#201

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 26.08.2014 12:36
von Hans | 2.166 Beiträge

Morgen, Gemeinde,….
Schupo – Kürzel von Schutzpolizei/Schutzpolizist. Der Begriff kam –amtlicherseits- zu Beginn der zwanziger Jahre auf. Grund: In den einzelnen Deutschen Ländern wurde, da ja jetzt Weimarer Republik, eine Polizeiverwaltungsrefom durchgeführt. (Nannte sich anders – aber wie?) Dabei wurde der Polizeidienst faktisch in Schutzpolizei ( sozusagen der „praktische Teil“ auf der Straße ) und Ordnungspolizei (Verwaltung, Erlaubniswesen und sonstiger „Büro-Kram“) getrennt. Die Namen dafür waren je nach Land aber unterschiedlich. Nur der Polizist auf der Straße war eben ab da nicht mehr der Gendarm, Landjäger, Schutzmann oder was es sonst noch für Namen gab,sondern eben der Schupo.
Es war also nichts anderes als eine Art „Spezialisierung“ bei den Aufgaben -und eine teilweise Vereinheitlichung der bis dato vorhandenen, recht unterschiedlichen Polizeistrukturen in den unterschiedlichen Ländern.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#202

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 29.08.2014 15:02
von furry | 3.572 Beiträge

Für @thomas 48 und die Eisenacher Altgedienten, etwas vom Thema abweichend, ein wichtiges Transportmittel der alten und jüngeren Gangster.
http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?5,7077367


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#203

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 29.08.2014 16:00
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Danke schön, unsere alte Bimmel, als Kind kenne ich die noch.
Eisenach war eine kleine Stadt, die gleich elektr. Bahnen hatte, andere große Städte hatten Pferdebahnen.
sind sehr schöne Bilder.
Vergleicht mal mit meiner Stadtführung
Bild 2, Rat des Kreises
3, sehr alt, die Sonne war ein sehr guter Jugendclub, wo die Frau läuft, kann man einen Kutscherstein sehen
4, ???
5, Weststadt ?
6, Lindenhof
7, Bahnhof
8, Karlsplatz oder Platz der DSF, ABC Club
9, Nikolaitor, bei dem Bäcker geb es Kameruner zu kaufen.
10, Karlstr., mit vielen Geschäften, es war sehr eng und die Bahn hat sehr viel gebimmelt. Wo der LKW steht habe ich bis 2005 gewohnt.
11, ??

Sind alles Bilder aus meiner Kindheit.
thomas


nach oben springen

#204

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 12.09.2014 11:15
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1931
kommt noch was
1932
nichts vorhanden


nach oben springen

#205

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 12.09.2014 11:52
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Notiz über folgende Zeitungen
Vor 1933 fand ich immer Verbrechen von den sogenannten kleinen Leuten, die wegen ihrer Armut Diebstähle begangen haben, jetzt 1933 warf man vielen Bürgermeistern, Landräten, Zeitungsleuten Bestechung, Unterschlagung oder sex. Nötigung vor. das waren alles die Bürger, die nicht gleich Nazis wurden.
Viele von denen kamen ins KZ.
Die Kommunisten und Sozialdemokraten wurden Verbrecher und erhielten hohe Zuchthausstrafen. Wie man damals Beweise gefunden hat, brauche ich nicht zu erklären.
Konservative Organisationen, die nie links waren, wurden zu erst verboten und ihre Chefs kamen in Haft, wie der Stahlhelm.
Der berühmte Zeitungsbesitzer Hugenberg, der immer A.H. unterstützte, ist zurückgetreten.
Über Luftschutzübungen wurde schon geschrieben.
Über gesundes Blut und Geistigbehinderte wurde auch schon Vorlesungen gehalten.
Kein Deutscher, der lesen konnte, konnte 1945 sagen er hat nie davon was gehört oder gelesen.


nach oben springen

#206

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 19.09.2014 17:27
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1931
10.09
am 18.04 erschoss der Förster Safrath den Wilderer Bernhadt Fischer und Fritz Müller in der Nähe des ,,Grünen Jäger,,. bei dem Kampf schoss der Wilhelm Fischer den Förster in deren Hand, worauf er floh.
W.F. ist gelernter Metalldrücker, seit 5 Jahren arbeitslos, ist verheiratet und besitzt 6 Kinder, wegen seiner Armut wurde er Wilderer.
In seinem Rucksack befand sich ein Rehbock.
Bei der Gerichtsverhandlung beteuerte der Förster, er wollte niemand töten, sondern nur drohen.
W.F. erhielt 3 Jahre, 2 Wochen Gefängnis.
14.09
Die Witwe Meta Karsten stand vor dem Gericht.
Ihre Schwiegermutter war überzeugt, das sie ihren Mann vergiftete. Er warf ihr immer vor, sie führe einen nicht einwandfreien Lebenswandel.
Meta Karsten meinte er wäre immer ein gemeiner Lügner und hat schon vor 4 Wochen auf sie geschossen.
15.11
Im Stadtgut ,,Gefilde,, ist eine Scheune mit 600 Zentner Weizen und 300 Zentner Kartoffeln abgebrannt.
24.11
Das Gebäude des Korbwarenfabrikanten Arno Rennert in der Georgenstraße ist abgebrannt, auch das Stoffwarenlager der Konfektionsfirma Erhlich Siegler, das sich im selben Haus befand, ging in Flammen auf. Hunderte Damenmäntel wurden vernichtet.
Die Feuerwehren konnten nur die Nachbarhäuser retten
24.11
Auf der Straße zwischen der Hohen Sonne und Eisenach fuhr ein Radfahrer in eine Gruppe Hochwild rein. Ein Hirsch griff ihn an und schleuderte ihn auf den boden, so das er so schwer verletzt wurde, das er lange erwerbsunfähig wurde
26.11
Die Kriminalpolizei verhaftete 5 Personen die Rezepte fälschte.
Sie fälschten alle R. vom August-November, radierten alle Namen der Arzeneimittel aus und schrieben Namen von Morphium und andere Rauschmittel auf die Scheine. Alle Apotheker nahmen die Fälschungen an.


zuletzt bearbeitet 19.09.2014 17:58 | nach oben springen

#207

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 19.09.2014 17:31
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Notiz
Der Wilderer kam in des Gefängnis.
Wie haben die Frau und die Kinder weiter gelebt;
gab es damals Hilfe von der Stadt?


nach oben springen

#208

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 19.09.2014 17:59
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1932
nichts gefunden.


nach oben springen

#209

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 19.09.2014 19:16
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1933
4.01
In der Gothaer Str. kam es zu einem Streit zwischen einem Wohnungsinhaber und seinem Sohn, den er vor einer Woche aus der Wohnung verwies.
Es kam zu einem Ringkampf wo eine Scheibe zerbrach.
der Vater wurde durch einen Schuss an der Stirn verletzt, sein leichtverletzter Sohn wurde verhaftet.
6.01
in der letzten Zeit wurde sehr viel Holz gestohlen. An einer einziger Stelle wurden 100 Nadelbäume gefällt.
Zur Weihnachtszeit wurde viele Kronen junger Fichten gestohlen.
27.01
Wegen fahrlässiger Tötung verurteilte das Jugendgericht Eisenach den 19j. Paul Börner aus Eisenach zu 6 Jahre Gefängnis.
B. stand im August bei einem Einbruch Schmiere und wurde dabei vom Polizeihauptwachtmeister Oskar May überrascht. B. schoss auf M. worauf er nach einigen Wochen starb.
Vor Gericht gab B. an, er wollte M. nur einschüchtern und der Schuss ging versehentlich los.
bei der Tat hat er das 18. Lebensalter noch nicht vollendet.
(14.04)
Börner hat gegen das Urteil Berufung eingelegt, er wollte M nur einschüchtern. Die Strafkammer bestätigte das Urteil der letzten Instanz.
5.04
Heute nacht drangen 3 Männer in den Garten der Synagoge ein, als Polizei nahte warfen sie eine Blechbüchse in den Nachbargarten und flohen.
Es stellte sich als eine Bombe heraus.
Wahrscheinlich haben linke Kreise ihre Hand im Spiel. Der Oberstaatsanwalt hat eine Belohnung von 300 Mark ausgesetzt.
14.05
Der Oberstaatsanwalt Floel aus Eisenach klagt den Berliner Prof. Dr. Fuchs wegen dem Verdacht politischer Gegenbetätigung an.
F. war lange in Eisenach tätig und sei religiöser Sozialist.
16.05
Der Kellner August Melzer schoss auf seinen Sohn, verletzte ihn aber nicht.
Das Gericht verurteilte ihn zu 2 Jahre Zuchthaus und 5 Jahre Ehrverlust.
25.06
6000 Polizeibeamten durchsuchten die Wälder von Schwarza, Ebentshausen, Viernau und Christes nach dem Förstermörder Wilhelm König, dabei wurden einige Personen verhaftet, dabei auch Ziganky aus Eisenach, der mehrmals aus den Zuchthäusern floh.
17.08
In der Ostkolonie von Eisenach drohte der Arbeiter Valentin Rübsan mit der Axt eine ältere Frau und einen Rentner.
Er rief dabei ,,noch bin ich Kommunist und die Nazis müssen verrecken, bei mir immer noch Rot Front,,
20.08
Vor dem Thüringer Sondergericht Weimar fand die Verhandlung gegen ehemaligen Pfarrer Prof. Fuchs aus Berlin-Zehlendorf statt.
Er hat am 13.04 in einem Privatgespräch in Eisenach die Mitglieder der Reichsregierung beschimpft.
25.06!!
Der Förstermörder Wilhelm König, geboren am 22.17 1897 in Eisenach und wohnte zuletzt in Schwarza im Kreis Schleusingen, ist am 19.06. 33 aus dem Gefängnis ausgebrochen. Am Dienstag hat die Polizeidirektion Suhl einen Steckbrief erlassen


nach oben springen

#210

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 19.09.2014 19:29
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Notiz
1933
5.04
linke Kreise
Warum schrieb man nicht Kommunisten, was hatten die gegen die Juden.?
Vielleicht waren das schon verkleidete Nazis
17.08
Ostkolonie
In dem Artikel steht auch ,dort fanden viele Kommunistenschlägereien statt.
Die KPD war in der Weststadt, wo es sehr viele arme Leute gab, sehr stark.
Das Wort ,, Ostkolonie,, habe ich noch nie gelesen oder gehört


nach oben springen

#211

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 20.09.2014 15:20
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1934
17.03
Der Ausbrecher Martin Jahreis, der vor einiger Zeit aus dem Gefängnis Camburg floh wurde jetzt in Stockhausen bei Eisenach verhaftet. In seinem Besitz fand man auch Papiere eines Camburger Kraftwagenfahrers.
17.04
siehe Notiz
Max Stein 4 Jahre und 8 Monate
, der Zimmermann Ernst Böckel 4 Jahre und 3 Monate
der Maler Wilhelm Enke, der Werkzeugschlosser Richardt Hartung, der Nutendreher Otto Krauß, der Landwirtgehilfe Otto Stroh zu 4 Jahre Zuchthaus
der Tischler Albin Heubach wurde freigesprochen.
Alle Männer sind aus Eisenach.
4.05
Wegen Meineid und Begünstigung standen vor dem Eisenacher Schwurgericht die Arbeiter Friedrich Rümmler, Emil Simon, die Ehefrau Elise Zimmermann.
Die beiden behaupteten bei einer Verhandlung, das der Förster Safrath sie mit dem töten beim Holzabfahren bedrohte.
Die Verhandlung bewies, das alles gelogen war.
Das Gericht verurteilte die Angeklagten zu je 2 Jahre Zuchthaus und 5 Jahre Ehrverlust.
10.08
Der NSDP-Betriebszellenleiter H. Kotzmann hat Arbeitergelder unterschlagen und wurde von der Eisenacher Strafkammer zu 1 Jahr, 3 Monate Gefängnis verurteilt. die Staatsanwaltschaft legte gegen das Urteil Revision ein und H.K. erhielt bei einer neuen Verhandlung 2 Jahre und 1 Monat Zuchthaus, 5 Jahre Ehrverlust und 250 Mark Geldstrafe


nach oben springen

#212

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 20.09.2014 15:38
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Notiz
1934
17.04
geteilt, siehe ,,Historische Verbrechen,,
Es gibt die Ernst Böckel und W. Enke Str.
Heu. wurde freigesprochen, warum??
Hat bestimmt nach dem Urteil die Stadt verlassen.
4.05
Entweder war der Förster schnell mit dem töten (Wilderei) oder die arme Bevölkerung wollte ihn los werden
10.08
NSDP, die Abkürzung konnte ich schlecht lesen.
der Richter und der Staatsanwalt waren vermutlich sehr mutige Personen.


nach oben springen

#213

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 20.09.2014 16:02
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi,....
Na einen der Genannten kenne ich doch . ( Na ja-schon mal gehört, den Namen )
Ernst Böckel (1909–1940), Sozialdemokrat und Widerstandskämpfer
Und bevor jetzt einer fragt - was merkst Du dir alles - in der E.Böckel-Str. in E. wohnte mal eine "Jugendfreundin" von mir.
73 , Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#214

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 20.09.2014 16:12
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Da kennst du ja eine reiche Gegend in Eisenach, ich habe gegenüber in der Otto-Speßhardt gewohnt


nach oben springen

#215

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 20.09.2014 17:54
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #212
Notiz

NSDP, die Abkürzung konnte ich schlecht lesen.
der Richter und der Staatsanwalt waren vermutlich sehr mutige Personen.


Da ich mich auch beruflich mit alten Akten beschäftigt habe,
kann ich bestädigen, das bestimmte Sachen ganz normal weiter praktiziert worden.
So hatte ich einen Vorgang, in dem eine Großgrundbesitzerin noch im März 1945 in die Insolvenz ging.
Und auch der Hinweis aus dem April 1945, das über eine Sache "in Friedenszeiten"entschieden werden muss, fand ich sehr Weise.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#216

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 15.10.2014 14:01
von Regina | 643 Beiträge

Weil meine rechte Hand wieder zum schreiben funktioniert, kann thomas nach einer langen pause weiter tippen.
Er und tommi haben wieder einiges gefunden
regina.



nach oben springen

#217

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 15.10.2014 14:46
von Regina | 643 Beiträge

1935
14.01
Im November 1934 wurde der Alfred Heintz wegen schwerer Untreue und Unterschlagung zu 2 Jahre Zuchthaus und 500 Mark Geldstrafe verurteilt.
H. war Kreisverwalter beim Deutschen Arbeiterverband des Baugewerbes in Eisenach und hat dabei von einem Verbandsgut 1400 Mark abgehoben zu haben,und weitere Unterschlagungen von geborgen Verbandsgeldern zu haben.
Das Gericht berücksichtigte bei dem Urteil, das H. sich an sauer verdienten Arbeitergroschen vergriffen hatte. Seine Revision beim Reichsgericht war zwecklos.
20.02
Bei der jetzigen Verhandlung gegen H. gaben ihm Zeugen ein gutes Zeugnis, weil er das Geld nicht ausgab.
Das Gericht verurteilte ihn jetzt zu 1 Jahr Gefängnis und 300 Mark Geldstrafe.
12 .05
In Halle verhaftete die Polizei den 27 j. Fritz Hecht aus Eisenach. Er mietete immer ein Zimmer in Hotels, stahl alles und verschwand ohne zu bezahlen. Bei seiner Verhaftung hatte er Fotos von einigen Frauen. Er selber trug eine Uniform eines Fliegerleutnant. In Eisenach hat er eine Frau und ein Kind.
20.05
Vor dem Eisenacher Schwurgericht begann die Verhandlung gegen die 29j. Else Andree aus Eisenach und den 34 j. August Klee aus Meiningen.
Es geht um eine falsche Aussage die Andree in einem Scheidungsprozess unter Eid gemacht hat. Klee hat Andree zu dieser Aussage angestiftet
Kl. erhielt wegen Anstiftung zum Meineid 2 Jahre Zuchthaus und 3 Jahre Ehrverlust und And. erhielt wegen Zeugenmeineid 6 Monate Gefängnis
24.05
Dr. Eckardt, Dr. Wolff und Frau Grömer stehen wegen Verstoß des § 218 vor dem Eisenacher Schwurgericht.
E. erhielt 2 Jahre Gefängnis, die beiden anderen Angeklagten wurden wegen Mangel an Beweisen freigesprochen. Der Staatsanwalt ging sofort in Revision ein
ff
tho.



nach oben springen

#218

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 15.10.2014 15:03
von Regina | 643 Beiträge

Notiz
1935
14.01
Unterschlagung von geborgten Geldern!
ich unterschlage Geld aber kein geborgtes Geld. Das Wort geborgt ist falsch
...Arbeitergroschen..
Der Satz ist richtig getippt.
20.05
....Meineid und Zeugenmeineid....
wird das selbe sein, Zeugenmeineid klingt besser.
24.05
Was hat der Dr. gemacht, nicht ein Wort steht in der Notiz
Habe ich noch was gefunden, die Nachricht gut merken.
tho



nach oben springen

#219

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 15.10.2014 15:05
von EMW-Mitarbeiter | 464 Beiträge

Anmerkung:

Warum fügst Du die "Notiz" nicht zum jeweiligen Eintrag hinzu? Das wäre hinsichlich Lesbarkeit und Übersicht besser, meine ich.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#220

RE: Straftaten im alten Eisenach

in Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz 15.10.2014 15:47
von Regina | 643 Beiträge

Danke für deinn Tipp
Mache das ja schon eine gewisse Zeit.
Ich versuche bei meinen Themen über die Verbrechen von ESA, Ruhla, Farnroda usw. zwischen den damaligen Fällen und meine private Meinung und Fragen eines Deutschen von 2014 zu trennen
Wenn ich Material für ein Jahr zusammen habe und tippe kommt der Text in den T. und auf der nächsten Seite meine privaten Meinungen und Fragen mit Jahr und Datum.
Denke, kann dadurch die Meinungen des Menschen von 19?? und 2014 trennen
thomas



94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 368 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557712 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen