#41

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 07:18
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Diese Konverter, nach heutigem Verständnis hiessen diese Geräte "Set-Top-Box" oder "Receiver bzw. VHF-Transmitter", waren keinesfalls nur für's ZDF. Damalige Fernsehgeräte hatten nur einen Tuner (Bauteil zur Abstimmung der Frequenz zum Empfang einzelner Sender) für den Empfang von Sendern im VHF-Band. Da auf dem VHF-Band jedoch kein Platz mehr war, Fernsehsender sind "breiter" als Radiosender und die landesweit verschiedenen Sender (Nicht Programme/Programmanbieter!) waren besetzt, musste man für neue Programme ins UHF-Band ausweichen, denn auch die DDR plante ein zweites Programm. Die Konverter sind nun UHF-Tuner, die das empfangene Programm in eine lokale VHF-Frequenz ummodulieren und mittels Antennenkabel an den Fernseher übertragen. Zur gleichen Zeit gebaute Fernseher, einer schrieb das schon hier, hatten bereits UHF-Tuner.

Heutige Satelliten-Receiver, Kabeltuner oder FM-Transmitter sind im Grunde nichts anderes.



turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 07:20
von Hagen Friedrichs | 103 Beiträge

Zitat von Staatsfeind im Beitrag #40
Wie war denn das mit dem Westfernsehen, sprach man da ganz offen drüber oder eher hinter vorgehaltener Hand? Hatte man da als normaler Bürger privat oder im Beruf sonst irgendwelche Nachteile zu befürchten?

Ganz normal. Natürlich ging man nicht bei öffentlichen Anlässen hausieren. Aber das macht man heute auch nicht.
Wir hatten in EA einen Staatsbürgerkundelehrer, der gerne diskutierte. Auch über Sendungen im TV. Und da gab es neben Kontras auch viele Pro's !



nach oben springen

#43

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 07:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harsberg im Beitrag #38
Vorher strahlten ja die "öffentlich rechtlichen " Klimbim" mit der Volkmann und der Steger aus, die sich auch reichlich barbusig zeigten!


Stimmt. Aber diese Sendungen waren laut, schrill, bunt und ziemlich unkonventionell - und eine der ersten, wenn nicht die erste Comedy-Sendung im ÖR-TV. Und die (durchaus sehenswerten) Möpse von Ingrid Steeger - Elisabeth Volkmann blieb da eher bedeckt - waren Beiwerk, nicht aber Hauptziel der Sendung.


nach oben springen

#44

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 07:44
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar



Westfernsehn , da fällt mir spontan Rockford ein. Konnte ich nur bei meiner Oma in den Ferien gucken, da wir kein ZDF reinbekamen.


nach oben springen

#45

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 07:51
von icke46 | 2.593 Beiträge

Muss man ZDF empfangen können, um ARD zu sehen?

Die Serie "Detektiv Rockford - Anruf genügt" lief nämlich in der ARD - Erstausstrahlung 11. März 1976.

Gruss

icke



nach oben springen

#46

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 07:59
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Wahrscheinlich habe ich es nur bei der Oma in den Ferien sehen können weil es recht spät lief und da wir kein ZDF sehen konnten habe ich das wohl verwechselt.
Schön , das hier so aufmerksame Leute mitlesen.


nach oben springen

#47

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 08:07
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Was aber bestimmt in den 80-ern im Vorabendproramm des ZDF lief - "Ein Colt für alle Fälle", was meine Kinder mit Begeisterung sahen. Und im Kindergarten haben sie sich rege ausgetauscht. Da gab es kaum einen, der nicht Colt Seavers kannte. So wurde es auch einmal Thema bei einer Elternversammlung. Nicht weil es im Westfernsehen kam, sondern ob es nicht zu brutal wäre für Kinder im Vorschulalter. Die Diskussion war relativ schnell beendet, weil das Argument kam "Schweinchen Dick" und "Tom und Jerry" seien ja nicht weniger brutal.

LG von der Moskwitschka


http://www.youtube.com/watch?v=yAIDqyi2XsM&hd=1


zuletzt bearbeitet 10.07.2014 08:12 | nach oben springen

#48

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 08:38
von Hansteiner | 1.422 Beiträge

Hallo zusammen,
wenn ich zurück denke, fallen mir zwei Serien im Vorabendprogramm der ARD ein.
"Die Abenteuer des Mike Nelson" - eine Taucherserie und "Sprung aus den Wolken".
man ist das lange her ......

VG H.



Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 08:51
von FRITZE (gelöscht)
avatar

"Western von gestern " mit Fuzzi fand ich immer lustig ! Nonstop Nonsens mit Didi und natürlich Hitparade und "disco " .
Kennzeichen "D" und Tatort mit Schimmi .
Dann Ende der 1980er Jahre kam Sat 1 . Manchmal in sehr guter Empfangsqualität ,meistens aber mit Schnee !


nach oben springen

#50

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 09:02
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Also meine aller erste wirklich im Gedächtnis hängen gebliebene Sendung war Tommy Tulpe - Sonntagnachmittag im ZDF



Tommy Tulpe (13-teilige ZDF-Jugendserie von 1970) (POLAR FilmTrailer)

Die ZDF-Serie „Tommy Tulpe" schildert in 13 spannenden Folgen die Abenteuer des Schülers Thomas Behrendt. Er lebte nach dem Tod des Vaters bei seiner Großmutter im Schwarzwald und kehrt nun nach Berlin zu seiner Mutter, seiner Schwester Ina und seinem Großvater zurück. Die Familie betreibt eine Gärtnerei. Schnell lernt Tommy mit Fritzi und Klaus neue Freunde kennen. Ein altes Gewächshaus wird zum Bastelraum und Tonstudio umfunktioniert. In dem Kioskbesitzer Debus findet das Trio einen engen Vertrauten. Für die Freunde ist die Trinkhalle eine wichtige Anlaufstelle. Herr Debus hat stets ein offenes Ohr für die Nöte und Sorgen der Jugendlichen.

Als Tommys Opa das Pony Rykja verkaufen und stattdessen einen Lieferwagen anschaffen will, entwickelt der pfiffige Tommy einen ungewöhnlichen Geschäftssinn. Er gründet ein kleines Fuhrunternehmen und nennt es die „Tommy Tulpe KG". Das Pony Rykja leistet treue Dienste, und Tommys Firma kommt richtig in Schwung...


LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 10.07.2014 09:03 | nach oben springen

#51

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 09:26
von turtle | 6.961 Beiträge

Simon Templar
GESTATTEN, MEIN NAME IST COX !
GRAF YOSTER
KOBRA, ÜBERNEHMEN SIE
MANNIX
PERCY STUART
RAUMPATROUILLE
77 SUNSET STRIP
Auf der Flucht
Am liebsten mochte ich Alfred das Ekel in EIN HERZ UND EINE SEELE

Ja lange ist das her muss alles in den 60ern gewesen sein. Auf dem Bildschirm war jede Menge Schnee ,und trotzdem ich glotzte rein.


nach oben springen

#52

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 09:47
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Am Fuss der Blauen Berge (Robert Fuller) und Bonanza (Michael London) waren für mich ein muss.


nach oben springen

#53

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 10:27
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Eins ist wahrscheinlich Fakt. Wenn so mancher DDR Funktionär,damals im Westfernsehen regelmäßig die Serie--Der Denver Clan oder Dallas-- geschaut hätte. Währe wahrscheinlich einiges anders verlaufen.


nach oben springen

#54

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 10:30
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.494 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #53
Eins ist wahrscheinlich Fakt. Wenn so mancher DDR Funktionär,damals im Westfernsehen regelmäßig die Serie--Der Denver Clan oder Dallas-- geschaut hätte. Währe wahrscheinlich einiges anders verlaufen.


Gott sei Dank nicht, denn wäre wohl jeder ehemalige Funktionär ins Ölgeschäft eingestiegen

gruß h.


nach oben springen

#55

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 10:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ein Film fällt mir zum Thema Westfernsehen ein. Der Film "Welt am Draht" nach Faßbinder. Damals schon die Frage nach der virtuellen Welt in dieser Tiefe....
Ich war sehr beeindruckt. Später wurde der Film als "Grundlage" oder "Ideenspender" für den Film "the 13th floor" genutzt.

Wenn man an die Shows zurück denkt, da war "Einer wird gewinnen" bei uns zu Hause der Renner. Im Vergleich zu heute geballtes Bildungsfernsehen.

Westfernsehen war unerwünscht, in der Schule oder später am Arbeitsplatz wurde offen darüber geredet. Es wurde keiner (zu meiner Zeit) bestraft.

Selbst bei den GT haben wir mit einem Draht am Antenneneingang Westfernsehen geschaut, es wurde aber immer ein "Horchposten" abgestellt um Überraschungen zu vermeiden. Einmal hat der "Posten" verpennt und ein Film lief, der UVD lange Weile schlenderte rein und setzte sich dazu. Wir schwitzten "Blut und Wasser", als offensichtlich wurde welcher Kanal lief, kam die verdutzte Frage "Wer hat das angestellt?" Unschuldige Blicke, "Wir sind genauso erstaunt....." Jeder behauptete, als ich reinkam lief das schon, und keiner wußte wer der Erste war.

Die Geschichte ist einfach vergessen worden und mit einem Filmtitel "Vom Winde verweht"

Ich habe in meiner Jugend den "Beat-Club" und später den "Musikladen" gerne geschaut, da waren die Gruppen auch mal in Aktion zu sehen.


zuletzt bearbeitet 10.07.2014 10:33 | nach oben springen

#56

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 10:43
von furry | 3.581 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #51
Simon Templar
GESTATTEN, MEIN NAME IST COX !
GRAF YOSTER
KOBRA, ÜBERNEHMEN SIE
MANNIX
PERCY STUART
RAUMPATROUILLE
77 SUNSET STRIP
Auf der Flucht
Am liebsten mochte ich Alfred das Ekel in EIN HERZ UND EINE SEELE

Ja lange ist das her muss alles in den 60ern gewesen sein. Auf dem Bildschirm war jede Menge Schnee ,und trotzdem ich glotzte rein.



@turtle , dann gab es noch die Straßenfeger "Gentlemen bitten zur Kasse" und "Clarissa".
Als diese Filme liefen waren die Straßen in Ost und West menschenleer.
Na ja, in Dresden vielleicht nicht.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 10.07.2014 10:44 | nach oben springen

#57

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 10:58
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #56


@turtle , dann gab es noch die Straßenfeger "Gentlemen bitten zur Kasse" und "Clarissa".
Als diese Filme liefen waren die Straßen in Ost und West menschenleer.
Na ja, in Dresden vielleicht nicht.


Also, der Mehrteiler "Die Gentlemen bitten zur Kasse" über den legendären britischen Postraub ist ja bekannt. Aber was, um Himmels willen, ist "Clarissa"?

Falls Du einen der Durbridge-Strassenfeger meinst, der hiess "Melissa".

Gruss

icke



nach oben springen

#58

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 11:02
von furry | 3.581 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #57
Also, der Mehrteiler "Die Gentlemen bitten zur Kasse" über den legendären britischen Postraub ist ja bekannt. Aber was, um Himmels willen, ist "Clarissa"?
Falls Du einen der Durbridge-Strassenfeger meinst, der hiess "Melissa".

Gruss
icke



Stimmt @icke46 . Ist ja schon ein paar Jährchen her.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 10.07.2014 11:02 | nach oben springen

#59

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 11:06
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na und dann die ganzen Hitchcock Filme. "Die Vögel" - liefen irgendwann spät abends Mitte der 70-er in einem der dritten Programme. Mit Freunden und argentinischen Rotwein aus dem deli ein unvergesslicher Abend.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#60

RE: Westfernsehen

in Leben in der DDR 10.07.2014 11:09
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Der Wanninger war gut.
http://youtu.be/x26A2vvQM3g
Theo


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Westfernsehen in der DDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von RalphT
62 05.06.2016 16:42goto
von maxhelmut • Zugriffe: 3228
DAS Westfernsehen und die Werbung
Erstellt im Forum Leben in der DDR von home63
8 27.08.2014 19:25goto
von FRITZE • Zugriffe: 702
Feindliches Fernsehen
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
87 02.12.2014 10:28goto
von Reinhardinho • Zugriffe: 7678
Videoüberwachung in der DDR
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Sauerländer
4 11.02.2010 14:45goto
von EMW • Zugriffe: 607
Das MfS - ein "Retter der DDR"?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von CaptnDelta
93 25.09.2009 10:14goto
von GilbertWolzow • Zugriffe: 4187
Westfernsehen auch in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
13 28.02.2009 12:56goto
von Wolfgang B. • Zugriffe: 4618

Besucher
1 Mitglied und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 462 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen