#81

RE: Ein wenig Infos für die Gutgläubigen ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.07.2014 00:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Steffen52!

Naja, da es viele Mütter mit netten Töchtern gibt, ist die Nachfolge schon länger gesichert ...
Aber als Rentner muß man ja die Jahre "teilen" .... Haste ja Glück, wenn es bei Dir nicht so viel waren ...
Naja, und Dankbarkeit ist wohl nicht die erstebenswerteste Eigenschaft der Wunschdame ... oder naja, schaden wird`s auch nicht unbedingt ... (das darf ich blos nicht so laut schreiben ... )

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von steffen52 im Beitrag #56
Zitat von Antaios im Beitrag #55
Hallo Steffen52!
Als ich sie "nahm" war sie ja noch jung ...
Als sie ging, nicht mehr so ganz ....
Schöne Grüße,
Eckhard
(der tief in sich geht und nachdenken wird .... )
Zitat von steffen52 im Beitrag #54
Siehste hättest Dir mal eine Jüngere genommen( habe ich beim 2 Mal gemacht) deshalb meine Devise: Gott erhalte mir die Gesundheit und die Arbeit meiner Frau! Weißte Bescheid! Gute Nacht und denke über meine Worte nach!
Grüsse steffen52



Na, dann mach Dich auf die Suche, das Feld ist groß! War ein Scherz, alleine mit der Kohle da wird es eng! Musst halt schauen, den in Deinen Alter gibt es noch dankbare Frauen! Augen auf!
Grüsse steffen52


zuletzt bearbeitet 07.07.2014 00:41 | nach oben springen

#82

RE: Ein wenig Infos für die Gutgläubigen ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.07.2014 01:16
von andyman | 1.871 Beiträge

[blau][quote=Antaios|p367909]Hallo Andyman!

Nun dann dürften ja Leute wie der verblichene MRR zB. nichts aussagekräftiges über die Juden im dritten Reich schreiben/geschrieben haben, er ist ja "vorbelastet" als einseitiger Zeitzeuge .... ????

Wenn man die sog. Glaubwürdigkeit an der Stellung im geschichtlichen Kontext aufhängen soll, dann können wir ja gleich Märchenerzähler als Historiker einsetzen.
Die schreiben dann die "Geschichte" so auf, wie es "zeitkonform" ist. Heute so, morgen so, übermorgen wieder anders ...

Ich finde das grundsätzlich ALLE Aspekte der Zeitzeugen in das reale Geschichtsbild einfließen müßen.

Schöne Grüße,
Eckhard


[/blau
@Antaios
Ich weiß nicht viel von MRR,nur er war auch Jude mit Leib und Seele und ist glaubhaft für Freund und Feind er verkörperte das auch worüber er schrieb.Kann man das auch von Hrn.Huhn sagen und wer kann bestätigen das es die Wahrheit ist,was er der Welt verkündet.Mein Mißtrauen beruht darauf das Geschichte hier möglicherweise geschönt wird um sich selbst(Hr.Huhn) in einem besseren Licht erscheinen zu lassen.Auch wenn ich mich wiederhole,jeder muss sich selbst ein Bild machen,ich spreche hier nur für mich selbst und diskutiere gern weiter wenn ich das Buch gelesen habe.
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
zuletzt bearbeitet 07.07.2014 01:16 | nach oben springen

#83

RE: Ein wenig Infos für die Gutgläubigen ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.07.2014 01:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Fritze!

Da kann ich aushelfen.
Hier mal ein Video von dem "unabhängigen Herrn Aust, der auch gerne mal Werbevideos für Diktaturen dreht.
http://www.ardmediathek.de/tv/Zapp/Fragw...bcastId=3714742

Den Vorspann und Nachspann kann man getrost weg lassen.



Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von FRITZE im Beitrag #68
Von Adenauer hab ich nix und von Frau Merkel nur dieses Tondokument http://www.youtube.com/watch?v=ya7ZLAxEkzI


nach oben springen

#84

RE: Ein wenig Infos für die Gutgläubigen ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.07.2014 01:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Andyman!

MRR war nicht nur Jude, sondern auch Offizier des polnischen Dienstes, der mittelbar auch Blut an den Händen hatte.
Huch, dann ich er ja doch nicht so "glaubhaft", oder ...

Hier eine nicht zensierte Seite von Hagalil, der man wirklich nichts Negatives vorwerfen kann.
http://forum.hagalil.com/board-a/message...html?1224231625

Schöne Grüße,
Eckhard


Edit: Duden

Zitat von andyman im Beitrag #82
.....
@Antaios
Ich weiß nicht viel von MRR,nur er war auch Jude mit Leib und Seele und ist glaubhaft für Freund und Feind er verkörperte das auch worüber er schrieb.Kann man das auch von Hrn.Huhn sagen und wer kann bestätigen das es die Wahrheit ist,was er der Welt verkündet.Mein Mißtrauen beruht darauf das Geschichte hier möglicherweise geschönt wird um sich selbst(Hr.Huhn) in einem besseren Licht erscheinen zu lassen.Auch wenn ich mich wiederhole,jeder muss sich selbst ein Bild machen,ich spreche hier nur für mich selbst und diskutiere gern weiter wenn ich das Buch gelesen habe.
Lgandyman


zuletzt bearbeitet 07.07.2014 16:40 | nach oben springen

#85

RE: Ein wenig Infos für die Gutgläubigen ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.07.2014 08:18
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #80
Hallo Andyman!

Nun dann dürften ja Leute wie der verblichene MRR zB. nichts aussagekräftiges über die Juden im dritten Reich schreiben/geschrieben haben, er ist ja "vorbelastet" als einseitiger Zeitzeuge .... ????

Wenn man die sog. Glaubwürdigkeit an der Stellung im geschichtlichen Kontext aufhängen soll, dann können wir ja gleich Märchenerzähler als Historiker einsetzen.
Die schreiben dann die "Geschichte" so auf, wie es "zeitkonform" ist. Heute so, morgen so, übermorgen wieder anders ...

Ich finde das grundsätzlich ALLE Aspekte der Zeitzeugen in das reale Geschichtsbild einfließen müßen.

Schöne Grüße,
Eckhard



Guten Tag,

ich bin einverstanden und bedanke mich explizit für diese Auffassung.

Ich möchte noch einige Gedanken hinzufügen:

1. Eine «absolute» Wahrheit gibt es nicht. Die Historiographie ist eine Wissenschaft. Sie kann nur versuchen, der Wahrheit näher zu kommen.

2. Nicht selten sind die Zeitzeugen, welche verdächtig sind, ihr eigenes Bild zu schönen und Apologetik zu betreiben (wer möchte schon sein eigenes Leben entwerten oder freiwillig Schuld eingestehen ...), sehr interessant. Der Mensch ist keine Maschine, er kann nicht alles 1:1 wiederholen und wiederholen. Und so kommt die Wahrheit an das Licht, obwohl der Betreffende es nicht wollte. [Es gibt Dienste, welche diese Analyse benötigen...]

3. Wenn ich wirklich Historiographie als Wissenschaft sehe, so urteile ich aus freiem Willen. Wenn ich das nicht kann oder will (weil ich verkaufen will wie der ZDF-Professor K.), dann verlasse ich die Wissenschaft, dann werde ich Schreiber für eine Politik, für ein Geschäftskonzept. Aber auch da entweicht die Wahrheit oft gegen den Willen des Autoren aus seinem Text.

4. Unsere Kenntnis des Alten Ägypten beruht in vielen Teilen auf religösen Darstellungen und Texten. Sie sind also nicht objektiv, wenn wir das Verhältnis Auftraggeber - Executant betrachten. Und doch sagen sie, wenn wir nur richtig lesen, sehr viel über diese Welt, aus der es keine lebenden Zeitzeugen mehr gibt...

5. Ich habe vieles veröffentlicht, unter anderem Namen (siehe meine kleine Vita ), und ich war froh, wenn meine Ausgaben nicht so exorbitant waren. Wissenschaft (wenn sie nicht von einer Universität oder Institut bezahlt wird) ist kein süsses Brot, welches vom Himmel fällt. Es ist schwarz und grob wie das deutsche Brot Pumpernickel - und du musst es selbst kaufen

Stringer49
(... hofft, dass es verständlich ist)


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Freienhagener und PKE haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.07.2014 08:19 | nach oben springen

#86

RE: Ein wenig Infos für die Gutgläubigen ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.07.2014 15:40
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Zitat von Stringer49 im Beitrag #85

Ich habe vieles veröffentlicht, unter anderem Namen (siehe meine kleine Vita )



Hallo Stringer,

Du hast mein Interesse geweckt. Aber in deinem Profil findet man keinen Hinweis.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#87

RE: Ein wenig Infos für die Gutgläubigen ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.07.2014 15:50
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #86
Zitat von Stringer49 im Beitrag #85

Ich habe vieles veröffentlicht, unter anderem Namen (siehe meine kleine Vita )



Hallo Stringer,

Du hast mein Interesse geweckt. Aber in deinem Profil findet man keinen Hinweis.



Ich bin geehrt. Im Profil steht, warum Du nichts findest. Leider, aber es gibt Räume, wo der persönlich «Ruhm» nicht hilfreich ist.

Irgendwann darf auch ich Rente nehmen und dann gibt es noch einige Jahre danach...Wenn es das Forum dann noch gibt ( und ich auch ), dann werde ich etwas expliziter. Man kann nicht alles bekommen in diesem Leben...

Stringer49


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#88

RE: Ein wenig Infos für die Gutgläubigen ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.07.2014 17:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Stringer49!

Nun diese "absolute Wahrheit" ist es aber, die in diesem Lande (als einzigem in der Welt) per Gesetz verordnet wird!
Selbst als Fachmann und Historiker (im fachlichen Sinne und nicht im Sinne von "politisch dienstbar") begibst Du dich in die Gefahr als "Gesetzesbrecher" verurteilt zu werden, wenn du nur nach nachprüfbaren Fakten fragst/intensiv forscht und Dich nicht mit "offensichtlichen Fakten" zufrieden gibst.
Das wirst Du ja sicher auch wissen.

Aber zum Beispiel Ägyptologie.
Viele hieratische Schriften geben das alltäglich Leben enorm sachlich und konkret wieder. Die Hieroglyphentexte sind zumeist religiösen (kultischen) Zwecken und/oder politischen Zwecken untergeordnet. Wessen Brot ich esse ...

Schön ersichtlich ist es zB. an der "öffentlichen" Schilderung der Schlacht von Kadesh (Qadesh) durch Ramses II. zB. in Luxor, Karnak, ABU Simbel oder im Papyrus Sallier III (Deutsch - Thomas v. d. Way)
Eine (fast) verlorene Schlacht, wird zum Sieg "umgeschrieben".
Nur das eine daraus resultierende Ergebnis wird dann real dargestellt. Der erste Friedensvertrag in der bekannten Menschheitsgeschichte.
(http://www.judithmathes.de/aegypten/nr/kadesch.htm#frieden)

Heute müßen wir aber auch die komplexen Möglichkeiten der Geschichtsreflektion und der daraus resultierenden Geschichtsschreibung bedenken.
Und meine bescheidene Aufgabe sehe ich darin, das Bild für die "Spätergeborenen" so real wie möglich zu formen.
Auch als wirklicher Zeitzeuge, der noch nicht der "biologischen Endlösung" anheim gefallen ist und somit auch noch nicht in die Gefahr des "Interpretierens seiner Äußerungen" gerutscht ist.

Aber da sind wir uns denke ich fast einig

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von Stringer49 im Beitrag #85

Guten Tag,
ich bin einverstanden und bedanke mich explizit für diese Auffassung.
Ich möchte noch einige Gedanken hinzufügen:
1. Eine «absolute» Wahrheit gibt es nicht. Die Historiographie ist eine Wissenschaft. Sie kann nur versuchen, der Wahrheit näher zu kommen.
2. Nicht selten sind die Zeitzeugen, welche verdächtig sind, ihr eigenes Bild zu schönen und Apologetik zu betreiben (wer möchte schon sein eigenes Leben entwerten oder freiwillig Schuld eingestehen ...), sehr interessant. Der Mensch ist keine Maschine, er kann nicht alles 1:1 wiederholen und wiederholen. Und so kommt die Wahrheit an das Licht, obwohl der Betreffende es nicht wollte. [Es gibt Dienste, welche diese Analyse benötigen...]
3. Wenn ich wirklich Historiographie als Wissenschaft sehe, so urteile ich aus freiem Willen. Wenn ich das nicht kann oder will (weil ich verkaufen will wie der ZDF-Professor K.), dann verlasse ich die Wissenschaft, dann werde ich Schreiber für eine Politik, für ein Geschäftskonzept. Aber auch da entweicht die Wahrheit oft gegen den Willen des Autoren aus seinem Text.
4. Unsere Kenntnis des Alten Ägypten beruht in vielen Teilen auf religösen Darstellungen und Texten. Sie sind also nicht objektiv, wenn wir das Verhältnis Auftraggeber - Executant betrachten. Und doch sagen sie, wenn wir nur richtig lesen, sehr viel über diese Welt, aus der es keine lebenden Zeitzeugen mehr gibt...
5. Ich habe vieles veröffentlicht, unter anderem Namen (siehe meine kleine Vita ), und ich war froh, wenn meine Ausgaben nicht so exorbitant waren. Wissenschaft (wenn sie nicht von einer Universität oder Institut bezahlt wird) ist kein süsses Brot, welches vom Himmel fällt. Es ist schwarz und grob wie das deutsche Brot Pumpernickel - und du musst es selbst kaufen
Stringer49
(... hofft, dass es verständlich ist)


zuletzt bearbeitet 07.07.2014 17:21 | nach oben springen

#89

RE: Ein wenig Infos für die Gutgläubigen ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.07.2014 21:04
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #88
Hallo Stringer49!

[...]
Aber da sind wir uns denke ich fast einig

Schöne Grüße,
Eckhard





Antony (SCENE II. The Forum.)
«But yesterday the word of Caesar might
Have stood against the world; now lies he there.
And none so poor to do him reverence.
O masters, if I were disposed to stir
Your hearts and minds to mutiny and rage,
I should do Brutus wrong, and Cassius wrong,
Who, you all know, are honourable men:
I will not do them wrong; I rather choose
To wrong the dead, to wrong myself and you,
Than I will wrong such honourable men.»


(Noch gestern hätt umsonst dem Worte Cäsars
Die Welt sich widersetzt; nun liegt er da,
Und der Geringste neigt sich nicht vor ihm.
O Bürger! strebt ich, Herz und Mut in euch
Zur Wut und zur Empörung zu entflammen,
So tät ich Cassius und Brutus Unrecht,
Die ihr als ehrenwerte Männer kennt.
Ich will nicht ihnen Unrecht tun, will lieber
Dem Toten Unrecht tun, mir selbst und euch,
Als ehrenwerten Männern, wie sie sind.)

Jules Caesar, Shakespeare

So let it be with all these historians who, you all know, are honourable men. (So soll

How right thou art, old chap (Wie recht Du [Ihr habt] hast, alter Junge)

Stringer49


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Infos zu: Kastanien statt Steine
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Freundschaft
12 27.09.2012 22:50goto
von LO-Wahnsinn • Zugriffe: 686

Besucher
24 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2559 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen