#221

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 16.09.2014 22:58
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #206
Zitat von steffen52 im Beitrag #204
[quote=Hackel39|p387575]R
Der Unterschied, bei der Zeit verplempern( Steuererklärung, Nebenkostenabrechnung ) da kommt ja wenigstens was dabei rüber! Bei Dir nicht? Mangelwirtschaft, die Du nur ein paar Jahre erlebt hast, zu Deinem Glück,mussten wir eben fast 40 Jahre mit erleben, der Rest da kannst Du einen Hagen ran machen! Was hat Dir so an der DDR gefallen? Das hätte ich gerne mal gewusst!
Grüsse steffen52


Mal ganz davon abgesehen, daß man sich bei einer Steuererklärung Geld zurück holen muß, das einem von Gesetztes wegen (Einkommenssteuertabelle wird angepaßt) schon gehört und der Staat monatelang mit diesen Geld arbeitet so würde ich gerne darauf verzichten, überhaupt Geldgeschäfte in solchen Volumen machen zu müssen, da sie neben den alltäglichen Gefahren der Berufstätigkeit schnell existenzgefährdend sein könnten.
Andererseits gibt es aber ein Entkommen, da mir bei Hochrechnung der aktuellen Gelddruckeraktivitäten am Ende des Arbeitslebens möglicherweise ein Riesenhaufen Papier unter dem Hintern abgefackelt werden würde.
Was mir fehlt ist die Unbeschwertheit des Alltags in dem auch damals schon Personen in meinem heutigen Alter leben durften, wobei man hier Grenzen ziehen muß zwischen regulären Altersrentnern (ohne 20 Jahre Hartz 4 davor) und Berufstätigen, die heute oft unter riesigen Opfern ihrer Arbeit nachgehen müssen und genau darüber redet keiner.
Natürlich sind die abschlagfreien Rentner die Sieger, weil sie als Wählerklientel systemrelevant sind nur dürfen die nicht als repräsentativ hingestellt werden, das geht einfach nicht.
Die Verschmelzung von Arbeit und Alltag, die Freizügigkeit sich ohne (naturschützer- und privateigentümlichen Terror) in die Natur begeben zu dürfen ist hier nahezu komplett abhanden gekommen.
Man darf weder Gartenabfälle verbrennen noch Jahrhunderte alte Angelreviere mehr betreten, Gängelei allerorten.
Dieser grassierende Fürsorgeterror (z. B. Helmpflicht für Radfahrer, Angelverbot für Minderjährige, Dienstdauervorschriften für Lokführer u.v.a. was ich schon anderswo beschrieb... es geht hier nicht unterzubringen), aber auch Falschmünzertum, ohnmächtige Politiker, die rasante Lohn- aber auch Preisspirale nach unten (über die freut ihr alle euch nicht mehr lange, glaubt mir das- Stichwort. Deflation) und unzählige andere Mißstände die nicht mal Ede Schnitzler auf dem Radar hatte, Nazidemos, Raffgier feudalistisch ambitionierter Vorstandsbosse die anderswo auf Kosten der Mitarbeiter massiv die Löhne drücken....Was um Himmels Willen willst Du denn noch hören ?
Wenn im Sozialismus 14 Uhr Feierabend war, dann war auch 14 Uhr Feierabend, da will kein Chef mehr (so wie heute) einen Bericht über eine EBA (Eisenbahnbundesamt)- Kontrolle haben, keiner der Hilfe braucht ruft mich auf dem Handy an, wenn er nicht weiter weiß, die Lohnabrechnung war Sache der Buchhaltung und der Mitarbeiter hat eben nicht in seiner Freizeit excel- Tabellen zu bearbeiten...
Natürlich gab es damals in der DDR auch Durchdrücker, Stunkmacher, falsche Halunken aber keiner hatte Macht über jemanden, der sich an Gesetze hielt und Probleme konstruktiv ansprach, das ist nun mal meine Erfahrung und es kann sein, daß nun jemand sagt : "Bis ich 25 war in der DDR war ja alles gut, nur dann ging es nur noch abwärts", kann sein, daß ich es dann auch so ausgedrückt hätte und heute anders schreiben würde, was weiß ich.


ich möchte meine Freiheit heute nicht dagegen tauschen, zu jeder Zeit Gartenabfälle verbrennen zu dürfen oder es zumindest nicht zu verboten bekommen. Mit anderen Worten: ich tausche Reisefreiheit vs.legal Blätter verbrennen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#222

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 16.09.2014 23:34
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #205
[ So lange ich noch zu hause gewohnt habe ging es mir auch gut in der Zone aber in dem Alter war ich schon pflücke und hatte die Schnauze voll von "hammer nicht"


gruß Hapedi

Hammer nich für Dein Geld. Es gab alles. Aber eben vieles für viel Geld und manches für noch mehr Westgeld. Grundbedürfnisse waren aber zu erledigen.

Wenn man heute etwas gutes möchte, kostet dass auch viel Geld. Problemmatisch in der DDR war die Sammelwut von Wsaren zum Tausch. Das hat die subventionierte Wirtschaft ruiniert.



nach oben springen

#223

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 16.09.2014 23:41
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Hagen Friedrichs im Beitrag #222
Zitat von Hapedi im Beitrag #205
[ So lange ich noch zu hause gewohnt habe ging es mir auch gut in der Zone aber in dem Alter war ich schon pflücke und hatte die Schnauze voll von "hammer nicht"


gruß Hapedi

Hammer nich für Dein Geld. Es gab alles. Aber eben vieles für viel Geld und manches für noch mehr Westgeld. Grundbedürfnisse waren aber zu erledigen.

Wenn man heute etwas gutes möchte, kostet dass auch viel Geld. Problemmatisch in der DDR war die Sammelwut von Wsaren zum Tausch. Das hat die subventionierte Wirtschaft ruiniert.


Aha, sozusagen eine " Fremdwährung" als Zahlungsmittel für den so genannten Luxus? Heute sagt man auch, es waren Dinge des täglichen Bedarfs.
Seltsam


nach oben springen

#224

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 16.09.2014 23:59
von Hapedi | 1.875 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #223
Zitat von Hagen Friedrichs im Beitrag #222
Zitat von Hapedi im Beitrag #205
[ So lange ich noch zu hause gewohnt habe ging es mir auch gut in der Zone aber in dem Alter war ich schon pflücke und hatte die Schnauze voll von "hammer nicht"


gruß Hapedi

Hammer nich für Dein Geld. Es gab alles. Aber eben vieles für viel Geld und manches für noch mehr Westgeld. Grundbedürfnisse waren aber zu erledigen.

Wenn man heute etwas gutes möchte, kostet dass auch viel Geld. Problemmatisch in der DDR war die Sammelwut von Wsaren zum Tausch. Das hat die subventionierte Wirtschaft ruiniert.


Aha, sozusagen eine " Fremdwährung" als Zahlungsmittel für den so genannten Luxus? Heute sagt man auch, es waren Dinge des täglichen Bedarfs.
Seltsam



den Mist von der Sammelwut hat man damals schon unter die Leute gebracht , also alte Kamellen . Im Westen konnte jeder seine Lager anlegen und in den Läden wurde nichts alle und daher brauchten die nicht zu hamstern

gruß Hapedi



matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.09.2014 00:00 | nach oben springen

#225

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 00:04
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #224
[quote=Harra318|p387648][quote=Hagen Friedrichs|p387647][quote=Hapedi|p387583][ So lange ich noch zu hause gewohnt


den Mist von der Sammelwut hat man damals schon unter die Leute gebracht , also alte Kamellen . Im Westen konnte jeder seine Lager anlegen und in den Läden wurde nichts alle und daher brauchten die nicht zu hamstern

gruß Hapedi


Tja, das verstehst du und ich vielleicht? Aber nicht intelligente Menschen


nach oben springen

#226

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 00:09
von Hapedi | 1.875 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #225
Zitat von Hapedi im Beitrag #224
[quote=Harra318|p387648][quote=Hagen Friedrichs|p387647][quote=Hapedi|p387583][ So lange ich noch zu hause gewohnt


den Mist von der Sammelwut hat man damals schon unter die Leute gebracht , also alte Kamellen . Im Westen konnte jeder seine Lager anlegen und in den Läden wurde nichts alle und daher brauchten die nicht zu hamstern

gruß Hapedi


Tja, das verstehst du und ich vielleicht? Aber nicht intelligente Menschen





du meinst die die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben

machs gute Nacht
Peter



Harra318 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#227

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 00:15
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Ach Hapedi....
Im Westen hat keiner zum Tausch gebunkert und schon gar nicht für eine limitierte Produktion. Bitte sachlich bleiben.



zuletzt bearbeitet 17.09.2014 08:53 | nach oben springen

#228

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 00:16
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #224


den Mist von der Sammelwut hat man damals schon unter die Leute gebracht , also alte Kamellen . Im Westen konnte jeder seine Lager anlegen und in den Läden wurde nichts alle und daher brauchten die nicht zu hamstern

gruß Hapedi

Schaffst Du es eigentlich, noch mehr Widersprüche in einem Satz zu schreiben?



nach oben springen

#229

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 00:19
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #223


Aha, sozusagen eine " Fremdwährung" als Zahlungsmittel für den so genannten Luxus? Heute sagt man auch, es waren Dinge des täglichen Bedarfs.
Seltsam

Wenn Du Auspuffanlagen und Fliesen zum täglichen Bedarf zählst, dann hast Du recht.
Ich weiss aber nicht, ob Du nicht fahren kannst und täglich Deine Esse verlierst und auch nicht, ob Du so mörderische Blähungen hast, dass Fliesen von der Wand fallen.

So, ich würde gern sachlich weitermachen, ansonsten kindert allein weiter.



nach oben springen

#230

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 00:24
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Hagen Friedrichs im Beitrag #229
Zitat von Harra318 im Beitrag #223


Aha, sozusagen eine " Fremdwährung" als Zahlungsmittel für den so genannten Luxus? Heute sagt man auch, es waren Dinge des täglichen Bedarfs.
Seltsam

Wenn Du Auspuffanlagen und Fliesen zum täglichen Bedarf zählst, dann hast Du recht.
Ich weiss aber nicht, ob Du nicht fahren kannst und täglich Deine Esse verlierst und auch nicht, ob Du so mörderische Blähungen hast, dass Fliesen von der Wand fallen.

So, ich würde gern sachlich weitermachen, ansonsten kindert allein weiter.


weil wir gerade beim Thema Auto sind, würde ich gern den Artikel" Reifen"dazu zählen,
ansonsten wünsche ich dir auch für heute viel Spaß beim weitermachen


nach oben springen

#231

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 07:34
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #221
[

ich möchte meine Freiheit heute nicht dagegen tauschen, zu jeder Zeit Gartenabfälle verbrennen zu dürfen oder es zumindest nicht zu verboten bekommen. Mit anderen Worten: ich tausche Reisefreiheit vs.legal Blätter verbrennen.



Jawoll, ja, dies trifft den Nagel auf den Kopf, Gert.


nach oben springen

#232

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 07:38
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Hagen Friedrichs im Beitrag #227
Ach Hapedi....
Im Westen hat keiner zum Tausch gebunkert und schon gar nicht für eine linitierte Produktion. Bitte sachlich bleiben.


@Hagen Friedrichs

es würde allen ungemein helfen, wenn Du dir das Geschriebene noch einmal durchlesen würdest, bevor du es abschickst.... ich habe minutenlang gegrübelt, was wohl eine linitierte Produktion ist... habe dich schon für einen studierten Politökonom gehalten, bis ich dann auf den Trichter kam. Wie schreibt hier einer so schön? Satzzeichen können Leben retten, noch mal durchlesen, kann anderen Zeit sparen... versuch es mal.


nach oben springen

#233

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 08:52
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Ich entschuldige mich mit ausgiebigem Verbeugen für den vergessenen Bogen, welcher ein "m" zu einem "n".
Allerdings ist ein falscher Buchstabe kein vergessenes Satzzeichen. Zu diesem Thema lies bitte auch die Vorgänger-Beiträge. Da must Du wohl förmlich explodiert sein....

Was kann ich tun, um bei Dir wieder in gutem Licht zu stehen?



zuletzt bearbeitet 17.09.2014 08:55 | nach oben springen

#234

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 10:10
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #221
<... cut ... > ich möchte meine Freiheit heute nicht dagegen tauschen, zu jeder Zeit Gartenabfälle verbrennen zu dürfen oder es zumindest nicht zu verboten bekommen. Mit anderen Worten: ich tausche Reisefreiheit vs.legal Blätter verbrennen.

Gert, da hast Du völlig recht.

Andererseits muss man imho auch die Zeitschiene mit berücksichtigen: 1989, als das Volk die SED-Diktatur zu Fall brachte, durfte man vermutlich auch noch in der BRD Gartenabfälle verbrennen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie früher ganze (abgeerntete) Felder in Brand gesetzt wurden (um sich Arbeit zu ersparen). Auch das ist mittlerweile aus Umweltschutzgründen (und vermutlich auch wegen des Gefährdungspotentials) verboten. In der Zwischenzeit haben sich aber neue Schreckensszenarien (Klimaerwärmung etc.) herauskristallisiert, das bewirkt in vielen Bereichen ein Umdenken (sollte es zumindest, so ganz scheint es in den Köpfen der Menschen noch nicht angekommen zu sein).
=> Wäre das Verbrennen von Gartenabfällen nicht auch in der DDR (d.h. wenn sie noch existierte...) jetzt verboten? Mittlerweile wird ja auch Biomüll verwertet. Da in der DDR die Verwertung der Reststoffe ganz groß geschrieben war, müsste man jetzt sicherlich auch den Biomüll zur zentralen Sammelstelle bringen - und bekäme dafür einen gratis Subbotnik.

Außerdem muss man imho beachten, dass der Westen mMn schon vor dem Fall des Eisernen Vorhangs mehr Wert auf Umweltschutz legte. Dadurch ist es natürlich leicht möglich, dass es im Westen strengere Auflagen bei manchen Dingen gab.

just my 2ct.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#235

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 10:19
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Zitat
Außerdem muss man imho beachten, dass der Westen mMn schon vor dem Fall des Eisernen Vorhangs mehr Wert auf Umweltschutz legte. Dadurch ist es natürlich leicht möglich, dass es im Westen strengere Auflagen bei manchen Dingen gab.



Allerdings meist nur Vordergründig. Denn stark umweltbelastete Arbeit wurde und wird ausgelagert. Früher DDR, heute China. Unterm Strich dürfte unsere Erde genauso versaut sein, wie zuvor.



nach oben springen

#236

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 10:44
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #221
[quote=Hackel39|p387588][quote=steffen52|p387581][quote=Hackel39|p387575]R


ich möchte meine Freiheit heute nicht dagegen tauschen, zu jeder Zeit Gartenabfälle verbrennen zu dürfen oder es zumindest nicht zu verboten bekommen. Mit anderen Worten: ich tausche Reisefreiheit vs.legal Blätter verbrennen.


Das mit dieser Verbrennung ist für mich ein ganz interner Gängelindikator von denen es heute unzählige mehr gibt als damals und zeigt auf, daß selbst Regionalpolitiker (es sind Kommunalgesetze, die das regeln) die Vernunft über den Haufen schmeißen, wenn andere (hier die arbeitsscheue Wohlfühlgesellschaft) nur laut genug plärrt, weil der Rauch von verbrannten Gartenabfällen offensichtlich anders ist als der vom Grill oder die Abgase vom Auto oder Rasenmäher.
Seit Jahrhunderten müssen kranke und schädlingsbefallene Zweige und Pflanzen eben so entsorgt werden, um sie nicht immer wieder neu im Garten zu haben, hier geht es um "Leben und Leben lassen" und um das Leben im Einklang mit der Natur.
Die Alternative ist das Sprühen von Schädlingsbekämpfungsmitteln (die dann je auch nicht aus der Welt sind) oder die Einstellung des Obst- und Gemüseanbaus.
Übrigens war das Abfackeln ganzer Hänge immer hilfreich, Zecken zu vernichten und den Bewuchs mit Bäumen zu stoppen, wenn ich heute meinen Angelsee, der kaum noch zugänglich ist betrachte, wird klar, wie hilfreich solche Lösungen eben doch waren.
Und dieser Vorsprung an Pragmatismus, den wir damals auch anderswo hatten ist einer unerträglichen Lobbywirtschaft gewichen, die anderswo viel mehr nervt als im Gemüsegarten.



nach oben springen

#237

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 10:53
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Hagen Friedrichs im Beitrag #235

Zitat
Außerdem muss man imho beachten, dass der Westen mMn schon vor dem Fall des Eisernen Vorhangs mehr Wert auf Umweltschutz legte. Dadurch ist es natürlich leicht möglich, dass es im Westen strengere Auflagen bei manchen Dingen gab.


Allerdings meist nur Vordergründig. Denn stark umweltbelastete Arbeit wurde und wird ausgelagert. Früher DDR, heute China. Unterm Strich dürfte unsere Erde genauso versaut sein, wie zuvor.


Das will ich zwar nicht abstreiten (weil ich mich auf dem Gebiet nicht wirklich auskenne), aber unbestritten ist imho auch, dass es auch lokal viele Maßnahmen zum Umweltschutz gibt. Z.B. Einsatz von Katalysatoren bei Autos (wie steht's eigentlich um den sauren Regen aus den 80er Jahren?), oder den vielfach eingesetzten Filteranlagen in der Industrie? Geringerer Treibstoffverbrauch bei KfZ (zumindest pro Nennleistungs-kW), Wärmedämmung bei Wohnhäusern uvm...

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 17.09.2014 10:53 | nach oben springen

#238

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 10:57
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #234
Zitat von Gert im Beitrag #221
<... cut ... > ich möchte meine Freiheit heute nicht dagegen tauschen, zu jeder Zeit Gartenabfälle verbrennen zu dürfen oder es zumindest nicht zu verboten bekommen. Mit anderen Worten: ich tausche Reisefreiheit vs.legal Blätter verbrennen.

Gert, da hast Du völlig recht.

Andererseits muss man imho auch die Zeitschiene mit berücksichtigen: 1989, als das Volk die SED-Diktatur zu Fall brachte, durfte man vermutlich auch noch in der BRD Gartenabfälle verbrennen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie früher ganze (abgeerntete) Felder in Brand gesetzt wurden (um sich Arbeit zu ersparen). Auch das ist mittlerweile aus Umweltschutzgründen (und vermutlich auch wegen des Gefährdungspotentials) verboten. In der Zwischenzeit haben sich aber neue Schreckensszenarien (Klimaerwärmung etc.) herauskristallisiert, das bewirkt in vielen Bereichen ein Umdenken (sollte es zumindest, so ganz scheint es in den Köpfen der Menschen noch nicht angekommen zu sein).
=> Wäre das Verbrennen von Gartenabfällen nicht auch in der DDR (d.h. wenn sie noch existierte...) jetzt verboten? Mittlerweile wird ja auch Biomüll verwertet. Da in der DDR die Verwertung der Reststoffe ganz groß geschrieben war, müsste man jetzt sicherlich auch den Biomüll zur zentralen Sammelstelle bringen - und bekäme dafür einen gratis Subbotnik.

Außerdem muss man imho beachten, dass der Westen mMn schon vor dem Fall des Eisernen Vorhangs mehr Wert auf Umweltschutz legte. Dadurch ist es natürlich leicht möglich, dass es im Westen strengere Auflagen bei manchen Dingen gab.

just my 2ct.

cheers matloh


Guten Morgen @Mathloh
Nun, ich habe mit meiner jungen Familie 1980 ein Haus gebaut in Düsseldorf. Es ist ein Stadtteil, in dem fast nur 1- und 2 Familienhäuser stehen.
Es ist richtig, dass von Anfang an es verboten war , im Garten Abfälle zu verbrennen. ( hat die Gemeinde verboten ) Das ist aber nicht tragisch, weil wir unsere Gartenabfälle zu einem in der Nähe befindlichen Betriebshof der städtischen Reinigung abgeben können zum Kompostieren.
Dort ist auch ein Container mit feinster Komposterde, die wir uns kostenlos holen können für unseren Garten. Ich finde dass das eine gute Lösung ist und auch umweltfreundlicher, als wenn alle Nachbarn und ich die Luft verpesten mit entsprechenden Rauchsäulen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#239

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 11:08
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #237
Zitat von Hagen Friedrichs im Beitrag #235

Zitat
Außerdem muss man imho beachten, dass der Westen mMn schon vor dem Fall des Eisernen Vorhangs mehr Wert auf Umweltschutz legte. Dadurch ist es natürlich leicht möglich, dass es im Westen strengere Auflagen bei manchen Dingen gab.


Allerdings meist nur Vordergründig. Denn stark umweltbelastete Arbeit wurde und wird ausgelagert. Früher DDR, heute China. Unterm Strich dürfte unsere Erde genauso versaut sein, wie zuvor.

Das will ich zwar nicht abstreiten (weil ich mich auf dem Gebiet nicht wirklich auskenne), aber unbestritten ist imho auch, dass es auch lokal viele Maßnahmen zum Umweltschutz gibt. Z.B. Einsatz von Katalysatoren bei Autos (wie steht's eigentlich um den sauren Regen aus den 80er Jahren?), oder den vielfach eingesetzten Filteranlagen in der Industrie? Geringerer Treibstoffverbrauch bei KfZ (zumindest pro Nennleistungs-kW), Wärmedämmung bei Wohnhäusern uvm...

cheers matloh


Nur funktioniert ein KAT unterhalb Betriebstemperatur nicht, er wird deaktiviert. Andererseits wird in modernen Autos viel Kunststoff verbaut. Zudem werden die Teile um den halben Planetet gekarrt. Unterm Strich WIRKLICH besser?

Kaputtgedämte Wohnungen? Mehr Schimmel bedeutet öfters renovieren. Heizungen sehen heute schöner aus, sind aber anfälliger, da sie ein Pumpe brauchen.

Ob der Treibstoffberbrauch wirlich so gesunken ist, da ehört ja auch Können dazu, ordentlich zu fahren. Und wenn ich so auf der Strasse schaue, was da für unfähige Autolenker herumbrausen...

So wirklich ist vieles anders geworden, aber nicht unbedingt besser.

Und jedes Jahr ein neues Telefon ist bezüglich verbrauchs seltener Erden ganz sicher ungesund.



nach oben springen

#240

RE: Eigene Wirtschaft in ex DDR nach 1989 ?

in DDR Zeiten 17.09.2014 11:15
von Barbara (gelöscht)
avatar

Warum Hackel seine Jugend "vorwerfen", damit ihm sozusagen die Qualifizierung einer Bewertung zu den Umständen in der DDR absprechen? Waren denn nicht gerade die letzten Jahre in der DDR die "Schlechten" wo alles den Bach runterging? So habe ich das jedenfalls hier andauernd gelesen.
Er hat es anders erlebt, andere seines Alters werden es widerum anders erlebt haben.
Der Wert solcher Dispute liegt doch auch im Generationenaustausch!


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen