#21

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 13:33
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #19
darf man an dieser Stelle eine Frage stellen?,
@Rainman2,du hattest bestimmt die Möglichkeit gehabt,
weiterhin in Uniform seinen Dienst zu leisten,
warum hast du diese am Nagel gehängt?
Lutze


Etwas schroff möchte ich Dir lediglich mit NEIN antworten.

1. Ist es hier nicht Thema, also verhunz dieses bitte nicht!
2. Lern einfach mal die "Findfunktion" zu benutzen oder merk Dir wer mal wo was geschrieben hat.
3. Gewissenskonflikte beim Wechsel von NVA/Grenztruppen zum Klassenfeind ? (2)


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
Rainman2, Alfred und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 13:41
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #21
Zitat von Lutze im Beitrag #19
darf man an dieser Stelle eine Frage stellen?,
@Rainman2,du hattest bestimmt die Möglichkeit gehabt,
weiterhin in Uniform seinen Dienst zu leisten,
warum hast du diese am Nagel gehängt?
Lutze


Etwas schroff möchte ich Dir lediglich mit NEIN antworten.

1. Ist es hier nicht Thema, also verhunz dieses bitte nicht!
2. Lern einfach mal die "Findfunktion" zu benutzen oder merk Dir wer mal wo was geschrieben hat.
3. Gewissenskonflikte beim Wechsel von NVA/Grenztruppen zum Klassenfeind ? (2)

und wieoft habt ihr mir damals immer wieder
die gleichen Fragen gestellt?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#23

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 13:57
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Bis Du mit der Antwort raus bist, hier liegt sie von Rainmann ja schon vor.

Mal zum Thema, gabs bei Dir einen Anwerbeversuch?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#24

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 13:57
von Udo | 1.266 Beiträge

Lutz, überleg doch mal!
Einen Politoffizier zu übernehmen, wäre wohl das Letzte gewesen, was die Bundeswehr gemacht hat. Ist ungefähr genau so, als wenn sich Erich Mielke für den Chefposten beim BND beworben hätte.


nach oben springen

#25

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 14:02
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #23
Bis Du mit der Antwort raus bist, hier liegt sie von Rainmann ja schon vor.

Mal zum Thema, gabs bei Dir einen Anwerbeversuch?

nein,es gab keinen Anwerbeversuch,
das wäre bei mir auch zwecklos gewesen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 14:31
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Kann mal irgendein MOD bitteschön die Strangüberschrift ändern ?

Ich wurde gerade darauf hingewiesen ,- das IM Inoffizieller Mitarbeiter heisst ,-
ich glaubte die ganze Zeit ,- es bedeutete Informeller Mitarbeiter......

Naja - vielleicht ein Zeichen - das ich zumindest keiner war (oder ich kann gut schauspielern )

Danke und Gruss vom Jürgen


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#27

RE: Inoffizielle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 14:48
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #26
Kann mal irgendein MOD bitteschön die Strangüberschrift ändern ?

Ich wurde gerade darauf hingewiesen ,- das IM Inoffizieller Mitarbeiter heisst ,-
ich glaubte die ganze Zeit ,- es bedeutete Informeller Mitarbeiter......

Naja - vielleicht ein Zeichen - das ich zumindest keiner war (oder ich kann gut schauspielern )

Danke und Gruss vom Jürgen

Danke für den Hinweis,

das Prinzip des Minimalismus beim verstehenden Lesen ließ mich das übersehen. Muss aber nicht zwingend geändert werden, da jeder den Betreff in seiner Antwort selbst anpassen kann (siehe oben). Ich würde es jetzt nicht generell ändern - oder ...

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Inoffizielle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 15:12
von Lutze | 8.034 Beiträge

hatten die IM-Mitarbeiter überhaubt einen Dienstgrad?,
ab welchen Dienstgrad seitens des MfS durften
IM-Mitarbeiter geworben werden?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#29

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 15:30
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #17
der sich zur DDR bekannte oder offiziell für sie arbeitete



Gearbeitet haben wir in der Produktion und die mit ernährt.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#30

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 15:43
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #22
Zitat von Feliks D. im Beitrag #21
Zitat von Lutze im Beitrag #19
darf man an dieser Stelle eine Frage stellen?,
@Rainman2,du hattest bestimmt die Möglichkeit gehabt,
weiterhin in Uniform seinen Dienst zu leisten,
warum hast du diese am Nagel gehängt?
Lutze


Etwas schroff möchte ich Dir lediglich mit NEIN antworten.

1. Ist es hier nicht Thema, also verhunz dieses bitte nicht!
2. Lern einfach mal die "Findfunktion" zu benutzen oder merk Dir wer mal wo was geschrieben hat.
3. Gewissenskonflikte beim Wechsel von NVA/Grenztruppen zum Klassenfeind ? (2)

und wieoft habt ihr mir damals immer wieder
die gleichen Fragen gestellt?
Lutze


Bis du sie endlich verstanden hast?

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.04.2014 15:56 | nach oben springen

#31

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 15:54
von damals wars | 12.161 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #7
Hallo Hexenmeister67!

Dann erweitere ich die Anfrage mal auf die "Zuträger" respektive Spitzel (heute ja V-Mann, V-Leute, Konfident, Informant usw.) der deutschen, politischen Polizei und des BND!
Na wer traut sich sich zu outen??!!

Das dürfte doch nicht so schwer sein, zumal man ja auf der "richtigen" Seite "kämpft" .....
Na ........ ich höre (respektive lese)


Ich für meinen Teil halte mich an das gute alte deutsche Sprichwort: Das größte Schw... im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!
Wer anderen Menschen für Geld das Leben schwer macht, ist für mich nicht mehr wert als der Mann, der für den berühmten Judaslohn von 30 Silberlingen dann doch den kürzesten Weg zu seinem Gott nahm ....

Wenn diese Leute sich FÜR die Interessen der eigenen Menschen einsetzen, ist es für mich auch kein Denunziant. (Spionageabwehr usw. zB)

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von hexenmeister67 im Beitrag #5
Ich will hier weder werten noch provozieren ,- ich dachte einfach nur ,- das sich hier vielleicht der Eine oder der Andere anoym mal dazu geäußert hat ...
Da die IM´s ja wohl kein Geld für ihren Job bekamen , würde mich einfach deren Motivation oder auch deren besondere Überzeugung interessieren !


Ist ja keine schlechte Idee und wer so was als werten oder provozieren sieht denkt irgendwie in falschen Bahnen. Wenn sich niemand meldet wäre es nicht verwunderlich da bei einigen schon beim Wort IM die Dampframme gestartet wird

[/quote]

Hier tauchen doch immer mal so ne Hubertusknaben (Agent Provocateur) auf, die erst rumprovozieren, und ruckzuck wieder verschwunden sind, die reichen mir eigendlich schon. Und da das Forum schon bundesweit Furore gemachthat, sind wir sicher auch im unsichtbaren Visier der sogenannten "Verfassungsschützer".
Und dann gibt es ja auch noch die, die auch gern mal privat rumschnüffeln.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#32

RE: Inoffizielle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 15:55
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #28
hatten die IM-Mitarbeiter überhaubt einen Dienstgrad?,
ab welchen Dienstgrad seitens des MfS durften
IM-Mitarbeiter geworben werden?
Lutze


Nein, die IM hatten keinen MfS-Dienstgrad! Sie waren, trotz der Bezeichnung " Inoffizielle Mitarbeiter", keine Angehörigen des MfS. Sondern im eigentlichen Sinne "Quellen". Die dem MfS gegenüber zu bestimmten Dingen Auskünfte erstatteten, oder in anderen Dingen behilflich waren. Zum Beispiel das Bereitstellen der eigenen Wohnung für "konspirative Treffen".
Bei den IM verhält es sich wie mit so vielen: Den typischen IM hat es nie gegeben. Es gab übereifrige Denunzianten und Menschen die vor Angst und Respekt eine Verpflichtungserklärung unterschrieben hatten, in Wahrheit aber nie wirklich für das MfS tätig wurden. Es gab Menschen die sich dem MfS in dem Glauben dass es die einzig richtige Adresse zur Aufdeckung von Mißständen in der DDR sei, anvertrauten. Andere fühlten sich, ausgestattet mit Decknamen und "geheimem Doppelleben" wie kleine "James Bonds". Kamen sich klammheimlich unheimlich wichtig vor. Ohne zu bemerken, dass sie einfach nur ausgenutzt wurden. Und so weiter und so weiter. Leider werden all diese Leute in einen Topf geworfen. Kein Wunder, dass die meisten lieber den Mund halten, statt einfach mal Licht ins Dunkle zu bringen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 15:56
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #30
Zitat von Lutze im Beitrag #22
Zitat von Feliks D. im Beitrag #21
Zitat von Lutze im Beitrag #19
darf man an dieser Stelle eine Frage stellen?,
@Rainman2,du hattest bestimmt die Möglichkeit gehabt,
weiterhin in Uniform seinen Dienst zu leisten,
warum hast du diese am Nagel gehängt?
Lutze


Etwas schroff möchte ich Dir lediglich mit NEIN antworten.

1. Ist es hier nicht Thema, also verhunz dieses bitte nicht!
2. Lern einfach mal die "Findfunktion" zu benutzen oder merk Dir wer mal wo was geschrieben hat.
3. Gewissenskonflikte beim Wechsel von NVA/Grenztruppen zum Klassenfeind ? (2)

und wieoft habt ihr mir damals immer wieder
die gleichen Fragen gestellt?
Lutze


Bist du sie endlich verstanden hast?

Gruß Uwe


naja,in meiner Haut stecktest du nicht,
hattest eine Uniform-Haut an,heute wohl auch noch,
da sieht man vieles anders
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#34

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 16:18
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #33
Zitat von ABV im Beitrag #30
Zitat von Lutze im Beitrag #22
Zitat von Feliks D. im Beitrag #21
Zitat von Lutze im Beitrag #19
darf man an dieser Stelle eine Frage stellen?,
@Rainman2,du hattest bestimmt die Möglichkeit gehabt,
weiterhin in Uniform seinen Dienst zu leisten,
warum hast du diese am Nagel gehängt?
Lutze


Etwas schroff möchte ich Dir lediglich mit NEIN antworten.

1. Ist es hier nicht Thema, also verhunz dieses bitte nicht!
2. Lern einfach mal die "Findfunktion" zu benutzen oder merk Dir wer mal wo was geschrieben hat.
3. Gewissenskonflikte beim Wechsel von NVA/Grenztruppen zum Klassenfeind ? (2)

und wieoft habt ihr mir damals immer wieder
die gleichen Fragen gestellt?
Lutze


Bist du sie endlich verstanden hast?

Gruß Uwe


naja,in meiner Haut stecktest du nicht,
hattest eine Uniform-Haut an,heute wohl auch noch,
da sieht man vieles anders
Lutze


Die Ironie bezog sich weniger auf die Vergangenheit, sondern viel mehr auf die Gegenwart @Lutze

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#35

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 16:18
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #29
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #17
der sich zur DDR bekannte oder offiziell für sie arbeitete



Gearbeitet haben wir in der Produktion und die mit ernährt.



Und die haben auch Dich ernährt, also sich gegenseitig ernährt. Will hier keine Lanze für IM´s brechen, aber die IM-Tätigkeit war wohl, wie ich meine, unentgeltlich. Ergo hatte jeder der IMK´s auch einen ganz stinknormalen Job. Mal etwas besser bezahlt, mal etwas schlechter. Die hatten i.d.R. auch eine Familie zu ernähren, haben sich mit pubertierenden Töchtern herumgeärgert und ihrem unfähigen aber arroganten Chef in der Firma gern auf den Schreibtisch gek...t. Ich hätte auch einer werden können, wenn ich damals mehr Schiss als Vaterlandsliebe gehabt hätte und dem Ansinnen des 2000er nachgegeben hätte.
Den einzigen IM, den ich kenne und der in meinen MfS-Akten etwas über mich geschrieben hat, war ein Bekannter meiner Eltern und selbst MA beim MfS, was meinen Eltern und auch mir bekannt war. Stand aber nichts drin, was mir in irgendeiner Weise auf die Füße gefallen wäre. Laß sich wie die Beurteilung eines Kaderleiters.



nach oben springen

#36

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 16:21
von ABV | 4.202 Beiträge

Bei der Gelegenheit hätte ich mal eine Frage an die Experten: was genau waren eigentlich " Hauptamtliche Inoffizielle Mitarbeiter"? Weil, irgendwie ist das doch ein Widerspruch an sich. Entweder Hauptamtlich, oder "Inoffiziell". Aber doch nicht beides zusammen. Oder?

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#37

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 16:25
von damals wars | 12.161 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#38

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 16:29
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #34
Zitat von Lutze im Beitrag #33
Zitat von ABV im Beitrag #30
Zitat von Lutze im Beitrag #22
Zitat von Feliks D. im Beitrag #21
Zitat von Lutze im Beitrag #19
darf man an dieser Stelle eine Frage stellen?,
@Rainman2,du hattest bestimmt die Möglichkeit gehabt,
weiterhin in Uniform seinen Dienst zu leisten,
warum hast du diese am Nagel gehängt?
Lutze


Etwas schroff möchte ich Dir lediglich mit NEIN antworten.

1. Ist es hier nicht Thema, also verhunz dieses bitte nicht!
2. Lern einfach mal die "Findfunktion" zu benutzen oder merk Dir wer mal wo was geschrieben hat.
3. Gewissenskonflikte beim Wechsel von NVA/Grenztruppen zum Klassenfeind ? (2)

und wieoft habt ihr mir damals immer wieder
die gleichen Fragen gestellt?
Lutze


Bist du sie endlich verstanden hast?

Gruß Uwe


naja,in meiner Haut stecktest du nicht,
hattest eine Uniform-Haut an,heute wohl auch noch,
da sieht man vieles anders
Lutze


Die Ironie bezog sich weniger auf die Vergangenheit, sondern viel mehr auf die Gegenwart @Lutze

Gruß Uwe


ja die Gegenwart,damals wurde man eingesperrt,
ich möchte nicht die Bewerbungs-Unterlagen von heute lesen,
ob dann immer noch einer so schick rumläuft?,aber ich gönne es ihnen,
sie haben heute ein reines Gewissen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#39

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 16:35
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #37
Vielleicht sind die gemeint http://de.wikipedia.org/wiki/Offizier_im_besonderen_Einsatz


Nein, dass war eine eigene Kategorie. Das was du meinst, dass waren die "OiBE". Die "HIM" waren etwas anderes.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#40

RE: Informelle Mitarbeiter

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 16:45
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #26
Kann mal irgendein MOD bitteschön die Strangüberschrift ändern ?

Ich wurde gerade darauf hingewiesen ,- das IM Inoffizieller Mitarbeiter heisst ,-
ich glaubte die ganze Zeit ,- es bedeutete Informeller Mitarbeiter......

Naja - vielleicht ein Zeichen - das ich zumindest keiner war (oder ich kann gut schauspielern )

Danke und Gruss vom Jürgen

Es gibt schon einen Grund warum Du nur den Begriff Informeller Mitarbeiter,statt des Begriffes inoffizieller Mitarbeiter kennst.Die erste falsche"Übersetzung"wird immer wieder gerne mal benutzt,vielleicht weil schlecht recherchiert,aber vielleicht auch in der Hoffnung,der Begriff verinnerlicht sich als der Eigentliche.Denn in den Begriff informeller Mitarbeiter kann man viel mehr negatives hineinpacken,auch in emotionaler Hinsicht,als in den Begriff inoffizieller Mitarbeiter.Es sind halt manchmal die Feinheiten die eine große Wirkung haben können.
Ja und ABV sagt es schon,man benannte die IM als Quellen,auch dieses Wort sagt so einiges,nämlich das was sie eigentlich waren,keine"Bürger die mit den Sicherheitsorganen vertrauensvoll zusammenarbeiten"das hat man ihnen nur vorgegaukelt,manche glauben heute noch an diese Mär.Ich habe das schon oft geschrieben und wurde dafür kritisiert,aber ich sage es noch einmal,sie waren Werkzeuge,wurden benutzt von den Handwerkern.Und da ist es letztlich egal ob es sich um den kleinen IM in irgendeinen VEB handelte oder um einen Kundschafter für den Frieden.Das Prinzip war das Selbe.Auch diese Tatsache sagt viel über die Zusammenhänge dieser menschlich manchmal sehr unschönen Geschichten


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Rainman2, EK87II, Ostlandritter und ABV haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
(Mitarbeiter der Woche) Erdogan und sein Verständnis von Pressefreiheit
Erstellt im Forum Themen vom Tage von ek40
50 01.04.2016 13:45goto
von Heckenhaus • Zugriffe: 1320
Das Kernkraftwerk Stendal und die Stasi
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von
29 29.10.2012 15:06goto
von rm2 • Zugriffe: 6242
Bundesbeauftragter Jahn will Stasi Mitarbeiter entlassen
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Gert
118 13.04.2013 12:03goto
von Moskwitschka • Zugriffe: 4509
Das Recht auf Meinungsäußerung hat Vorrang
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
69 20.03.2011 00:18goto
von Gert • Zugriffe: 3075
Methoden zu gewinnung von Mitarbeitern
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Afghani
110 17.12.2009 21:52goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 4258
Decknamen bei inoffizielle Mitarbeiter der Staatssicherheit ?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Tine
23 25.10.2009 12:21goto
von Alter_Fritz • Zugriffe: 3513
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18546
Mitarbeiter der Stasi in der DDR
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
212 23.08.2009 19:11goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 27572
Rechtslage zur Benennung von Stasi-Mitarbeitern nicht eindeutig
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
43 14.04.2013 22:19goto
von Kimble • Zugriffe: 3947

Besucher
25 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 113 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557973 Beiträge.

Heute waren 113 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen