#41

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 13:24
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #29
Von der Anerkennung die Wolfgang Vogel in der Welt hatte, träumt heute manch ein Unterhändler.

Das ändert aber nichts an meiner Meinung, dass der Freikauf von politischen Häftlingen aus der DDR in die Bundesrepublik eine unrühmliche Fußnote der Geschichte der beiden deutschen Staaten war. Von denen die das Geld gegeben haben und von denen die das Geld genommen haben.

LG von der Moskwitschka


Den unrühmlichen Part in diesem Geschäft hatte eindeutig die DDR übernommen.
Wie perfide sie dieses Geschäft führte kam ja erst nach 1989 ans Licht.
Freigekaufte Häftlingen wurde oft nicht mitgeteilt , das sie in den Westen ausreisen könnten sondern sie wurden nachdem das Lösegeld überwiesen war in die DDR entlassen und von den Kriminellen , welche die DDR dem Westen unterjubelte mal ganz zu schweigen.
Die Erlöse aus den Häftlingsfreikäufen waren dringend benötigte Devisen und daher lief das Geschäft auch wie geschmiert.
Es wurde durch die Bundesregierung nie an die große Glocke gehängt und westdeutsche Journalisten die darüber berichten wollten wurden von den bundesdeutschen Behörden behindert und bedroht.
Wolfgang Vogel war ein Nutznießer dieser Verhältnisse und er vergaß auch nicht den Freigekauften im Bus kurz vor der Grenze zu drohen sollten sie sich in ihrer neuen Heimat über die Haftbedingungen in der DDR äussern.


zuletzt bearbeitet 29.07.2014 13:54 | nach oben springen

#42

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 14:09
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #41
(...)
Freigekaufte Häftlingen wurde oft nicht mitgeteilt , das sie in den Westen ausreisen könnten sondern sie wurden nachdem das Lösegeld überwiesen war in die DDR entlassen und von den Kriminellen , welche die DDR dem Westen unterjubelte mal ganz zu schweigen.
(...)


Hast du da einen Beleg? An anderer Stelle wird hier gesagt, dass schon sehr früh während der Ermittlungen gefragt wurde, ob man die DDR verlassen möchte oder nicht.
Theo


nach oben springen

#43

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 14:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #41
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #29
Von der Anerkennung die Wolfgang Vogel in der Welt hatte, träumt heute manch ein Unterhändler.

Das ändert aber nichts an meiner Meinung, dass der Freikauf von politischen Häftlingen aus der DDR in die Bundesrepublik eine unrühmliche Fußnote der Geschichte der beiden deutschen Staaten war. Von denen die das Geld gegeben haben und von denen die das Geld genommen haben.

LG von der Moskwitschka


Den unrühmlichen Part in diesem Geschäft hatte eindeutig die DDR übernommen.
Wie perfide sie dieses Geschäft führte kam ja erst nach 1989 ans Licht.
Freigekaufte Häftlingen wurde oft nicht mitgeteilt , das sie in den Westen ausreisen könnten sondern sie wurden nachdem das Lösegeld überwiesen war in die DDR entlassen und von den Kriminellen , welche die DDR dem Westen unterjubelte mal ganz zu schweigen.
Die Erlöse aus den Häftlingsfreikäufen waren dringend benötigte Devisen und daher lief das Geschäft auch wie geschmiert.
Es wurde durch die Bundesregierung nie an die große Glocke gehängt und westdeutsche Journalisten die darüber berichten wollten wurden von den bundesdeutschen Behörden behindert und bedroht.
Wolfgang Vogel war ein Nutznießer dieser Verhältnisse und er vergaß auch nicht den Freigekauften im Bus kurz vor der Grenze zu drohen sollten sie sich in ihrer neuen Heimat über die Haftbedingungen in der DDR äussern.



rot - gönnst Du ihnen die "Freiheit" nicht?


nach oben springen

#44

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 14:20
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Es lief erst kürzlich eine Reportage in der ein Historiker zu Wort kam und davon berichtete,kannte ich bis dahin auch nicht.
Der Historiker hieß nicht mit Vornamen Hubertus.
Es gab keinen Automatismus in dem man am Anfang seiner Haft den Wunsch äussern konnte ausreisen zu wollen und dann prompt auf die Liste gesetzt wurde.
Unsicherheit und Unwissen waren wichtige Machtinstrumente der Stasi.


Hapedi und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.07.2014 14:22 | nach oben springen

#45

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 14:39
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Was im Fernsehen kommt, muss nicht zwangsläufig die totale Wahrheit sein. Fernsehen ist Unterhaltung.



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 14:52
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ja, kann sein das war aber keine Quizschow. War ja auch nur ein Facette der perfiden Machtspiele der Stasi.


zuletzt bearbeitet 29.07.2014 14:58 | nach oben springen

#47

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 14:58
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #46
Ja, kann sein das war aber keine Quizschow.

Nö, aber ich konnte mich bereits mehrmals bei Dokumentationen überzeugen, dass es Schrott war. Meistens der Quote geschultet. Vieles verkützt und verklärt. Unterhaltung ebend.



nach oben springen

#48

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 15:03
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ja diese Art Sendungen kenne ich auch. "Es war nicht alles schlecht" ist so ein Ding.
Ich komme nicht mehr drauf wie die Sendung hieß , lief erst vor ein paar Tagen. Da sprach einer der sich zur Aufgabe gemacht hatte in der DDR ehemalige Nazis zu entlarven. Da saßen dann plötzlich über 40 % ehemalige NSDAP Leute in der Volkskammer , dem haben die Genossen mal zurechtgestossen und der wurde dann auch eingesperrt und freigekauft.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.07.2014 15:03 | nach oben springen

#49

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 17:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #34
Zitat von steffen52 im Beitrag #13
Zitat von seaman im Beitrag #10
Zitat von steffen52 im Beitrag #8
Er hat es verstanden aus der Situation( für sich) das beste daraus zu machen! Er ist vom SED-Staat dazu berufen worden und was besseres konnte ihn nicht passieren( goldenen Daimler, DM ohne Ende, wenn er wollte in den Westen zum kaufen fahren, was auch immer) ! Das er was dafür tun musste, ist schon klar, hat auch vielen genützt und er es geschafft das sie ausreisen durften! Aber nicht aus Überzeugung sondern nur als Eigennutz! Besser konnte es so einer Person im Sozialismus nicht gehen! Er hat es aber nur im Sinne der Gefangenen des Systems getan, seine Worte, nach der Wende Wer es glaubt!
Grüsse steffen52


Die Meinung eines Spießers,von Unwissenheit geprägt.
Sorry Steffen,er hat etwas für Gefangene aller Systeme damals getan.
seaman



Das spreche ich ihm auch nicht ab, er hat viele Dinge bewegt! Aber es bleibt doch immer eins, das Hemd ist einen näher als die Hose! Ohne Vorteile für sich, (glaube) hätte er keinen Finger gerührt! Aber das ist meine Meinung, deshalb schreiben wir darüber! Muss ihn nicht persönlich kennen, aber so ist der Ichmensch und auch ein Herr Vogel! Oder ist er ein Ausnahme? Würde mich sehr wundern! Aber gut, die Meinungen gehen auseinander und Du glaubst eben an das Gute im Menschen! Was er vermittelt hat, ist immer im Sinne der DDR-Elite gewesen! Wenn es nicht so gewesen wäre, dann hätte er auch mit der Katz fressen müssen! Gut, nun liege ich wieder falsch und Du hast Recht, aber bitte, es steht jeden frei, das zu denken was er eben für richtig hält!
Grüsse steffen52


also ein bischen falsch legst du schon, Steffen. Vogel hat sehr viel Gutes in einer bösen Welt getan.Frage mal die vielen Menschen denen er nach langen schlimmen Knasttagen in Bautzen oder anderen unrühmlichen Einrichtungen der Arbeiter und Bauernmacht wieder in die Freiheit verholfen hat. Er war ein Makler beim Pakt mit dem Teufel. Makler sind nie einseitig, sondern neutral. In dem Moment wo sie einseitig werden, ist der Maklerjob beendet, weil das Vertrauen zerstört ist.. Dass sie dafür ein Entgeld bekommen, liegt ja in der Natur der Sache, du machst doch auch nichts umsonst. Also Sozialneid beiseite schieben und gute Gedanken an ihn und seine Arbeit haben.

Gert, mein Freund, dazu habe ich eine andere Auffassung! Der Mann ist von dem DDR- Staat dazu berufen worden, um so viel wie möglich an Geld(DM) für jeden Staatsfeind raus zuholen, um die marode DDR noch etwas am leben zu erhalten!Gut ist es gewesen das es für die Inhaftierten, die Möglichkeit gab das Land zu verlassen! Das er(Vogel) durch diplomatisches Geschick, den DDR- Obrigen, noch etwas mehr abgerungen hat, das mag so gewesen sein und auch das er natürlich für seine Person das beste raus geholt hat, ist auch zu verstehen! Wer hätte das nicht getan? Aber alles was er als Anwalt gemacht hat, wurde mit der DDR-Führung abgesprochen und von denen grünes Licht gegeben! Ohne dem hätte auch er keine Möglichkeit gehabt und würde nur der kleine Anwalt sein, der er mal war! Das er es geschafft hat, bitte , Hut ab! Hatte ja auch ein super Leben in der DDR! Aber eins ist Fakt, er hat es aus Überzeugung für diesen damaligen Staat gemacht und nicht aus Liebe für die Feinde des Sozialismus! Wer etwas anderes glaubt? Dann solle es für ihn so sein !
Grüsse steffen52


Gert und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 17:43
von Pit 59 | 10.124 Beiträge

um die marode DDR noch etwas am leben zu erhalten!

Sehr gut Steffen,Sehr gut, ich hab gerade köstlich gelacht


zuletzt bearbeitet 29.07.2014 17:45 | nach oben springen

#51

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 17:50
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #50
um die marode DDR noch etwas am leben zu erhalten!

Sehr gut Steffen,Sehr gut, ich hab gerade köstlich gelacht



Hallo Pit
Du kannst doch nicht lachen . Es war doch so schön in der DDR .


nach oben springen

#52

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 18:00
von Pit 59 | 10.124 Beiträge

Naja Eberhardt der Steffen hat nun mal zu 100% Recht.Wir haben Menschen verkauft ,weil eine der härtesten Währungen dieser Welt gelockt hat,und ohne eben diese hätte man schon Jahre eher zuschliessen müssen.


nach oben springen

#53

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 18:41
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Was ja einige nicht war haben woll(t)en.


zuletzt bearbeitet 29.07.2014 18:41 | nach oben springen

#54

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 19:04
von Hapedi | 1.870 Beiträge

Zitat von Hagen Friedrichs im Beitrag #47
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #46
Ja, kann sein das war aber keine Quizschow.

Nö, aber ich konnte mich bereits mehrmals bei Dokumentationen überzeugen, dass es Schrott war. Meistens der Quote geschultet. Vieles verkützt und verklärt. Unterhaltung ebend.



etwa so wie damals bei dem Schnitzler ?

gruß Hapedi



nach oben springen

#55

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 19:08
von Hapedi | 1.870 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #49
Zitat von Gert im Beitrag #34
Zitat von steffen52 im Beitrag #13
Zitat von seaman im Beitrag #10
Zitat von steffen52 im Beitrag #8
Er hat es verstanden aus der Situation( für sich) das beste daraus zu machen! Er ist vom SED-Staat dazu berufen worden und was besseres konnte ihn nicht passieren( goldenen Daimler, DM ohne Ende, wenn er wollte in den Westen zum kaufen fahren, was auch immer) ! Das er was dafür tun musste, ist schon klar, hat auch vielen genützt und er es geschafft das sie ausreisen durften! Aber nicht aus Überzeugung sondern nur als Eigennutz! Besser konnte es so einer Person im Sozialismus nicht gehen! Er hat es aber nur im Sinne der Gefangenen des Systems getan, seine Worte, nach der Wende Wer es glaubt!
Grüsse steffen52


Die Meinung eines Spießers,von Unwissenheit geprägt.
Sorry Steffen,er hat etwas für Gefangene aller Systeme damals getan.
seaman



Das spreche ich ihm auch nicht ab, er hat viele Dinge bewegt! Aber es bleibt doch immer eins, das Hemd ist einen näher als die Hose! Ohne Vorteile für sich, (glaube) hätte er keinen Finger gerührt! Aber das ist meine Meinung, deshalb schreiben wir darüber! Muss ihn nicht persönlich kennen, aber so ist der Ichmensch und auch ein Herr Vogel! Oder ist er ein Ausnahme? Würde mich sehr wundern! Aber gut, die Meinungen gehen auseinander und Du glaubst eben an das Gute im Menschen! Was er vermittelt hat, ist immer im Sinne der DDR-Elite gewesen! Wenn es nicht so gewesen wäre, dann hätte er auch mit der Katz fressen müssen! Gut, nun liege ich wieder falsch und Du hast Recht, aber bitte, es steht jeden frei, das zu denken was er eben für richtig hält!
Grüsse steffen52


also ein bischen falsch legst du schon, Steffen. Vogel hat sehr viel Gutes in einer bösen Welt getan.Frage mal die vielen Menschen denen er nach langen schlimmen Knasttagen in Bautzen oder anderen unrühmlichen Einrichtungen der Arbeiter und Bauernmacht wieder in die Freiheit verholfen hat. Er war ein Makler beim Pakt mit dem Teufel. Makler sind nie einseitig, sondern neutral. In dem Moment wo sie einseitig werden, ist der Maklerjob beendet, weil das Vertrauen zerstört ist.. Dass sie dafür ein Entgeld bekommen, liegt ja in der Natur der Sache, du machst doch auch nichts umsonst. Also Sozialneid beiseite schieben und gute Gedanken an ihn und seine Arbeit haben.

Gert, mein Freund, dazu habe ich eine andere Auffassung! Der Mann ist von dem DDR- Staat dazu berufen worden, um so viel wie möglich an Geld(DM) für jeden Staatsfeind raus zuholen, um die marode DDR noch etwas am leben zu erhalten!Gut ist es gewesen das es für die Inhaftierten, die Möglichkeit gab das Land zu verlassen! Das er(Vogel) durch diplomatisches Geschick, den DDR- Obrigen, noch etwas mehr abgerungen hat, das mag so gewesen sein und auch das er natürlich für seine Person das beste raus geholt hat, ist auch zu verstehen! Wer hätte das nicht getan? Aber alles was er als Anwalt gemacht hat, wurde mit der DDR-Führung abgesprochen und von denen grünes Licht gegeben! Ohne dem hätte auch er keine Möglichkeit gehabt und würde nur der kleine Anwalt sein, der er mal war! Das er es geschafft hat, bitte , Hut ab! Hatte ja auch ein super Leben in der DDR! Aber eins ist Fakt, er hat es aus Überzeugung für diesen damaligen Staat gemacht und nicht aus Liebe für die Feinde des Sozialismus! Wer etwas anderes glaubt? Dann solle es für ihn so sein !
Grüsse steffen52






so sehe ich es ebenfalls

Hapedi



zuletzt bearbeitet 29.07.2014 19:29 | nach oben springen

#56

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 19:23
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Bei der Stiftung Aufarbeitung scheint es auch ein gespaltenes Urteil über die Person Vogel zu geben.

http://www.bundesstiftung-aufarbeitung.d...ungsbericht.pdf

Hier kommt Vogel auch vor:

http://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschic...-ausreise?p=all

Und noch ein Buchtipp:

http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publik...altsverzeichnis


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.07.2014 19:27 | nach oben springen

#57

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 19:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es wird auch heute noch ein gespaltenes Verhältnis zu der Person (Vogel) geben! Wer die DDR verlassen durfte, der hat bestimmt gesagt, das ist ein feiner Mann! Er wusste ja zu der damaligen Zeit, die Bedingungen nicht, wie es dazu kam! Heute weiß man mehr und kann sich über diese Person eine eigene Meinung machen! Meine ist ja bekannt und die brauche ich nicht noch mal schreiben! Fakt ist,er war auch nur ein Günstling und Dinner der DDR- Bonzen, ohne wen und aber!
Grüsse steffen52


Hapedi und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 19:44
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Hier ist noch ein Interview mit Vogel:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13684106.html


nach oben springen

#59

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 19:58
von Hapedi | 1.870 Beiträge

Ich habe einige Male versucht mit dem Vogel kontakt aufzunehmen . Nur jedesmal Kontakt mit der Stasi gehabt , ich solle das lassen . War wohl für Vogel zu unbedeutend und nichts zu holen gewesen . Weder Immobilien noch Antiquitäten oder Kunst . Also für den " Herrn " uninteressant

gruß Hapedi



nach oben springen

#60

RE: Wolfgang Vogel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.07.2014 19:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #58
Hier ist noch ein Interview mit Vogel:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13684106.html

Ist ja klar,aus seiner Sicht wird er nur das zugeben was ihm handfest bewiesen werden kann! Hat ja auch einen Orden von Honecker an die Brust geheftet bekommen! Es ist vielleicht der Orden für Neutralität gewesen! Es darf gelacht werden!
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wie Wolfgang Schlicht die Grenze verkaufte
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Batrachos
6 31.08.2014 22:25goto
von mibau83 • Zugriffe: 903
Wanted : Wolfgang Schnur
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Mike59
16 03.01.2011 22:09goto
von dremi • Zugriffe: 1351
Wolfgang Schäuble - Attentat 1990
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
9 25.11.2010 17:58goto
von Zermatt • Zugriffe: 1454
Die Story des Wolfgang Welsch, dem Staatsfeind Nr.1
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
49 24.10.2012 09:40goto
von passport • Zugriffe: 6808
DDR-Unterhändler Wolfgang Vogel gestorben
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
1 28.07.2014 20:51goto
von rei • Zugriffe: 1266

Besucher
6 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 675 Gäste und 47 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 47 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen