#421

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2014 21:13
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #420
Ähnlich Pläne muß es auch in der DDR gegeben haben. Mein Vater erzählte mir einmal, daß es da Diskussionen gab, wie die privatwirtschaftlichen Betriebe, zumindest die Großbetriebe, personell geleitet werden könnten und daß dafür nicht genug fähige Leitungskader zur Verfügung standen. War zwar alles auch sehr spekulativ, aber Ende der 50er/Anfang der 60er gab es tatsächlich noch Vorstellungen und den Glauben daran, daß der Kapitalismus mittelfristig abgewirtschaftet hat. Zur Wende war es ja kein eigentliches Problem für die BRD mit einem Mehrfachen der Bevölkerung, mehr oder auch weniger geeignete und fähige Fachleute in unsere Betriebe und Institutionen zu schicken. Für die personell wesentlich kleinere DDR wäre das in großem Stiel schier nicht möglich gewesen.

Schuddel, warum soll das allertiefste Propagande gewesen sein, was Prof. Prokop schrieb ? Ich denke schon, daß seine Forschungsergebnisse im Wesentlichen der Realität entsprechen. Ich kann da keine Hetze, weder von drüben noch von hier entdecken, nur eine nüchterne Betrachtung undn Tatsachendarstellung von beiden Seiten.


@DoreHolm , das haste ein bischen in den falschen Hals gekriegt. Mit Propaganda meinte ich die Dissertation von Big Alex, die Andy eingestellt hat. ich glaube aber auch, das es in der DDR ähnliche Überlegungen gegeben haben muss!


Intellektuelle spielen Telecaster
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#422

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 03:21
von B208 | 1.350 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #415
Zitat von B208 im Beitrag #384
@frank
wenn wir die bösewichter und schergen der ehemaligen ddr waren und heute noch sind , die das volk damals geknebelt haben , sollte man auch die jenigen nicht vergessen die jenen staat gewollt oder nicht an den grenzen verteidigt haben ?(gt ,vopos ,abv, ect.) ?
es gibt bestimmt viele hier die um ausreden nicht verlegen sind???


Hast Du Informationen wieviele Objekte der Grenztruppen Ende '89 Anfang '90 von Bürgern der DDR gestürmt und besetzt wurden und wenn ja , warum ?

Oder wer von den zu der Zeit diensttuenden Angehörigen der Grenztruppe kann davon berichten , dass seine Grenzkompanie von Bürgern der DDR besetzt wurde ?


es gab auch westliche Geheimdienste oder ?
dreimal darfst du raten wohin man sein Fokus und das der Bevölkerung lenkt , bestimmt dahin wovon dieser am meisten profitieren kann .
würde jeder Geheimdienst dieser Welt bei Auflösung eines seiner Kontrahenten genauso machen .
zu ddr -Zeiten waren das nun mal die kds ,bvs und die zentrale in der ruschestrasse und nicht das was man ja sowieso schon kannte : irgendeine grenzkompanie .
ist bestimmt nicht das was du dir auf deine frage erhofft hast , man muss auch mal mit etwas weniger zufrieden sein , denn mehr wird es zumindest von mir nicht geben ( punkt ).


@frank ,
Ende '89 gab es in der Bevölkerung auch ganz eindeutige Rufe nach einer Neubeschäftigung für die Mitarbeiter des MfS .
Auch alles geheimdienstgesteuert aus dem Westen ??
40 Jahre war das MfS in der DDR und bei der Bevölkerung der DDR ein geliebter und gerne gesehner Begleiter im dienstlichen und privaten Bereich , erst durch den Einfluss westlicher Geheimdienste Ende '89 änderte sich die Einstellung der Bevölkerung der DDR zum MfS und eingeschleuste Provokateure haben die gute Meinung der Bevölkerung zu ihrem MfS durch Lügen , Falschmeldungen und inszenierte Vorwürfe zerstört . Aha .

In Deinem o.g. Text forderst Du , dass man die Soldaten der Grenztruppe mit den Mitarbeitern des MfS gleichstellt .
Wie schräg ist das denn .
Um von den eigenen Verfehlungen abzulenken werden jetzt sogar andere bewaffnete Organe der DDR denunziert .
Aber sicherlich meinst Du die , bei den AGT immer gerne gesehenen , Genossen von der Verwaltung 2000 .

Was hatte Dein oberster Chef und Minister , Opa Mielke gesagt .
-Uns lieben , uns lieben doch alle , alle menschen lieben uns doch , die setzen sich doch für und ein-. ( leicht abgeändert )


nach oben springen

#423

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 04:26
von hexenmeister67 | 148 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #422
Zitat von frank im Beitrag #415
Zitat von B208 im Beitrag #384
@frank
wenn wir die bösewichter und schergen der ehemaligen ddr waren und heute noch sind , die das volk damals geknebelt haben , sollte man auch die jenigen nicht vergessen die jenen staat gewollt oder nicht an den grenzen verteidigt haben ?(gt ,vopos ,abv, ect.) ?
es gibt bestimmt viele hier die um ausreden nicht verlegen sind???


Hast Du Informationen wieviele Objekte der Grenztruppen Ende '89 Anfang '90 von Bürgern der DDR gestürmt und besetzt wurden und wenn ja , warum ?

Oder wer von den zu der Zeit diensttuenden Angehörigen der Grenztruppe kann davon berichten , dass seine Grenzkompanie von Bürgern der DDR besetzt wurde ?


es gab auch westliche Geheimdienste oder ?
dreimal darfst du raten wohin man sein Fokus und das der Bevölkerung lenkt , bestimmt dahin wovon dieser am meisten profitieren kann .
würde jeder Geheimdienst dieser Welt bei Auflösung eines seiner Kontrahenten genauso machen .
zu ddr -Zeiten waren das nun mal die kds ,bvs und die zentrale in der ruschestrasse und nicht das was man ja sowieso schon kannte : irgendeine grenzkompanie .
ist bestimmt nicht das was du dir auf deine frage erhofft hast , man muss auch mal mit etwas weniger zufrieden sein , denn mehr wird es zumindest von mir nicht geben ( punkt ).


@frank ,
Ende '89 gab es in der Bevölkerung auch ganz eindeutige Rufe nach einer Neubeschäftigung für die Mitarbeiter des MfS .
Auch alles geheimdienstgesteuert aus dem Westen ??
40 Jahre war das MfS in der DDR und bei der Bevölkerung der DDR ein geliebter und gerne gesehner Begleiter im dienstlichen und privaten Bereich , erst durch den Einfluss westlicher Geheimdienste Ende '89 änderte sich die Einstellung der Bevölkerung der DDR zum MfS und eingeschleuste Provokateure haben die gute Meinung der Bevölkerung zu ihrem MfS durch Lügen , Falschmeldungen und inszenierte Vorwürfe zerstört . Aha .

In Deinem o.g. Text forderst Du , dass man die Soldaten der Grenztruppe mit den Mitarbeitern des MfS gleichstellt .
Wie schräg ist das denn .
Um von den eigenen Verfehlungen abzulenken werden jetzt sogar andere bewaffnete Organe der DDR denunziert .
Aber sicherlich meinst Du die , bei den AGT immer gerne gesehenen , Genossen von der Verwaltung 2000 .

Was hatte Dein oberster Chef und Minister , Opa Mielke gesagt .
-Uns lieben , uns lieben doch alle , alle menschen lieben uns doch , die setzen sich doch für und ein-. ( leicht abgeändert )




Ich kann beim besten willen einige Äußerungen die du hier von frank getätigt gesehen haben willst nicht finden. Du schreibst hier Äußerungen in deine Deutungen um- Wo hat er in den von dir genannten Text geschrieben das er Angehörige der GT mit den MfS gleichstellt? Du deutest Antworten wie du sie gerne haben möchtest und schreibst sie so um das sie einen ganz anderen Sinn ergeben und wie du sie gerne haben möchtest. Wenn du der Meinung bist das er Verfehlungen begangen hat, er persönlich wie du es auch schreibst Zitat ``Um von den eigenen Verfehlungen abzulenken werden jetzt sogar andere bewaffnete Organe der DDR denunziert `` musst du auch konkrete Beweise dafür liefern außer eine Pauschalverurteilung. Der Hinweis auf die anderen kann ich schon nachvollziehen waren ja auch welche bei die nicht von sich sagen können ich hab alles richtig gemacht erinnere mich da an die Äußerung ```Bei Anruf Magazinwechsel`` die hat ja nun mal kein Angehöriger des MfS getätigt. Es wurde schon gesagt das nicht jeder Angehörige des MfS über jeden Vorgang im MfS informiert war warum fällt es dir so schwer das zu begreifen. In deinen Texten kann man sehr viel Hass auf das MfS erkennen ist ja auch dir überlassen aber man sollte trotzdem sachlich bleiben und nicht solche sinnfreien texte wie z.B``Hast Du Informationen wieviele Objekte der Grenztruppen Ende '89 Anfang '90 von Bürgern der DDR gestürmt und besetzt wurden und wenn ja , warum ? `` schreiben die du dir doch selbst beantworten kannst. Die Stürmung beruhte darauf das man verhindern wollte das weiter Akten vernichtet werden warum sollte man dann eine Grenzkompanie erstürmen das ergibt doch keinen Sinn. Wenn du der Meinung bist das MfS ist an allen schuld müssten ja dann theoretisch Leute wie Krenz, Stoph u.s.w rehabilitiert werden das würde mir nun wieder nicht gefallen.



Adam und Merkur haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#424

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 05:56
von B208 | 1.350 Beiträge

Wenn Du Texte genau lesen würdest , könntest Du Dir einige Beiträge sparen .


zuletzt bearbeitet 24.04.2014 05:59 | nach oben springen

#425

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 06:11
von hexenmeister67 | 148 Beiträge

Zitat von hexenmeister67 im Beitrag #423
Zitat von B208 im Beitrag #422
Zitat von frank im Beitrag #415
Zitat von B208 im Beitrag #384
@frank
wenn wir die bösewichter und schergen der ehemaligen ddr waren und heute noch sind , die das volk damals geknebelt haben , sollte man auch die jenigen nicht vergessen die jenen staat gewollt oder nicht an den grenzen verteidigt haben ?(gt ,vopos ,abv, ect.) ?
es gibt bestimmt viele hier die um ausreden nicht verlegen sind???


Hast Du Informationen wieviele Objekte der Grenztruppen Ende '89 Anfang '90 von Bürgern der DDR gestürmt und besetzt wurden und wenn ja , warum ?

Oder wer von den zu der Zeit diensttuenden Angehörigen der Grenztruppe kann davon berichten , dass seine Grenzkompanie von Bürgern der DDR besetzt wurde ?


es gab auch westliche Geheimdienste oder ?
dreimal darfst du raten wohin man sein Fokus und das der Bevölkerung lenkt , bestimmt dahin wovon dieser am meisten profitieren kann .
würde jeder Geheimdienst dieser Welt bei Auflösung eines seiner Kontrahenten genauso machen .
zu ddr -Zeiten waren das nun mal die kds ,bvs und die zentrale in der ruschestrasse und nicht das was man ja sowieso schon kannte : irgendeine grenzkompanie .
ist bestimmt nicht das was du dir auf deine frage erhofft hast , man muss auch mal mit etwas weniger zufrieden sein , denn mehr wird es zumindest von mir nicht geben ( punkt ).


@frank ,
Ende '89 gab es in der Bevölkerung auch ganz eindeutige Rufe nach einer Neubeschäftigung für die Mitarbeiter des MfS .
Auch alles geheimdienstgesteuert aus dem Westen ??
40 Jahre war das MfS in der DDR und bei der Bevölkerung der DDR ein geliebter und gerne gesehner Begleiter im dienstlichen und privaten Bereich , erst durch den Einfluss westlicher Geheimdienste Ende '89 änderte sich die Einstellung der Bevölkerung der DDR zum MfS und eingeschleuste Provokateure haben die gute Meinung der Bevölkerung zu ihrem MfS durch Lügen , Falschmeldungen und inszenierte Vorwürfe zerstört . Aha .

In Deinem o.g. Text forderst Du , dass man die Soldaten der Grenztruppe mit den Mitarbeitern des MfS gleichstellt .
Wie schräg ist das denn .
Um von den eigenen Verfehlungen abzulenken werden jetzt sogar andere bewaffnete Organe der DDR denunziert .
Aber sicherlich meinst Du die , bei den AGT immer gerne gesehenen , Genossen von der Verwaltung 2000 .

Was hatte Dein oberster Chef und Minister , Opa Mielke gesagt .
-Uns lieben , uns lieben doch alle , alle menschen lieben uns doch , die setzen sich doch für und ein-. ( leicht abgeändert )




Ich kann beim besten willen einige Äußerungen die du hier von frank getätigt gesehen haben willst nicht finden. Du schreibst hier Äußerungen in deine Deutungen um- Wo hat er in den von dir genannten Text geschrieben das er Angehörige der GT mit den MfS gleichstellt? Du deutest Antworten wie du sie gerne haben möchtest und schreibst sie so um das sie einen ganz anderen Sinn ergeben und wie du sie gerne haben möchtest. Wenn du der Meinung bist das er Verfehlungen begangen hat, er persönlich wie du es auch schreibst Zitat ``Um von den eigenen Verfehlungen abzulenken werden jetzt sogar andere bewaffnete Organe der DDR denunziert `` musst du auch konkrete Beweise dafür liefern außer eine Pauschalverurteilung. Der Hinweis auf die anderen kann ich schon nachvollziehen waren ja auch welche bei die nicht von sich sagen können ich hab alles richtig gemacht erinnere mich da an die Äußerung ```Bei Anruf Magazinwechsel`` die hat ja nun mal kein Angehöriger des MfS getätigt. Es wurde schon gesagt das nicht jeder Angehörige des MfS über jeden Vorgang im MfS informiert war warum fällt es dir so schwer das zu begreifen. In deinen Texten kann man sehr viel Hass auf das MfS erkennen ist ja auch dir überlassen aber man sollte trotzdem sachlich bleiben und nicht solche sinnfreien texte wie z.B``Hast Du Informationen wieviele Objekte der Grenztruppen Ende '89 Anfang '90 von Bürgern der DDR gestürmt und besetzt wurden und wenn ja , warum ? `` schreiben die du dir doch selbst beantworten kannst. Die Stürmung beruhte darauf das man verhindern wollte das weiter Akten vernichtet werden warum sollte man dann eine Grenzkompanie erstürmen das ergibt doch keinen Sinn. Wenn du der Meinung bist das MfS ist an allen schuld müssten ja dann theoretisch Leute wie Krenz, Stoph u.s.w rehabilitiert werden das würde mir nun wieder nicht gefallen.



Ich habe den Text schon richtig gelesen und auch meine Meinung dazu gesagt. Wenn sie dir nicht passt dein Problem. Andersdenkende wurden vor 89 zum schweigen gebracht nun nicht mehr oder vielleicht doch ?



B208 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#426

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 06:30
von B208 | 1.350 Beiträge

@Hexenmeister67 , ich bin doch in Deinen Augen ein ANDERSDENKENDER !!!

Bitte erkläre mir WER hat in der DDR vor '89 Andersdenkende zum Schweigen gebracht und WIE wurden sie zum Schweigen gebracht ?

passt ja evtl. genau in dieses Thema .


zuletzt bearbeitet 24.04.2014 06:31 | nach oben springen

#427

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 06:31
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Nochmal zu dem Thema Saboteur: Dazu konnte man schneller bemacht werden, als man gucken konnte, auch wenn die Anschuldigungen aus heutiger Sicht geradezu grotesk wirken.
Zitat aus der Dissertation:"Das Hauptziel dieser Angriffe besteht darin, der DDR ökonomisch
Verluste in großem Ausmaß zuzufügen, speziell durch Desorganisierung
und Hintertreibung von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten,
Schaffung von Abhängigkeitsverhältnissen der DDR
Betriebe von der westdeutschen Wirtschaft, speziell auf dem
Gebiet störanfälliger Waren (Chemieanlagen, Teilausrüstungen
von Betrieben mit elektronischen Anlagen, Spezialpumpen und
Motoren u.a. Erzeugnissen)
Eine weitere Methode der Sabotage
und Diversion besteht in der Lieferung von funktionsuntüchtigen
Waren. Mittels Sabotage- und Diversionsverbrechen, wie
Lieferung von funktionsuntüchtigen bzw. funktionsgeminderten
Anlagen u.a. Erzeugnissen, soll zugleich eine Diskreditierung
der DDR bei ihren Handelspartnern erreicht werden. Der Feind
will dadurch den Abbruch der Wirtschaftsbeziehungen dieser
Staaten zur DDR erreichen, um die DDR wirtschaftlich und zugleich
auch politisch zu isolieren, um die Alleinvertretungsanmaßung
der Bonner Machthaber mit neuen Methoden aufrechtzuerhalten."

Dazu dieser Fall:
"Einundzwanzig Monate lang, bis zum li, 18. Januar, warteten die Gefangenen auf ihren Prozeß. Sechs Verhandlungswochen brauchte das Bezirksgericht Halle, ehe es, am 4. März, die Angeklagten verurteilte. Sechs Tage hingegen genügten dem Obersten DDR-Gericht unter seinem Präsidenten Dr. Heinrich Toeplitz. Dann, am Mittwoch letzter Woche, hoben Ostdeutschlands Chefrichter das Urteil auf und verwiesen den Fall zur erneuten Verhandlung nach Halle zurück.

Der Fall: "schwere Sabotage", gemäß Paragraph 104 DDR-Strafgesetzbuch durch "vorsätzliche Maßnahmen zur Störung der Volkswirtschaft".

Die Verurteilten: zwei langjährige Geschäftspartner der DDR -- der Fabrikant Friedrich Seeberger, 48, aus Kirchhellen in Westfalen, seit 1961 DDR-Lieferant von Exzenter-Schneckenpumpen für Schiffahrt und Industrie, und der Industriekaufmann Helmut Arff, 35, aus West-Berlin, Vertreter von in- und ausländischen Pumpenfirmen.

Das Urteil: 13 Jahre für Arff, lebenslänglich für Seeberger.
In einer "ND-Korrespondenz aus Haile" berichtete das SED-Blatt, die "Verbrecher" hätten in von ihnen in die DDR gelieferte "Anlagen und Pumpenaggregate ... absichtlich Störquellen eingebaut und ungeeignete Werkstoffe verwandt".

Dabei hätte Arff, der Seeberger nur flüchtig kennt, die "Machenschaften des Seeberger" durch "bewußt falsche Gutachten ... abgedeckt". Und: "Um den geregelten Ablauf in wichtigen Zweigen der Volkswirtschaft der DDR zu sabotieren, wurden gezielt Lieferungen und die für einen sachgemäßen Betrieb notwendigen Dokumentationen zurückgehalten."

Mit welchen Beweismitteln die Hailesche Staatsanwaltschaft die Bezirksrichter für deren Schuldspruch zu überzeugen vermochte, bleibt fürs erste Geheimnis der DDR-Justiz. Denn nach den Geschäftsbüchern der Seeberger KG wurden von den seit 1961 an ostdeutsche Abnehmer gelieferten 800 Pumpen nur rund 30 beanstandet, durch prompte Reparatur oder Austausch jedoch immer vertragsgerecht und mit den notwendigen Dokumentationen geliefert.

Deshalb zeigten DDR-Kunden auch nach der Verhaftung Seebergers Interesse an den Produkten des DDR-Häftlings. So lud die "Technocommerz" im November 1969 die Kirchheller Firma zum Besuch der Frühjahrsmesse 1970 nach Leipzig ein, bat um die Montage bereits gelieferter Anlagen wie um neue Verträge und bezahlte zudem Außenstände In Höhe von rund 300 000 Mark. Und noch Ende letzten Jahres verließen sich ostdeutsche Geschäftsfreunde auf die Vertragstreue der westfälischen Partner. Als im November 1970 in Hamburg die DDR-Frachter "Neubrandenburg" und "Magdeburg" festmachten, warteten Seeberger-Spezialisten vereinbarungsgemäß die an Bord montierten, angeblich mit "Störquellen" versehenen Seeberger-Pumpen.
Dann wird auch "Neues Deutschland", das Seeberger und Arff voreilig "überführte Saboteure" nannte, sein Geschäft mit der Seeberger KG abschließen können.

Auch nach dem Eklat interessiert sich die "ND" -Druckerei für eine Pumpe aus Kirchhellen -- "zur Versorgung von Druckmaschinen mit Offsetrotationsfarbe"."
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43345683.html

Alles ziemlich irre,oder?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#428

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 06:41
von hexenmeister67 | 148 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #426
@Hexenmeister , ich bin doch in Deinen Augen ein ANDERSDENKENDER !!!

Bitte erkläre mir WER hat in der DDR vor '89 Andersdenkende zum Schweigen gebracht und WIE wurden sie zum Schweigen gebracht ?

passt ja evtl. genau in dieses Thema .


Ich habe nicht gesagt das du ein Andersdenkender bist wenn du meinst das du das in meinen Augen bist müsstest du irgendwie Zugang zu meinen denken haben und da ist dann was fehlübermittelt wurden: Wie Andersdenkende zum Schweigen gebracht wurden musst du schon die fragen die dafür zuständig waren ich bezweifle aber das du die hier finden wirst. Die meisten die sich hier zusammengefunden haben möchten gerne mehr darüber erfahren wie es war und haben kein Interesse daran sich auf jemanden zu stürzen um ihn zu zerfleischen. Vielleicht verstehst du nicht worum es geht es geht darum das man nicht jeden MfS Mitarbeiter den Vorwurf machen kann er hat sich schuldig gemacht und genau das fällt einigen verdammt schwer.



nach oben springen

#429

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 07:47
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #426
@Hexenmeister67 , ich bin doch in Deinen Augen ein ANDERSDENKENDER !!!

Bitte erkläre mir WER hat in der DDR vor '89 Andersdenkende zum Schweigen gebracht und WIE wurden sie zum Schweigen gebracht ?

passt ja evtl. genau in dieses Thema .


@B208

Die Methoden des MfS waren in solchen Fällen vielfältig ,-
in meinem Falle geschah es durch Beobachtung, Umsetzung , Kündigung und Beschäftigungsverbot, Strafandrohung und Ausbürgerung,-
also nichts tödliches..


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#430

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 13:08
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #429
Zitat von B208 im Beitrag #426
@Hexenmeister67 , ich bin doch in Deinen Augen ein ANDERSDENKENDER !!!

Bitte erkläre mir WER hat in der DDR vor '89 Andersdenkende zum Schweigen gebracht und WIE wurden sie zum Schweigen gebracht ?

passt ja evtl. genau in dieses Thema .


@B208

Die Methoden des MfS waren in solchen Fällen vielfältig ,-
in meinem Falle geschah es durch Beobachtung, Umsetzung , Kündigung und Beschäftigungsverbot, Strafandrohung und Ausbürgerung,-
also nichts tödliches..




Was das MfS alles so gemacht hat !


passport


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#431

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 20:59
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Ich hab jetzt die Dissertation bis zu Ende durchgekaut. Spannend fand ich, aus heutiger Sicht, wie er am Anfang auf den "Pösen Buben" F.J. Strauß einprügelt. Hätte er dass genau so formuliert, wenn er gewusst hätte, dass ebendieser F.J.Strauß der DDR noch ein paar Jahre mehr Regierungszeit gab, in dem er den Milliardenkredit vermittelte?
Außerdem bemerkenswert, das Big A. selbst zugibt, seine von ihm aufgestellten Thesen nicht beweisen zu können. Was bleibt sind Anschuldigungen, Vermutungen und Dialektik im Sinne des Klassenkampfes.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#432

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 22:04
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #430
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #429
Zitat von B208 im Beitrag #426
@Hexenmeister67 , ich bin doch in Deinen Augen ein ANDERSDENKENDER !!!

Bitte erkläre mir WER hat in der DDR vor '89 Andersdenkende zum Schweigen gebracht und WIE wurden sie zum Schweigen gebracht ?

passt ja evtl. genau in dieses Thema .


@B208

Die Methoden des MfS waren in solchen Fällen vielfältig ,-
in meinem Falle geschah es durch Beobachtung, Umsetzung , Kündigung und Beschäftigungsverbot, Strafandrohung und Ausbürgerung,-
also nichts tödliches..




Was das MfS alles so gemacht hat !


passport


Ja sehr viel...Machtbefugnis ohne Ende.
Aber halt,es galt ja-Die SED befiehlt,die Stasi gehorcht.



nach oben springen

#433

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 22:17
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #432
Zitat von passport im Beitrag #430
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #429
Zitat von B208 im Beitrag #426
@Hexenmeister67 , ich bin doch in Deinen Augen ein ANDERSDENKENDER !!!

Bitte erkläre mir WER hat in der DDR vor '89 Andersdenkende zum Schweigen gebracht und WIE wurden sie zum Schweigen gebracht ?

passt ja evtl. genau in dieses Thema .


@B208

Die Methoden des MfS waren in solchen Fällen vielfältig ,-
in meinem Falle geschah es durch Beobachtung, Umsetzung , Kündigung und Beschäftigungsverbot, Strafandrohung und Ausbürgerung,-
also nichts tödliches..




Was das MfS alles so gemacht hat !


passport


Ja sehr viel...Machtbefugnis ohne Ende.
Aber halt,es galt ja-Die SED befiehlt,die Stasi gehorcht.



Eigentlich war dieser Satz von mir ironisch gemeint !

Machtbefugnis ? Das Thema hatten wir hier schon öfters. Das MfS war kein Staat im Staate. Nur mal Themensuche bemühen.

passport


nach oben springen

#434

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 22:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von passport im Beitrag #433
Zitat von Zermatt im Beitrag #432
Zitat von passport im Beitrag #430
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #429
Zitat von B208 im Beitrag #426
@Hexenmeister67 , ich bin doch in Deinen Augen ein ANDERSDENKENDER !!!

Bitte erkläre mir WER hat in der DDR vor '89 Andersdenkende zum Schweigen gebracht und WIE wurden sie zum Schweigen gebracht ?

passt ja evtl. genau in dieses Thema .


@B208

Die Methoden des MfS waren in solchen Fällen vielfältig ,-
in meinem Falle geschah es durch Beobachtung, Umsetzung , Kündigung und Beschäftigungsverbot, Strafandrohung und Ausbürgerung,-
also nichts tödliches..




Was das MfS alles so gemacht hat !


passport


Ja sehr viel...Machtbefugnis ohne Ende.
Aber halt,es galt ja-Die SED befiehlt,die Stasi gehorcht.



Eigentlich war dieser Satz von mir ironisch gemeint !

Machtbefugnis ? Das Thema hatten wir hier schon öfters. Das MfS war kein Staat im Staate. Nur mal Themensuche bemühen.

passport

passport, diese Organisation hatte schon mehr als Macht! Welche andere staatliche Einrichtung, hätte sich gegen das letzte Wort des MfS gestellt! Also bitte lasse die Kirche im Dorf! Beispiel gibt es genug, ob sie nun immer mit ihren Namen aufgetreten sind, das glaube ich auch! Aber wen es politisch wurde, waren sie schön mit dabei!
Grüsse steffen52


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#435

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 22:32
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #430
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #429
Zitat von B208 im Beitrag #426
@Hexenmeister67 , ich bin doch in Deinen Augen ein ANDERSDENKENDER !!!

Bitte erkläre mir WER hat in der DDR vor '89 Andersdenkende zum Schweigen gebracht und WIE wurden sie zum Schweigen gebracht ?

passt ja evtl. genau in dieses Thema .


@B208

Die Methoden des MfS waren in solchen Fällen vielfältig ,-
in meinem Falle geschah es durch Beobachtung, Umsetzung , Kündigung und Beschäftigungsverbot, Strafandrohung und Ausbürgerung,-
also nichts tödliches..




Was das MfS alles so gemacht hat !



passport


@passport

Schön ,- daß Du Dich ironisch drüber auslassen kannst ,- vielen Anderen war überhaupt nicht ironisch zumute ,-
und genau diese herablassende Überheblichkeit und dieses überhöhte Machtbewusstsein hat u.a. das Ende der DDR mit eingeläutet !

Worüber also genau lächelst Du denn ?

Über die mangelnde Unschuld der Stasi am Untergang der DDR ?


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#436

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 22:37
von ABV | 4.202 Beiträge

Die Institution MfS besaß eine Menge Macht. Fraglich ist aber, ob wirklich jeder MfS-Mitarbeiter über uneingeschränkte Machtbefugnisse verfügte. Gerade dieser Eindruck entsteht doch oft in den Diskussionen. Da muss man schon sauber trennen! Der einzelne Mitarbeiter, wie zum Beispiel die Passkontrolleure an der Grenze, hatte sich an die vorgegebenen Gesetze und Befugnisse zu halten.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 24.04.2014 22:50 | nach oben springen

#437

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 22:41
von passport | 2.634 Beiträge

@steffen52

@Ostlandritter


Da Ihr beide noch nicht so lange hier im Forum seid, einfach mal Themensuche bemühen. Da gibt es genug Insider-Infos. Man muss nicht alles Dutzendmal wiederholen !


passport


nach oben springen

#438

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 22:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von passport im Beitrag #437
@steffen52

@Ostlandritter


Da Ihr beide noch nicht so lange hier im Forum seid, einfach mal Themensuche bemühen. Da gibt es genug Insider-Infos. Man muss nicht alles Dutzendmal wiederholen !


passport

passport, vielen Dank für den Hinweiß, keine Antwort ist auch eine Antwort!
Grüsse steffen52


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#439

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 23:17
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #437
@steffen52

@Ostlandritter


Da Ihr beide noch nicht so lange hier im Forum seid, einfach mal Themensuche bemühen. Da gibt es genug Insider-Infos. Man muss nicht alles Dutzendmal wiederholen !


passport


Stimmt ,- ich bin relativ neu hier und finde das Forum große Klasse - ich habe lange nach der Möglichkeit einer Aufarbeitung gesucht.
Aber ich bin ein Mensch der Diskussionen - ich blättere nicht in längst Gesagtem herum - wen das nervt - der möge mich meiden,- wenn das nicht nervt - der wird mich vielleicht verstehen.
Und wenn ich auf meine kleinen menschlichen Ärgernisse aus der DDR-Zeit ironische Antworten aus dem Kreise der damals Verantwortlichen erhalte ,- dann beschleicht mich leise der Verdacht ,- daß hier noch ein altherbrachtes Unschuldsdenken herrscht - und somit ist in meinen Augen noch lange nichts aufgearbeitet - somit tangieren mich alte Stränge zu diesem Thema nur peripher.....
Solange sich heutzutage auch nur Einer aus der alten Garde das Recht herausnimmt ,- die Schilderung meiner persönlichen Beschwerlichkeiten mit ironischem Sarkasmus zu kommentieren - solange muss ich davon ausgehen - das ein gewachsenes Schuldbewusstsein noch nicht in Sicht ist,-
habe die Ehre , meine Herren...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#440

RE: wievieleTote gehen auf das Konto der Staatssicherheit?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.04.2014 23:21
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #426
Bitte erkläre mir WER hat in der DDR vor '89 Andersdenkende zum Schweigen gebracht und WIE wurden sie zum Schweigen gebracht ?


Hallo,
AndersDENKEN war kein Eingriffsgrund für die "Firma", wenn dann ging es um öffentliches Schreiben und Reden. Und das betrachtet unter dem Aspekt Unruhe, Verzweifeleung, Verführung der Bürger zu vermeiden.

Ich denke daß eben die Widersprüche ( ein Beispiel ) das Problem waren, die Bevölkerung wollte materiellen Wohlstand, das ging aber zum Teil eben auf Kosten der Umwelt, Umweltsensibilität von "unten" her zu steigern konnte daher nur sehr begrenzt zugelassen werden.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9735
DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
170 23.02.2010 22:08goto
von Sonny • Zugriffe: 7095
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2587
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18546
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 549
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6690
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21637

Besucher
20 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 901 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557951 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen