#1

Stasi-Akte Michael Jackson

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.08.2009 12:22
von Angelo | 12.391 Beiträge

Nach Angaben einer Nachrichtenagentur existiert eine Stasi-Akte über Michael Jackson. Michael Jackson hatte 1988 ein Konzert in West-Berlin gegeben. Um Jugendliche von der Berliner Mauer fernzuhalten, hatte die Stasi dem Bericht zufolge ursprünglich sogar ein „Ablenkkonzert“ in Erwägung gezogen.Ein Konzert von Michael Jackson im Westen Berlins hat die Stasi 1988 in helle Aufregung gestürzt. Entsprechende Informationen der „Bild“-Zeitung bestätigte am Donnerstag ein Sprecher der Stasi-Unterlagen-Behörde in Berlin. Demnach legte der DDR-Staatssicherheitsdienst am 4. Mai 1988 Unterlagen zu einem Konzert des „King of Pop“ an, das einige Wochen darauf stattfinden sollte.

In dem der Nachrichtenagentur AP vorliegenden Bericht hielt die Stasi die Einschätzung fest, dass „Jugendliche unter allen Umständen versuchen werden, dieses Konzert vom Bereich Brandenburger Tor aus zu erleben“. Weiter notierte das Ministerium: „Genannte Jugendliche (teilweise namentlich bekannt) kalkulieren dabei eine Konfrontation mit der Volkspolizei ein.“

Um Jugendliche von der Berliner Mauer fernzuhalten, hatte die Stasi dem Bericht zufolge ursprünglich ein „Ablenkkonzert“ in Erwägung gezogen. Jacksons Veranstaltung sollte mit zwei Minuten Zeitversetzung auf Leinwänden in einem Ost-Berliner Stadion übertragen werden. Durch die Zeitverzögerung würde es möglich, im Falle von „politischen Provokationen“ eine Videokassette mit Aufnahmen anderer Konzerte des Popsängers einzuspielen.

Dieser Plan wurde jedoch nicht umgesetzt. Weiter heißt es: „Es ist davon auszugehen, dass geplante Großveranstaltungen am 16. 6. gegen Apartheid und am 18. und 19. 6. für einen atomwaffenfreien Korridor in Europa nicht verhindern werden, dass die Jugendlichen, die unbedingt Jackson erleben wollen, in den Bereich Unter den Linden ziehen.“

Popstar am Checkpoint Charlie unter Beobachtung

In einem zweiten der AP vorliegenden Bericht vom 18. Juni – dem Tag vor Jacksons Konzert – dokumentierte die Stasi, Jackson selbst beobachtet zu haben, als er den Checkpoint Charlie (CPC) im Stadtzentrum besuchte. Dort heißt es, um 14.52 Uhr „erschienen im Vorfeld der Grenzübergangsstelle Friedrich-/Zimmerstraße drei Pkw und parkten hinter dem CPC-Dienstgebäude. Den Fahrzeugen entstiegen mehrere unbekannte männliche und weibliche Personen und begaben sich bis unmittelbar vor das CPC-Dienstgebäude. Unter den Personen befand sich der USA-Rocksänger Michael Jackson. In seiner Begleitung war ständig eine weibliche Person, ca. 25 Jahre, 165 cm groß, schlanke Gestalt.“ Über die Identität der Frau gibt es keine weiteren Angaben.

Des Weiteren steht in dem Bericht, zwei Filmteams hätten um 14.55 Uhr angefangen, Jackson zu filmen, bis er um 14.58 Uhr mit allen anderen die Tribüne verließ, in die Fahrzeuge einstieg und davonfuhr. Die Stasi bemerkte: „Während der Dreharbeiten befanden sich ständig ca. 80 – 100 schaulustige Personen, überwiegend Jugendliche, in der Nähe des Rocksängers.“ Trocken wird angemerkt: „Der grenzüberschreitende Reiseverkehr wurde nicht behindert.“

Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk, der in der Stasi-Unterlagen-Behörde arbeitet, sagte, die Stasi habe keine offizielle Akte über Jackson geführt. Die Dokumente, in denen der Sänger erwähnt werde, seien gewöhnliche Unterlagen.

Quelle:www.focus.de


nach oben springen

#2

RE: Stasi-Akte Michael Jackson

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.08.2009 12:40
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Angelo


Popstar am Checkpoint Charlie unter Beobachtung

In einem zweiten der AP vorliegenden Bericht vom 18. Juni – dem Tag vor Jacksons Konzert – dokumentierte die Stasi, Jackson selbst beobachtet zu haben, als er den Checkpoint Charlie (CPC) im Stadtzentrum besuchte. Dort heißt es, um 14.52 Uhr „erschienen im Vorfeld der Grenzübergangsstelle Friedrich-/Zimmerstraße drei Pkw und parkten hinter dem CPC-Dienstgebäude. Den Fahrzeugen entstiegen mehrere unbekannte männliche und weibliche Personen und begaben sich bis unmittelbar vor das CPC-Dienstgebäude. Unter den Personen befand sich der USA-Rocksänger Michael Jackson. In seiner Begleitung war ständig eine weibliche Person, ca. 25 Jahre, 165 cm groß, schlanke Gestalt.“ Über die Identität der Frau gibt es keine weiteren Angaben.

Des Weiteren steht in dem Bericht, zwei Filmteams hätten um 14.55 Uhr angefangen, Jackson zu filmen, bis er um 14.58 Uhr mit allen anderen die Tribüne verließ, in die Fahrzeuge einstieg und davonfuhr. Die Stasi bemerkte: „Während der Dreharbeiten befanden sich ständig ca. 80 – 100 schaulustige Personen, überwiegend Jugendliche, in der Nähe des Rocksängers.“ Trocken wird angemerkt: „Der grenzüberschreitende Reiseverkehr wurde nicht behindert.“


Hallo,
auch die Stasi kann irren ! siehe Anhang


Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 02.08.2009 13:03 | nach oben springen

#3

RE: Stasi-Akte Michael Jackson

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.08.2009 13:01
von icke46 | 2.593 Beiträge

Entschuldigung, Angelo,

ich halte die Überschrift des Threads "Stasi-Akte Michael Jackson" für Mumpitz, wenn ich das mal so ausdrücken darf. Wenn man die damalige Situation bedenkt, nach den Konzerten von Barclay James Harvest und Pink Floyd vor dem Brandenburger Tor, müssten die vom MfS ja mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn sie sich keine Gedanken machen, wie sie Probleme auf ihrer Seite der Mauer verhindern oder zumindest minimieren können.

Das dann eine Akte angelegt haben, ist in der deutschen Bürokratie üblich - sogar oder erst recht in der DDR-deutschen.
Und das sie sich Abwehrmassnahmen überlegten, ist auch klar.

Und der letzte Satz von dem Historiker vom BStU, das die Stasi keine offizielle Akte geführt hat, spricht auch Bände - Hauptsache, man bleibt im Gespräch - sonst könnte man ja über eine andre Organisation der BStU nachdenken - und was machen wir dann mit den Historikern?

Ich denke aber mal, das es bis zum 9.11. eine Meldung gibt: "Michael Jackson erschoß Benno Ohnesorg" - das wär dann der Oberhammer.

Nix für ungut - aber das musste mal raus

Gruss

icke



nach oben springen

#4

RE: Stasi-Akte Michael Jackson

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.08.2009 23:35
von S51 | 3.733 Beiträge

Gab es da nicht mal zwei Dokumentarfilme? Irgend etwas mit Leuten in Black? Da wurde enthüllt, dass MJ nur ein Alias war. Angesichts der bevorstehenden Wahlen könnten uns also durchaus noch weitere solche Neuigkeiten bevorstehen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#5

RE: Stasi-Akte Michael Jackson

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.08.2009 23:41
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Zitat von S51
Gab es da nicht mal zwei Dokumentarfilme? Irgend etwas mit Leuten in Black? Da wurde enthüllt, dass MJ nur ein Alias war. Angesichts der bevorstehenden Wahlen könnten uns also durchaus noch weitere solche Neuigkeiten bevorstehen.



Cool , aber meinst du nicht Alien Ich glaub die Doku habe ich schon öfter gesehen


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1959 Gäste und 138 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557227 Beiträge.

Heute waren 138 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen