#101

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 09:59
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #100
Selbstverständlich entscheidet Russland über sein Handeln selbst und es wird dafür auch die Verantwortung übernehmen müssen und die Konsequenzen zu tragen haben.
So wie jedes andere Land auch und ich rege mich nicht darüber auf sondern schreibe dazu lediglich meine unerhebliche Meinung.
Ob die dir nun gefällt oder nicht.
Kannst ja gerne all das wiederlegen anstatt immer mit dieselbe Platte abzuspielen.
Aber dafür reicht es eben nicht.


Schnatter--Von mir aus kannste schreiben was Du willst, das ist mir Jacke wie Hose. Aber was ich als Gegenreaktion für ne Platte abspiele, das steht auf einen anderen Tonträger.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#102

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 10:01
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Hackel39 im Beitrag #97
Was mir trotz der momentanen Schlagseite dieses Threads nachdenkenswert erscheint ist die Nachfolgeregelung über die Verteilung des Volksvermögens, weil sie ohne weiteres auch auf die DDR anwendbar war, das möchte ich hier aber nicht in den Vordergrund stellen.
Ich beziehe mich dabei auf das Verhalten der späteren Oligarchen samt der jeweiligen Regierungen und eben auch des Volkes, das in seiner Masse eine reale Chance erhielt, am Volksvermögen, beispielsweise an diesem unvorstellbaren und relativ gut erschlossenen Rohstoffreichtum zu partizipieren.
Diese Chance nahmen Abramowitsch, Chodorkowski mit allen ihnen zur Verfügung stehenden (auch fremden) Mitteln wahr und kauften diese Kontingente (die das Volk nicht haben wollte) in Massen auf und wurden zu Milliardären und blieben das auch, sofern sie sich entweder ín Sicherheit brachten oder mit den jeweiligen Herrschern arrangierten und da machte es keinen Unterschied, ob die Jelzin oder Putin hießen.
Fakt ist, daß die Chance für ein besseres Gesellschaftssystem eben da war, die Chance zur Teilhabe am Volksvermögen jedoch mangels Qualifikation und Wertegefühl von der breiten Bevölkerungsmasse nicht wahr genommen wurde.
Diese Chance, auf ein hochpotentielles wenn auch nicht extrem großvolumiges Aktienpaket etwas aufzubauen, z. B. durch Beleihung und dgl. scheiterte naturgemäß an der Mentalität dieses Volkes, in der solche Werte über Generationen hinweg negativ behaftet waren.
Nach meiner Wahrnehmung ist Putin auf dieser Baustelle aktiv, indem er zurück zum Staatswesen will, immerhin haben die wenigen Oligarchen keine Synergien für die einheimische Wirtschaft ausgelöst, mal abgesehen von kleinen Spenden und Brosamen für die Regierungen.
Niemand hat etwas davon, wenn jemand für knapp 100 Mio. Dollar Fußballclubs oder Villen in Südeuropa kauft und davon angeekelt versucht Putin nun offensichtlich den Roll back, was seine westlichen Nachbarn wiederum als Drohgebärde auffassen.
Bis zum heutigen Stand geht aus meiner Sicht dieser Kurs absolut in Ordnung, zu hoffen ist nur, daß Putin bei dieser Strategie nur die Großindustrie und systemrelevanten Wirtschaftssektoren erfaßt und privatwirtschaftliches Engagement nicht so totalitär bekämpft wie das Anfang der 1970er Jahre hierzulande die SED getan hat.




Russland hat sich entschieden von seinen Rohstoffen zu leben und seine Industrie vernachlässigt.Davon leben die 300 Oligarchenfamilien in Russland sehr gut.
Für ein notwendiges erfolgreiches privatwirtschaftliches Engagement in Russland ist eine funktionsfähige von Korruption freie Verwaltung und eine unabhängige Justiz nötig.
Beides ist in Russland nicht vorhanden.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#103

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 10:09
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #98
Zitat von Hackel39 im Beitrag #89







Putins Verhalten ist kein albernes Gehabe sondern genau kalkuliert. Auf uns hier im Westen wirkt es so, in Russland trifft Putin damit den Nerv weiter Teile der Bevölkerung.
Diejenigen in Russland die sich dafür schämen halten sich mit dieser Meinung mal schön zurück um nicht als Verräter dazustehen.
Diese Unerkennbarkeit ist Strategie. Am Ende wird die Einverleibung von Teilen der Ost- Ukraine nach Russland stehen. Das kann jedoch noch ein paar Jahre dauern
Mal werden Truppen an die ukrainisch-russische Grenze herangeführt, dann werden sie wieder abgezogen.
Öffentlich wird ein Waffenstillstand gefordert, hinten herum werden Kämpfer und Material in die Ukraine geschafft.
Je länger dieser Konflikt dauert um so mehr wird Putin in der Ost-Ukraine gewinnen.
Die Saktionen des Westens interessieren Putin überhaupt nicht.
Der Westen mit seiner Krisendiplomatie spielt Putin dabei in die Hände. Es muss nur alles so weiterlaufen und Putin wird sein Ziel erreichen.
Nur haben es sich wohl die Kremlstrategen leichter vorgestellt ihr Ziel zu erreichen.



Und das ist gut so, denn Einmischung ist das letzte Mittel einer jeden Außenpolitik, erst recht wenn angebliche Bündnisverpflichtungen und fragwürdige Solidarisierungsgesten als Handlungsgründe angeführt werden.
Wenn jedes Land erst dann aktiv wird, wenn eigene Interessen tangiert werden, sagen wir mal wenn die Schwedter Raffineriebau in Moskau eine Anlage baut und dafür Öllieferungen bekommen soll, die der Staatskonzern Rosneft nicht liefert oder wenn z. B. deutsche Touristen von vagabundierenden russischen Rebellen gekidnappt werden und die regulären russischen Sicherheitskräfte nichts für deren Befreiung tun dann wären das Gründe für eine Einmischung und dann ist auch eine Solidarisierung einer Staatengemeinschaft gegen Rußland legitim aber auch erst dann, wenn alle Fragen von den Beteiligten beantwortet werden...waren es wirklich Touristen, die entführt wurden oder doch Spione ? Hat Raffineriebau Schwedt alle Unterlagen des Deals zugänglich gemacht ? Wurde die Gegenseite angehört, sprich waren die Opfer uneingeschränkt auskunftsbereit...? Alles das wäre zu klären und sobald offene Fragen nicht beantwortet werden, kommt zumindest bei mir Mißtrauen auf.
Ein solches Mißtrauen erschwert die Parteinahme und es ist gut, die Hürde für die Umsetzung dieses letzten Mittels, eben der Sanktionen, möglichst hoch zu legen und es gibt viele offene Fragen, sagen wir mal zum Flugzeugunglück.
Kaum einer von uns kann ermessen, was es mit diesen Truppenbewegungen auf sich hat, es ist schlichtweg die innere Angelegenheit eines souveränen Staates.
Übrigens, je länger die EU und die Amerikaner diesen Krisenherd am Köcheln halten, umso länger verdienen die Spekulanten an diesen ständig wechselnden Szenarien für die Wertpapiermärkte dieser Welt, denn denen ist nichts unangenehmer als stabile politische Weltlagen ohne spektakuläre Kursbewegungen, denen ist es egal ob es politische oder marktorientierte Börsen sind. aber das nur nebenbei mit Blick auf die Mitinitiatoren dieser Unruhen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#104

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 10:21
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #102
[quote=Hackel39|p379862]


Russland hat sich entschieden von seinen Rohstoffen zu leben und seine Industrie vernachlässigt.Davon leben die 300 Oligarchenfamilien in Russland sehr gut.
Für ein notwendiges erfolgreiches privatwirtschaftliches Engagement in Russland ist eine funktionsfähige von Korruption freie Verwaltung und eine unabhängige Justiz nötig.
Beides ist in Russland nicht vorhanden.


Ich schätze das so ein, daß diesen verwilderten Garten andere zu verantworten haben, angefangen bei Gorbatschow über den Alkoholiker Jelzin bis hin zu deren ausländischen Handlangern und man muß jetzt keine Angst haben, wenn Putin erst mal die Machete braucht, um diesen Wildwuchs zu beseitigen, der geht nur über den Zaun, wenn andere Unkrautsamen drüber schmeißen.
Es ist eine Rückbesinnung auf die wahren Werte des Riesenreichs und die gehören nun mal den Volk.
Man hat es doch im (vermeintlich) Guten versucht, sich internationalen Finanzmärkten geöffnet, Staatsbesitz in private Hände vergeben und Schriftstellern schreiben lassen, was sie schreiben wollten...ist doch alles gelaufen mit dem Resümee, daß das Volk ohne Anleitung eben nicht fähig ist, mit diesen Schätzen verantwortungsbewußt umzugehen.
Natürlich kann Putin seinen Bürgern so etwas nicht an den Kopf knallen, aber so sind wohl seine Aktivitäten zu interpretieren.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#105

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 10:33
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

.....so so die wahren Werte des russischen Volkes. Die Russen sozusagen zum schei.... zu blöd. Eine beliebte Mär.
Dazu gibt es interessante Reden von Putin.
Vor allem über die Überlegenheit des russischen Wesens über den weichen schwulen egoistischen Westen.
Da muss Putin aber aufpassen ,das er von diesen Kräften die er da bauchpinselt nicht eines Tages weggeräumt wird.
Dann gnade uns Gott auch hier im Westen.


zuletzt bearbeitet 20.08.2014 10:40 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#106

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 10:39
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #105
.....so so die wahren Werte des russischen Volkes.
Dazu gibt es interessante Reden von Putin. Vor allem über die Überlegenheit des russischen Volkes über den weichen schwulen Westen.
Da muss Putin aber aufpassen ,das er von diesen Kräften die er da bauchpinselt nicht eines Tages weggeräumt wird.
Dann gnade uns Gott auch hier im Westen.


Nun verstehe ich die Nato-Osterweiterung--


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#107

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 10:54
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #105
.....so so die wahren Werte des russischen Volkes. Die Russen sozusagen zum schei.... zu blöd. Eine beliebte Mär.
Dazu gibt es interessante Reden von Putin.
Vor allem über die Überlegenheit des russischen Wesens über den weichen schwulen egoistischen Westen.
Da muss Putin aber aufpassen ,das er von diesen Kräften die er da bauchpinselt nicht eines Tages weggeräumt wird.
Dann gnade uns Gott auch hier im Westen.


Gemeint war der Umgang mit den Ressourcen und den Gesetzen der Betriebswirtschaft.
Um über das russische Wesen zu werten, fehlt mir die Datenbasis, ich bezog mich eigentlich auf den leichtfertigen Umgang mit den Volksaktien, dieses Modell vor die Wand zu fahren, war aber wirklich eine tragische Geschichte, die wir nun nicht mehr korrigieren können.
Mir ist keine Beleidigung der deutschen Tugenden mit dem Adressaten Putin bislang zu Ohren gekommen.



Arnstädter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#108

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 11:19
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Es geht auch nicht explizit um die Beleidigung deutscher Tugenden , sondern um das Herausheben des „machtvollen genetischen Code“

und der sei „einer unserer hauptsächlichen Konkurrenzvorteile in der heutigen Welt“

http://kremlin.ru/news/20796

Gemeint ist der russische genetische Code.


zuletzt bearbeitet 20.08.2014 11:33 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#109

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 11:29
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von g.s.26 im Beitrag #93

Nee das ist so, wie unter 2. geschrieben nicht richtig! Du hast nach über 2h (zwei Stunden) um eine explizite Meinigung gebeten. Erkennbar an der Änderung/Bearbeitung deines Beitrags. Ich habs zufällig gesehen kurz nach der Änderung. ^^ Eigentor, Herr Holt.

Und zum anderen: Es ist total peinlich wie sich hier viele Foristen auf die Meinung der Ente stürzen. Kaum einer liest was die Ente schnattert und versucht es nur im Ansatz zu verstehen. Draufkloppen - weils eben einfacher ist. Feind erkannt und Attacke! Man sollte sich auch mit unbequemen Zeitgenossen auseinandersetzen. Das zeigt Größe, nicht das Gekloppe auf eine Ente. Und nein, ich teile meistens nicht die Ansichten der Ente.

Und nun, Sport frei!



FALSCH!!!!!

dieser satz, das ich um die meinung der moskauerin bete, stand schon da. ich habe nur 2 std später ein wort hinzugefügt!!!!!!!! nämlich

Zitat
auf ihre meinung lege ich mehr wert.


ich habe einfach nur nach nochmaligen lesen die grammatik verbessert. also nix eigentor ..........
ps: ich nehme die einladung von der moskauerin gerne an. so wird der thread nicht unnötig mit den "pro russischen" akteuren belastet.


zuletzt bearbeitet 20.08.2014 11:31 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#110

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 11:35
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Auf die Meinung der Moskwitsch über einen Verherrlicher sexueller Gewalt bin ich auch mal gespannt.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#111

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 12:00
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #108
Es geht auch nicht explizit um die Beleidigung deutscher Tugenden , sondern um das Herausheben des „machtvollen genetischen Code“

und der sei „einer unserer hauptsächlichen Konkurrenzvorteile in der heutigen Welt“

http://kremlin.ru/news/20796

Gemeint ist der russische genetische Code.



Das tut doch aber jeder auf seine Art, im Prinzip sind Putins Bodybuildereinlagen genauso peinlich wie die Fußballstalkerin Merkel in der Umkleidekabine oder auf der Tribüne.
Spitzenpolitiker müssen sich zurück nehmen und dürfen Volksemotionen nicht anheizen, erst recht nicht in Krisenzeiten, denn nach der Krise ist immer vor der Krise, das ist das Grundgesetz des Kapitalismus.
So gesehen sind solche Auftritte von meiner Warte aus nicht gern gesehen, der qualifizierte Bürger (und Wähler) braucht nur in einer schwierigen Entscheidungssituation Bauchgefühl, im Regelfall aber abrechenbare Daten einer Regierungsbilanz.
Daran werden sie von der seriösen Weltöffentlichkeit gemessen wozu die Boulevardpresse nicht dazu gehört.
Was also Putin, z. B. mit den Rückverstaatlichungen, der Erhöhung der Goldreserven, der Splittung von Anlagevermögen, sowohl bezogen auf die Schuldner als auch auf die Währungen bis jetzt getan hat, richtig gewesen.
Er braucht aber auch die Militärs, deren Gefolgschaft muß er sich ständig vergewissern und wenn die bis zu einem gewissen Grade Alleingänge veranstalten, so ist das zu tolerieren, solange sie in der Relation der Globalverbrechen bei weitem nicht in die Top 10 gelangen, da drängeln sich ganz andere drum, die niemanden interessieren.



zuletzt bearbeitet 20.08.2014 14:21 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#112

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 14:02
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Mit Verlaub , dieser Vergleich ist Quatsch.
Merkel buhlt mit ihrem Fussballfangetue um Wählerstimmen und möchte damit ihr Langweilerimage abschwächen.
Bei Putin erfüllen die Bilder einen ganz anderen Zweck.
Die Bilder von Putin erinnern irgenwie auch an die zahlreichen Fotos mit Saddam Hussein und dem Gewehr.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#113

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 14:12
von damals wars | 12.186 Beiträge

Wer möchte schon Mutti in den Posen von Putin sehen.

Aber Putin zittert sicher schon, hat sich laut NTV die Bundesregierung doch entschlossen,
deutschen Militärschrott im Ausland zu entsorgen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#114

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 15:26
von Barbara (gelöscht)
avatar

ELENA FROLOWA singt Dichtung von MARINA ZWETAJEWA

Ich verstehe kein Wort von dem Lied und dennoch alles....



Bitte mal anhören und dann meinen nächsten Beitrag lesen:-)


http://www.youtube.com/watch?v=VhTlKi1I7mE


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#115

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 15:39
von Barbara (gelöscht)
avatar

Deutschlandpremiere von „Patriotinnen“ über Russland als Heimat

Am 21. August um 20 Uhr ! findet im Babylon (Berlin!) die Deutschlandpremiere von „Patriotinnen“ statt, dem musikalischen Dokumentarfilm von Irina Roerig über die russische Poetin mit Kultstatus Marina Zwetajewa (1892-1941), über Russland und das Gefühl der Heimat. Im Anschluss an den Film gibt es ein Live-Konzert mit der Filmprotagonistin und Sängerin Elena Frolowa.

Wie unterschiedlich Russland als Heimat verstanden werden kann, zeigt der Film, der das Leben dreier Frauen und der drei politischen Systeme Zarismus, Sozialismus und Neokapitalismus miteinander verwebt:

Im Zentrum steht MARINA ZWETAJEWA, die russische Virginia Woolf.
Vor 100 Jahren,als russische Künstler europaweit die Moderne entscheidend mitprägten, war sie ein ausgesprochener Freigeist und betrieb mit Lust den Tabubruch. Aus ihren Leidenschaften machte sie Gedichte und berührende Prosatexte. Zwetajewa lebte u.a. in Berlin, Prag und Paris und nahm sich nach ihrer Rückkehr in die Sowjetunion in bitterer Armut während des Kriegs und unter stalinistischen Repressalien gegen ihren Mann und ihre Tochter 1941 das Leben.

Zwetajewa:

„Ich hasse mein Jahrhundert, weil es ein Jahrhundert der organisierten Massen ist.“
„In mir sind viele Seelen, aber meine eigentliche Seele ist deutsch. Frankreich ist mir zu leicht, Russland zu schwer. Deutschland entspricht mir.“ (auch interessant...)


Die Sängerin und Bardin ELENA FROLOWA ist 1969 in Riga geboren und dort aufgewachsen. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Unabhängigkeitserklärung Lettlands ging sie nach Moskau mit einer fast märchenhaften Vorstellung von Russland. Zwetajewa ist für sie der wichtigste künstlerische Bezugspunkt, über 60 Gedichte von ihr hat sie vertont. Für sie ist das eine Rückkehr zu ihren Wurzeln, damit verleiht Frolowa ihrem Heimatgefühl und ihrer Spiritualität leidenschaftlichen Ausdruck. Zugleich will sie Zwetajewa ihre verlorene Stimme zurückgeben.
Elena Frolowa ist Teil einer Gegenbewegung zur sozialistischen Idee, welche von ihrer Mutter MAJA FROLOWA (Jahrgang 1937) verkörpert wird. Letztere misstraut zutiefst der neuen Frömmigkeit in ihrem Land, die für sie gleichbedeutend mit Egoismus und Individualismus ist:
„Jetzt im Kapitalismus: Jeder denkt nur an sich selbst, rennt in die Kirche, um für sein Wohl zu beten, - und nur für das Seine!"


Neun Jahre Arbeit hat die Regisseurin IRINA ROERIG in ihren Film investiert, der zugleich auch Dokument ist ihrer Nähe und Liebe zu Russland, das sie nach dem Untergang der Sowjetunion zum ersten Mal kennenlernte:
„Als Kind aus dem Westen machte ich im Osten die Entdeckung wunderbarer Menschen. Bewusst habe ich damals eine Gegenrichtung zum allgemeinen Drang nach Westen eingeschlagen.“
.
Und:
„Ich ahnte anfangs nur, dass diese Musik ein verschwundenes Russland sucht, das selbst viele Russen nicht mehr kennen: Das ‚Silbernen Zeitalter‘ – in Russland ein stehender Begriff für die Epoche vor der Revolution 1917 – hatte durch seine Künstler die europäische Moderne entscheidend geprägt. Seine Vertreter verstummten langsam in Emigration, Gulag und durch Repression. In Zwetajewas Leben verdichtet sich die Tragödie einer ganzen Epoche.“

http://www.babylonberlin.de/pdfs/patriotinnen-presse.pdf


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#116

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 15:46
von Barbara (gelöscht)
avatar

Liebenswert und anrührend - einfach zum wegträumen

Leonid Schmelkow - Der Hundeplatz




Leonid Schmelkow hat mit einem anderen Animationsfilm (Mein persönlicher Elch) den Spezialpreis der Berlinale gewonnen.

https://www.youtube.com/watch?v=9yI1uqMrEmg
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#117

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 21:00
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #88
Dann solltest Du mal über die Art der Kommunikation nachdenken @WH, wenn Du genau der Meinung einer einzelnen Person bedarfst, dann wäre eine PN das Mittel der Wahl. In einem öffentlichen Forum dagegen kann es keine ungebetenen Meinungen geben. Und auchso, nicht jeder ist nun so langsam wie die Ente, ich hoffe 8 Minuten waren jetzt nicht zu schnell, hä?!

P.S. @dw, schalt mal die Anzeige der Grafiken in Deinem Brauser wieder an *breit_grins*


Manche sperren schon mal ihre PN s ! Nicht wahr 94er !


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#118

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 22:23
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #108
Gemeint ist der russische genetische Code.
Trinkfest und arbeitsscheu, aber der Kirche treu *blödfrag*

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #112
Die Bilder von Putin erinnern irgenwie auch an die zahlreichen Fotos mit Saddam Hussein und dem Gewehr.
Mit einem mMn kleinem, aber erheblichen Unterschied ... Saddam's Schießprügel, ein Ruger M77, war ein amerikanischer Billignachbau des urdeutschen 98er, während Putin einheimische Produkte nutzen könnte ... http://youtu.be/w28PzInI0lw


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#119

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 20.08.2014 22:58
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #112
Mit Verlaub , dieser Vergleich ist Quatsch.
Merkel buhlt mit ihrem Fussballfangetue um Wählerstimmen und möchte damit ihr Langweilerimage abschwächen.
Bei Putin erfüllen die Bilder einen ganz anderen Zweck.
Die Bilder von Putin erinnern irgenwie auch an die zahlreichen Fotos mit Saddam Hussein und dem Gewehr.


Es sind ja nur Momentaufnahmen, die eigentlich keine Relevanz haben, es wäre schön, wenn Du mal die Substanz von Putins Politik eindeutig bewerten könntest.
Was genau ist so kritikwürdig bezüglich seiner wirtschaftlichen Strategie, sich aus dem Würgegriff des globalen Spekulationskartells zu entziehen und solide mit einer relativ niedrigen Staatsverschuldung notfalls zu Lasten der Konsumwünsche seines Volkes das Schiff durch die Klippen zu führen und dabei die Klientel der Größenwahnsinnigen nicht ganz zu vergessen, Stichwort Olympiade Sotschi ?
Er hat nirgendwo im Ausland irgendwas gut zu machen, bislang wurden Investoren nicht in die Pfanne gehauen, wie das z. B. in Indien (Lizenzen mißachtet), der Ukraine, Mexiko oder Argentinien (Staatsanleihen teilweise bzw. komplett nicht bedient) im großen Stil geschah, was also sollte Putin veranlassen, auf uns zu hören ?
Rußland ist meines Wissens noch nie in Größenordnungen als unzuverlässiger Geschäftspartner auf internationaler Ebene auffällig geworden, wobei keinesfalls alles eitel Sonnenschein bei den unternehmerischen Entscheidungen staatlich dominierter Betriebe ist, ich denke da an den Zugang von Altkanzler Schröder an den Futtertrog von Gazprom.
Dieser Platz auf Putins Gnadenhof war sein Judaslohn für die Verweigerung, ein zweites Mal den Krieg gegen den Irak (Resolution 2003) zu unterstützen, nachdem er wenige Jahre zuvor auf dem Balkan weniger zimperlich war (Jugoslawienkrieg 1998), Schröder war nur ein taktischer Friedenskanzler, strategisch stand die materielle Absicherung seiner Zukunft im Vordergrund, er wetterte ja schon immer gegen die niedrigen Kanzlerbezüge, aber das nur nebenbei, für Rußland war er nützlich und z. B. auf Grund der Hartzgesetze solidarisch mit der deutschen Arbeiterklasse zu sein, war ja seit 1989 nicht mehr gewünscht.
Rußlands Regierung ist pragmatisch eingestellt und wird auf Grund seiner Souveränität den wirtschaftlichen Abstand zur USA deutlich verkleinern, die große Frage wird sein, ob es wieder nur eine Prestigeangelegenheit sein wird, oder ob das Volk diesmal etwas davon haben wird.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#120

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 04.09.2014 22:44
von Turmwache | 293 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #8
Das ist ja die kruks, dass man selten die allgemeine Entwicklung in einem Land von den aktuellen Ereignissen trennen kann @schnatterinchen .

Aber man kann ja auch über die Enrtwicklung der Lebensmittelindustrie in Russland in den letzten 25 Jahren nachdenken und wie sich die Bedürfnisse der Menschen dort entwickelt haben. Ob sie alles über Bord geworfen haben, was sich auf Grund der klimatischen Verhältnisse in diesem großen Land über Jahrhunderte traditionell entwickelt hat. Das sind übrigens auch Werte einer Nation, genauso wie die Hamburger und Coca Cola in den USA.

Was die Nutella betrifft, so müssen die deutschen Journalisten dort wahrscheinlich keine Abstriche machen, denn die beliebte Nußnougatcreme, die dort in die Läden kommt, wird meines Wissens nach vor Ort produziert. Genauso wie wie viele andere Produkte aus dem Nahrungsmittelbereich. Daher wird die Vielfalt von danone - Joghurts auch weiterhin in den Regaln der Großstädte zu finden sein. Auch wenn die Erdbeeren dann nicht aus Polen, sondern aus China kommen wrden. Aber im Joghurt sind ja sowieso keine frischen Frücht enthalten.

Umgeehrt ist es übrigens genauso. Die in Deutschland verkauftn Produkte in russischen Supermärkten werden zum Großteil auch in Deutschland produziert. Kefir in Philippsburg, Buratino - Brause in Bergheim.

Die Globalisierung geht ungewöhnliche Wege, wenn es um den Geschmack der Verbraucher geht. Meist unbemerkt von der Öffntlichkeit.

LG von der Moskwitschka




nu man nennt das w mre aus der Schule: KAPITALEXPORT
http://www.ru.trumpf.com/ru.html
[img][/img]
hier mal ein passendes Beispiel aber aus der Blechverarbeitung, man kann mit diesen maschinen Bleche zuschneiden und dann zu Zylindern direkt in Rußland verabeiten - als o nix wie beim Röhrenembargo http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6hren-Embargo dieser Flopp der damaligen Bundesregierung und der NATO insbesondere.

aber zurück zur deutschen Trumpf technologie für Russland.
Was also wenn mittels deutscher Technologie Katjuschas und größere Raketenzylinder hergestellt werden und wenn es zu kriegerischen Auseinandersetzungen der NATO mit Russland käme.
Dann sterben mittels deutscher technologie nicht Nur allgemein NATO-Soldaten sondern auch Bundeswehrsoldaten und Offiziere


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Rußland wählt ein neues Parlament...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
50 19.09.2016 20:22goto
von furry • Zugriffe: 1075
Russland und der Kremlkritiker Alexej Nawalny
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
59 21.07.2013 13:35goto
von Fritze • Zugriffe: 1963
Deutschlands Beziehungen zu Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Kurt
44 30.12.2013 10:52goto
von DoreHolm • Zugriffe: 1986
Homosexuelle in Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schuddelkind
264 07.11.2014 17:31goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 7354
USA finanzieren in Rußland die Einhaltung der Menschenrechte, Freie Medien und Demokratie!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
7 15.12.2011 21:54goto
von Diplomkanonier • Zugriffe: 971
NATO - Planung gegen Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
3 16.11.2011 17:05goto
von maxel22 • Zugriffe: 456

Besucher
3 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 275 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen