#1

Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 16.07.2014 21:35
von CAT | 351 Beiträge
zuletzt bearbeitet 16.07.2014 21:52 | nach oben springen

#2

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 16.07.2014 23:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Schweinerei, das ist ein Angriff auf unsere Staatsgrenze, da muß Härte gezeigt werden.......


nach oben springen

#3

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 06:28
von Hansteiner | 1.409 Beiträge

Also manchmal zweifelt man an dem Verstand mancher "Mitbürger". Ich frage mich, wem dieser Nachbau wiedermal ein Dorn im Auge war ?
Es können ja "die" oder "die" gewesen sein ?
Auf alle Fälle ist es doch offensichtlich, dass es sich um einen Nachbau handelt und nicht um ein originales Teil.
Also bleibt "dieser" Abschnitt auch heute noch ein "heißes" Pflaster, wie es auch zu meiner DZ gewesen ist !

VG H.



CAT und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 07:25
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

nicht überbewerten!!! Es geht weniger um die Grenzsäule, eher darum etwas kaputt zu machen, EGAL was. Damit bauen die Jungs ihren Frust ab der sich wegen der Spannenden Harz 4 Serien aufbaut.

gruß h.


Fello hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 07:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es gibt eben immer welche die Mahnungen mit Nostalgie verwechseln. Ich gehe davon aus, dass die meisten Mitbürger froh darüber sind, dass dieser Schandfleck nicht mehr besteht. Da die Grenze aber Jahrzehnte vorhanden war, haben wir eigentlich die Verpflichtung den kommenden Generationen zu zeigen bzw. zu erzählen, wie damals die Grundrechte mit Füssen getreten wurden.


CAT und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 07:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Idioten hat es immer schon gegeben und wird es immer geben. Ich würde den Vorfall nicht überbewerten und schon gar nicht versuchen, etwas hinein zu interpretieren.


Fello hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 11:28
von 94 | 10.792 Beiträge

Na als Idioten würde ich's nicht bezeichnen. So gabs in der TA nicht nur diesen verlinkten Artikel, sondern auch Leserbriefe dazu. Aus einem, der übrigens verfaßt ward vom einem Inhaber-Geschäftsführer einer ortsansässigen Laboranlagen-Firma (miniplant.de), möchte ich zitieren. Also H.IV-Frust sieht mMn anders aus ...

Einen solchen markanten Pfosten an einer so gut sichtbaren Stelle aufzustellen, ist ein schwerer Fehler.
Ein Skandal jedoch ist, dass dieser Grenzpfahl ohne demokratische Legitimation durch den Gemeinderat aufgestellt wurde. Meiner Meinung nach reicht allerdings nicht einmal ein Mehrheitsbeschluss für die Aufstellung eines solchen politischen Mahnmales aus, weil auch auf diejenigen Rücksicht genommen werden muss, die unter dem Unrechtsregime gelitten haben. So habe ich heute mit einem empörten direkten Anwohner gesprochen, der zu DDR-Zeiten mit seiner Familie aus Lindewerra zwangsausgesiedelt wurde und der sich nun dieses Grenzsymbol jeden Tag ansehen soll.
[...]
Während ich diese Zeilen schreibe, erfahre ich, dass der Grenzpfahl in dieser Nacht seine aufrechte Position verloren hat. In dieser Lage sieht er, wie ich finde, schon viel besser aus. Trotzdem: Wir sollten froh sein, dass die Grenze weg ist.

http://eichsfeld.thueringer-allgemeine.d...rfen-1524103908

Und wenn man sich dann noch den Hörfunkbeitrag des MDR-Reporters Thomas Kalusa mal in Ruhe anhört, bekommt auch der bereits erwähnte empörte direkte Anwohner einen Namen. Ob der aber nun auch den Trekker hat, hmm ... seeehr spekulativ ...
http://www.mdr.de/thueringen/nord-thueri...s-aaca1eaf.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


CAT und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 11:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #7
Ein Skandal jedoch ist, dass dieser Grenzpfahl ohne demokratische Legitimation durch den Gemeinderat aufgestellt wurde. Meiner Meinung nach reicht allerdings nicht einmal ein Mehrheitsbeschluss für die Aufstellung eines solchen politischen Mahnmales aus, weil auch auf diejenigen Rücksicht genommen werden muss, die unter dem Unrechtsregime gelitten haben.


Der Mann spricht mir aus der Seele!
Solche Pfosten sollten nur nach einer 2/3-Mehrheit im Bundestag und Bundesrat aufgestellt werden dürfen!!

Warum haben wir eigentlich keinen Kopfschüttel-Smiley?


Fello hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 11:38
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #7
Na als Idioten würde ich's nicht bezeichnen. So gabs in der TA nicht nur diesen verlinkten Artikel, sondern auch Leserbriefe dazu. Aus einem, der übrigens verfaßt ward vom einem Inhaber-Geschäftsführer einer ortsansässigen Laboranlagen-Firma (miniplant.de), möchte ich zitieren. Also H.IV-Frust sieht mMn anders aus ...

Einen solchen markanten Pfosten an einer so gut sichtbaren Stelle aufzustellen, ist ein schwerer Fehler.
Ein Skandal jedoch ist, dass dieser Grenzpfahl ohne demokratische Legitimation durch den Gemeinderat aufgestellt wurde. Meiner Meinung nach reicht allerdings nicht einmal ein Mehrheitsbeschluss für die Aufstellung eines solchen politischen Mahnmales aus, weil auch auf diejenigen Rücksicht genommen werden muss, die unter dem Unrechtsregime gelitten haben. So habe ich heute mit einem empörten direkten Anwohner gesprochen, der zu DDR-Zeiten mit seiner Familie aus Lindewerra zwangsausgesiedelt wurde und der sich nun dieses Grenzsymbol jeden Tag ansehen soll.
[...]
Während ich diese Zeilen schreibe, erfahre ich, dass der Grenzpfahl in dieser Nacht seine aufrechte Position verloren hat. In dieser Lage sieht er, wie ich finde, schon viel besser aus. Trotzdem: Wir sollten froh sein, dass die Grenze weg ist.

http://eichsfeld.thueringer-allgemeine.d...rfen-1524103908

Und wenn man sich dann noch den Hörfunkbeitrag des MDR-Reporters Thomas Kalusa mal in Ruhe anhört, bekommt auch der bereits erwähnte empörte direkte Anwohner einen Namen. Ob der aber nun auch den Trekker hat, hmm ... seeehr spekulativ ...
http://www.mdr.de/thueringen/nord-thueri...s-aaca1eaf.html


Nun, die Menschen die als "Ungeziefer" von der SED in den 60 ern aus dem damaligen Grenzgebiet, also auch aus Lindewerra deportiert wurden, sehen das gewiss mit anderen Augen. Dafür bringe ich Verständnis auf. Die Aufstellung eines solchen Mals kann auch als Provokation aufgefasst werden, wie man sieht


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 11:42
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #6
Idioten hat es immer schon gegeben und wird es immer geben. Ich würde den Vorfall nicht überbewerten und schon gar nicht versuchen, etwas hinein zu interpretieren.


Ich finde es nicht gut, dass du die Verursacher dieser Niederlegung/Beschäigung des Grenzpfahles als Idioten bezeichnest. Weisst du welche Demütigung es war, über Nacht von den Rollkommandos der SED aus dem Grenzgebiet deportiert zu werden ? Dieser Schmerz ist noch in den Seelen einer Reihe Menschen, die dort wohnen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#11

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 11:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #9
Die Aufstellung eines solchen Mals kann auch als Provokation aufgefasst werden, wie man sieht


Ja. Kann.
Aber egal, was gemacht wird: Irgendein Berufsbetroffener wird sich schon finden, der zuverlässig aufjault.


94 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 11:43
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #11
Zitat von Gert im Beitrag #9
Die Aufstellung eines solchen Mals kann auch als Provokation aufgefasst werden, wie man sieht


Ja. Kann.
Aber egal, was gemacht wird: Irgendein Berufsbetroffener wird sich schon finden, der zuverlässig aufjault.



du zeigst wenig Sensibilität mit den Leiden anderer.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#13

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 14:14
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Das Ding sah ja so echt aus.......
Naja, es ist ja auch etwas einfacher seinen Frust an einer nachgestellten Grenzsäule abzulassen als sich mal zu erkundigen, wer für die eine oder andere Zwangsaussiedelung verantwortlich war, wer Gift und Galle gegen diese Imperialisten und deren zugewannten nicht Linientreuen DDR Bürger verspritzte.

Ein Zeichen, was uns die Geschichte nicht vergessen lässt so einfach zu zerstören - für mich einfach nur Dummheit.

Aber die, die so etwas tun oder taten, waren wahrscheinlich damals die ersten, die sich den guten unverwüstlichen "Maschendrahtzaun" sicherten als die Sperranlagen abgebaut wurden. (konnte man ja für einiges gebrauchen)
Wenn man überlegt, das der orginal war.

Abschließend: Nach so vielen Jahren nach der Grenzöffnung sollte man schon etwas klarer im Kopf sein.

In diesem Sinne - Finger weg von Grenzsäulen !

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
Fello, Hapedi, CAT, LO-Wahnsinn und Fall 80 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.07.2014 14:17 | nach oben springen

#14

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 16:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #12
du zeigst wenig Sensibilität mit den Leiden anderer.


Das Wort "Leiden" ist ein großes Wort, @Gert - und ich weigere mich einfach, das, was den Zwangsumgesiedelten widerfahren ist, undifferenziert mit dem gleichzusetzen, was den Menschen nach Katastrophen wie auf Haiti, in Bangladesch oder anderen Regionen dieser Erde passiert ist. Vielleicht solltest Du bei der mir unterstellten geringen Sensibilität mal darüber nachdenken, ob etwas mehr Sensibilität bei Deiner Wortwahl angebracht wäre.


Fello hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 17:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ah ok, also haben die Zwangsumgesiedelten kein Recht das was ihnen wiederfahren ist als Leid anzusehen?

Seltsame Denkweise, erst neulich regst du dich über den Gaucho-Tanz auf - nee was war das unter der Gürtellinie, aber son paar Zwangsumzügler haben natürlich kein Leid erfahren.

Schade das mein Tantchen nicht mehr unter uns weilt. Sonst hättest du deinen Tiefschlag mal mit ihr diskutieren können!


nach oben springen

#16

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 18:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wenn Du das Leid Deines Tantchens mit dem Hundertausender in den Katastrophengebieten dieser Erde gleichsetzen willst, dann ist das Deine Sache. Ich habe mich nur gegen die undifferenzierte Ausdrucksweise gewandt, aber wenn Du das weder lesen noch verstehen willst, dann kann ich daran auch nichts ändern.


Fello hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 18:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wo habe ich etwas gleichgesetzt?

Ich wollte dir nur damit sagen, dass das leid von Menschen verschieden gewertet wird. Deswegen der Verweis auf das Tantchen. Sie hat es als Leid empfunden. Darf sie das denn nicht? Du hast gut reden, wurde dir Haus und Hof weggenommen?


nach oben springen

#18

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 19:03
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #14
Zitat von Gert im Beitrag #12
du zeigst wenig Sensibilität mit den Leiden anderer.


Das Wort "Leiden" ist ein großes Wort, @Gert - und ich weigere mich einfach, das, was den Zwangsumgesiedelten widerfahren ist, undifferenziert mit dem gleichzusetzen, was den Menschen nach Katastrophen wie auf Haiti, in Bangladesch oder anderen Regionen dieser Erde passiert ist. Vielleicht solltest Du bei der mir unterstellten geringen Sensibilität mal darüber nachdenken, ob etwas mehr Sensibilität bei Deiner Wortwahl angebracht wäre.



Ein Himmelweiter Unterschied,das was Du anbringst sind Naturkatastrophen,die Aktionen Kornblume und Ungeziefer (schon bei dieser Wortwahl wird mir schlecht) sind Perverse Zwangsmaßnahmen erfunden von der Regierung der DDR.
Und diese haben mit Sicherheit sehr viel Leid über diese Menschen gebracht.


Hapedi und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 19:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von g.s.26 im Beitrag #17
Du hast gut reden, wurde dir Haus und Hof weggenommen?


Direkt nicht, aber indirekt: Mein Vater gehörte zu den Heimatvertriebenen, die aus dem ehemaligen deutschen Ostgebieten verjagt wurden bzw. die nach dem Ende der Gefangenschaft nicht mehr dorthin zurückkehren konnten. Seine Mutter und seine Schwester gehörten zum langen Zug derjenigen, die mit einem Bollerwagen gen Westen zogen, meine Tante hat oft davon erzählt.

Letztendlich bin ich nicht traurig darum, denn ob ich ein guter Bauer geworden wäre, ist mehr als fraglich.

Aber ich will nicht so weit in der Geschichte zurückkehren: Auch wenn Omi und Tante keine persönliche Schuld am III. Reich hatten, kann man das noch mit dem Hinweis auf die "Kollektivschuld" aller Deutschen begründen. Wie ich dazu stehe, ist eine andere Frage. Nein, ich möchte in die jüngere Vergangenheit zurückkehren:

Was ist mit den Dörfern, die weichen mussten, weil dort eine Talsperre aufgestaut werden sollte? Und was ist mit den Bewohnern der Orte, die in Ost und West in den Braunkohlegebieten gelebt haben? Oder - noch aktueller - mit denen, die für den Ausbau des BER weichen mussten? Ist deren Schicksal weniger schlimm?

Und jetzt komme mir bitte nicht mit dem Argument, die seien ja finanziell großzügig entschädigt worden: Die Zahlungen richteten sich nach dem Zeitwert der zum Teil recht alten Häuser und reichten wohl nur in den wenigsten Fällen aus, um einen adäquaten Neubau hinzustellen. Vor wenigen Tagen habe ich einen Bericht über ein Dorf gesehen, dessen Einwohner vor 10 Jahren auch "zwangsumgesiedelt" wurden (um bei dem Begriff zu bleiben) und die sich zum Teil erheblich verschulden mussten, um ein neues Haus zu bauen. Etwas, was einem damals über 60jährigen kaum möglich gewesen sein dürfte.

Ist dieses "Leid" geringer zu schätzen als das Deiner Tante?


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Grenzsäule in Lindewerra umgekippt

in Themen vom Tage 17.07.2014 19:55
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #18
Zitat von Dandelion im Beitrag #14
Zitat von Gert im Beitrag #12
du zeigst wenig Sensibilität mit den Leiden anderer.


Das Wort "Leiden" ist ein großes Wort, @Gert - und ich weigere mich einfach, das, was den Zwangsumgesiedelten widerfahren ist, undifferenziert mit dem gleichzusetzen, was den Menschen nach Katastrophen wie auf Haiti, in Bangladesch oder anderen Regionen dieser Erde passiert ist. Vielleicht solltest Du bei der mir unterstellten geringen Sensibilität mal darüber nachdenken, ob etwas mehr Sensibilität bei Deiner Wortwahl angebracht wäre.



Ein Himmelweiter Unterschied,das was Du anbringst sind Naturkatastrophen,die Aktionen Kornblume und Ungeziefer (schon bei dieser Wortwahl wird mir schlecht) sind Perverse Zwangsmaßnahmen erfunden von der Regierung der DDR.
Und diese haben mit Sicherheit sehr viel Leid über diese Menschen gebracht.

Hallo Pit
Da haste recht bei diesen Aktionen wird mir auch schlecht . Mir erschließt sich aber nicht was das mit Bangladesch zu tun hat . Was einer deiner Vorredner ins Rennen brachte .


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1561 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557201 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen