#1

Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 17:45
von thomas 48 | 3.574 Beiträge

Rennsteig
In Thüringen gibt es einen Rennsteig, den jeder Thüringer kennt.
Ich habe immer gewusst das er in der Nähe von einem Ausflugsziel ,,Hohe Sonne,, beginnt. Nach der Wende erfuhr ich, der Weg fängt in Hörschel an, also etwas wo anders


nach oben springen

#2

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 17:52
von Heckenhaus | 5.148 Beiträge

Da war doch was ? Ich hatte irgendwann mal was gehört vom verkürzten Rennsteig der DDR, hier ist es begründet . Man wollte uns nicht zumuten, mehrmals die Grenze zu überschreiten.

Im Jahre 1829 unternahm der Topograf Julius von Plänckner die erste Rennsteigwanderung von Blankenstein nach Hörschel, nachdem er die beiden Orte auf Grund der Topografie als Beginn und Endpunkt des Rennsteiges ermittelt hatte. Er kartografierte den Weg, seine Beschreibung fand 1832 zusammen mit der Erstveröffentlichung einer Rennsteigkarte Eingang in das "Taschenbuch für Reisende durch den Thüringerwald" und begründete so die touristische Nutzung des Rennsteiges.
----------------------
Während der deutschen Teilung war der Rennsteig nicht durchgehend begehbar, da er insgesamt sechsmal die damalige innerdeutsche Grenze überschritt. In dieser Zeit begann er offiziell am Vachaer Stein, einem Pass kurz vor der Hohen Sonne, und endete in Neuhaus am Rennweg. Hörschel war seit 1952 aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Grenze Sperrgebiet, ebenso führt der Weg östlich von Neuhaus durch ehemaliges
Sperrgebiet. In Oberhof bestand in der Zeit der DDR ein (später abgerissenes) Hotel in Form eines Grenzsteines.
http://de.wikipedia.org/wiki/Rennsteig


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#3

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 17:56
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #1
Rennsteig
In Thüringen gibt es einen Rennsteig, den jeder Thüringer kennt.
Ich habe immer gewusst das er in der Nähe von einem Ausflugsziel ,,Hohe Sonne,, beginnt. Nach der Wende erfuhr ich, der Weg fängt in Hörschel an, also etwas wo anders



Rennsteig:
• Zahlreiche gut markierte Wanderwege erschließen das waldreiche Gebirge
• bekanntesten ist der rund 160km lange Rennsteig, der über die Gebirgskämme von Thüringer Wald und Thüringischem Schiefergebirge führt
• Der Wanderpfad beginnt bei Hörschel und zieht sich über die höchsten Erhebungen des Thüringer Waldes (Großer Inselsberg, 916m ü. M.; Großer Beerberg, 982m ü. M.) und des Thüringischen Schiefergebirges (Kieferle, 868m ü. M.) bis Blankenstein westlich der oberen Saale.
Der Name>> Rennsteig << bedeutet so viel wie >> Grenzweg <<, er markiert die Grenze zwischen Thüringen und Franken.


nach oben springen

#4

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 17:58
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Alle Achtung Harra,viel Herbert Roth gehört


nach oben springen

#5

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 17:58
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #4
Alle Achtung Harra,viel Herbert Roth gehört

ich war auch in der Schule


nach oben springen

#6

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 18:03
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #1
Rennsteig
In Thüringen gibt es einen Rennsteig, den jeder Thüringer kennt.
Ich habe immer gewusst das er in der Nähe von einem Ausflugsziel ,,Hohe Sonne,, beginnt. Nach der Wende erfuhr ich, der Weg fängt in Hörschel an, also etwas wo anders



Thüringer Wald: Thüringen
Im geografischen Herzen Deutschlands erhebt sich der Thüringer Wald, ein Mittelgebirge mit vielen Tälern und Stauseen, deren bekanntester die Ohratalsperre ist. Eine lange Tradition hat im Thüringer Wald der Bergbau, der zur charakteristischen Verteilung vieler kleiner Industriestandorte über den gesamten Thüringer Wald beigetragen hat.
Thüringer Wald erstreckt sich ~ Eisenach, Waltershausen(~ Gotha), ~ Rudolstadt ~ Saalfeld und Sonneberg(~ Coburg), Trusetal, Suhl, Oberhof, Hildburghausen.


nach oben springen

#7

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 18:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nein, in der DDR hat es zu keiner Zeit eine Geschichtsfälschung gegeben.
Die DDR war ein völlig souveräner Staat und hatte alle Instrumente eines souveränen Staates, die vollauf vergleichbar wirksam waren wie in allen Staaten dieser Welt. Und die DDR gehörte zu den 10 effektivsten Wirtschaftsnationen in der Welt.

Das kann man massenhaft in diesem Forum lesen, nur man kann nicht erklären, warum die DDR letztendlich sich auflöste...

VG Klaus


grenzgänger81, thomas 48 und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 18:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hufklaus im Beitrag #7
Nein, in der DDR hat es zu keiner Zeit eine Geschichtsfälschung gegeben.
Die DDR war ein völlig souveräner Staat und hatte alle Instrumente eines souveränen Staates, die vollauf vergleichbar wirksam waren wie in allen Staaten dieser Welt. Und die DDR gehörte zu den 10 effektivsten Wirtschaftsnationen in der Welt.

Das kann man massenhaft in diesem Forum lesen, nur man kann nicht erklären, warum die DDR letztendlich sich auflöste...

VG Klaus


Mensch Klaus, hast ja ganz schön dazu gelernt......


nach oben springen

#9

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 19:37
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend, Gemeinde...
Da ich selbst schon einen Kieselstein über den Rennsteig getragen habe- natürlich mit dem Startpunkt Hohe Sonne, bin ich doch ein wenig verwundert. Hörschel als Startpunkt - davon hab ich ja (damals) schon gehört. H. lag damals im Grenzgebiet, auch klar. Aber bitte - wo sind die sechs Stellen, an denen der Rennsteig die Grenze überquert haben soll - laut Wiki ?Kann mich da einer kundig machen ?
Die entsprechende Karte sagt das nämlich nicht . http://www.openstreetmap.org/relation/39...50.9593/10.3594
Und der Grenzverlauf ist wo anders.
Unklar
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#10

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 19:48
von thomas 48 | 3.574 Beiträge

Hufklaus!
meinst du das wirklich so, wie du tippst?


nach oben springen

#11

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 20:00
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #7
Nein, in der DDR hat es zu keiner Zeit eine Geschichtsfälschung gegeben.
Die DDR war ein völlig souveräner Staat und hatte alle Instrumente eines souveränen Staates, die vollauf vergleichbar wirksam waren wie in allen Staaten dieser Welt. Und die DDR gehörte zu den 10 effektivsten Wirtschaftsnationen in der Welt.

Das kann man massenhaft in diesem Forum lesen, nur man kann nicht erklären, warum die DDR letztendlich sich auflöste...

VG Klaus


Rotmark: vielleicht weil die Besten immer zuerst sterben

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#12

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 20:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Hallo Hans, das betraf den Teil ab Ernstthal bis Blankenstein, die im Wikiartikel genannten Orte Tettau, Steinbach am Wald und Lauenhain lagen im Handlungsraum der BGP. Also der offiziell gekürtzte DDR-Rennsteig vom Vachaer Stein bis Neuhaus überquerte nicht sechmalig die Staatsgrenze. Und als er dann wieder in seiner vollen Länge bewandert ward, na da gabs keine zu querende Staatsgrenze mehr. Insofern haste da schon recht. Die Landesgrenze Thüringen./.Bayern allerdings wird aber auch in der von Dir verlinkten Opensreetmap-Karte mehrfach geschnitten.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#13

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 20:23
von Hans | 2.166 Beiträge

Na ja - wie sagte eine mittlerweile leicht angewelkte Werbeikone immer : Da werden Sie geholfen.
Tks.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#14

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 20:23
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Da wurde ein ganz schwerwiegender Fall von Geschichtsfälschung zum Thema gemacht

Ich weiß nur, daß es den Rennsteig längst vor der deutschen Teilung gab.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.04.2014 20:24 | nach oben springen

#15

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 20:57
von damals wars | 12.192 Beiträge

Vertonte Geschichtsfälschung:


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#16

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 21:01
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #15
Vertonte Geschichtsfälschung:



Das erinnert mich immer an ein umgedichtetes EK- Lied- was wir gesungen haben.


nach oben springen

#17

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 21:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

damals wars, wo haste den Herbert ausgegraben? Der war am Anfang der DDR-Führung auch nicht geheuer! Aber er kam halt gut an( vor allem bei meiner Oma und Krenzelfrauen) und da haben sie ihn gelassen!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#18

RE: Gab es in der DDR eine Geschichtsfälschung?

in DDR Zeiten 09.04.2014 21:29
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #14
Da wurde ein ganz schwerwiegender Fall von Geschichtsfälschung zum Thema gemacht

Ich weiß nur, daß es den Rennsteig längst vor der deutschen Teilung gab.


Das war überhaupt keine Geschichtsfälschung !

Das war eine politisch notwendige Korrektur zum Wohle der wandernden Werktätigen....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Freienhagener und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
28 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 92 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen