#121

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 22:35
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Kopie von @der koch ( Akte )



Mein Gott ,- ich merke erst jetzt ,- wie naiv ich damals war !

" Familie als Bindungsfaktor " ,- ich fasse es nicht....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.04.2014 22:37 | nach oben springen

#122

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 22:43
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #121
Kopie von @der koch ( Akte )



Mein Gott ,- ich merke erst jetzt ,- wie naiv ich damals war !

" Familie als Bindungsfaktor " ,- ich fasse es nicht....

Ich verstehe jetzt nicht was dich verwundert?
Offensichtlich hast du keine Ahnung was heute in einer Beurteilung steht - funktionierende Familie ist ein + Punkt der kaum zu toppen ist.
Gut - für den Schrauber am Band bei VW oder Ford ist das bedeutungslos.


nach oben springen

#123

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 22:47
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #121
Kopie von @der koch ( Akte )



Mein Gott ,- ich merke erst jetzt ,- wie naiv ich damals war !

" Familie als Bindungsfaktor " ,- ich fasse es nicht....

Deine Verwunderung verstehe ich auch nicht. Man ging einfach davon aus, dass du deine Familie nicht im Stich lassen würdest.
Mehr steht da nicht geschrieben und das war positiv für dich.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#124

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 22:56
von Gert | 12.356 Beiträge

es ist nicht verwunderlich für diesen Staat DDR, es ist aber gottserbärmlich für die Behörden dieses Staates die solche Recherchen machten und dafür auch noch derartige Akten anlegten. Manchmal habe ich hier im Forum noch den Eindruck, dass das von Einigen als völlig normal empfunden wird. Für mich war und ist das krank, psychisch krank waren die Leute sich das ausdachten und anordneten.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.04.2014 22:56 | nach oben springen

#125

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 23:06
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #124
es ist nicht verwunderlich für diesen Staat DDR, es ist aber gottserbärmlich für die Behörden dieses Staates die solche Recherchen machten und dafür auch noch derartige Akten anlegten. Manchmal habe ich hier im Forum noch den Eindruck, dass das von Einigen als völlig normal empfunden wird. Für mich war und ist das krank, psychisch krank waren die Leute sich das ausdachten und anordneten.



Es ist das Kreuz welches du @Gert tragen musst.
Die Daten welche heute gesammelt werden - stellen die Sammelwut des MfS in den Schatten. Ja, es ist auch technisch bedingt. Aber es es gehört auch immer der Wille dazu um diese Daten zu sammeln.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 23:15
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #124
es ist nicht verwunderlich für diesen Staat DDR, es ist aber gottserbärmlich für die Behörden dieses Staates die solche Recherchen machten und dafür auch noch derartige Akten anlegten. Manchmal habe ich hier im Forum noch den Eindruck, dass das von Einigen als völlig normal empfunden wird. Für mich war und ist das krank, psychisch krank waren die Leute sich das ausdachten und anordneten.



Lies doch heute mal die Berichte des Verfassungsschutzes. Aus den Medien weißt du doch, wer überwacht wurde.
Diese einzelnen Akten über bestimmte Personen, werden nicht anders aussehen als damals.
Nur das heute Familie und Kinder dabei keine Rolle mehr spielen.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#127

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 23:16
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #125
Zitat von Gert im Beitrag #124
es ist nicht verwunderlich für diesen Staat DDR, es ist aber gottserbärmlich für die Behörden dieses Staates die solche Recherchen machten und dafür auch noch derartige Akten anlegten. Manchmal habe ich hier im Forum noch den Eindruck, dass das von Einigen als völlig normal empfunden wird. Für mich war und ist das krank, psychisch krank waren die Leute sich das ausdachten und anordneten.



Es ist das Kreuz welches du @Gert tragen musst.
Die Daten welche heute gesammelt werden - stellen die Sammelwut des MfS in den Schatten. Ja, es ist auch technisch bedingt. Aber es es gehört auch immer der Wille dazu um diese Daten zu sammeln.


ich bin sicher, eine solche Akte hat es die letzten 49 Jahre in der Bundesrepublik über mich nicht gegeben und es wird sie auch den Rest meines Lebens nicht geben. Es ist richtig, dass in diesem Staat auch so manches faul ist aber so krank wird es nie werden. Was glaubst du denn, wenn die Stasi die heutigen technischen Mittel gehabt hätte, was dann der Bär los wär? Da hätten sie aber noch einige Gefängnisse vom Typ HSH bauen müssen. Ein Beispiel des neuen Gefängnisstyps des MfS wird ja neuerdings sogar hier bildlich dokumentiert und vorgestellt. Zum Glück fehlte es immer an Zement( und vielen anderen Dingen )


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#128

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 23:24
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #127
Zitat von Mike59 im Beitrag #125
Zitat von Gert im Beitrag #124
es ist nicht verwunderlich für diesen Staat DDR, es ist aber gottserbärmlich für die Behörden dieses Staates die solche Recherchen machten und dafür auch noch derartige Akten anlegten. Manchmal habe ich hier im Forum noch den Eindruck, dass das von Einigen als völlig normal empfunden wird. Für mich war und ist das krank, psychisch krank waren die Leute sich das ausdachten und anordneten.



Es ist das Kreuz welches du @Gert tragen musst.
Die Daten welche heute gesammelt werden - stellen die Sammelwut des MfS in den Schatten. Ja, es ist auch technisch bedingt. Aber es es gehört auch immer der Wille dazu um diese Daten zu sammeln.


ich bin sicher, eine solche Akte hat es die letzten 49 Jahre in der Bundesrepublik über mich nicht gegeben und es wird sie auch den Rest meines Lebens nicht geben. Es ist richtig, dass in diesem Staat auch so manches faul ist aber so krank wird es nie werden. Was glaubst du denn, wenn die Stasi die heutigen technischen Mittel gehabt hätte, was dann der Bär los wär? Da hätten sie aber noch einige Gefängnisse vom Typ HSH bauen müssen. Ein Beispiel des neuen Gefängnisstyps des MfS wird ja neuerdings sogar hier bildlich dokumentiert und vorgestellt. Zum Glück fehlte es immer an Zement( und vielen anderen Dingen )




Für den fehlenden Zement :


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#129

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 23:24
von Alfred | 6.850 Beiträge

Gert,

woher willst Du denn wissen, ob es über dich im genannten Zeitraum eine Akte gab/ gibt ?


GilbertWolzow hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#130

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 23:34
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #127
Zitat von Mike59 im Beitrag #125
Zitat von Gert im Beitrag #124
es ist nicht verwunderlich für diesen Staat DDR, es ist aber gottserbärmlich für die Behörden dieses Staates die solche Recherchen machten und dafür auch noch derartige Akten anlegten. Manchmal habe ich hier im Forum noch den Eindruck, dass das von Einigen als völlig normal empfunden wird. Für mich war und ist das krank, psychisch krank waren die Leute sich das ausdachten und anordneten.



Es ist das Kreuz welches du @Gert tragen musst.
Die Daten welche heute gesammelt werden - stellen die Sammelwut des MfS in den Schatten. Ja, es ist auch technisch bedingt. Aber es es gehört auch immer der Wille dazu um diese Daten zu sammeln.


ich bin sicher, eine solche Akte hat es die letzten 49 Jahre in der Bundesrepublik über mich nicht gegeben und es wird sie auch den Rest meines Lebens nicht geben. Es ist richtig, dass in diesem Staat auch so manches faul ist aber so krank wird es nie werden. Was glaubst du denn, wenn die Stasi die heutigen technischen Mittel gehabt hätte, was dann der Bär los wär? Da hätten sie aber noch einige Gefängnisse vom Typ HSH bauen müssen. Ein Beispiel des neuen Gefängnisstyps des MfS wird ja neuerdings sogar hier bildlich dokumentiert und vorgestellt. Zum Glück fehlte es immer an Zement( und vielen anderen Dingen )



Ja - Gert.
Träum einfach weiter - ich bedauere dich.


nach oben springen

#131

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.04.2014 23:35
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #127
Zitat von Mike59 im Beitrag #125
Zitat von Gert im Beitrag #124
es ist nicht verwunderlich für diesen Staat DDR, es ist aber gottserbärmlich für die Behörden dieses Staates die solche Recherchen machten und dafür auch noch derartige Akten anlegten. Manchmal habe ich hier im Forum noch den Eindruck, dass das von Einigen als völlig normal empfunden wird. Für mich war und ist das krank, psychisch krank waren die Leute sich das ausdachten und anordneten.



Es ist das Kreuz welches du @Gert tragen musst.
Die Daten welche heute gesammelt werden - stellen die Sammelwut des MfS in den Schatten. Ja, es ist auch technisch bedingt. Aber es es gehört auch immer der Wille dazu um diese Daten zu sammeln.


ich bin sicher, eine solche Akte hat es die letzten 49 Jahre in der Bundesrepublik über mich nicht gegeben und es wird sie auch den Rest meines Lebens nicht geben. Es ist richtig, dass in diesem Staat auch so manches faul ist aber so krank wird es nie werden. Was glaubst du denn, wenn die Stasi die heutigen technischen Mittel gehabt hätte, was dann der Bär los wär? Da hätten sie aber noch einige Gefängnisse vom Typ HSH bauen müssen. Ein Beispiel des neuen Gefängnisstyps des MfS wird ja neuerdings sogar hier bildlich dokumentiert und vorgestellt. Zum Glück fehlte es immer an Zement( und vielen anderen Dingen )



Das Problem ist @Gert, dass du heute keine Einsicht mehr bekommst.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#132

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 21:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #127
Zitat von Mike59 im Beitrag #125
Zitat von Gert im Beitrag #124
es ist nicht verwunderlich für diesen Staat DDR, es ist aber gottserbärmlich für die Behörden dieses Staates die solche Recherchen machten und dafür auch noch derartige Akten anlegten. Manchmal habe ich hier im Forum noch den Eindruck, dass das von Einigen als völlig normal empfunden wird. Für mich war und ist das krank, psychisch krank waren die Leute sich das ausdachten und anordneten.



Es ist das Kreuz welches du @Gert tragen musst.
Die Daten welche heute gesammelt werden - stellen die Sammelwut des MfS in den Schatten. Ja, es ist auch technisch bedingt. Aber es es gehört auch immer der Wille dazu um diese Daten zu sammeln.


ich bin sicher, eine solche Akte hat es die letzten 49 Jahre in der Bundesrepublik über mich nicht gegeben und es wird sie auch den Rest meines Lebens nicht geben. Es ist richtig, dass in diesem Staat auch so manches faul ist aber so krank wird es nie werden. Was glaubst du denn, wenn die Stasi die heutigen technischen Mittel gehabt hätte, was dann der Bär los wär? Da hätten sie aber noch einige Gefängnisse vom Typ HSH bauen müssen. Ein Beispiel des neuen Gefängnisstyps des MfS wird ja neuerdings sogar hier bildlich dokumentiert und vorgestellt. Zum Glück fehlte es immer an Zement( und vielen anderen Dingen )



Bist Du wirklich sicher??
Leider kannst Du heute nicht in die Akte einsehen,das gibt es nicht,denn die Bundesbürger werden nicht überwacht,das gab es nur in DDR.
Keiner überwacht Dein Handy,nein so etwas gibt es nicht,obwohl böse Leute das behaupten.
Funknetzabfrage: gibt es nicht usw.
Gruß Rei


nach oben springen

#133

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.06.2014 23:28
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

2 Beispiele zur Überwachung aus meinem eignen Leben.

Vor einigen Jahren, man höre, einige Jahre zurück!, sollten rund 10 sein, wollte ich mit meiner Visakarte etwas kaufen.
Karte funktionierte nicht, sie war stillgelegt oder gesperrt, Grund unbekannt.
Ich rief beim Karteninstitut an, man sagte mir die Karte sei gesperrt wegen -sinngemäss- Abweichungen von ihrem Nutzerverhalten.
Man hatte festgestellt, dass mit der Karte Einkäufe getätigt wurden die nicht meinem Nutzerverhalten entsprechen.
Selber wusste ich davon noch nichts, auf meinen vorherigen Abrechnungen war nichts zu sehn.
Ich bekam dann Post vom Institut mit einer Auflistung der Einkäufe.
Dabei waren 2, die ich tatsächlich nicht gemacht hatte, die Karte war also -wie auch immer- entführt, entweder durch Ausspähung oder einem Trojaner auf dem PC.
Natürlich war das in dem Fall erstmal gut für mich das die Nutzung überwacht wird.
Erst später, gerade im Laufe der Zeit wo die Datensammellei und Überwachung immer öffentlicher wurde, wurde mir erst bewusst da man mein Kaufverhalten regelmässig überwacht.

2.Fall
Hier gehts um Telekommunikationsdaten, allerdings in Frankreich, was bei uns nicht viel anders sein wird, oder damals war.
Ich schrieb es hier im Forum glaube schonmal, ich war vor etwa 3-4 Jahren im Kreis der Verdächtigen, bzw. in Frage kommenden, in einem Mordfall, da ich mich zum Zeitpunkt eines der Morde im Umkreis von nur 20 km vom Tatort aufgehalten habe und man in der Mordserie mutmasste, ein Deutscher sei der Täter.
Das war allerdings nicht "nur" ein Mord sondern eine ganze Serie.
Eines Tages rief mich die ermittelnde Kripo an, stellte sich vor, beschrieb mir nur sehr grob worum es ging, ich konnte damit rein garnichts anfangen.
Er fragte mich, wo ich an dem und dem Tag genau war und wieso, warum, weshalb, die üblichen Fragen halt wie man es aus Filmen kennt, er wusste wo ich war, das hat er mir gesagt.
Da es mehrere Jahre zurück lag, hatte ich kaum Erinnerungen, wusste wohl das ich mal in der Ecke war als Fernfahrer, aber wann das war und wo genau, kein Plan.
Ich erinnerte mich, das ich zu der Zeit noch Tagebuch meiner Touren führte.
Nach dem Lesen wusste ich die Tour auch wieder, sie hatte etwas ungewöhnliches, ich hatte 50.000 Euro in Bar für die Schiffskasse dabei, die ich beim schlafen unterm Kopfkissen hatte und mein Chef spät abends nochmal anrief und sagte, dass ich die auch zum Scheisshaus mitnehmen soll.
Ich hatte es -das Buch- sogar dabei und fand sogar den Tag und rief dann bei der Kripo nochmal an um das mitzuteilen.
Ich war dem Buch nach nicht exakt am Tattag in der Nähe, sondern 3 Tage zuvor, hatte dort ein Schiff mit Proviant zu beliefern, den 2. und 1. Tag vor der Tat schon in Louvriers, also 200 km entfernt, und am Tattag schon in Deutschland und am Folgetag wieder in Frankreich, allerdings wieder 200 km weg vom Tatort, ich fuhr damals ab und zu Linie Hannover-Louvriers-Hannover für Universal Music im Werkverkehr.
Nach dem Rückruf von mir, habe ich dann nie wieder etwas davon gehört, man hat meine Aussagen sicherlich nachgeprüft.
Heute ist der Täter zum Glück gefasst, als ich es in den Nachrichten hörte, war ich spürbar erleichtert, die Ermittler standen unter enormen Druck wie ich später las, ein Täter musste her.
Allerdings hat der Täter den Mord in Frankreich nicht gestanden, somit bleibt der Fall in der Schwebe, er wird ihm aber zugerechnet.

Nach dieser Geschichte, habe ich dann zusammen mit meiner Freundin recherchiert worum es eigentlich ging, denn der Kripomann sagte mir nicht konkret das es um eine Mordserie ging, wäre ja dumm, eigentlich war der Anruf das schon, ich hätte als mutmasslicher Täter auch die Flucht ergreifen können.

Was ich hier damit sagen will, meine Telekommunikationsdaten waren erfasst und auf lange Zeit gespeichert.
Der Kripomann hat gewusst mit wem ich telefoniert hatte, er hat mich nach den Gesprächen befragt, er wollte wissen wem diese und diese Nummer gehört, man glaubte lange Zeit das es mehrere Täter gibt wie ich in meinen recherchen heraus fand.
Wer also glaubt, hier im Staate würde nichts angelegt und/oder überwacht, der scheint mir etwas naiv zu denken.
Natürlich können solche Daten im Fall des Falles zu Tätern führen, das wäre positiv, doch man kann nicht auf der einen Seite dies positiv finden und auf der anderen Seite die Bespitzelung in der DDR verurteilen, das ist Sprechen mit 2 Zungen.

Was wäre geworden, wenn ich nicht hätte nachweisen können wo ich an dem Tattag genau war?
Es ging hier ja nicht um eine Rolle Drops die im Konsum geklaut wurde.
Wen es interessiert, es ging um diese Fälle hier
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...nn-1623613.html

Ich wäre sicherlich noch tiefer in den engeren Kreis der Verdächtigen gekommen, vielleicht der einzige Deutsche der vor Ort war und in Frage komme, im Norden Deutschlands arbeite, Europaweit unterwegs bin, schwarze Klamotten trage, allerdings weder Hochdeutsch spreche noch die Figur des Phantombildes habe.
Das es in Polizei und Justiz auch Fehlermittlungen/Entscheidungen gibt, ist bekannt und auch menschlich, gerade unter hohen Druck, auch politischen Druck, wie in diesem Fall.
Für mich hätte das fatal ausgehn können, der Ausspähung sei Dank.

Dagegen ist die Aufzeichnung der Stasi, ob einer für den Grenzdienst als zuverlässig eingestuft wurde pillepalle Ostlandritter.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#134

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.06.2014 13:07
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Danke @LO-Wahnsinn für deine Schilderung ! Eine Medaille hat natürlich immer zwei Seiten !


nach oben springen

#135

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.10.2014 23:55
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Es liegt mir fern, mich als "Spezi" des MfS und der VP zu bezeichnen, obwohl ich Offizier der VP war.
Aber ich möchte versuchen auf einige Fakten meinen Standpunkt darzulegen. Gert hat in seinem Beitrag "Sippenhaft" verwendet. Das ist ein
Ausdruck aus der Nazi-Zeit, der eigentlich nicht mehr in unsere Zeit passt. Es ist auch bekannt welche Schicksale hinter diesem Wort stehen.
Aber ich habe dieses Wort öfters bei Auseinandersetzungen und Diskussionen im Arbeitsamt verwendet, wenn es um die Berechnung des
Hartz IV bei meiner Ehefrau ging. Zum Verständnis des Sachverhaltes: Ich bin Rentner, meine Ehefrau ist 18 Jahre jünger und muß noch
einer " versicherungspflichtigen" Arbeit nachgehen, was aber nicht immer klappt.
Das weis jeder, der zahlbare Betrag von Hartz !V ist abhängig vom Gesamteinkommen der Familie (in meinem Fall 2 Personen). Und jetzt
kommt das Wort Sippenhaft ins Spiel. Ich habe mein ganzes Leben berufstätig und habe mir meine Rente verdient/erarbeitet. Meine Frau
würde gerne einer Tätigkeit nachgehen. Es besteht aber in unserer Region keine Möglichkeit eine Arbeit, sie ist technische Zeichnerin, zu finden.
Aus diesem Grund bin ich verpflichtet, meine Frau zu ernähren, weil das im BGB steht, Das ist für mich Sippenhaft.
Mir geht es wirtschaftlich nicht schlecht, ich habe eine vollständig eingerichtete 5-Raum-Wohnung (Plattenbau).Ich fahre einen Mercedes S,-Klasse,
Baujahr 2012. Mir geht es um`s Prinzip, Frage an`s Forum-lege ich falsch mit meiner Meinung?

Gruß von Grenzerhans


nach oben springen

#136

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2014 04:43
von G. Michael (gelöscht)
avatar

Zitat von KARNAK im Beitrag #77
Zitat von WernerHolt im Beitrag #76
davon mal ab lieber karnak das ich deine versuche feliks oder alfred zu einem treffen zu bewegen( 8 mai) mehr als plump finde, hätte ich eine bitte an dich. eigentlich ist es mehr eine frage. kannst du nun noch was zum angezweifelten sachverhalt beitragen?

ps:und noch was, es wäre nett wenn du eines deiner schäfchen, auf deiner anderen spielwiese etwas mehr bremsen könntest. ich finde es zwar amüsant das man sich um meinen "horizont" sorgt, aber es ja nunmal nicht die feine art oder?danke!


Ich treffe mich durchaus gerne mit meinen alten Feinden,habe das auch schon mehrfach getan.Würde ich gerne auch mit meinen alten Freunden tun,die zieren sich aber immer wie die Ziege am Strick,im Gegensatz zu meinen alten Feinden, weil ich auf Informationsgewinn aus bin,möchte nur einfach wissen wie die Anderen so ticken,was ist daran plump?Ich veröffentliche danach keine Fotos und keine Namen und Adressen.
Und wenn ich auf meiner"anderen Spielwiese" die Schäfchen etwas mehr bremsen soll, muss ich zumindest wissen wer Du dort bist.Und ehrlich gesagt,ich mische mich in solche Dinge nicht gerne ein,schadet der Sache an sich,hier wie dort,es geht nur um die Einhaltung grundsätzlicher Regeln um die ich mich zu kümmern habe.


Moin Karnak,und Gruß an Feliks.D. Ich bin eigentlich die Ruhe in Person, aber irgendwann reicht es. Karnak Du beschreibst es wie folgt "ich treffe mich gern mit alten Feinden", und dann folgt "ich würde mich auch gern mit alten Freunden treffen", gibt es welche?
Ein Profiboxkampf geht über 12 Runden, Ihr schaffte es im Forum auf gut 120. Nur mal so am Rande. Ihr zwei Experten mischt in so vielen Themen mit, wo Ihr soviel schreibt und eigentlich nichts sagt. Diese ganze Eierei, hätte,wenn,aber und vieleicht. Nicht eine konkrete Antwort geschweige denn eine eigene Meinung.
Mir geht das auf den Beutel. Ich habe fertig und warte auf die Prügel! G.M


zuletzt bearbeitet 25.10.2014 04:45 | nach oben springen

#137

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2014 09:29
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von G. Michael im Beitrag #136


Moin Karnak,und Gruß an Feliks.D. Ich bin eigentlich die Ruhe in Person, aber irgendwann reicht es. Karnak Du beschreibst es wie folgt "ich treffe mich gern mit alten Feinden", und dann folgt "ich würde mich auch gern mit alten Freunden treffen", gibt es welche?
Ein Profiboxkampf geht über 12 Runden, Ihr schaffte es im Forum auf gut 120. Nur mal so am Rande. Ihr zwei Experten mischt in so vielen Themen mit, wo Ihr soviel schreibt und eigentlich nichts sagt. Diese ganze Eierei, hätte,wenn,aber und vieleicht. Nicht eine konkrete Antwort geschweige denn eine eigene Meinung.
Mir geht das auf den Beutel. Ich habe fertig und warte auf die Prügel! G.M

Weiß jetzt nicht so richtig was ich mit der Kritik anfangen soll und dann noch zu einem alten Beitrag. Der Felix schreibt schon lange nicht mehr hier und wenn Du ein paar von meinen Beiträgen wirklich gelesen hast, ich bilde mir ein so einiges Konkretes von mir gegeben zu haben. Wenn Du das anders siehst, ich bräuchte da schon noch ein paar nähere Erläuterungen deinerseits, bin da jetzt etwas überfordert. Und "Prügel" brauchst Du von mir nicht befürchten,auch da ist mir nicht klar wieso Du bei mir ein solches Bedürfnis vermutest.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Gert und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.10.2014 09:30 | nach oben springen

#138

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2014 15:45
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Grenzerhans im Beitrag #135
Es liegt mir fern, mich als "Spezi" des MfS und der VP zu bezeichnen, obwohl ich Offizier der VP war.
Aber ich möchte versuchen auf einige Fakten meinen Standpunkt darzulegen. Gert hat in seinem Beitrag "Sippenhaft" verwendet. Das ist ein
Ausdruck aus der Nazi-Zeit, der eigentlich nicht mehr in unsere Zeit passt. Es ist auch bekannt welche Schicksale hinter diesem Wort stehen.
Aber ich habe dieses Wort öfters bei Auseinandersetzungen und Diskussionen im Arbeitsamt verwendet, wenn es um die Berechnung des
Hartz IV bei meiner Ehefrau ging. Zum Verständnis des Sachverhaltes: Ich bin Rentner, meine Ehefrau ist 18 Jahre jünger und muß noch
einer " versicherungspflichtigen" Arbeit nachgehen, was aber nicht immer klappt.
Das weis jeder, der zahlbare Betrag von Hartz !V ist abhängig vom Gesamteinkommen der Familie (in meinem Fall 2 Personen). Und jetzt
kommt das Wort Sippenhaft ins Spiel. Ich habe mein ganzes Leben berufstätig und habe mir meine Rente verdient/erarbeitet. Meine Frau
würde gerne einer Tätigkeit nachgehen. Es besteht aber in unserer Region keine Möglichkeit eine Arbeit, sie ist technische Zeichnerin, zu finden.
Aus diesem Grund bin ich verpflichtet, meine Frau zu ernähren, weil das im BGB steht, Das ist für mich Sippenhaft.
Mir geht es wirtschaftlich nicht schlecht, ich habe eine vollständig eingerichtete 5-Raum-Wohnung (Plattenbau).Ich fahre einen Mercedes S,-Klasse,
Baujahr 2012. Mir geht es um`s Prinzip, Frage an`s Forum-lege ich falsch mit meiner Meinung?

Gruß von Grenzerhans


Na das ist ja man ( aus meiner Sicht )eine seltsame Position die du hier vertrittst. Dazu braucht es kein Gesetz, das man füreinander einsteht, in guten wie in schlechten Zeiten, dazu braucht es nur eine Grundeinstellung die man in unsere Sprache mit der Redewendung "der / die hat Charakter " bewertet.
So haben ich und auch meine Frau es in unserer langjährigen Ehe stets gehalten. Wir haben geheiratet, bekamen Kinder und meine Frau hatte, weil sie bei der Heirat noch sehr jung war, nur das Abitur. Sie wollte gern studieren und Lehrerin werden. Das haben wir dann auch so durchgezogen, Studium, ich Vollzeitjob mit hohem Leistungsanspruch, Kinder und dann noch ein Haus gebaut. Das war schon stressig, aber es war für unsere kleine Familie, da war kein "Opfer " zu groß. Dass du dann noch hingehst und das als Sippenhaftung bezeichnest , finde ich irgendwie voll daneben.
Es hat rein gar nichts mit meiner Anwendung dieses Begriffes zu tun. Meine Schilderung bezog sich auf den oft praktizierten Rachefeldzug der SED
gegen Abtrünnige, Andersdenkende, Oppositionelle jeglicher Art. Da wurde nicht nur die betroffene Person fertig gemacht, sondern auch der familiäre Umkreis, es wurden ganze Karrieren versaut. Man hatte ja die Macht, weil auch jede Zeitungsbude verstaatlicht war, konnte man die Sippenhaftung voll durchsetzen. Suche mal hier in den Tiefen des Forums, da sind zig Geschichten über diese Art SED Sippenhaftung.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#139

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2014 15:59
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #132
Zitat von Gert im Beitrag #127
Zitat von Mike59 im Beitrag #125
Zitat von Gert im Beitrag #124
es ist nicht verwunderlich für diesen Staat DDR, es ist aber gottserbärmlich für die Behörden dieses Staates die solche Recherchen machten und dafür auch noch derartige Akten anlegten. Manchmal habe ich hier im Forum noch den Eindruck, dass das von Einigen als völlig normal empfunden wird. Für mich war und ist das krank, psychisch krank waren die Leute sich das ausdachten und anordneten.



Es ist das Kreuz welches du @Gert tragen musst.
Die Daten welche heute gesammelt werden - stellen die Sammelwut des MfS in den Schatten. Ja, es ist auch technisch bedingt. Aber es es gehört auch immer der Wille dazu um diese Daten zu sammeln.


ich bin sicher, eine solche Akte hat es die letzten 49 Jahre in der Bundesrepublik über mich nicht gegeben und es wird sie auch den Rest meines Lebens nicht geben. Es ist richtig, dass in diesem Staat auch so manches faul ist aber so krank wird es nie werden. Was glaubst du denn, wenn die Stasi die heutigen technischen Mittel gehabt hätte, was dann der Bär los wär? Da hätten sie aber noch einige Gefängnisse vom Typ HSH bauen müssen. Ein Beispiel des neuen Gefängnisstyps des MfS wird ja neuerdings sogar hier bildlich dokumentiert und vorgestellt. Zum Glück fehlte es immer an Zement( und vielen anderen Dingen )



Bist Du wirklich sicher??
Leider kannst Du heute nicht in die Akte einsehen,das gibt es nicht,denn die Bundesbürger werden nicht überwacht,das gab es nur in DDR.
Keiner überwacht Dein Handy,nein so etwas gibt es nicht,obwohl böse Leute das behaupten.
Funknetzabfrage: gibt es nicht usw.
Gruß Rei



lieber Rei, das geht mir am Arsch vorbei, ob Telekommunikationseinrichtungen elektronisch überwacht werden. Was sollen sie denn mit meinen privaten Gesprächsinhalten anfangen, hä? Und dass sie die Netze abscannen um islamische und/oder auch andere Terroristen suchen, ist voll in meinem Sinne. Ich bin auch dafür den öffentlichen Raum , so wie das in London ist, mit Video zu überwachen. Da kann solches Gesocks früher aus dem Verkehr gezogen werden und so manche furchtbare Tat verhindert werden, bzw. aufgeklärt. Das she ich nicht als Angriff auf die Demokratie an, oder willst du behaupten das England eine Diktatur ist nur weil sie ein dichtes Viedeoüberwachungssystem installiert haben ?
Bei mir fängt es zu klingeln an, wenn Gesinnungsschnüffelei ins Spiel kommt. Da war der Stasistaat das masterpiece, quasi die Vorlage schlechthin


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
RudiEK89, Hapedi und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#140

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2014 20:22
von G. Michael (gelöscht)
avatar

Zitat von KARNAK im Beitrag #137
Zitat von G. Michael im Beitrag #136


Moin Karnak,und Gruß an Feliks.D. Ich bin eigentlich die Ruhe in Person, aber irgendwann reicht es. Karnak Du beschreibst es wie folgt "ich treffe mich gern mit alten Feinden", und dann folgt "ich würde mich auch gern mit alten Freunden treffen", gibt es welche?
Ein Profiboxkampf geht über 12 Runden, Ihr schaffte es im Forum auf gut 120. Nur mal so am Rande. Ihr zwei Experten mischt in so vielen Themen mit, wo Ihr soviel schreibt und eigentlich nichts sagt. Diese ganze Eierei, hätte,wenn,aber und vieleicht. Nicht eine konkrete Antwort geschweige denn eine eigene Meinung.
Mir geht das auf den Beutel. Ich habe fertig und warte auf die Prügel! G.M

Weiß jetzt nicht so richtig was ich mit der Kritik anfangen soll und dann noch zu einem alten Beitrag. Der Felix schreibt schon lange nicht mehr hier und wenn Du ein paar von meinen Beiträgen wirklich gelesen hast, ich bilde mir ein so einiges Konkretes von mir gegeben zu haben. Wenn Du das anders siehst, ich bräuchte da schon noch ein paar nähere Erläuterungen deinerseits, bin da jetzt etwas überfordert. Und "Prügel" brauchst Du von mir nicht befürchten,auch da ist mir nicht klar wieso Du bei mir ein solches Bedürfnis vermutest.


Deine Befürchtung, das ich Deine Beiträge nicht wirklich gelesen habe, ich hab, sonst wäre ich ja nicht auf Dich gekommen. Bei der Prügel habe ich mich evtl.
nicht ganz klar ausgedrückt. Ich hätte den Satz nach Deiner Kritik etwas anders formuliert. Es ging mir um verbale Kritik aus dem gesamten Forum.
Entschuldigung, Du warst nicht persönlich angesprochen.
Micha


zuletzt bearbeitet 25.10.2014 20:24 | nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3753 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558347 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen