#81

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:02
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #79
Gar nicht. Wie auch? Ist ja geheim.

Selbst "Deine" Gestapo hatte reichsweit nur 7000 Mitarbeiter. Da ist die Stasi ein Moloch gegen.

http://www.welt.de/geschichte/zweiter-we...her-Mythos.html


Schreib mal weiter.
Die Blamage wird immer größer....


nach oben springen

#82

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #80
Zitat von g.s.26 im Beitrag #67

Man überbietet sich ja förmlich mit diskreditierenden Beiträgen. Wie sagt man so schön: Wenn zurück gebellt wird, hat es einen erwischt. .


so so, hier wird die Schnatterente diskreditiert! dass die diskreditierungen zuerst von dieser ausgegangen sind übersiehst du geflissentlich.
so kann man seine Position natürlich auch darlegen! alles klar!

zum Thema: ein Sturm im Wasserglas und nichts wirklich neues! Das deratige Informationen im Interesse von Geheimdiensten liegen ist doch nun wirklich nichts neues und vor allem nicht Systemabhängig! Vor dem Hintergrund der Erkenntnisse über die unüberschaubare Sammelwut von heutigen Geheimdiensten wirkt das ganze etwas naiv...........

SCORN


SCORN, ist aber auch eine Frage der heutigen Technik! Hätte man sie damals schon gehabt, hätte man auch mehr gesammelt und auch gekonnt!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#83

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:07
von andy | 1.199 Beiträge

Hier mal ein Zeitungsartikel, der die Arbeit der HA I/Aufklärung etwas beschreibt. Die erste Hälfte des Berichtes ist allerdings hoffnungslos übertrieben, teilt es also durch 2 und zieht noch mal 20% ab. Der 2. Teil stimmt allerdings, der MA ist mir bekannt und der Vorgang teilweise auch.



Bild folgt später

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 05.06.2014 20:16 | nach oben springen

#84

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:07
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Die Blamage wird immer größer....


Ja für Dich.


nach oben springen

#85

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:12
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #80
Zitat von g.s.26 im Beitrag #67

Man überbietet sich ja förmlich mit diskreditierenden Beiträgen. Wie sagt man so schön: Wenn zurück gebellt wird, hat es einen erwischt. .


so so, hier wird die Schnatterente diskreditiert! dass die diskreditierungen zuerst von dieser ausgegangen sind übersiehst du geflissentlich.
so kann man seine Position natürlich auch darlegen! alles klar!

zum Thema: ein Sturm im Wasserglas und nichts wirklich neues! Das deratige Informationen im Interesse von Geheimdiensten liegen ist doch nun wirklich nichts neues und vor allem nicht Systemabhängig! Vor dem Hintergrund der Erkenntnisse über die unüberschaubare Sammelwut von heutigen Geheimdiensten wirkt das ganze etwas naiv...........

SCORN




liest sich im ersten Moment schlüssig, vernachlässigt aber die Tatsache, daß die Sammelwut der heutigen Geheimdienste aus Ereignissen resultiert die in diesem Jahrhundert geschehen sind.
Wieder so ein fruchtloser Versuch die Stasi mit westlichen Geheimdiensten gleichzusetzen.


nach oben springen

#86

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:17
von andy | 1.199 Beiträge

Hier mal ein Zeitungsartikel, der die Arbeit der HA I/Aufklärung etwas beschreibt. Die erste Hälfte des Berichtes ist allerdings hoffnungslos übertrieben, teilt es also durch 2 und zieht noch mal 20% ab. Der 2. Teil stimmt allerdings, der MA ist mir bekannt und der Vorgang teilweise auch.





andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#87

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von andy im Beitrag #86
Hier mal ein Zeitungsartikel, der die Arbeit der HA I/Aufklärung etwas beschreibt. Die erste Hälfte des Berichtes ist allerdings hoffnungslos übertrieben, teilt es also durch 2 und zieht noch mal 20% ab. Der 2. Teil stimmt allerdings, der MA ist mir bekannt und der Vorgang teilweise auch.





andy


andy, das hattest Du doch schon gepostet!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#88

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:26
von icke46 | 2.593 Beiträge

Danke für den interessanten Artikel. Speziell die Erwähnung von Manfred Kittlaus als möglichen "Watschenmann" fand ich aufschlussreich.
Ich hatte ja das Vergnügen, mit Herrn Kittlaus während eines Seminars eine angeregte Diskussion zu führen, unter anderem auch über seine Tätigkeit f+r die ZERV und die Vernehmungen von E. Honecker.

Leider ist er (vermutlich auch wegen seines Kettenrauchens) viel zu früh verstorben. Übrigens war er nicht verwandt mit dem Herrn Kittlaus von der Deutschen Reichsbahn.

Gruss

icke



nach oben springen

#89

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:39
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #87

andy, das hattest Du doch schon gepostet!
Grüsse steffen52


Ja Steffen, das musste ich aber wieder aus dem Netz nehmen, da die schwarzen Filzstifte auch nicht mehr das sind, was sie mal waren.

Hat's wirklich nur der Lutze gemerkt?


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#90

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von andy im Beitrag #89
Zitat von steffen52 im Beitrag #87

andy, das hattest Du doch schon gepostet!
Grüsse steffen52


Ja Steffen, das musste ich aber wieder aus dem Netz nehmen, da die schwarzen Filzstifte auch nicht mehr das sind, was sie mal waren.

Hat's wirklich nur der Lutze gemerkt?


andy

andy, hatte es auch gesehen, aber ich fand es nicht so wichtig! Man musste es schon vergrößern um es zu sehen! Hast du aber richtig gemach!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#91

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 20:53
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #25
Ich habe heute gelesen, dass die Stasi im Vorfeld über das "La Belle-Attentat" informiert war. Dazu folgendes: im Frühjahr 1986, unmittelbar vor dem Attentat, absolvierte ich gerade mein Praktikum in der "Wache Mitte" des für den Schutz von diplomatischen Einrichtungen zuständigen "Wachkommando Missionsschutz" der VP. Wenige Tage vor dem Attentat wurden wir darüber informiert, "dass den Sicherheitsorganen Hinweise auf ein unmittelbar bevorstehenden Anschlag auf amerilkanische Einrichtungen in Berlin vorliegen würden. Man wisse nur nicht, ob die Hauptstadt der DDR oder Westberlin gemeint waren." Weiterhin hieß es, dass die USA einen entsprechenden Hinweis erhalten hätte.
In diesen Tagen wurden die Sicherheitsvorkehrungen rund um die USA-Botschaft in (Ost)Berlin erheblich verschärft. Dem Botschafter der USA dürften diese Maßnahmen, selbst wenn er den konkreten Grund nicht wusste, kaum entgangen sein.
Ich kann mich auch noch erinnern, dass wir auf einen bestimmten PKW mit (West)Berliner Kennzeichen, besetzt mit Arabern, über Funk hingewiesen wurden. Falls dieser PKW vor einer amerikanischen Einrichtung auftaucht, sollte sofort der Diensthabende verständigt werden.

Gruß an alle
Uwe


Zu dieser Zeit absolvierte ich gerade mein Praktikum im VP-Revier Hans-Loch-Straße (heute Sewanstraße, das Revier gibt es nicht mehr) in Berlin-Friedrichsfelde. Einige der betreffenden Personen wohnten im Wohnviertel zwischen Hans-Loch-Straße und Balatonstraße. Wir vom Revier haben ganz offen vor den Häusern Posten bezogen, das MfS relativ offen in ihrem Lada. Jede Bewegung wurde gemeldet aber der ganz große Aufwand mit Durchsuchung kam erst unmittelbar nach dem Attentat.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#92

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 21:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von andy im Beitrag #89
Zitat von steffen52 im Beitrag #87

andy, das hattest Du doch schon gepostet!
Grüsse steffen52


Ja Steffen, das musste ich aber wieder aus dem Netz nehmen, da die schwarzen Filzstifte auch nicht mehr das sind, was sie mal waren.

Hat's wirklich nur der Lutze gemerkt?


andy

andy, hättest die mal von den BSTU fragen müssen! Kann meine Akte , beleuchte, vergrößern und noch viel mehr, was die geschwärzt haben, kann man nicht mehr lesen!!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#93

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 21:30
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge
nach oben springen

#94

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 21:36
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Sachlich betrachtet war es schon eine geheimdienstliche Meisterleistung 16.000 Westberliner Polizisten in den Kasten zu kriegen und damit auch an entscheidende Interna und sonstige Informationen zu kommen; immer gesetzt den Fall, dass alles tatsächlich so ablief wie es hier diskutiert und verlinkt wird.

Allerdings verbirgt sich hinter diesem Spionagevorgang ein ganz bestimmter Begriff, der da Ministerium für Staatssicherheit der DDR lautet.

… und schon schlagen die Emotionen hoch!

Die einen fühlen sich ein Vierteljahrhundert nach der Wende immer noch in ihrem Stolz verletzt, weil der Stasi einst dieser Coup gelang, und projizieren eben auf diesen Coup aufgrund ihrer Sozialisierung und gesellschaftlichen Prägung ihre Abneigung gegen ein untergegangenes Regime – ein Regime, welches sich nach innen desselben Geheimdienstes in über nicht gerade kurze Strecken in repressiver Weise bediente. Das wird dann auch gern derart ins Feld geführt, um ein gewisses Sozialismus = Staatssicher-Statement oder umgekehrt festzulegen.

… und sofort schlagen die Wogen aufeinander los.

Weshalb? Nun, weil sich die Gegenfraktion – nämlich die Verliererfraktion – zweieinhalb Dekaden nach Beitritt/Wiedervereinigung immer noch erniedrigt fühlt, weil ihr innerhalb sehr kurzer Zeit (letztlich von einen Tag auf den anderen) vertraute Gegebenheiten, welche mitnichten allein aus Schlechtigkeiten plus Stasi-Überwachung bestanden, genommen wurden.
Dieser Identitätsverlust sitzt tief, so tief, dass man selbst Angriffe gegen das einst verpönte MfS als Affront gegen sich selbst auffasst.

Aus diesen gegensätzlichen Ansichten werden immer nur jene einen wie auch immer gestalteten Nutzen ziehen, die es stets verstanden, verstehen und verstehen werden, Menschen gegeneinander auszuspielen und somit Uneinigkeit zu streuen.


Darüber sollten hier vielleicht einmal einige Streithähne und Streithennen nachdenken, die voll in die 16.000-Polizistenbespitzelung einsteigen, bevor sie verbal wie Berserker aufeinander losgehen.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


SCORN und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.06.2014 21:38 | nach oben springen

#95

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 21:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von HG19801 im Beitrag #94
Sachlich betrachtet war es schon eine geheimdienstliche Meisterleistung 16.000 Westberliner Polizisten in den Kasten zu kriegen und damit auch an entscheidende Interna und sonstige Informationen zu kommen; immer gesetzt den Fall, dass alles tatsächlich so ablief wie es hier diskutiert und verlinkt wird.

Allerdings verbirgt sich hinter diesem Spionagevorgang ein ganz bestimmter Begriff, der da Ministerium für Staatssicherheit der DDR lautet.

… und schon schlagen die Emotionen hoch!

Die einen fühlen sich ein Vierteljahrhundert nach der Wende immer noch in ihrem Stolz verletzt, weil der Stasi einst dieser Coup gelang, und projizieren eben auf diesen Coup aufgrund ihrer Sozialisierung und gesellschaftlichen Prägung ihre Abneigung gegen ein untergegangenes Regime – ein Regime, welches sich nach innen desselben Geheimdienstes in über nicht gerade kurze Strecken in repressiver Weise bediente. Das wird dann auch gern derart ins Feld geführt, um ein gewisses Sozialismus = Staatssicher-Statement oder umgekehrt festzulegen.

… und sofort schlagen die Wogen aufeinander los.

Weshalb? Nun, weil sich die Gegenfraktion – nämlich die Verliererfraktion – zweieinhalb Dekaden nach Beitritt/Wiedervereinigung immer noch erniedrigt fühlt, weil ihr innerhalb sehr kurzer Zeit (letztlich von einen Tag auf den anderen) vertraute Gegebenheiten, welche mitnichten allein aus Schlechtigkeiten plus Stasi-Überwachung bestanden, genommen wurden.
Dieser Identitätsverlust sitzt tief, so tief, dass man selbst Angriffe gegen das einst verpönte MfS als Affront gegen sich selbst auffasst.

Aus diesen gegensätzlichen Ansichten werden immer nur jene einen wie auch immer gestalteten Nutzen ziehen, die es stets verstanden, verstehen und verstehen werden, Menschen gegeneinander auszuspielen und somit Uneinigkeit zu streuen.


Darüber sollten hier vielleicht einmal einige Streithähne und Streithennen nachdenken, die voll in die 16.000-Polizistenbespitzelung einsteigen, bevor sie verbal wie Berserker aufeinander losgehen.

Wer aber so etwas gelernt hat, der legt es ein Leben lang nicht ab! Da kann passieren was will!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#96

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 22:13
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #85

Wieder so ein fruchtloser Versuch die Stasi mit westlichen Geheimdiensten gleichzusetzen.




ist dass nun für die Stasi schmeichelhaft oder für die westlichen Dienste?


nach oben springen

#97

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 22:17
von SCORN | 1.456 Beiträge

dopplung


zuletzt bearbeitet 05.06.2014 22:18 | nach oben springen

#98

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 22:19
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #82

SCORN, ist aber auch eine Frage der heutigen Technik! Hätte man sie damals schon gehabt, hätte man auch mehr gesammelt und auch gekonnt!
Grüsse steffen52


mit Sicherheit!


nach oben springen

#99

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 22:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #80

so so, hier wird die Schnatterente diskreditiert! dass die diskreditierungen zuerst von dieser ausgegangen sind übersiehst du geflissentlich.
so kann man seine Position natürlich auch darlegen! alles klar!



Wo hab ich denn eine Position bezogen? So sieht man jedenfalls wie du liest, denkst.

Was ich sagen wollte: Wenn man sich so dermaßen an einer Person reiben kann, muss ja etwas da sein was Reibung erzeugt. Wenn mir Meinungen egal sind, weil die Relevanz für mich nicht gegeben ist, ignoriere ich diese. Du scheinst ja Reibungspunkte zu finden. Das erneute Zwinkern erspare ich mir.

Zum Thema BND u.a. wird man nicht viel finden. Außer es äußert sich mal ein Ehemaliger. Der Dienst existiert noch und die werden ihre Giftschränke schön verschlossen halten. Das MfS gibt es nicht mehr und muss daher (also ehemalige Angehörige) alles ertragen was die Medien als relevant ausmachen. Dass das zum Teil heftige Blüten treibt und ins lächerliche abgleitet, ist unserer Medienkultur geschuldet.

Grundsätzlich halte ich das MfS für einen sehr professionellen und gut ausgebauten Dienst. Wenn ich da zb. an die Auslandsspionage denke, oder die Jungs von der AGM/S - das waren Spezialisten auf ihrem Gebiet. Und da gibt es nichts zu rütteln. Der Umgang mit systemkritischen Menschen ist was anderes, da halte ich einiges für überzogen.

Das mal zum Thema meine Position, Scorn!


nach oben springen

#100

RE: 16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 22:36
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #96
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #85

Wieder so ein fruchtloser Versuch die Stasi mit westlichen Geheimdiensten gleichzusetzen.




ist dass nun für die Stasi schmeichelhaft oder für die westlichen Dienste?



für beide nicht.Diese Vokabel ist für einen solchen Vergleich nicht brauchbar. Die Stasi war im Volksgedächtnis ein ziemlich rüder Unterdrückungsapparat. Dieser Unterdrückungsapparat war das Siebtel des"Eisberges", der über Wasser sichtbar war. sechs Siebtel des "Eisbergs" der Stasi waren andere, nicht für das Volk sichtbare Dienste, wie Auslandsaufklärung, PKE , Stabseinrichtungen usw. Das Pech für die Mitarbeiter die z.B. PKE waren, ist, dass sie mit den "Unterdrückern" in einen Pott geworfen werden. Aus der Nummer kommen sie nicht heraus-frei nach dem Motto einmal Stasi immer Stasi oder mitgegangen, mitgefangen, ......... Ein westlicher Geheimdienst ist wirklich geheim und tritt nach aussen auch gegenüber den Bürger nicht sichtbar auf. Er ist schon gar kein Unterdrückungsinstrument des Staates gegen die Bürger-ein entscheidender Unterschied.



.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mauerabbau 1990 Übergang an der Heerstraße in Berlin-Spandau
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Schlutup
0 06.10.2015 20:31goto
von Schlutup • Zugriffe: 666
Berliner Mauer im Norden der Stadt
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Moskwitschka
11 06.10.2015 09:38goto
von Kalubke • Zugriffe: 1698
Für ein Bier auch mal in den Westen
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
3 08.02.2015 22:32goto
von DoreHolm • Zugriffe: 646
Bezeichnungen West und Bezeichnungen Ost
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
6 07.11.2014 00:51goto
von der glatte • Zugriffe: 310
FALLEX 62, eine Übung mit Folgen
Erstellt im Forum Bundesgrenzschutz BGS von 94
6 16.06.2014 21:12goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 1427
Zwei Fluchten am Checkpoint Charlie
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
9 22.11.2009 21:43goto
von Feliks D. • Zugriffe: 3521
Was ist noch übrig von der Berliner Mauer? Die letzten Mauerspuren
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
41 16.01.2015 18:02goto
von Vogtländer • Zugriffe: 15586
Der Rentertunnel unter dem Todesstreifen der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
0 24.09.2008 07:43goto
von Angelo • Zugriffe: 1870
136 Menschen starben an der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
0 19.09.2008 12:02goto
von Angelo • Zugriffe: 588

Besucher
23 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen