09.2014 14:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #383
Das ist doch gar keine Frage ,daß es keine Trennung von Neu -und Altbundesländern geben sollte .
Normal denkende Menschen können so etwas auch nie in Erwägung ziehen !
Man darf auch nicht altes Unrecht gegen Neues aufrechnen !
Auch wenn hier oft sehr intensiv über die Zeit vor der Wiedervereinigung diskutiert wird ,sollte man die heutige Entwicklung nicht damit vergleichen!

Bestrebungen für irgendwelche Alleingänge sind doch Quatsch ! Auch wenn nicht jeder nach seiner Fasson glücklich ist ,sollten wir Deutschen stolz sein ,daß die Wiedervereinigung unblutig und ohne Gewalt über die Bühne gegangen ist !
Ich bin auch mit vielen Entscheidungen unserer Regierung nicht zufrieden ,aber eine DDR oder zwei deutsche Staaten will ich nicht zurück !

MfG FRITZE







"Wiedervereinigung" um jeden Preis? Es wird keine zwei dt. Staaten wieder geben....
Die Geschichte ist gelaufen, nur die DDR war der "Regen" die "BRD" die "Traufe". Ich persönlich würde lieber das kleiner "Übel" wählen.


nach oben springen

#386

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 07:14
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #367
.... Schadenersatzklage vor dem europäischen Gerichtshof für die mit Hilfe der Treuhandanstalt zerstörte Wirtschaft und die diskriminierenden Regelungen des sog. "Einigungsvertrages" (also Nachzahlung von Löhnen und Renten auf Westhöhe) l.....


... und Du meinst, die DDR-Wirtschaft war vorher völlig in Ordnung und wurde erst durch die Treuhand zerstört? Und mit solchen Planwirtschaftsverhältnissen wären wir DDR-Separatisten ernsthaft lebensfähig? Ich glaube das eher nicht. Da würden auf längere Sicht auch keine Nachzahlungen von Löhnen und Renten bis auf Westniveau aus der Rest-BRD helfen. Und mit Nachzahlungen von Sozialleistungen würden wir uns gleich wieder in Westabhängigkeit begeben. Der Schalck-Golodkowski hatte sich damals u.a. mit einem ähnlichen Thema in seiner Promotion beschäftigt. Schadensersatzforderungen der DDR gegenüber der BRD, weil die Ostzone stärker mit Reparationsleistungen belastet war als die Westzonen. Da kamen hübsche Sümmchen zusammen. Das hat ihm damals sicher Wohlwollen bei den DDR-Oberindianern eingebracht und seine Karriere vorangetrieben. Herausgekommen ist dabei nichts, außer, dass er damit den Grundstein für den Aufbau seines KoKo-Imperiums gelegt hat.

Gruß Kalubke


Dateianlage:


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.09.2014 07:28 | nach oben springen

#387

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 16:37
von StabsfeldKoenig | 2.648 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #379
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #375


Westliche Konzerne konnten Betriebe in der DDr ausschlachten und sich deren geistiges (und werthaltiges materielles) Eigentum aneignen, während die dadurch unbrauchbar und unverkäuflich gemachten Reste auf Kosten des Steuerzahlers entsorgt wurden.


Die Schürer Analyse kennste aber schon, oder? Du malst hier ein Bild einer blühenden DDR-Wirtschaft, das es so (1988) nicht gegeben hat.

"In bestimmten Bereichen der Volkswirtschaft sind die Ausrüstungen stark verschlissen, woraus sich ein überhöhter und ökonomisch uneffektiver Instandhaltungs- und Reparaturbedarf ergibt. Darin liegt auch eine Ursache, daß der Anteil der Beschäftigten mit manueller Tätigkeit in der Industrie seit 1980 nicht gesunken ist, sondern mit 40 % etwa gleichblieb. Zugleich war mit dem ungenügenden Einsatz von Nationaleinkommen für die Akkumulation in den produzierenden Bereichen verbunden, daß eine Reihe wissenschaftlich-technischer Ergebnisse nicht in die Produktion überführt werden konnten und der Anteil des Zuwachses an Nationaleinkommen aus der Senkung des Produktionsverbrauchs, der 1981 - 1985 im Zusammenhang mit der Heizölablösung 30 - 35 % betrug, in der Folgezeit zurückging.

Der Rückgang der produktiven Akkumulation ist Hauptursache für das Abschwächen des Wachstumstempos der Produktion und des Nationaleinkommens, das vor allem ab 1986 wirksam wurde, sowie zunehmender Disproportionen.

Das Wachstumstempo des Nationaleinkommens 1986 - 1990 liegt voraussichtlich mit 3,6 % bei abnehmender Tendenz bedeutend unter den erreichten Ergebnissen bis 1985. Dieser Faktor des langjährigen Rückgangs der produktiven Akkumulation wird auch nach 1990 noch wirken."
http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...ical/year/1989





Das es eine gewisse Erneuerungsbedürftigkeit gab, weiß ich selber. Aber der Hauptwert eines Betriebes sind nicht Maschinen und Gebäude, sondern die eingespielte belegschaft aus Fachkräften, geistiges Eigentum (Patente, Markenrechte usw.), sowie die Kundenbeziehungen. Mit einer konvertierbaren Währung hätte man die gebäude sanieren und moderne Maschinen kaufen können. Ein Kursverfall hätte den Binnemarkt geschützt, aber Exporte konkurenzfähig gemacht. Aber die DM war für die DDR, was heute der Euro für Griechenland ist: Das Mittel, eine Volkswirtschaft abzuwürgen.



nach oben springen

#388

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 17:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gewisse Erneuerungsbedürftigkeit hört sich ja fast süß an.


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#389

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 19:21
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #387
[quote=Schuddelkind|p391258][quote=StabsfeldKoenig|p391220]


Das es eine gewisse Erneuerungsbedürftigkeit gab, weiß ich selber. Aber der Hauptwert eines Betriebes sind nicht Maschinen und Gebäude, sondern die eingespielte belegschaft aus Fachkräften, geistiges Eigentum (Patente, Markenrechte usw.), sowie die Kundenbeziehungen. Mit einer konvertierbaren Währung hätte man die gebäude sanieren und moderne Maschinen kaufen können. Ein Kursverfall hätte den Binnemarkt geschützt, aber Exporte konkurenzfähig gemacht. Aber die DM war für die DDR, was heute der Euro für Griechenland ist: Das Mittel, eine Volkswirtschaft abzuwürgen.


Da die überwiegende Mehrheit der DDR-Bürger die Einführung der DM forderte ,-
kann man also heute mit den Worten des Stabsfeldwebels sagen :

Die Ossis haben sich vorsätzlich selbst zu erwürgen versucht ?


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#390

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 19:31
von eisenringtheo | 9.178 Beiträge

http://files.homepagemodules.de/b150225/...n2_jwySGdNI.pdf
Interessant an Schalcks Dissertation ist die Anlage 10 mit den Forderungen an die BRD
(ab Seite 169)
13 Milliarden Reparaturausgleich, 85 Milliarden für die Abwerbung von DDR Bürgern und noch ein paar kleinere Beträge macht knapp 102 Milliarden DM (der Deutschen Bundesbank). Schönes Sümmchen..
Theo


nach oben springen

#391

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 19:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da kann man nun stehen zu der Verflossenen, wie man will, der Staat DDR ist wirtschaftlich am Boden gewesen und alle anderen Bemühungen hätten nichts gebracht!Dafür ist sie(DDR) viel zu viel von der BRD abhängig gewesen und nur das sie bei der BRD noch Kredit bekam, ging es noch einpaar Jährchen so recht und schlecht! Wäre sie noch voll im Safte des Sozialismus gewesen, hätten die oberen Genossen niemals 1989 die Waffen gestreckt!!
Grüsse steffen52


Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#392

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 19:39
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #391
Da kann man nun stehen zu der Verflossenen, wie man will, der Staat DDR ist wirtschaftlich am Boden gewesen und alle anderen Bemühungen hätten nichts gebracht!Dafür ist sie(DDR) viel zu viel von der BRD abhängig gewesen und nur das sie bei der BRD noch Kredit bekam, ging es noch einpaar Jährchen so recht und schlecht! Wäre sie noch voll im Safte des Sozialismus gewesen, hätten die oberen Genossen niemals 1989 die Waffen gestreckt!!
Grüsse steffen52



"Alexander Schalck-Golodkowski, gebürtig Alexander Golodkowski (* 3. Juli 1932 in Berlin-Treptow) ist ein ehemaliger Politiker (SED) und Wirtschaftsfunktionär der DDR. Er war Leiter des geheimen Bereichs für Kommerzielle Koordinierung im Ministerium für Außenhandel, zuständig für den (inoffiziellen) Handel mit dem kapitalistischen Ausland. Bekanntheit erlangte er im Nachhinein für die Aushandlung eines Milliardenkredites mit Franz Josef Strauß im Jahr 1983, welcher die DDR vor dem Staatsbankrott bewahrte."

Klarer kann man es nicht sagen,- hoffentlich weinen jetzt keine Bürger der DDR....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#393

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 19:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

So, ist es Jürgen! Bestimmt werden es einige nicht so lesen wollen! Das kann doch nicht sein, was nicht sein darf! Müssen sie aber damit leben und können Mord und Zeter schreiben, ist halt die Wahrheit!!!
Grüsse steffen52


Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#394

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 20:05
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #392
Zitat von steffen52 im Beitrag #391
Da kann man nun stehen zu der Verflossenen, wie man will, der Staat DDR ist wirtschaftlich am Boden gewesen und alle anderen Bemühungen hätten nichts gebracht!Dafür ist sie(DDR) viel zu viel von der BRD abhängig gewesen und nur das sie bei der BRD noch Kredit bekam, ging es noch einpaar Jährchen so recht und schlecht! Wäre sie noch voll im Safte des Sozialismus gewesen, hätten die oberen Genossen niemals 1989 die Waffen gestreckt!!
Grüsse steffen52



"Alexander Schalck-Golodkowski, gebürtig Alexander Golodkowski (* 3. Juli 1932 in Berlin-Treptow) ist ein ehemaliger Politiker (SED) und Wirtschaftsfunktionär der DDR. Er war Leiter des geheimen Bereichs für Kommerzielle Koordinierung im Ministerium für Außenhandel, zuständig für den (inoffiziellen) Handel mit dem kapitalistischen Ausland. Bekanntheit erlangte er im Nachhinein für die Aushandlung eines Milliardenkredites mit Franz Josef Strauß im Jahr 1983, welcher die DDR vor dem Staatsbankrott bewahrte."

Klarer kann man es nicht sagen,- hoffentlich weinen jetzt keine Bürger der DDR....




und wo kommen die Sachen her ( Antiquitäten , etc. ) die der Schalk für Devisen nach dem Westen verscherbelte ., sind irgentwelchen Leuten weggenommen worden oder wurden von Goldschmieden verlangt Gold abzugratzen und derm Staat zuzuführen . Meine Tiefachtung vor dem Kerl

gruß Hapedi



nach oben springen

#395

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 20:19
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #390
....für die Abwerbung von DDR Bürgern

Dieser Blödsinn wird durch dauerndes wiederholen auch nicht richtiger.
Darüber haben wir uns schon in tiefsten DDR-Zeiten lustig gemacht.
Was sollte denn die Bundesrepublik dagegen tun, dass auch DDR-Bürger das Leben im Westen attraktiver fanden ?
Sollten sie den Lebensstandard in der Bundesrepublik künstlich reduzieren, damit der keinen Anreiz mehr für die DDR-Bürger darstellte ?


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Gert und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#396

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 20:27
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #381
Die Frage ob die Anektion rechtsgültig ist hat nicht nur die Bedeutung, ob und an wen welche Zahlungen zu leisten wären...

Es ist einfach eine Möglichkeit oder ein rechtlicher Aufhänger in diesem System zu prüfen ob eine neue Gesetzgebung nicht angebracht wäre. Angefangen bei der fehlenden Verfassung bis hin zu den extra hochgelegten Hürden für Volksabstimmungen.




@Bürger der DDR hier mal eine Begriffsbestimmung des Wortes " Annexion" ( das meintest du ja offenbar in dem rot mark. Text)
Eine Annexion (von lateinisch annectere ‚anknüpfen‘, ‚anbinden‘; auch als Annektierung bezeichnet) ist die erzwungene (und einseitige)[1] endgültige Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit. Die Annexion geht rechtlich über die Okkupation (Besatzungsverwaltung) hinaus, da auf dem (ehemals) fremden Territorium die eigene Gebietshoheit de facto ausgeübt wird und das Gebiet de jure dem eigenen Staatsgebiet einverleibt wird. Die Okkupation geht der Annexion in der Regel voraus


Hat die Bundesrepublik die DDR annektiert ? Ging dem eine Okkupation voraus ? Also ich habe es anders erlebt . Ich grübele heute noch, ob die "Braut", die sich damals uns anbiederte, die nötige Attraktion hatte für eine dauerhafte Verbindung, bei der Scheidung im Falle des Scheiterns nicht vorgesehen war. Das hatte mit dem von dir angewendeten Vokabular aber auch gar nichts zu tun. Die "Braut" wird durch das heutige Nachtreten ( oder sollte man sagen Nachschminken, um im Bild zu bleiben) auch nicht attraktiver, also was soll's?

Verwundert bin ich auch über das erneute herummäkeln an dem Status Grundgesetz statt Verfassung. Frage was ändert das an deiner persönlichen Situation und und an der des Staates, wenn heute eine Verfassung beschlossen würde ? Diese würde sicher im Wortlaut dem Grundgesetz sehr sehr ähnlich sein, also nichts neues. Ich habe fast 50 Jahre sehr gut mit dem Grundgesetz gelebt, warum sollte man es ändern?
Wenn du dich über Annexionen ereifern möchtest : hier ein Tip von mir " Krim" war eine klassische Annexion im Sinne des Wortes.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#397

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 20:34
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #394
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #392
Zitat von steffen52 im Beitrag #391
Da kann man nun stehen zu der Verflossenen, wie man will, der Staat DDR ist wirtschaftlich am Boden gewesen und alle anderen Bemühungen hätten nichts gebracht!Dafür ist sie(DDR) viel zu viel von der BRD abhängig gewesen und nur das sie bei der BRD noch Kredit bekam, ging es noch einpaar Jährchen so recht und schlecht! Wäre sie noch voll im Safte des Sozialismus gewesen, hätten die oberen Genossen niemals 1989 die Waffen gestreckt!!
Grüsse steffen52



"Alexander Schalck-Golodkowski, gebürtig Alexander Golodkowski (* 3. Juli 1932 in Berlin-Treptow) ist ein ehemaliger Politiker (SED) und Wirtschaftsfunktionär der DDR. Er war Leiter des geheimen Bereichs für Kommerzielle Koordinierung im Ministerium für Außenhandel, zuständig für den (inoffiziellen) Handel mit dem kapitalistischen Ausland. Bekanntheit erlangte er im Nachhinein für die Aushandlung eines Milliardenkredites mit Franz Josef Strauß im Jahr 1983, welcher die DDR vor dem Staatsbankrott bewahrte."

Klarer kann man es nicht sagen,- hoffentlich weinen jetzt keine Bürger der DDR....




und wo kommen die Sachen her ( Antiquitäten , etc. ) die der Schalk für Devisen nach dem Westen verscherbelte ., sind irgentwelchen Leuten weggenommen worden oder wurden von Goldschmieden verlangt Gold abzugratzen und derm Staat zuzuführen . Meine Tiefachtung vor dem Kerl

gruß Hapedi


zusammengeklaut, geraubt, Bürgern " enteignet " mit Hilfe der Stasi und des DDR-Zolls. Klassisches Beispiel für Enteignungen der SED Mafia.
Dem ging meistens ein konstruierter Steuerfall mit horrenden Nachzahlungen voraus, der natürlich aus der Luft gegriffen war und was wichtig war, vom " Steuerzahler " nicht bezahlbar war. Dann setzte der ganze Reppressionsapparat der SED-Mafia ein ( ist wie bei der Schutzgelderpressung von italienischen Restaurants) der Delinquent wurde " fertig gemacht " und war sein Eigentum los. ( habe leider in der Verwandtsschaft ein Beispiel)


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#398

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 20:40
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #387
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #379
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #375


Westliche Konzerne konnten Betriebe in der DDr ausschlachten und sich deren geistiges (und werthaltiges materielles) Eigentum aneignen, während die dadurch unbrauchbar und unverkäuflich gemachten Reste auf Kosten des Steuerzahlers entsorgt wurden.


Die Schürer Analyse kennste aber schon, oder? Du malst hier ein Bild einer blühenden DDR-Wirtschaft, das es so (1988) nicht gegeben hat.

"In bestimmten Bereichen der Volkswirtschaft sind die Ausrüstungen stark verschlissen, woraus sich ein überhöhter und ökonomisch uneffektiver Instandhaltungs- und Reparaturbedarf ergibt. Darin liegt auch eine Ursache, daß der Anteil der Beschäftigten mit manueller Tätigkeit in der Industrie seit 1980 nicht gesunken ist, sondern mit 40 % etwa gleichblieb. Zugleich war mit dem ungenügenden Einsatz von Nationaleinkommen für die Akkumulation in den produzierenden Bereichen verbunden, daß eine Reihe wissenschaftlich-technischer Ergebnisse nicht in die Produktion überführt werden konnten und der Anteil des Zuwachses an Nationaleinkommen aus der Senkung des Produktionsverbrauchs, der 1981 - 1985 im Zusammenhang mit der Heizölablösung 30 - 35 % betrug, in der Folgezeit zurückging.

Der Rückgang der produktiven Akkumulation ist Hauptursache für das Abschwächen des Wachstumstempos der Produktion und des Nationaleinkommens, das vor allem ab 1986 wirksam wurde, sowie zunehmender Disproportionen.

Das Wachstumstempo des Nationaleinkommens 1986 - 1990 liegt voraussichtlich mit 3,6 % bei abnehmender Tendenz bedeutend unter den erreichten Ergebnissen bis 1985. Dieser Faktor des langjährigen Rückgangs der produktiven Akkumulation wird auch nach 1990 noch wirken."
http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...ical/year/1989





Das es eine gewisse Erneuerungsbedürftigkeit gab, weiß ich selber. Aber der Hauptwert eines Betriebes sind nicht Maschinen und Gebäude, sondern die eingespielte belegschaft aus Fachkräften, geistiges Eigentum (Patente, Markenrechte usw.), sowie die Kundenbeziehungen. Mit einer konvertierbaren Währung hätte man die gebäude sanieren und moderne Maschinen kaufen können. Ein Kursverfall hätte den Binnemarkt geschützt, aber Exporte konkurenzfähig gemacht. Aber die DM war für die DDR, was heute der Euro für Griechenland ist: Das Mittel, eine Volkswirtschaft abzuwürgen.



...bin beeindruckt von deinen volkswirtschaftlichen Kenntnissen. Sie kommen leider 25 Jahre zu spät. Warum hast du dich damals nicht bei der Treuhand beworben, wenn du solch schlaue Ideen hast?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#399

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 20:41
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #397
Zitat von Hapedi im Beitrag #394
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #392
Zitat von steffen52 im Beitrag #391
Da kann man nun stehen zu der Verflossenen, wie man will, der Staat DDR ist wirtschaftlich am Boden gewesen und alle anderen Bemühungen hätten nichts gebracht!Dafür ist sie(DDR) viel zu viel von der BRD abhängig gewesen und nur das sie bei der BRD noch Kredit bekam, ging es noch einpaar Jährchen so recht und schlecht! Wäre sie noch voll im Safte des Sozialismus gewesen, hätten die oberen Genossen niemals 1989 die Waffen gestreckt!!
Grüsse steffen52



"Alexander Schalck-Golodkowski, gebürtig Alexander Golodkowski (* 3. Juli 1932 in Berlin-Treptow) ist ein ehemaliger Politiker (SED) und Wirtschaftsfunktionär der DDR. Er war Leiter des geheimen Bereichs für Kommerzielle Koordinierung im Ministerium für Außenhandel, zuständig für den (inoffiziellen) Handel mit dem kapitalistischen Ausland. Bekanntheit erlangte er im Nachhinein für die Aushandlung eines Milliardenkredites mit Franz Josef Strauß im Jahr 1983, welcher die DDR vor dem Staatsbankrott bewahrte."

Klarer kann man es nicht sagen,- hoffentlich weinen jetzt keine Bürger der DDR....




und wo kommen die Sachen her ( Antiquitäten , etc. ) die der Schalk für Devisen nach dem Westen verscherbelte ., sind irgentwelchen Leuten weggenommen worden oder wurden von Goldschmieden verlangt Gold abzugratzen und derm Staat zuzuführen . Meine Tiefachtung vor dem Kerl

gruß Hapedi


zusammengeklaut, geraubt, Bürgern " enteignet " mit Hilfe der Stasi und des DDR-Zolls. Klassisches Beispiel für Enteignungen der SED Mafia.
Dem ging meistens ein konstruierter Steuerfall mit horrenden Nachzahlungen voraus, der natürlich aus der Luft gegriffen war und was wichtig war, vom " Steuerzahler " nicht bezahlbar war. Dann setzte der ganze Reppressionsapparat der SED-Mafia ein ( ist wie bei der Schutzgelderpressung von italienischen Restaurants) der Delinquent wurde " fertig gemacht " und war sein Eigentum los. ( habe leider in der Verwandtsschaft ein Beispiel)





so wird ein Schuh draus und nicht nur ein Jesuslatsch

gruß Hapedi



Gert und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#400

RE: Es geht uns alle an! Es wird Zeit!

in Themen vom Tage 30.09.2014 20:56
von eisenringtheo | 9.178 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #396
(...)
Verwundert bin ich auch über das erneute herummäkeln an dem Status Grundgesetz statt Verfassung(...).

Weil 1949 kein gesamtdeutscher Staat entstehen konnte, hat sich die Bundesrepublik Deutschland statt einer Verfassung "nur" ein Grundgesetz gegeben. Jetzt wo die Einheit vollendet ist, könnte man sich schon eine richtige Verfassung gönnen...
Artikel 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Theo


nach oben springen



Besucher
32 Mitglieder und 101 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2930 Gäste und 160 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 160 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen