#1

DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 21:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Immer wieder wird hier im Forum deutlich wie die Vergangenheit mit zweierlei Maß "aufgearbeitet" wird. Was andere Sicherheitsorgane noch heute praktizieren, wird den eh. Sicherheitsorganen der DDR mit inbrunst vorgeworfen.
Ich frage mich wie kann man die Ungerechtigkeiten der damaligen Zeit verdammen und die heutigen so einfach akzeptieren? Wie kann man die Überwachung so verteufeln und heute lapidar mit Sprüchen "ich habe nichts zu verbergen, sollen sie doch überwachen" darüber hinweg gehen?

Wenn dieses von vielen "angehimmelte" System nur einen Deut besser wäre, ich könnte es verstehen....


Feliks D., SCORN, DoreHolm, eisenringtheo, Pitti53, Wahlhausener, polsam, Damals87 und Rotkehlchen haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:07
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #1
Immer wieder wird hier im Forum deutlich wie die Vergangenheit mit zweierlei Maß "aufgearbeitet" wird. Was andere Sicherheitsorgane noch heute praktizieren, wird den eh. Sicherheitsorganen der DDR mit inbrunst vorgeworfen.
Ich frage mich wie kann man die Ungerechtigkeiten der damaligen Zeit verdammen und die heutigen so einfach akzeptieren? Wie kann man die Überwachung so verteufeln und heute lapidar mit Sprüchen "ich habe nichts zu verbergen, sollen sie doch überwachen" darüber hinweg gehen?

Wenn dieses von vielen "angehimmelte" System nur einen Deut besser wäre, ich könnte es verstehen....




Dieses System anhimmeln? Um Himmelswillen.......ich bin in diesem System aufgewachsen und bin zum Glück frühzeitig dagegen sozialisiert worden. Was nicht heißt, das ich generell gegen dieses System bin! Aber die Fehler sollten schon klar benannt werden. Glücklicherweise kann man das in diesem System. Zu der von dir angesprochenen Problematik: Natürlich ist es nicht okay, was hier stellenweise von Staatswesen läuft. Und akzeptieren geht schon mal gar nicht. Da muss man gegen ankämpfen. Allerdings kann man mit dem, was heute schiefläuft, auch nicht die Scheiße von gestern rechtfertigen.......


Intellektuelle spielen Telecaster
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@schuddelkind , es geht mir weniger darum die "Scheiße" zu rechtfertigen, es geht mir um eine "objektivere" Beurteilung.

Mißbrauch und Schindluder wurden da auch getrieben, nicht jeder Kritiker war ein Staatsfeind und manch "angenommene" Kritik hätte dem Staat geholfen. es geht mir nicht um die Rechtfertigung.
Jeder Geheimdienst arbeitet mit unsauberen Mitteln, heute wie damals. Jede Diskussion wird irgendwann zu einem "Selbstläufer". Jeder Staat hat seinen bzw. seine Geheimdienste mit der Funktion Schutz von außen bzw. innen. Unabhängig von der herrschenden Ideologie gleichen sich die Mittel

Nur hier wird dieses Thema so einseitig mit Schuldzuweisungen versehen, da kann einem schon mal der ..... sauer werden.

Menschen werden zu indirekt und direkt zu "Monstern" gemacht, ohne Relation zu der gesamten "Bandbreite" des Gewerbes.


nach oben springen

#4

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #1
Immer wieder wird hier im Forum deutlich wie die Vergangenheit mit zweierlei Maß "aufgearbeitet" wird. Was andere Sicherheitsorgane noch heute praktizieren, wird den eh. Sicherheitsorganen der DDR mit inbrunst vorgeworfen.
Ich frage mich wie kann man die Ungerechtigkeiten der damaligen Zeit verdammen und die heutigen so einfach akzeptieren? Wie kann man die Überwachung so verteufeln und heute lapidar mit Sprüchen "ich habe nichts zu verbergen, sollen sie doch überwachen" darüber hinweg gehen?

Wenn dieses von vielen "angehimmelte" System nur einen Deut besser wäre, ich könnte es verstehen....



@Bürger der DDR, was mir so an Dir gefällt, ist das, da steht eine Überschrift(Stasi, DDR Sicherheitsorgane) und Du kommst sofort auf die Sicherheitsorgane von Heute zu schreiben! Ist aber nicht das Thema, leider machst Du das bei jedem anderen Thema genau so! Weiß nicht was das soll!!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#5

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:29
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #4
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #1
Immer wieder wird hier im Forum deutlich wie die Vergangenheit mit zweierlei Maß "aufgearbeitet" wird. Was andere Sicherheitsorgane noch heute praktizieren, wird den eh. Sicherheitsorganen der DDR mit inbrunst vorgeworfen.
Ich frage mich wie kann man die Ungerechtigkeiten der damaligen Zeit verdammen und die heutigen so einfach akzeptieren? Wie kann man die Überwachung so verteufeln und heute lapidar mit Sprüchen "ich habe nichts zu verbergen, sollen sie doch überwachen" darüber hinweg gehen?

Wenn dieses von vielen "angehimmelte" System nur einen Deut besser wäre, ich könnte es verstehen....



@Bürger der DDR, was mir so an Dir gefällt, ist das, da steht eine Überschrift(Stasi, DDR Sicherheitsorgane) und Du kommst sofort auf die Sicherheitsorgane von Heute zu schreiben! Ist aber nicht das Thema, leider machst Du das bei jedem anderen Thema genau so! Weiß nicht was das soll!!
Grüsse Steffen52


Vielleicht liegt das daran, dass man das MfS nicht losgelöst von den Diensten der BRD und anderer Staaten betrachten kann.


nach oben springen

#6

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:31
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #3
@schuddelkind , es geht mir weniger darum die "Scheiße" zu rechtfertigen, es geht mir um eine "objektivere" Beurteilung.

Mißbrauch und Schindluder wurden da auch getrieben, nicht jeder Kritiker war ein Staatsfeind und manch "angenommene" Kritik hätte dem Staat geholfen. es geht mir nicht um die Rechtfertigung.
Jeder Geheimdienst arbeitet mit unsauberen Mitteln, heute wie damals. Jede Diskussion wird irgendwann zu einem "Selbstläufer". Jeder Staat hat seinen bzw. seine Geheimdienste mit der Funktion Schutz von außen bzw. innen. Unabhängig von der herrschenden Ideologie gleichen sich die Mittel

Nur hier wird dieses Thema so einseitig mit Schuldzuweisungen versehen, da kann einem schon mal der ..... sauer werden.

Menschen werden zu indirekt und direkt zu "Monstern" gemacht, ohne Relation zu der gesamten "Bandbreite" des Gewerbes.


Ja, aber warum wurden genau diese Kritiker so gezielt unter die Lupe genommen? Ich sehe das auch so, das nicht jeder Kritiker ein Staatsfeind war. Aber es wurde so ausgelegt. Und warum war das so? Die eigentlichen Schuldigen sind doch im Politbüro zu suchen! Die aber wiederum haben nach der Wende ganz geschickt alles auf die pöse Stasi transferiert.......was nicht heißt, das es auch beim MfS riesige Arschlöcher gab.......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#7

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:33
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #5
Zitat von steffen52 im Beitrag #4
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #1
Immer wieder wird hier im Forum deutlich wie die Vergangenheit mit zweierlei Maß "aufgearbeitet" wird. Was andere Sicherheitsorgane noch heute praktizieren, wird den eh. Sicherheitsorganen der DDR mit inbrunst vorgeworfen.
Ich frage mich wie kann man die Ungerechtigkeiten der damaligen Zeit verdammen und die heutigen so einfach akzeptieren? Wie kann man die Überwachung so verteufeln und heute lapidar mit Sprüchen "ich habe nichts zu verbergen, sollen sie doch überwachen" darüber hinweg gehen?

Wenn dieses von vielen "angehimmelte" System nur einen Deut besser wäre, ich könnte es verstehen....



@Bürger der DDR, was mir so an Dir gefällt, ist das, da steht eine Überschrift(Stasi, DDR Sicherheitsorgane) und Du kommst sofort auf die Sicherheitsorgane von Heute zu schreiben! Ist aber nicht das Thema, leider machst Du das bei jedem anderen Thema genau so! Weiß nicht was das soll!!
Grüsse Steffen52


Vielleicht liegt das daran, dass man das MfS nicht losgelöst von den Diensten der BRD und anderer Staaten betrachten kann.


Ja und Nein. Das mit dem Auslandsdienst des MfS geht schon okay, aber der Innlandgeheimdienst.........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#8

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:40
von Alfred | 6.848 Beiträge

Schuddel,

die Dienste West - ich nenne dies mal so - haben aber auch in die DDR gearbeitet. Oder etwa nicht ?

Wir hatten es schon zig mal aufgeführt. Es gab in der DDR Ungerechtigkeiten, auch in der Arbeit des MfS.

Leider erfolgt aber seit 1990 eine sehr einseitige Berichterstattung über das MfS und dies ist aus meiner Sicht eben nicht korrekt. Warum findet man so gut wie nichts über die Arbeit des BND und anderer Dienste des Westens in der DDR ?


nach oben springen

#9

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #4
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #1
Immer wieder wird hier im Forum deutlich wie die Vergangenheit mit zweierlei Maß "aufgearbeitet" wird. Was andere Sicherheitsorgane noch heute praktizieren, wird den eh. Sicherheitsorganen der DDR mit inbrunst vorgeworfen.
Ich frage mich wie kann man die Ungerechtigkeiten der damaligen Zeit verdammen und die heutigen so einfach akzeptieren? Wie kann man die Überwachung so verteufeln und heute lapidar mit Sprüchen "ich habe nichts zu verbergen, sollen sie doch überwachen" darüber hinweg gehen?

Wenn dieses von vielen "angehimmelte" System nur einen Deut besser wäre, ich könnte es verstehen....



@Bürger der DDR, was mir so an Dir gefällt, ist das, da steht eine Überschrift(Stasi, DDR Sicherheitsorgane) und Du kommst sofort auf die Sicherheitsorgane von Heute zu schreiben! Ist aber nicht das Thema, leider machst Du das bei jedem anderen Thema genau so! Weiß nicht was das soll!!
Grüsse Steffen52


Wir beurteilen die Vergangenheit aus heutiger Sicht, wir haben heute andere Erkenntnisse als damals. Nur sind diese Erkenntnisse durch die jetzige Zeit mit geprägt wurden und dadurch sollte man auch in der Beurteilung diese Einflüsse berücksichtigen.

Als Vergleich, ich kann heute nicht sagen die Atomenergie in der DDR war eine Schweinerei und gleichzeitig die Atomenergie heute gut heißen....
oder die Atomenergie in der DDR war gut und heute ist sie eine Schweinerei....

Es geht um das zweierlei Maß und um das "abwatschen" von Mitarbeitern des MfS, nach dem Motto "wenn zwei das Gleiche tun......"

Die Mittel der Geheimdienste waren noch nie "lupenrein" und "sauber", nur bei manchen dient es ja der "freiheitlichen demokratischen Grundordnung" und da ist jede Sauerei erlaubt wie Datenspeicherung, gezieltes Lauschen, einschleusen von IM (was anderes ist das auch nicht) und, und....

Bitte regt Euch von mir aus über das "Gewerbe" auf, aber laßt diese scheinheilige, einseitige Beurteilung.


nach oben springen

#10

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:52
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #8
Schuddel,

die Dienste West - ich nenne dies mal so - haben aber auch in die DDR gearbeitet. Oder etwa nicht ?

Wir hatten es schon zig mal aufgeführt. Es gab in der DDR Ungerechtigkeiten, auch in der Arbeit des MfS.

Leider erfolgt aber seit 1990 eine sehr einseitige Berichterstattung über das MfS und dies ist aus meiner Sicht eben nicht korrekt. Warum findet man so gut wie nichts über die Arbeit des BND und anderer Dienste des Westens in der DDR ?




Jein. Selbst in der "Siegerjustitzpresse "(kleiner Scherz) berichtet davon. Die Frage dabei ist, waren es West-oder Ost-Bürger, die für den BND spionierten. Tatsache ist, das der BND spioniert hat.
"Bei der Aufklärung der Sowjetarmee in der DDR setzte der BND laut Uhl massenhaft Spione ein. Quellen waren zum einen die sogenannten Standortüberwacher: DDR-Bürger, die sowjetische Militäreinrichtungen beobachteten und Veränderungen meldeten. Andererseits erhielt Pullach Informationen aus dem Inneren der Kasernen und Garnisonen von Zivilbeschäftigten, die dort arbeiteten. Doch mit dem Mauerbau brach die Informationsdrehscheibe Berlin weg, sodass vor allem Reise- und Transitspione eingesetzt wurden: Bundesbürger, die auf Reisen durch die DDR Einrichtungen der Sowjets in Augenschein nahmen. Auch durch die Befragung von Flüchtlingen und Deserteuren sei der Geheimdienst an wichtige Informationen gekommen."
http://www.welt.de/politik/article127357...n-der-DDR.html

Bei der Berichterstattung über das MfS geht es aber in aller Regel nicht um den Auslandsgeheimdienst. Sondern meistens, was im Inneren abgelaufen ist. Und das war meist nicht okay!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#11

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich vergaß, wie war das doch als man die "PDS" als potentielle Staatsfeinde unter "Beobachtung" stellen wollte? Eine legitime Partei in diesem auch so demokratischen Staat......
Wo bleibt die Verurteilung von solchen Bespitzelungen?


nach oben springen

#12

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 22:59
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #11
Ich vergaß, wie war das doch als man die "PDS" als potentielle Staatsfeinde unter "Beobachtung" stellen wollte? Eine legitime Partei in diesem auch so demokratischen Staat......
Wo bleibt die Verurteilung von solchen Bespitzelungen?


Man, das hat doch nix mit der DDR zu tun. Wenn dieser Staat Bedrohung von Linksaußen wittert, dreht er in den roten Bereich. War schon immer so. Frag mal Musiker, die damals im Linken Spektrum unterwegs waren. Die bekamen regelmäßig Hausbesuch von einer Hundertschaft.........oder die Berufsverbote. Die Liste sich fortsetzen. Da sind unsere Palamentarier etwas hypersensibel......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#13

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 23:02
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #9
Zitat von steffen52 im Beitrag #4
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #1
Immer wieder wird hier im Forum deutlich wie die Vergangenheit mit zweierlei Maß "aufgearbeitet" wird. Was andere Sicherheitsorgane noch heute praktizieren, wird den eh. Sicherheitsorganen der DDR mit inbrunst vorgeworfen.
Ich frage mich wie kann man die Ungerechtigkeiten der damaligen Zeit verdammen und die heutigen so einfach akzeptieren? Wie kann man die Überwachung so verteufeln und heute lapidar mit Sprüchen "ich habe nichts zu verbergen, sollen sie doch überwachen" darüber hinweg gehen?

Wenn dieses von vielen "angehimmelte" System nur einen Deut besser wäre, ich könnte es verstehen....



@Bürger der DDR, was mir so an Dir gefällt, ist das, da steht eine Überschrift(Stasi, DDR Sicherheitsorgane) und Du kommst sofort auf die Sicherheitsorgane von Heute zu schreiben! Ist aber nicht das Thema, leider machst Du das bei jedem anderen Thema genau so! Weiß nicht was das soll!!
Grüsse Steffen52


Wir beurteilen die Vergangenheit aus heutiger Sicht, wir haben heute andere Erkenntnisse als damals. Nur sind diese Erkenntnisse durch die jetzige Zeit mit geprägt wurden und dadurch sollte man auch in der Beurteilung diese Einflüsse berücksichtigen.

Als Vergleich, ich kann heute nicht sagen die Atomenergie in der DDR war eine Schweinerei und gleichzeitig die Atomenergie heute gut heißen....
oder die Atomenergie in der DDR war gut und heute ist sie eine Schweinerei....

Es geht um das zweierlei Maß und um das "abwatschen" von Mitarbeitern des MfS, nach dem Motto "wenn zwei das Gleiche tun......"

Die Mittel der Geheimdienste waren noch nie "lupenrein" und "sauber", nur bei manchen dient es ja der "freiheitlichen demokratischen Grundordnung" und da ist jede Sauerei erlaubt wie Datenspeicherung, gezieltes Lauschen, einschleusen von IM (was anderes ist das auch nicht) und, und....

Bitte regt Euch von mir aus über das "Gewerbe" auf, aber laßt diese scheinheilige, einseitige Beurteilung.


Die Beurteilung der Arbeit des MfS bedarf einer sehr differenzierten Beurteilung!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#14

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 23:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Schuddelkind
ich zitiere Dich:
"Bei der Berichterstattung über das MfS geht es aber in aller Regel nicht um den Auslandsgeheimdienst. Sondern meistens, was im Inneren abgelaufen ist. Und das war meist nicht okay!"

Auch diese Geheimdienste arbeiten nach innen....
Ergänzung: der Staat witterte halt Bedrohung von der "Konterrevolution".....


zuletzt bearbeitet 04.04.2014 23:05 | nach oben springen

#15

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 23:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #13
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #9
Zitat von steffen52 im Beitrag #4
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #1
Immer wieder wird hier im Forum deutlich wie die Vergangenheit mit zweierlei Maß "aufgearbeitet" wird. Was andere Sicherheitsorgane noch heute praktizieren, wird den eh. Sicherheitsorganen der DDR mit inbrunst vorgeworfen.
Ich frage mich wie kann man die Ungerechtigkeiten der damaligen Zeit verdammen und die heutigen so einfach akzeptieren? Wie kann man die Überwachung so verteufeln und heute lapidar mit Sprüchen "ich habe nichts zu verbergen, sollen sie doch überwachen" darüber hinweg gehen?

Wenn dieses von vielen "angehimmelte" System nur einen Deut besser wäre, ich könnte es verstehen....



@Bürger der DDR, was mir so an Dir gefällt, ist das, da steht eine Überschrift(Stasi, DDR Sicherheitsorgane) und Du kommst sofort auf die Sicherheitsorgane von Heute zu schreiben! Ist aber nicht das Thema, leider machst Du das bei jedem anderen Thema genau so! Weiß nicht was das soll!!
Grüsse Steffen52


Wir beurteilen die Vergangenheit aus heutiger Sicht, wir haben heute andere Erkenntnisse als damals. Nur sind diese Erkenntnisse durch die jetzige Zeit mit geprägt wurden und dadurch sollte man auch in der Beurteilung diese Einflüsse berücksichtigen.

Als Vergleich, ich kann heute nicht sagen die Atomenergie in der DDR war eine Schweinerei und gleichzeitig die Atomenergie heute gut heißen....
oder die Atomenergie in der DDR war gut und heute ist sie eine Schweinerei....

Es geht um das zweierlei Maß und um das "abwatschen" von Mitarbeitern des MfS, nach dem Motto "wenn zwei das Gleiche tun......"

Die Mittel der Geheimdienste waren noch nie "lupenrein" und "sauber", nur bei manchen dient es ja der "freiheitlichen demokratischen Grundordnung" und da ist jede Sauerei erlaubt wie Datenspeicherung, gezieltes Lauschen, einschleusen von IM (was anderes ist das auch nicht) und, und....

Bitte regt Euch von mir aus über das "Gewerbe" auf, aber laßt diese scheinheilige, einseitige Beurteilung.


Die Beurteilung der Arbeit des MfS bedarf einer sehr differenzierten Beurteilung!



Eine allgemeingültige Weisheit bei allen Geheimdiensten, nur leider keine schlüssige Erklärung bisher warum ist diese Ungleichbehandlung in der beurteilung gerechtfertigt....


nach oben springen

#16

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 23:05
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #14
@Schuddelkind
ich zitiere Dich:
"Bei der Berichterstattung über das MfS geht es aber in aller Regel nicht um den Auslandsgeheimdienst. Sondern meistens, was im Inneren abgelaufen ist. Und das war meist nicht okay!"

Auch diese Geheimdienste arbeiten nach innen....


Mag sein. Aber ich hab in den nun, ab morgen, 47 Jahren, wo ich in diesem Staat lebe, obwohl ich selten meine Klappe halten kann, noch nie Besuch zur Klärung eines Sachverhaltes oder Berufliche Nachteile in Kauf nehmen müssen. Und genau das ist der Unterschied!


Intellektuelle spielen Telecaster
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 23:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@schuddelkind, ich hatte auch keinen Besuch, damals und ich kenne viele die auch keinen Besuch hatten

Ich kenne auch keinen persönlich der in der heutigen Zeit Besuch hatte und eventl. hast Du nur Glück gehabt

Auch das sind "allg. Plätzchen" die für mich keine Erklärung und Rechtfertigung ergeben, das Spiel können wir bis XYZ treiben, nur wozu? Wäre es nicht besser endlich einmal eine "objektivere" Betrachtung der Vergangenheit zu erreichen?


zuletzt bearbeitet 04.04.2014 23:11 | nach oben springen

#18

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 23:11
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #16
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #14
@Schuddelkind
ich zitiere Dich:
"Bei der Berichterstattung über das MfS geht es aber in aller Regel nicht um den Auslandsgeheimdienst. Sondern meistens, was im Inneren abgelaufen ist. Und das war meist nicht okay!"

Auch diese Geheimdienste arbeiten nach innen....


Mag sein. Aber ich hab in den nun, ab morgen, 47 Jahren, wo ich in diesem Staat lebe, obwohl ich selten meine Klappe halten kann, noch nie Besuch zur Klärung eines Sachverhaltes oder Berufliche Nachteile in Kauf nehmen müssen. Und genau das ist der Unterschied!



Ich kenne einige, die sehen dies seit 1990 ganz anders. Aber sicher liegt das auch an den Personen die man kennt.
Auf Personen mit "Beruflichen Nachteilen " möchte ich jetzt nicht eingehen, dies würde wohl den Rahmen sprengen.


nach oben springen

#19

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 23:17
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #18
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #16
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #14
@Schuddelkind
ich zitiere Dich:
"Bei der Berichterstattung über das MfS geht es aber in aller Regel nicht um den Auslandsgeheimdienst. Sondern meistens, was im Inneren abgelaufen ist. Und das war meist nicht okay!"

Auch diese Geheimdienste arbeiten nach innen....


Mag sein. Aber ich hab in den nun, ab morgen, 47 Jahren, wo ich in diesem Staat lebe, obwohl ich selten meine Klappe halten kann, noch nie Besuch zur Klärung eines Sachverhaltes oder Berufliche Nachteile in Kauf nehmen müssen. Und genau das ist der Unterschied!



Ich kenne einige, die sehen dies seit 1990 ganz anders. Aber sicher liegt das auch an den Personen die man kennt.
Auf Personen mit "Beruflichen Nachteilen " möchte ich jetzt nicht eingehen, dies würde wohl den Rahmen sprengen.


Wo? In Ost oder West? Ich sag mal so, solange man das System hier nicht wirklich umstürzen bzw. abschaffen will( Stichwort:Extremismus), passiert hier einem gar nichts.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#20

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.04.2014 23:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #15
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #13
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #9
Zitat von steffen52 im Beitrag #4
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #1
Immer wieder wird hier im Forum deutlich wie die Vergangenheit mit zweierlei Maß "aufgearbeitet" wird. Was andere Sicherheitsorgane noch heute praktizieren, wird den eh. Sicherheitsorganen der DDR mit inbrunst vorgeworfen.
Ich frage mich wie kann man die Ungerechtigkeiten der damaligen Zeit verdammen und die heutigen so einfach akzeptieren? Wie kann man die Überwachung so verteufeln und heute lapidar mit Sprüchen "ich habe nichts zu verbergen, sollen sie doch überwachen" darüber hinweg gehen?

Wenn dieses von vielen "angehimmelte" System nur einen Deut besser wäre, ich könnte es verstehen....



@Bürger der DDR, was mir so an Dir gefällt, ist das, da steht eine Überschrift(Stasi, DDR Sicherheitsorgane) und Du kommst sofort auf die Sicherheitsorgane von Heute zu schreiben! Ist aber nicht das Thema, leider machst Du das bei jedem anderen Thema genau so! Weiß nicht was das soll!!
Grüsse Steffen52


Wir beurteilen die Vergangenheit aus heutiger Sicht, wir haben heute andere Erkenntnisse als damals. Nur sind diese Erkenntnisse durch die jetzige Zeit mit geprägt wurden und dadurch sollte man auch in der Beurteilung diese Einflüsse berücksichtigen.

Als Vergleich, ich kann heute nicht sagen die Atomenergie in der DDR war eine Schweinerei und gleichzeitig die Atomenergie heute gut heißen....
oder die Atomenergie in der DDR war gut und heute ist sie eine Schweinerei....

Es geht um das zweierlei Maß und um das "abwatschen" von Mitarbeitern des MfS, nach dem Motto "wenn zwei das Gleiche tun......"

Die Mittel der Geheimdienste waren noch nie "lupenrein" und "sauber", nur bei manchen dient es ja der "freiheitlichen demokratischen Grundordnung" und da ist jede Sauerei erlaubt wie Datenspeicherung, gezieltes Lauschen, einschleusen von IM (was anderes ist das auch nicht) und, und....

Bitte regt Euch von mir aus über das "Gewerbe" auf, aber laßt diese scheinheilige, einseitige Beurteilung.


Die Beurteilung der Arbeit des MfS bedarf einer sehr differenzierten Beurteilung!



Eine allgemeingültige Weisheit bei allen Geheimdiensten, nur leider keine schlüssige Erklärung bisher warum ist diese Ungleichbehandlung in der beurteilung gerechtfertigt....


Bleibe doch beim Thema! Es geht , um die Bespitzlung der eigenen Bürger(DDR) und da es so grass war, zeigt doch das dieses System, mehr Angst vor seinen eigenen Bürgern hatte, so wie der Teufel vors Weihwasser! Warum hat man sonst alle Hebel in Bewegung gesetzt um zu wissen was für eine Meinung in der Bevölkerung herrschte. Das zeigt doch, was die Herren Genossen für eine Ansicht über ihre Bürger hatten! Eben einfach Angst! Damit ist es doch klar gewesen, das ihr (schöner) Sozialismus auf Gegenliebe, bei den gemeinen Volk stößt und das ist einfach ein Armutszeugnis , für den A.-und B-. Staat . Da es auch so war, haben sie im auch kampflos übergeben!!!
Grüsse Steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 110 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558170 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen