#141

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.09.2014 20:51
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #137
Zitat von SEG15D im Beitrag #135
Zitat von Gert im Beitrag #133
Zitat von SEG15D im Beitrag #125
Leider reicht ein "Nase voll haben" nicht mehr aus.
Trotzig den Kopf in den Sand stecken auch nicht.

Mir gefällt da immer der Ausspruch : Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient.

Da nehme ich uns Thüringer nicht davon aus, im Gegenteil.
Irgendwie waren wir da schon weiter, Trennung von Staat und Kirche in der Politik.
Heute stehen zwei thüringer "Volksparteien" Geistliche vor.
Naja, sind ja auch ansonsten knapp vor der Fronherrschaft gelandet.
Vom Billiglöhner zum Tagelöhner kann der Schritt ja gar nicht soweit sein....

Vielen Dank auch.


wie würdest du denn den Lohn bezeichnen, den die DDR Oberen dir zugestanden haben ? Zugestanden deshalb, da ich mich nicht erinnern kann, dass der FdGB Lohnkämpfe durchgeführt hat.
Meine Erfahrung war nach meiner Flucht 1965, dass sich mein Arbeitslohn von heute auf Morgen um etwa 50 % erhöhte und der wurde bekanntlich in DM ausgezahlt!




Ich denke, das hängt auch von der Tätigkeit ab. Ich habe Leistung gearbeitet, hatte bis zu meinem Wechsel 1988 ca 1350 Mark auf der Hand.
Gewechselt hab ich nur, weil das System mir verbot, mehr zu verdienen. Davon abgesehen war das kein wohl kein schlechtes Geld für damals.
Die Lebenshaltungskosten waren ungleich geringer und ich , wie auch jetzt noch, recht sparsam.
Natürlich ging auch kein Geld für teure Urlaubsreisen drauf.


ich möchte jetzt keine große Vergleichsdiskussion anfangen über Lebenshaltungskosten, aber das mit dem billiger traf wohl nur auf wenige Produkte zu. Z.b. Wohnung , wobei die Qualität Wohnung Ost und West nicht zu vergleichen war , ÖPNV Fahrkarten und Briefporto. Mehr fällt mir nicht ein, vieles andere war teurer. Mit anderen Worten, die Kaufkraft eines bundesdeutschen AN war deutlich höher. Da ist sie auch heute noch
grün mark: ... hätte ich anzumerken, was würden die Forenteilnehmer sagen, wenn man hier den Lohn gedeckelt bekäme( so verstehe ich die mark. Bemerkung ? ), so wie du es berichtest.
Die Kommentare möchte ich lesen über das böse Systenm, das so etwas macht.




Zu dem billiger:

Ich weiß nicht, wo der Qualitätsunterschied einer Neubauwohnung Mitte der 80er gelegen haben soll, gleiche Wohnfläche vorrausgesetzt.
Und bedenke, nicht jeder wohnte zur Miete, auch ich nicht. Wie erklärst Du Dir sonst die mehr als neidischen Blicke der "lieben" Westverwandschaft
beim Besuch unseres "eingemauerten" Eigenheimes?
Die hatten wohl erwartet, wir würden noch im Stall schlafen. Zumal kann ich nicht verstehen, was an den Kosten für Lebensmittel und Kleidung zu teuer war...

Eine Bemerkung noch: Der Lohn wurde nicht gedeckelt, man riet mir nur die Arbeitsnormen (gebrachte Stückzahl) nicht noch mehr zu erhöhen.
Dies im Interesse älterer Kollegen, die logischerweise nicht mehr so schnell waren bei der Arbeit. Also eher eine Fehleinschätzung was die Fähigkeiten junger gegenüber älteren Kollegen betrifft. Gelebte Gleichmacherei also....



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.09.2014 20:51 | nach oben springen

#142

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 26.09.2014 11:05
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Gestern war unsere "Landesmutter" in der Heute Show dran (Sendung vom 19.09.14). Einfach nur peinlich!
Aber seht selbst:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/v...taler-Tabubruch



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.09.2014 11:06 | nach oben springen

#143

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 10:41
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Vor etwa knapp zwei Wochen wurde eine ganze Seite der TA dem Thema Unrechtsstaat DDR gewidmet. Wer bei Thüringen nicht so angebunden ist, mal kurz zu den Hintergründen. Es laufen z.Z. Sondierungsgespräche zwischen SPD, Linken und Grünen über eine Landes-Koalition, bei der auf Grund der Mehrheitsverhältnisse Bode Ramelow/Linke den Ministerpräsidenten stellen wird. Das war eine Sache, die bis in die Bundesebene als äußerst wichtig betrachtet wurde, von beiden Seiten, also konservativ CDU, FDP (letztere sind raus). So wie es aussieht, ist eine Rot-Rot-Grüne Koaltion wahrscheinlicher als Rot-Schwarz oder Schwarz-Grün. Die Grünen machten ihre Koalitionsbereitschaft vorrangig davon abhängig, ob die Linke die DDR als Unrechtsstaat bezeichnet oder nicht. Es wurde dafür durch die Linke (sicher sehr kontrovers) folgende Begründung gefunden: Schon allein die Tatsache, daß es prinzipiell möglich war, durch Intervention von führenden SED-Funktionären ein ordentliches Gerichtsurteil entweder im Vorfeld oder im Nachhinein zu beeinflussen, galt als Beleg für die Bezeichnung Unrechtsstaat. etwas sehr weit hergeholt, finde ich. Doch dazu mehr in meinem Leserbrief.Ich halte diese Vorderung der Grünen für eine Art Erpressung. Es wird immer von Aufarbeitung gesprochen, aber ungeachtet dessen habe ich noch nie konkret gelesen, egal von welcher Partei, wie sie sich eine Aufarbeitung denn vorstellen, mit der alle demokratischen Parteien leben können, auch die linke und ihre Anhänger selbst. Es wurden eine Menge Leserbriefe zum Thema geschrieben. Auch der Thüringer Vorzeige-Bürgerrechtler Büchner wurde wieder bemüht. Gestern fühlte ich mich bemüßigt, meinerseits einen Kommentar als Leserbrief zu verfassen. Ob er veröfffentlicht wird, oder zumind. in Auszügen, werden die nächsten Tage zeigen. Vorab aber mal hier mein Text dazu, den ich gestern an die Leserbriefabteilung der Thüringer Allgemeine sandte:

Sehr geehrte Redaktion, seit Beginn dieser Debatte und insbesondere der schweren Geburt in den Sondierungsverhandlungen verfolge ich mit Interesse auch die Reaktionen der Leser. Nimmt man als Begründung der Linken, die auch für viele Mitglieder dieser Partei im Wesentliche mit tragbar ist, weshalb die DDR ein Unrechtsstaat war, so reicht allein die Tatsache, daß es grundsätzlich möglich war, durch Intervention der SED ordentliche Gerichtsurteile schon vor der Verkündigung oder im Nachhinein zu beeinflussen. Ist das in der BRD nicht möglich ? Frage, bei wieviel Prozent (oder sagen wir besser Promille) aller Gerichtsurteile wurde denn auf die Justiz politischer Einfluss genommen ? Machen sich hier nicht einige wichtiger, als sie für den Staat jemals waren und sich im Nachhinein zu Opfern ? Wie frustrierend muß es doch für Eiferer wie Herrn Büchner gewesen sein (TA v.08.10.14), kurz nach der Wende zu erkennen, daß die Geschichte über sie hinweggegangen ist und andere Kräfte, sicher nicht alles Freunde von ihm, längst das Zepter übernommen hatten. Viele von ihnen, so auch Herr Büchner und Gleichgesinnte, verschwanden in der Versenkung und werden nur dann aktiviert, wenn es mal wieder darum geht, auf alles was rötlich aussieht, einzudreschen.
Zur fortlaufen Forderung der Aufarbeitung: Haben sich schon einmal führende Politiker anderer Parteien, hier in diesem fall speziell der Grünen konkret dazu geäußert, was für sie denn Aufarbeitung bedeutet ? Mir ist nichts bekannt, nur dieser diffuse Begriff, unter dem jeder etwas Anderes versteht, wie z.B. Herr Peter Henkel, TA-Leserbrief v. 09.10.14. Für ihn sind ehemalige Funktionäre der SED "vom Klassenfeind gut bezahlt und schauen lachend auf uns herab". Geht´s noch etwas primitiver ? Wie lange hat denn die Aufarbeitung bei kleineren und größeren Funktionsträgern der mit keiner sozialistischen Diktatur (Stalin-Ära der 30er ausgeklammert) auch nur annähernd vergleichbaren NS-zeit gedauert ? Zwei oder drei Jahre Entnazifizierung und schon konnten die so "Entnazifizierten" wieder hohe Posten im Staatsapparat übernehmen und niemand hatte mehr das Recht, sie zu ihrer Vergangenheit zu befragen. Warum diese Ungleichbehandlung ? Für mich gibt es da nur einen Grund: Funktionsträger der NS-Zeit und der konservativen BRD waren beide Vertreter des gleichen Gesellschaftssystems, des Privateigentums an PM. Eine Krähe hackt bekanntlich der Anderen kein Auge aus. Nur jetzt ging es daran, Leute fertig zu machen, die nicht das bisher etablierte Gesellschaftssystem vertraten und den Teufelskreis von Ausbeutung - Gewinn auf Kosten der Massen - Krise - Krieg durchbrechen wollten. Da wird der sozialistische Buhmann noch in der nächsten Generation aus der Versenkung geholt. Was wird denn von einigen Politikern von den Linken erwartet ? Sollen sie ihr Fernziel, (Beseitigung der.. Habe den Satz leider erst jetzt beim Lesen als unvollständig bemerkt) die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, at Acta legen ? Realpolitiker unter ihnen haben nichts gegen Privateigentum an PM (s. S. Wagenknecht "Freiheit statt Kapitalismus"), aber sie haben etwas dagegen, wenn dieses ökonomische Machtmittel als solches mißbraucht wird, gegen die Menschen und gegen den Staat. Geben sie dieses Ziel auf, dann könnten sie auch gleich mit der SPD zu einer "Sozialdemokratischen Eingheitspartei Deutschlands" fusionieren.
So, nun abwarten, ob was kommt.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#144

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:03
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #143


(Zitat @DoreHolm Auszug)


Die Grünen machten ihre Koalitionsbereitschaft vorrangig davon abhängig, ob die Linke die DDR als Unrechtsstaat bezeichnet oder nicht. Es wurde dafür durch die Linke (sicher sehr kontrovers) folgende Begründung gefunden: Schon allein die Tatsache, daß es prinzipiell möglich war, durch Intervention von führenden SED-Funktionären ein ordentliches Gerichtsurteil entweder im Vorfeld oder im Nachhinein zu beeinflussen, galt als Beleg für die Bezeichnung Unrechtsstaat. etwas sehr weit hergeholt, finde ich. t.


Oooh Dore,

gerade dies (rot mark) ist mit ein ganz, ganz klassisches Merkmal in Richtung Unrechtsstaat.

Auch wenn ich nicht der erklärte Symphatisant der aktuellen Linken- und Grünen- Weltverbessererpolitik bin. Aber wo sie recht haben, haben sie recht! Hoffentlich bleiben sie trotz der Liebäugelei mit der Macht bei dieser Einstellung!

Denn diese (politisch beeinflußten) Urteile hat es in nicht geringer Anzahl gegeben!

Wenn auch mit der Aufnahme der DDR in die UNO, der Konferenz von Helsinki mit spürbarer abnehmender Tendenz.

Beispiele, u. a. rein politische motivierte Todesurteile, langjährige Haftstrafen, die völkerrechtlich widerechtlichen Enteignungs- und Aussiedlungsaktionen wie Aktion Rose, Kornblume, Ungeziefer ff. hat es zur Genüge gegeben!

Die durch die DDR- Justitz in einer der SED einmalig hörigen Weise juristisch untermauert wurden, das man heute noch das *otzen kriegen könnte!
Stalin- und selbst die Nazidiktatur lassen grüßen!

Dazu krasse Beispiele durch handelnde Personen wie u. a. eine Hilde Benjamin.
Selbst hart betroffen von Willkürurteilen, hochintilligent dazu, hat sie sich vor einen Karren einer skrupellosen Diktatur in Moskau und einer Vasallendiktatur in Ostberlin spannen lassen und dies in Schauprozessen klar und deutlich und mit ihrem Namen rübergebracht. Obwohl gerade sie es hätte wissen mssen, wie es ist, eine andere Meinung, eine andere Auffassung, Einstellung zu haben!

Ich will das jetzt nicht weiter kommentieren.

Und wenn eine DDR nach Aufnahme in die UNO, nach Helsinki sich nach und nach von diesen und anderen gemachten gravierenden Fehler
distanziert hätte, dann könnte man den Begriff Unrechtsstaat heute relativieren, auf das Minimum reduzieren, das sich auch mancher demokratische Staat und nüchtern betrachtet gefallen lassen muß.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 16.10.2014 11:04 | nach oben springen

#145

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:04
von Regina | 643 Beiträge

Danke, warst du schnell.
Wollte auch was tippen
Lieber Bodo und deine Freunde
Gratuliere dir schon für deinen Sieg, da die meisten SPD Verantwortlichen für dich sind. ( wollte eigentlich SPD Führer tippen). Möchte nicht wissen was die Gründer der Partei dazu sagen.
Hier im Forum sind ja einige Thüringer,wie denkt ihr darüber.
Wir Thomas und Regina aus Eisenach werden dazu keinen Sekt trinken.
tho



nach oben springen

#146

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ein Thomas der sich Regina nennt und dabei als Mehrzahl schreibt? Trägst Du gerne Frauenkleider?


nach oben springen

#147

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:14
von Hans | 2.166 Beiträge

OT :
Mensch, Stefan.
Jeder hier kennt Thomas` momentanes Computerproblem. Du nicht ?Offensichtlich kann er es nicht sofort lösen.
Trägst Du gerne Frauenkleider?
Das halte ich für keine Frage, sondern für dumme Anmache. Ist furchtbar Hilfreich, Kameradschaftlich,Nett.(Weitere Attribute nach Wahl)
73 , Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#148

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was für ein Computerproblem, der läuft doch scheinbar sonst könnte er doch hier nichts schreiben? Die dumme Anmache war eine ganz normale Frage und daher ohne jeglichen dämlichen Smiley, denn es gibt ja Männer die diese Vorlieben haben oder gerne eine Frau wären.


zuletzt bearbeitet 16.10.2014 11:25 | nach oben springen

#149

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:25
von Regina | 643 Beiträge

#146
habe ja schon oft über mein Problem was getippt.
Ich war und bin ein Mann!
Ich versteh von manchen usern die politische Überzeugung nicht und versuche die öfters zu kritisieren.
Habe aber nie jemand beleidigt oder gekränkt
Es grüßt nicht herzlich
thomas lindner



nach oben springen

#150

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was denn für ein Problem und warum heißt Du dann hier Regina, ist das ein Spitzname oder wie?


zuletzt bearbeitet 16.10.2014 11:28 | nach oben springen

#151

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:29
von Regina | 643 Beiträge

#147
Lieber Hans, besten Dank für deine Hilfe.
War nett gemeint, aber überflüssig.
Sonst wirst du auch noch .....
tho



nach oben springen

#152

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:39
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #148
Was für ein Computerproblem, der läuft doch scheinbar sonst könnte er doch hier nichts schreiben? Die dumme Anmache war eine ganz normale Frage und daher ohne jeglichen dämlichen Smiley, denn es gibt ja Männer die diese Vorlieben haben oder gerne eine Frau wären.



...für mich trotz aller Deiner Relativierungen und Beteuerungen:

dumme Anmache!

Weißt Du, @Sicherheitsrisiko, sowas und in Blick auf Deinen Usernamen beeinträchtigt bestimmt nicht die Sicherheit hier im Forum.

Aber Frieden und Ruhe. Und Respekt vor anderen Usern. Und Frieden, Ruhe, Respekt ist genau so wichtig...

Das soll noch nicht das Wort zum Sonntag sein, aber das zum Donnerstag...

josy95

Edit:
Und siehst Du, mein PC sielt mir auch laufend Streiche, das nach dem Speichern eines Beitrages immer wieder Buchstaben im Nirgendwo verschwinden..., was ist daran so schlimm? Was hast Du für ein Problem? Oder bist Du etwa selbst Teil des Problems?

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 16.10.2014 11:42 | nach oben springen

#153

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:47
von Regina | 643 Beiträge

#150
Noch mal zum mitlesen
Ich habe noch nie einen Nick oder Spitznamen hier im Forum oder im Neuen Forum gehabt.
Habe mich noch nie wegen meiner Vergangenheit oder von meiner politischen Überzeugung geschämt.
Das Thema ist die Wahl von Th. und ich bin gegen den Genossen R.
Jetzt kannst du mich überzeugen, das ich im Unrecht bin.
Aber kannst mich nicht wegen irgendeine sex. Spinnerei von dir anmachen.
Alle Artikel die über Regina laufen und von mir sind unterschreibe ich mit tho.
Wenn ich schlechte Laune habe, was selten ist,
unterschreibe ich anders.
Komm, alter Kumpel lassen wir das Thema
thomas lindner



zuletzt bearbeitet 16.10.2014 11:48 | nach oben springen

#154

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Regina im Beitrag #153
#150
Aber kannst mich nicht wegen irgendeine sex. Spinnerei von dir anmachen.
Alle Artikel die über Regina laufen und von mir sind unterschreibe ich mit tho.
Wenn ich schlechte Laune habe, was selten ist,
unterschreibe ich anders.
Komm, alter Kumpel lassen wir das Thema
thomas lindner




Wie gesagt war das nur eine Frage, wenn man das als Anmache auffasst hat man wohl eher selber ein Problem mit Männern die diese Vorliebe haben. Andernfalls würde man die Frage nicht sofort negativ auffassen. Warum Du jetzt unter Regina schreibst weiß ich zwar immer noch nicht, aber Du hast recht wir lassen das dann.

Was den Genossen betrifft kann ich dich nicht umstimmen da ich Dir da zustimme.


nach oben springen

#155

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zurück zum Thema, wenn der Herr Ramelow MP von Thüringen wird, so finde ich das gut. Mir ist klar das er nicht viel ändern kann, es ist aber ein Signal.

Diese Thematisierung "Unrechtsstaat", das ist doch ein alter Hut, wird immer wieder gerne aufpoliert um zu Wahlzeiten die Linken in Mißkredit zu bringen. Das Thema haben wir ja auch hier im Forum durch....

@DoreHolm , hat das sehr gut beschrieben. Für mich eigentlich fast ein Wunder, die SPD steht doch der CDU näher als den Linken. Ungefähr "dunkelgrau" zu "schwarz". Nur können sie nicht anders, zu oft haben sie (SPD) ihre Glaubwürdigkeit verspielt, das haben auch die Wähler gespürt.


nach oben springen

#156

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:54
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #144
Zitat von DoreHolm im Beitrag #143


(Zitat @DoreHolm Auszug)


Die Grünen machten ihre Koalitionsbereitschaft vorrangig davon abhängig, ob die Linke die DDR als Unrechtsstaat bezeichnet oder nicht. Es wurde dafür durch die Linke (sicher sehr kontrovers) folgende Begründung gefunden: Schon allein die Tatsache, daß es prinzipiell möglich war, durch Intervention von führenden SED-Funktionären ein ordentliches Gerichtsurteil entweder im Vorfeld oder im Nachhinein zu beeinflussen, galt als Beleg für die Bezeichnung Unrechtsstaat. etwas sehr weit hergeholt, finde ich. t.


Oooh Dore,

gerade dies (rot mark) ist mit ein ganz, ganz klassisches Merkmal in Richtung Unrechtsstaat.

Auch wenn ich nicht der erklärte Symphatisant der aktuellen Linken- und Grünen- Weltverbessererpolitik bin. Aber wo sie recht haben, haben sie recht! Hoffentlich bleiben sie trotz der Liebäugelei mit der Macht bei dieser Einstellung!

Denn diese (politisch beeinflußten) Urteile hat es in nicht geringer Anzahl gegeben!

Wenn auch mit der Aufnahme der DDR in die UNO, der Konferenz von Helsinki mit spürbarer abnehmender Tendenz.

Beispiele, u. a. rein politische motivierte Todesurteile, langjährige Haftstrafen, die völkerrechtlich widerechtlichen Enteignungs- und Aussiedlungsaktionen wie Aktion Rose, Kornblume, Ungeziefer ff. hat es zur Genüge gegeben!

Die durch die DDR- Justitz in einer der SED einmalig hörigen Weise juristisch untermauert wurden, das man heute noch das *otzen kriegen könnte!
Stalin- und selbst die Nazidiktatur lassen grüßen!

Dazu krasse Beispiele durch handelnde Personen wie u. a. eine Hilde Benjamin.
Selbst hart betroffen von Willkürurteilen, hochintilligent dazu, hat sie sich vor einen Karren einer skrupellosen Diktatur in Moskau und einer Vasallendiktatur in Ostberlin spannen lassen und dies in Schauprozessen klar und deutlich und mit ihrem Namen rübergebracht. Obwohl gerade sie es hätte wissen mssen, wie es ist, eine andere Meinung, eine andere Auffassung, Einstellung zu haben!

Ich will das jetzt nicht weiter kommentieren.

Und wenn eine DDR nach Aufnahme in die UNO, nach Helsinki sich nach und nach von diesen und anderen gemachten gravierenden Fehler
distanziert hätte, dann könnte man den Begriff Unrechtsstaat heute relativieren, auf das Minimum reduzieren, das sich auch mancher demokratische Staat und nüchtern betrachtet gefallen lassen muß.

josy95


Grün Stimmt soweit, wobei mitunter die 50er und die Zeit danach in einen Topf geworfen werden. Ebenso verhält es sich mit anderen, als zutiefst demokratischen Staaten bezeichneten, wie eben die USA und die BRD. Auch da hat es im Rahmen einer antikommunistischen Hysterie Vorgehendweisen der Staatsorgane gegeben, die heute schwer vorstellbar sind. Klar, was in den 50er mitunter geschah, verurteile ich ebenso zutiefst und auch die beginnenden 60er waren nicht frei davon.



josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#157

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:56
von josy95 | 4.915 Beiträge

@Sicherheitsrisiko , bist Du noch da???

Hab übrings in meinem Beitrag #144 noch was Gewichtiges vergessen:

Wenn eine Partei "Die Linke" sich genau so und unmißverständlich u. a. zu der Definition SED- Unrechtsregime DDR positionieren würde, wie es die DDR nach Helsinki und UN. Aufnahme hätte tun sollen, dann wären sie heute um ein wesentliches glaubhafter und integerer. Auch in den alten Bundesländern...

Aber schwammige Formulierungen und Statements erzeugen mehr Unglaubwürdigkeit als alles andere. Gerade wenn es um die Ergrreifung der politischen Macht geht.
Der politisch mündige Bürger weiß nur zu gut, das hier alte Hardliner und Demagogen nach wie vor in dieser Partei ein nicht geringes Mitspracherecht haben...und ausüben....

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Regina und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#158

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:58
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #155
Zurück zum Thema, wenn der Herr Ramelow MP von Thüringen wird, so finde ich das gut. Mir ist klar das er nicht viel ändern kann, es ist aber ein Signal.

Diese Thematisierung "Unrechtsstaat", das ist doch ein alter Hut, wird immer wieder gerne aufpoliert um zu Wahlzeiten die Linken in Mißkredit zu bringen. Das Thema haben wir ja auch hier im Forum durch....

@DoreHolm , hat das sehr gut beschrieben. Für mich eigentlich fast ein Wunder, die SPD steht doch der CDU näher als den Linken. Ungefähr "dunkelgrau" zu "schwarz". Nur können sie nicht anders, zu oft haben sie (SPD) ihre Glaubwürdigkeit verspielt, das haben auch die Wähler gespürt.


Grün: Finde ich gar nicht. Beide Parteien haben die gleichen Gründungsväter. Das Erfurter Programm der SPD sah noch viel linker aus als ihr jetziger. Die CDU als Haupvertreter des Kapitals war m.E. schon immer der politische Hauptgegner der SPD. Nur 1933 war ihnen das wohl nicht ganz klar.



nach oben springen

#159

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 11:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@josy95 , gerade weil die DDR kein Unrechtsstaat war, kann sich die Linke nicht anders positionieren.


nach oben springen

#160

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 16.10.2014 12:01
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #159
@josy95 , gerade weil die DDR kein Unrechtsstaat war, kann sich die Linke nicht anders positionieren.


@Bürger der DDR ,

...da gehen aber unsere Meinungen wie Feuer und Wasser, nein besser wie Belzebub und Weihwasser, auseinander!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.10.2014 12:01 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wahl in Brandenburg
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
141 22.11.2014 11:24goto
von Barbara • Zugriffe: 4944
Europawahl 2014 - Wahl-O-Mat jetzt online
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Feliks D.
56 27.05.2014 14:02goto
von Barbara • Zugriffe: 2680
Politik und der Wähler in NRW
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
51 15.05.2012 04:42goto
von Hackel39 • Zugriffe: 2352

Besucher
25 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1225 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557971 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen