#121

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 14.04.2014 22:55
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@Bahndamm 68

Ich war damals auf der eine Seite erleichtert, dass die russischen Streitkräfte abgezogen sind. Auf der anderen Seite sind sie, egal welchen Rang sie damals hatten, in ganz unsicheren Verhältnissen in Russland angekommen.

Das mal zu beleuchten, auch die Reform des Militärs in Russland seit 1990, ist ein eigenes Thema wert. Und nicht unter dem Aspekt, was in Deutschland nach dem Abzug hinterlassen wurde.

Und eins sollte man den Menschen in Russland nicht nehmen - die Trauer und das Gedenken der vielen Opfer, der dieser Krieg in Russland gefordert hat. Und da bedarf es keiner Uniformen im Treptower Park am 9.Mai. Und wenn, dann die Uniformen derer, die Opfer gebracht haben.

LG von der Moskwitschka


Ostlandritter, Pitti53 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#122

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 14.04.2014 22:58
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #120
Zitat von Bahndamm 68 im Beitrag #116
Jetzt mal etwas ganz anderes zu diesen bewussten Tag.
Ich bin nun weiß Gott kein Freund der Russen, aber 1994 habe ich mir einen freien Arbeitstag genommen, um mir die Verabschiedung in Treptow in Fernsehen anzuschauen.
Ich hatte es seiner Zeit nicht bereut und heute spreche oder schreibe ich gern darüber.

Zwischen der Russen- oder damaligen Sowjetarmee und der Bundeswehr da gab es ein Gefälle von Feuer und Wasser.

Ein Freund vom Militär bin ich auch nicht und auch nie gewesen, aber wie die Russen mit ihrem Stechschritt und einem entsprechenden Marschlied aufgezogen sind, das war schon für mich sehr beeindruckend. Das hat mir sehr gut gefallen.

Die Bundeswehr, mir ist nicht bekannt, ob es eventuell auch noch das Wachbataillon war, ein echt lahmer Haufen, als wenn die Hälfte gerade aus der Kneipe gekommen waren.




Nun die Bundeswehr hat nicht mehr den Stechschritt der SS Verbände und der Wehrmacht drauf und das ist auch gut so.. Der war abe w irklich beeindruckend auch für andere Nation. Da das russische Militär sehr viel bei den Deutschen gelernt hat, vermute ich mal, dass das auch abgekupfert ist.


Gert du und deine Vermutungen......Sie konnten das vorher schon ganz gut


nach oben springen

#123

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 14.04.2014 23:00
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Uffz.JoMu im Beitrag #66
[...]
Besiegt kann man sich dann fühlen, wenn man vorher auch den Gegner versucht hat zu Besiegen.
Haben deine Eltern das getan? [...]

Am 7. und 9. Mai 1945 wurden die Kapitulationsurkunden von den deutschen Bevollmächtigten der Streitkräfte unterzeichnet.
Damit war Deutschland besiegt mit Brief und Siegel.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#124

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 14.04.2014 23:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #120
Zitat von Bahndamm 68 im Beitrag #116
Jetzt mal etwas ganz anderes zu diesen bewussten Tag.
Ich bin nun weiß Gott kein Freund der Russen, aber 1994 habe ich mir einen freien Arbeitstag genommen, um mir die Verabschiedung in Treptow in Fernsehen anzuschauen.
Ich hatte es seiner Zeit nicht bereut und heute spreche oder schreibe ich gern darüber.

Zwischen der Russen- oder damaligen Sowjetarmee und der Bundeswehr da gab es ein Gefälle von Feuer und Wasser.

Ein Freund vom Militär bin ich auch nicht und auch nie gewesen, aber wie die Russen mit ihrem Stechschritt und einem entsprechenden Marschlied aufgezogen sind, das war schon für mich sehr beeindruckend. Das hat mir sehr gut gefallen.

Die Bundeswehr, mir ist nicht bekannt, ob es eventuell auch noch das Wachbataillon war, ein echt lahmer Haufen, als wenn die Hälfte gerade aus der Kneipe gekommen waren.




Nun die Bundeswehr hat nicht mehr den Stechschritt der SS Verbände und der Wehrmacht drauf und das ist auch gut so.. Der war abe w irklich beeindruckend auch für andere Nation. Da das russische Militär sehr viel bei den Deutschen gelernt hat, vermute ich mal, dass das auch abgekupfert ist.


Junge Junge, aber nun gleich wieder den Stechschritt mit der alten Vergangenheit anzudeuten, das ist wohl nicht so angebracht.

Was haben wir in der NVA gemacht, das war doch wohl fast das Gleiche mit den Stechschritt oder die Aufmärsche in Berlin, der ehemaligen Stalin-Allee. Also das dann bitte auch mit erwähnen.

Mein Zugführer, in der Ausbildung in Dingelstedt 1967 sagt uns vor der Vereidigung, dass die Betonpiste, zum Ausbildungsregiment, von Adolf noch gebaut, durch die vielen Exerziermärsche, der NVA wohlbemerkt, bereits sich um 2cm gesenkt hat.

Und welche Uniform ähnelte nun etwas mehr der Vergangenheit, die der Bundeswehr oder NVA.


nach oben springen

#125

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 14.04.2014 23:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #121
@Bahndamm 68

Ich war damals auf der eine Seite erleichtert, dass die russischen Streitkräfte abgezogen sind. Auf der anderen Seite sind sie, egal welchen Rang sie damals hatten, in ganz unsicheren Verhältnissen in Russland angekommen.

Das mal zu beleuchten, auch die Reform des Militärs in Russland seit 1990, ist ein eigenes Thema wert. Und nicht unter dem Aspekt, was in Deutschland nach dem Abzug hinterlassen wurde.

Und eins sollte man den Menschen in Russland nicht nehmen - die Trauer und das Gedenken der vielen Opfer, der dieser Krieg in Russland gefordert hat. Und da bedarf es keiner Uniformen im Treptower Park am 9.Mai. Und wenn, dann die Uniformen derer, die Opfer gebracht haben.

LG von der Moskwitschka




Aber bitte nun nicht vergessen, die Anderen, die an der Zerschlagung von Deutschland mit teilgenommen haben und auch Opfer gebracht haben, dürfen auch mit erwähnt werden.


nach oben springen

#126

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 14.04.2014 23:25
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #47
Zitat von SCORN im Beitrag #44
Zitat von Gert im Beitrag #9
Es war die bedingungslose Kapitulation D's. Ich erinnere mich, die Generation meiner Eltern sprach nur von dem Zusammenbruch, jeder wusste was gemeint war.So etwas feiern nur Masochisten in D.





@Gert, es geht für uns Deutsche weniger um "Feiern" sondern darum daß auch wir Deutschen diesen Tag als Befreiung begreifen sollten.

Wegweisend die Rede von Richard Weizsäcker zum Thema vor fast 30 Jahren!

http://www.youtube.com/watch?v=vg8cV90Z6nY

Diese Rede ist es Wert wieder und immer wieder angehört zu werden!

SCORN



Von was wurden denn die Deutschen Befreit ? Von Uhren, Land und Leuten, von Patenten. Politisch und militärische war es ein Zusammenbruch. Eien Stunde Null.

Fand Herr Weizsäcker 1945 als Soldat es auch als Befreiung ? Bezweifle ich doch sehr stark.


Mein Vater ,- der im Afrika-Korps unter Rommel kämpfte ,- empfand die Kapitulation als Schmach.
Er kehrte nach kurzer Kriegsgefangenschaft bei den Amerikanern im Juli 1945 per Schiff nach Deutschland zurück und stiefelte ratlos durch das total zerbombte Hamburg.Befreiungsgefühle kamen nicht in ihm hoch - nur Zorn.
Dafür hatte er in Afrika nicht gekämpft...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 16.04.2014 12:14 | nach oben springen

#127

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 14.04.2014 23:47
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Bahndamm 68 im Beitrag #125

Aber bitte nun nicht vergessen, die Anderen, die an der Zerschlagung von Deutschland mit teilgenommen haben und auch Opfer gebracht haben, dürfen auch mit erwähnt werden.


Keine Frage. Doch das Problem ist doch, dass, jetzt muß ich nachrechnen, 69 Jahre danach, das Thema Befreiung vom Hitler - Faschismus, aus politischen Gründen, eher spaltet. Wie vieles in der deutschen Geschichte.

Ich wünsche mir vom ganzen Herzen, dass ich in meinem Leben noch einmal erlebe, dass in Treptow sich alle versammeln - auch politische "Würdenträger", die das Ereignis von 1945 nur durch ihre Anwesenheit, würdigen. Das Treptower Ehrenmal ist für viele Ostdeutsche ein Symbol. Und ich finde, das die Gefühle vieler Ostdeutscher, die die Leistung der Russen im 2. Weltkrieg zu würdigen wissen, respektiert werden sollte.

Ich denke, dass vielen dann auch einfacher fällt, nach GB, USA und Frankreich den Blick zu richten.

LG von der Moskwitschka


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#128

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 00:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da stimme ich dir zu @Moskwitschka dann aber ohne jegliche Uniformierung, zumindest bitte nicht so, wie es letztes Jahr war. Das war eine politische Darstellung, nichts anderes. Da wurde das Andenken der Gefallenen für eigene Zwecke missbraucht. So und nicht anders kam das bei mir an. Auch wenn es vielleicht nicht so gedacht war. Aber Bilder machen Meinung.

Gedenken ja und auch so wie du es dir wünschst. Dazu brauch ich keine Uniform. Und schon gar nicht eine einer Armee, die damit nichts aber gar nichts zu tun hatte.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#129

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 07:17
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Nochmal zur Tradition, wir wissen ja wie man liebevoll unter die Fittiche genommen wurde wenn sich das Kasernentor hinter einem geschlossen hatte und mit der Formung des Menschen zum Soldaten begonnen wurde.
Ich weiß, jeder Tropfen Schweiß in der Ausbildung erspart später einen Tropfen Blut, aber das man förmlich zu einem menschlichen Nichts degradiert wurde war schon etwas speziell und viele die seelisch etwas sensibel waren oder auch körperlich etwas gehandicapt haben richtig darunter gelitten oder sind gar daran zerbrochen, möchte nicht wissen wie viele in den Jahren.
Auf so eine Tradition kann ich getrost, möchte nicht den bekannten Kraftausdruck gebrauchen, verzichten.
Ok, es gibt immer Menschen die gerne marschieren, angeschrien werden, Panzer fahren oder ein Geschütz abfeuern, wie heißt es so schön, jedem Tierchen sein Plessierchen und solche Traditionen können auch untereinander gepflegt werden, warum nicht.
Als ich das Video vom ersten "Auftritt" sah habe ich mir erst mal die Augen gerieben und dachte "Was ist das denn?" und dann war mir das als ehemaliger Soldat dieser Armee eigentlich nur noch peinlich, tut mir leid, ist aber so.


nach oben springen

#130

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 08:04
von KARNAK | 1.695 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #126
Befreiungsgefühle kamen nicht in ihm hoch - nur Zorn.
Dafür hatte er in Afrika nicht gekämpft...




( Links im Bild ist der Papa daneben sein Vater und sein Bruder - den die Amerikaner auf den Rheinwiesen gnadenlos verhungern ließen ))


Dann stellt sich mir natürlich die Frage Zorn auf was und besonders auf wen?
Und für was und für wen glaubte er denn in Afrika gekämpft zu haben? Ich hoffe einfach mal irgendwann hat er sich diese Frage ehrlich beantwortet.
Und das mit dem Verhungern auf den Rheinwiesen,dass stimmt,ob es "gnadenlos" war oder vielleicht eher der Ohnmacht oder Unfähigkeit so viele Kriegsgefangene unterzubringen und zu verpflegen darüber kann man streiten.NICHT streiten kann man allerdings darüber,dass die Deutschen an diversen Stellen in Europa,vorsätzlich und gnadenlos und mit dem Hintergedanken und der Generallinie einer sogenannten"Endlösung"Menschen haben verhungern lassen.DAS waren AKTIONEN, sowas wie die Dinge auf den Rheinwiesen oder die Flächenbombardierungen auf deutsche Städte und Vergewaltigungen von deutschen Frauen durch die Russen,dass waren REAKTIONEN auf die AKTIONEN.Man sollte diese historischen Ereignisse nicht in ihrer REIHENFOLGE durcheinander bringen,sonst ensteht ein völlig anderes,falsches Bild,was von den Deutschen mehr und mehr geliebt wird und mich entsetzt eine derartige Geschichtsklitterei,treibt es auf die Palme.Wenn es schon so sein soll,dann soll man auch den hammer harten alten Stasi-und SED-Kämpfern ihre Klitterei gönnen und nicht nölen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.04.2014 08:58 | nach oben springen

#131

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 08:26
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #104
Und noch eine ultimative Frage:

Wollte man damals durch diese plakative Deutsch - Sowjetische Freundschaft nicht gerne zu den Siegern gehören?

LG von der Moskwitschka




Die aus Moskau eingeflogenen deutschen Kommunisten haben sich bestimmt als Sieger gefühlt.
Ich kenne in meinem Umfeld damals in der DDR unter den Alten in Thüringen nur Bedauern über den Abzug der Amerikaner und das Nachrücken der Russen.
"Die im Westen bekamen Care Pakete und wir hier im Osten mußten weiter die Zeche für diesen Krieg bezahlen"


Hapedi, thomas 48 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.04.2014 08:27 | nach oben springen

#132

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 08:46
von Duck | 1.741 Beiträge

Bevor der Thread wieder in die Grundsatzdiskussion rutscht über die Grundschuld Deutschlands am II. Weltkrieg , ich denke das wurde hier schon zur genüge diskutiert und wir alle kennen die Antwort, hätte ich jetzt noch kurz eine Frage an den Traditionsverein. Es gab ja nun letztes Jahr eine ganze Menge Ärger für den Traditionsverein, es wurde darüber diskutiert ob das gesetzlich überhaupt erlaubt ist das dort in NVA-Uniformen der Gefallenen gedacht wird, die Medien haben dann noch ihr übriges dazu getan und die ganz Aktion noch richtig auf gebauscht. Warum wollt Ihr Euch das dieses Jahr wieder antun, das verstehe ich nicht? Es wird doch nur drauf gewartet das Ihr da wieder in Uniform erscheint, damit sich die Presse wieder drauf stürzen kann, warum wechselt Ihr z.B. nicht kurzfristig das Ehrenmal und gedenkt z.B. bei den Seelower Höhen an die Gefallenen russischen Soldaten, ich denke da sind bestimmt genausoviel wenn nicht sogar noch mehr gefallen, wie bei der Schlacht um Berlin...oooder sind die Seelower Höhen für Euch nicht so medienwirksam wie das Treptower Ehrenmal?


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.04.2014 08:51 | nach oben springen

#133

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 09:12
von manudave | 390 Beiträge

Blöd-Zeitung und die BZ wollen per online Petition den Abbau der russischen Panzer vor dem Brandenburger Tor fordern. Deutschland wird immer bekloppter


nach oben springen

#134

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 09:13
von elster427 | 789 Beiträge

Es gibt hier im Forum Admins , welche sich um den Traditionsverband der NVA ereifern , aber die Forenregeln nicht beachten.
Da wird über eine Gedenkveranstaltung zu Ehren des Jahrestags der Befreiung vom Faschismus dikutiert, und ein User stellt ein Foto mit Hakenkreutz hier ein ,ohne das einer etwas sagt? Alsdo ich bin hier raus aus diesem Forum!!!!
Bitte hiermit um meine Löschung!!!
elster 427


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#135

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 09:23
von KARNAK | 1.695 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #134
Es gibt hier im Forum Admins , welche sich um den Traditionsverband der NVA ereifern , aber die Forenregeln nicht beachten.
Da wird über eine Gedenkveranstaltung zu Ehren des Jahrestags der Befreiung vom Faschismus dikutiert, und ein User stellt ein Foto mit Hakenkreutz hier ein ,ohne das einer etwas sagt? Alsdo ich bin hier raus aus diesem Forum!!!!
Bitte hiermit um meine Löschung!!!
elster 427

Bist aber auch empfindlich geworden.
Wenn Du Dich nun wirklich verabschieden willst,was ich für etwas überzogen halte,sage mir doch wenigstens Deine Meinung zu meinem Torbogen,habe schon länger auf eine Meinung von Dir gehofft.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.04.2014 09:23 | nach oben springen

#136

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 09:27
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Die wohl bedeutendste Gedenkfeier zum Tage der Befreiung fand jeweils in Treptow statt. Die NVA nahm über Jahrzehnte mit einem grossen Aufgebot daran teil, um die Weltkriegsgefallen zu ehren. Diese Tradition soll weiterleben. Diese kann man nicht einfach an einen anderen Ort verlegen.
Die Gegner dieser Tradition sind der Meinung, dass es den Unifomierten weniger um Ehrung der gefallenen Soldaten geht als um eine provozierende Zurschaustellung von ewiggestrigen, verbohrten und unbelehrbaren Anhängern eines verbrecherischen Macht- und Unterdrückungsapparates.
Theo


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.04.2014 09:28 | nach oben springen

#137

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 09:27
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #134
Es gibt hier im Forum Admins , welche sich um den Traditionsverband der NVA ereifern , aber die Forenregeln nicht beachten.
Da wird über eine Gedenkveranstaltung zu Ehren des Jahrestags der Befreiung vom Faschismus dikutiert, und ein User stellt ein Foto mit Hakenkreutz hier ein ,ohne das einer etwas sagt? Alsdo ich bin hier raus aus diesem Forum!!!!
Bitte hiermit um meine Löschung!!!
elster 427


ja zum Tag der Kapitulation Deutschlands gehört eben auch dieses Hakenkreuz, immerhin ein geschichtliche Realität


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#138

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 09:32
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #126
Zitat von Wolle76 im Beitrag #47
Zitat von SCORN im Beitrag #44
Zitat von Gert im Beitrag #9
Es war die bedingungslose Kapitulation D's. Ich erinnere mich, die Generation meiner Eltern sprach nur von dem Zusammenbruch, jeder wusste was gemeint war.So etwas feiern nur Masochisten in D.





@Gert, es geht für uns Deutsche weniger um "Feiern" sondern darum daß auch wir Deutschen diesen Tag als Befreiung begreifen sollten.

Wegweisend die Rede von Richard Weizsäcker zum Thema vor fast 30 Jahren!

http://www.youtube.com/watch?v=vg8cV90Z6nY

Diese Rede ist es Wert wieder und immer wieder angehört zu werden!

SCORN



Von was wurden denn die Deutschen Befreit ? Von Uhren, Land und Leuten, von Patenten. Politisch und militärische war es ein Zusammenbruch. Eien Stunde Null.

Fand Herr Weizsäcker 1945 als Soldat es auch als Befreiung ? Bezweifle ich doch sehr stark.


Mein Vater ,- der im Afrika-Korps unter Rommel kämpfte ,- empfand die Kapitulation als Schmach.
Er kehrte nach kurzer Kriegsgefangenschaft bei den Amerikanern im Juli 1945 per Schiff nach Deutschland zurück und stiefelte ratlos durch das total zerbombte Hamburg.Befreiungsgefühle kamen nicht in ihm hoch - nur Zorn.
Dafür hatte er in Afrika nicht gekämpft...




( Links im Bild ist der Papa daneben sein Vater und sein Bruder - den die Amerikaner auf den Rheinwiesen gnadenlos verhungern ließen ))



Damit jetzt jeder weiß was ich meine!


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
zuletzt bearbeitet 16.04.2014 13:13 | nach oben springen

#139

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 09:39
von KARNAK | 1.695 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #136

Die Gegner dieser Tradition sind der Meinung, dass es den Unifomierten weniger um Ehrung der gefallenen Soldaten geht als um eine provozierende Zurschaustellung von ewiggestrigen, verbohrten und unbelehrbaren Anhängern eines verbrecherischen Macht- und Unterdrückungsapparates.
Theo

Die Meinung kann man schon haben,ein bisschen das Gefühl habe ich auch und ich empfinde solches Tun als kindisch,wenn es denn diesen Hintergrund hat.
Nur ist eine Meinung das Eine,etwas beweisen können etwas anderes und das sollte man schon können,in einem Rechtsstaat.Und da es nun mal so ist,dass das Zeigen von DDR-Symbolen in diesemLand nicht verboten ist,verbietet sich eigentlich jede Kritik,zumindest solange bis das Zeigen dieser Symbole verboten wird.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 15.04.2014 09:40 | nach oben springen

#140

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 15.04.2014 09:42
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #137
Zitat von elster427 im Beitrag #134
Es gibt hier im Forum Admins , welche sich um den Traditionsverband der NVA ereifern , aber die Forenregeln nicht beachten.
Da wird über eine Gedenkveranstaltung zu Ehren des Jahrestags der Befreiung vom Faschismus dikutiert, und ein User stellt ein Foto mit Hakenkreutz hier ein ,ohne das einer etwas sagt? Alsdo ich bin hier raus aus diesem Forum!!!!
Bitte hiermit um meine Löschung!!!
elster 427


ja zum Tag der Kapitulation Deutschlands gehört eben auch dieses Hakenkreuz, immerhin ein geschichtliche Realität


Naja--wenn deutsche Neonazis wieder in einer Demokratie durch deutsche Straßen maschieren können. Dann wird wohl was dran sein das das Hakenkreuz geschichtlich --wohl da zu gehört.Oder?


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Malaysia Airlines Flug MH 17 am 17.07.2014
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Ari@D187
621 04.10.2016 21:40goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 25206
Neugründung der DDR im Jahre 2014
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
41 18.02.2015 19:33goto
von frank55 • Zugriffe: 4120

Besucher
15 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2078 Gäste und 135 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 135 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen