#1

Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 25.08.2014 19:55
von Georg | 1.004 Beiträge

Hallo !
Die Nachricht ist ja kaum zu glauben. Bestimmt wieder ne undichte, ne unseriöse Quelle. Die ganze Meldung hier:

http://www.thefinaledition.com/article/n...eace-prize.html

und das in solcher Zeit.( Google - Übersetzer funktioniert prima )


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#2

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 25.08.2014 20:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Warum dieser Mann den Friedensnobelpreis bekommen hat ist mir ein Rätsel. Seine Politik rechtfertigt diesen Preis auf keinen Fall. Durch diese Preisverleihung wird diese Auszeichnung zum Hohn und Spott degradiert. Schade......


Alfred hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 25.08.2014 20:09
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Da ist wohl eher ein Wunsch der Vater einer Satire.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#4

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 25.08.2014 20:25
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #1
Hallo !
Die Nachricht ist ja kaum zu glauben. Bestimmt wieder ne undichte, ne unseriöse Quelle. Die ganze Meldung hier:

http://www.thefinaledition.com/article/n...eace-prize.html

und das in solcher Zeit.( Google - Übersetzer funktioniert prima )


Wenn das stimmt, läßt das hoffen, daß noch nicht alles weltpolitischem Kalkül unterworfen ist und es noch vernünftige, neutrale Mitentscheider auf der Welt gibt.



nach oben springen

#5

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 25.08.2014 20:44
von Barbara (gelöscht)
avatar

Der Fairnis wegen sollten wir dann mal alle Friedensnobelpreisträger seit 1901 dahingehend überprüfen, hier schonmal die Liste :-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_F...reistr%C3%A4ger


nach oben springen

#6

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 25.08.2014 21:24
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #5
Der Fairnis wegen sollten wir dann mal alle Friedensnobelpreisträger seit 1901 dahingehend überprüfen, hier schonmal die Liste :-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_F...reistr%C3%A4ger


Klar, da wird man im Keller bei der Suche nach Leichen bei Einigen fündig werden. Denke, die Verleihungen wurden auch vergeben, um hier bestimmte politische Entwicklungen moralisch zu unterstützen, ohne dabei voraussehen zu können, daß die Ausgezeichneten irgendwann aus anderer Interessenlage sich so entwickeln, daß eine Auszeichnung nie vergeben werden würde.



zuletzt bearbeitet 25.08.2014 21:24 | nach oben springen

#7

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 25.08.2014 21:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Bürger der DDR!

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #2
Warum dieser Mann den Friedensnobelpreis bekommen hat ist mir ein Rätsel. Seine Politik rechtfertigt diesen Preis auf keinen Fall. Durch diese Preisverleihung wird diese Auszeichnung zum Hohn und Spott degradiert. Schade......


Diese Preis ist nun zum Witz verkommen.
Ein Mörder in Amt und Unwürden, hätte solche Vorschußlorbeeren NIE erhalten dürfen. Die Osloer Geistesgrößen hätten sich besser in jedem X-beliebigen Geschichtsbuch belesen sollen.
Aus den USA kam noch nie ein Friedensengel!
Und auch ein nichtweißer Mann wird sich an die Spielregeln halten, denn durch sie ist er das geworden, was er darstellt.

Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#8

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 25.08.2014 22:09
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #2
Warum dieser Mann den Friedensnobelpreis bekommen hat ist mir ein Rätsel. Seine Politik rechtfertigt diesen Preis auf keinen Fall. Durch diese Preisverleihung wird diese Auszeichnung zum Hohn und Spott degradiert. Schade......


Er hatte halt ne gute PR im Wahlkampf, jeder glaubte einen neuen Kennedy zu haben, wobei der auch kein Waisenknabe war.

Dabei ist er nichts als ein neuer Wolf, nur diesmal im Schafspelz.
Ein moderner Krieger, Drohne statt Panzer, aber nicht weniger gefährlich.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#9

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 25.08.2014 22:19
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #8
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #2
Warum dieser Mann den Friedensnobelpreis bekommen hat ist mir ein Rätsel. Seine Politik rechtfertigt diesen Preis auf keinen Fall. Durch diese Preisverleihung wird diese Auszeichnung zum Hohn und Spott degradiert. Schade......


Er hatte halt ne gute PR im Wahlkampf, jeder glaubte einen neuen Kennedy zu haben, wobei der auch kein Waisenknabe war.

Dabei ist er nichts als ein neuer Wolf, nur diesmal im (schwarzen)Schafspelz.
Ein moderner Krieger, Drohne statt Panzer, aber nicht weniger gefährlich.



Viele europäischen Volldeppen denken immer - ein farbiger Amerikaner ist ein Guter, ganz besonders wenn er ein Politiker ist. Ein amerikanischer Präsident ist das Produkt der Partei die ihn in den Wahlkampf geschickt hat.
Das zu erkennen, dazu ist die überwiegende Mehrheit der Europäer nicht bereit.


nach oben springen

#10

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:12
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #6
Zitat von Barbara im Beitrag #5
Der Fairnis wegen sollten wir dann mal alle Friedensnobelpreisträger seit 1901 dahingehend überprüfen, hier schonmal die Liste :-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_F...reistr%C3%A4ger


Klar, da wird man im Keller bei der Suche nach Leichen bei Einigen fündig werden. Denke, die Verleihungen wurden auch vergeben, um hier bestimmte politische Entwicklungen moralisch zu unterstützen, ohne dabei voraussehen zu können, daß die Ausgezeichneten irgendwann aus anderer Interessenlage sich so entwickeln, daß eine Auszeichnung nie vergeben werden würde.





Ja klar ist eine solche Preisverleihung in gewisser Weise nur eine Momentaufnahme. Auszug aus der Begründung des Nobel-Kommitees von 2009:

"Das norwegische Nobel-Komitee hat beschlossen, den Friedensnobelpreis 2009 an Präsident Barack Obama zu vergeben für seine außergewöhnlichen Bemühungen zur Stärkung der internationalen Diplomatie und zur Zusammenarbeit zwischen den Völkern. Das Komitee hat dabei besonderes Augenmerk auf Obamas Vision und seine Arbeit für eine Welt ohne Atomwaffen gelegt.

Als US-Präsident hat Obama ein neues Klima in der internationalen Politik geschaffen. Multilaterale Diplomatie ist wieder ins Zentrum gerückt, ein Schwerpunkt ist dabei die Rolle, die die Vereinten Nationen und andere internationale Institutionen übernehmen können. Dialog und Verhandlungen werden als vorrangiges Mittel angesehen, um selbst die kompliziertesten internationalen Konflikte zu lösen. Die Vision einer atomwaffenfreien Welt hat den Verhandlungen über Abrüstung und Rüstungskontrolle kräftige Impulse verschafft. Dank Obamas Initiative spielen die USA nun eine konstruktivere Rolle, um dem massiven Klimawandel zu begegnen, mit dem die Welt sich konfrontiert sieht. Demokratie und Menschenrechte gewinnen an Stärke."

So widersprüchlich uns vieles angesichts der aktuellen internationalen Konflikte erscheinen mag, der Versuch der Änderung eines Politik-Stils ist Obama sicherlich anzurechnen. Das muss man auch vor dem Hintergrund, dass Obama die Bush-Ära politisch übernehmen musste, kein einfaches Unterfangen, wenn man bedenkt, welches fatale politische Klima dort erzeugt wurde, daran sollten wir uns nochmal erinnern.
Ich jedenfalls halte mich mit einer Bewertung seiner gesamten Amtszeit erstmal zurück, zumal ich grundsätzlich an Politker keine messianischen Ansprüche habe.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/wo...t-a-654188.html


zuletzt bearbeitet 26.08.2014 12:14 | nach oben springen

#11

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #10
Zitat von DoreHolm im Beitrag #6
Zitat von Barbara im Beitrag #5
Der Fairnis wegen sollten wir dann mal alle Friedensnobelpreisträger seit 1901 dahingehend überprüfen, hier schonmal die Liste :-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_F...reistr%C3%A4ger


Klar, da wird man im Keller bei der Suche nach Leichen bei Einigen fündig werden. Denke, die Verleihungen wurden auch vergeben, um hier bestimmte politische Entwicklungen moralisch zu unterstützen, ohne dabei voraussehen zu können, daß die Ausgezeichneten irgendwann aus anderer Interessenlage sich so entwickeln, daß eine Auszeichnung nie vergeben werden würde.





Ja klar ist eine solche Preisverleihung in gewisser Weise nur eine Momentaufnahme. Auszug aus der Begründung des Nobel-Kommitees von 2009:

"Das norwegische Nobel-Komitee hat beschlossen, den Friedensnobelpreis 2009 an Präsident Barack Obama zu vergeben für seine außergewöhnlichen Bemühungen zur Stärkung der internationalen Diplomatie und zur Zusammenarbeit zwischen den Völkern. Das Komitee hat dabei besonderes Augenmerk auf Obamas Vision und seine Arbeit für eine Welt ohne Atomwaffen gelegt.

Als US-Präsident hat Obama ein neues Klima in der internationalen Politik geschaffen. Multilaterale Diplomatie ist wieder ins Zentrum gerückt, ein Schwerpunkt ist dabei die Rolle, die die Vereinten Nationen und andere internationale Institutionen übernehmen können. Dialog und Verhandlungen werden als vorrangiges Mittel angesehen, um selbst die kompliziertesten internationalen Konflikte zu lösen. Die Vision einer atomwaffenfreien Welt hat den Verhandlungen über Abrüstung und Rüstungskontrolle kräftige Impulse verschafft. Dank Obamas Initiative spielen die USA nun eine konstruktivere Rolle, um dem massiven Klimawandel zu begegnen, mit dem die Welt sich konfrontiert sieht. Demokratie und Menschenrechte gewinnen an Stärke."

So widersprüchlich uns vieles angesichts der aktuellen internationalen Konflikte erscheinen mag, der Versuch der Änderung eines Politik-Stils ist Obama sicherlich anzurechnen. Das muss man auch vor dem Hintergrund, dass Obama die Bush-Ära politisch übernehmen musste, kein einfaches Unterfangen, wenn man bedenkt, welches fatale politische Klima dort erzeugt wurde, daran sollten wir uns nochmal erinnern.
Ich jedenfalls halte mich mit einer Bewertung seiner gesamten Amtszeit erstmal zurück, zumal ich grundsätzlich an Politker keine messianischen Ansprüche habe.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/wo...t-a-654188.html



rot - da ist doch der Grund schon hinfällig, allein die "Erneuerung" der A-Waffen auf dem Gebiet der BRD macht die Verleihung schon zum Spott


nach oben springen

#12

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:20
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #9
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #8
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #2
Warum dieser Mann den Friedensnobelpreis bekommen hat ist mir ein Rätsel. Seine Politik rechtfertigt diesen Preis auf keinen Fall. Durch diese Preisverleihung wird diese Auszeichnung zum Hohn und Spott degradiert. Schade......


Er hatte halt ne gute PR im Wahlkampf, jeder glaubte einen neuen Kennedy zu haben, wobei der auch kein Waisenknabe war.

Dabei ist er nichts als ein neuer Wolf, nur diesmal im (schwarzen)Schafspelz.
Ein moderner Krieger, Drohne statt Panzer, aber nicht weniger gefährlich.



Viele europäischen Volldeppen denken immer - ein farbiger Amerikaner ist ein Guter, ganz besonders wenn er ein Politiker ist. Ein amerikanischer Präsident ist das Produkt der Partei die ihn in den Wahlkampf geschickt hat.
Das zu erkennen, dazu ist die überwiegende Mehrheit der Europäer nicht bereit.



Das Signal "farbiger Präsident" ist sicher vor allem erstmal ein innenpolitisches Signal gewesen. Ob er all den Hoffnungen seiner Landsleute diesbezgl. gerecht werden konnte, vermag ich nicht zu beurteilen. Er hat innenpolitisch jedenfalls einiges versucht und hatte während dessen immer den gesamten Wind der rechts-republikanischen Meute gegen sich.

Nicht nur ein amerikanischer Präsident ist das Produkt seiner Partei und letztlich der Gesellschaft die ihn wählt. Das sollten die Europäer erstmal im Hinblick auf das eigene "Personal" erkennen.
.


nach oben springen

#13

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:22
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #11
Zitat von Barbara im Beitrag #10
Zitat von DoreHolm im Beitrag #6
Zitat von Barbara im Beitrag #5
Der Fairnis wegen sollten wir dann mal alle Friedensnobelpreisträger seit 1901 dahingehend überprüfen, hier schonmal die Liste :-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_F...reistr%C3%A4ger


Klar, da wird man im Keller bei der Suche nach Leichen bei Einigen fündig werden. Denke, die Verleihungen wurden auch vergeben, um hier bestimmte politische Entwicklungen moralisch zu unterstützen, ohne dabei voraussehen zu können, daß die Ausgezeichneten irgendwann aus anderer Interessenlage sich so entwickeln, daß eine Auszeichnung nie vergeben werden würde.





Ja klar ist eine solche Preisverleihung in gewisser Weise nur eine Momentaufnahme. Auszug aus der Begründung des Nobel-Kommitees von 2009:

"Das norwegische Nobel-Komitee hat beschlossen, den Friedensnobelpreis 2009 an Präsident Barack Obama zu vergeben für seine außergewöhnlichen Bemühungen zur Stärkung der internationalen Diplomatie und zur Zusammenarbeit zwischen den Völkern. Das Komitee hat dabei besonderes Augenmerk auf Obamas Vision und seine Arbeit für eine Welt ohne Atomwaffen gelegt.

Als US-Präsident hat Obama ein neues Klima in der internationalen Politik geschaffen. Multilaterale Diplomatie ist wieder ins Zentrum gerückt, ein Schwerpunkt ist dabei die Rolle, die die Vereinten Nationen und andere internationale Institutionen übernehmen können. Dialog und Verhandlungen werden als vorrangiges Mittel angesehen, um selbst die kompliziertesten internationalen Konflikte zu lösen. Die Vision einer atomwaffenfreien Welt hat den Verhandlungen über Abrüstung und Rüstungskontrolle kräftige Impulse verschafft. Dank Obamas Initiative spielen die USA nun eine konstruktivere Rolle, um dem massiven Klimawandel zu begegnen, mit dem die Welt sich konfrontiert sieht. Demokratie und Menschenrechte gewinnen an Stärke."

So widersprüchlich uns vieles angesichts der aktuellen internationalen Konflikte erscheinen mag, der Versuch der Änderung eines Politik-Stils ist Obama sicherlich anzurechnen. Das muss man auch vor dem Hintergrund, dass Obama die Bush-Ära politisch übernehmen musste, kein einfaches Unterfangen, wenn man bedenkt, welches fatale politische Klima dort erzeugt wurde, daran sollten wir uns nochmal erinnern.
Ich jedenfalls halte mich mit einer Bewertung seiner gesamten Amtszeit erstmal zurück, zumal ich grundsätzlich an Politker keine messianischen Ansprüche habe.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/wo...t-a-654188.html



rot - da ist doch der Grund schon hinfällig, allein die "Erneuerung" der A-Waffen auf dem Gebiet der BRD macht die Verleihung schon zum Spott







Du hast jetzt aber auch erstmal benötigt, dass ich den Text hier einstelle, um dir das rauszupicken, oder hattest du ihn vorher schonmal gelesen?


nach oben springen

#14

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:26
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Ich bin mal die Liste der Friedensnobelpreisträger durchgegangen . Bei einigen US-amerikanischen Preisträgern bekomme ich Bauchgrimmen !


nach oben springen

#15

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ehrliche Antwort - nein, aber die gesammte Politik des Herrn Obama macht den Friedensnobelpreis zum Hohn.
Da gibt es viele Dinge die da noch zu erwähnen wären. Man kann die Politik nicht mit dem schweren Erbe vom "Texasranger" entschuldigen.

Der Vergleich zu einigen "unserer" Politiker stimmt allerdings....


nach oben springen

#16

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:30
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #14
Ich bin mal die Liste der Friedensnobelpreisträger durchgegangen . Bei einigen US-amerikanischen Preisträgern bekomme ich Bauchgrimmen !



Arafat?


nach oben springen

#17

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:31
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #15
Ehrliche Antwort - nein, aber die gesammte Politik des Herrn Obama macht den Friedensnobelpreis zum Hohn.
Da gibt es viele Dinge die da noch zu erwähnen wären. Man kann die Politik nicht mit dem schweren Erbe vom "Texasranger" entschuldigen.

Der Vergleich zu einigen "unserer" Politiker stimmt allerdings....




wenn du es sagst...
.


nach oben springen

#18

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #17
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #15
Ehrliche Antwort - nein, aber die gesammte Politik des Herrn Obama macht den Friedensnobelpreis zum Hohn.
Da gibt es viele Dinge die da noch zu erwähnen wären. Man kann die Politik nicht mit dem schweren Erbe vom "Texasranger" entschuldigen.

Der Vergleich zu einigen "unserer" Politiker stimmt allerdings....




wenn du es sagst...
.



so ist es.....


nach oben springen

#19

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:33
von Barbara (gelöscht)
avatar

Ein Beitrag zum "Qualitätsmanagement" in der Politik :-)


nach oben springen

#20

RE: Die Preisverleiher möchten Obamas Friedensnobelpreis zurück

in Themen vom Tage 26.08.2014 12:34
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #16
Zitat von FRITZE im Beitrag #14
Ich bin mal die Liste der Friedensnobelpreisträger durchgegangen . Bei einigen US-amerikanischen Preisträgern bekomme ich Bauchgrimmen !



Arafat?


@Barbara ich schrieb US-amerikanische ! Denke eher an C.G. Dawes 1925, G.c. Marshall 1953 , H. Kissinger 1973 und eben Obama 2009 !


nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3688 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen