#101

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 08:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@damalswars

Auf welcher Seite saßen die Betonköpfe?

Die Forderungen an die Bundesrepublik Deutschland waren:

die Elbgrenze an der Strommitte „festzustellen“
die Erfassungsstelle für Gewaltverbrechen der DDR in Salzgitter aufzulösen
die Respektierung der DDR-Staatsbürgerschaft
die Umwandlung der Ständigen Vertretungen in Botschaften



RICHTIG , die haben 1961 Die DDR abgeriegelt.

Wo saßen sie denn nur ????????


zuletzt bearbeitet 31.03.2014 08:56 | nach oben springen

#102

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 08:38
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #99
Auf welcher Seite saßen die Betonköpfe?

Die Forderungen an die Bundesrepublik Deutschland waren:

die Elbgrenze an der Strommitte „festzustellen“
die Erfassungsstelle für Gewaltverbrechen der DDR in Salzgitter aufzulösen
die Respektierung der DDR-Staatsbürgerschaft
die Umwandlung der Ständigen Vertretungen in Botschaften
http://de.wikipedia.org/wiki/Geraer_Forderungen

Es wäre so einfach gewesen!

Hallo damals
Deinen Beitrag meist du doch nicht ernst .


nach oben springen

#103

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 09:28
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #99
Auf welcher Seite saßen die Betonköpfe?

Die Forderungen an die Bundesrepublik Deutschland waren:

die Elbgrenze an der Strommitte „festzustellen“
die Erfassungsstelle für Gewaltverbrechen der DDR in Salzgitter aufzulösen
die Respektierung der DDR-Staatsbürgerschaft
die Umwandlung der Ständigen Vertretungen in Botschaften
http://de.wikipedia.org/wiki/Geraer_Forderungen

Es wäre so einfach gewesen!


warum sollte die Grenze zwischen der sowjetischen Besatzungszone und der britischen Besatzungszone auf die Elbmitte verlegt werden, wenn die alliierte Vereinbarung klar besagte, dass die Grenze am Ostufer der Elbe liegt? So vereinbart 1945 mit Hinterlegung einer gezeichneten Karte.Die Sowjets stimmten zu.
Deine Punkte, die die Zementierung der 2-Staatlichkeit beinhalten, gingen einfach nicht weil das ein Verstoss gegen das Grundgesetz ist.
Das Grundgesetz kann nur mit einer 2/3 Mehrheit geändert werden und die bekam man nicht zusammen.
Also es wurde nicht einfach aus Daffke abgelehnt sondern das hatte Gründe.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#104

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 10:40
von damals wars | 12.145 Beiträge

Die Änderung des Grundgesetzes ist nicht verboten. Siehe Wiederbewaffnung und Auslandseinsätze.
Und Strommitte ist einfach Usus.
Das Änderungen bei guten Willen möglich waren wurde bei den Exklaven Westberlins doch bewiesen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 31.03.2014 10:41 | nach oben springen

#105

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 10:50
von damals wars | 12.145 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #102
Zitat von damals wars im Beitrag #99
Auf welcher Seite saßen die Betonköpfe?

Die Forderungen an die Bundesrepublik Deutschland waren:

die Elbgrenze an der Strommitte „festzustellen“
die Erfassungsstelle für Gewaltverbrechen der DDR in Salzgitter aufzulösen
die Respektierung der DDR-Staatsbürgerschaft
die Umwandlung der Ständigen Vertretungen in Botschaften
http://de.wikipedia.org/wiki/Geraer_Forderungen

Es wäre so einfach gewesen!

Hallo damals
Deinen Beitrag meist du doch nicht ernst .


Wenn Du gelesen hast, weißt du, das es ernst gemeint war und von Egon Bahr auch so wahr genommen wurde!
Aber die Betonköpfe wollten nicht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#106

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 11:22
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #99
Auf welcher Seite saßen die Betonköpfe?

Die Forderungen an die Bundesrepublik Deutschland waren:

die Elbgrenze an der Strommitte „festzustellen“
die Erfassungsstelle für Gewaltverbrechen der DDR in Salzgitter aufzulösen
die Respektierung der DDR-Staatsbürgerschaft
die Umwandlung der Ständigen Vertretungen in Botschaften
http://de.wikipedia.org/wiki/Geraer_Forderungen

Es wäre so einfach gewesen!



Die DDR als Ausland? Wäre dann die Wiedervereinigung so einfach gewesen? Wäre dann die Reisefreiheit gekommen? Hätte die Bundesrepublik
Ausländer freigekauft? Wenn die DDR so human und demokratisch war ,wieso musste man die Erfassungsstelle für Gewaltverbrechen in der DDR so fürchten? Wäre dann noch Begrüßungsgeld an die fast wegen Devisenmangels mittellosen DDR Bürger ( wenn sie schon mal reisen durften) ausgezahlt wurden? Fragen über Fragen . Lutze ich möchte Dir keine Konkurrenz machen außerdem gehört das in einen extra Thread .
Als Erich H. in der Bundesrepublik war wurde er doch schon fast wie ein Staatsgast eines anderen Landes empfangen. Man konnte doch deutlich sehen wie er es genossen hat. Mehr war nach dem Grundgesetz nun mal nicht drin!
Muss doch noch eine Frage wegen den Betonköpfen nachschieben, saßen die nicht in Wandlitz und kapierten nicht mehr was Realität ist?


Hapedi, Pit 59, Gert und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.03.2014 11:28 | nach oben springen

#107

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 11:47
von damals wars | 12.145 Beiträge

Vor allem hätte man die Ermordung eines DDR - Grenzers nicht mehr mit einem DuDuDu! abtuen können!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 31.03.2014 12:05 | nach oben springen

#108

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 12:02
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #107
Vor allem hätte man nicht mehr die Ermordung eines DDR - Grenzers nicht mehr mit einem DuDuDu! abtuen können!


Das ist richtig. Ich habe mich zu diesem Thema mehrmals ausführlich geäußert .Es lag aber teilweise auch mit an der schlechten Zusammenarbeit mit den DDR Behörden, die doch da gemauert haben sollen. Ich schreibe es bewusst so damit niemand nach Beweisen von mir schreit. Aber wo Rauch ist -------------
Von meinen Fragen hast Du aber keine beantwortet .


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.03.2014 12:04 | nach oben springen

#109

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 12:12
von damals wars | 12.145 Beiträge

Ist auf Grundlage der Akten der Erfassungsstelle auch nur eine Verurteilung erfolgt?

Ansonsten hätte eine Volksabstimmumg über das GG erfolgen müssen.

Und Russland- und Rumänendeutsche wurden auch so freigekauft.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#110

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 12:31
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #109
Ist auf Grundlage der Akten der Erfassungsstelle auch nur eine Verurteilung erfolgt?

Ansonsten hätte eine Volksabstimmumg über das GG erfolgen müssen.

Und Russland- und Rumänendeutsche wurden auch so freigekauft.


Unterlagen aus dieser Erfassungsstelle waren zum Beispiel wichtige Dokumente bei den Mauerschützenprozessen.
Ob nun gerecht oder nicht, das steht auf einem anderen Blatt.
Mit dem Freikauf von Russland und Rumäniendeutschen hast Du recht. Das gab es auch. Für mich hat der "Freikauf" von Menschen immer einen faden Beigeschmack gehabt. So etwas als Devisenquelle bzw. der Mensch als Handelsware ? Aus humanen Gründen war es zu akzeptieren. Allerdings wurden da auch Kriminelle mit verhökert. Die durften m Knast noch schnell einen vorgesagten politischen Witz wiederholen ,und schwupp waren sie Politische.


nach oben springen

#111

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 20:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #100
linke Demagogie.


Demagogie erleben wir heute in Reinkultur, aber was solls.....


nach oben springen

#112

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 20:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #110
Zitat von damals wars im Beitrag #109
Ist auf Grundlage der Akten der Erfassungsstelle auch nur eine Verurteilung erfolgt?

Ansonsten hätte eine Volksabstimmumg über das GG erfolgen müssen.

Und Russland- und Rumänendeutsche wurden auch so freigekauft.


Unterlagen aus dieser Erfassungsstelle waren zum Beispiel wichtige Dokumente bei den Mauerschützenprozessen.
Ob nun gerecht oder nicht, das steht auf einem anderen Blatt.
Mit dem Freikauf von Russland und Rumäniendeutschen hast Du recht. Das gab es auch. Für mich hat der "Freikauf" von Menschen immer einen faden Beigeschmack gehabt. So etwas als Devisenquelle bzw. der Mensch als Handelsware ? Aus humanen Gründen war es zu akzeptieren. Allerdings wurden da auch Kriminelle mit verhökert. Die durften m Knast noch schnell einen vorgesagten politischen Witz wiederholen ,und schwupp waren sie Politische.

@turtle, für die damalige DDR, war es nur ein Devisenkassen füllen und da waren sie sich auch nicht zu Schade, eine Art Menschenhandel zu führen! Auch wenn mit Zähne knirschen , aber für D-Mark machten sie fast alles, um diesen Staat noch etwas länger am Leben zu halten! Für die Politischen, die ausreisen durften, war es natürlich das beste was ihnen passieren konnte!!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#113

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 21:00
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Verraten tut man ja seine innere Gesinnung die man freiwillig gewählt hat.
Also ein Werner Stiller war, für mich, ein lupenreiner Verräter.
So ein gepresster Grenzsoldat, tut mir leid, falls der abtrünnig wurde, so richtig Verrat kann ich da nicht sehen.


nach oben springen

#114

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 22:45
von damals wars | 12.145 Beiträge

Jetzt ist mir erstmal die Lebensleistungen von Willy Brandt und Egon Bahr so richtig klar geworden. Der Wiederstand gegen die Moskauer Verträge und den Grundlagenvertrag muss riesig gewesen sein, soviel altes Denken, den Friedens-Nobelpreis hätten beide verdient gehabt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#115

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 23:47
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #114
Jetzt ist mir erstmal die Lebensleistungen von Willy Brandt und Egon Bahr so richtig klar geworden. Der Wiederstand gegen die Moskauer Verträge und den Grundlagenvertrag muss riesig gewesen sein, soviel altes Denken, den Friedens-Nobelpreis hätten beide verdient gehabt.


Im Gegensatz zum O.......... ,- der das Ding ohne jede Vorleistung einfach mal so hinterhergeschmissen bekam ....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 31.03.2014 23:52 | nach oben springen

#116

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 23:49
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #111
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #100
linke Demagogie.


Demagogie erleben wir heute in Reinkultur, aber was solls.....



Die hatten wir ebenso in der DDR ,- nur heute kommt sie bunter daher...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#117

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 01.04.2014 07:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mensch Ostlandritter , kaum biste hier im Forum , schon haste ins Fettnäpfen getreten , Wie ich merke , bekommt man auch schon hier einen Maulkorb verpasst .
Noch mal auf die KC , zu rück zu kommen , meiner hatte seine Pistole immer im Panzerschrank der Waffenkammer hinterlegt .
Wenn der Dienst hatte , ist er aus den Klamotten nachts nicht rausgekommen , Es waren eben andere Zeiten als wir an der Grenze standen .
Die jungen Offiz. waren so etwas von aufgescheuchte Hühner , wenn die Dienst hatten , da wurde die ganze Kompanie in Aufruhr gebracht . ratata

Frage ist 115 ein Aprilscherz


zuletzt bearbeitet 01.04.2014 07:49 | nach oben springen

#118

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 01.04.2014 07:48
von damals wars | 12.145 Beiträge

Und wie elegant das KPD Problem gelöst wurde. Bisschen Buchstabensalat, und so wurde aus KPD DKP.
Mit ein klein wenig Pragmatismus hätten die DDR Bürger die Reisefreiheit schon eher erreichen können.
Aber die heiligen Prinzipien und die veralteten Grundsätze! Der Ungeist Hallsteins!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#119

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 01.04.2014 07:52
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #118
Und wie elegant das KPD Problem gelöst wurde. Bisschen Buchstabensalat, und so wurde aus KPD DKP.
Mit ein klein wenig Pragmatismus hätten die DDR Bürger die Reisefreiheit schon eher erreichen können.
Aber die heiligen Prinzipien und die veralteten Grundsätze! Der Ungeist Hallsteins!



April, April!


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#120

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 01.04.2014 07:53
von damals wars | 12.145 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #115
Zitat von damals wars im Beitrag #114
Jetzt ist mir erstmal die Lebensleistungen von Willy Brandt und Egon Bahr so richtig klar geworden. Der Wiederstand gegen die Moskauer Verträge und den Grundlagenvertrag muss riesig gewesen sein, soviel altes Denken, den Friedens-Nobelpreis hätten beide verdient gehabt.


Im Gegensatz zum O.......... ,- der das Ding ohne jede Vorleistung einfach mal so hinterhergeschmissen bekam ....



Wortlaut: Wie die Jury den Nobelpreis für Obama begründet

Als US-Präsident hat Obama ein neues Klima in der internationalen Politik geschaffen. Multilaterale Diplomatie ist wieder ins Zentrum gerückt, ein Schwerpunkt ist dabei die Rolle, die die Vereinten Nationen und andere internationale Institutionen übernehmen können. Dialog und Verhandlungen werden als vorrangiges Mittel angesehen, um selbst die kompliziertesten internationalen Konflikte zu lösen. Die Vision einer atomwaffenfreien Welt hat den Verhandlungen über Abrüstung und Rüstungskontrolle kräftige Impulse verschafft. Dank Obamas Initiative spielen die USA nun eine konstruktivere Rolle, um dem massiven Klimawandel zu begegnen, mit dem die Welt sich konfrontiert sieht. Demokratie und Menschenrechte gewinnen an Stärke.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/wo...t-a-654188.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen