#61

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 19.09.2009 22:46
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Jörg, nix mit zurückzahlen. Für was, für wen? Der Westen war genauso am Ende wie der Osten um diese Wendezeit. Diese zyklischen Krisen des Kapital hatte er schon immer, aller 7 Jahre neu.
Jetzt kam die Wende, der Gesundbrunnen für ihre Industrie, maloche, maloche, sie kamen kaum Nachhause, soviel mußten sie arbeiten den unser Nachholbedarf war wie ein Fass ohne Boden.
Dann der " Überfluss", der aus meinem Märchen, alles war gesättigt, keiner wollte mehr!
Was nun? Der Katzenjammer war da.
Es ist das System, Jörg, ändere das System hin zur Vernuft und nicht zu diesem " Überfluss". dann könnte es etwas werden.
Ich bin Optimist, mit ganzem Herzen aber wenn wir weiter so wursteln, wird es nichts!

Gruß Rainer - Maria


nach oben springen

#62

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 19.09.2009 22:51
von glasi | 2.815 Beiträge

hallo rainer maria. ich kenne diese ausagen. die fallen hier ständig. wie oft habe ich die ostdeutsche schon verteidigen müssen. aber soll ich dir was sagen. diese ausagen kommen meistens von leuten die sich in den 80 die ei....... geschaukelt haben. nun haben wir konkorenzkampf mit osteuropa und asien. nichts mehr mit 3 - 4 mal im jahr krank machen. und zum thema euphorie. die ostdeutsche haben unser leben gesehen. aber nur das positive. das wundert mich eigentlich. ihr konntet doch auch west tv schauen. habt ihr da nur die werbung gesehen oder auch mal die tagesschau. da konnte mann doch sehen das unsere straßen nicht mit gold geplastert waren. lg glasi



nach oben springen

#63

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 19.09.2009 22:56
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Ich dachte nur an die jetzt kaputten Autobahnen im Ruhrgebiet und an die tolle A4/ A9 im Osten. Und ich kenne die Strassen auch noch 1988. Habt ihr das vergessen?


nach oben springen

#64

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 19.09.2009 23:13
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

glasi, im Fernsehen hast du es nicht gesehen, oder ich war zu blind, kann auch sein. Meine Verwandtschaft, also wenn sie kamen wurde das Auto noch einmal kurz vor Helmstedt in die Waschanlage....
Makelos, sie haben uns Theater vorgespielt. Ich hatte schon einmal in Diskussion die schöne Geschichte Bergmann West / Ost.
Mein Onkel, als er denn noch lebte, der Bergmann West, ein stattlicher Mann, ein Weltmann.
Irgendwann vor der Wende meine Mutter: Tante...läßt sich scheiden. Ich: Warum?
Sie, meine Mutter: " Er schlägt sie"! Ich: Immer schon? Sie: " Ja, Junge, immer schon".
Aber, glasi, diesen zwischenmenschlichen Kram gab es auch bei uns, diese Männer, für die eine Frau nur " Objekt der Begierde " war.
Ich will bloß sagen, ihr wart wie ein Schaufenster, drinnen schön dekoriert und dahinter standen die Kartons, die Leiter, der ganze Müll von der letzten Dekoration.
Das haben viele nicht gesehen und ich gehörte dazu.
War das ehrlich, mein Arbeiterfreund, ich denke ja.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#65

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 19.09.2009 23:20
von glasi | 2.815 Beiträge

rainer maria. ehrlich und richtig. trotzdem war ich froh hier zu sein. was ich heute denke habe ich heute morgen geschrieben. das traurige ist. es wird immer schlimmer.



nach oben springen

#66

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 19.09.2009 23:21
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Na, dann will ich auch mal nen bißchen Senf dazugeben:
Also, R-M, Du hast zum großen Teil meine Zustimmung zu Deinen letzten Postings in diesem Thread.
"Theaterspielen" trifft es auf den Punkt.
Ich kann mich noch gut an meinen ersten Besuch in der DDR erinnern, anno Heiligabend 1989.
Da habe ich mich teilweise für meine BRD-Landsleute geschämt - so, wie sie aufgetreten sind. Die Frauen behängt wie die Weihnachtsbäume mit dem gesamten Familienschmuck, der zur Schau gestellt werden mußte. Hochnäsig und die Nase rümpfend zogen sie durch Mühlhausen und machten sich über die Auslagen in den Schaufenstern lustig. Ihre Überheblichkeit und die dicke West-Karosse wurde zur Schau gestellt.
Dabei kannte ich einige dieser Herrschaften aus meinem Heimatort und wußte, daß sie - wie man so schön sagt - daheim keinen Hund hinterm Ofen hervorlocken können. Alles nur auf Pump gekauft, oftmals mit den Raten in Verzug. Der West-Schlitten eigentlich der Bank gehörend und nur zum Fahren zur Verfügung gestellt...

Und die Bevölkerung in der DDR? Die ließ sich oft genug vom schönen Schein der Westfernsehen-Reklamewelt und solchen Typen blenden.


nach oben springen

#67

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 19.09.2009 23:49
von glasi | 2.815 Beiträge



Und die Bevölkerung in der DDR? Die ließ sich oft genug vom schönen Schein der Westfernsehen-Reklamewelt und solchen Typen blenden.[/quote]
leider, leider, war es so. es stimmt doch susanne bei uns sind die bäume auch nicht in denn himmel gewachsen.oder? lg thomas



nach oben springen

#68

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 19.09.2009 23:51
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Susanne mein Schatz, das wird wieder eine Nachtschicht, aber diesmal bin ich Zuhause...und meine Frau gerade ins Bett...also darf ich dir schreiben.
Sie ist so streng...aber Spass beiseite, ich muss schon wieder selber lachen.
Wir waren echt naiv, dann kam der Holzhammer, nein besser das Nudelholz.Mit voller Wucht.
Aber, jetzt wieder dieses Aber, es hat uns innerhalb sehr kurzer Zeit geholfen, einen Einblick in das " System" zu bekommen.
Und, dieser Einblick war " Gold wert".Es war wie eine Erleuchtung, peng, war sie da.
Anders kann ich es nicht ausdrücken.
Jetzt noch angefügt, wie bei der alten DDR. Dieses System hat ebenfalls seine sehr guten Seiten, dies gebe ich ehrlich zu aber es hat noch zuviel Mist hinter diesem " Schaufenster" stehen.
Na, das wird eine Aufgabe werden, wir alle zusammen, wie beim Subbotnik! Also ich schmiere schon mal die Brötchen.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#69

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 19.09.2009 23:54
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Nee, natürlich sind sie das nicht.
Außer man ist von Beruf Sohn oder Tochter - sowas solls ja auch geben.

Aber ich fand es halt damals wirklich beschämend, wie einige Leute auf die K.... gehauen haben. Und dann auch alles, was so nach der Grenzöffnung passierte: Da gab es einen Bestatter, der karrte seine Leichen zur Verbrennung in ein DDR-Krematorium und stellte aber seinen Kunden den Preis für die Verbrennung in einem West-Krematorium in Rechnung. Oder ein Metzger, der für billig Ost-Mark einen ganzen Kofferraum voll Fleisch kaufte und hier teuer vertickte.
Nicht zu vergessen sind jene Zeitgenossen, die ihre Rostlauben für teuer Geld an DDR-Bürger verscherbelten.


nach oben springen

#70

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 00:07
von glasi | 2.815 Beiträge

oh je. ich kann mich gut daran erinnern. das hat viel vertrauen zerstört. deswegen muste auch die dm kommen. was war das alles ein chaos. als das vorbei war und die treuhand regierte wurde eine firma nach der anderen platt gemacht. ich glaube in manche teilen von ostdeutschland haben sich noch heute nicht erholt.



nach oben springen

#71

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 00:10
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Susanne, wir schreiben jetzt bestimmt aneinander vorbei aber dann geht Rainer- Maria ins Bett.
Ich hatte einen Arbeitskollegen, nach der Wende, der aber vor der Wende bei euch zugange war. Der sagte mal: " Sie wollten mir den Autoschlüssel um diese Zeit in die Hand drücken.
Da, nimm ihn, kostenlos, er ist noch gut in Schuss, ich möchte mir einen Neuen....
Wie du schon richtig schreibst: " Nach dieser Wende kosteten sie dann 4000, 5000, 6000, 7000 harte Mark der Bundesrepublik.
Das war ein Reingewinn, wie er besser nicht hätte sein können!
Aber, wieder dieses Aber, wir haben daraus gelernt.

Schlaft schön,dies wünscht Rainer- Maria


nach oben springen

#72

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 00:13
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Oh glasi, mit dem Thema VerunTreuhand rennste bei mir offene Türen ein.
Dazu hab ich vor ein paar Wochen das Buch "Raubzug Ost: Wie die Treuhand die DDR plünderte" gelesen.
Ich war ja nach der Lektüre etwas skeptisch, aber ein mir bekannter Rechtsanwalt, der sich auf Vereinigungsrecht spezialisiert hatte und bei der Treuhandanstalt ein und aus ging, bestätigte viele der in dem Buch recherchierten Fälle.


nach oben springen

#73

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 00:26
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Na, da koch ich mir gleich noch einen Kaffee.
Aber, so langsam geht mir das Aber...auf den....
"Wir holen sie nicht zurück, die Schlüsselindustrien der alten DDR", der Zug ist abgefahren.Verdammt,wieder das Aber....
So langsam kommt der Osten wieder, er hat wohl noch alte Beziehungen zu den " Freunden", und dieser Markt ist wieder wie ein Fass ohne Boden!
Und, es braucht Zeit.

So, nun ist "aber" Schluss mit Aufbleiben.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#74

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 00:31
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Na dann:
Ich hoffe, Du kannst nach so einem aufregenden Thema überhaupt schlafen...


nach oben springen

#75

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 10:40
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich möchte hier einmal klar meine Meinung schreiben, da ich immer wieder lese was alles in der DDR so positiv war! Niemand wird behaupten das in unserem Staat alles Gold ist was glänzt! Sicherlich gibt es noch vieles zu verändern damit es besser wird! Rumjammern , und lamentieren, hilft da überhaupt nicht! Krampfhaft gutes im DDR System suchen und dann als Vergleich zu bringen bringt uns auch nicht weiter! Woran alles lag weshalb die DDR gescheitert ist bekannt. Ich lese und höre immer wieder ja stimmt das oder das war nicht in Ordnung ,aber trotzdem wir waren zufrieden, es ging uns gut, alle hatten Arbeit, Das muss eine tolle Zeit gewesen sein, viele brauchten nicht einmal denken .Das haben andere übernommen! Denn die Partei die Partei hat immer Recht! Verdammt noch mal warum habt ihr nicht Eure DDR besser aufgebaut? Dann könntet ihr noch im Paradies wohnen! Die Wessis wären dann in die DDR geflohen! Ok. Entschuldigung ich werde zynisch. 20 Jahre sind seit der Wende vergangen. Was ist? Die Gräben sind immer noch da! In manchen was ich hier so lese kommt es mir vor als gibt es eine gewisse Sehnsucht zurück . Nein das wird es nicht geben. Die Chance für den Aufbau des Sozialismus oder sogar für den Kommunismus ist erst einmal vertan.! Helft lieber mit damit das Leben in unserem jetzigen Deutschland besser und gerechter wird. Möglichkeiten gibt es doch da auch viele!
Wenn ihr wollt könnt ihr nächsten Sonntag sogar links wählen oder überhaupt nicht! Schreiben dürft ihr auch negatives über Deutschland! War das in Eurer DDR auch so? Ich bekenne mich klar zu unserem Staat ,und möchte in nicht gegen die DDR eintauschen, trotz allem negativen!
Zum Glück haben wir aber Meinungsfreiheit und jeder kann sich äußern wie es ihm gefällt ! So das wollte ich einmal loswerden!
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#76

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 11:15
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Lieber Peter (turtle),

und wieder, wieder hast du einen ehrlichen realistischen sehr guten Artikel geschrieben!

Dein Artikel spricht mir ehrlich aus dem Herzen- wir zwei denken in gleichen Bahnen. Für mich ist es einfach unglaublich, das die Leute heute meinen, wir hätten in der DDR weitermachen können.
Denen ist überhaupt nicht klar, wass passiert wäre, wenn es die BRD als Beitrittsmöglichkeit nicht gegeben hätte....alles, was hier an Vorteilen genannt wurde, wäre automatisch den Bach runtergegangen.
Ich kann nicht verstehen, obwohl ich es gern würde, das man nicht erkannte, das sich das System kaputt gewirtschaftet hatte. Aber wenn ich höre, das damals die BRD vor dem Ruin gestanden haben soll, dann weiß ich nicht, warum ich das nicht erkannt hatte..........

Viele Grüße von Jörg (Augenzeuge)


nach oben springen

#77

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 14:50
von dornbusch | 24 Beiträge

Naja, vor dem Ruin hat die BRD 1989/1990 sicher nicht gestanden. Aber vor einer Wirtschaftskrise meiner Meinung nach schon. Mit dem plötzlichen Entstehen neuer Absatzmärkte in Osteuropa hatte sich das "Problem" aber schlagartig gelöst. Nun nach 20 Jahren sind die Märkte "satt" und wir bekommen die Auswirkungen zu spüren.


Spannend wäre es sicher gewesen mal zu erfahren, wie die DDR sich "weiterentwickelt" hätte. Aber es war wohl besser, dass wir das nicht erlebt haben. Auch ich finde, dass man die Probleme die die DDR damals hatte nicht vom Tisch wischen sollte. Wirtschaftlich ging nicht mehr viel und mit mit dem Weltmarkt mithalten konnten wir nur auf ganz wenigen Gebieten.

Weiterhin waren wir für mich doch damls für die BRD das, was heute China und andere asiatische Länder für den Weltmarkt sind. Wir waren ein Billiglohnland für Textilen, Haushaltgeräte usw..., wir haben dem Kapitalismus den weg gezeigt wie er sein Kapital vermehren kann, haben aber das Anliegen des Sozialismus dabei völlig vergessen.

dornbusch

dornbusch


nach oben springen

#78

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 19:37
von Grete85 | 840 Beiträge

Hallo zusammen,

wir haben damals die"schöne heile"Welt gesehen.Mit der Mangelwirtschaft im Hinterkopf.Haben erhofft, das es uns auch bald so gut geht und den Versprechungen der Politiker geglaubt. Bei solchen Themen sage ich:"Das ist Erichs letzte "Rache",das er uns nicht reisen lassen wollte,dann hätten wir gesehen, das im "Westen" auch nicht alles Gold ist was glänzt.Dann hätten wir auch nicht so schnell "ja" zur Einheit gesagt." Das war damals die Chance,wieder mehr Wähler mit Bananen zuködern.In der Beziehung waren wir damals ziemlich blauäugig. Im Nachhinein ist das ziemlich einfach
zusagen,hätte, wenn und aber.

Gruß Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
nach oben springen

#79

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 21:12
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Hallo Grete,

Reisen bildet, allerdings kam ich als einmaliger Reisekader (ich kannte den Kreiskommisionsvorsitzenden Jugendtourist und durfte unter einer Vorbedingung seinerseits vom Kontingent profitieren)) von meiner Hamburgreise Anfang 1989 ziemlich ratlos zurück.
Der CVJM hatte uns damals ein straffes und hochinteressantes Programm geboten, das ausreichte, um ein reales Bild vom Tagesgeschehen dieser Großstadt zu erlangen.
Bei einer Exkursion ins Kernkraftwerk Stade brachte ich mehrere Leute in Verlegenheit als ich erklärt haben wollte, wie man einen Streik anfängt.
Der Bürgerschaftsabgeordnete Dr. Wiegand, FDP konterte flapsig auf meine Frage, wieso die Liberalen je nach Bedarf sowohl mit Schwarz als auch mit Rot koalieren können, ob ich denn auch zwischen Rot und Schwarz wählen könnte.
Das war schon ziemlich armseelig für einen Profipolitiker aber auch ganz schön spitz.
Wir lernten Leute von der Heilsarmee kennen und ich durfte sogar im Führerstand der S- Bahn mitfahren und meinen Westkollegen befragen zu allen möglichen Dingen.
Diese Reise empfand ich trotz all dieser Eindrücke nicht als Quantensprung der Erkenntnis, da man hüben wie drüben auch blos für sein Geld arbeiten mußte.
Mich haben weder die Villen am Alsterufer, noch die Einkommen der S- Bahn- Lokführer (3000 DM, abzgl. 1200 Miete, Partnerin arbeitslos und Hausfrau) neidisch gemacht, noch lösten die Penner in der Wärmstube der Heilsarmee von St. Pauli Mitleid bei mir aus.
Nur die Nutten von St. Georg, die bei 5 Grad minus auf Freier warteten taten mir ein wenig leid, zumal wir mit unserem Geld nicht helfen konnten.
Ich bin aber davon überzeugt, daß man den Jugendaustausch zwischen beiden deutschen Staaten auch ohne Wende ausgebaut hätte.
Leider hatte das Politbüro nicht den Mut, dem Bürger zu verklickern, daß sie für drei Wochen Bayernurlaub ein Jahr lang den Lohn vom Kombinat zurücklegen müßten, aber wenn man 6000 Mark für einen Farbfernseher bezahlt hat und 25000 für ein gebrauchten Lada, dann wären 7000 Mark für drei Wochen Tegernsee wohl gar nicht mal so dramatisch gewesen.
Man hätte ja einfach eine Quote für die Rückkehrer vorgeben müssen und wenn die nicht gehalten hätte, so wäre Schluß damit gewesen und den Schwarzen Peter hätte man dem Volk untergejubelt, das sich selbst dieser Chance auf Reisefreiheit beraubt hätte.



nach oben springen

#80

RE: Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren

in Das Ende der DDR 20.09.2009 21:23
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Hackel39
dann wären 7000 Mark für drei Wochen Tegernsee wohl gar nicht mal so dramatisch gewesen.
Man hätte ja einfach eine Quote für die Rückkehrer vorgeben müssen und wenn die nicht gehalten hätte, so wäre Schluß damit gewesen und den Schwarzen Peter hätte man dem Volk untergejubelt, das sich selbst dieser Chance auf Reisefreiheit beraubt hätte.



Hallo Hackel, ich bin von deiner Argumentation entsetzt. Sie entspringt für mich einerseits einer Basis der nicht erkannten wirtschaftlichen Situation der DDR 1989. Der Staat war pleite, da wäre nicht mehr lange was gegangen! Andererseits- hier beziehe ich mich auf den letzten Satz- möchtest du das Volk wie ein kleines Kind behandeln, wenn du nicht folgst, bekommst du kein Eis- also- kommst du nicht zurück, dann sperre ich die anderen wieder ein..


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen