#21

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 19:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #20
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #16
Zitat von Lutze im Beitrag #14

in Plänterwald waren das nicht wenige Punks
Lutze


Wenn ich mich recht erinnere @Lutze hattest Du ja auch Kontakt zu ihnen oder anders habt miteinander gequatscht. Auch über die ihren Dienst bei der NVA?

Und eine zweite Frage. Kannst Du folgenden Artikel so bestätigen? Zumindest was den Plänterwald betrifft.

Pogo unterm Riesenrad http://www.spiegel.de/einestages/jugend-...r-a-948057.html

LG von der Moskwitschka




nein,so habe ich die Punk-Szene nicht erlebt,
einer hat mir damals seine Adresse gegeben,
herrausgerissen aus dem Personalausweis der DDR,
Plänterwald,Volkspolizei ,es wurde dann auch der
Oktoberklub gespielt,ja wo steht man nun,Übernachtung in Kaulsdorf hat auch nicht geklappt,
ich möchte nicht mehr dazu texten,es glaubt mir sowieso keiner,
schade,meine Gesundheit ist im Eimer
Lutze

@Lutze, was hast Du den? Dann wünsche ich Dir gute Besserung und mache uns ja keine Sorgen! Sollte jemand Dir helfen können, dann lasse es und wissen.
Grüsse steffen52


nach oben springen

#22

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:10
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #20

ich möchte nicht mehr dazu texten,es glaubt mir sowieso keiner,
schade,meine Gesundheit ist im Eimer
Lutze


Ich wünsche Dir auch gute Besserung @Lutze

Vielleicht lenkt Dich das Schreiben ein wenig ab. In mir hast Du eine gute Zuleserein. Und Deine Erlebnisse mit den Punks haben mich damals schon neugierig gemacht. Aber wenn Dir das Schreiben schwer fällt, dann verstehe ich das auch.

Hauptsache die Fragen gehen Dir nicht aus.

GLG von der Moskwitschka


nach oben springen

#23

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Steffen52
dem kann ich alles nur zustimmen, was du geschrieben hast.

Wir hatten einen jungen Burschen, der wurde mehrfach untersucht, am Ende nach 6 Wochen wurde er wieder nach Haus geschickt, wegen Unterernährung. Wir hatten ihm in allen Belangen bei Übungen unterstützen müssen.

Zweite Sache
Auf Empfehlung meines Vaters bin ich Tage vor der Einberufung noch zum Frisör gegangen - war auch gut so. Am 3.Tag war antreten vor der Kompanie, in der Regel der Abstand von Reihe zu Reihe etwa, heute geschätzt 40-50cm. An diesem Tag war es mehr als ein Meter. KC und Hauptfeldwebel liefen durch die Reihen, schauten sich die Soldaten von hinten an und einige mussten einen Schritt nach vorn gehen. Warum wusste im Moment keiner, aber so nach dem 10 Mann kam dann die Erleuchtung. Sie mussten zur Frau des KC zum Haare schneiden.
Ich hatte einen Kameraden aus Potsdam, bleibt unvergessen, der hatte eine wirklich schöne Beatles-Frisur, Haare knapp unter dem Ohr, also noch nicht auf den Schultern. Dann kam er mit einem Halblangschnitt wieder auf das Zimmer und fing jämmerlich an zu weinen. Aus einem vorher guten Haarschnitt kam er zurück mit einem Stahlhelmschnitt. Wir konnten mit ihm leiden.
So war das Leben

Zitat von steffen52 im Beitrag #19
Nun möchte ich mal etwas unpolitisch zu diesen Thema Grundwehrdienst schreiben! Fakt ist das es keinen geschadet hat bei der Fahne zu dienen. Erstens hat jeder von den damals jungen Leuten etwas Schwung in sein Leben bekommen und man musste lernen sich unter zu ordnen, was vielen an Anfang schwer viel und was für mich eigentlich das ist was mich für mein späteres Leben weiter gebracht hat, ist den Umgang mit den verschiedenen Charakter, die es nun mal unter viele Leuten gab!Da konnte man etwas fürs Leben lernen! Wie komme ich die Zeit bei der Truppe rum ohne der Blöde zu sein oder der Erste! Die Zeit bei dem Verein, hat mir auch nicht gefallen, aber man hat etwas dabei gelernt( Kameradschaft u.s.w.) und auch wie man mit noch so einen unguten Vorgesetzten auf einer Art, die man lernte mit der Zeit, auskam ! Auch war es gut, ohne Mama oder Papa, Dinge für sich allein zu entscheiden, das prägte für das spätere Leben und ist heute erst recht sehr wichtig! Ob jemand unzuverlässig für die NVA-Zeit war, das glaube ich nicht, es wurden eigentlich allen die Einberufen wurden ihre Haare gekämmt oder rasiert!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#24

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Lutze, lasse uns nicht ihm unklaren mit Deiner Gesundheit! Man macht sich Sorgen!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#25

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:21
von Lutze | 8.039 Beiträge

Punks wie ich sie erlebt habe,na ich weiß nicht so recht,
zuverlässig für den Grundwehrdienst?,
auch noch mit einer geschenkten Lederjacke aus West-Berlin
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#26

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #25

Punks wie ich sie erlebt habe,na ich weiß nicht so recht,
zuverlässig für den Grundwehrdienst?,
auch noch mit einer geschenkten Lederjacke aus West-Berlin
Lutze

War aber keine Antwort auf meine Frage! Schade!!!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#27

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:24
von Freienhagener | 3.869 Beiträge

Lutze gibt sich garantiert naiver als er ist


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#28

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:25
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Prinzipiell wurden sie gezogen.Alle sicherlich nicht,aber den Großteil.Die Westlederjacke ist dabei egal.


zuletzt bearbeitet 27.06.2014 20:26 | nach oben springen

#29

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:29
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #24
@Lutze, lasse uns nicht ihm unklaren mit Deiner Gesundheit! Man macht sich Sorgen!
Grüsse steffen52


eine Zeit lang habe ich zuviel Gas gegeben,
darüber bin ich nicht traurig,
darüber sind auch andere gespolpert,
so ist das Leben
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#30

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #29
Zitat von steffen52 im Beitrag #24
@Lutze, lasse uns nicht ihm unklaren mit Deiner Gesundheit! Man macht sich Sorgen!
Grüsse steffen52


eine Zeit lang habe ich zuviel Gas gegeben,
darüber bin ich nicht traurig,
darüber sind auch andere gespolpert,
so ist das Leben
Lutze

Danke für Deine Antwort, aber leider bin ich nun genau so schlau wie vorher! Mensch. @Lutze mache es uns doch nicht so schwer! Willst Du das ich schlecht schlafe?
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 20:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #7
Zitat von ABV im Beitrag #6
Jetzt ist die Frage: meinst du vom Staat als politisch unzuverlässig eingestufte Kandidaten für den Wehrdienst, oder Leute die sich selbst dafür hielten? Weil sie sich selbst zu wichtig nahmen.

Gruß Uwe


manche sind für dich Schaben,
manche nehmen sich wichtig,deiner Meinung,
sowas wollte ein richtiger ABV werden?,
etwas mehr hätte ich erwartet
Lutze


@Lutze , auf wessen Zug bist Du aufgesprungen? Glaubst Du Dich wirklich dazu berechtigt, den User @ABV derartig abzukanzeln?
Ich habe den Eindruck, allerdings kann ich mich da auch irren, Dein Problem liegt in der Trennung zwischen der realen und der virtuellen Welt?

Wer oder was stellst Du denn da, dass man Dich hier im Forum bewerten könnte?

Klaus


SCORN und RudiEK89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 21:05
von Hapedi | 1.884 Beiträge

ich habe einige ( Zeugen auf dem Sofa ) gekannt @ratata aber von denen hat keiner gesessen weil er Verweigerer war. Aber ich weis das Hilfsschueler zwar gemustert wurden aber dann vor der Truppe verschont wurden .

gruss Hapedi



nach oben springen

#33

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 21:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #32
ich habe einige ( Zeugen auf dem Sofa ) gekannt @ratata aber von denen hat keiner gesessen weil er Verweigerer war. Aber ich weis das Hilfsschueler zwar gemustert wurden aber dann vor der Truppe verschont wurden .

gruss Hapedi

Peter, weißt Du wirklich das sie die Hilfsschüler raus gelassen haben, da müssen sie zu meiner Zeit aber ein paar vergessen haben!
Grüsse steffen52


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 21:24
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2
....oder vielleicht doch nicht zum Grundwehrdienst einziehen?

Die Asche in der Zone war ein prima Mittel um die männlichen Insassen auf die sozialistische Gesellschaft vorzubereiten.
Auf das wollte man nicht verzichten.
Ich kenne nur eine Person die während der Grundausbildung wieder nach Hause geschickt wurde weil der adipöse Alkoholkranke fast verreckt wäre.



In was für einer Zone hast Du denn gelebt ?


nach oben springen

#35

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 21:26
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #33
Zitat von Hapedi im Beitrag #32
ich habe einige ( Zeugen auf dem Sofa ) gekannt @ratata aber von denen hat keiner gesessen weil er Verweigerer war. Aber ich weis das Hilfsschueler zwar gemustert wurden aber dann vor der Truppe verschont wurden .

gruss Hapedi

Peter, weißt Du wirklich das sie die Hilfsschüler raus gelassen haben, da müssen sie zu meiner Zeit aber ein paar vergessen haben!
Grüsse steffen52



ja Steffen das habe ich so gekannt , aber wie so vieles andere war es wohl nicht ueberall so , wenn dir das Gegenteil bekannt ist .

gruss Hapedi



nach oben springen

#36

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 21:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #35
Zitat von steffen52 im Beitrag #33
Zitat von Hapedi im Beitrag #32
ich habe einige ( Zeugen auf dem Sofa ) gekannt @ratata aber von denen hat keiner gesessen weil er Verweigerer war. Aber ich weis das Hilfsschueler zwar gemustert wurden aber dann vor der Truppe verschont wurden .

gruss Hapedi

Peter, weißt Du wirklich das sie die Hilfsschüler raus gelassen haben, da müssen sie zu meiner Zeit aber ein paar vergessen haben!
Grüsse steffen52



ja Steffen das habe ich so gekannt , aber wie so vieles andere war es wohl nicht ueberall so , wenn dir das Gegenteil bekannt ist .

gruss Hapedi

Nun mein Gedanke ging mehr in Richtung Vorgesetzte( Offiziere) Peter!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#37

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 21:32
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #35
Zitat von steffen52 im Beitrag #33
Zitat von Hapedi im Beitrag #32
ich habe einige ( Zeugen auf dem Sofa ) gekannt @ratata aber von denen hat keiner gesessen weil er Verweigerer war. Aber ich weis das Hilfsschueler zwar gemustert wurden aber dann vor der Truppe verschont wurden .

gruss Hapedi

Peter, weißt Du wirklich das sie die Hilfsschüler raus gelassen haben, da müssen sie zu meiner Zeit aber ein paar vergessen haben!
Grüsse steffen52



ja Steffen das habe ich so gekannt , aber wie so vieles andere war es wohl nicht ueberall so , wenn dir das Gegenteil bekannt ist .

gruss Hapedi


Ich denke ,Hilfsschüler war nicht gleich Hilfsschüler ! Etliche von Denen haben doch sogar den Führerschein .
In dem Dorf wo ich aufgewachsen bin ,gab es einen ehemaligen Hilfsschüler ,welcher nicht zur Fahne mußte und zwei Andere mußten (beide Eggesin). Entweder hat sich der eine besonders blöd oder clever angestellt bei der Musterung !


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 21:35
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #36
Zitat von Hapedi im Beitrag #35
Zitat von steffen52 im Beitrag #33
Zitat von Hapedi im Beitrag #32
ich habe einige ( Zeugen auf dem Sofa ) gekannt @ratata aber von denen hat keiner gesessen weil er Verweigerer war. Aber ich weis das Hilfsschueler zwar gemustert wurden aber dann vor der Truppe verschont wurden .

gruss Hapedi

Peter, weißt Du wirklich das sie die Hilfsschüler raus gelassen haben, da müssen sie zu meiner Zeit aber ein paar vergessen haben!
Grüsse steffen52



ja Steffen das habe ich so gekannt , aber wie so vieles andere war es wohl nicht ueberall so , wenn dir das Gegenteil bekannt ist .

gruss Hapedi

Nun mein Gedanke ging mehr in Richtung Vorgesetzte( Offiziere) Peter!
Grüsse steffen52



ich hatte mir schon gedacht , oder meint er jetzt was ganz anderes

gruss Hapedi



nach oben springen

#39

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 23:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #19
Nun möchte ich mal etwas unpolitisch zu diesen Thema Grundwehrdienst schreiben! Fakt ist das es keinen geschadet hat bei der Fahne zu dienen. Erstens hat jeder von den damals jungen Leuten etwas Schwung in sein Leben bekommen und man musste lernen sich unter zu ordnen, was vielen an Anfang schwer viel und was für mich eigentlich das ist was mich für mein späteres Leben weiter gebracht hat, ist den Umgang mit den verschiedenen Charakter, die es nun mal unter viele Leuten gab!Da konnte man etwas fürs Leben lernen! Wie komme ich die Zeit bei der Truppe rum ohne der Blöde zu sein oder der Erste! Die Zeit bei dem Verein, hat mir auch nicht gefallen, aber man hat etwas dabei gelernt( Kameradschaft u.s.w.) und auch wie man mit noch so einen unguten Vorgesetzten auf einer Art, die man lernte mit der Zeit, auskam ! Auch war es gut, ohne Mama oder Papa, Dinge für sich allein zu entscheiden, das prägte für das spätere Leben und ist heute erst recht sehr wichtig! Ob jemand unzuverlässig für die NVA-Zeit war, das glaube ich nicht, es wurden eigentlich allen die Einberufen wurden ihre Haare gekämmt oder rasiert!
Grüsse steffen52


rot - die Entscheidungsfreiheit war wohl etwas eingeschränkt, da haben eher andere über Dich entschieden

Ansonsten sehe ich das mal als Satire...., frei nach dem Motto "Durch Drill zum denkenden sellbst. Menschen"


nach oben springen

#40

RE: unzuverlässig für den Grundwehrdienst in der DDR

in DDR Staat und Regime 27.06.2014 23:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #39
Zitat von steffen52 im Beitrag #19
Nun möchte ich mal etwas unpolitisch zu diesen Thema Grundwehrdienst schreiben! Fakt ist das es keinen geschadet hat bei der Fahne zu dienen. Erstens hat jeder von den damals jungen Leuten etwas Schwung in sein Leben bekommen und man musste lernen sich unter zu ordnen, was vielen an Anfang schwer viel und was für mich eigentlich das ist was mich für mein späteres Leben weiter gebracht hat, ist den Umgang mit den verschiedenen Charakter, die es nun mal unter viele Leuten gab!Da konnte man etwas fürs Leben lernen! Wie komme ich die Zeit bei der Truppe rum ohne der Blöde zu sein oder der Erste! Die Zeit bei dem Verein, hat mir auch nicht gefallen, aber man hat etwas dabei gelernt( Kameradschaft u.s.w.) und auch wie man mit noch so einen unguten Vorgesetzten auf einer Art, die man lernte mit der Zeit, auskam ! Auch war es gut, ohne Mama oder Papa, Dinge für sich allein zu entscheiden, das prägte für das spätere Leben und ist heute erst recht sehr wichtig! Ob jemand unzuverlässig für die NVA-Zeit war, das glaube ich nicht, es wurden eigentlich allen die Einberufen wurden ihre Haare gekämmt oder rasiert!
Grüsse steffen52


rot - die Entscheidungsfreiheit war wohl etwas eingeschränkt, da haben eher andere über Dich entschieden

Ansonsten sehe ich das mal als Satire...., frei nach dem Motto "Durch Drill zum denkenden sellbst. Menschen"


Weis nicht wer Dich erzogen hat? Gab aber welche den hat der Esel im Galopp verloren! Schade für Dich!
Grüsse steffen52


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3381 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558328 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen