#81

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 03.07.2014 13:40
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Notiz
P-Polz


nach oben springen

#82

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 03.07.2014 14:23
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1910
Der Eisenacher Mörder Paul Polz
28.04
Der Bäckergeselle Paul P. aus Eisenach und der Bäcker Wilhelm aus Gotha ermordeten heute die Frau des Bäckers Wirsing in Mehlis
29.06
Die beiden Mörder wurden heute von Gotha zum Schwurgericht in Eisenach gebracht. P. war in Bekleidung eines Gendarmen und eines Gerichtsdieners gegen 8 uhr da und Wilhelm gegen 15 Uhr. beide wurden sofort in das Landgerichtsgefängnis gebracht. Obwohl alles streng geheim war, waren Zuschauer zu sehen. Die Neugierigen standen am Bahnhof und auf dem Theaterplatz.
5.07
Gestern war die Verhandlung. P. erhielt wegen Mord und Mordversuch die Todesstrafe und 11 Jahre Zuchthaus, W. erhielt 6 Jahre.
9.07
P. bleibt so lange im Gefängnis, bis das Urteil Rechtskraft erlangt.
Gestern wurde erzählt, P hat Selbstmord verübt, was aber nicht stimmt, da er mit einer Kette an der Wand angeschnallt ist.
11-07
Gestern hat der Verteidiger von P. Dr Sommerfeld Revision gegen das Urteil am Reichsgericht angemeldet.
11.08
Das Gericht hat beschlossen am 8.9. zu verhandeln.
8.09
Das Reichsgericht fand keine Behinderung in der Rechtslage des Angeklagten und verwarf die Revision kostenpflichtig.
21.09
Der Bäcker Fritz Wilhelm wurde in das Zuchthaus Gräfentonna geliefert.
5.11
Das Gnadengesuch von P. an den Herzog von Koburg-Gotha wurde abgelehnt, die Hinrichtung erfolgt in den nächsten Tagen. Die Hinrichtung findet entweder im Hof des Landgerichtsgefängnis Gotha oder im Zuchthaus Untermaßfeld statt.
20.11
Heute morgen gegen 10.Uhr wurde der P. in Untermaßfeld vom Scharfrichter Hirsch mit Fallbeil
hingerichtet. Am Donnerstag sprach er noch mit dem Anstaltsgeistlichen Kirchenrat Dr. Fußlerin.
Sein letzter Wunsch waren belegte Brötchen und Wein.
Am Freitag waren ein Arzt, 12 Zeugen, der Gerichtsschreiber und der Staatsanwalt Kiesewetter aus Gotha bei der Hinrichtung.
Die drei Gehilfen schnallten P. auf das Richtbrett was sich danach neigte und P. etwas weiter rutschte.
Hirsch brüllte zum Staatsanwalt zu ,,dem Gesetz ist genüge getan,,


nach oben springen

#83

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 03.07.2014 14:31
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Notiz
28.04
warum
29.06
wer waren die Neugierigen, haben die jemand bestochen? Die Zeitung weiß sogar die Uhrzeit
5.11
Koburg=Coburg
20.11
Wo ist der Bäcker Wirsing?


nach oben springen

#84

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 03.07.2014 22:41
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

mal eine Frage, wer liest meine Texte?
Wo her kommen die vielen Zugriffe?


nach oben springen

#85

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 03.07.2014 22:51
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #84
mal eine Frage, wer liest meine Texte?
Wo her kommen die vielen Zugriffe?


Ich lese alle Texte !


nach oben springen

#86

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 04.07.2014 02:14
von schulzi | 1.757 Beiträge

Thomas ich lese sie auch ! Mach bitte weiter. Frank


nach oben springen

#87

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 04.07.2014 07:18
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #84
mal eine Frage, wer liest meine Texte?
Wo her kommen die vielen Zugriffe?


Thomas,Du hast eine Frage gestellt,Du bekommst eine ehrliche Antwort,Ich lese es definitiv nicht. Das soll Dich aber ja nicht davon abhalten hier weiter zu Schreiben,denn zwei Interessiert es ja schon.

Gruß

Peter


nach oben springen

#88

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 04.07.2014 07:25
von bendix | 2.642 Beiträge

Drei,denn mich interessiert es auch.Mach weiter so Thomas.

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#89

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 04.07.2014 07:56
von furry | 3.570 Beiträge

@thomas 48 , es ist schon interessant, wie sich die Meldungen von gestern und heute rund um Eisenach unterscheiden.
Hier mal was aus der Neuzeit. http://eisenach.thueringer-allgemeine.de...-Chao-118752879. Siehe auch Laufband auf der rechten Seite.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 04.07.2014 07:58 | nach oben springen

#90

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 11:37
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1912
15.01
Gestern schleuderte der betrunkene Maurer Schaumkessel in der Frankfurter Str, seinen kleinen Sohn öfters gegen die Wand, danach stach er mit einem Küchenmesser in seinen Kopf. S. wurde verhaftet.
2.03
Die Polizei verhinderte ein Pistolenduell zweier FA, ein Teilnehmer, ein Russe, wurde verhaftet.
11.03
Das Schöffengericht verurteilte den Kaufmann Lorenz aus Erfurt zu 6 Monaten Gefängnis und 2 Jahre Ehrverlust.
L. wollte mit einem Eisenacher ein Detektivbüro eröffnen, dabei betrog er ihn um sehr viel Geld.
22.03
Das Schwurgericht verurteilte den verheirateten Schreiner August Riede wegen versuchter und vollendeter Notzucht und die Sattlerehefrau Bertha Wiederkind wegen schwerer Kuppelei. Die Geschworenen sprachen R. der versuchten Notzucht und der W. der Freiheitsberaubung schuldig.
W. erhielt 2 Monate und R. 10 Monate Gefängnis.
23.03
In einem Haus in der Fischerstadt wurde sich geprügelt. Als die Polizei einen Lohnkellner verhaftete und ihn wegbrachte lief ein Gegner mit einem Beil hinterher und schlug ihn auf seine Schulter.
23.03
Der Handelsmann Wilhelm Wagner, der Giessereiarbeiter Otto Schambach, und der Handarbeiter Theodor Keyser stehen heute wegen gemeinschaftlichen Widerstand gegen einem Forstaufseher vorm Gericht. W. erhielt 3 Wochen, S zwei Wochen Gefängnis. K. wurde freigesprochen. W. und S. erhielten wegen Jagd übertretung je 9 Mark Strafe.
29.03
Die Strafkammer verurteilte den Metallarbeiter Wilhelm Hildebrandt wegen Bigamie zu 10 Monaten haft. 1903 hat er in Hannover geheiratet, danach seine Frau verlassen und 1904 in Eisenach wieder geheiratet.
2.04
Am Sonntag drang der Mieter in die Wohnung des Hauswirtes in der Frankfurter Str. 70 ein, und bedrohte ihn. Der Hauswirt schoss mit seinem Revolver zweimal aus Notwehr auf ihn. Er traf einmal.
15,04
In der Lutherstr. stritten sich ein Chauffeur und ein Schieferdecker um ein Mädchen, dabei schoss der Ch. mit seinem Revolver dem S. in seinen Kopf.
2.05
Der Chauffeur Karl Brack, der am 14.08.11 auf der Strecke Epichnellen-Förtha die Hebamme Luther überfuhr, erhielt wegen fahrlässiger Tötung 5 Monate Gefängnis.
8.06
Gestern Abend fand man auf dem Weg zum ,,Gehaunen Stein,, eine erschossene Tochter eines Lehrers.

ff


hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 14:26
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Notiz
es wurden damals fast nur die Arbeiter verhaftet und die hatten fast alle eine Waffe.
2.03
viele Duelle in der kleinen Stadt und immer wurde der Ausländer verhaftet?
Gab es in den UNI_städten auch ein Duellverbot?
23.03
Wer kennt den Unterschied zwischen einer Kuppelei und einer schweren Ku.?
23.03
Mit welcher Seite des Beiles wurde zu geschlagen?
2.05
Die Tätersuche dauerte lange !
8.06
kenne ich nicht, vielleicht das Breitengescheid über den Prinzenteich


nach oben springen

#92

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 14:55
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1912
2.
12.06
Gestern fand man den jungen S. Müller, Sohn eines Direktors aus Badenweiler, unterhalb der Wartburg erschossen. Seine Gründe stehen in einem Brief der an die Staatsanwaltschaft gerichtet ist.
26.09
Heute nacht erschoss der Arbeiter Remmler seine Geliebte die Gertrud Kemp im Zeisiggrund, danach tötete er sich mit 2 Kugeln selber.
9.11
S.
11.11
S.
18.11
S
21.11
S.
30.11
Am Bußtag wurden in der Stadt und Umgebung 25 Hunde vergiftet.
Der Verein ,,Hundefreunde von Eisenach,, will zur Aufklärung der Tat 25 Mark Belohnung geben.
11.12
In der Nähe des Forsthauses in Wilhelmsthal wurde ein Skelett an einem Baum gefunden.
13.12
Der verheiratete Arbeiter Alexander Töpfer wurde wegen einem Sittlichkeitsverbrechen an seiner geistig zurückgebliebene Tochter und wegen Vergehens gegen den § 175 zu 3 Jahren und 6 Monaten Zuchthaus verurteilt.


nach oben springen

#93

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 15:05
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #91
Notiz

23.03
Wer kennt den Unterschied zwischen einer Kuppelei und einer schweren Ku.?



Wie meistens, kennt wikipedia den Unterschied:

Obwohl der Straftatbestand der Kuppelei in der Geschichte mehrfach variierte, wurde er fast immer in einfache Kuppelei und schwere (qualifizierte) Kuppelei aufgeteilt. Erstere wurde als das nur einfache Vorschubleisten der Unzucht weit weniger hart bestraft, wobei hierbei oft die Vollendung nötig war, es mussten zwischen den Verkuppelten also wirklich sexuelle Handlungen vorgenommen werden. Als schwere Kuppelei, bei der der Versuch schon strafbar war, galt die gewohnheitsmäßige, aus Eigennutz entstandene, eine mit Kunstgriffen oder die besondere Vertrauensstellung des Kupplers.

Und zur Erläuterung des Begriffs "Kunstgriff":

Als Kunstgriffe galten eine Täuschung, das Überlisten oder auch das Betrunkenmachen der Verkuppelten, um den Geschlechtsverkehr herbeizuführen.

Gruss

icke



nach oben springen

#94

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 15:14
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Du wirst recht haben.
Ich weiß es etwas anders.
Wenn dein Sohn ledig ist und schläft bei seiner Freundin und die Eltern von ihr merken dies, dann lachen sie oder wundern sich.
Wenn du 1912 gelebt hättest und dein Sohn hat das selbe gemacht, dann hätten die lieben Nachbarn die Eltern von ihr wegen Kuppelei angezeigt


nach oben springen

#95

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 15:18
von icke46 | 2.593 Beiträge

Das was Du schreibst, ist aber die einfache Kuppelei - nicht die schwere.

Übrigens war das von Dir geschriebene mit Sohn und Eltern bis 1968 auch in der DDR noch strafbar, bis 1969 in der BRD. Man muss also gar nicht bis zum ollen Kaiser Wilhelm zurück gehen, sondern es reicht, sich an den ollen Ulbricht zw. Kiesinger zu erinnern.

Gruss

icke



zuletzt bearbeitet 08.07.2014 15:18 | nach oben springen

#96

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 15:26
von 94 | 10.792 Beiträge

§ 180
Wer gewohnheitsmäßig oder aus Eigennutz durch seine Vermittelung oder durch Gewährung oder Verschaffung von Gelegenheit zur Unzucht Vorschub leistet, wird wegen Kuppelei mit Gefängniß bestraft; auch kann auf Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte, sowie auf Zulässigkeit von Polizei-Aufsicht erkannt werden.

§ 181
Die Kuppelei ist, selbst wenn sie weder gewohnheitsmäßig noch aus Eigennutz betrieben wird, mit Zuchthaus bis zu fünf Jahren zu bestrafen, wenn
- um der Unzucht Vorschub zu leisten, hinterlistige Kunstgriffe angewendet worden sind, oder
- der Schuldige zu den Personen, mit welchen die Unzucht getrieben worden ist, in dem Verhältniß von Eltern zu Kindern, von Vormündern zu Pflegebefohlenen, von Geistlichen, Lehrern oder Erziehern zu den von ihnen zu unterrichtenden oder zu erziehenden Personen steht.
Neben der Zuchthausstrafe ist der Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte auszusprechen; auch kann auf Zulässigkeit von Polizei-Aufsicht erkannt werden.

Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/Catego...esetzblatt_1876

P.S: Wobei der Begriff 'schweren Kuppelei' nicht ausdrücklich benutzt wird.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 08.07.2014 15:27 | nach oben springen

#97

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 15:30
von Fello | 28 Beiträge

Hallo Thomas,
du schilders das ja so hautnah, als wärest du selbst der Scharfrichter. Liest du in Chroniken ?

Gruß Fello


nach oben springen

#98

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 15:42
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Notiz 2
26.09
wo der Zeisiggrund genau ist, weiß ich nicht.
9.11
S. tippe ich extra
30.11
geringe Belohnung
13.12
Es waren immer zurückgebliebene Mädchen
war der §175 war, weiß ich nicht


nach oben springen

#99

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 15:52
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

icke 46
Wenn das wirklich in der DDR damals strafbar war, dann war ich ja auch Vergewaltiger und viele andere Jugendliche auch., kennst du damalige Erwachsene die vom Gericht verurteilt wurden.


nach oben springen

#100

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 08.07.2014 16:04
von icke46 | 2.593 Beiträge

Nun ja - zwischen Kuppelei und Vergewaltigung ist ja nun ein kleiner Unterschied.

Aber tatsächlich ist es eben so, dass bis zur Strafrechtsreform 1968 in der DDR und 1969 in der BRD laut Bundeszentrale für politische Bildung folgende Delikte strafbar waren (Zitat):

Das neue Strafgesetzbuch der DDR enthielt einige Änderungen, die auch die Strafrechtsreform in der Bundesrepublik 1969 prägten: Das Prinzip der Resozialisierung wurde gegenüber dem Vergeltungsgedanken gestärkt. Kurze Freiheitsstrafen wurden eingeschränkt oder konnten zur Bewährung ausgesetzt werden. Im Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen fielen Tatbestände des alten Strafgesetzbuches wie Verleumdung und Beleidigung, Kuppelei, Homosexualität unter Erwachsenen sowie Ehebruch fort.

Im allgemeinen (ich kann hier nur für die BRD sprechen) war wohl eine Anzeige bzw. auch Verhandlung wegen Kuppelei, weil die Eltern der Freundin des Sohnes beispielsweise das Übernachten in ihrer Wohnung gestatteten, in Großstädten wohl eher selten - wo sich ja im allgemeinen keiner um den anderen kümmert - auf dem platten Land konnte das schon anders aussehen, weil man immer unter Beobachtung war. In solchen Fällen gilt natürlich immer: Wo kein Kläger, da kein Richter.

Zur DDR habe ich nur einige Auszügr aus Büchern gefunden, die sich auf Urteile in der DDR nach dem Kuppelei-Paragraphen in den 50er Jahren beziehen.

Gruss

icke



thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1920 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557551 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen