#21

RE: Mein Novemberwochenende 1989

in Leben an der Berliner Mauer 31.07.2009 15:56
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Dankeschön, Angelo
Da ist ja dann zusammengewachsen, was zusammen gehört...


nach oben springen

#22

RE: Mein Novemberwochenende 1989

in Leben an der Berliner Mauer 31.07.2009 17:38
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="Heldrasteiner"]Dankeschön, Angelo
Da ist ja dann zusammengewachsen, was zusammen gehört...

Wenn auch nicht ganz genau zitiert, kommt doch W.Brandt seine Rede vom 10.11.1989 im Rathaus Schöneberg, vor Zehntausenden von Berlinern aus Ost und West sogar ins Forum, ich sehe sie noch vor mir auf dem Balkon.
Hallo aus Berlin


zuletzt bearbeitet 31.07.2009 17:40 | nach oben springen

#23

RE: Mein Novemberwochenende 1989

in Leben an der Berliner Mauer 31.07.2009 23:03
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Ich habe sie noch im Ohr. Das war auf genau jener Fahrt auf der A2/A7, die ich in meinem Kopf-Video beschrieb.
Das war damals (und auch heute noch) Gänsehaut pur.

Und hier ist die berühmte Rede von Willy Brandt zu finden:
http://www.bwbs.de/Beitraege/78.html


nach oben springen

#24

RE: Das Wochenende nach dem 9. November 1989

in Leben an der Berliner Mauer 01.08.2009 13:08
von küche69 | 428 Beiträge

Danke für dieses Video, hat mich genauso wie die anderen Einspielungen wieder etwas aufgewühlt, den wie ich schon einigemale erwähnt habe, habe ich in Morsleben/Marienborn meinen Grenzdienst versehen und bin 10/89 entlassen wurden! Und es hat bei mir länger gedauert (wie sicherlich bei anderen), dem "Westen" einen Besuch zu machen. Ich bin wenn ich mich richtig erinnere, erst Ende 1990 rüber gefahren!



nach oben springen

#25

RE: Das Wochenende nach dem 9. November 1989

in Leben an der Berliner Mauer 01.08.2009 21:20
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von küche69
Ich bin wenn ich mich richtig erinnere, erst Ende 1990 rüber gefahren!


Das kann ich nicht verstehen. Aber vielleicht kannst du es mir erklären. Ich kenne keinen Menschen in der EX-DDR, der 1989 nicht in den Westen gefahren ist. Und du hast bis nach der Vereinigung gewartet und auf das Begrüßungsgeld verzichtet? Keine Neugier nach drüben, kein Interesse an den Veränderungen in deinem Land? Hast du dich in deiner Küche eingeschlossen? Sorry, da komme ich nicht mit....
Selbst Rainman als Polit war noch in 11/89 in Westberlin.

Gruß, Augenzeuge


nach oben springen

#26

RE: Das Wochenende nach dem 9. November 1989

in Leben an der Berliner Mauer 01.08.2009 21:30
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

auch ich bin erst im januar 1990 das erste mal in den westen


nach oben springen

#27

RE: Das Wochenende nach dem 9. November 1989

in Leben an der Berliner Mauer 01.08.2009 22:56
von Rostocker | 7.716 Beiträge

auch ich bin erst im januar 1990 das erste mal in den westen--Pitti53, Heute 21:30
------------------------------------------------------------------------------------------------
Ja das gab es.Es gab Menschen die an einer Sache geglaubt haben,wovon sie überzeugt waren.Woran sie geglaubt haben.das es für den Kleinen lebenswert ist.Und aus Scham im Lande geblieben sind.Diesen ´Menschen viel es plötzlich schwer,in einen Land zu fahren. Wo sie dachten,es ist ein Land eine Region wo sie ausgebeutet werden,so wie man es ihnen gelert hat.Und hinzu kommt noch,das sie von den eigenen Genossen mit einmal im Stich gelassen wurde.Einfach von ihren eigenen Idealen verraten wurden.Ich kann das verstehen,das so Mancher,den weg in den Westen erst Jahre später vollzogen hat.
Auch ja noch was--ich kenne auch Altbundesbürger--die noch nie in den neuen Bundesländern waren.Bekannte-wenn ich zu denen komme-die dann sagen-oh wir haben Besuch aus den dunkelroten Teil von Deutschland.Ich sag mir dann,dümmer wart ihr im Westen auch nicht mehr wie wir im Osten.


nach oben springen

#28

RE: Das Wochenende nach dem 9. November 1989

in Leben an der Berliner Mauer 01.08.2009 23:15
von Rostocker | 7.716 Beiträge

Mochte gerne mal wissen,wieviel alt Bundesbürger wirklich daran interessiert waren,das es wieder ein geeintes Deutschschland gibt.Oder waren es nur die Bürger die an den Zonenrandgebiet zu DDR gewohnt haben,die täglich mit der Grenze konfontriert waren und froh waren das so ein Bauwerk über Nacht verschwand-


nach oben springen

#29

RE: Das Wochenende nach dem 9. November 1989

in Leben an der Berliner Mauer 02.08.2009 10:20
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Rostocker
Mochte gerne mal wissen,wieviel alt Bundesbürger wirklich daran interessiert waren,das es wieder ein geeintes Deutschschland gibt.Oder waren es nur die Bürger die an den Zonenrandgebiet zu DDR gewohnt haben,die täglich mit der Grenze konfontriert waren und froh waren das so ein Bauwerk über Nacht verschwand-


neee die grade nicht.die haben viele vorteile verloren


zuletzt bearbeitet 02.08.2009 10:21 | nach oben springen

#30

RE: Das Wochenende nach dem 9. November 1989

in Leben an der Berliner Mauer 02.08.2009 10:41
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Rostocker
Mochte gerne mal wissen,wieviel alt Bundesbürger wirklich daran interessiert waren,das es wieder ein geeintes Deutschschland gibt.Oder waren es nur die Bürger die an den Zonenrandgebiet zu DDR gewohnt haben,die täglich mit der Grenze konfontriert waren und froh waren das so ein Bauwerk über Nacht verschwand-


Wenn man nicht eine direkte persönliche Beziehung zur DDR hatte,war das ein sehr geringer Anteil der Bevölkerung,zumindest
bei uns hier in der Gegend.



nach oben springen

#31

RE: Das Wochenende nach dem 9. November 1989

in Leben an der Berliner Mauer 02.08.2009 10:54
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Also, pauschal kann man das mit den Zonenrandgebietlern so nicht sagen.
Klar war bei uns die Begeisterung und Freude wahrscheinlich größer als in Gebieten, die nie real den Grenzzaun gesehen haben. Das liegt aber auch daran, daß die ehemalige Grenze zwischen den beiden Deutschlands keine gewachsene, sondern eine willkürlich gezogene war (ok, sie orientierte sich überwiegend an historischen Grenzverläufen). Und daß die Menschen z.B. in meiner Heimat stets sehr starke (meist verwandtschaftliche) Beziehungen in die Nachbarorte nach Thüringen hatten, die plötzlich durchtrennt wurden. Da gab es natürlich ne Menge nachzuholen an Verwandtenbesuchen (die ja dann völlig unproblematisch waren). Aber auch die Neugier war sehr groß, wie es denn nun dort "drüben" aussieht. Zumal man ja ins Sperrgebiet so ohne Weiteres nicht rein kam.

Später kehrte sich die Euphorie dann aber um. Denn plötzlich wuchs auf dem heimischen Arbeitsmarkt eine Konkurrenz, die sich für deutlich weniger Geld anbot. Und dann war Schluß mit Lustig. Die ersten Firmen, die jahrzehntelang von der Zonenrandförderung profitiert hatten, zogen der neuen Förderung nach Thüringen hinterher.
Das alles hat nicht unbedingt dazu beigetragen, daß sich die Deutschen Ost und West näher gekommen sind.


nach oben springen

#32

RE: Das Wochenende nach dem 9. November 1989

in Leben an der Berliner Mauer 02.08.2009 11:55
von nimmnix | 196 Beiträge

Mein 9.ter Nov. ,
die rede von schabowski im fernsehen klingt mir heute noch in den ohren .
reisen in das ausland können ohne vorliegen von gründen beantragt werden ,oder so ähnlich .
"BEANTRAGT WERDEN" !

für mich war klar ich hole mir einen stempel oder so und dann kann ich die
kontollstellen passieren .
leider musste ich am nächsten tag früh (4.30 uhr) arbeiten und so ging ich
auch wieder füh ins warme bettchen .
früh raus und ab zur arbeit .dort wurde ich mit den worten empfangen
"du bist ja noch da und nicht im westen ".
und habe dann erst erfahren was sich alles am abend noch in berlin abgespielt hatte .
schnell meine arbeit gemacht ,ich war heizer (25 öfen und drei kessel mussten angeheizt werden /
hausmeister bei der dvp (deutschen volkspolizei ),also zivilangestellter und dann bei der wache
die geschehnisse der nacht im fernsehen verfolgt .
unser objektkommandant rotierte den freitag wahrscheinlich wie rumpelstielzchen am telefon
um befehle und weisungen für das weitere vorgehen zu erhalten .
und bekam sie nicht .
und so wurde es wochenende den ich am samstag beim geburtstag meiner schwägerin zubrachte .
es wurde heftig diskutiert und geredet und ich bin dann mit dem moped (s51)von berlin nach
hause an den rand von berlin gefahren .
um dann wieder mit dem moped nach berlin (heinrich -heine -strasse )zu fahren ,weil oberbaumbrücke war es zu voll ,
und mit viel schiss in der hose ,immerhin bin ich angestellt bei den staatsorgenen ,zur grenzübergangstelle zu gehen nachdem ich mein fahrbaren untersatz in einer seitenstrasse abgestellt hatte .
in meinem kopf drehte sich alles ,der magen krampfte sich zusammen ,15 mark hatte ich auch bei der hand
wegen der visum gebühr die laut fernsehen erhoben wird .
aber alle sorgen waren plötzlich wie weg ,
der grenzer sagte freundlich hallo ,gehen sie bitte dort in die baracke und holen sich ihr visum ,
es machte nur rums -rums und schon hatte ich den stempel im perso und ging dann über den weißen strich .
so sagte ich innerlich ,jetzt bist du im westen .
das erste was ich feststellte war das die luft anders roch .
diese erinnerung ist mir bis heute im gedächtnis geblieben .

dann stand irgendwo am strassenrand ein lkw von dem jeder bürger der ddr nach zeigen des ausweises ein pfund kaffee
und eine tafel schokolade abgepackt in einer tüte geschenkt bekommen hat .(sorry das ich mich nicht angestellt habe
wie alle braven bürger ,sondern mich einfach seitlich vorgedrängelt habe ).
dann irgendwie geschaut das ich ,nun bin ich schon mal hier ,an die 100 mark bergüßungsgeld komme .
und sah dann vor einer post eine lange schlange .
nach 3 stunden hatte ich das geld ,mit kaffee und schokolade versüßt ,und war wieder zu hause angelangt .

ach ja ,die weisungen und befehle bekam unser kommandant erst am montag .
am freitag hatte er eigentlich allen verboten am wochenende in den westen zu fahren ,aber
daran hat sich niemand gehalten .
konnte man als zivilangestellter wegen befehlsverweigerung belangt werden ?


zuletzt bearbeitet 02.08.2009 12:00 | nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1005 Gäste und 87 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556950 Beiträge.

Heute waren 87 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen