#21

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 08.07.2014 20:16
von maxhelmut | 614 Beiträge

@exDieter1945 , wo hast Du denn das Teil ergattert?

na wo denn "vor der Truppenfahne fotografiert werden"

aus dem Internet bei Google sind noch mehr Fotos zusehen

>ein Grenzer schläft nicht er ruht<


nach oben springen

#22

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 08.07.2014 20:18
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #19
Neulich gabs mal 'ne Diskussion um die Effekten eines Fähnrichschülers. Also auf diesem Bild sehe ich kleine Kragenspiegel und eine große Kokarde.



@94, wie wurde denn bei Fähnrichschülern das Lehrjahr bezeichnet? Wie bei Offiziersschülern mit/ als 1., 2. ...3. Studienjahr?

Demnach befand sich nach den Balken auf den Schulterstücken und dem erkennbaren F für Fähnrichschüler "unser (fescher) Volker" im 2. Studienjahr. An dem linken Ärmelaufnäher ist auch eindeutig "Grenztruppen... " zu lesen.

Was mich heute noch immer amüsiert, die Bezeichnung "OU" für Ortsunterkunft...statt Name des Standortes!

Für meine Begriffe, albernes Versteckspiel, Kindergarten...! Gerade die, die es nicht wissen sollten wie die westlichen Geheimdienste & Co wussten es doch eeh, wo ein Standort, eine Kaserne von NVA, GT, MfS oder Bepo war...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#23

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 08.07.2014 20:36
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Foto vor der Truppenfahne--Brief an den Betrieb.Das wäre das Schlimmste gewesen,was mir passieren hätte können. Man stelle sich vor, man kommt von der Fahne und das Bild hängt an deinen Umkleideschrank und an deiner Werkbank. Da hätte noch jeder Anschläger oder Kranfahrer am Ausrüstüngskai abgelästert.So was wurde doch immer in der Betriebszeitung veröffentlicht. Und Punkten konnte man wohl eher bei den Alten damit--die den Russlandfeldzug mitgemacht haben.


utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 08.07.2014 21:04
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Mensch Rostocker


nach oben springen

#25

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 08.07.2014 22:57
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #23
Foto vor der Truppenfahne--Brief an den Betrieb.Das wäre das Schlimmste gewesen,was mir passieren hätte können. Man stelle sich vor, man kommt von der Fahne und das Bild hängt an deinen Umkleideschrank und an deiner Werkbank. Da hätte noch jeder Anschläger oder Kranfahrer am Ausrüstüngskai abgelästert.So was wurde doch immer in der Betriebszeitung veröffentlicht. Und Punkten konnte man wohl eher bei den Alten damit--die den Russlandfeldzug mitgemacht haben.



Bingo!



josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#26

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 09.07.2014 10:36
von FRITZE (gelöscht)
avatar

An der U-Schule hab ich das auch mitbekommen ,daß da welche in den Club mussten ,zum Fotografieren ,aber am Kanten nicht !

Sonderurlaub oder Prämie war natürlich lukrativ .


nach oben springen

#27

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 09.07.2014 23:16
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Na klar, man kann alles ins Lächerliche ziehen und kein gutes Haar dran lassen. Ich kann nur dazu sagen, dass es durchaus Leute gab, denen beispielsweise ein Brief an den Betrieb / das Arbeitskollektiv tatsächlich etwas bedeutet hat. Dass es Leute gab, die darüber lästerten - natürlich, die gibt es immer, überall und zu allen Zeiten. Aber für einige meiner Unterstellten war die damit verbundene Anerkennung durchaus ein Ansporn. Und die kam nicht nur von "alten Russlandkämpfern". Zum Foto vor der Truppenfahne habe ich schon geschrieben, dass es viele zumindest als nette Erinnerung mitnahmen. Ich trage sicher Eulen nach Athen, wenn ich schreibe, dass vieles auch damals schon nicht funktioniert hätte, wenn nicht mindestens ein paar Leute die Sache mitgemacht hätten. Ja, ich hatte viele Querdenker und auch Meckerer unter meinen Unterstellten. Aber an eine lückenlose Front von Systemopponenten kann ich mich nach wie vor nicht erinnern. Und auch das Meckern oder sich lustig machen über Belobingungen war in vielen Fällen nur spätpubertäre Protzerei im Kreis der "alten Haudegen". Im Innern haben sich einige doch über die Anerkennung gefreut. Und damit auch das nicht ungeschrieben bleibt: Ich spreche niemandem im Einzelfall ab, dass er manches damals schon durchschaut hat. Aber es ist auch heute noch für einen Anfangzwanziger "reichlich uncool", sich über ein Lob oder eine offizielle Anerkennung zu freuen.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


stutz und Fello haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 09.07.2014 23:19
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Für eine künftige Karriere war das vielleicht nützlich. Wirklich interessiert hat das in den Betrieben aber keinen.
Die "Aktivisten" hat man ja auch nicht verehrt.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 09.07.2014 23:19 | nach oben springen

#29

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 09.07.2014 23:26
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #28
Für eine künftige Karriere war das vielleicht nützlich. Wirklich interessiert hat das in den Betrieben aber keinen.
Die "Aktivisten" hat man ja auch nicht verehrt.

Da ich mehr als einen in Betrieben kannte, den das interessiert hat, ist Deine Aussage bereits falsifiziert. Und da ging es nicht einfach nur um Karriere. Mach mal einen Besuch in der Vergangenheit und sieh Dir aus der Filmreihe "Die Chronik der Kinder von Golzow" den Teil "Ein Mensch wie Dieter" an. Nur mal so als kleine Erinnerungsstütze ...

Ich verlange keine Jubelrufe auf die DDR. Aber immer und überall gibt es Menschen, denen die Anerkennung bestimmter anderer Mensch wichtig war und ist. Und das ist keine Frage des Systems, sondern eine Frage der jeweiligen persönlichen Beziehungen. Das nur deswegen zu verleugnen, weil es hier um die DDR-Vergangenheit geht, ist mir ein wenig zu flach in der Betrachtung.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Pitti53, Rostocker, stutz, seaman, Fello und zweedi04 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 09.07.2014 23:31
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #28
Für eine künftige Karriere war das vielleicht nützlich. Wirklich interessiert hat das in den Betrieben aber keinen.
Die "Aktivisten" hat man ja auch nicht verehrt.


Oh doch--Die Prämie wurde zum Teil versoffen mit den Kollegen


nach oben springen

#31

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 09.07.2014 23:40
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ich möchte mal noch dazu sagen, damals als 19-20 Jähriger- wenn da jemand belobigt wurde. Mit einen Foto vor der Truppenfahne,hat man es wohl nicht abgelehnt. Klar heute sind bei manchen Wiederständlern die Antworten anders.


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 10.07.2014 14:49
von planchetti | 37 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #29
Zitat von Freienhagener im Beitrag #28
Für eine künftige Karriere war das vielleicht nützlich. Wirklich interessiert hat das in den Betrieben aber keinen.
Die "Aktivisten" hat man ja auch nicht verehrt.

Da ich mehr als einen in Betrieben kannte, den das interessiert hat, ist Deine Aussage bereits falsifiziert. Und da ging es nicht einfach nur um Karriere. Mach mal einen Besuch in der Vergangenheit und sieh Dir aus der Filmreihe "Die Chronik der Kinder von Golzow" den Teil "Ein Mensch wie Dieter" an. Nur mal so als kleine Erinnerungsstütze ...

Ich verlange keine Jubelrufe auf die DDR. Aber immer und überall gibt es Menschen, denen die Anerkennung bestimmter anderer Mensch wichtig war und ist. Und das ist keine Frage des Systems, sondern eine Frage der jeweiligen persönlichen Beziehungen. Das nur deswegen zu verleugnen, weil es hier um die DDR-Vergangenheit geht, ist mir ein wenig zu flach in der Betrachtung.

ciao Rainman


Okay, ist deine (Vorgesetzten-)Sicht.

Aber mal ehrlich, hätte man den Auserwählten zwischen

1. 1 Tag Sonderurlaub
2. Foto vor der Truppenfahne
3. Brief an Eltern/Betrieb

wählen lassen, was glaubst du, wäre die Quote für 2. und 3. gewesen?

Gab es da eigentlich eine Reihenfolge der "Wertigkeit" der Belobigungen. Es wurde bei uns (NVA) immer gesagt: Foto und Brief wären die "höherwertigeren" Belobigungen als Sonderurlaub. Kann das jemand bestätigen/entkräften?

Thomas


nach oben springen

#33

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 10.07.2014 16:19
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

O.K., vielleicht war das in SED-Kreisen anders. Ich kann nur für die Mehrheit der Nicht-Genossen im Betrieb sprechen.
Da gibts meinerseits nichts zu verleugnen oder heute anders darzustellen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 10.07.2014 16:29 | nach oben springen

#34

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 10.07.2014 17:23
von stutz | 568 Beiträge

Wie es in der Einheit von @ratata bei #14, ist es auch bei uns im GR33 gehandhabt worden, mit der Krönung, daß zur K1 und Stahlhelm noch die "Kaschi" vor die Brust gehängt wurde. Den Brief hat aber nicht mein Betrieb oder die Eltern erhalten, sondern der ging an meine Frau. Wie sie mir dann erzählt hat, war sie erst mal über die Post vom Regiment zu Tode erschrocken, weil sie vermutet hat, daß mir was passiert wäre bzw. daß ich was ausgefressen hätte.
Wenn hier im Thread auch die Tendenz herrscht über diese Auszeichnung frozeln zu müssen, so war es doch eine lapidare Anerkennung, die es in dieser oder jener Form auch in anderen Streitkräften gegeben haben wird und nicht jeder der fotografiert worden ist, hat das als einen Makel betrachtet.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 10.07.2014 17:30
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

@stutz, ganz richtig. Dagegen ist nichts zu sagen.
Deine Kollegen werden deswegen aber nicht zu Dir aufgeblickt haben.

Ich sehe auch keinen Widerspruch meiner Ausführungen zu denen von Rainman in Beitrag 27...


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 10.07.2014 17:36 | nach oben springen

#36

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 10.07.2014 19:00
von Linna | 188 Beiträge

[quote=Pit 59|p368363]Die Verleihung des Titels "Bester" war gleichzeitig verbunden mit dem Fotografieren vor der Truppenfahne bzw. der Eintragung in das Ehrenbuch des Truppenteils. Im März 1980 wurde durch das MfNV die Einführung eines Bestenabzeichens für die Grenztruppen der DDR bestätigt.


P.S. Ich hätte eigentlich täglich Fotografiert werden müssen,aber die Filme waren knapp[/Quote

Das Bestenabzeichen gab es bei den Grenztruppen schon viel eher, ich habe es 1970 auch bekommen und war nicht besonders
stolz darauf , man nannte es "Kratzerplatte" und kaum jemand trug es auf der Uniform-



nach oben springen

#37

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 10.07.2014 19:46
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Hier wurde Diverses über die Angelegenheit Foto vor der Truppenfahne geschrieben; verschiedene Sichtweisen, Annahmen usw. wurden verlautbart. Aber irgendwie kommt mir dass alles ein bissel wie das große Herumschleichen des Stubentigers um den sprichwörtlichen heißen Brei vor.
Deshalb oute ich mich hier jetzt als fotografisch Ausgezeichneter und es ist mir ehrlich gesagt scheißegal, wer hier weshalb was von mir hält.
Klar, diejenigen, die mich z.B. aufgrund meiner politischen sowie sonstigen Postings ohnehin als linke Zecke dünken, werden nun in etwa denken oder sogar schreiben: Von DEM war das ohnehin nicht besser zu erwarten, ich hab's schon lange geahnt, ein ewig Gestriger und was weiß ich noch alles.
Also ich bekenne mich schuldig im Sinne jeglicher Anklagepunkte, wurde ich doch erstmals in der Keimschmiede zu Eisenach vor der Truppenfahne bildlich verewigt.
Allerdings ging da im Gegensatz zu den Erinnerungen anderer Members hier nix an den Betrieb oder so.
Natürlich gebe ich zu, dass ich junger Pimpf damals kein exorbitanter Staatsfeind der DDR war und soldatisch prima funktionörgelte – super Schrankordnung, stets gewienerte Stiefel usw.
Nun, ich war eben auch von Hause aus von Ordnung und Sauberkeit als auch korrektem Benimm anderen gegenüber geprägt.
… ich weiß, ich schweife ab …
Am Tag der Fotoknipserei gestaltete sich das jedoch ein klein wenig anders.
Von jetzt auf sofort wurde ich in Ausgangsuniform in den Regimentsstab vor die Truppenfahne befohlen, wo mich ein gewisser Major F. erwartete, um mich erstmal nach allen Regeln der Kunst zusammenzuscheißen.
Genosse F. ("Ich bin Major F.! Meine Freunde nennen mich Franz, aber ich habe keine Freunde!"), der ein Glasauge trug und auf dem noch verbliebenen Sehorgan sichtlich schielte, hatte seine Beeinträchtigungen trotzdem im Griff und ging mich umgehend wie eine Furie an.
"Genosse Soldattt, haben Sie gekotzt?! Rubbeln Sie mal an ihrer Jacke herum!"
Scheiße! Ich war am Vortag zu einem meiner superseltenen Ausgänge in Eisenach und hatte mir nach dem 1,5ten Bier tatsächlich die Klamotten vollgereihert.
Aber "Freund" Franz ging von meiner bekleckerten Kluft umgehend auf meine Rasur über:
"Sie, Genosse Soldattt, werden bei Ihrer nächsten Rasur Ihre Koteletten vorschriftsmäßig auf die Länge meiner Koteletten kürzen!"
Imaginär trat mir eine bittere Träne aus einem meiner himmelblauen Augen, denn was ich an meinem Gegenüber hinsichtlich Schläfenbehaarung wahrnahm war grausamer als die "Halbes Ohr-Dienstvorschrift".
Gewaltig zur Minna gemacht und wie durch den Wolf geleiert wurde ich dennoch vor dem Regimentsbanner in Position gekläfft, damit es endlich knips machen konnte.
Ich war heilfroh als ich endlich aus den Klauen von Major F. gelassen wurde und machte mich schnellstens aus dem Staub.
Jetzt musste ich Major F. in den nächsten und letzten Tagen in Eisenach nur nicht mehr über die Regimentsstraße laufen, denn der hätte garantiert abermals ein Holzauge – nein, ich meine ein mit seinem Glasauge bestens koordinierendes Schielauge – auf meine nicht dienstvorschriftlichen Koteletten geworfen.
Außerdem war da noch ein Ereignis, welches sich vor dem Fototermin zutrug. Ich hatte Major F. zum Gaudium einer meiner Kameraden superb nachgeäfft, während besagter Genosse Offizier das Ganze hautnah hinter einer Glasscheibe, durch die wir ihn jedoch wegen Lichtreflexion nicht sehen konnten, erlebt hatte und entsprechend giftig reagierte.
… aber das ist eine andere Geschichte, so wie die, dass ich in der Grenzkompanie im Eichsfeld zu zweiten Mal vor einer Militärfahne abgelichtet wurde.

P.S.: Bevor sich/mich nun so mancher hier fragt, ob ich noch sonst welche exorbitanten staatstragend-eschleimten Auszeichnungen erhielt, so bekenne ich mich ebenso wie weiter oben zugegeben für schuldig im Sinne der Anklage.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


LO-Wahnsinn und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 10.07.2014 19:56
von PF75 | 3.292 Beiträge

Hab mal bei einer Reservistenübung das Glück gehabt eine Brief an den Betrieb zu bekommen,mußte dafür sogar noch einen ausgeben .


nach oben springen

#39

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 10.07.2014 20:02
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich erinnere mich nach einigen Beiträgen hier an einen Gefreiten aus meinen Zug, welcher bei der halbjährlichen Auszeichnungs- und Belobigungorgie auch das Bild mit Truppenfahne zugeteilt bekam. Er war da nicht gerade traurig drüber, kam aber danach zu mir und fragte, ob es denn nicht auch den Brief ans Kollektiv gäbe. Ich guckte ihn bestimmt bissel verdattert an, aber er erklärte mir, das sich ein solches Schreiben bestimmt gut in seiner Kaderakte macht.
Also sowas gabs auch.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Foto vor der Truppenfahne

in Grenztruppen der DDR 10.07.2014 20:35
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #39
Ich erinnere mich nach einigen Beiträgen hier an einen Gefreiten aus meinen Zug, welcher bei der halbjährlichen Auszeichnungs- und Belobigungorgie auch das Bild mit Truppenfahne zugeteilt bekam. Er war da nicht gerade traurig drüber, kam aber danach zu mir und fragte, ob es denn nicht auch den Brief ans Kollektiv gäbe. Ich guckte ihn bestimmt bissel verdattert an, aber er erklärte mir, das sich ein solches Schreiben bestimmt gut in seiner Kaderakte macht.
Also sowas gabs auch.


Das gabs bestimmt,kann ich mir auch Vorstellen,wenn man anschliessend die Arbeit aufgegeben hat,aber eben die Kaderakte brauchte für die weitere Tätigkeit


nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 90 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2708 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557617 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen