#21

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 19:47
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #13
Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von der koch im Beitrag #9
O.k.
Zum besseren Verständnis habe ich hier noch mal 1 Dokument der Aktion "Leuchtturm" betreffend.
Und da steht zum Schluss das nicht gegen einem Einsatz sprechen würde.
Datiert vom Januar 1994.

Gruß

traurig genug,das es eine Akte gab,
mit sowas sollte man nicht Hausieren gehen
Lutze


Lutze,


einfach mal Maul halten.

Geh einfach davon aus, dass sich "der koch" bei seiner Frage was denkt.


von niemanden lasse ich mir das Maul verbieten,
ein DDR-Bürger bin ich nicht mehr
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 19:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #20
ich finde es sehr gut, das der user etwas von seiner Akte uns zeigt.
Wir reden immer von der Stasi, von IM und unser Akte. Nur was drin steht oder was die Experten von und über uns sammelten, steht nirgends.?
Wenn das erlaubt ist, würde ich ja mal was über meine Akte veröffentlichen?

@thomas 48, mache es einfach, wen Du damit kein Problem hast.
Grüsse Steffen52


zuletzt bearbeitet 12.04.2014 19:53 | nach oben springen

#23

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 20:03
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #20
ich finde es sehr gut, das der user etwas von seiner Akte uns zeigt.
Wir reden immer von der Stasi, von IM und unser Akte. Nur was drin steht oder was die Experten von und über uns sammelten, steht nirgends.?
Wenn das erlaubt ist, würde ich ja mal was über meine Akte veröffentlichen?

alt genug bist du,
ich würde es nicht machen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#24

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 20:07
von Pit 59 | 10.138 Beiträge

alt genug bist du,
ich würde es nicht machen
Lutze

Kann ich mir denken Lutze,lieber noch 500 Fragen zu Akten stellen.


polsam, Feliks D., werner und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 00:52
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von der koch im Beitrag #9
O.k.
Zum besseren Verständnis habe ich hier noch mal 1 Dokument der Aktion "Leuchtturm" betreffend.
Und da steht zum Schluss das nicht gegen einem Einsatz sprechen würde.
Datiert vom Januar 1994.

Gruß

traurig genug,das es eine Akte gab,
mit sowas sollte man nicht Hausieren gehen

Lutze


es soll menschen geben die ihre eigene geschichte verarbeiten wollen und können.
es gibt aber auch menschen, die 'ala' hexenjagt alles und jeden verteufeln was mit dem mfs zu tun hatte .
für mich , ich sag's mal so, sind diese sehr primitive zeitgenossen die wahrscheinlich mehr 'dreck am stecken' haben als unser eins



nach oben springen

#26

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 08:41
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #25
Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von der koch im Beitrag #9
O.k.
Zum besseren Verständnis habe ich hier noch mal 1 Dokument der Aktion "Leuchtturm" betreffend.
Und da steht zum Schluss das nicht gegen einem Einsatz sprechen würde.
Datiert vom Januar 1994.

Gruß

traurig genug,das es eine Akte gab,
mit sowas sollte man nicht Hausieren gehen

Lutze


es soll menschen geben die ihre eigene geschichte verarbeiten wollen und können.
es gibt aber auch menschen, die 'ala' hexenjagt alles und jeden verteufeln was mit dem mfs zu tun hatte .
für mich , ich sag's mal so, sind diese sehr primitive zeitgenossen die wahrscheinlich mehr 'dreck am stecken' haben als unser eins


Damit hat du aber schon mal eingeräumt auch Dreck am Stecken zu haben, oder ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#27

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 09:44
von utkieker | 2.920 Beiträge

Es gab viele ehemalige Grenzer, denen das Seefahrtsbuch nach Ableistung ihres Wehrdienstes vorenthalten wurde. Für mich ist das durchaus himmelschreiendes Unrecht und kommt einem Berufsverbot sehr nahe.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#28

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 19:07
von Wahlhausener | 273 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #23
[quote=thomas 48|p346569]ich finde es sehr gut, das der user etwas von seiner Akte uns zeigt.
Wir reden immer von der Stasi, von IM und unser Akte. Nur was drin steht oder was die Experten von und über uns sammelten, steht nirgends.?
Wenn das erlaubt ist, würde ich ja mal was über meine Akte veröffentlichen?

alt genug bist du,
ich würde es nicht machen
Lutze[/quote

Warum nicht Lutze? Könnte man da etwas ausmachen, das vielleicht doch in jedem Land der Welt bestraft wird? Meine Verpflichtungserklärung würde ich hier auch einstellen. Bin aber zu dieser genötigt worden. Und das nicht etwa von den bösen Kommunisten.


Signatur gelöscht...


nach oben springen

#29

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 19:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von der koch im Beitrag #9
O.k.
Zum besseren Verständnis habe ich hier noch mal 1 Dokument der Aktion "Leuchtturm" betreffend.
Und da steht zum Schluss das nicht gegen einem Einsatz sprechen würde.
Datiert vom Januar 1994.

Gruß

traurig genug,das es eine Akte gab,
mit sowas sollte man nicht Hausieren gehen
Lutze
Wo ist das Problem @Lutze ?
@der koch möchte die Gründe für seine damalige Ablehnung erfahren,dass ist doch nur legitim....... und seine Sache!
Mich interessiert es übrigens auch und bestimmt nicht nur mich.
Angedeutet wurde ja schon,dass es wahrscheinlich nicht förderlich war,bei den GT gedient zu haben.....Geheimnisträger?
Aber was hatte man für eine Wahl?
Ich wurde zu den Mot,-Schützen als MKF gemustert,kam dann aber ungefragt an den ungeliebten Zaun.
Er fuhr zur See,wenn er nun über die GT rumgemotzt hätte,wäre das mit Sicherheit für seine weitere "See-Karriere" auch nicht förderlich gewesen.
Er dachte vielleicht,was soll schon passieren,nach seinem abgeleisteten Wehrdienst an der Grenze und dann noch als SED-Mitglied,hat er die besten Vorraussetzungen,um wieder zur See zu fahren.
Einen besseren Leumund konnte er doch eigentlich nicht bekommen,oder?
So würde ich das jedenfalls sehen.

Und wo geht er denn "hausieren"?
Was kannst du aus den Zeilen seiner eingestellten Akte konkret ableiten,um es "hausieren" zu nennen???

ek40

Edit: Usernamen falsch geschreibt, geändert.


zuletzt bearbeitet 13.04.2014 19:27 | nach oben springen

#30

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 19:29
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #29
Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von der koch im Beitrag #9
O.k.
Zum besseren Verständnis habe ich hier noch mal 1 Dokument der Aktion "Leuchtturm" betreffend.
Und da steht zum Schluss das nicht gegen einem Einsatz sprechen würde.
Datiert vom Januar 1994.

Gruß

traurig genug,das es eine Akte gab,
mit sowas sollte man nicht Hausieren gehen
Lutze
Wo ist das Problem @Lutze ?
@Kochi möchte die Gründe für seine damalige Ablehnung erfahren,dass ist doch nur legitim....... und seine Sache!
Mich interessiert es übrigens auch und bestimmt nicht nur mich.
Angedeutet wurde ja schon,dass es wahrscheinlich nicht förderlich war,bei den GT gedient zu haben.....Geheimnisträger?
Aber was hatte man für eine Wahl?
Ich wurde zu den Mot,-Schützen als MKF gemustert,kam dann aber ungefragt an den ungeliebten Zaun.
Er fuhr zur See,wenn er nun über die GT rumgemotzt hätte,wäre das mit Sicherheit für seine weitere "See-Karriere" auch nicht förderlich gewesen.
Er dachte vielleicht,was soll schon passieren,nach seinem abgeleisteten Wehrdienst an der Grenze und dann noch als SED-Mitglied,hat er die besten Vorraussetzungen,um wieder zur See zu fahren.
Einen besseren Leumund konnte er doch eigentlich nicht bekommen,oder?
So würde ich das jedenfalls sehen.

Und wo geht er denn "hausieren"?
Was kannst du aus den Zeilen seiner eingestellten Akte konkret ableiten,um es "hausieren" zu nennen???

ek40




Wissen können wir es natürlich nicht ,- und diejenigen , die es wissen - halten tapfer den Mund zu !

Ich persönlich denke - so im Nachhinein besehen - das jeder - der die Kante ein Jahr lang "geniessen" durfte - anschliessend wegen seines Detailwissens als potentieller Fluchtkanditat eingestuft wurde.

Das entspräche jedemfalls dem neurotischem Mißtrauen der Staatsmacht und ihrer willigen Vollstrecker


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#31

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 19:57
von damals wars | 12.153 Beiträge

"Ein Beispiel und zugleich eine Besonderheit aufgrund ihrer Einmaligkeit stellt die Arbeitskartei "Leuchtturm" der Abteilung Hafen dar. Sie diente einer umfassenden Überprüfung und laufenden Kontrolle der Seeleute (sowohl der aktiven als auch der Bewerber) sowie mitreisender Ehefrauen. Die Kartei umfasst die gesamte zivile Hochsee- und Küstenschifffahrt. Die Seeleute stellten für das MfS wegen der relativ einfachen Fluchtmöglichkeiten eine besonders intensiv zu überwachende Berufsgruppe dar. Über die Ausübung oder Fortführung ihres Berufes entschieden nicht zuletzt auch die Eintragungen und Vermerke des MfS in der Arbeitskartei."

http://www.bstu.bund.de/DE/InDerRegion/R...chiv/_node.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#32

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 20:09
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #30
Zitat von ek40 im Beitrag #29
Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von der koch im Beitrag #9
O.k.
Zum besseren Verständnis habe ich hier noch mal 1 Dokument der Aktion "Leuchtturm" betreffend.
Und da steht zum Schluss das nicht gegen einem Einsatz sprechen würde.
Datiert vom Januar 1994.

Gruß

traurig genug,das es eine Akte gab,
mit sowas sollte man nicht Hausieren gehen
Lutze
Wo ist das Problem @Lutze ?
@Kochi möchte die Gründe für seine damalige Ablehnung erfahren,dass ist doch nur legitim....... und seine Sache!
Mich interessiert es übrigens auch und bestimmt nicht nur mich.
Angedeutet wurde ja schon,dass es wahrscheinlich nicht förderlich war,bei den GT gedient zu haben.....Geheimnisträger?
Aber was hatte man für eine Wahl?
Ich wurde zu den Mot,-Schützen als MKF gemustert,kam dann aber ungefragt an den ungeliebten Zaun.
Er fuhr zur See,wenn er nun über die GT rumgemotzt hätte,wäre das mit Sicherheit für seine weitere "See-Karriere" auch nicht förderlich gewesen.
Er dachte vielleicht,was soll schon passieren,nach seinem abgeleisteten Wehrdienst an der Grenze und dann noch als SED-Mitglied,hat er die besten Vorraussetzungen,um wieder zur See zu fahren.
Einen besseren Leumund konnte er doch eigentlich nicht bekommen,oder?
So würde ich das jedenfalls sehen.

Und wo geht er denn "hausieren"?
Was kannst du aus den Zeilen seiner eingestellten Akte konkret ableiten,um es "hausieren" zu nennen???

ek40




Wissen können wir es natürlich nicht ,- und diejenigen , die es wissen - halten tapfer den Mund zu !

Ich persönlich denke - so im Nachhinein besehen - das jeder - der die Kante ein Jahr lang "geniessen" durfte - anschliessend wegen seines Detailwissens als potentieller Fluchtkanditat eingestuft wurde.

Das entspräche jedemfalls dem neurotischem Mißtrauen der Staatsmacht und ihrer willigen Vollstrecker



Du meinst, das Regime erzog sich selber zukünftige Grenzverletzer? Lustige Vorstellung......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#33

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.04.2014 09:33
von Krepp | 534 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #30


Ich persönlich denke - so im Nachhinein besehen - das jeder - der die Kante ein Jahr lang "geniessen" durfte - anschliessend wegen seines Detailwissens als potentieller Fluchtkanditat eingestuft wurde.




Hallo @Ostlandritter
mmmmh,
ich bin im Oktober 80 entlassen und schon im September 81 für Monate ins NSW auf Montage.
Dazu noch unverheiratet und ohne Kind(er).
Ich glaub man kann das nicht verallgemeinern mit der Einstufung.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
nach oben springen

#34

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.04.2014 10:29
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #13
Zitat von Lutze im Beitrag #10
traurig genug,das es eine Akte gab,
mit sowas sollte man nicht Hausieren gehen
Lutze
Lutze,

einfach mal Maul halten.

Geh einfach davon aus, dass sich "der koch" bei seiner Frage was denkt.

Ist das der Umgangston, den wir im Forum pflegen wollen???


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#35

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.04.2014 12:15
von andy | 1.199 Beiträge

Der Schlüssel wird wohl in dem Schreiben der KD Brandenburg/Havel vom 5.12.83 an die Abt. "Hafen" der BV Rostock liegen denn in diesem Schreiben erfolgte ja die "Nichtbestätigung". Befindet sich dieses Schreiben auch in der Akte?

Von Seiten der HA I als zuständige Abwehrdiensteinheit gab es ja keinerlei Bedenken, das Schreiben klingt ja eher wie eine Empfehlung.
Was mich etwas verwundert ist, dass das Schreiben der HA I durch den Abteilungsleiter unterschrieben wurde. Die für Dich zuständige Diensteinheit war die Unterabteilung (UA) Stab, die über einen UA-Leiter mit Dienstgrad Major/Oberstleutnant verfügte. Warum dessen Unterschrift nicht ausreichte erschließt sich mir nicht.
Aus meiner Erfahrung (HA I/Abt. Aufklärung GKM) hätte hier sogar die Unterschrift des zuständigen MA der UA gereicht.
Aber bei der Abwehr war wohl vieles anders als bei der Aufklärung.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 14.04.2014 12:19 | nach oben springen

#36

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.04.2014 12:16
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Krepp im Beitrag #33
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #30


Ich persönlich denke - so im Nachhinein besehen - das jeder - der die Kante ein Jahr lang "geniessen" durfte - anschliessend wegen seines Detailwissens als potentieller Fluchtkanditat eingestuft wurde.




Hallo @Ostlandritter
mmmmh,
ich bin im Oktober 80 entlassen und schon im September 81 für Monate ins NSW auf Montage.
Dazu noch unverheiratet und ohne Kind(er).
Ich glaub man kann das nicht verallgemeinern mit der Einstufung.

@Krepp
Hmmm , - es war halt die erste Idee - die mir so einfiel ,- die echten Insider schweigen sich ja leider zum Thema standhaft aus,
vielleicht gab es auch gar kein System - und jeder von Denen hat so vor sich hin entschieden ......
Aber mit Sicherheit warst Du ein SED-Mitglied - nehme ich mal an ?


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 14.04.2014 12:18 | nach oben springen

#37

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.04.2014 12:22
von Krepp | 534 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #36
Zitat von Krepp im Beitrag #33
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #30


Ich persönlich denke - so im Nachhinein besehen - das jeder - der die Kante ein Jahr lang "geniessen" durfte - anschliessend wegen seines Detailwissens als potentieller Fluchtkanditat eingestuft wurde.




Hallo @Ostlandritter
mmmmh,
ich bin im Oktober 80 entlassen und schon im September 81 für Monate ins NSW auf Montage.
Dazu noch unverheiratet und ohne Kind(er).
Ich glaub man kann das nicht verallgemeinern mit der Einstufung.

@Krepp
Hmmm , - es war halt die erste Idee - die mir so einfiel ,- die echten Insider schweigen sich ja leider zum Thema standhaft aus,
vielleicht gab es auch gar kein System - und jeder von Denen hat so vor sich hin entschieden ......
Aber mit Sicherheit warst Du ein SED-Mitglied - nehme ich mal an ?


Hallo,
ja, da nimmst Du richtig an.
Aber es waren auch viele mit im NSW die kein Parteimitglied waren.
Teilweise sogar solche die ich nichtmal ins SW delegiert hätte.
Es gibt hier da übrigens einen Reisekader-Thread



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
nach oben springen

#38

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.04.2014 12:27
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Krepp im Beitrag #37
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #36
Zitat von Krepp im Beitrag #33
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #30


Ich persönlich denke - so im Nachhinein besehen - das jeder - der die Kante ein Jahr lang "geniessen" durfte - anschliessend wegen seines Detailwissens als potentieller Fluchtkanditat eingestuft wurde.




Hallo @Ostlandritter
mmmmh,
ich bin im Oktober 80 entlassen und schon im September 81 für Monate ins NSW auf Montage.
Dazu noch unverheiratet und ohne Kind(er).
Ich glaub man kann das nicht verallgemeinern mit der Einstufung.

@Krepp
Hmmm , - es war halt die erste Idee - die mir so einfiel ,- die echten Insider schweigen sich ja leider zum Thema standhaft aus,
vielleicht gab es auch gar kein System - und jeder von Denen hat so vor sich hin entschieden ......
Aber mit Sicherheit warst Du ein SED-Mitglied - nehme ich mal an ?


Hallo,
ja, da nimmst Du richtig an.
Aber es waren auch viele mit im NSW die kein Parteimitglied waren.
Teilweise sogar solche die ich nichtmal ins SW delegiert hätte.
Es gibt hier da übrigens einen Reisekader-Thread


Tjaa ,- Gottes Ratschluss ist eben unerforschlich.....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#39

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.04.2014 13:37
von polsam | 575 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #15
Zitat von der koch im Beitrag #1
Hallo,
im Anhang ist eine Seite aus meiner Stasi- Akte.
Kann man an Hand der Abkützungen erkennen, um was für eine Diensteinheit es sich hier handelt?
Und was bedeuten die Abkürzungen Abt. PM- des VPKA (VPKA ist schon klar, aber PM nicht) und was beteutet KD vor Brandenburg links oben.
Die Aktion "Leuchtturm" ist bekannt.

Gruß

@der koch :

Du hast es Dir bei dem VPKa,- Abt. PM verschissen ,-
und die MfS-KD hat daraufhin ihre Zustimmung zu Deiner Schiffahrt verweigert ,- wo ist Dein Problem ??

Und komm jetzt bitte nicht mit Unrecht oder sowas....



Also das mit dem VPKA-PM- verschissen dürfte in Frage gestellt werden.
Wenn er dort nicht einen Mitarbeiter/in zu dumm gekommen ist, ist ein Ablehnung von PM kaum möglich.
Bei allen bei PM ( Pass und Meldewesen hat auch die Einwohnermeldekartei der Stadt und des Kreises geführt) eingehenden Anträge auf Reisen in das
NSW (Nicht Sozialistische Wirtschaftsbereich) hat der für den Wohnort zuständige ABV des Antragstellers einen Ermittlungsauftrag erhalten.
Das Ergebnis der Ermittlungen wurde dann der KD übermittelt.
Ich habe regelmäßig Einsatzfahrer in diesem VPKA gemacht.
Jeden Morgen wurde eine große versiegelte Tasche mit Dokumenten zur KD gebracht und eine fast leere Tasche von dort zurückgeholt.
Ebenso gingen alle Hotelmeldescheine , nach dem sie durch den Diensthabendes des VP-Revieres fahndungsmässig überprüft waren, am Morgen zur KD.


nach oben springen

#40

RE: Fragen an die Spezis von MfS und VP

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.04.2014 14:15
von Barbara (gelöscht)
avatar

Was ist ein "WSE"?


nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3305 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557864 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen