#681

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 21.10.2015 22:13
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #680
Na Thomas, das lässt ja den Umkehrschluss zu...hier gibt es auch unwichtige Admins. Zum Glück steht der König über Allen!!

Die deutsche Sprache ist doch oft schwer.
Hast recht ,kann man so auslegen.
Habe ich nicht so gemeint.
tho


nach oben springen

#682

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 21.10.2015 22:15
von Grenzverletzerin | 1.180 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #681
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #680
Na Thomas, das lässt ja den Umkehrschluss zu...hier gibt es auch unwichtige Admins. Zum Glück steht der König über Allen!!

Die deutsche Sprache ist doch oft schwer.
Hast recht ,kann man so auslegen.
Habe ich nicht so gemeint.
tho


Ich weiß aber wen du meinst und ja, Weichmolch war hier mal Admin.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#683

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 21.10.2015 22:15
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #675
[quote]

Was ziehst Du Dich an den NVA-Uniformen hoch ? Sie ehren in den Uniformen eines nicht mehr existenten Staates ehemalige Soldaten, die für hehre Ziele ihr Leben verloren haben, nämlich die Zerschlagung des wohl verbrecherischten Regimes aller Zeiten. Nun komm mir bitte nicht gleich mit Stalin, Mao und Pol Pot. Das ist nicht das Thema. Solche Ehrungen, auch mit Deko-Waffen dieser Zeit und auch mit aktuellen Waffen in aktuellen Uniformen finden weltweit in vielen Staaten statt. Der Grund dafür, daß die ehemaligen NVA-Soldaten/Offiziere hier kriminalisiert werden sollten, liegt nicht in der Sache selbst, denn dann müßte man weltweit alle Demos und öffentliche Ehrungen in historischen Uniformen als ungesetzlich behandeln. Es geht hier vielmehr um die alte Leier, daß alles, was mit der DDR und ihren damaligen Machtorganen zu tun hat, als ungesetzlich, kriminell oder sonst irgendwie anrüchig darzustellen. Erinnere Dich mal, daß 1990/91 sogar von manchen Westpolitikern gefordert wurde, die Jugendweihe zu verbieten oder auch alle SED-Mitglieder als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung zu behandeln und wenn ich mich an Beiträge von Dir recht erinnere, schwimmst du diesbezüglich auf der gleichen Welle. Diese Denke hat sich bei bestimmten Politikern nicht geändert und wird es auch nicht, so lange eine Gesellschaftsordnung mit gerechterer Verteilung der erwirtschafteten Werte und die Erinnerung an sie in den Köpfen eines großen Teiles der Bevökerung vorhanden ist.


rot mar.
@DoreHolm dagegen ist nichts einzuwenden aber dann bitte in Zivil. Das Recht in Uniform vor diesem Denkmal zu paradieren hat ausschließlich die Sowjetarmee und ihre Alliierten. Das was da ablief war eine gezielte Provokation, um die Justiz unseres Landes herauszufordern. Dies ist gründlich misslungen, da man seitens der deutschen Justiz klüger war, als diese Gerontologen der eh. NVA, die das planten Sie haben nicht die Bühne eines Gerichtes betreten, um gegen unseren Staat ihre kommunistische Hetze, die ich hier nicht im einzelnen aufzählen möchte, vom Stapel zu lassen.
grün mark. wie meinst du das ? so etwa nach der Matrix Nürnberger Prozess? Hat einen gewissen Charme und hätte auch tausend Gründe und noch mehr Anhänger unter der ehemaligen. Andererseits ist es gut , das es unterblieben, ist, denn dann hätte man das Heer der Mitläufer, Blockwarte und Zuträger alle mit kriminalisiert und das hätte auf Jahre Unfrieden ergeben es wäre nicht zu den blühenden Landschaften gekommen, da sich diese Betroffenen Parteigänger sicher nicht am Wiederaufbau beteiligt hätten. Also alles Paletti , Schwamm drüber, boooaah das hatten wir auch schon mal.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#684

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 21.10.2015 22:19
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #675
[...]Was ziehst Du Dich an den NVA-Uniformen hoch ? Sie ehren in den Uniformen eines nicht mehr existenten Staates ehemalige Soldaten, die für hehre Ziele ihr Leben verloren haben, nämlich die Zerschlagung des wohl verbrecherischten Regimes aller Zeiten. Nun komm mir bitte nicht gleich mit Stalin, Mao und Pol Pot. Das ist nicht das Thema. Solche Ehrungen, auch mit Deko-Waffen dieser Zeit und auch mit aktuellen Waffen in aktuellen Uniformen finden weltweit in vielen Staaten statt. Der Grund dafür, daß die ehemaligen NVA-Soldaten/Offiziere hier kriminalisiert werden sollten, liegt nicht in der Sache selbst, denn dann müßte man weltweit alle Demos und öffentliche Ehrungen in historischen Uniformen als ungesetzlich behandeln. Es geht hier vielmehr um die alte Leier, daß alles, was mit der DDR und ihren damaligen Machtorganen zu tun hat, als ungesetzlich, kriminell oder sonst irgendwie anrüchig darzustellen. Erinnere Dich mal, daß 1990/91 sogar von manchen Westpolitikern gefordert wurde, die Jugendweihe zu verbieten oder auch alle SED-Mitglieder als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung zu behandeln und wenn ich mich an Beiträge von Dir recht erinnere, schwimmst du diesbezüglich auf der gleichen Welle. Diese Denke hat sich bei bestimmten Politikern nicht geändert und wird es auch nicht, so lange eine Gesellschaftsordnung mit gerechterer Verteilung der erwirtschafteten Werte und die Erinnerung an sie in den Köpfen eines großen Teiles der Bevökerung vorhanden ist.


Mir kommt der Wirbel auch ziemlich deutsch vor. Banalitäten werden zu staatsgefährdenden
Aktionen hochstilisiert und verfolgt, so daß für tatsächlich schwerwiegende Herausforderungen
kein Auge bleibt und man plötzlich von diesen überrollt wird.

Hier mal Eindrücke vom 6./7. Juni 2014. Ob das tatsächlich alles Deko-Waffen sind, sei mal
dahingestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=cSS4jDrNzsQ

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 21.10.2015 22:20 | nach oben springen

#685

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 21.10.2015 22:22
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #683
Zitat von DoreHolm im Beitrag #675
[quote]

Was ziehst Du Dich an den NVA-Uniformen hoch ? Sie ehren in den Uniformen eines nicht mehr existenten Staates ehemalige Soldaten, die für hehre Ziele ihr Leben verloren haben, nämlich die Zerschlagung des wohl verbrecherischten Regimes aller Zeiten. Nun komm mir bitte nicht gleich mit Stalin, Mao und Pol Pot. Das ist nicht das Thema. Solche Ehrungen, auch mit Deko-Waffen dieser Zeit und auch mit aktuellen Waffen in aktuellen Uniformen finden weltweit in vielen Staaten statt. Der Grund dafür, daß die ehemaligen NVA-Soldaten/Offiziere hier kriminalisiert werden sollten, liegt nicht in der Sache selbst, denn dann müßte man weltweit alle Demos und öffentliche Ehrungen in historischen Uniformen als ungesetzlich behandeln. Es geht hier vielmehr um die alte Leier, daß alles, was mit der DDR und ihren damaligen Machtorganen zu tun hat, als ungesetzlich, kriminell oder sonst irgendwie anrüchig darzustellen. Erinnere Dich mal, daß 1990/91 sogar von manchen Westpolitikern gefordert wurde, die Jugendweihe zu verbieten oder auch alle SED-Mitglieder als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung zu behandeln und wenn ich mich an Beiträge von Dir recht erinnere, schwimmst du diesbezüglich auf der gleichen Welle. Diese Denke hat sich bei bestimmten Politikern nicht geändert und wird es auch nicht, so lange eine Gesellschaftsordnung mit gerechterer Verteilung der erwirtschafteten Werte und die Erinnerung an sie in den Köpfen eines großen Teiles der Bevökerung vorhanden ist.


rot mar.
@DoreHolm dagegen ist nichts einzuwenden aber dann bitte in Zivil. Das Recht in Uniform vor diesem Denkmal zu paradieren hat ausschließlich die Sowjetarmee und ihre Alliierten. Das was da ablief war eine gezielte Provokation, um die Justiz unseres Landes herauszufordern. Dies ist gründlich misslungen, da man seitens der deutschen Justiz klüger war, als diese Gerontologen der eh. NVA, die das planten Sie haben nicht die Bühne eines Gerichtes betreten, um gegen unseren Staat ihre kommunistische Hetze, die ich hier nicht im einzelnen aufzählen möchte, vom Stapel zu lassen.
grün mark. wie meinst du das ? so etwa nach der Matrix Nürnberger Prozess? Hat einen gewissen Charme und hätte auch tausend Gründe und noch mehr Anhänger unter der ehemaligen. Andererseits ist es gut , das es unterblieben, ist, denn dann hätte man das Heer der Mitläufer, Blockwarte und Zuträger alle mit kriminalisiert und das hätte auf Jahre Unfrieden ergeben es wäre nicht zu den blühenden Landschaften gekommen, da sich diese Betroffenen Parteigänger sicher nicht am Wiederaufbau beteiligt hätten. Also alles Paletti , Schwamm drüber, boooaah das hatten wir auch schon mal.


Grün: Da müßte ich ja mal direkt googeln, denn ein ähnliches Denkmal für die Gefallenen der Anti-Hitler-Koalition oder Ähnliches gab und gibt es sicher auch in der alten und neuen BRD. Ob da auch bisher nur die Alliierten den Gefallenen in Uniform gedacht haben oder haben da auch uniformierte BW-Angehörige den Gefallenen die Ehre erwiesen ?



nach oben springen

#686

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 21.10.2015 22:27
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #683
Zitat von DoreHolm im Beitrag #675
[quote]

Was ziehst Du Dich an den NVA-Uniformen hoch ? Sie ehren in den Uniformen eines nicht mehr existenten Staates ehemalige Soldaten, die für hehre Ziele ihr Leben verloren haben, nämlich die Zerschlagung des wohl verbrecherischten Regimes aller Zeiten. Nun komm mir bitte nicht gleich mit Stalin, Mao und Pol Pot. Das ist nicht das Thema. Solche Ehrungen, auch mit Deko-Waffen dieser Zeit und auch mit aktuellen Waffen in aktuellen Uniformen finden weltweit in vielen Staaten statt. Der Grund dafür, daß die ehemaligen NVA-Soldaten/Offiziere hier kriminalisiert werden sollten, liegt nicht in der Sache selbst, denn dann müßte man weltweit alle Demos und öffentliche Ehrungen in historischen Uniformen als ungesetzlich behandeln. Es geht hier vielmehr um die alte Leier, daß alles, was mit der DDR und ihren damaligen Machtorganen zu tun hat, als ungesetzlich, kriminell oder sonst irgendwie anrüchig darzustellen. Erinnere Dich mal, daß 1990/91 sogar von manchen Westpolitikern gefordert wurde, die Jugendweihe zu verbieten oder auch alle SED-Mitglieder als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung zu behandeln und wenn ich mich an Beiträge von Dir recht erinnere, schwimmst du diesbezüglich auf der gleichen Welle. Diese Denke hat sich bei bestimmten Politikern nicht geändert und wird es auch nicht, so lange eine Gesellschaftsordnung mit gerechterer Verteilung der erwirtschafteten Werte und die Erinnerung an sie in den Köpfen eines großen Teiles der Bevökerung vorhanden ist.


rot mar.
@DoreHolm dagegen ist nichts einzuwenden aber dann bitte in Zivil. Das Recht in Uniform vor diesem Denkmal zu paradieren hat ausschließlich die Sowjetarmee und ihre Alliierten. Das was da ablief war eine gezielte Provokation, um die Justiz unseres Landes herauszufordern. Dies ist gründlich misslungen, da man seitens der deutschen Justiz klüger war, als diese Gerontologen der eh. NVA, die das planten Sie haben nicht die Bühne eines Gerichtes betreten, um gegen unseren Staat ihre kommunistische Hetze, die ich hier nicht im einzelnen aufzählen möchte, vom Stapel zu lassen.
grün mark. wie meinst du das ? so etwa nach der Matrix Nürnberger Prozess? Hat einen gewissen Charme und hätte auch tausend Gründe und noch mehr Anhänger unter der ehemaligen. Andererseits ist es gut , das es unterblieben, ist, denn dann hätte man das Heer der Mitläufer, Blockwarte und Zuträger alle mit kriminalisiert und das hätte auf Jahre Unfrieden ergeben es wäre nicht zu den blühenden Landschaften gekommen, da sich diese Betroffenen Parteigänger sicher nicht am Wiederaufbau beteiligt hätten. Also alles Paletti , Schwamm drüber, boooaah das hatten wir auch schon mal.


Wo steht das denn geschrieben--Waren nicht nach den zweiten Weltkrieg--die Alliierten,der Warschauer Pakt--mit ihren uniformierten Kräften: der Sowjetarmee Und dazu gehörten doch die Streitkräfte der ehm. DDR dazu.


zuletzt bearbeitet 21.10.2015 22:30 | nach oben springen

#687

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 21.10.2015 22:31
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #686
Zitat von Gert im Beitrag #683
Zitat von DoreHolm im Beitrag #675
[quote]

Was ziehst Du Dich an den NVA-Uniformen hoch ? Sie ehren in den Uniformen eines nicht mehr existenten Staates ehemalige Soldaten, die für hehre Ziele ihr Leben verloren haben, nämlich die Zerschlagung des wohl verbrecherischten Regimes aller Zeiten. Nun komm mir bitte nicht gleich mit Stalin, Mao und Pol Pot. Das ist nicht das Thema. Solche Ehrungen, auch mit Deko-Waffen dieser Zeit und auch mit aktuellen Waffen in aktuellen Uniformen finden weltweit in vielen Staaten statt. Der Grund dafür, daß die ehemaligen NVA-Soldaten/Offiziere hier kriminalisiert werden sollten, liegt nicht in der Sache selbst, denn dann müßte man weltweit alle Demos und öffentliche Ehrungen in historischen Uniformen als ungesetzlich behandeln. Es geht hier vielmehr um die alte Leier, daß alles, was mit der DDR und ihren damaligen Machtorganen zu tun hat, als ungesetzlich, kriminell oder sonst irgendwie anrüchig darzustellen. Erinnere Dich mal, daß 1990/91 sogar von manchen Westpolitikern gefordert wurde, die Jugendweihe zu verbieten oder auch alle SED-Mitglieder als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung zu behandeln und wenn ich mich an Beiträge von Dir recht erinnere, schwimmst du diesbezüglich auf der gleichen Welle. Diese Denke hat sich bei bestimmten Politikern nicht geändert und wird es auch nicht, so lange eine Gesellschaftsordnung mit gerechterer Verteilung der erwirtschafteten Werte und die Erinnerung an sie in den Köpfen eines großen Teiles der Bevökerung vorhanden ist.


rot mar.
@DoreHolm dagegen ist nichts einzuwenden aber dann bitte in Zivil. Das Recht in Uniform vor diesem Denkmal zu paradieren hat ausschließlich die Sowjetarmee und ihre Alliierten. Das was da ablief war eine gezielte Provokation, um die Justiz unseres Landes herauszufordern. Dies ist gründlich misslungen, da man seitens der deutschen Justiz klüger war, als diese Gerontologen der eh. NVA, die das planten Sie haben nicht die Bühne eines Gerichtes betreten, um gegen unseren Staat ihre kommunistische Hetze, die ich hier nicht im einzelnen aufzählen möchte, vom Stapel zu lassen.
grün mark. wie meinst du das ? so etwa nach der Matrix Nürnberger Prozess? Hat einen gewissen Charme und hätte auch tausend Gründe und noch mehr Anhänger unter der ehemaligen. Andererseits ist es gut , das es unterblieben, ist, denn dann hätte man das Heer der Mitläufer, Blockwarte und Zuträger alle mit kriminalisiert und das hätte auf Jahre Unfrieden ergeben es wäre nicht zu den blühenden Landschaften gekommen, da sich diese Betroffenen Parteigänger sicher nicht am Wiederaufbau beteiligt hätten. Also alles Paletti , Schwamm drüber, boooaah das hatten wir auch schon mal.


Wo steht das denn geschrieben--Waren nicht nach den zweiten Weltkrieg--die Alliierten,der Warschauer Pakt--mit ihren uniformierten Kräften: Und dazu gehörten doch die Streitkräfte der ehm. DDR dazu.



richtig @Rostocker, die DDR sass auch mit am Tisch, als die deutsche Wehrmacht kapitulierte, natürlich am Siegertisch ( Wunschtruam von Ulbricht und Genossen)


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#688

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 21.10.2015 22:36
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #687
Zitat von Rostocker im Beitrag #686
Zitat von Gert im Beitrag #683
Zitat von DoreHolm im Beitrag #675
[quote]

Was ziehst Du Dich an den NVA-Uniformen hoch ? Sie ehren in den Uniformen eines nicht mehr existenten Staates ehemalige Soldaten, die für hehre Ziele ihr Leben verloren haben, nämlich die Zerschlagung des wohl verbrecherischten Regimes aller Zeiten. Nun komm mir bitte nicht gleich mit Stalin, Mao und Pol Pot. Das ist nicht das Thema. Solche Ehrungen, auch mit Deko-Waffen dieser Zeit und auch mit aktuellen Waffen in aktuellen Uniformen finden weltweit in vielen Staaten statt. Der Grund dafür, daß die ehemaligen NVA-Soldaten/Offiziere hier kriminalisiert werden sollten, liegt nicht in der Sache selbst, denn dann müßte man weltweit alle Demos und öffentliche Ehrungen in historischen Uniformen als ungesetzlich behandeln. Es geht hier vielmehr um die alte Leier, daß alles, was mit der DDR und ihren damaligen Machtorganen zu tun hat, als ungesetzlich, kriminell oder sonst irgendwie anrüchig darzustellen. Erinnere Dich mal, daß 1990/91 sogar von manchen Westpolitikern gefordert wurde, die Jugendweihe zu verbieten oder auch alle SED-Mitglieder als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung zu behandeln und wenn ich mich an Beiträge von Dir recht erinnere, schwimmst du diesbezüglich auf der gleichen Welle. Diese Denke hat sich bei bestimmten Politikern nicht geändert und wird es auch nicht, so lange eine Gesellschaftsordnung mit gerechterer Verteilung der erwirtschafteten Werte und die Erinnerung an sie in den Köpfen eines großen Teiles der Bevökerung vorhanden ist.


rot mar.
@DoreHolm dagegen ist nichts einzuwenden aber dann bitte in Zivil. Das Recht in Uniform vor diesem Denkmal zu paradieren hat ausschließlich die Sowjetarmee und ihre Alliierten. Das was da ablief war eine gezielte Provokation, um die Justiz unseres Landes herauszufordern. Dies ist gründlich misslungen, da man seitens der deutschen Justiz klüger war, als diese Gerontologen der eh. NVA, die das planten Sie haben nicht die Bühne eines Gerichtes betreten, um gegen unseren Staat ihre kommunistische Hetze, die ich hier nicht im einzelnen aufzählen möchte, vom Stapel zu lassen.
grün mark. wie meinst du das ? so etwa nach der Matrix Nürnberger Prozess? Hat einen gewissen Charme und hätte auch tausend Gründe und noch mehr Anhänger unter der ehemaligen. Andererseits ist es gut , das es unterblieben, ist, denn dann hätte man das Heer der Mitläufer, Blockwarte und Zuträger alle mit kriminalisiert und das hätte auf Jahre Unfrieden ergeben es wäre nicht zu den blühenden Landschaften gekommen, da sich diese Betroffenen Parteigänger sicher nicht am Wiederaufbau beteiligt hätten. Also alles Paletti , Schwamm drüber, boooaah das hatten wir auch schon mal.


Wo steht das denn geschrieben--Waren nicht nach den zweiten Weltkrieg--die Alliierten,der Warschauer Pakt--mit ihren uniformierten Kräften: Und dazu gehörten doch die Streitkräfte der ehm. DDR dazu.



richtig @Rostocker, die DDR sass auch mit am Tisch, als die deutsche Wehrmacht kapitulierte, natürlich am Siegertisch ( Wunschtruam von Ulbricht und Genossen)


Klar und der Adenauer hat im Namen der Bundesrepublik--Salz über die Unterschriften gestreut.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#689

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 09:47
von VNRut | 1.483 Beiträge

Wenn sich die deutsche Regierung zu fein ist, den gefallenden alliierten Soldaten zu gedenken, obwohl von Deutschland der 2.Weltkrieg begonnen wurde, finde ich es immer noch angebracht wenn die Bundeswehr bzw. der NVA-Traditionsverband (keine der Wehrmacht*) diese Aufgabe übernehmen würden.
Die Bevölkerung in Ost- und Westdeutschland sind nun mal die Erben dieser Kriegsverbrechen (Völkermord) und Verbrechen gegen die Menschlichkeit und haben somit eine Verpflichtung. Deutschland halt sich mit diesen Verpflichtungen schwer. In anderen Ländern haben diese Ehrungen schon fast Volksfestcharakter, welches ich eher verneinen würde.

*

Zitat
Veteranen und Traditionsverbände nach 1945

Kranzniederlegung des K IV Landesverbandes Steiermark – Südburgenland im Rahmen der Ulrichsbergfeier 2008
Die Veteranen der Waffen-SS schlossen sich zu einem Traditionsverband – der Hilfsgemeinschaft auf Gegenseitigkeit der Soldaten der ehemaligen Waffen-SS (HIAG) – zusammen, der bis in die 1970er-Jahre erheblichen Einfluss im Netzwerk der Soldaten- und Traditionsverbände hatte, aber auch intensive Kontakte zu den Parteien der Bundesrepublik pflegte. Erst in den 1980er-Jahren kam es zur Distanzierung: CDU-Bundestagsabgeordnete beendeten ihre Mitarbeit, die SPD beschloss die Unvereinbarkeit. Der Bundesverband der HIAG, der wegen seiner Verbindungen zu rechtsextremen Kreisen vom Verfassungsschutz beobachtet worden war, löste sich Ende 1992 auf.[22] Bis heute bestehen Verbände aber weiterhin auf Landesebene. Auch die Zeitung des HIAG Der Freiwillige, die im rechtsextremen Munin-Verlag erscheint, wird noch herausgegeben. Hauptinhalt dieser Publikation ist die Darstellung der Waffen-SS als normale kämpfende Truppe und Militärnostalgie; daneben finden sich auch geschichtsrevisionistische Artikel, die nicht allein die Geschichte der Waffen-SS betreffen. Neben der HIAG gilt in Österreich die „Kameradschaft IV“ (K IV) als Interessen- und Traditionsverband der Waffen-SS. Die Kameradschaft IV veranstaltet traditionell einen Tag vor dem Ulrichsbergtreffen in Kärnten einen Kameradschaftsabend in Krumpendorf am Wörthersee, der 1995 durch den Auftritt Jörg Haiders in die Schlagzeilen kam. Beim „Europaabend“ nehmen etliche ehemalige Mitglieder der Waffen-SS und Wehrmacht aus ganz Europa teil, bei dem neben ehemaligen Kriegsteilnehmern auch rechtsextreme Parteien und Neonazis wie Florentine Rost van Tonningen und Gudrun Burwitz, Tochter von Himmler, zu Gast sind.[23] 1995 geriet auch Sören Kam in die Schlagzeilen, als er in Kärnten am Ulrichsbergtreffen der Veteranen der Waffen-SS in Krumpendorf teilnahm.[24]

aus Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Waffen-SS

Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
Rostocker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.10.2015 09:57 | nach oben springen

#690

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 10:18
von Gert | 12.354 Beiträge

[quote=VNRut|p498973]Wenn sich die deutsche Regierung zu fein ist, den gefallenden alliierten Soldaten zu gedenken, obwohl von Deutschland der 2.Weltkrieg begonnen wurde, finde ich es immer noch angebracht wenn die Bundeswehr bzw. der NVA-Traditionsverband (keine der Wehrmacht*) diese Aufgabe übernehmen würden.
Die Bevölkerung in Ost- und Westdeutschland sind nun mal die Erben dieser Kriegsverbrechen (Völkermord) und Verbrechen gegen die Menschlichkeit und haben somit eine Verpflichtung. Deutschland halt sich mit diesen Verpflichtungen schwer. In anderen Ländern haben diese Ehrungen schon fast Volksfestcharakter, welches ich eher verneinen würde.

* [quote]Veteranen und Traditionsverbände nach 1945




ne ne als Erbe dieser schlimmen Geschichte fühle ich mich nicht. Das hätte wohl der jüdische Weltkongress gern um mich bis ans Ende meiner Tage dafür zahlen zu lassen. Geht mit mir nicht sage ich auch jedem Juden so , wenn er es denn hören will. Auch jedem Russen sage ich, die Verbrechen der Deutschen im Krieg sind gesühnt mit den Tausenden Kriegsgefangenen die in russischer Gefangenschaft zu Tode geschunden wurden, die Frauen die missbraucht wurden von deutschen Soldaten auch dieses Konto ist ausgeglichen, wirtschaftlich haben sie auch 50 Jahre sich in vorwiegende ihrer Zone bedient und einen Ausgleich erfahren. Das Konto ist ausgeglichen und wurde mit der Schlusszahlung in den 90er Jahren beendet.Die Menschen konnten nicht mehr lebendig gemacht werden, also läuft alles nur auf materiellen Ausgleich hin.
Insofern gibt es auch für uns keinen Grund, vor allierten Kriegerdenkmälern zu paradieren. Sollen sie mal schön selbst machen, ist ihre Sache


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
eisenringtheo, beobachter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#691

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 11:24
von Uleu | 527 Beiträge

Nö, ich denke die Gefallenen und Ermordeten des II. WK haben uns auch heute noch etwas zu sagen. In einer Schuld für die Nazi - Verbrechen fühle ich mich auch nicht, aber das heisst noch lange nicht, dass wir diese Dinge vergessen sollten. Und eine Kranzniederlegung von Soldaten für Soldaten ist für mich eine ehrenhafte Form des Erinnerns.
Ist sicher schwer nachzuvollziehen für Leute die das Soldatsein nicht verstehen oder verstehen wollen.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
DoreHolm, IM Kressin und VNRut haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#692

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 11:48
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #691
Nö, ich denke die Gefallenen und Ermordeten des II. WK haben uns auch heute noch etwas zu sagen. In einer Schuld für die Nazi - Verbrechen fühle ich mich auch nicht, aber das heisst noch lange nicht, dass wir diese Dinge vergessen sollten. Und eine Kranzniederlegung von Soldaten für Soldaten ist für mich eine ehrenhafte Form des Erinnerns.
Ist sicher schwer nachzuvollziehen für Leute die das Soldatsein nicht verstehen oder verstehen wollen.


richtig, ich bin kein Kommisskopp daher finde ich den ganzen Aufwand für Armeen unnötig. Nur leider ist es real nicht umsetzbar, so wird es immer Soldaten geben. Gedenken an die gefallenen Deutschen ist ok. Die anderen Nationen solle der ihren gedenken. Siege anderer feiern ? ne , was geht mich der Sieg Sowjetrusslands oder der USA über Deutschland an ? Überhaupt nichts.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#693

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 13:59
von turtle | 6.961 Beiträge

Der Tag des Sieges über die Nazi –Herrschaft wird in Deutschland am 8.Mai in Erinnerung an die Kriegsopfer gedacht. In Russland und einigen anderen Staaten der ehemaligen Sowjetunion erinnern sich die Bürger einen Tag später an den Sieg und Kriegsopfer. Es ist richtig, an diesen Tag zu erinnern. Angesichts der wieder erstarkten rechten Szene, kann man gar nicht genug warnen und erinnern. Die Opfer dieses Krieges waren Menschen egal von wo, missbraucht von wem. Schreckliches Leid verbindet sie alle. Soldaten mussten in diesen Krieg 39-45 weil ein Befehl ihr Schicksal war. Aus Sicht der Alliierten zwar moralischer zu betrachten, trotzdem der Soldat war wie immer ein Mittel zum Zweck. Dem Leichentuch ist es egal wer darunter liegt. So gaben die alliierten und sowjetischen Soldaten ihr Leben für die Beendigung der Nazi Herrschaft. Ich habe jetzt einmal bewusst das Wort Befreiung nicht benutzt. Die so genannte „Befreiung“ war auch gleichseitig eine Besetzung. Russische, Britische, Französische und Amerikanische Soldaten gehörten ab da zu Erscheinungsbild. Die Alliierte Zweckgemeinschaft war zerbrochen und es entstanden neue Interessengebiete und der Kalte Krieg begann spätestens mit dem Tag der „Befreiung“ der wiederum die deutsche Teilung brachte, die neue Opfer forderte. So gesehen Ruhm und Ehre denen die ihr Leben einsetzten um die Barbarei des Nationalsozialismus zu beenden. Ruhm und Ehre den Gefallen. Den vielen Opfer der Zivilbevölkerung, der anschließenden Vertreibung muss gedacht werden. Doch auch derer welche der Propaganda des Nationalsozialismus verfielen und ihr Leben ließen gedenke ich. Für mich gibt es in einem Krieg nur Opfer. Einiges Unbehagen bereitet mir dennoch das es verschiedentlich wie ein Volksfest gefeiert wird.
Die Toten mahnen uns das sollte auch trotz der Freude über das Ende der Nazi Diktatur bedacht werden.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#694

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 14:55
von IM Kressin | 907 Beiträge

Der in der DDR verbotene „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ kümmert sich um die Gräber von über 2,6 Millionen Kriegstoten des Ersten und Zweiten Weltkriegs auf 832 Friedhöfen in 45 Ländern.

Aus Wikipedia

„Wir denken heute an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.

Wir gedenken der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren.

Wir gedenken derer, die verfolgt und getötet wurden, weil sie einem anderen Volk angehörten, einer anderen Rasse zugerechnet wurden oder deren Leben wegen einer Krankheit oder Behinderung als lebensunwert bezeichnet wurde.

Wir gedenken derer, die ums Leben kamen, weil sie Widerstand gegen Gewaltherrschaft geleistet haben, und derer, die den Tod fanden, weil sie an ihrer Überzeugung oder an ihrem Glauben festhielten.

Wir trauern um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege unserer Tage, um die Opfer von Terrorismus und politischer Verfolgung, um die Bundeswehrsoldaten und anderen Einsatzkräfte, die im Auslandseinsatz ihr Leben verloren.

Wir gedenken heute auch derer, die bei uns durch Hass und Gewalt gegen Fremde und Schwache Opfer geworden sind.

Wir trauern mit den Müttern und mit allen, die Leid tragen um die Toten. Aber unser Leben steht im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern, und unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der Welt.“

Unverständlich, die NVA der DDR bediente sich während des Aufbaus den Offizieren der Okkupationsarmee , vermochte jedoch nicht, der einfachen Soldaten dieser Armee, Angehörigen, Verwandten und Landsleuten, die gegen ihren Willen eingezogen wurden, zu gedenken.

Zitat von Grstungen386 im Beitrag RE: Eine Nazipuppe wie viele andere.....
Hallo, nochmal der Hinweis,
Wehrmachtssoldaten waren wehrdienstpflichtig, auf Verweigerung oder Dessertion gabs KZ,
wie für viele Zeugen Jehovas, Standgericht oder Minenräumkommando.

Eingezogen wurden generell alle wehrfähigen Männer bestimmter Jahrgänge,
UNABHÄNGIG DAVON OB SIE KOMMUNISTEN, CHRISTEN, NATIONALSOZIALISTEN ODER VEGETARIER waren !!!

Generell von Nazis bei den Wehrmachtssoldaten zu reden ist eindeutig gequirlte Scheisse, mit Verlaub,
das sollte auch die gleichgeschaltete Lügenpresse verstehen...


Die Lebensumstände in dieser Zeit wurden vom User Grstungen im anderen Thread zutreffend beschrieben.

Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Gert und turtle haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#695

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 16:28
von Hanum83 | 4.661 Beiträge

Ich find es gut das die Sache kurz und schmerzlos eingestellt wurde, die Gerichte haben sicherlich wichtigeres zu tun als sich mit diesem peinlichen Unfug zu befassen.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Fritze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#696

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 18:10
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #692
Zitat von Uleu im Beitrag #691
Nö, ich denke die Gefallenen und Ermordeten des II. WK haben uns auch heute noch etwas zu sagen. In einer Schuld für die Nazi - Verbrechen fühle ich mich auch nicht, aber das heisst noch lange nicht, dass wir diese Dinge vergessen sollten. Und eine Kranzniederlegung von Soldaten für Soldaten ist für mich eine ehrenhafte Form des Erinnerns.
Ist sicher schwer nachzuvollziehen für Leute die das Soldatsein nicht verstehen oder verstehen wollen.


richtig, ich bin kein Kommisskopp daher finde ich den ganzen Aufwand für Armeen unnötig. Nur leider ist es real nicht umsetzbar, so wird es immer Soldaten geben. Gedenken an die gefallenen Deutschen ist ok. Die anderen Nationen solle der ihren gedenken. Siege anderer feiern ? ne , was geht mich der Sieg Sowjetrusslands oder der USA über Deutschland an ? Überhaupt nichts.



Grün: Das ginge Dir sehr wohl was an und zwar gewaltig. Wie wäre Dein Lebensweg verlaufen, wenn Du als strammer Pimpf und HJ-Junge aufgewachsen wärest ? Sag jetzt nur nicht, daß es dann nicht diese von Dir so gehasste Grenze und die "kommunistischen Verbrecher" gegeben hätte, was viel schlimmer gewesen wäre als eine Fortsetzung der NS-Diktatur !



zuletzt bearbeitet 22.10.2015 18:11 | nach oben springen

#697

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 18:42
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #696
Zitat von Gert im Beitrag #692
Zitat von Uleu im Beitrag #691
Nö, ich denke die Gefallenen und Ermordeten des II. WK haben uns auch heute noch etwas zu sagen. In einer Schuld für die Nazi - Verbrechen fühle ich mich auch nicht, aber das heisst noch lange nicht, dass wir diese Dinge vergessen sollten. Und eine Kranzniederlegung von Soldaten für Soldaten ist für mich eine ehrenhafte Form des Erinnerns.
Ist sicher schwer nachzuvollziehen für Leute die das Soldatsein nicht verstehen oder verstehen wollen.


richtig, ich bin kein Kommisskopp daher finde ich den ganzen Aufwand für Armeen unnötig. Nur leider ist es real nicht umsetzbar, so wird es immer Soldaten geben. Gedenken an die gefallenen Deutschen ist ok. Die anderen Nationen solle der ihren gedenken. Siege anderer feiern ? ne , was geht mich der Sieg Sowjetrusslands oder der USA über Deutschland an ? Überhaupt nichts.



Grün: Das ginge Dir sehr wohl was an und zwar gewaltig. Wie wäre Dein Lebensweg verlaufen, wenn Du als strammer Pimpf und HJ-Junge aufgewachsen wärest ? Sag jetzt nur nicht, daß es dann nicht diese von Dir so gehasste Grenze und die "kommunistischen Verbrecher" gegeben hätte, was viel schlimmer gewesen wäre als eine Fortsetzung der NS-Diktatur !

hätte, hätte, Fahrradkette sagt ein unbedeutender Politiker dazu


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#698

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 23:09
von Uleu | 527 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #692
Zitat von Uleu im Beitrag #691
Nö, ich denke die Gefallenen und Ermordeten des II. WK haben uns auch heute noch etwas zu sagen. In einer Schuld für die Nazi - Verbrechen fühle ich mich auch nicht, aber das heisst noch lange nicht, dass wir diese Dinge vergessen sollten. Und eine Kranzniederlegung von Soldaten für Soldaten ist für mich eine ehrenhafte Form des Erinnerns.
Ist sicher schwer nachzuvollziehen für Leute die das Soldatsein nicht verstehen oder verstehen wollen.


richtig, ich bin kein Kommisskopp daher finde ich den ganzen Aufwand für Armeen unnötig. Nur leider ist es real nicht umsetzbar, so wird es immer Soldaten geben. Gedenken an die gefallenen Deutschen ist ok. Die anderen Nationen solle der ihren gedenken. Siege anderer feiern ? ne , was geht mich der Sieg Sowjetrusslands oder der USA über Deutschland an ? Überhaupt nichts.


Verstehe ich nicht so ganz. Wenn Du für Dich selber anerkennst das Soldatsein nicht zu verstehen, warum stellst Du dann soldatische Zeremonien in Frage ? Weil Du es nicht verstehst ist es schlecht ?
Und was ist der Unterschied zwischen gefallenen Deutschen und gefallenen anderer Nationen ? Sie sind für denselben Sinn oder Unsinn gefallen, das mag Betrachtungsweise sein, aber sie eint der Tod in Uniform. Und jeder von ihnen hinterlässt einen Trauernden. Und jeder von ihnen hinterlässt an die Lebenden die Frage, warum er gefallen ist.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
thomas 48, Altmark01 und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#699

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 23:39
von Pitti53 | 8.783 Beiträge

Wen es interessiert Hier der Artikel zum Prozessausgang

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/pr...8,32207294.html


nach oben springen

#700

RE: 8./ 9. Mai 2015

in Themen vom Tage 22.10.2015 23:51
von StabsfeldKoenig | 2.616 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #666
Zitat von VNRut im Beitrag #663
Typisch Deutschland, ... Nazis (PEGIDA) dürfen frei auf der Straße rumlaufen, Parteien (NPD, AFD) dürfen frei regieren und sogar Straftaten (NSU) mit Wissen/Unterstützung des Verfassungsschutzes ausüben und ehemalige DDR-Soldaten mit Deko-Waffen werden wegen Ehrungen am Sowjetischen Ehrenmal in Treptow zum "Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus" verurteilt. Wer die Bundeswehr in Kriegseinsätze schickt wird wohl gerecht richten.

Wolle

Hallo Wolle
entschuldige bitte, was ist daran typisch Deutschland ? Dass Gesetze angewendet werden, so wie es Theo im vorigen Post beschrieb ? Die Anwendung von Gesetzen ist kein Alleinstellungsmerkmal von D. Hier wurde dagegen verstoßen, bei Demos in Uniformen aufzutreten. Das gilt auch für Bundeswehrsoldaten, die dürfen auch nicht bei Demos in Uniformen erscheinen. Also eine klare Sache. Und was das mit Faschismus und Kriegseinsätzen zu tun hat bleibt wohl dein Geheimnis



Eine Gedenkveranstaltung ist keine Demonstration, sondern eine Brauchtumsveranstaltung. Rechtlich vergleichbar wäre z.B. die Beerdigung (bzw. spätere Kranzniederlegung am Grab zu Geburts- oder Todestag) eines Mitgliedes eines Schützenvereins bzw. einer Studentenverbindung. Da würde kein Staatsanwalt Anstoß an Uniformen und Deko-Waffen nehmen.



VNRut hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Malaysia Airlines Flug MH 17 am 17.07.2014
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Ari@D187
621 04.10.2016 21:40goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 25186
Neugründung der DDR im Jahre 2014
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
41 18.02.2015 19:33goto
von frank55 • Zugriffe: 4112

Besucher
26 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2881 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556880 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen