#81

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 19:44
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #80
Zitat von linamax im Beitrag #72
Die Schulausbildung und Lehrausbildung war auch im Westen kostenlos.

Und in einigen Fällen sogar umsonst.


wie überall


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#82

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 20:04
von turtle | 6.961 Beiträge

Von 94: Zumal ja mich dieser Staat nicht nur kostenlos studieren lassen wollte, sondern damit dieses Studium nicht umsonst ist es mir sogar noch mit einen Stipendium finanzieren wollte. Nur irgendwie war er dann, als es soweit war nimmer da.

Hättest Du vorher wäre er immer da gewesen ! Ein Auge auf Dich hätte er immer gehabt. Nichts ist umsonst. Aber nicht alle durften studieren ,für sie war der Staat im besonderem da.


nach oben springen

#83

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 20:13
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #76
Wo sind denn eigentlich die Stolzen Grenzer hier im Forum , bisher melden sich nur ehemalige Grenzer , die nicht zu allem Huuuraaaaa sagen .
Mir kommt es manchmal so , als müssten wir uns für unseren Verhalten hier verantworten
. ratata

Hat sich jemals einer mal Gedanken gemacht , wie so wurde denn ein Grenzsoldat einfach erschossen . Was ist denn vorher zwischen den beiden Grenzern im Gespräch gelaufen .????




Weil es grad so schön zum Thema passt :

Ich habe - großmäulig,wie ich damals als Jungspund halt war , bei der Musterung lauthals verkündet - daß die mich sonstwohin schicken können,-
aber einen Grenzdienst werde ich verweigern,- wegen hochrangiger Westverwandtschaft( Onkel als Regierungsrat ) und weil ich niemals auf wehrlose Flüchtlinge schiessen würde....

Erstmal wurde ich natürlich von der Musterungskommission zusammengeschissen ,- was ich mir einbilden würde und das unsere souveräne DDR auch Grenzen zu befreundeten Staaten hätte usw bla bla

Und was haben die Idioten gemacht ???

Mich gegen meinen Willen an die BRD-Grenze beordert !


Konnte mir bis heute niemand erklären - was das sollte , zumal ich doch klar Position bezogen hatte !

( Fällt mir nur grad ein ,- weil Du nach stolzen Grenzern fragtest... )


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#84

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 20:33
von andy | 1.199 Beiträge

Naja, ein guter Schütze scheinst Du ja gewesen sein - mit der Schützenschnur in den 70'ern...

Ansonsten scheint ja bei Deiner Verwandschaft jemand im WKK geschlafen zu haben, kam aber nach meinen Erfahrungen ganz oft vor.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 20:37
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #84
Naja, ein guter Schütze scheinst Du ja gewesen sein - mit der Schützenschnur in den 70'ern...

Ansonsten scheint ja bei Deiner Verwandschaft jemand im WKK geschlafen zu haben, kam aber nach meinen Erfahrungen ganz oft vor.


andy


Meinste echt ,- die Penner vom WKK habens verkackt ??

Bei meiner Ausbürgerung waren die dafür scharf wie Ratten - konnten mich garnicht genug zulabern und hätten mir am liebsten auch noch die Socken eingezogen....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#86

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 20:46
von damals wars | 12.145 Beiträge

Mit Sprüchen wie: "der Stadtrat ist mal voller, mal leerer, aber immer voller Lehrer" kann man sich richtig gut Freunde machen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#87

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 20:51
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #86
Mit Sprüchen wie: "der Stadtrat ist mal voller, mal leerer, aber immer voller Lehrer" kann man sich richtig gut Freunde machen.


Endlich mal ein guter Spruch,- den ich noch nicht kenne !

Gestatten ?? Den klau ich Dir.....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#88

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 22:02
von Hapedi | 1.877 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #69
Irgendwie hinkt die das Thema. Es sind über 23 Jahre seit dem Ende der DDR vergangen. Der Mensch lernt immer dazu. Unser Wissen auch über die DDR ist nicht mehr das von vor der „Wende.“ Ehrlicher würde es sein zu unterscheiden wie war das für mich damals mit einer Fahnenflucht. Da glaube ich schon das die Mehrheit der Grenzer eine Republikflucht als Verbrechen ansahen und eine Fahnenflucht erst recht. Ständig eingetrichterte Ideologie hinterlässt ihre Spuren, und lässt uns erst im Nachhinein vieles anders Verstehen. Deshalb besser nachgefragt sahst Du damals eine Fahnenflucht anders als heute. Da glaube ich schon dass sich die Sichtweite bei den meisten verändert hat. Eine gewisse Trotzreaktion könnte mit bei Grenzthemen eine Rolle spielen. Das Image der Grenzer hat nach der Wende sehr gelitten. Sie wurden teilweise als willige Handlanger eines Unrechtssystems hingestellt, und entsprechend gemieden. Da kann ich schon Bitterkeit verstehen. Viele von Ihnen tun sich heute noch schwer sich als Grenzer zu outen, oder nach dem Motto nun erst recht. Lasst uns lieber zusammen aufpassen, dass eine solche Grenze nie wieder gibt. Solange es aber Zeitzeugen gibt haben beide Seiten das Recht ihre Sichtweite darzustellen. Nur so können wir besser Verstehen. Es ist schon lange Zeit aufeinander zuzugehen und die restlichen Schranken in den Köpfen abzubauen. Schon ist der Grenzer ein Mensch, auch der Fahnenflüchtige oder der Flüchtling. Um es mal klar zu sagen für mich war ein Grenzer damals dieser willige Handlanger eines Staates welchen ich ablehnte. Heute ist er der Mensch wie jeder andere. Ich habe auch dazu gelernt,vor allem zugehört was er zu sagen hatte.


@turtle du hast es auf den Punkt gebracht man kann es nicht besser ausdrücken

Gruß Hapedi



turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#89

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 22:41
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #84
Naja, ein guter Schütze scheinst Du ja gewesen sein - mit der Schützenschnur in den 70'ern...

Ansonsten scheint ja bei Deiner Verwandschaft jemand im WKK geschlafen zu haben, kam aber nach meinen Erfahrungen ganz oft vor.


andy


Kann ich nur bestätigen..Hab mich schon manchmal gefragt wer uns so einige geschickt hat. Selbst das Ausbildungsregiment haben einige "überstanden". Da haben viele geschlafen..Wer eindeutig den Einsatz der Waffe ablehnte hätte nie bis zu einer GK kommen dürfen!

Man kann auch sagen Verantwortung abgeschoben, Plan erfültt


nach oben springen

#90

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 22:48
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #89
Zitat von andy im Beitrag #84
Naja, ein guter Schütze scheinst Du ja gewesen sein - mit der Schützenschnur in den 70'ern...

Ansonsten scheint ja bei Deiner Verwandschaft jemand im WKK geschlafen zu haben, kam aber nach meinen Erfahrungen ganz oft vor.


andy


Kann ich nur bestätigen..Hab mich schon manchmal gefragt wer uns so einige geschickt hat. Selbst das Ausbildungsregiment haben einige "überstanden". Da haben viele geschlafen..Wer eindeutig den Einsatz der Waffe ablehnte hätte nie bis zu einer GK kommen dürfen!

Man kann auch sagen Verantwortung abgeschoben, Plan erfültt


Danke ,- Genosse Major ,- gestatten- daß ein Gefreiter die Frage zurückgibt :
Ich hab mich an der Grenze oft gefragt ,- wie es manche Offiziere bis in verantwortliche Stellungen geschafft haben,-
vom feigen GS-Leutnant - der vor jeder Inspektion seines eigenen Abschnittes nicht mehr vom Klo runter kam - bis zum Polit-Hauptmann -
der die Welt nicht kannte - aber auf jede Frage nur stereotype Parteiargumente lieferte ,- und nicht zu vergessen - dauerbesoffene Kompaniechefs,-
die eigentlich ständig nur damit beschäftigt waren - ihre Pistolentasche samt Inhalt zu suchen.....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#91

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 22:49
von Harra318 | 2.514 Beiträge

wenn man sich dann noch vorstellt, der zwei Länder Kampf wäre losgegangen
na bloß gut das dann die deutsche Einheit kam


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 22:51
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #91
wenn man sich dann noch vorstellt, der zwei Länder Kampf wäre losgegangen
na bloß gut das dann die deutsche Einheit kam


Ja ,- ich glaube - das war für die meisten für uns die beste machbare Lösung....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Harra318 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#93

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 23:05
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #90
Zitat von Pitti53 im Beitrag #89
Zitat von andy im Beitrag #84
Naja, ein guter Schütze scheinst Du ja gewesen sein - mit der Schützenschnur in den 70'ern...

Ansonsten scheint ja bei Deiner Verwandschaft jemand im WKK geschlafen zu haben, kam aber nach meinen Erfahrungen ganz oft vor.


andy


Kann ich nur bestätigen..Hab mich schon manchmal gefragt wer uns so einige geschickt hat. Selbst das Ausbildungsregiment haben einige "überstanden". Da haben viele geschlafen..Wer eindeutig den Einsatz der Waffe ablehnte hätte nie bis zu einer GK kommen dürfen!

Man kann auch sagen Verantwortung abgeschoben, Plan erfültt


Danke ,- Genosse Major ,- gestatten- daß ein Gefreiter die Frage zurückgibt :
Ich hab mich an der Grenze oft gefragt ,- wie es manche Offiziere bis in verantwortliche Stellungen geschafft haben,-
vom feigen GS-Leutnant - der vor jeder Inspektion seines eigenen Abschnittes nicht mehr vom Klo runter kam - bis zum Polit-Hauptmann -
der die Welt nicht kannte - aber auf jede Frage nur stereotype Parteiargumente lieferte ,- und nicht zu vergessen - dauerbesoffene Kompaniechefs,-
die eigentlich ständig nur damit beschäftigt waren - ihre Pistolentasche samt Inhalt zu suchen.....



DAS nehme ich jetzt persönlich....JA solche Typen gab es leider auch! Aber auch ihre Überlebenschance war nicht allzu hoch. Einige konnten sich mit Unterstützung immer wieder durchmogeln. War in der Wirtschaft sicher auch nicht anders. Leider

Aber irgendwie weichen wir vom Thema ab .Nicht gut

Es wäre ein eigenes wert. Oder haben wir es schon?


zuletzt bearbeitet 30.03.2014 23:06 | nach oben springen

#94

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 23:07
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #93
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #90
Zitat von Pitti53 im Beitrag #89
Zitat von andy im Beitrag #84
Naja, ein guter Schütze scheinst Du ja gewesen sein - mit der Schützenschnur in den 70'ern...

Ansonsten scheint ja bei Deiner Verwandschaft jemand im WKK geschlafen zu haben, kam aber nach meinen Erfahrungen ganz oft vor.


andy


Kann ich nur bestätigen..Hab mich schon manchmal gefragt wer uns so einige geschickt hat. Selbst das Ausbildungsregiment haben einige "überstanden". Da haben viele geschlafen..Wer eindeutig den Einsatz der Waffe ablehnte hätte nie bis zu einer GK kommen dürfen!

Man kann auch sagen Verantwortung abgeschoben, Plan erfültt


Danke ,- Genosse Major ,- gestatten- daß ein Gefreiter die Frage zurückgibt :
Ich hab mich an der Grenze oft gefragt ,- wie es manche Offiziere bis in verantwortliche Stellungen geschafft haben,-
vom feigen GS-Leutnant - der vor jeder Inspektion seines eigenen Abschnittes nicht mehr vom Klo runter kam - bis zum Polit-Hauptmann -
der die Welt nicht kannte - aber auf jede Frage nur stereotype Parteiargumente lieferte ,- und nicht zu vergessen - dauerbesoffene Kompaniechefs,-
die eigentlich ständig nur damit beschäftigt waren - ihre Pistolentasche samt Inhalt zu suchen.....



DAS nehme ich jetzt persönlich....JA solche Typen gab es leider auch! Aber auch ihre Überlebenschance war nicht allzu hoch. Einige konnten sich mit Unterstützung immer wieder durchmogeln. War in der Wirtschaft sicher auch nicht anders. Leider



Das ging aber nicht gegen Dich persönlich ,- war nur ne Retourkutsche !

Komm,- sei nett und -trink eins mit mir....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 30.03.2014 23:09 | nach oben springen

#95

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 23:12
von Harra318 | 2.514 Beiträge

bezugnehmend auf die letzten Beiträge, würde mich interessieren wie die Reaktionen der DDR-Bürger gewesen wäre, wenn die Bekanntmachung öffentlich gemacht worden wäre.zum Beispiel an einem beliebigen Tag, anno 1987.....
" Morgen wird von ... bis..... die Grenze zur Bundesrepublik Deutschland von... bis... für ca. 3 h geöffnet"
............ wäre das dann auch Verrat gewesen, oder Selbstbefreiung


nach oben springen

#96

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 30.03.2014 23:18
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #95
bezugnehmend auf die letzten Beiträge, würde mich interessieren wie die Reaktionen der DDR-Bürger gewesen wäre, wenn die Bekanntmachung öffentlich gemacht worden wäre.zum Beispiel an einem beliebigen Tag, anno 1987.....
" Morgen wird von ... bis..... die Grenze zur Bundesrepublik Deutschland von... bis... für ca. 3 h geöffnet"
............ wäre das dann auch Verrat gewesen, oder Selbstbefreiung


Muahahaaa ,- da fällt mir der uralte DDR Witz aus den 60-ern ein :

Was macht ein kluger Bürger ,- wenn die Westgrenze geöffnet wird ?

Er steigt auf einen Baum !

Warum ?

Damit er von der Masse nicht totgetrampelt wird......


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#97

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 00:27
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich hätte mich gefreut, hätte meinen Onkel besucht und dann wäre ich mit einem schönen Gefühl von vorher vermisster Freiheit wieder in meiner Heimatstadt in der DDR auf Arbeit gegangen.
Eventuell hätte diese komische DDR so vielleicht sogar überlebt, wer weiß.


Ostlandritter und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.03.2014 00:28 | nach oben springen

#98

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 07:56
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #97
Ich hätte mich gefreut, hätte meinen Onkel besucht und dann wäre ich mit einem schönen Gefühl von vorher vermisster Freiheit wieder in meiner Heimatstadt in der DDR auf Arbeit gegangen.
Eventuell hätte diese komische DDR so vielleicht sogar überlebt, wer weiß.


Solche Gedanken bewegten wohl die meisten Bürger ,- wer verlässt schon gern seine Heimat für immer !

Leider hatten die Berliner Betonköpfe andere Ansichten darüber...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#99

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 08:26
von damals wars | 12.145 Beiträge

Auf welcher Seite saßen die Betonköpfe?

Die Forderungen an die Bundesrepublik Deutschland waren:

die Elbgrenze an der Strommitte „festzustellen“
die Erfassungsstelle für Gewaltverbrechen der DDR in Salzgitter aufzulösen
die Respektierung der DDR-Staatsbürgerschaft
die Umwandlung der Ständigen Vertretungen in Botschaften
http://de.wikipedia.org/wiki/Geraer_Forderungen

Es wäre so einfach gewesen!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#100

RE: als Grenzsoldat die DDR verraten

in Grenztruppen der DDR 31.03.2014 08:33
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

linke Demagogie.


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1756 Gäste und 111 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557776 Beiträge.

Heute waren 111 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen