#161

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:37
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #158
Um des lieben Friedens willen rate ich mal allen fanatisch-benebelten Anhängern der ehem. DDR eine dauerhafte Ausreise mit einem rostigen Schiff der "Never-come-back-Line" unter liberianischer Flagge nach Cuba, wo Ihr alle Euren unbändigen Willen zum Sozialismus und der Mangelwirtschaft ausleben könnt, bis zum get-no!!!

Gute Reise von Klaus!



Nicht doch. Die bleiben liebere hier.

Ebenso wie eifrige Kommunisten einst lieber in der BRD blieben.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 12.04.2014 21:39 | nach oben springen

#162

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #152
Zitat von Freienhagener im Beitrag #150
Stimmt. Da hilft nur selbständig denken. Aber nicht erst "danach".


Dann hätten 50% der hier schreibenden user in der DDR den Wehrdienst verweigern und zum "Spaten" greifen müssen.

Und kommt mir jetzt nicht mit - noch jung und grün hinter den Ohren. Es gibt genug Gegenbeispiele.

LG von der Moskwitschka


@Moskwitschka. Ja, Madam, es war aber leider so, man war zu jung und unerfahren um den Wehrdienst zu verweigern! Dazu kam ja auch noch das man nix Gutes über die Spatentruppen gehört hatte, dazu kam auch noch etwas Lust auf Kriegsspiele, was man als Kind ja oft gemacht hat, sowie auch mal den Spaß zu erleben eine richtige Knarre in der Hand zu halten! Die Politik spielt für mich in der Zeit mit 19 Jahren keine große Rolle und ich glaube bei den wenigsten zu meiner Zeit! Dazu kam ja auch noch, endlich mal weg von den Elternhaus u.s.w.!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#163

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:42
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #156
Zitat von Rostocker im Beitrag #147
Zitat von steffen52 im Beitrag #145
Zitat von DoreHolm im Beitrag #144
Zitat von Rostocker im Beitrag #143
Zitat von Hufklaus im Beitrag #139
Jede Diskussion um die Machenschaften der ehemaligen Stasi endet immer mit den hämischen Bemerkungen, Ihr könnt es ja gar nicht wissen, Ihr ward ja nicht dabei, aber wir!
Das ist zweifelsfrei richtig.
Allerdings haben sehr viele dieser Truppe noch Aktenberge um die Ecke gebracht, bevor auch diese Möglichkeit zu Ende war... Und die Akten beschrieben bestimmt nicht den 34. Westbesuch von Frau Kasulke aus Rüdersdorf bei ihrer Schwester in Westberlin...

Ich relativiere für mich gar nichts! Wie damals Menschen zu Tode kamen wurde schon auf Druck der Stasi auf dem Totenschein gefälscht, die fallen unter keine Statistik, und wie die 2. Leichenschau vor der Krementierung aussah, möchte ich gar nicht wissen.
Sie haben Leute um die Ecke gebracht mit Helfern und Helfershelfern und glauben uns heute verklickern zu können, sie wären so nicht gewesen.
Lasst Euch doch von diesen Burschen nichts erzählen!

Jeder für sich sollte mal darüber nachdenken, was wäre wohl gewesen, wenn es irgendwie, auch mit Blutvergießen in der DDR weiter gegangen wäre...? Oder, wenn es heute plötzlich umschwenken würde...?

Dann findet man die Antwort, auch für jene User hier im Forum, die sich der ehemaligen Angehörigkeit dieser Truppe lobsudeln, schämt Euch...

VG Klaus


Ja Klaus--aber mal anders rum---meinste das es bei anderen Geheimdiensten anders ausschaut. Zum Beispiel bei der CIA--die haben auch genug Morde an den Hacken und unterhalten Folterlager oder lassen Foltern. Aber davon will heute keiner was wissen--weil dieser Haufen ja so demokratisch ist.


Grün: Teilweise liegt´s daran, daß so mancher mit zweierlei Maß mißt, wenn einerseits ein östlicher Geheimdienst etwas Anrüchiges getan hat oder ein westlicher. Z.T. wird es wohl auch daran liegen, daß der DDR-Geheimdienst die meisten von uns mehr oder weniger direkt betrifft (wie jetzt der BND), die CIA aber augenscheinlich weit weg ist, zumindest deren Zentrale.


@DoreHolm, bitte nicht ablenken! Immer schön auf die Überschrift achten. Ist nur ein kleiner Hinweiß! Wir sind beim Thema Staatssicherheit und nicht BND oder CIA!
Grüsse Steffen52


Na klar--Gegenargumente und Vergleiche sind nicht erlaubt---weil ja heute alles OK ist.


@Rostocker, entschuldige wollte nur darauf hinweißen, wegen den Thema und kein Mensch hat behauptet das alles heute OK ist! Weiß nicht warum Du mich da gleich Maßregelst! Kaum was gegen die EX-DDR und schon bist du bei einigen der A....! Schreibe beim nächsten Thema, über Boxtehute, auch wenn es darum nicht geht!
Grüsse Steffen52


Also das war doch kein Maßregeln und sollte es auch nicht sein


nach oben springen

#164

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:47
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #160

Ja, ich fühle mich als Verlierer der "Wende". Für mich ist die Blilanz nicht positiv. In einigen Themen habe ich es schon mehrmals gesagt "vom Regen in die Traufe".
Wer will sich heute schon als "Verlierer" outen? Wo fängt der Verlierer an? Ist es nicht schon ein Verlust an Lebensgefühl und Idealen?
Nur leider gehört dieses Thema nicht hier her, hier gin es um die "Toten auf dem Stasi Konto".....

Ich habe meine Einstellung zu diesem Thema.


Eine offene und ehrliche Worte. Respekt.
Zum Abschluß des off topic:
Glücklicherweise ist das bei mir nicht so.
Nur ein materielles Beispiel, das zudem auch ganz ideell ist:
Nicht mal die Flugtickets für einen Besuch der Familie meiner Frau hätten wir uns ohne Devisen leisten können. Die nicht reichen Leute dort hätten uns zudem durchfüttern müssen, weil die DDR-Mark nicht konvertierbar war.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 12.04.2014 22:05 | nach oben springen

#165

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #160
Zitat von Freienhagener im Beitrag #154
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #153


Richtig, im Heute leben und die heutige Gesellschaft relativiert die Fehler des vergangenen Systems.
Wir rechnen "einseitig" mit der Geschichte ab, irgendwie dreht sich das Ganze hier im Kreis. Da ich den "realexistierenden Kapitalismus" erleben darf, dies hat mehr erreicht als jeder Parteisekretär vormocht hätte. In diesem Zusammenhang sehe ich die Geschichte.



Du bist also einer der Verlierer der Wende?

Eine positive Bilanz in Summe schließt Negatives nicht aus. Wär ja auch unrealistisch.



Ja, ich fühle mich als Verlierer der "Wende". Für mich ist die Blilanz nicht positiv. In einigen Themen habe ich es schon mehrmals gesagt "vom Regen in die Traufe".
Wer will sich heute schon als "Verlierer" outen? Wo fängt der Verlierer an? Ist es nicht schon ein Verlust an Lebensgefühl und Idealen?
Nur leider gehört dieses Thema nicht hier her, hier gin es um die "Toten auf dem Stasi Konto".....

Ich habe meine Einstellung zu diesem Thema.

@Bürger der DDR, im voraus möchte ich Dir schreiben, das ich Dir nicht zu nahe treten möchte , noch Dich beleidigen! Aber meine Frage ist und die ist ehrlich gemeint, warum bist Du der Verlierer der Wende: Weil Deine sozialistische Weltanschauung kaputt gegangen ist, oder finanziell ? Ich möchte es verstehen! Danke!!!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#166

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 21:51
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #162
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #152
Zitat von Freienhagener im Beitrag #150
Stimmt. Da hilft nur selbständig denken. Aber nicht erst "danach".


Dann hätten 50% der hier schreibenden user in der DDR den Wehrdienst verweigern und zum "Spaten" greifen müssen.

Und kommt mir jetzt nicht mit - noch jung und grün hinter den Ohren. Es gibt genug Gegenbeispiele.

LG von der Moskwitschka


@Moskwitschka. Ja, Madam, es war aber leider so, man war zu jung und unerfahren um den Wehrdienst zu verweigern! Dazu kam ja auch noch das man nix Gutes über die Spatentruppen gehört hatte, dazu kam auch noch etwas Lust auf Kriegsspiele, was man als Kind ja oft gemacht hat, sowie auch mal den Spaß zu erleben eine richtige Knarre in der Hand zu halten! Die Politik spielt für mich in der Zeit mit 19 Jahren keine große Rolle und ich glaube bei den wenigsten zu meiner Zeit! Dazu kam ja auch noch, endlich mal weg von den Elternhaus u.s.w.!
Grüsse Steffen52


Ich denke, die Meisten dachten sich ihr Teil, wie man so sagt, und hatten überhaupt keine Lust auf Kriegsspiele.
Aber die Zukunft wollte man sich auch nicht verbauen - hat die Tage mit der Knarre hinter sich gebracht, statt dem Spaten, ohne sie zu lieben..
(war gewiß schon Thema)


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 12.04.2014 21:53 | nach oben springen

#167

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 22:09
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #166
Zitat von steffen52 im Beitrag #162
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #152
Zitat von Freienhagener im Beitrag #150
Stimmt. Da hilft nur selbständig denken. Aber nicht erst "danach".


Dann hätten 50% der hier schreibenden user in der DDR den Wehrdienst verweigern und zum "Spaten" greifen müssen.

Und kommt mir jetzt nicht mit - noch jung und grün hinter den Ohren. Es gibt genug Gegenbeispiele.

LG von der Moskwitschka


@Moskwitschka. Ja, Madam, es war aber leider so, man war zu jung und unerfahren um den Wehrdienst zu verweigern! Dazu kam ja auch noch das man nix Gutes über die Spatentruppen gehört hatte, dazu kam auch noch etwas Lust auf Kriegsspiele, was man als Kind ja oft gemacht hat, sowie auch mal den Spaß zu erleben eine richtige Knarre in der Hand zu halten! Die Politik spielt für mich in der Zeit mit 19 Jahren keine große Rolle und ich glaube bei den wenigsten zu meiner Zeit! Dazu kam ja auch noch, endlich mal weg von den Elternhaus u.s.w.!
Grüsse Steffen52


Ich denke, die Meisten dachten sich ihr Teil, wie man so sagt, und hatten überhaupt keine Lust auf Kriegsspiele.
Aber die Zukunft wollte man sich auch nicht verbauen - hat die Tage mit der Knarre hinter sich gebracht, statt dem Spaten, ohne sie zu lieben..
(war gewiß schon Thema)



Es war schon vieles hier Thema. Mich wundert nur, dass viele, die sich ihren Teil damals dachten und viele Gründe hatten, vorgeben ihre "Knarre" nicht geliebt zu haben, sich stolz im Avatar in der ehemaligen Uniform präsentieren. Grenzerforum hin, Grenzerforum her.

Ich bin nun schon einige Zeit hier im Forum und habe viele ehrliche Beiträge von ehemaligen Grenzern gelesen. Vom Schießbefehl bis zur EK - Bewegung. Und habe begonnen zu verstehen. Habe hier auch viele Freunde gefunden, die ich zu DDR - Zeiten wegen ihrer Uniform nicht mit dem Arsch angeguckt hätte.

Doch was hier in der letzten Zeit passiert ist an Unkamaradschaftlichkeit nicht mehr zu toppen. Von anderen Werten möchte ich garnicht erst anfangen. Haut euch weiter die Köppe ein. Bei mir bleibt das Gefühl der Unglaubwürdigkeit zurück. Und das ist noch geschmeichelt.

Es gibt Grenzer sei Dank hier in den Untiefen des Forums noch sehr interessante Beiträge, in die ich abtauchen kann.

Nichts für ungut. Das musste mal raus.

LG von der Moskwitschka


Krepp hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#168

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 22:29
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #167
Mich wundert nur, dass viele, die sich ihren Teil damals dachten und viele Gründe hatten, vorgeben ihre "Knarre" nicht geliebt zu haben, sich stolz im Avatar in der ehemaligen Uniform präsentieren.



Wie kommst Du auf Stolz?

Sei froh, daß es für Frauen keine Wehrpflicht gab.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 12.04.2014 22:30 | nach oben springen

#169

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 23:00
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #168
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #167
Mich wundert nur, dass viele, die sich ihren Teil damals dachten und viele Gründe hatten, vorgeben ihre "Knarre" nicht geliebt zu haben, sich stolz im Avatar in der ehemaligen Uniform präsentieren.



Wie kommst Du auf Stolz?

Sei froh, daß es für Frauen keine Wehrpflicht gab.


Das ist mal wieder spassig, aber typisch - editieren ohne es zu kennzeichnen Bei Dir muss man immer warten, denn es fällt Dir im Nachgang immer noch was ein.

1. Wenn ich mit der "Knarre" nichts am Hut gehabt hätte, dann würde ich mich heute auch nicht in Uniform präsentieren. Aber irgendwie möchte ja man auch seine Zugehörigkeit zu dem Haufen zeigen, bei dem man sich gut aufgehoben gefühlt haben scheint und seine Zukunft gesichert hat.

2. Man musste nicht unbedingt Wehrdienst leisten müssen. Ich habe mit 14 auch eine "Verpflichtungserklärung" unterschrieben, die ich mit 18 mit allen Konsequenzen widerrufen habe. Weil ich nachgedacht habe und entsprechend gehandelt habe, im vollen Bewußtsein der Konsequenzen. Mit dem Ergebnis - nichts mit Zukunft in der DDR. Zumindest nicht in beruflicher Hinsicht.

Man kann das alles auch mit konsequenten Handeln beschreiben. Um jetzt nicht in Selbsthudelei zu verfallen - Ich kenne einige in der DDR, die in jungen Jahren so gehandelt haben. Einige habe ich sogar hier im Forum kennen gelernt. Ich gebe zu, es war eine Minderheit.

LG von der Moskwitschka


Krepp und Büdinger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.04.2014 23:02 | nach oben springen

#170

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 23:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Mein Sohn war mir wichtiger als Heldentum.


zuletzt bearbeitet 12.04.2014 23:16 | nach oben springen

#171

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 23:28
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #170
Mein Kind war mir wichtiger als Heldentum.


Das ist auch vollkommen in Ordnung, @Grenzwolf62 So hat jeder seine Gründe gehabt, die Füße still zu halten. Mir würde nie im Traum einfallen, jemanden dafür Vorwürfe zu machen. Doch genauso viel Respekt verdienen auch die, die keine persönlichen Gründe hatten, sondern wie man damals sagte, eine andere Weltanschauung hatten. Zumal die meisten von denen auch hier im Forum regelmäßig Kritik oder Zweifel anmeldeten, jedoch ihre Überzeugung von einer gerechten Welt nie aufgeben werden.

Genauso wie Du heute Dich um die Zukunft Deiner Enkel sorgst, machen sie sie sich auch Sorgen. Wo ist da der Unterschied? Zumal es nicht selten Schnittmengen gibt.

Jetzt sind wir reichlich OT. Aber schon bei dem Titel diesen threads waren ja Grundsatzfragen vorprogrammiert.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 12.04.2014 23:29 | nach oben springen

#172

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 23:39
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ja ist OT und ich versteh ehrlich gesagt auch nur Bahnhof um was es jetzt so richtig geht.


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#173

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 23:46
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #172
Ja ist OT und ich versteh ehrlich gesagt auch nur Bahnhof um was es jetzt so richtig geht.


Gut so. Dann können wir ja zum Thema zurück kehren.

@Lutze stellte die Frage: WievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit? Diese Frage wird hier keiner beantworten können. Darum schlage ich vor, dass diese Frage an die BStU weitergeleitet wird.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#174

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 23:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Moskwitschka, na mein Mädle, was ist in Deinen Augen eine gerechte Welt? Das ist mal ein schönes neues Thema! Ich wüsste nicht welche, weder die Vergangene, noch die Neue! aber ich glaube da haben wir genug User die da was ein bringen können! Da kann man sich mal wieder heißmachen!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#175

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 23:52
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #174
@Moskwitschka, na mein Mädle, was ist in Deinen Augen eine gerechte Welt? Das ist mal ein schönes neues Thema! Ich wüsste nicht welche, weder die Vergangene, noch die Neue! aber ich glaube da haben wir genug User die da was ein bringen können! Da kann man sich mal wieder heißmachen!
Grüsse Steffen52


Dann mach doch das Thema auf. Im übrigen bin ich das Mädchen eines anderen Und zu dem "heiß" machen - da hat @Vogtländer die richtige Vorlage schon geliefert. Frust und (Un)Lust

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#176

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 23:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #175
Zitat von steffen52 im Beitrag #174
@Moskwitschka, na mein Mädle, was ist in Deinen Augen eine gerechte Welt? Das ist mal ein schönes neues Thema! Ich wüsste nicht welche, weder die Vergangene, noch die Neue! aber ich glaube da haben wir genug User die da was ein bringen können! Da kann man sich mal wieder heißmachen!
Grüsse Steffen52


Dann mach doch das Thema auf. Im übrigen bin ich das Mädchen eines anderen Und zu dem "heiß" machen - da hat @Vogtländer die richtige Vorlage schon geliefert. Frust und (Un)Lust

LG von der Moskwitschka



@Moskwitschka , bitte hatte das gerade mit Mühe verdrängt und nun kommt das hier auch noch, das ist seelische Grausamkeit, Weiber


nach oben springen

#177

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 00:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Moskwitschka, dann eben Frau, wollte mal eben etwas freundlich sein! Gute Nacht.
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#178

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 02:51
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #1
gibt es darüber eine Statistik?,
Grenzverletzungen wurden verschleiert,
Familien wurden zerstört,
sicherlich noch einiges mehr,
alles im Auftrag der Partei,
ich hätte da keine ruhige Minute

wieviele tote gehen auf das konto anderer geheimdienste ??

wen sprichst du mit rot mark an ?
ehemalige sed oder mfs - mitarbeiter??
Lutze

abgesehen davon das, dies von dir eröffnete thema meiner meinung mal wieder einer hexenjagt gleichkommt.
man muss schon voller hass sein um ständig auf gewisse personengruppen rum zu hacken ?
mir persönlich als ehemaliger offizieller angehöriger des mfs der ddr geht mir deine meinung ehrlich gesagt am sogenannten vorbei .
was mir aber nicht egal ist, wenn leute ohne wissen irgend einen scheiss in die welt pusten und das nur aus persönlichen frust wegen.
ich war weder in der ddr noch im jetzt ein straftäter und man sollte sich doch mit pauschalisierungen aller mitarbeiter des ehemaligen mfs zurück halten.
wieviele straftaten und verbrechen gegen die bevölkerung wurden unter mitwirkung des mfs aufgeklärt oder vereitelt ??
wir waren beim mfs alle nur verbrecher und schergen .
ich war nur ein kleines rädchen im grossem getriebe , aber habe einen kleinen einblick gewonnen,
immerhin mehr wie manche hier sich raus nehmen , den richter zu spielen .



passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#179

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 04:30
von B208 | 1.323 Beiträge

tja , FRANK ,

Es ist schon eigenartig , da wird die simple Frage
- wieviele Tote gehen auf das Konto der Staatssicherheit -
als eine Art HEXENJAGD eingeordnet .
Warum ?
Warum gibt es auf diese Frage von den Insidern des MfS keine sachlichen Hinweise ?
Warum wird denn im eindeutigen Fall Gartenschläger so rumgeeiert ?
Notwehr , bewaffneter Angriff auf die Staatsgrenze , Verhinderung einer Straftat und und und . Immer und immer wieder diese schönfärberei .
Da wird aufgerechnet mit gelösten Kriminalfällen , da wird eine IM Tätigkeit damit gerechtfertigt , daß ein zuständiger Arzt einen Skandal in einer Klinik aufgedeckt hat . Da wird etwas in die positive Waagschale gelegt , ABER warum ? wenn die negative Waagschaale doch leer ist , wenn es nichts gab was sich das MfS und spezielle Mitarbeiter des MfS vorwerfen könnte . Immer wieder der Versuch einer Rechtfertigung durch den Fingerzeig auf andere Geheimdienste wenn man eine Antwort schuldig bleibt .
@frank,
Jetzt meine konkreten Fragen an Dich und bitte konkrete Antworten , ohne wenn und aber .
Wurde Gartenschläger durch Angehörige des MfS getötet und kann man ihn , dem Thema entsprechend zuordnen .

Da gibt es den Fall - Rudi Arnstadt - , der von einem Angehörigen des BGS erschossen wurde , vom BGS bei dem ich auch meinen Dienst getan habe .
Und ja , der getötete Rudi Arnstadt geht auf das Konto des BGS , ob jetzt Notwehr oder nicht , er wurde von einem BGSler erschossen .

Warum fällt es Euch so schwer Klartext zu reden ?!?!


zuletzt bearbeitet 13.04.2014 04:34 | nach oben springen

#180

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2014 04:53
von B208 | 1.323 Beiträge

@Moskwitschka ,

ich habe hier auch viele Bilder gesehen von den AGT in Uniform , mit lechelndem und stolzem Gesicht , nur kann ich nicht hinter das Gesicht schauen und ich weiss auch nicht wer hinter der Kamera stand . Behaupte aber , dass all die stolzen AGT ihr Massband in der Tasche hatten und dies auch stolz zeigten , auch mir , dem Klassenfeind vom BGS , um zu zeigen , der Scheiß ist bald vorbei .
Wenn man sich heute an diese Zeit erinnert und sich heute unzensiert und offen darüber austauscht, hat das nichts damit zutun , dass man diese Zeit "Genossen" hat und stolz darauf ist .
Diese Fotos gib es auch von den BW Wehrdienstleistenden aus dieser Zeit und die hatten absolut keinen Bock auf den Mist und sie zeigen sie heute ihren Enkeln .


zuletzt bearbeitet 13.04.2014 05:00 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9711
DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
170 23.02.2010 22:08goto
von Sonny • Zugriffe: 7091
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2575
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18522
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 544
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6678
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21605

Besucher
2 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 302 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556921 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen