#561

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 16:47
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag RE: Von Grenzaufklärern gefertige Fotos
82]
@Nostalgiker, was war dann der Sinn der Berlin Blockade? Eine Mauer zu bauen 1948, wäre nicht möglich gewesen: 1 wegen den 4 Siegermächte und 2 wegen akuten Zement Mangel!
Grüsse steffen52

Die DM West wurde am 23. Juni 1948 in den Westsektoren von Berlin eingeführt. Die Sowjetunion befürchtete im Rahmen des Warentransportes von Berlin nach den Westzonen grosse Waren- und Währungsschiebereien und verlangte deshalb, dass in Berlin nur die neue DM Ost legales Zahlungsmittel sein dürfte. Weil das die westlichen Alliierten nicht akzeptierten, wurde der Warentransport blockiert und die westlichen Sektoren hätten sich aus Ostberlin versorgen wollen. Es wurden sogar Lebensmittelkarten an Einwohner der westlichen Sektoren ausgegeben. Diese und ähnliche "Angebote" wurden kaum genutzt, da die Luftbrücke eingerichet wurde. Weil die Blockade letztlich nutzlos blieb, wurde sie im Mai 1949 aufgehoben. AdN feierte dieses Ende allerdings als Erfolg

AdN Meldung: Berlin: Verkehrsbeschränkung aufgehoben. Am 12.5.1949 um 14.00 fuhr der erste Interzonenzug vom Bahnhof Friedrichstraße ab.
UBz: Ein kleines Gespräch vor der Abfahrt zwischen dem Rundfunkreporter und den Fahrgästen des ersten Interzonenzuges.

Theo


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.05.2014 16:49 | nach oben springen

#562

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 16:53
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Es ist schon erstaunlich wer sich alles mit "man" angesprochen fühlt @Ostlandritter und @steffen52 zumal ich @Alfred angesprochen habe und meine Erfahrungen im Rahmen von Diskussionen zum Thema gemacht habe. Auch hier in diesem Forum.

Und was meine Unsachlichkeit betrifft, dann bin ich hier im Forum ein vermickertes Pflänzchen im Vergleich zu den wuchernden und dröhnenden "Engelstrompeten".

Nur bitte ich auch zu berücksichtigen, dass mein russisch - sowjetischer Großvater als Offizier der Roten Armee es im Großen Vaterländischen Krieg 1945 bis nach Deutschland geschafft hat. Über ihn und sein Verhältnis zu den Deutschen habe ich hier einige Male in verschiedenen threads berichtet. Und wenn hier pauschal über die Russen, Sowjets und ihr Unvermögen im Umgang mit den Deutschen vorgeworfen wird:

Zitat von Gert im Beitrag #541


Die Sowjets hatten am 9.Mai 45 die einmalige Gelegenheit, dem deutschen Volk zu beweisen, dass sie über den Sieg hinaus gute Absichten hatten, dass sie ein zivilisiertes Volk sind, dass sie das deutsche Volk in dem Sinne umerziehen möchten, dass sie großmütige Sieger diese Tragöde WK II sind und das aufarbeiten wollten, so wie sie es auf ihren Plakaten ankündigten.
Tatsächlich aber zogen sie vergewaltigend, plündernd, mordend, Unschuldige verfolgend durch die besetzten Gebiete. Mit andere Worten sie zahlten mit gleicher Münze heim. Der NKWD wütete im gleichen Maße wie die Gestapo, die Gesetzlosigkeit und ihr entsprechendes Handeln hinterliessen tiefe Spuren. Vorallem aber bewirkten sie eines, die Propaganda von Goebbels über den Weltbolschewismus und seine häßliche Fratze wurde zur (Alptraum) Wirklichkeit. Meine Altvorderen sagten, siehste der(Goebbels) hat doch recht gehabt, vor allem auch weil sie nicht wussten wie die deutschen Soldaten in Russland gehaust hatten.
Dies große Chance haben sie für immer verpasst, damit gebe ich dem Theo recht.
Damit hatten sie es beim deutschen Volk verschis... bis in die heutige Zeit


dann nehme ich das an Tagen wie diesen, wo man in Deutschland nicht vermag die Opfer der Sowjetunion während des 2. Weltkrieges zu ehren oder zu würdigen, sehr persönlich. Womit wir beim eigentlichen Thema dieses threads sind.

LG von der Moskwitschka


Damals87 und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#563

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 17:05
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #562
Es ist schon erstaunlich wer sich alles mit "man" angesprochen fühlt @Ostlandritter und @steffen52 zumal ich @Alfred angesprochen habe und meine Erfahrungen im Rahmen von Diskussionen zum Thema gemacht habe. Auch hier in diesem Forum.

Und was meine Unsachlichkeit betrifft, dann bin ich hier im Forum ein vermickertes Pflänzchen im Vergleich zu den wuchernden und dröhnenden "Engelstrompeten".

Nur bitte ich auch zu berücksichtigen, dass mein russisch - sowjetischer Großvater als Offizier der Roten Armee es im Großen Vaterländischen Krieg 1945 bis nach Deutschland geschafft hat. Über ihn und sein Verhältnis zu den Deutschen habe ich hier einige Male in verschiedenen threads berichtet. Und wenn hier pauschal über die Russen, Sowjets und ihr Unvermögen im Umgang mit den Deutschen vorgeworfen wird:



dann nehme ich das an Tagen wie diesen, wo man in Deutschland nicht vermag die Opfer der Sowjetunion während des 2. Weltkrieges zu ehren oder zu würdigen, sehr persönlich. Womit wir beim eigentlichen Thema dieses threads sind.

LG von der Moskwitschka



Okay ,- wir sollten das Strangthema beachten und @Moskwitschka :



Allen Opfern dieses wahnsinnigen Krieges stifte ich hiermit eine Kerze zum Gedenken ,- und auf daß sich solches nie wiederholen möge....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#564

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 19:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Schade, hier werden Dinge verglichen die nicht zu vergleichen sind. Deuitsche Soldaten sind als ERSTE in der Sowjetunion eingefallen. Die dort veranstalteten Greultaten können weder mit Rache oder ähnlichen Begründungen in verbindung gebracht werden. es waren einfach riesige Schweinereien, getragen von einer Ideologie.
Wenn danach wie von einem User beschrieben Russ. Soldaten vergewaltigend und, und.... nach der Befreiung durch das Land zogen, so ware das nicht von einer menschenverachtenden Ideologie geprägt, sondern von Haß.

Wer hätte die Greultaten an der eigenen Familie weg stecken können ohne "Schaden" zu nehmen? Wer hätte wenn die Frau von dt. Besatzern vergewaltigt, der Bruder lt "Kommissarsbefehl" erschossen, der Sohn als Vergeltung für Partisaneneinsätze erschossen da ruhig Blut behalten?

Wo liegt der Ursprung und was ist die Antwort?

Ich bin keiner der die dt. Schuld "zelebriert", ich habe mit den Geschehnissen nichts zu tun und unsere Generation muß sich nicht schuldig fühlen. Auch lehne ich die Generalverurteilung "alle dt. Soldaten waren Verbrecher" ab. Das ist alles zu einfach gedacht....

Nur wie simpel denken hier manche User wenn es um das Thema "Russen" und "Befreiung" geht? Da geht der "wohlgenährte" Kommunistenhaß durch , ohne an menschliche Aspekte zu denken....
Und ja, unter den russ. "Befreiern" gab es auch Vergewaltiger, aber das darf man nicht als Durchschnitt nehmen und man sollte das vorher erdultede Leid respektieren.
Ich wäre in einer solchen Situation evtl. zum Menschenhasser und Mörder geworden. Bei der Todesstrafe sind hier einige nicht so zimperlich frei nach dem Motto "Auge um Auge".


Damals87, eisenringtheo und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#565

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 20:08
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #562
Es ist schon erstaunlich wer sich alles mit "man" angesprochen fühlt @Ostlandritter und @steffen52 zumal ich @Alfred angesprochen habe und meine Erfahrungen im Rahmen von Diskussionen zum Thema gemacht habe. Auch hier in diesem Forum.

Und was meine Unsachlichkeit betrifft, dann bin ich hier im Forum ein vermickertes Pflänzchen im Vergleich zu den wuchernden und dröhnenden "Engelstrompeten".

Nur bitte ich auch zu berücksichtigen, dass mein russisch - sowjetischer Großvater als Offizier der Roten Armee es im Großen Vaterländischen Krieg 1945 bis nach Deutschland geschafft hat. Über ihn und sein Verhältnis zu den Deutschen habe ich hier einige Male in verschiedenen threads berichtet. Und wenn hier pauschal über die Russen, Sowjets und ihr Unvermögen im Umgang mit den Deutschen vorgeworfen wird:

Zitat von Gert im Beitrag #541


Die Sowjets hatten am 9.Mai 45 die einmalige Gelegenheit, dem deutschen Volk zu beweisen, dass sie über den Sieg hinaus gute Absichten hatten, dass sie ein zivilisiertes Volk sind, dass sie das deutsche Volk in dem Sinne umerziehen möchten, dass sie großmütige Sieger diese Tragöde WK II sind und das aufarbeiten wollten, so wie sie es auf ihren Plakaten ankündigten.
Tatsächlich aber zogen sie vergewaltigend, plündernd, mordend, Unschuldige verfolgend durch die besetzten Gebiete. Mit andere Worten sie zahlten mit gleicher Münze heim. Der NKWD wütete im gleichen Maße wie die Gestapo, die Gesetzlosigkeit und ihr entsprechendes Handeln hinterliessen tiefe Spuren. Vorallem aber bewirkten sie eines, die Propaganda von Goebbels über den Weltbolschewismus und seine häßliche Fratze wurde zur (Alptraum) Wirklichkeit. Meine Altvorderen sagten, siehste der(Goebbels) hat doch recht gehabt, vor allem auch weil sie nicht wussten wie die deutschen Soldaten in Russland gehaust hatten.
Dies große Chance haben sie für immer verpasst, damit gebe ich dem Theo recht.
Damit hatten sie es beim deutschen Volk verschis... bis in die heutige Zeit


dann nehme ich das an Tagen wie diesen, wo man in Deutschland nicht vermag die Opfer der Sowjetunion während des 2. Weltkrieges zu ehren oder zu würdigen, sehr persönlich. Womit wir beim eigentlichen Thema dieses threads sind.

LG von der Moskwitschka


@Moskwitschka, das kannst du persönlich nehmen, wie du möchtest. Du gestehst mir aber das Recht zu, die Geschichte aus meinem, (nachkriegs) Deutschland Erfahrung zu betrachten. Im übrigen kritisiere ich, dass du bei deiner Kritik an meinem Post dich nur auf den Satz beziehst, in dem ich die Greuel der sowjetischen Soldaten kurz beschreibe. Das ist aber aus dem Zusammenhang gerissen, denn mein Grundgedanke in diesem Post ist nicht, die Sowjets pauschal zu verurteilen sondern ein anderer. Den hast du aber nicht verstanden oder nicht verstehen wollen, sodass eine Replik herauskommt, die am Ziel vorbei geht. Schade.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#566

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 20:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Moskwitschka!

Leider deckte die Haager Landkriegsordnung viele dort gehandhabten Dinge.
Wenn Stalin nicht ein unbedingtes Durchhalten befohlen hätte, wären viele Opfer vermieden worden.
Man mußte keine Lebensmittel usw. in die Stadt lassen.
Aber genau so wie Adolf seine Städte manchmal zu "Festungen" befahl, handete Stalin.
Adolf wird das vorgeworfen, Stalin nicht.
Eine vollkommen unverständliche Art des Handelns. Aber das gab es ja auch schon bei Wallenstein mit seiner "Magedeburgisierung".

Der 2. Weltkrieg war auch der erste Krieg, der eine massive Verletzung der HLKO hervorbrachte. Partisanen, Kommissarbefehl, Behandlung der SS und Wehrmachtsgefangenen, Behandlung und Unterbringung der Sowjetgefangenen, Behandlungen der Zivilisten auf beiden Seiten, Zwangsarbeit von Deutschen und von Sowjetbürgern und beiderseits die Kombatanten, Terrorbombardierungen der Zivilbevölkerung (zumeist deutscher Großstädte) usw.
Die Opferanteile der Zivilisten stiegen ins Unvorstellbare.

Leiningrad war die exorbitante Krönung dieser neuen Art Krieg zu führen.

Schöne Grüße,
Eckhard

"Art. 27
Bei Belagerungen und Beschiessungen sollen alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen werden, um die dem Gottesdienste, der Kunst, der Wissenschaft und der Wohltätigkeit gewidmeten Gebäude, die geschichtlichen Denkmäler, die Hospitäler und Sammelplätze für Kranke und Verwundete soviel wie möglich zu schonen, vorausgesetzt, dass sie nicht gleichzeitig zu einem militärischen Zwecke Verwendung finden.
Pflicht der Belagerten ist es, diese Gebäude oder Sammelplätze mit deutlichen besonderen Zeichen zu versehen und diese dem Belagerer vorher bekanntzugeben. "

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #555
.....
Lieber @Ostlandritter es ging hier um die Leningrader Blockade. Und um das Leben der Russen dort in dieser Zeit, sprich der Leningrader, die nicht nur aus Soldaten bestanden.
Und wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, dann wird man auf viel menschliches Leid stoßen. Und auch auf Hunger und Not und an welche Grenzen Menschen in solch einer Situation gehen können.
....
LG von der Moskwitschka
EDIT


zuletzt bearbeitet 11.05.2014 20:16 | nach oben springen

#567

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 20:46
von 94 | 10.792 Beiträge

War der 'Fackelmann-Befehl' auch von der Haager Landkriegordnung gedeckt *blöd_frag*
Und wenn wir schon mal bei Befehlen sind, hier mal ein Auszug aus dem Befehl 55 vom Februar '42 (sic! acht Monate nach dem Überfall) ...

Es wäre aber lächerlich, die Hitlerclique mit dem deutschen Volke, mit dem deutschen Staate gleichzusetzen. Die Erfahrungen der Geschichte besagen, dass die Hitler kommen und gehen, aber das deutsche Volk, der deutsche Staat bleibt.
J.W.Stalin


Eine Anmerkung noch zu #531, hier der §26 des Wehrgesetzes vom 21. Mai 1935 im Wortlaut, danach schließt sich Wehrmachtsangehörigkeit und Nazi (im Sinne Parteigenosse, zumindest bis 26.9.44) aus, auch ein historischer Fakt der gern und oft 'übersehen' wird ...
§ 26. Politik in der Wehrmacht. (1) Die Soldaten dürfen sich politisch nicht betätigen. Die Zugehörigkeit zur NSDAP oder zu einem der ihr angeschlossenen Verbände ruht für die Dauer des aktiven Wehrdienstes.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#568

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 20:57
von damals wars | 12.186 Beiträge

Mit den Terrorbombardierungen haben auch die Deutschen angefangen. Gernika 1937, Warschau 1939, Rotterdam 1940.
Wer den Wind sät............


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 11.05.2014 20:58 | nach oben springen

#569

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 21:04
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #567
War der 'Fackelmann-Befehl' auch von der Haager Landkriegordnung gedeckt *blöd_frag*
Und wenn wir schon mal bei Befehlen sind, hier mal ein Auszug aus dem Befehl 55 vom Februar '42 (sic! acht Monate nach dem Überfall) ...

Es wäre aber lächerlich, die Hitlerclique mit dem deutschen Volke, mit dem deutschen Staate gleichzusetzen. Die Erfahrungen der Geschichte besagen, dass die Hitler kommen und gehen, aber das deutsche Volk, der deutsche Staat bleibt.
J.W.Stalin


Eine Anmerkung noch zu #531, hier der §26 des Wehrgesetzes vom 21. Mai 1935 im Wortlaut, danach schließt sich Wehrmachtsangehörigkeit und Nazi (im Sinne Parteigenosse, zumindest bis 26.9.44) aus, auch ein historischer Fakt der gern und oft 'übersehen' wird ...
§ 26. Politik in der Wehrmacht. (1) Die Soldaten dürfen sich politisch nicht betätigen. Die Zugehörigkeit zur NSDAP oder zu einem der ihr angeschlossenen Verbände ruht für die Dauer des aktiven Wehrdienstes.


Mensch @94
Du nun wieder. Der Fackelmann Befehl ist genau so umstritten wie die bewaffneten Überfälle der polnischen Armee auf Bürger und Einrichtungen des Deutschen Reiches in der Zeit vor Gleiwitz.

Das ist etwas für einen neuen Tread !


zuletzt bearbeitet 11.05.2014 21:04 | nach oben springen

#570

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 21:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo 94!

Ich schrieb: "viele dort gehandhabten Dinge", antworte ich mal nicht "blöd"
Und viel heißt nicht alles!
Christian Hartmann und Jürgen Zaruski behaupten Gegenteiliges über den Befehl 0428 vom 17. November 1941.
Aber ich gehe von der Logik her davon aus, daß es solche Aktivitäten gab. Die Brandenburger hatten ja unter anderem ähnliche Aufgaben.
Das Stalin mit Schuldzuweisungen nicht zimperlich war, zeigt die Akte Kathyn.
Siehe auch Fitzgibbons Buch "Das Grauen von Katyn", "Die Wehrmachtsuntersuchungsstelle" von Zayas und andere.

Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von 94 im Beitrag #567
War der 'Fackelmann-Befehl' auch von der Haager Landkriegordnung gedeckt *blöd_frag*
Eine Anmerkung noch zu #531, hier der §26 des Wehrgesetzes vom 21. Mai 1935 im Wortlaut, danach schließt sich Wehrmachtsangehörigkeit und Nazi (im Sinne Parteigenosse, zumindest bis 26.9.44) aus, auch ein historischer Fakt der gern und oft 'übersehen' wird ...
§ 26. Politik in der Wehrmacht. (1) Die Soldaten dürfen sich politisch nicht betätigen. Die Zugehörigkeit zur NSDAP oder zu einem der ihr angeschlossenen Verbände ruht für die Dauer des aktiven Wehrdienstes.



Zitat von 94 im Beitrag #567
War der 'Fackelmann-Befehl' auch von der Haager Landkriegordnung gedeckt *blöd_frag*.....
Eine Anmerkung noch zu #531, hier der §26 des Wehrgesetzes vom 21. Mai 1935 im Wortlaut, danach schließt sich Wehrmachtsangehörigkeit und Nazi (im Sinne Parteigenosse, zumindest bis 26.9.44) aus, auch ein historischer Fakt der gern und oft 'übersehen' wird ...
§ 26. Politik in der Wehrmacht. (1) Die Soldaten dürfen sich politisch nicht betätigen. Die Zugehörigkeit zur NSDAP oder zu einem der ihr angeschlossenen Verbände ruht für die Dauer des aktiven Wehrdienstes.


nach oben springen

#571

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 21:08
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Um mal wieder auf die "schändliche" Parade, und somit zum Thema, zurückzukommen... diesmal etwas humorvoller.

Zitat
Pfui! Hinterhältige Russen wagen es, wie jedes Jahr eine Militärparade abzuhalten

Moskau (dpo) - Wi-der-lich! Ausgerechnet mitten im Ukrainekonflikt fand heute in Moskau eine Militärparade statt. Obwohl die Feierlichkeiten anlässlich des Sieges über Nazi-Deutschland seit 1965 jedes Jahr am 9. Mai stattfinden, gilt die Veranstaltung in diesem Jahr Medienberichten zufolge eindeutig als eine gegen den Westen gerichtete Machtdemonstration und Provokation.

http://www.der-postillon.com/2014/05/pfu...es-wie.html?m=1


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.05.2014 21:09 | nach oben springen

#572

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 21:10
von 94 | 10.792 Beiträge

Also gut, neuer Thread. Aber zuvor möchte ich noch diese Aufzählung ergänzen

Zitat von damals wars im Beitrag #568
Mit den Terrorbombardierungen haben auch die Deutschen angefangen. Gernika 1937, Warschau 1939, Rotterdam 1940.
...
... Freiburg i.Br.


Quelle: Freiburger Zeitung v. 11.5.40


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#573

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 21:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Damals wars!

Das ist auch unbestritten, aber ALLE taten es und manchmal eben weitaus umfangreicher als die Deutschen.
Und es ist heute leider "politisch unkorrekt", das zu monieren. Denn die "Befreier" wollen doch besser sein, als die Besiegten ...
Ohne etwas zu rechtfertigen, gab es bei den Deutschen KEIN offizielles "moral bombing".

Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von damals wars im Beitrag #568
Mit den Terrorbombardierungen haben auch die Deutschen angefangen. Gernika 1937, Warschau 1939, Rotterdam 1940.
Wer den Wind sät............


zuletzt bearbeitet 11.05.2014 21:21 | nach oben springen

#574

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 22:39
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #572
Also gut, neuer Thread. Aber zuvor möchte ich noch diese Aufzählung ergänzen
Zitat von damals wars im Beitrag #568
Mit den Terrorbombardierungen haben auch die Deutschen angefangen. Gernika 1937, Warschau 1939, Rotterdam 1940.
...
... Freiburg i.Br.


Quelle: Freiburger Zeitung v. 11.5.40


wikipedia schreibt dazu:

Durch den irrtümlichen Bombenangriff auf Freiburg am 10. Mai 1940 durch die deutsche Luftwaffe starben 57 Einwohner der Stadt Freiburg im Breisgau.

Der Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Bombenangri...am_10._Mai_1940

Gruss

icke



nach oben springen

#575

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 22:44
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #574
Zitat von 94 im Beitrag #572
Also gut, neuer Thread. Aber zuvor möchte ich noch diese Aufzählung ergänzen
Zitat von damals wars im Beitrag #568
Mit den Terrorbombardierungen haben auch die Deutschen angefangen. Gernika 1937, Warschau 1939, Rotterdam 1940.
...
... Freiburg i.Br.


Quelle: Freiburger Zeitung v. 11.5.40


wikipedia schreibt dazu:

Durch den irrtümlichen Bombenangriff auf Freiburg am 10. Mai 1940 durch die deutsche Luftwaffe starben 57 Einwohner der Stadt Freiburg im Breisgau.

Der Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Bombenangri...am_10._Mai_1940

Gruss

icke



Dieser Fall wird wohl nie ganz aufgeklärt werden,ich habe mit vielen alten Freiburger Bürgern darüber diskutiert ,- da hat wohl sowohl die eigene als auch die gegnerische Propoganda ganze Arbeit geleistet..


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#576

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 11.05.2014 23:07
von 94 | 10.792 Beiträge

Haste auch folgendes Buch gelesen? Besser und deutlicher wurde bisher selten eine Propaganda-Lüge entlarvt ...
http://www.zvab.com/advancedSearch.do?isbn=3-7930-0292-6
Aber bereits in der jungen BRD schon 1956 brachte das Institut für Zeitgeschichte im Vierteljahresheft für Zeitgeschichte 2/56 ab Seite 115 ... http://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1956_2.pdf

Mal seh'n ob 'mer das mit den Fackelmännern auch hinbekommen, solche Quellen. Achso anderer Thread -->
Stalins “Fackelmänner-Befehl” – Ein verfälschtes Dokument *blöd_frag*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#577

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 16.05.2014 14:24
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #493
ich hoffe ihr habt euch jetzt alle ausgetobt


Nö. Immerhin hat die Bundeswehr Hängemattenpanzer, das soll erst mal jemand nachmachen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#578

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 20.05.2014 19:23
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Ausbilder bei der russischen Armee sollte man sein. Eine schöne Tätigkeit...

Vorbereitungen für den Tag des Sieges 2014
http://www.chinadaily.com.cn/world/2014-...nt_17493245.htm
Theo


Hans und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#579

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 20.05.2014 19:47
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend......
Na, Theo, das ist ja ein Traumhafter Vorschlag. Aber aus eigener Erfahrung : So schön ist der Job sicher nicht. (Hatte mal ein paar Jahre eine Schicht mit 18 Kolleginnen und 6 Kollegen. -Hühnerhaufen- Schwer. )
Außerdem und nur am Rande : Wenn ich mich nicht schwer täusche - Das ist nicht Armee - das sind Milizuniformen. Du müßtest dich also beim Innenministerium bewerben. Viel Spass.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#580

RE: 8./ 9. Mai 2014

in Themen vom Tage 20.05.2014 20:27
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Polizistin in Moskau ist kein einfacher Job, bei den vielen weiblichen regierungskritischen Gruppen
Kunstinstallation der Gruppe "Voina"

Theo


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Malaysia Airlines Flug MH 17 am 17.07.2014
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Ari@D187
621 04.10.2016 21:40goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 25206
Neugründung der DDR im Jahre 2014
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
41 18.02.2015 19:33goto
von frank55 • Zugriffe: 4120

Besucher
3 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen