#121

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 01:02
von S51 | 3.733 Beiträge

Das ist schwierig zu beantworten. Einfach deshalb, weil man Behauptungen von Fakten trennen muss.
Erwiesen ist, das damals rechtskräftig Hingerichtete auf diese Weise verbrannt wurden. Deren Tod kommt daher nicht auf das Konto des MfS, weil diese Truppe den Vorgang zwar abgesichert hat aber kein Ausführender war.
Halbwegs erwiesen ist auch, das zum Beispiel an der Grenze zu Tode gekommene auf diese Weise verbrannt wurden. Auch da war das MfS nur zur Absicherung der Krementierung aktiv, hat an der Grenze aber nicht geschossen. Ergo gehen auch diese Toten nicht auf das Konto des MfS.
Erwiesen ist auch, das Personen, die in Haft aber auch im Gewahrsam Selbstmord begangen hatten, mit diesem Prozedere krementiert wurden. Auch da war das MfS faktisch nur die Truppe, die diesen Vorgang im Krematorium abgesichert hat, sie haben aber nicht getötet.
Behauptung, weil nicht erwiesen sind Tote, die durch das MfS zu Tode gebracht wurden. Meines Wissens ist nicht ein einziger Fall wirklich bewiesen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#122

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 01:39
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von S51 im Beitrag #121
Das ist schwierig zu beantworten. Einfach deshalb, weil man Behauptungen von Fakten trennen muss.
Erwiesen ist, das damals rechtskräftig Hingerichtete auf diese Weise verbrannt wurden. Deren Tod kommt daher nicht auf das Konto des MfS, weil diese Truppe den Vorgang zwar abgesichert hat aber kein Ausführender war.
Halbwegs erwiesen ist auch, das zum Beispiel an der Grenze zu Tode gekommene auf diese Weise verbrannt wurden. Auch da war das MfS nur zur Absicherung der Krementierung aktiv, hat an der Grenze aber nicht geschossen. Ergo gehen auch diese Toten nicht auf das Konto des MfS.
Erwiesen ist auch, das Personen, die in Haft aber auch im Gewahrsam Selbstmord begangen hatten, mit diesem Prozedere krementiert wurden. Auch da war das MfS faktisch nur die Truppe, die diesen Vorgang im Krematorium abgesichert hat, sie haben aber nicht getötet.
Behauptung, weil nicht erwiesen sind Tote, die durch das MfS zu Tode gebracht wurden. Meines Wissens ist nicht ein einziger Fall wirklich bewiesen.


Und was ist mit dem?
"Ein juristisch verbrämter Mord war die Hinrichtung des MfS-Hauptmanns Werner Teske 1981. Er hatte mit dem Gedanken gespielt, in den Westen überzulaufen, allerdings nie einen konkreten Versuch dazu unternommen. Obwohl selbst das scharfe DDR-Strafrecht die Todesstrafe nur für vollendeten schweren Landesverrat vorsah, den Teske unzweifelhaft nicht begangen hatte, wurde er im Leipziger Gefängnis durch Genickschuss getötet."
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...icherheit.html


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#123

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 01:42
von B208 | 1.339 Beiträge

Stellt sich für mich die Frage , warum musste das MfS hochqualifizierte Mitarbeiter abstellen , um die Verbrennung von Selbstmördern abzusichern und warum wurden diese Vorgänge nicht durch das krematorium eigene Fachpersonal durchgeführt .
Wurden Selbstmörder aus anderen DDR Staatseinrichtungen auch unter Ausschluss der zuständigen Mitarbeiter der Krematorien verbrannt ?
Wurden die Familien der Selbstmörder über den Beisetzungswunsch der betreffenden Personen befragt oder wurde von staatswegen eine Verbrennung angeordnet und wenn WARUM ???

Wenn kein einziger Fall bewiesen ist , schließt es diesen Fall aber nicht automatisch aus , somit die Fragestellung von Lutze in der Themeneröffnung berechtigt .


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#124

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 10:30
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #98
eine 'staatssicherheit' soll nach ihrer auflösung(wende) ihre 'diskreten' mitarbeiter noch beschützen ?? wie und von wem denn ???
manch ein user spricht hier über bürger der ddr die beim mfs und der ddr durch die hölle gegangen sind , mag sein !
vielleicht sollte man mal bestimmte ämter besuchen um zu sehen wie viele menschen , im heute , durch ihre ganz persönliche 'hölle' gehen !!
unsinnige beiträge wie #35 die 'uns' mit dem völkermord der nazis in verbindung bringt sind für mich , um mit gert zu sprechen : "solche Schlussfolgerung kann man auch nur mit "no comment" abtun, weil so was von sinnlos", wohl war !!!
ein neues thema für unseren 'lutze' (vorschlag) : wieviel verbrechens- und tötungsdelikte hat das mfs vereitelt ???



warum ein neues Thema aufmachen?,
es gibt doch das Attentat auf Erich hier im Forum
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#125

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 11:28
von Krepp | 534 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #116
Der Fairness halber, bei der Gerichtsverhandlung wurde festgestellt, das Gartenschläger mit hoher Wahrscheinlichkeit als erster geschossen hat.


Also nach dem lesen der letzten Beiträge von
Fachleuten
oder welchen die persönlich dabei waren
oder welchen die es nur wohlwollend vermuten
oder welchen die es vor Hass nicht anders können

glaube ich dass nun jetzt überhaupt nicht mehr!



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
nach oben springen

#126

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:19
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #124
Zitat von frank im Beitrag #98
eine 'staatssicherheit' soll nach ihrer auflösung(wende) ihre 'diskreten' mitarbeiter noch beschützen ?? wie und von wem denn ???
manch ein user spricht hier über bürger der ddr die beim mfs und der ddr durch die hölle gegangen sind , mag sein !
vielleicht sollte man mal bestimmte ämter besuchen um zu sehen wie viele menschen , im heute , durch ihre ganz persönliche 'hölle' gehen !!
unsinnige beiträge wie #35 die 'uns' mit dem völkermord der nazis in verbindung bringt sind für mich , um mit gert zu sprechen : "solche Schlussfolgerung kann man auch nur mit "no comment" abtun, weil so was von sinnlos", wohl war !!!
ein neues thema für unseren 'lutze' (vorschlag) : wieviel verbrechens- und tötungsdelikte hat das mfs vereitelt ???



warum ein neues Thema aufmachen?,
es gibt doch das Attentat auf Erich hier im Forum
Lutze


Das MfS hat aber gar kein Attentat auf Erich Honecker verhindert! Ganz einfach weil der betreffende Handwerksmeister gar nicht beabsichtigte Erich Honecker, oder sonst wem, auch nur ein Haar zu krümmen. Der Mann befand sich in einer absoluten Lebenskrise, stand erheblich unter Alkoholeinfluss und fühlte sich von dem Personenschutzmitarbeiter, in VP-Uniform, in die Enge getrieben. Das soll die anschließende Tat, die Schusswaffenanwendung gegen den Personenschützer natürlich weder rechtfertigen noch "kleinreden"! Aber zumindest erklären.
Wie gesagt: ein Attentat auf Erich Honecker hat es nicht gegeben.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:25
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #126
Zitat von Lutze im Beitrag #124
Zitat von frank im Beitrag #98
eine 'staatssicherheit' soll nach ihrer auflösung(wende) ihre 'diskreten' mitarbeiter noch beschützen ?? wie und von wem denn ???
manch ein user spricht hier über bürger der ddr die beim mfs und der ddr durch die hölle gegangen sind , mag sein !
vielleicht sollte man mal bestimmte ämter besuchen um zu sehen wie viele menschen , im heute , durch ihre ganz persönliche 'hölle' gehen !!
unsinnige beiträge wie #35 die 'uns' mit dem völkermord der nazis in verbindung bringt sind für mich , um mit gert zu sprechen : "solche Schlussfolgerung kann man auch nur mit "no comment" abtun, weil so was von sinnlos", wohl war !!!
ein neues thema für unseren 'lutze' (vorschlag) : wieviel verbrechens- und tötungsdelikte hat das mfs vereitelt ???



warum ein neues Thema aufmachen?,
es gibt doch das Attentat auf Erich hier im Forum
Lutze


Das MfS hat aber gar kein Attentat auf Erich Honecker verhindert! Ganz einfach weil der betreffende Handwerksmeister gar nicht beabsichtigte Erich Honecker, oder sonst wem, auch nur ein Haar zu krümmen. Der Mann befand sich in einer absoluten Lebenskrise, stand erheblich unter Alkoholeinfluss und fühlte sich von dem Personenschutzmitarbeiter, in VP-Uniform, in die Enge getrieben. Das soll die anschließende Tat, die Schusswaffenanwendung gegen den Personenschützer natürlich weder rechtfertigen noch "kleinreden"! Aber zumindest erklären.
Wie gesagt: ein Attentat auf Erich Honecker hat es nicht gegeben.

Gruß Uwe


nur wußten die Personenschützer das nicht
zu diesem Zeitpunkt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#128

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:30
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #127
Zitat von ABV im Beitrag #126
Zitat von Lutze im Beitrag #124
Zitat von frank im Beitrag #98
eine 'staatssicherheit' soll nach ihrer auflösung(wende) ihre 'diskreten' mitarbeiter noch beschützen ?? wie und von wem denn ???
manch ein user spricht hier über bürger der ddr die beim mfs und der ddr durch die hölle gegangen sind , mag sein !
vielleicht sollte man mal bestimmte ämter besuchen um zu sehen wie viele menschen , im heute , durch ihre ganz persönliche 'hölle' gehen !!
unsinnige beiträge wie #35 die 'uns' mit dem völkermord der nazis in verbindung bringt sind für mich , um mit gert zu sprechen : "solche Schlussfolgerung kann man auch nur mit "no comment" abtun, weil so was von sinnlos", wohl war !!!
ein neues thema für unseren 'lutze' (vorschlag) : wieviel verbrechens- und tötungsdelikte hat das mfs vereitelt ???



warum ein neues Thema aufmachen?,
es gibt doch das Attentat auf Erich hier im Forum
Lutze


Das MfS hat aber gar kein Attentat auf Erich Honecker verhindert! Ganz einfach weil der betreffende Handwerksmeister gar nicht beabsichtigte Erich Honecker, oder sonst wem, auch nur ein Haar zu krümmen. Der Mann befand sich in einer absoluten Lebenskrise, stand erheblich unter Alkoholeinfluss und fühlte sich von dem Personenschutzmitarbeiter, in VP-Uniform, in die Enge getrieben. Das soll die anschließende Tat, die Schusswaffenanwendung gegen den Personenschützer natürlich weder rechtfertigen noch "kleinreden"! Aber zumindest erklären.
Wie gesagt: ein Attentat auf Erich Honecker hat es nicht gegeben.

Gruß Uwe


nur wußten die Personenschützer das nicht
zu diesem Zeitpunkt
Lutze


Lutze,

auch diese Thema hatten wir schon ausführlich !

Lesen bildet ...


nach oben springen

#129

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:33
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #128
Zitat von Lutze im Beitrag #127
Zitat von ABV im Beitrag #126
Zitat von Lutze im Beitrag #124
Zitat von frank im Beitrag #98
eine 'staatssicherheit' soll nach ihrer auflösung(wende) ihre 'diskreten' mitarbeiter noch beschützen ?? wie und von wem denn ???
manch ein user spricht hier über bürger der ddr die beim mfs und der ddr durch die hölle gegangen sind , mag sein !
vielleicht sollte man mal bestimmte ämter besuchen um zu sehen wie viele menschen , im heute , durch ihre ganz persönliche 'hölle' gehen !!
unsinnige beiträge wie #35 die 'uns' mit dem völkermord der nazis in verbindung bringt sind für mich , um mit gert zu sprechen : "solche Schlussfolgerung kann man auch nur mit "no comment" abtun, weil so was von sinnlos", wohl war !!!
ein neues thema für unseren 'lutze' (vorschlag) : wieviel verbrechens- und tötungsdelikte hat das mfs vereitelt ???



warum ein neues Thema aufmachen?,
es gibt doch das Attentat auf Erich hier im Forum
Lutze


Das MfS hat aber gar kein Attentat auf Erich Honecker verhindert! Ganz einfach weil der betreffende Handwerksmeister gar nicht beabsichtigte Erich Honecker, oder sonst wem, auch nur ein Haar zu krümmen. Der Mann befand sich in einer absoluten Lebenskrise, stand erheblich unter Alkoholeinfluss und fühlte sich von dem Personenschutzmitarbeiter, in VP-Uniform, in die Enge getrieben. Das soll die anschließende Tat, die Schusswaffenanwendung gegen den Personenschützer natürlich weder rechtfertigen noch "kleinreden"! Aber zumindest erklären.
Wie gesagt: ein Attentat auf Erich Honecker hat es nicht gegeben.

Gruß Uwe


nur wußten die Personenschützer das nicht
zu diesem Zeitpunkt
Lutze


Lutze,

auch diese Thema hatten wir schon ausführlich !

Lesen bildet ...


für mich sind da noch viele Fragen offen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#130

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:33
von ABV | 4.202 Beiträge

So wie die Sache abgelaufen ist, sind die Personenschützer von Anfang nicht davon ausgegangen, dass es sich um ein Attentat handeln könnte. Sonst hätten sie sich völlig anders verhalten! Die begleitenden Personenschützer gingen von einem harmlosen Verkehrsdelikt aus. Der Mann sollte einfach nur kontrolliert werden. Wie bei einer polizeilichen Maßnahme üblich. Keiner konnte ahnen, dass diese Maßnahme derart aus dem Ruder laufen würde. Schon gar nicht in der DDR. Wer ging da schon davon aus, dass das polizeiliche Gegenüber eine Schusswaffe mit sich führt?

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#131

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:36
von Pit 59 | 10.138 Beiträge

Ganz einfach weil der betreffende Handwerksmeister gar nicht beabsichtigte Erich Honecker, oder sonst wem, auch nur ein Haar zu krümmen. @Uwe


nach oben springen

#132

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:44
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von S51 im Beitrag #121

Halbwegs erwiesen ist auch, das zum Beispiel an der Grenze zu Tode gekommene auf diese Weise verbrannt wurden.


Hallo,
gehörte es evtl. zur politischen Taktik dort zu Tode gekommende auf diese Weise verschwinden zu lassen? Eingeweihte Angehörige konnten ja nicht ohne weiteres eine Vermisstenmeldung abgeben, damit könnte erreicht werden daß schlicht Ungewißheit über Erfolgsmöglichkeiten anschließend bestand, gleichzeitig aber nicht Zorn auf den Staat entstand.

Es sollte auch differenziert werden, ein an der DDR öffentlich Zweiflender wurde ja nicht staatlicherseits
gleich und total als erwünschter Bürger abgeschrieben, es dürften wohl Ermahnungen und Belehrugen gefolg sein, andernseits wenn wie auch immer jemand dann tragisch zu Tode kam, dann zählte nur noch Taktik und nicht Pietät.



zuletzt bearbeitet 12.04.2014 17:48 | nach oben springen

#133

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:46
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich glaube es ist überhaupt müßig darüber zu sinnieren wie viel Tote auf das Konto eines Geheimdienstes gingen, war/ist halt geheim und wird es wohl auch bleiben.


frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:51
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Die DDR-Staatssicherheit ist bekanntlich nicht mehr geheim.
Die Akten stehen zur Verfügung.

Daß auch bei nicht geheimen Sachen nie die volle Wahrheit ermittelt werden kann, ist ein anderes Ding.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#135

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:52
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #133
Ich glaube es ist überhaupt müßig darüber zu sinnieren wie viel Tote auf das Konto eines Geheimdienstes gingen, war/ist halt geheim und wird es wohl auch bleiben.

die Hinterbliebenen haben ein Recht darauf,
was genau passiert ist,
und vieles wurde vertuscht,
das finde ich mehr als merkwürdig
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#136

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:53
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #135

und vieles wurde vertuscht,
das finde ich mehr als merkwürdig
Lutze


Ist doch normal, bei Geheimdiensten, auch hinterher.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#137

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 17:55
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #134
Die DDR-Staatssicherheit ist bekanntlich nicht mehr geheim.
Die Akten stehen zur Verfügung.

Daß auch bei nicht geheimen Sachen nie die volle Wahrheit ermittelt werden kann, ist ein anderes Ding.




Die werden aber sicherlich nicht in die Akten gepinselt haben wann sie wen wie abgemurkst haben.


zuletzt bearbeitet 12.04.2014 17:56 | nach oben springen

#138

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 18:04
von damals wars | 12.154 Beiträge

Die meisten Anschuldigungen haben sich als haltlos erwiesen, und manche Sachen sind moralisch verwerflich, aber nicht strafbewehrt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#139

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 19:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jede Diskussion um die Machenschaften der ehemaligen Stasi endet immer mit den hämischen Bemerkungen, Ihr könnt es ja gar nicht wissen, Ihr ward ja nicht dabei, aber wir!
Das ist zweifelsfrei richtig.
Allerdings haben sehr viele dieser Truppe noch Aktenberge um die Ecke gebracht, bevor auch diese Möglichkeit zu Ende war... Und die Akten beschrieben bestimmt nicht den 34. Westbesuch von Frau Kasulke aus Rüdersdorf bei ihrer Schwester in Westberlin...

Ich relativiere für mich gar nichts! Wie damals Menschen zu Tode kamen wurde schon auf Druck der Stasi auf dem Totenschein gefälscht, die fallen unter keine Statistik, und wie die 2. Leichenschau vor der Krementierung aussah, möchte ich gar nicht wissen.
Sie haben Leute um die Ecke gebracht mit Helfern und Helfershelfern und glauben uns heute verklickern zu können, sie wären so nicht gewesen.
Lasst Euch doch von diesen Burschen nichts erzählen!

Jeder für sich sollte mal darüber nachdenken, was wäre wohl gewesen, wenn es irgendwie, auch mit Blutvergießen in der DDR weiter gegangen wäre...? Oder, wenn es heute plötzlich umschwenken würde...?

Dann findet man die Antwort, auch für jene User hier im Forum, die sich der ehemaligen Angehörigkeit dieser Truppe lobsudeln, schämt Euch...

VG Klaus


Sperrbrecher, Harra318 und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#140

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.04.2014 20:09
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Genau @Hufklaus ,und wenn man dann noch schreibt der "Verbrecherstaat DDR" sind einige noch beleidigt !


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9735
DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
170 23.02.2010 22:08goto
von Sonny • Zugriffe: 7091
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2587
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18542
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 549
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6690
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21633

Besucher
25 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3335 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557866 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen