#201

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 08:24
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #185

ch weiß aber aus eigenem Erleben mit unserem Sohn und den Kindern anderer Bekannten (Geboren 1990), was für eine Bildungspolitik unsere schwarze Regierung in Thüringen betrieben hat und bis heute unter Schwarz-Rot(SPD) immer noch. Ich bezeichne das als ein Verbrechen an dieser Generation, was da gelaufen ist.


Unterschreibe ich. Ebenfalls aus einer Erfahrung.
Allerdings gibts einen aktuellen Fall, der auch unschön ist, dabei ist auch die rote Bürgermeisterin. Allerdings nicht die Linke an sich.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#202

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 08:29
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #191
Es ist doch nicht verwerflich, wenn ein Unternehmer gute Mitarbeite mit Sozialleistungen an die Firma bindet. Das passiert aber meist nur bei Unternehemen die vom Eigentümer geführt werden. Wo die Manager nur Angestellte sind steht die Bilanzen im Vordergrund. Mitarbeiter werden da nur als Kostenfaktor gesehen und entsprechend behandelt.
In den 1920/30 er Jahren gab es in Saalfeld einen sehr sozialen Unternehmer. Er hatte Sozialwohnungen und auch das Kulturhaus von Saalfeld bezahlt. Er wurde der Rote Ittel genannt und hat nur mit Glück seine Firma über das 3. Reich retten können. In der DDR wurde er dann vollständig enteignet.

Der Hesselfuchs

Nein, es gibt Beispiele solcher Dinge sowohl bei Familienunternehmen, als auch bei "normalen" Unternehmen. Aber es geht gegeteilig auch bei Beiden. Manche unschönen Dinge sind bei Familienbetrieben auch besonders schlimm.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#203

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 08:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #200
Es wäre sicher ein interessanter Gedanke die Anzahl der Mandate im Landtag prozentual an die Wahlbeteiligung zu koppeln, dass hieße der LT dürfte nur zu knapp 53% besetzt sein.


In der Tat ein interessanter Gedanke: An den Mehrheitsverhältnissen würde sich zwar (kurzfristig) nichts ändern, aber viele "Hinterbänkler" könnten sich nicht mehr darauf verlassen, dass ihr Listenplatz ausreicht, um ein sicheres Ein- und damit Auskommen zu haben. Auch aus Kostengründen nicht zu verachten.

Als problematisch sehe ich aber einen anderen Punkt an: Der größte Teil der Arbeit eines Parlamentariers findet ja nicht im Plenum statt, sondern in den vielen Ausschüssen, die sich mit spezifischen Aufgabenstellungen befassen. Die dort zu leistende Arbeit würde sich somit auf deutlich weniger, auf knapp mehr als die Hälfte der Schultern verteilen. Oder anders ausgedrückt müsste jeder Abgeordnete der doppelten Anzahl von Ausschüssen angehören. Ich denke, dass das zu einer objektiven Überforderung der Abgeordneten führen würde - mit der Konsequenz, dass man sich nicht mehr sorgfältig auf die einzelnen Sitzungen vorbereiten kann, nicht mehr das für und wider einer Vorlage abwägen und damit zu einer eigenen Meinung kommen kann, sondern sich nur flüchtig mit dem jeweiligen Thema vertraut machen dürfte.

Daraus würde nach meinem Ermessen resultieren, dass noch mehr als bisher auf außerparlamentarische Gremien wie z.B. Parteiorganisationen übertragen und der jeweilige Abgeordnete auf eine Funktion als Stimmvieh reduziert werden würde. Und wo in einer solchen Konstellation die Zeit bleiben sollte, sich im eigenen Wahlkreis um die Bedürfnisse der Menschen im Land zu kümmern, ist noch mehr als fraglich.


nach oben springen

#204

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 09:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Dabei unterstellst Du aber dass in jedem Ausschuss nur ein Mitglied einer Partei sitzt. Wenn ich davon ausgehe dass in jedem mindestens 4 sind dann sitzen da jetzt eben nur noch 2 einer Partei, ohne das sich die Anzahl der Ausschüsse pro Abgeordneten ändert. Problematisch wäre es bei sehr kleinen Parteien, wobei deren Stimme mehr Gewicht bekäme. Wenn die nur einen im Ausschuss haben dann bleibt dieser eine natürlich da, hätte jetzt aber statt 4 nur noch 2 Gegenstimmen und kann so wesentlich eher das Zünglein an der Wage sein.

Man müsste das alles detailliert betrachten, aber ich denke schon das es möglich wäre und gerade auf den hinteren Plätzen ungewohnten Einsatz für unsere Demokratie hervorrufen würde. Jeder Abgeordnete wäre bestrebt in seinem Wahlkreis eine möglichst hohe Wahlbeteiligung zu mobilisieren, heute kann es ihnen ja egal sein ob 90 oder 9% wählen gehen denn es werden sowieso alle Plätze vergeben.

In Leipzig wird das zum Beispiel so gehandhabt, vielleicht kann ein Leipziger da etwas zu sagen ob er etwas über Probleme mit dem Verfahren festgestellt hat.

Zitat
75 Kandidaten aus zehn Parteien standen nun auf der Liste. Rund 40000 Euro kostete die Nachwahl. Am Ende gingen dennoch nur 28,9 Prozent ins Wahllokal. Im Mai waren es noch 39,8 Prozent! Ärgerlich, denn die Wahlbeteiligung bestimmt die Anzahl der Abgeordneten im Stadtrat.
Nun blieben von sieben nur fünf Sitze übrig.


http://www.bild.de/regional/leipzig/wahl...22396.bild.html

Zitat
Angesichts der geringen Wahlbeteiligung von 28,9 Prozent am Sonntag im Wahlkreis 9 werden nur fünf statt sieben Abgeordnete für die Stadtteile Mockau-Süd, Mockau-Nord, Gohlis-Mitte, Eutritzsch, Seehausen und Wiederitzsch in der künftigen Ratsversammlung sitzen.


http://m.lvz-online.de/nachrichten/aktue...4-a-258428.html


zuletzt bearbeitet 17.10.2014 09:10 | nach oben springen

#205

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 09:35
von damals wars | 12.177 Beiträge

Dieses "Wir kümmern uns mal um unsere Angestellten und Arbeiter" war eine Lehre der Kapitalisten (heute Arbeitgeber) aus dem Mitteldeutschen Aufstand, die Arbeiter hatten wirlich nichts zu verlieren, als ihre Ketten, bei einem Häuslebesitzer sieht es ganz anders aus.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#206

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 14:18
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #205
Dieses "Wir kümmern uns mal um unsere Angestellten und Arbeiter" war eine Lehre der Kapitalisten (heute Arbeitgeber) aus dem Mitteldeutschen Aufstand, die Arbeiter hatten wirlich nichts zu verlieren, als ihre Ketten, bei einem Häuslebesitzer sieht es ganz anders aus.


So als ganz kleiner Kapitalist möchte ich mal anfügen das einem durchaus auch als Ausbeuter das Wohlergehen seiner Beschäftigen am Herzen liegen kann, einerseits ist es ja eine Zweckgemeinschaft, der eine braucht den anderen, jedenfalls erst mal so lange bis die glücksseelige Zeit der Diktatur des Proletariats wiederkommt, und andererseits soll es auch vorkommen das auch ein Kapitalist ein Mensch ist der abends mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen möchte.
Ich weiß natürlich das ich nach Kalle Marx ab soundsoviel Prozente Profit zwangsläufig zum richtigen Tier werde, aber bis dahin mach ich den guten Wolf.


zuletzt bearbeitet 17.10.2014 14:20 | nach oben springen

#207

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 14:33
von damals wars | 12.177 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #206
Zitat von damals wars im Beitrag #205
Dieses "Wir kümmern uns mal um unsere Angestellten und Arbeiter" war eine Lehre der Kapitalisten (heute Arbeitgeber) aus dem Mitteldeutschen Aufstand, die Arbeiter hatten wirlich nichts zu verlieren, als ihre Ketten, bei einem Häuslebesitzer sieht es ganz anders aus.


So als ganz kleiner Kapitalist möchte ich mal anfügen das einem durchaus auch als Ausbeuter das Wohlergehen seiner Beschäftigen am Herzen liegen kann, einerseits ist es ja eine Zweckgemeinschaft, der eine braucht den anderen, jedenfalls erst mal so lange bis die glücksseelige Zeit der Diktatur des Proletariats wiederkommt, und andererseits soll es auch vorkommen das auch ein Kapitalist ein Mensch ist der abends mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen möchte.
Ich weiß natürlich das ich nach Kalle Marx ab soundsoviel Prozente Profit zwangsläufig zum richtigen Tier werde, aber bis dahin mach ich den guten Wolf.


Da gibt es auch was: http://www.owus.de/


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#208

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 14:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #206
So als ganz kleiner Kapitalist möchte ich mal anfügen das einem durchaus auch als Ausbeuter das Wohlergehen seiner Beschäftigen am Herzen liegen kann, einerseits ist es ja eine Zweckgemeinschaft, der eine braucht den anderen, jedenfalls erst mal so lange bis die glücksseelige Zeit der Diktatur des Proletariats wiederkommt, und andererseits soll es auch vorkommen das auch ein Kapitalist ein Mensch ist der abends mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen möchte.
Ich weiß natürlich das ich nach Kalle Marx ab soundsoviel Prozente Profit zwangsläufig zum richtigen Tier werde, aber bis dahin mach ich den guten Wolf.



nach oben springen

#209

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 14:44
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #207


Da gibt es auch was: http://www.owus.de/


Oh ja, süß, die linken Unternehmer.
Momentan verarscht die Linke sich ja selbst mit dem demokratischen Sozialismus, so etwas gibt es definitiv gar nicht, wo links draufsteht sollte schon links drin sein und da geht es nun mal nach Marx und schlimmstenfalls auch noch nach Lenin, alles andere ist wie als wenn ich pausenlos im Schafspelz draußen rumrennen würde und mich selber abzuschaffen hab ich keine Lust.
Die MLPD z.B. ist da, weil offenes Visier, glaubwürdiger.


zuletzt bearbeitet 17.10.2014 16:13 | nach oben springen

#210

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 20:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #194
Zitat von Merlini im Beitrag #193
Bitte nicht so Nationalistisch.

Der Hesselfuchs

Thomas, Haltung! Bin nun mal Sachse und kann nur für mein Bundesland schreiben! Warst halt in der Unterzahl bei der Wahl! Kannst gerne übersiedeln, bekommst vielleicht auch Stütze wie die Flüchtlinge aus was weiß ich wo her! Spaß!
Grüsse steffen52

Haste vergessen,der darf sich umsonst den Nischel anschauen.

Rei


nach oben springen

#211

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 17.10.2014 21:32
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #206
Zitat von damals wars im Beitrag #205
Dieses "Wir kümmern uns mal um unsere Angestellten und Arbeiter" war eine Lehre der Kapitalisten (heute Arbeitgeber) aus dem Mitteldeutschen Aufstand, die Arbeiter hatten wirlich nichts zu verlieren, als ihre Ketten, bei einem Häuslebesitzer sieht es ganz anders aus.


So als ganz kleiner Kapitalist möchte ich mal anfügen das einem durchaus auch als Ausbeuter das Wohlergehen seiner Beschäftigen am Herzen liegen kann, einerseits ist es ja eine Zweckgemeinschaft, der eine braucht den anderen, jedenfalls erst mal so lange bis die glücksseelige Zeit der Diktatur des Proletariats wiederkommt, und andererseits soll es auch vorkommen das auch ein Kapitalist ein Mensch ist der abends mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen möchte.
Ich weiß natürlich das ich nach Kalle Marx ab soundsoviel Prozente Profit zwangsläufig zum richtigen Tier werde, aber bis dahin mach ich den guten Wolf.


Völlig klar Es gab solche und solche, wie überall. Leider wurde nach 45 von manchen Eiferern da kein Unterschied gemacht.



nach oben springen

#212

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 18.10.2014 11:50
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #211
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #206
Zitat von damals wars im Beitrag #205
Dieses "Wir kümmern uns mal um unsere Angestellten und Arbeiter" war eine Lehre der Kapitalisten (heute Arbeitgeber) aus dem Mitteldeutschen Aufstand, die Arbeiter hatten wirlich nichts zu verlieren, als ihre Ketten, bei einem Häuslebesitzer sieht es ganz anders aus.


So als ganz kleiner Kapitalist möchte ich mal anfügen das einem durchaus auch als Ausbeuter das Wohlergehen seiner Beschäftigen am Herzen liegen kann, einerseits ist es ja eine Zweckgemeinschaft, der eine braucht den anderen, jedenfalls erst mal so lange bis die glücksseelige Zeit der Diktatur des Proletariats wiederkommt, und andererseits soll es auch vorkommen das auch ein Kapitalist ein Mensch ist der abends mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen möchte.
Ich weiß natürlich das ich nach Kalle Marx ab soundsoviel Prozente Profit zwangsläufig zum richtigen Tier werde, aber bis dahin mach ich den guten Wolf.


Völlig klar Es gab solche und solche, wie überall. Leider wurde nach 45 von manchen Eiferern da kein Unterschied gemacht.



Schön das du wieder oft schreibst
Ob das Eiferer waren glaube ich gar nicht, waren wohl eher Vollstrecker der reinen Lehre, der Kommunismus kann nicht weichgespült daherkommen.
Lafontaine nebst seiner Sarah oder Gysi, die denken sicherlich im Inneren ganz anders als sie sich nach nach außen positionieren.
Die Linke hat gelernt aus der Geschichte, jetzt wird halt an einer demokratischen Machtübernahme gebastelt, läuft ja auch schon gut an, was danach kommt ist eigentlich bekannt, steht in dicken Büchern und kann nur Terror sein.
Stalin war, neben seinem deutschen Pendant was nur etwas in eine andere Richtung driftete, der Prototyp des funktionierenden Umsetzers kruder wissenschaftlicher Diktatur-Lehren, aber nur so konsequent funktioniert sie die Diktatur.
Der Mensch als ursprüngliches Horden-Tier sehnt sich in der Masse nach faschistoiden Strukturen mit einfachen klaren Regeln.
Liest man ja gelegentlich auch hier, z.B. Pressefreiheit, Weltoffenheit oder gar frei gelebte Sexualität und ähnlicher demokratischer Schmarren wird innerlich als störend empfunden und wer stört gehört ins Lager, so einfach ist das.


Regina hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.10.2014 12:11 | nach oben springen

#213

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 18.10.2014 13:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Steffen, wenn ich auch nur halber Thüringer bin werde ich nicht nach Sachsen auswandern. Bin eben ein Standorttreuer Vogel und besuche Sachsen nur ab und zu.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#214

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 18.10.2014 13:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #204
Problematisch wäre es bei sehr kleinen Parteien, wobei deren Stimme mehr Gewicht bekäme. Wenn die nur einen im Ausschuss haben dann bleibt dieser eine natürlich da, hätte jetzt aber statt 4 nur noch 2 Gegenstimmen und kann so wesentlich eher das Zünglein an der Wage sein.


Genau da sehe ich das Problem, @Sicherheitsrisiko : Bei den kleinen Parteien. Nicht darin, dass sie mehr Gewicht bekämen, als ihnen nach dem Wahlergebnis "zusteht", sondern in der Überforderung.

Dazu eine eigene Erfahrung, wenn auch einige Etagen darunter, aber das Grundprinzip ist gleich: Irgendwo habe mal geschrieben, dass ich mal Mitglied der FDP war. Und als solches auch mal für eine Legislaturperiode als Stadtrat gewählt wurde, bevor ich freiwillig aufgehört habe. Mit einer der Gründe für das Ausscheiden war die objektive Überforderung als "Feierabend-Politiker": Die Stadtratssitzungen waren noch OK. Aber gleichzeitig galt es, rund 20 verschiedene Ausschüsse zu besetzen, bei denen für mindestens ein Stadtratsmitglied jeder Partei Anwesenheitspflicht bestand. Bei den "großen" Parteien war das kein Problem, wir aber waren zu viert. Wir haben versucht, die Belastung möglichst gleichmäßig zu verteilen (der Planungsausschuss z.B. tagte erheblich häufiger als der Sportausschuss), aber dennoch verging keine Woche, in der nicht abends mindestens eine, manchmal aber auch bis zu drei Sitzungen anberaumt waren.

Eine vernünftige Vorbereitung war da kaum mehr möglich, zumal ich auch einen Beruf hatte, der mit zeitlich stark gefordert hat. Hinzu kam, dass ich neben Politik und Beruf auch noch einige andere "Interessen" hatte: In erster Linie meine Familie, dann Freunde, Sport, etwas Kultur und ganz nebenbei auch noch der Wunsch nach Entspannung. Das alles ließ sich nicht mehr vernünftig in Einklang bringen und so habe ich nach dieser einen Periode quittiert.

Das war es, was ich mit der "Überforderung" gemeint habe. Bei einer Halbierung der Zahl der Abgeordneten dürfte meiner Meinung nach auch im Land- oder Bundestag den Mitgliedern der kleineren Parteien ein vergleichbares "Schicksal" drohen.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#215

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 18.10.2014 15:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #212
Zitat von DoreHolm im Beitrag #211
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #206
Zitat von damals wars im Beitrag #205
Dieses "Wir kümmern uns mal um unsere Angestellten und Arbeiter" war eine Lehre der Kapitalisten (heute Arbeitgeber) aus dem Mitteldeutschen Aufstand, die Arbeiter hatten wirlich nichts zu verlieren, als ihre Ketten, bei einem Häuslebesitzer sieht es ganz anders aus.


So als ganz kleiner Kapitalist möchte ich mal anfügen das einem durchaus auch als Ausbeuter das Wohlergehen seiner Beschäftigen am Herzen liegen kann, einerseits ist es ja eine Zweckgemeinschaft, der eine braucht den anderen, jedenfalls erst mal so lange bis die glücksseelige Zeit der Diktatur des Proletariats wiederkommt, und andererseits soll es auch vorkommen das auch ein Kapitalist ein Mensch ist der abends mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen möchte.
Ich weiß natürlich das ich nach Kalle Marx ab soundsoviel Prozente Profit zwangsläufig zum richtigen Tier werde, aber bis dahin mach ich den guten Wolf.


Völlig klar Es gab solche und solche, wie überall. Leider wurde nach 45 von manchen Eiferern da kein Unterschied gemacht.



Schön das du wieder oft schreibst
Ob das Eiferer waren glaube ich gar nicht, waren wohl eher Vollstrecker der reinen Lehre, der Kommunismus kann nicht weichgespült daherkommen.
Lafontaine nebst seiner Sarah oder Gysi, die denken sicherlich im Inneren ganz anders als sie sich nach nach außen positionieren.
Die Linke hat gelernt aus der Geschichte, jetzt wird halt an einer demokratischen Machtübernahme gebastelt, läuft ja auch schon gut an, was danach kommt ist eigentlich bekannt, steht in dicken Büchern und kann nur Terror sein.
Stalin war, neben seinem deutschen Pendant was nur etwas in eine andere Richtung driftete, der Prototyp des funktionierenden Umsetzers kruder wissenschaftlicher Diktatur-Lehren, aber nur so konsequent funktioniert sie die Diktatur.
Der Mensch als ursprüngliches Horden-Tier sehnt sich in der Masse nach faschistoiden Strukturen mit einfachen klaren Regeln.
Liest man ja gelegentlich auch hier, z.B. Pressefreiheit, Weltoffenheit oder gar frei gelebte Sexualität und ähnlicher demokratischer Schmarren wird innerlich als störend empfunden und wer stört gehört ins Lager, so einfach ist das.




Du hast bei Deiner Aufzählung "Freiheit" und "Demokratie" vergessen

Mensch, hast Dich wirklich selber übertroffen, einfach köstlich....


nach oben springen

#216

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 18.10.2014 16:15
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #215


Du hast bei Deiner Aufzählung "Freiheit" und "Demokratie" vergessen

Mensch, hast Dich wirklich selber übertroffen, einfach köstlich....



Aber immer wieder gerne, freue mich wenn ich jemanden aufheitern kann.


nach oben springen

#217

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 18.10.2014 21:56
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #212
Zitat von DoreHolm im Beitrag #211
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #206
Zitat von damals wars im Beitrag #205
Dieses "Wir kümmern uns mal um unsere Angestellten und Arbeiter" war eine Lehre der Kapitalisten (heute Arbeitgeber) aus dem Mitteldeutschen Aufstand, die Arbeiter hatten wirlich nichts zu verlieren, als ihre Ketten, bei einem Häuslebesitzer sieht es ganz anders aus.


So als ganz kleiner Kapitalist möchte ich mal anfügen das einem durchaus auch als Ausbeuter das Wohlergehen seiner Beschäftigen am Herzen liegen kann, einerseits ist es ja eine Zweckgemeinschaft, der eine braucht den anderen, jedenfalls erst mal so lange bis die glücksseelige Zeit der Diktatur des Proletariats wiederkommt, und andererseits soll es auch vorkommen das auch ein Kapitalist ein Mensch ist der abends mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen möchte.
Ich weiß natürlich das ich nach Kalle Marx ab soundsoviel Prozente Profit zwangsläufig zum richtigen Tier werde, aber bis dahin mach ich den guten Wolf.


Völlig klar Es gab solche und solche, wie überall. Leider wurde nach 45 von manchen Eiferern da kein Unterschied gemacht.



Schön das du wieder oft schreibst
Ob das Eiferer waren glaube ich gar nicht, waren wohl eher Vollstrecker der reinen Lehre, der Kommunismus kann nicht weichgespült daherkommen.
Lafontaine nebst seiner Sarah oder Gysi, die denken sicherlich im Inneren ganz anders als sie sich nach nach außen positionieren.
Die Linke hat gelernt aus der Geschichte, jetzt wird halt an einer demokratischen Machtübernahme gebastelt, läuft ja auch schon gut an, was danach kommt ist eigentlich bekannt, steht in dicken Büchern und kann nur Terror sein.
Stalin war, neben seinem deutschen Pendant was nur etwas in eine andere Richtung driftete, der Prototyp des funktionierenden Umsetzers kruder wissenschaftlicher Diktatur-Lehren, aber nur so konsequent funktioniert sie die Diktatur.
Der Mensch als ursprüngliches Horden-Tier sehnt sich in der Masse nach faschistoiden Strukturen mit einfachen klaren Regeln.
Liest man ja gelegentlich auch hier, z.B. Pressefreiheit, Weltoffenheit oder gar frei gelebte Sexualität und ähnlicher demokratischer Schmarren wird innerlich als störend empfunden und wer stört gehört ins Lager, so einfach ist das.




Grün: Klar haben die gelernt. Wäre schlimm, wenn es nicht so wäre. Die CDU hatte ja nach 45 auch mal die Meinung vertreten, daß der Kapitalismus an dem größten Verbrechenn in der Menschheitsgeschichte die Schuld trägt und sozialistische Eigentumsverhältnisse als die bessere Alternative ansah. Und was ist draus geworden ? Brauch hier, glaube ich, nichts weiter zu sagen. Nur paar Stichworte: Heuschrecken, ungleiche Strafbemessung bei Bagatellen (herrenloser Pfandbond - Millionen-Unterschlagungen), Berufsverbote, Millonenabfindungen trotz Versagen, Bonusbemessung nur nach kurzfristiger Steigerung des Aktienkurses auf Kosten tausender Arbeitsplätze u.s.w. Alles natürlich rein demokratisch und rechtlich abgesichert.

Rot: : Und, was folgte aus dem Kapitalismus 1933 ? Aber nein, das war doch keine Kapitalismus, das hatte mit dem rein gar nichts zu tun, das war Faschismus, eine völlig andere Gesellschaftsordnung. Und was Deine " dicken Bücher" betrifft, in denen das alles so steht- ebenso dicke und umfangreiche Bücher gibt es ganz sicher auch in der anderen Richtung. Ist das "Schwarzbuch des Kommunismus", ich vermute, daß das in deinen dicken Büchern eingeschlossen ist, für Dich sowas wie die Bibel ?

Lila: Mit dem Prototyp des funktionierenden Umsetzens kruder wissenschaftlicher Diktaturlehren meinst Du sicherlich W. Ulbricht ? Dann scheinst Du Dich nicht tiefer damit beschäftigt haben. Sogar konservative Kreise haben heute, nach dem einige Dokumente gesichtet wurden, eine differenziertere Sicht auf W.U. und er hat mitnichten die stalinschen Diktaturrichtlinien, sprich gnadenlose Vernichtung aller scheinbaren oder tatsächlichen Gegner befolgt. Daher wurde, außer in der Chrustschow-Zeit, von Seiten Moskaus kräftig an seinem Stuhl gesägt und der willige Vollstrecker war eher der Königsmörder Honecker, allerdings mehr auf ökonomischem Gebiet.



Pitti53 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.10.2014 21:58 | nach oben springen

#218

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 20.10.2014 20:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Na meinen Glückwunsch, die SED wieder vereint und als Dreingabe noch die Pädo-Grünen dazu.

Zitat
Landesspitze der SPD empfiehlt Rot-Rot-Grün. Historische Koalition in Thüringen?

http://n-tv.de/politik/Landesspitze-der-...le13814591.html


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#219

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 20.10.2014 21:25
von Regina | 643 Beiträge

Dein Glückwunsch ist für uns unnötig.



nach oben springen

#220

RE: Wahl in Thüringen

in Themen vom Tage 20.10.2014 23:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Schon mal was von Ironie gehört? Die haste nämlich scheinbar gerade übersehen.

P.S. RTL bringt gerade dass es jetzt wohl amtlich ist, die SPD-Spitze hat ja gesagt.

http://img.welt.de/img/history/crop102035261/5570716388-ci3x2l-w580-aoriginal-h386-l0/bs-20-28-DW-Kultur-Frankfurt-Main-Archiv.jpg


zuletzt bearbeitet 21.10.2014 00:13 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wahl in Brandenburg
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
141 22.11.2014 11:24goto
von Barbara • Zugriffe: 4944
Europawahl 2014 - Wahl-O-Mat jetzt online
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Feliks D.
56 27.05.2014 14:02goto
von Barbara • Zugriffe: 2680
Politik und der Wähler in NRW
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
51 15.05.2012 04:42goto
von Hackel39 • Zugriffe: 2352

Besucher
18 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 915 Gäste und 65 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558201 Beiträge.

Heute waren 65 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen