#41

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 21:49
von Sperrbrecher | 1.653 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #35
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #24
Zitat von steffen52 im Beitrag #6
Fakt ist, das Land gehört Israel nicht, es wurde ihnen zu gewiesen und den Anderen weg genommen!

Wem wurde es denn weggenommen ?
Den Türken, denn diese Landstrich gehörte bis zum Ende des 1.Weltkrieges zum Osmanischen Reich und die 400.000 Araber die dort gelebt haben, hätten gut und gerne von den Nachbarstaaten mit gleicher Religion, Kultur und Sprache integriert werden können.



Rot: Wenn ich Dich richtig verstanden habe, lebten also doch schon Andere dort. Und die werden so einfach mal umgesiedelt, weil dort die Juden reinmüssen/reinwollen ? Verstehe ich das so richtig. Da kommt jemand von der UNO zu Dir und sagt, daß Du deinen Acker verlassen mußt, weil der große Weltrat entschieden hat, dort Flüchtlinge anzusiedeln. Entschädigung ? Mickerig oder totale Fehlanzeige. Wie würde Dir das gefallen ?

Nein, die hätten (im Gegensatz zu den 15 Mio. Deutschen in Pommern, Schlesien u.s.w.) nicht gehen müssen, aber sie wollten nicht unter und mit Juden leben. Immerhin sind etliche geblieben, die sind jetzt israelische Staatsbürger (ca. 1,5 Mio). Die anderen leben immer noch in den Flüchtlingslagern im Libanon, in Syrien, Ägypten und sind staatenlos.

Hast du Dir schon mal Bilder angeschaut wie es dort früher aussah ?
Die Juden haben das Land kultiviert und einen blühenden Garten daraus gemacht.
Die Grenze zwischen Israel und Jordanien kann man schon vom Flieger aus erkennen. Auf einer Seite ist alles Grün und bepflanzt, auf der anderen Seite nur Dreck und Wüste. Dreimal darfst du raten welche Seite zu Israel gehört und welche zu Jordanien.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#42

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 21:59
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Ich denke es sind nicht Juden, die Befehle zum Abschuss der Raketen geben, sondern es sind einige Wenige Israelis, die die Macht dazu haben. Es ist doch wie überall, gleich welcher Konfession, die normalen kleinen Leute wollen einfach ihre Ruhe. Es sind immer wieder en paar machtbesessene Spinner, die Kriege anzetteln. Zu sagen, die Juden haben das angefangen oder die Russen haben das gemacht ist unfair dem normalem Volk gegenüber. Es sind immer Einzelne, die aufwiegeln, propagieren und irgendwelche Intrigen als Kriegsgrund einfädeln. Die Beispiele aus der Geschichte der Menschheit sind zahllos.



nach oben springen

#43

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 22:09
von Sperrbrecher | 1.653 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #6
Fakt ist, das Land gehört Israel nicht, es wurde ihnen zu gewiesen und den Anderen weg genommen!

Fakt ist, dass das vormalige Palästina in einen arabischen und einen jüdischen Staat von der UN aufgeteilt wurde, Transjordanien und Israel.
Sofort nach Ausrufung des jüdischen Staates fielen die arabischen Nachbarstaaten über den jungen Staat her und - holten sich blutige Nasen.

Pogrome und Übergriffe auf Juden hatte es auch schon vorher gegeben, deshalb war die Gründung des jüdischen Staates unabdingbar.

Vielleicht mal googeln, Großmufti von Jerusalem, Amin el Husseini, Gruppenführer (Generalleutnant) der SS, persönlicher Freund Himmlers,
Gründer der muslimischen SS-Divisionen und der Imam-Schule in Dresden zur Ausbildung von Feldgeistlichen für die Mohammedaner in der ansonsten streng atheistischen SS.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 22:50
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #21

Ein Volk das soviel Leid erfahren musste hat daraus gelernt und zahlt mit gleicher Münze zurück.


Wo siehst Du denn da die "gleiche Münze" ?


Nun könnte ich schreiben sie haben gelernt sich zu wehren. Etwa Auge um Auge ,Zahn um Zahn. Doch das ist mit zu einfach, Gerade ein Volk mit dieser schicksalhaften Geschichte seit ihrem Bestehen war nie das von Gott auserwählte Volk wie es in ihrer Religion heißt. Immer schon wurden sie verfolgt. Obwohl die Römer Jesus kreuzigten wird immer den Juden eine Mitschuld gegeben. Die jüdische Religion beansprucht universale Geltung. Das Judentum ist die Mutterreligion des Christentums und des Islams. Umso unverständlicher was daraus entstanden ist. Mit gleicher Münze vergleiche ich das sie nicht besser als ihre Feinde sind, obwohl sie am besten Wissen was Leid ist. Und ja ich sehe in der Bewertung Israels und seinen Nachbarn zweierlei Maß. Ich lasse mich nicht in eine Kollektivschuld drängen, Unrecht von wen auch immer begangen muss ausgesprochen werden dürfen. Mein Beitrag bezieht sich nicht allein auf die Gegenwärtige Situation im Gazastreifen. Die israelische Siedlungspolitik kann kein Recht sein. Unschuldig an der gesamten Lage und Situation sind sie nicht für mich. Für manche scheint es einfacher zu sein immer die Araber und Palästinenser zum Sündenbock zu machen. So wird nie Frieden sie müssen alle erkennen dass es nur in Frieden zusammen geht. Wollen das die Hartliner auf beiden Seiten? Die Mehrheit der Völker dieser Region bestimmt. Und so ist es wie immer wer die ungenießbare Suppe der Politiker auslöffeln muss.


nach oben springen

#45

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 23:09
von Sperrbrecher | 1.653 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #42
Ich denke es sind nicht Juden, die Befehle zum Abschuss der Raketen geben, sondern es sind einige Wenige Israelis, die die Macht dazu haben. .

Hallo, wovon sprichst Du ?
Es waren nicht die Israelis und auch nicht die Juden welche den Raketenbeschuss begonnen haben.
Die Raketen kamen aus Gaza.


Im Übrigen gibt es in der israelischen Armee auch viele Araber.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 21.07.2014 23:11 | nach oben springen

#46

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 23:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wenn im Namen eines "jüdischen" Staates Unrecht verübt wird, dann sind "antisemitische" Äußerungen evtl. ein Protest gegen die Aktionen dieses Staates.
Hier ist es sehr schwer den "Antisemitismus" von Äußerungen gegen ein Terror- und Unrechtsregime abzugrenzen. Dabei ist es erschwerend die deutsche Vergangenheit außer acht zu lassen.

Wenn deutschland nicht diese unrühmliche vergangenheit im rahmen der Verfolgung von Juden gehabt hätte, wie würden die Meinungen heute zu Israel gewertet?


nach oben springen

#47

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 23:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

1949 wurde dier jüdische Staat auf Kosten der arabischen Welt geschaffen, mit welchem Recht?
Mit dem Recht Verfolgten eine Heimat zu bieten wurde neues Unrecht geschaffen....
1967 der "Sechs Tage Krieg", wieder wurden Gebiete annektiert....

Die gesamte "Kibbuz" politik, Wehrdörfer gegen die vertriebene arabische Bevölkerung, wie soll das Frieden geben?

Und dann noch der "Busenfreund" USA, der dort auch sein "Süppchen" mitkocht....

Auch wenn die "Palästineneser" keine Waisenknaben sind, so sollte man die Vergangenheit und die Annektionen der "Israelis" nicht vergessen.


nach oben springen

#48

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 23:35
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #47
1949 wurde dier jüdische Staat auf Kosten der arabischen Welt geschaffen, mit welchem Recht?
Mit dem Recht Verfolgten eine Heimat zu bieten wurde neues Unrecht geschaffen....
1967 der "Sechs Tage Krieg", wieder wurden Gebiete annektiert....

Die gesamte "Kibbuz" politik, Wehrdörfer gegen die vertriebene arabische Bevölkerung, wie soll das Frieden geben?

Und dann noch der "Busenfreund" USA, der dort auch sein "Süppchen" mitkocht....

Auch wenn die "Palästineneser" keine Waisenknaben sind, so sollte man die Vergangenheit und die Annektionen der "Israelis" nicht vergessen.


Z.B. mal in der Bibel nachlesen, glaub da steht was drin von lange vor 1948.


zuletzt bearbeitet 21.07.2014 23:38 | nach oben springen

#49

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 23:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #48
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #47
1949 wurde dier jüdische Staat auf Kosten der arabischen Welt geschaffen, mit welchem Recht?
Mit dem Recht Verfolgten eine Heimat zu bieten wurde neues Unrecht geschaffen....
1967 der "Sechs Tage Krieg", wieder wurden Gebiete annektiert....

Die gesamte "Kibbuz" politik, Wehrdörfer gegen die vertriebene arabische Bevölkerung, wie soll das Frieden geben?

Und dann noch der "Busenfreund" USA, der dort auch sein "Süppchen" mitkocht....

Auch wenn die "Palästineneser" keine Waisenknaben sind, so sollte man die Vergangenheit und die Annektionen der "Israelis" nicht vergessen.


Z.B. mal in der Bibel nachlesen, glaub da steht was drin von lange vor 1948.


Seit wann ersetzt die Bibel Staatsrecht?


nach oben springen

#50

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 21.07.2014 23:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Grenzwolf62 , da haben die jungs noch mal zusätzlich geschlafen, wie war das mit "der anderen Wange"?


nach oben springen

#51

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 06:44
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #50
@Grenzwolf62 , da haben die jungs noch mal zusätzlich geschlafen, wie war das mit "der anderen Wange"?


Ich glaub nicht, dass die Juden das Neue Testament interessiert.................also die Bergpredigt steht jedenfalls nicht in der Tora..........


Intellektuelle spielen Telecaster
Sperrbrecher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 07:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wieso eigentlich ,dürfen Palästinenser, Araber und alle ausländischen judenfeindliche Bevölkerungsgruppen sich hier in Deutschland so auslassen . ?
Möchte nicht wissen , wie viel Deutsche unter den Demonstranten waren .

Schon als Kind sah ich mal den Film " Schiff ohne Hafen " niemand wollte die Juden damals haben , Das sie sich ein Land ,das ihnen zugwiesen wurde ,fruchtbar machten , ist doch nicht aus der Welt zu schaffen . Seit dem Ausruf des Staates Israels wird dieses Land immer wieder von den Nachbarländern angegriffen .

Nun bin ich mal gespannt , wie wir Deutschen , an der Spitze unsere Regierung weiter reagieren wird . Vielleicht schickt man auch einige in Urlaub . Oder reicht nicht erst mal eine Verwarnung aus . ratata


katerjohn und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2014 07:36 | nach oben springen

#53

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 08:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Und wieder dreht sich die endlose Spirale der Gewalt weiter: Auf jede Aktion erfolgt eine Gegenreaktion, wie wiederum die nächste Aktion begründet und zur nächsten Gegenreaktion führt. Und so weiter und so weiter und so weiter. In ihrem Hass stehen sich die Gruppen in nichts nach: Wenn Araber fordern, doch alle Juden ins Meer zu jagen, fordern Israelis, Gaza dem Erdboden gleich zu machen. Ich sehe da keinen substanziellen Unterschied.

Auf beiden Seiten dominieren die Falken das Geschehen. Natürlich hat der Staat Israel ein Existenzrecht und die Pflicht, seine Bürger zu schützen. Allerdings frage ich mich, ob alle Israelis dieses Recht, dass sie für sich selbstverständlich in Anspruch nehmen, 1 zu 1 auch für die Palestinenser als gültig erachten. Zweifel bleiben.

Ich sehe nur eine Möglichkeit, diesen Konflikt dauerhaft zu beenden: Zwei Staaten, die sich gegenseitig akzeptieren und respektieren. Und ein neutrales (West und Ost)Jerusalem, in Grundzügen vergleichbar zum Vatikan. Es sind immerhin die drei großen monotheistischen Religionen, für die Jerusalem außerordentlich wichtig ist. Und so lange eine einzige Religionsgemeinschaft über diese Stadt herrscht - egal, welche - werden irgendwo fanatische Anhänger einer der anderen Religionen aufstehen und mit Gewalt versuchen, diesen für sie so schwer erträglichen Zustand zu ändern. Und damit würde die Spirale von Gewalt und Gegengewalt erneut beginnen.

Aber ich befürchte, dass das so schnell nicht möglich sein wird: Einem israelischen Politiker, der so etwas vorschlagen würde, dürfte nur noch ein kurzes Restleben beschieden sein.


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 09:38
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #31


Warst Du überhaupt schon mal in Israel oder in Gaza und hast dort die Raketen erlebt, die pausenlos in den israelischen Ortschaften einschlagen ?

Die schlagen eben nicht ein, weil sie vorher abgeschossen werden, in Israel. In Gaza treffen sie hunderte einfache Zivilisten, oder sind das alles böse Hamaskämpfer , einige noch in Windeln ?

Zitat
Jedes Land hat das Recht seine Bevölkerung vor feindlichen Angriffen zu schützen.


Richtig, jedes Land, und das Recht, gegen Schikanen vorzugehen, ebenfalls.

Zitat
Wenn die Araber keine Raketen nach Israel schießen, hat Israel auch keine Veranlassung Gaza zu bombardieren.


Richtig. Aber was gibt Israel das Recht, auf besetztem Gebiet Siedlungen zu errichten ?
Und bestreite das bitte nicht, die ganze Welt weiß das, protestiert, aber Israel interessiert das einen Scheiß.

Ich versteh die Interessen beider Seiten, aber mir fehlt das Augenmaß bei den Israelis. Mit Gewalt erreichen sie nichts,
mit Gewalt hat noch niemand wirklich gesiegt.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#55

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 09:47
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #38


Ich bin entsetzt und empört, vor allem wenn man bedenkt welches Wasser damit auf welche Mühlen gegossen wird.


Du wirst es nicht ändern können, trotz deiner Empörung, solange von der Welt, der UN und den Staaten separat, nicht konsequent gegen
jegliche Form von Eroberung, Unterdrückung, religiöser Unterwanderung vorgegangen wird.

Solange Völker unterdrückt werden, terrorisiert werden, wird es keinen Frieden geben, nicht in Palästina, nicht im Nahen Osten, in Asien,
in Afrika.
Selbst Europa ist bis heute nicht frei von Fremdenhaß innerhalb der Europäer, dazu bedarf es nicht einmal der Zuwanderung aus anderen Kontinenten.
Warum sich da ausgerechnet an den antisemitischen Parolen festhalten ? Sie sind nur ein Stein in der Mauer des Hasses auf Fremde weltweit.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
turtle und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 09:55
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #39
Zitat von PF75 im Beitrag #34
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #33
Zitat von PF75 im Beitrag #32
die okkupierten Gebiete

Wo sind die denn ?




nur ein Beispiel :Die Golanhöhen,syrisches Gebiet seit jahrzehnten besetzt.

Ja, von den Truppen der UN. Das ist dieses neutralisierte Niemandsland, da wohnt keiner.


Beschäftige dich bitte mit der Geschichte, besonders der Golanhöhen. Diese wurden im 6-Tage-Krieg 1967 von Israel okkupiert, später wurden dann
die arabischen Bewohner, darunter auch die der Stadt Quneitra (37000 Einwohner) vertrieben.
Nach versuchter und zurückgeschlagener Rückeroberung wohnen heute auf dem Golan um die 20000 Israelis, faktisch auf syrischem Gebiet.
Von der UN überwacht, aber mehr auch nicht.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#57

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 10:54
von Sperrbrecher | 1.653 Beiträge

- gelöscht -


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 22.07.2014 10:56 | nach oben springen

#58

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 11:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #52
Wieso eigentlich ,dürfen Palästinenser, Araber und alle ausländischen judenfeindliche Bevölkerungsgruppen sich hier in Deutschland so auslassen . ?
Möchte nicht wissen , wie viel Deutsche unter den Demonstranten waren .

Schon als Kind sah ich mal den Film " Schiff ohne Hafen " niemand wollte die Juden damals haben , Das sie sich ein Land ,das ihnen zugwiesen wurde ,fruchtbar machten , ist doch nicht aus der Welt zu schaffen . Seit dem Ausruf des Staates Israels wird dieses Land immer wieder von den Nachbarländern angegriffen .

Nun bin ich mal gespannt , wie wir Deutschen , an der Spitze unsere Regierung weiter reagieren wird . Vielleicht schickt man auch einige in Urlaub . Oder reicht nicht erst mal eine Verwarnung aus . ratata


Das historische Unrecht rechtfertigt kein neues Unrecht. Und richtig es wurde Gebiet "zugewiesen", nur was ist mit den ursprünglichen Bewohnern?

Hier im Forum wird oft gegen das Unrecht der Vertreibung aus dem Grenzgebiet der eh. DDR gewettert, dort scheint eine ähnliche Vertreibung der "alten" Bevölkerung kein Unrecht, wo bleibt da ein einheitliches Maß bzw. Gerechtigkeitsempfinden?

Was ist mit den besetzten / eroberten Gebieten des "Sechtagekrieges"?

Wie wird "Staatsterrorismus" gerechtfertigt?

Eine solche Situation kann niemals zu Frieden oder Ruhe in denm Gebiet führen. Und das wettern gegen Kritiker des Unrechtstaates und das liebäugeln mit "Verwarnungen" und "Beurlaubung" ist wohl die unterste Schublade....


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2014 11:12 | nach oben springen

#59

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 11:32
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #58


Eine solche Situation kann niemals zu Frieden oder Ruhe in denm Gebiet führen. Und das wettern gegen Kritiker des Unrechtstaates und das liebäugeln mit "Verwarnungen" und "Beurlaubung" ist wohl die unterste Schublade....


Genau das trifft es. Die Geschichte ist maßgebend, nicht persönliche Ansichten, Meinungen, Empfindungen oder Sympathien,
sondern nackte Fakten gilt es zu berücksichtigen, zu akzeptieren, auch wenn es nicht ins eigene Weltbild passt.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#60

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 22.07.2014 12:28
von Barbara (gelöscht)
avatar

Der Judenhass der Querfront

Wer in Deutschland: „Schlachtet die Juden!“ oder „Jude, Jude, feiges Schwein..“ oder „Brenn, Jude!“ lauthals durch die Straßen brüllt, der meint, was er sagt. Ich weiß es, genauso wie ein Schwarzer weiß, wann ihm Rassismus im Auge seines Gegenübers begegnet. Oder ein Moslem, wenn über seine angeblich genetisch bedingten Mängel diskutiert wird.

Wer sind die Antisemiten, Israelhasser und Hamas-Verteidiger dieser Tage? Meinem Eindruck zufolge geht es nicht um Gaza. Vermutlich ging es noch nie darum. Der Hass auf den Straßen hat eine tiefere Dimension. Antisemitismus, so heißt es bei den meisten vernünftigen Menschen, habe mit den Juden gar nichts zu tun. Er sei reine Projektion, ein Wahn, eine Theorie, um jemandem die Schuld geben zu können für alles, was es an Übel in der Welt gibt. Das ist richtig, und doch ist mit dem Antisemitismus heute etwas Jüdisches gemeint, das viele überfordert.

Mit dem Judentum kamen die zehn Gebote, das Gesetz, das den Glauben an Naturgewalten und kollektive Bestrafung ablöste. Es entstand das Gewissen des Einzelnen, die Eigenverantwortung, das Individuum und damit die Voraussetzung für Demokratie und den Kampf um eigene Rechte.

Genau das ist es, was die Hamas ablehnt, denn das machen islamitische Fundamentalisten so. Sie wollen keine moderne Gesellschaft. Und die anderen? Den Rechten gefällt das autoritäre Menschenbild der Hamas, für sie sind es stolze Nationalisten, die wissen wo Frauen, Kinder, Schwule und Juden hingehören. Was treibt Linke in diese antiemanzipatorischen Arme? Ihre Version von Anti-Imperialismus mit seinen Ungerechtigkeiten. So sehen das auch viele Antirassisten. Der Gaul Antikapitalismus auf seinen antisemitischen Beinen muss sie nun alle tragen: religiöse Fundamentalisten, Linke, Nazis, Neurechte und so manche Aktivisten gegen Rassismus. Doch wohin?

Ich verstehe nicht, wie man sich unter den Mantel der terroristischen Hamas verstecken kann, um zu protestieren! Ganz gleich wogegen. Es sei denn, man verachtet die westlichen Demokratien. Worum geht es also bei den Demos Hamas vs. Israel? Worum geht es beim Antisemitismus? Ich denke, dass hier die libertäre Entwicklung in einer globalisierten Welt zur Debatte steht, durch die für immer mehr Gruppen weltweit Menschenrechte möglich werden. Das ist ein emanzipatorischer Prozess, der die Demokratie braucht. Deswegen muss sie selbstkritisch sein, aber auch geschützt und verteidigt werden. Unrecht in der Demokratie, das kenne ich zur Genüge aus der täglichen Arbeit gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Deshalb, und um im Bild zu bleiben: Ich möchte lieber gegen Unrecht in Israel kämpfen dürfen, als in einer Hamas-Gesellschaft zu leben, in der ich keine Rechte habe!

Anetta Kahane, Amadeu-Antonio-Stiftung

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%...ed=0CIUDEK0DMFs


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 83 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1959 Gäste und 138 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557227 Beiträge.

Heute waren 138 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen