#901

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 21:40
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #897


Hatte vor einiger Zeit schon mal was dazu geschrieben. Mit verantwortlich für die hohe Stimmenanzahl für die SED war m.E. auch der satte, sozial abgesicherte und sich in seiner Niesche wohl fühlende Bürger.



Das musst Du aber näher erläutern. Soweit ich weiss, hatte man bei den Wahlen in der DDR gar keine Möglichkeit, für oder gegen die SED zu stimmen. Es gab ja nur den Wahlvorschlag der Nationalen Front, auf Grund dessen die Mandate nach einem vorher festgelegten Schlüssel auf die einzelnen Parteien bzw. Massenorganisationen verteilt wurden.

Gruss

icke



Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#902

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 21:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

n


Harsberg und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.12.2014 20:04 | nach oben springen

#903

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 21:59
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #897
Zitat von hexenmeister67 im Beitrag #888
Die SED war die Lokomotive die Blockparteien die Kohle: Nu stell sich mal einer vor keine Kohlen da wat macht die Lokomotive? Ganz klar sie steht !


Lila Hatte vor einiger Zeit schon mal was dazu geschrieben. Mit verantwortlich für die hohe Stimmenanzahl für die SED war m.E. auch der satte, sozial abgesicherte und sich in seiner Niesche wohl fühlende Bürger. Die meisten sahen keinen Grund oder waren zu bequem, sich näher mit den Kandidaten und Programmen zu beschäftigen. Klar, es gab insb. in den letzten Jahren der DDR Manipulationen der Ergebnisse. Habe das selbst auch life als Wahlhelfer im Wahllokal erlebt und hätte aus heutiger Sicht dagegen ofen protestieren sollen. Genutzt hätte es zwar nichts und ich wäre zu einem "klärenden Gespräch" geladen wurden, wo mir wahrscheinlich gesagt worden wäre, "Genosse, das mußt Du politisch sehen" aber auch klar nahegelgt hätte, das Erlebte für mich zu behalten. Also, was wäre passiert, wenn die Bürger in ihrer Wahlentscheidung (sich vorher mit den Kandidaten zu beschäftigen vorausgesetzt) wie bei den Wahlen in der Noch-DDR 1990 die SED-PDS mit 16% der Stimmen nach Hause geschickt hätte ? Das Politbüro hätte Kopf gestanden, aber so viel manipulieren, das wäre nicht gegangen. Zu viel "Mittwisser", also Wahlhelfer in den Wahllokalen und nächste Ebenen für die Stimmenzusammenfassung hätten Kenntnis davon. Dann hätte die lokomotive erst mal gestanden, die Blockparteien, allen voran die CDU, hätten ein neues selbstbewustsein, wie im Herbst/Frühjahr 1989/90 auch geschehen, entwickelt und die Lokomotive wäre in eine spürbar andere Richtung gefahren. Ich gebe deshalb dem Wähler die Hauptverantwortung für die jeweilige Politik.



rot mark.
@DoreHolm willst du mich (uns) hier für dumm verkaufen ? Ich habe glücklicherweise an einer Wahl in der DDR teilgenommen. Ich bekam einen Zettel mit Namen von Leuten, die ich nicht kannte, in die Hand gedrückt. Naiv wie ich mit 19 Jahren war fragte, ich wen ich wo ankreuzen solle.
Darauf wurde mir der Schlitz in der Wahlurne gezeigt, wo ich diesen Zettel einwerfen sollte,. Da ich nun nicht gerade begriffsstutzig bin und war, ausserdem die Uniform der GBK trug, habe ich das so gemacht. Das war also bestenfalls ein Akklamation aber keine Wahl. So kamen 99,99 % zustande.Ich hatte hinterher ein Schei.... Gefühl im Bauch, das ich mich an dieser Kommödie beteiligt habe.
lila mark, ist ja interessant, da outest du dich als Gehilfe von Wahlbetrügern, wird übrigens nach § 107 StgB mit Gefängnis bis zu 5 Jahren bestraft,und da stellst du das alles so hin, als wäre das ein Kavaliersdelikt. Du hättest offen protestieren müssen, das fällt dir dazu ein. Und warum hast du es nicht gemacht ? Vermutlich hattest du ne Menge zu verlieren, ok, bringe ich sogar begrenzt Verständnis dafür auf. Aber dass du solche Leuten heute noch Persilscheine am Fliessband ausstellst, mich der dagegen anredet lächerlich machst z:b. mit der Bemerkung ich hätte Schaum vorm Mund, das ist der Gipfel der Doppelzüngigkeit. Dies schrieb dir ganz cool und überlegt User @Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Acki hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#904

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

mit der Bemerkung ich hätte Schaum vorm Mund, das ist der Gipfel der Doppelzüngigkeit. Dies schrieb dir ganz cool und überlegt User @Gert

Gert , vielleicht meint er den Bierschaum , hast du schon mal daran gedacht , wie viel Schaum solche User wie er haben ????, Schäumen vor Wut , wenn sie deine Beiträge lesen .ratata


Gert und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.12.2014 22:15 | nach oben springen

#905

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Jungs, seid nett zu einander. Wir sind in der Adventszeit.

Der Hesselfuchs


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#906

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:17
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Nun mal Aufregung und Schaum beiseite..

Was ist eigentlich passiert?

!
1. Ein Land hat gewählt und eine rot rot grüne Regierung erhalten
2. Eine Beteiligung der Linken an einer Landesregierung in den NBL ist ja nun nischt neues. Gabs schon in MVP und Brandenburg. In SA Mit Duldung! Und brach die Welt zusammen?

3. Ein Wessi wurde MP in Thüringen. Oh wie schlimm. Schlimmer wäre es gewesen wen es der Gysi geworden wäre(Ich mag den aber)
Dann hätte die Presse aber richtig aufgeheult, und die CDU erst.....Aber er hätte da sicher keine Chance gehabt

4. Es wird sicher keine kommunistische "Abspaltung " von Thüringen geben. Warum auch? Dieses BUNDESLAND unterliegt den gleichen zwängen wie alle anderen auch. Die Bundespolitik wird immer noch in Berlin gemacht. Auch wenn man dort eventuell "Schaum " vor dem Mund hat, muß man damit für die nächsten Jahre leben

UND WER macht eigentlich die Presse so scharf zu dem Thema?

Warum eigentlich wird diese Thema hier so überhitzt?

Ach so, eine grünen MP gibt es ja auch schon!



*ein bekennender Linker(aber nicht Mitglied)


DoreHolm und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.12.2014 22:23 | nach oben springen

#907

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:22
von Gert | 12.356 Beiträge

bisher hiess Thüringen Freistaat. Ab Morgen wird es wohl Volksrepublik Thüringen heissen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harra318 und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#908

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:26
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #907
bisher hiess Thüringen Freistaat. Ab Morgen wird es wohl Volksrepublik Thüringen heissen.


Und wo ist der Unterschied? Den Thüringern wird's egal sein!
(Meine Frau stammt aus Thüringen. Wir sind öfter da. Im Prinzip ist es denen Wurscht. Die wollen nur ne vernünftige Regierung.

Eine Weile dachte ich schon die sind sehr rechtslastig. War aber zum Glück ein Irrtum)


nach oben springen

#909

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Vielleicht hängen wir so an Thüringen , weil diese Bratwürste einmalig auf der Welt sind , weil Herbert Roth es so besungen hat .????

Weil wir darüber diskutieren , wie es sein kann , das eine Partei die die Wahl gewonnen hat , jetzt als Wahlverlierer hingestellt wird .

Thüringen für uns Ostlern das 2 Bayern war .

Mögen die Räuchermännchen so viel Weihrauch in den Zimmern blasen , das die Menschen wieder zu Besinnung kommen .

ratata


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.12.2014 22:40 | nach oben springen

#910

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:41
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Die Frau stammt auch aus Thüringen und ich nehme stark an das meine Schwägerinnen und Schwagers nicht zu Wahl gegangen sind. Soll auch gut sein. Denn unter der Knechtschaft der CDU,finden sie auch nicht prima. Kann mich noch dran erinnern--muss so in den 90er gewesen sein--da kamen mal so einige Wahlfuzis von denen,die schenkten den einen Schwager einen Becher Senf und quasselten wirres Zeug.Ergebnis--der wollte den Hund los machen.


nach oben springen

#911

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:42
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #901
Zitat von DoreHolm im Beitrag #897


Hatte vor einiger Zeit schon mal was dazu geschrieben. Mit verantwortlich für die hohe Stimmenanzahl für die SED war m.E. auch der satte, sozial abgesicherte und sich in seiner Niesche wohl fühlende Bürger.



Das musst Du aber näher erläutern. Soweit ich weiss, hatte man bei den Wahlen in der DDR gar keine Möglichkeit, für oder gegen die SED zu stimmen. Es gab ja nur den Wahlvorschlag der Nationalen Front, auf Grund dessen die Mandate nach einem vorher festgelegten Schlüssel auf die einzelnen Parteien bzw. Massenorganisationen verteilt wurden.

Gruss

icke



lila: Jedes Mitglied der NF war Mitglied einer Partei oder Organisation. Diese waren namentlich bekannt, mußten sich bei diesen Veranstaltungen vorstellen und somit sagen, für wen sie kanditieren. Hatten ebenso wie jetzt ihre Wahlkreise, in denen die Bürger die Gelegenheit hatten, Fragen zu stellen und mußten, im Gegensatz zur Gegenwart, Rechenschaft über ihre Bemühungen, ihre Arbeit ablegen. Bemühe mal Google. Warum haben so wenig Bürger davon Gebrauch gemacht ? Grund siehe oben ! Ist das Gleiche, wenn heute Leute nicht wählen gehen, aber sich nach der Wahl über deren Ausgang mockieren und rummosern, wenn die Regierung einer ihnen wohl uninteressanten Zusammensetzung nicht genug ihre Interessen vertritt.



nach oben springen

#912

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:52
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #908
Zitat von Gert im Beitrag #907
bisher hiess Thüringen Freistaat. Ab Morgen wird es wohl Volksrepublik Thüringen heissen.


Und wo ist der Unterschied? Den Thüringern wird's egal sein!
(Meine Frau stammt aus Thüringen. Wir sind öfter da. Im Prinzip ist es denen Wurscht. Die wollen nur ne vernünftige Regierung.

Eine Weile dachte ich schon die sind sehr rechtslastig. War aber zum Glück ein Irrtum)

@Pitti53 ob das ein Irrtum ist , möchte ich mal in Zweifel ziehen. Bei einer Wahlbeteiligung von 50 % hat die Linke mit ihrem Wahlergebnis von 28 % gerade mal 14 % der Wähler bekommen, die CDU mit 40 % nur etwa 20 %. Weisst du wie das Potential der 50 % Nichtwähler sich zusammensetzt ? Ich nicht. Bei einer Wahlbeteiligung von 75 % hätte das Ergebnis ganz anders aussehen können.
Unterm Strich kann man sagen, alle Parteien haben verloren, wenn sie nur 50 % der Wähler mobilisieren. 25 Jahre sind wohl eine Zeit , wo viele schon vergessen haben, dass es früher anders ging im Vergleich zu heute, jedenfalls nicht gerade zum Vorteil des Wählers.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#913

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:57
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #903
Zitat von DoreHolm im Beitrag #897
Zitat von hexenmeister67 im Beitrag #888
Die SED war die Lokomotive die Blockparteien die Kohle: Nu stell sich mal einer vor keine Kohlen da wat macht die Lokomotive? Ganz klar sie steht !


Lila Hatte vor einiger Zeit schon mal was dazu geschrieben. Mit verantwortlich für die hohe Stimmenanzahl für die SED war m.E. auch der satte, sozial abgesicherte und sich in seiner Niesche wohl fühlende Bürger. Die meisten sahen keinen Grund oder waren zu bequem, sich näher mit den Kandidaten und Programmen zu beschäftigen. Klar, es gab insb. in den letzten Jahren der DDR Manipulationen der Ergebnisse. Habe das selbst auch life als Wahlhelfer im Wahllokal erlebt und hätte aus heutiger Sicht dagegen ofen protestieren sollen. Genutzt hätte es zwar nichts und ich wäre zu einem "klärenden Gespräch" geladen wurden, wo mir wahrscheinlich gesagt worden wäre, "Genosse, das mußt Du politisch sehen" aber auch klar nahegelgt hätte, das Erlebte für mich zu behalten. Also, was wäre passiert, wenn die Bürger in ihrer Wahlentscheidung (sich vorher mit den Kandidaten zu beschäftigen vorausgesetzt) wie bei den Wahlen in der Noch-DDR 1990 die SED-PDS mit 16% der Stimmen nach Hause geschickt hätte ? Das Politbüro hätte Kopf gestanden, aber so viel manipulieren, das wäre nicht gegangen. Zu viel "Mittwisser", also Wahlhelfer in den Wahllokalen und nächste Ebenen für die Stimmenzusammenfassung hätten Kenntnis davon. Dann hätte die lokomotive erst mal gestanden, die Blockparteien, allen voran die CDU, hätten ein neues selbstbewustsein, wie im Herbst/Frühjahr 1989/90 auch geschehen, entwickelt und die Lokomotive wäre in eine spürbar andere Richtung gefahren. Ich gebe deshalb dem Wähler die Hauptverantwortung für die jeweilige Politik.



rot mark.
@DoreHolm willst du mich (uns) hier für dumm verkaufen ? Ich habe glücklicherweise an einer Wahl in der DDR teilgenommen. Ich bekam einen Zettel mit Namen von Leuten, die ich nicht kannte, in die Hand gedrückt. Naiv wie ich mit 19 Jahren war fragte, ich wen ich wo ankreuzen solle.
Darauf wurde mir der Schlitz in der Wahlurne gezeigt, wo ich diesen Zettel einwerfen sollte,. Da ich nun nicht gerade begriffsstutzig bin und war, ausserdem die Uniform der GBK trug, habe ich das so gemacht. Das war also bestenfalls ein Akklamation aber keine Wahl. So kamen 99,99 % zustande.Ich hatte hinterher ein Schei.... Gefühl im Bauch, das ich mich an dieser Kommödie beteiligt habe.
lila mark, ist ja interessant, da outest du dich als Gehilfe von Wahlbetrügern, wird übrigens nach § 107 StgB mit Gefängnis bis zu 5 Jahren bestraft,und da stellst du das alles so hin, als wäre das ein Kavaliersdelikt. Du hättest offen protestieren müssen, das fällt dir dazu ein. Und warum hast du es nicht gemacht ? Vermutlich hattest du ne Menge zu verlieren, ok, bringe ich sogar begrenzt Verständnis dafür auf. Aber dass du solche Leuten heute noch Persilscheine am Fliessband ausstellst, mich der dagegen anredet lächerlich machst z:b. mit der Bemerkung ich hätte Schaum vorm Mund, das ist der Gipfel der Doppelzüngigkeit. Dies schrieb dir ganz cool und überlegt User @Gert


Lila: Und warum hast Du Dich nicht vorher damit beschäftigt, was das für Leute sind, die zur Wahl kanditieren ? Warst also ebenfalls im großen und ganzen nicht in der Stimmung, mal dahinterzusteigen, was Dein Kreuz bedeutet. Oder warum hast Du den Wahlzelltel nicht ungültig gemacht ? nun komme mir bloß nicht mit der Behauptung, die mitunter zu hören ist, daß es keine Wahlurnen gegeben hätte oder hinter jedem Kreuzchenmacher ein IM-Aufpasser gestanden hätte, der zuguckt, was Du ankreuzt ?

Grün: Ich wußte, daß da was von Dir kommt. Wäre endtäuscht, wenn Du es gelassen gesehen hättest. Bezüglich des Schaumes: Erinnerst du Dich wirklich nicht mehr daran, wie oft Du bei anderen vor Deinen geistigen Augen den Schaum gesehen hast ?
Du unterstellst mir hier wieder Einuiges, aber das bin ich von Dir gewöhnt, deshalb sehe ich es gelassen. Wo habe ich was als Kavaliersdelikt hingestellt ? Ich hatte, allerdings nur im Wahlhelfer- Kollegen- und BPO-Sekretärsbereich, das öffentlich als das bezeichnet, was es ist, nämlich Manipulation. Ich fürchtete mich auch nicht davor, etwas zu verlieren und schon gar nicht eine Menge. Dann hätte ich nämlich gar nichts gesagt, nicht mal den anderen Wahlhelfern, die das aber auch mitbekommen haben müßten. Falls Du Dich daran erinnerst oder die Suchfunktion bemühst, findest Du vielleicht die Stelle, wo ich zur Ablauf der Wahlen ausführlich Stellung nahm.



nach oben springen

#914

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 22:59
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #902
Ich erinnere mich noch wie sie mir auf den S... gegangen sind weil ich um 10 Uhr noch nicht gewählt hatte. Da gab es ja einene Wettbewerb der kleinen Dörfer, wer als erster die 100% Wahlbeteiligung melden konnte. Ich bin dann demonstrativ mit Schweinemist an den Gummistiefeln über die Straße ins Wahllokal, mit dem Zettel in die Kabine, alles gestrichen und das Ding in die Urne. Die haben beim Auszählen bestimmt am Zettel gerochen.

Der Hesselfuchs


Lila: Du wirst doch nicht etwa Deine ganz private, dorfbekannte exotische Parfümmarke der Gülle beigemischt haben ?



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#915

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 23:02
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #912
Zitat von Pitti53 im Beitrag #908
Zitat von Gert im Beitrag #907
bisher hiess Thüringen Freistaat. Ab Morgen wird es wohl Volksrepublik Thüringen heissen.


Und wo ist der Unterschied? Den Thüringern wird's egal sein!
(Meine Frau stammt aus Thüringen. Wir sind öfter da. Im Prinzip ist es denen Wurscht. Die wollen nur ne vernünftige Regierung.

Eine Weile dachte ich schon die sind sehr rechtslastig. War aber zum Glück ein Irrtum)

@Pitti53 ob das ein Irrtum ist , möchte ich mal in Zweifel ziehen. Bei einer Wahlbeteiligung von 50 % hat die Linke mit ihrem Wahlergebnis von 28 % gerade mal 14 % der Wähler bekommen, die CDU mit 40 % nur etwa 20 %. Weisst du wie das Potential der 50 % Nichtwähler sich zusammensetzt ? Ich nicht. Bei einer Wahlbeteiligung von 75 % hätte das Ergebnis ganz anders aussehen können.
Unterm Strich kann man sagen, alle Parteien haben verloren, wenn sie nur 50 % der Wähler mobilisieren. 25 Jahre sind wohl eine Zeit , wo viele schon vergessen haben, dass es früher anders ging im Vergleich zu heute, jedenfalls nicht gerade zum Vorteil des Wählers.


Da könnte ich Dir zu stimmen--aber woran lag es, das man 50% der Wähler nicht mobilisieren konnte. Sicher nicht an die --Linke-- Sondern an die Demokraten (CDU) die wahrscheinlich eine schlechte Politik gemacht haben. Und die 50%--die Schnauze voll hatten, von den Haufen.


nach oben springen

#916

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 23:05
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #904
mit der Bemerkung ich hätte Schaum vorm Mund, das ist der Gipfel der Doppelzüngigkeit. Dies schrieb dir ganz cool und überlegt User @Gert

Gert , vielleicht meint er den Bierschaum , hast du schon mal daran gedacht , wie viel Schaum solche User wie er haben ????, Schäumen vor Wut , wenn sie deine Beiträge lesen .ratata


Lila: ratata, ist da vielleicht der Wunsch der Vater des Gedankens. Du kennst mich anscheinen nicht, wie gelassen ich Gerts und wohl auch deine "Beiträge" lese (oder auch nur überfliege). Aber träum Dir Deine Schaumwelt nur weiter, wenn es Dich befriedigt.
Übrigens, Bier trinke ich schon seit einem Jahr nicht mehr. Darf ich nicht, und das macht mir wesentlich mehr aus als der Schaum - Schaum in Deiner Vorstellungswelt.



zuletzt bearbeitet 06.12.2014 23:05 | nach oben springen

#917

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 23:07
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #915

Da könnte ich Dir zu stimmen--aber woran lag es, das man 50% der Wähler nicht mobilisieren konnte. Sicher nicht an die --Linke-- Sondern an die Demokraten (CDU) die wahrscheinlich eine schlechte Politik gemacht haben. Und die 50%--die Schnauze voll hatten, von den Haufen.

@Rostocker sind LINKE keine Demokraten

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 06.12.2014 23:10 | nach oben springen

#918

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 23:11
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #912
Zitat von Pitti53 im Beitrag #908
Zitat von Gert im Beitrag #907
bisher hiess Thüringen Freistaat. Ab Morgen wird es wohl Volksrepublik Thüringen heissen.


Und wo ist der Unterschied? Den Thüringern wird's egal sein!
(Meine Frau stammt aus Thüringen. Wir sind öfter da. Im Prinzip ist es denen Wurscht. Die wollen nur ne vernünftige Regierung.

Eine Weile dachte ich schon die sind sehr rechtslastig. War aber zum Glück ein Irrtum)

@Pitti53 ob das ein Irrtum ist , möchte ich mal in Zweifel ziehen. Bei einer Wahlbeteiligung von 50 % hat die Linke mit ihrem Wahlergebnis von 28 % gerade mal 14 % der Wähler bekommen, die CDU mit 40 % nur etwa 20 %. Weisst du wie das Potential der 50 % Nichtwähler sich zusammensetzt ? Ich nicht. Bei einer Wahlbeteiligung von 75 % hätte das Ergebnis ganz anders aussehen können.
Unterm Strich kann man sagen, alle Parteien haben verloren, wenn sie nur 50 % der Wähler mobilisieren. 25 Jahre sind wohl eine Zeit , wo viele schon vergessen haben, dass es früher anders ging im Vergleich zu heute, jedenfalls nicht gerade zum Vorteil des Wählers.


Na siehst Du. Hier will ich Dir weitestgehend Recht geben. Es ist nicht richtig klar, wie sich die Anderen, die Nichtwähler, entschieden hätten, wenn sie einen gültigen Wahlschein in die Urne geworfen hätten. Auch diese dann, wahrscheinlich etwas andere Konstellation, wäre eine demokratische Wahl gewesen.



zuletzt bearbeitet 06.12.2014 23:12 | nach oben springen

#919

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 23:11
von SEG15D | 1.128 Beiträge

Sachtma, habt ihr alle Langeweile???

ohne Grüße vom SEG15D



nach oben springen

#920

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 06.12.2014 23:14
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #917
Zitat von Rostocker im Beitrag #915

Da könnte ich Dir zu stimmen--aber woran lag es, das man 50% der Wähler nicht mobilisieren konnte. Sicher nicht an die --Linke-- Sondern an die Demokraten (CDU) die wahrscheinlich eine schlechte Politik gemacht haben. Und die 50%--die Schnauze voll hatten, von den Haufen.

@Rostocker sind LINKE keine Demokraten

LG von der Moskwitschka


Im Prinzip haste Recht--sollten ja alle Parteien die zu Wahl zugelassen sind Demokraten sein--zumindestens demokratisch


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wahl in Brandenburg
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
141 22.11.2014 11:24goto
von Barbara • Zugriffe: 4948
Europawahl 2014 - Wahl-O-Mat jetzt online
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Feliks D.
56 27.05.2014 14:02goto
von Barbara • Zugriffe: 2680
Politik und der Wähler in NRW
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
51 15.05.2012 04:42goto
von Hackel39 • Zugriffe: 2356

Besucher
23 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen